Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Nach der Geburt


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
04.03.2007, 22:33

Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#22) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
19.03.2007, 12:27

Werde die nächsten Tage ein Beitrag reinstellen über alle Babygläschen von Alete, Hipp und Alnatura die für allergiegefährdete Babys geeignet sind.

Mit Zitat antworten
(#23) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
Salz in Babygläschen - 20.03.2007, 14:08

FA HIPP

Es ist richtig, für die gesunde Ernährung eines Säuglings sollte der Anteil an Salz sehr begrenzt sein. In Hipp Babynahrung wird Salz nur bei Menüs und Fleischzubereitungen zur Abrundung des Geschmacks verwendet. Die Salzmenge ist dabei genau auf die Bedürfnisse des Babys abgestimmt, damit Babys empfindlicher Organismus v.a. seine Nieren nicht belastet wird. Baby-Produkte unseres Hauses unterliegen den strengen Richtlinien der Diätverordnung. Dieses Gesetz legt die Zusammensetzung der Nahrung für Babys und Kleinkinder fest. Es beruht auf Empfehlungen, die von europäischen Kinderärzten erarbeitet wurden und Grundlage der in Europa geltenden Gesetze für Kindernahrung sind.

Wie Sie bestimmt wissen, soll die feste Beikost den Säugling an eine gesunde Mischkost heranführen und eine geschmacksbildende Funktion haben. Nahrungsmittel für Babys und Kleinkinder sollten möglichst gut und natürlich schmecken, um die Akzeptanz vieler gesunder Lebensmittel und die Freude am Essen von klein auf zu fördern. Selbstverständlich sollten Speisen nicht intensiv gewürzt oder gesalzen sein; dies ist nicht erforderlich und würde den Geschmack der natürlichen Zutaten "verfälschen". Alle unsere Gemüsegläschen aus dem HiPP Bio-Gemüsegarten zum Start mit Beikost nach dem 4. Monat sind beispielsweise ohne Kochsalz hergestellt. Kleine Mengen an Salz können jedoch bei bestimmten Lebensmitteln zur Abrundung des Geschmacks dienen. Gerade Fleisch wird von vielen Säuglingen oftmals nur zögerlich akzeptiert. Durch geringe Mengen an Salz wird der Geschmack von Fleisch auf natürliche Weise etwas "harmonischer", sodass Säuglinge dieses nährstoffreiche Lebensmittel besser annehmen.


Aus allen diesen Gründen machen wir uns stets intensiv Gedanken über die beste Zusammensetzung der Babyprodukte und haben den Gehalt an Salz (gemessen als Natrium) den Entwicklungsstufen des Säuglings angepasst. Auch der Gesetzgeber hat hierzu strenge Regelungen erlassen. Die EU-Kommission hat in der Richtlinie über "Getreidebeikost und andere Beikost für Säuglinge und Kleinkinder" als Grenzwert einen Natrium-Gehalt von 200 mg/100 g im Fertigprodukt festgelegt. Unsere HiPP Menüs sind alle salzarm und ihr Salzgehalt liegt weit unter dem gesetzlichen Grenzwert für Salz in Babynahrung. Wird Kochsalz eingesetzt, verwenden wir ausschließlich jodiertes Speisesalz. Damit tragen diese Produkte zu einer besseren Jodversorgung des Babys bei.

Viele zufriedene Kunden der vergangenen Jahre bestätigen uns, dass unser Vorgehen nach dem Prinzip "bestmöglicher Geschmack bei höchstem Gesundheitswert" richtig ist. Bedenkt man, dass bei der Selbstzubereitung häufig Brühen oder Würzmischungen verwendet werden, durch die dem Säugling große Salzmengen zugemutet werden, halten wir unser Vorgehen für richtig.

Wir hoffen, dass diese Informationen hilfreich für Sie sind, und wir Sie von unseren hohen Maßstäben, die wir an Babykost setzen, überzeugen konnten.
Viele Grüße,
Ihr HiPP Internet-Team,
Doris Plath


und FA ALETE

Wir danken Ihnen für Ihre Anfrage, welche uns aus Deutschland zur Beantwortung weitergeleitet wurde und geben Ihnen gerne Auskunft.
Alle Nestlé Alete Babykostprodukte entsprechen den EU-Richtlinien für Getreidebeikost und andere Beikost. Diese Richtlinien legen Eckwerte für die Nährstoffzusammensetzung und den Anteil an wertgebenden Rohstoffen (z.B. Fleisch) fest.
Auch der Natriumgehalt der Babynahrung wird in der EU-Richtlinie geregelt, welche die Zusammensetzung von industriell hergestellter Gläschenbeikost regelt. Natrium und Chlorid, die Bestandteile von Kochsalz sind Mineralstoffe, die der Körper zur Aufrechterhaltung einer Vielzahl von Stoffwechselfunktionen benötigt (z.B. Weiterleitung von Nervenimpulsen, Produktion von Magensaft). Eine zu hohe Zufuhr von Natrium und Chlorid bzw. von Kochsalz mit der Nahrung ist vor allem für den jungen Säugling, dessen Niere noch nicht voll ausgereift ist, ungünstig. Deshalb wird die Natriumzufuhr auf 200 mg pro 100 g Nahrung begrenzt. 200 mg Natrium entspricht ca. 0,5g Kochsalz. Die Nestlé Alete Menüs enthalten entsprechend dieser Richtlinie geringe Mengen an Kochsalz. So kann das Kind allmählich an höhere Natriummengen, wie sie ab dem Kleinkindalter üblich sind (Milch enthält z.B. 500 mg Natrium pro 100 ml) gewöhnt werden.
Nestlé Alete Gemüse sind salzfrei, Nestlé Alete Menüs der Stufe 1 und 2 sind als natriumarm einzustufen. Sie enthalten pro 100 g weniger als 120 mg Natrium bzw. weniger als 0,3 g Kochsalz. Die Nestlé Alete Menüs der Stufe 3 ab dem 8. Monat und Junior enthalten ca. 180 mg Natrium bzw. ein halbes Gramm Kochsalz pro 100 g, d.h. rund 1 g Salz pro Portion. Durch den Zusatz dieser geringen und für den Säugling völlig unbedenklichen Mengen an Kochsalz soll ein Nachsalzen durch die Eltern unterbleiben.
Nestlé Alete ist sich als Hersteller von Beikost seiner Verantwortung für die gesunde Ernährung von Säuglingen bewusst. Die Firmen-Philosophie von Nestlé Alete ist es, als Partner der Eltern für eine gesunde Ernährung der Kinder zu sorgen und sie dahingehend aufzuklären, damit sie in der Lage sind, die Ernährung ihrer Kinder nicht nur im Beikostalter, sondern auch danach sinnvoll zu gestalten. Die Prägung gesunder Lebensgewohnheiten von Anfang an liegt uns am Herzen. Sie können ganz sicher sein, es kommen nur solche Rohstoffe zum Einsatz, die für die jeweilige Stufe geeignet und sicher sind.
Wir hoffen Ihnen mit dieser Auskunft weitergeholfen zu haben und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
NESTLE BABY SERVICE
Rosita Ott
Tel.Nr. 0800 50 10 22 (gebührenfrei)
Postfach 50, 1051 Wien
www.alete.at
www.beba.at


Also sind hier die Gläschen genauso wie von FA Hipp fast nicht gesalzen und bei weitem unter der grenze wo es belastend sein kann für Nieren !!

Hoffe mit der Nachricht weiter geholfen zu haben.
LG
Mit Zitat antworten
(#24) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
20.03.2007, 20:16

Wißt ihr was die Umrandung von den Alnatura Gläschen bedeuten?


Antwort von FA Alnatura
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und erneute Anfrage.
Der Beginn der Beikost kann sehr individuell gestaltet werden. Auf den Gläschen ist jeweils als Orientierung das Alter angegeben, ab welchem das Gläschen geeignet ist. Insgesamt empfiehlt es sich mit Produkten zu beginnen die möglichst wenige Zutaten enthalten. Dies sind z.B. die Gläschen Alnatura Frühkarotten, Alnatura Pastinake fein und Alnatura Kürbis mit Reis.
Seit kurzem werden die Deckel auf den Babygläschen farblich
gekennzeichnet: Die Obstgläschen tragen rote, die Gemüsegläschen grüne
und die Menüs blaue Deckel. Es können jedoch auch noch Gläschen mit gelben Deckel im Handel zu finden sein, wie es bisher der Fall war.
Insgesamt ist die Stuhlwirkung von Pastinake nicht so leicht zu beurteilen. In der Vergangenheit wurde Pastinake als stuhlfestigend eingestuft. Inzwischen geht man jedoch mehr von einer stuhlregulierenden Wirkung aus. Bei einigen Gläschen ist der Vermerk inzwischen dementsprechend angepasst. Bei den anderen Gläschen wird dies beim Nachdruck der Etiketten der Fall sein.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne wieder an uns.
Freundliche Grüße
Anschi Saß

Ist doch ausführlich genug denke ich.

Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
Ausrufezeichen Endlich die versproche Liste der allergenarmen Gläschen !! - 25.04.2007, 18:16

FA Hipp

Obstgläschen Früchte alle auch gefunden bei DM, BIPA, Merkur, Müller ab dem 4 LM
Milder Apfel
Williams Christ Birnen
Heidelbeeeren in Apfel
Birne in Apfel
Aprikose in Apfel
Pfirsiche
Pfirsich in Apfel mit Reis
Apfel - Traube mit Reis

ab dem 8 LM
Williams Christ Birne in Apfel


Fruchtschalen 4er
Feine Früchte -- Birne in Apfel 4x100ml
Frucht Pause -- Birne in Apfel


Gemüsegläschen ab dem 4 LM
Früh Karotten
Früh Karoten mit Kartoffel
Karotten mit Mais
Kürbis mit Reis
Brokkoli - Kartoffel
Zucchini mit Kartoffel
Blumenkohl mit Kartoffel
Kürbis Gemüse


Fleisch Zubereitungen ab dem 4 LM
Rindfleisch Zubereitung
Hühnchen Zubereitung
Putenfleisch Zubereitung


Menüs ab dem 4 LM
Mais mit Kartoffelpüree und Bio Pute
Karotten mit Kartoffel und Bio Rind
Karotten mit Kartoffel und Bio Lamm
Kartoffeln mit Kürbis und Bio Rind
Karotten mit Mais und Bio Kalb


ab dem 8 LM
Kartoffel- Gemüse mit Bio Rind
Reis mit karotten und Bio Pute
Karotten, Kartoffeln mit Reis und Bio Lamm
Karotten - Kürbisgemüse mit Bio Kalb


ab dem 12 LM
Gemüserisotto mit zarter Bio Pute
Kartoffelgemüse mit Bio Hühnchen
Gemüseallerlei mit Bio Rind


100% Bio Säfte ab dem 4 LM
Milder Apfel
Reiner Karotten Saft


Frucht Schorle ab dem 4 LM
Apfel


Stille Quelle ab dem 4 LM
Stille Quelle - Apfel


Tee& Frucht ab dem 4 LM
Fenchel Tee mit Apfelsaft
Frucht & Mineral Apfel


Bio Tee ab der 1 LW
Bio Fenchel Tee


Teegetränk (Instant) ab der 1 LW
Baby Fenchel Tee


Getreide Breie ab dem 4 LM
Schmelz Reisflocken


FA ALETE

Stufe 1 nach dem 4 Monat ( hellblau)

Früchte
Birnen in Apfel
Früchtchen Birne in Apfel 4er
Milder Baby Apfel
Pfirsiche in Apfel
Wald - heidelbeeren in Apfel
Williams Christ Birnen

Frucht & Getreide
Apfel - Traube mit Reis

Gemüse
Bio Früh karotten
Bio Früh Karotten mir Kartoffel
Bio Pastinaken mit Kartoffel
Bio Zucchini mitKartoffel
Zartes Bio Gartengemüse
Mildes Bio Kürbisgemüse

Menüs
Hühnchen Zubereitung
Karotten mit Kartoffel & feinem Bio Hühnchen
Pastinaken mit Kartoffel & zartem Bio Kalb
Putenfleisch Zubereitung
Zarte Karotten mit Kartoffel & Bio Rind

Tees & Getränke
100% Bio Saft Karotten
Apfel - Pfirsich Saft
Frucht Schorle Apfel
Milder Apfelsaft
Reiner Apfel - Birnen Saft

Stufe 2 ab dem 6 Monat (gelb)

gibt es keine Produkte

Stufe 3 ab dem 8 Monat (grün)

Früchte
Apfel - Birne feinstückig

Menüs
Feine Karotten mit Mais & Bio - Hühnchen
Karotten mit Kartoffel & feinem Bio - Hühnchen
Karottengemüse mit Reis & zartem Bio - Truthahn
Kartoffel - Gemüse mit Bio - Rind
Feine Kartoffeln mit Mais & Bio - Hühnchen

Stufe 3 ab dem 10 LM (grün)
gibt es keine Produkte

Junior ab dem 12 LM (orange)

Menüs
Gartengemüse mit Reis & Bio - Truthahn

Junior ab dem 15 Monat (orange)
gibt es keine Produkte

Junior ab dem 18 Monat (orange)
gibt es keine Produkte


FA MILUPA

HA - Brei

FA HUMANA

Apfelbrei


Bebvita ab dem 4 LM

Frühkarotten
Zucchini Gemüse
Frühkarotten mit Kartoffel
Kartoffel, Karotten und Rindfleisch

FA ALNATURA

Kennzeichnet nicht direkt seine Gläschen allergenarm hier ist Individuell zu entscheiden !

Mit Zitat antworten
(#26) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von quakfrosch
quakfrosch
 
21.05.2007, 14:39

der ultimative literaturtipp, am besten VOR einführung der beikost zu lesen:

Carlos Gonzalez, "Mein Kind will nicht essen!"
Mit Zitat antworten
(#27) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von islandfee
islandfee
 
27.05.2007, 22:07

Zitat:
Zitat von VIVIANA Beitrag anzeigen

Himbeeren lösen leicht Fieber aus, und bei Fieber verstärkt es dieses.
---------------------------------------------------------------
hm? solche aussagen würd ich sehr mit vorsicht genießen. wer behauptet dies und warum?

ich hab mal gegoogelt und eher das gegenteil gefunden: himbeeren helfen dem körper bei fieber. siehe hier oder hier.
Mit Zitat antworten
(#28) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
27.05.2007, 22:56

Zitat:
Zitat von islandfee Beitrag anzeigen
hm? solche aussagen würd ich sehr mit vorsicht genießen. wer behauptet dies und warum?

ich hab mal gegoogelt und eher das gegenteil gefunden: himbeeren helfen dem körper bei fieber. siehe hier oder hier.

Ich habe diese Infos nur aus dem Forum gesammelt und zusammengestellt. Was jede Mami oder Papa dann Schlussendlich für wichtig oder richtig hält ist jedem persönlich überlassen. Soll nur eine Hilfestellung sein sich durch den Beikostdschungel den richtigen Weg zu finden.

Aber für neue Erkenntnisse ist ja der Tread auch da.

Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
Magnolia
 
28.06.2007, 13:31

Hallo..
Meine Tochter wird jetzt 4 Monate, und ich erkundige mich langsam über Beikost (Gläschen) und Breie (Milchbreie), es wird ja langsam Zeit, die Zeit vergeht ja soo schnell..

Ich hab da eine Frage (vielleicht eine dumme Frage , aber da das alles neu für mich ist, halte ich mich an die Sage: "Besser fragen als versagen" ).... und zwar.. wenn ich ihr zB Brei gebe, ist es notwendig ihr Beikost-Gläschen zu geben? Kann man die beiden Sachen mischen, einmal das und einmal dies, oder wenn ich ihr zB nur Brei gebe, ist das dann genug? Ich hoffe ihr versteht meine Frage.

Also, ich hab vor ihr nächsten monat(wenn wir vom Urlaub kommen) anfangen Brei zu geben. Wenn ich auf Beikost-Gläschen umsteigen will, muss ich dann mit dem Brei aufhören oder kann ich es ihr weiter geben? Und was ist mit dem Fläschen?

Geändert von Magnolia (28.06.2007 um 13:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#30) [Permalink]
Alt
vollzeitmami1
 
Frage 01.07.2007, 23:36

Hallo!

Wir haben jetzt mit der Beikost begonnen, Reisschleim selber gekocht 4 stunden lang, dann karotte dazu, seit huete stille ich wieder voll, weil der kleine Mann verstopfung hat, denke ich, zumindest hatte er nur einmal stuhl in der letzten Woche. Ich würde gern mit Kürbis einen neustart machen, weiß von euch wer, wo es Gläschen mit nur Kürbis, also ohne Reis gibt?
Wo kann ich in Wien folgende Firmen kaufen. Martin Evers NK, pro-biJo, sunval ?

Lg
Mit Zitat antworten
(#31) [Permalink]
Alt
VIVIANA
 
02.07.2007, 16:55

@MAGNOLIA und vollzeitmami1 die Fragen bitte hier posten siehe http://www.parents.at/forum/showthread.php?p=4248555 der Übersichtlichkeit wegen. Dieser Tread sollte nur für für Tipps zur Beikost sein und Neuerungen dazu.

Der andere Tread ist genau für eure Fragen richtig und ihr werdet dort schneller Antwort bekommen.

Mit Zitat antworten
(#32) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von JerseyGirl
JerseyGirl
 
02.07.2007, 19:52

sorry
Mit Zitat antworten
(#33) [Permalink]
Alt
vollzeitmami1
 
Lächeln 02.07.2007, 22:12

ja auch sorry, hab schon gesehen, dass ich hier falsch war!
Lg
Mit Zitat antworten
(#34) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von JerseyGirl
JerseyGirl
 
31.01.2008, 17:54

@@Moderatoren:
Will nur mal hier rein schreiben (weiß net, wo sonst), daß es sicherlich ÜBERHAUPT nicht dumm wäre, ein eigenes Unterforum in NachderGeburt zu machen (so wie die Stillecke zum Beispiel) für die Beikost(einführung) bzw. die Ernährung des Kindes in den ersten 2 Jahren.
Somit wären diese endlos vielen Threads über dieses Thema im NachderGeburt weg und man hätte mehr Überblick!
Wäre das mal evetuell möglich????????????????
Mit Zitat antworten
(#35) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von semmal
semmal
 
Rotes Gesicht Beikost Frage - 16.06.2008, 19:59

Hallo

Als erstes muss ich sagen das ich diesen Terad voll super und sehr informativ finde, ich finde auch das man in als Hauptthema nehmen soll, wie z.B die Stillecke. Es gibt nämlich immer wieder "neulings Mamis" so wie ich die etwas unsicher sind. Mir ist das jetzt etwas peinlich aber da es mein erstes Kind ist, und für mich alles "neu" ist hätte ich folgende Frage:

Wie habt ihr mit der Beikost einführung begonnen?? Also als erstes zu Mittag mit dem Gemüse usw. das haben wir schon erfolgreich hinter uns gebracht und funktioniert super. Nun wie es der nächste Schritt? Sollte ich eher am Nachmittag mit dem Obst beginnen? Und ab wann habt ihr mit dem Abendbrei begonnen? Was für Breie habt ihr genommen? Fürs Flaschal oder zum Löffeln?? Hoffe ihr könnte mir weiterhelfen??? Ich habe schon so viele Tips und Ratschläge bekommen? Will jetzt mal eure Erfahrungen hören.


Lg und danke schon mal
Mit Zitat antworten
(#36) [Permalink]
Alt
eva1970
 
10.03.2009, 20:29

Für besseren Geschmack kann das Gemüse in Fencheltee gekocht werden

Mit Zitat antworten
(#37) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von S.1985
S.1985
 
09.05.2009, 14:30

Meine kleine mag nur Karotten und bestimmte Gemüsesorten, Obst schmeckt ihr überhaupt nicht kann ich das irgendwie ändern oder soll ich so weitermachen?
Mit Zitat antworten
(#38) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bonsai08
bonsai08
 
31.05.2009, 09:01

Hier ein Link zu einer Beikost Datenbank mit aktuellen Daten, vielen Herstellern und genauer Zusammensetzung der einzelnen Produkte:

http://www.verbraucherfenster.hessen...052939400c3c89
Mit Zitat antworten
(#39) [Permalink]
Alt
monchima
 
12.06.2009, 09:52

Diese Infos habe ich gestern per Mail von der Leiterin des Babytreffs den ich besucht habe erhalten - anscheinend ging es dort mal wieder um Beikostfragen und sie hat sich direkt an die Hanreich-Hotline gewandt:

Ab wann ist Vollmilch zu empfehlen?
Prinzipiell nach dem ersten Geburtstag in gewässerter Form. Folgemilch wird von der Industrie forciert. Sie werben damit, dass die Folgemilch mehr und besser aufgeschlossene Eiweiße enthält, dass sie mehr Mineralstoffe und Spurenelemente enthält und besser an die Muttermilch adaptiert ist. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung vertritt die Meinung, dass keine Folgemilch bei Umstellung auf (ausgewogene)I Familienkost (Umstellung zwischen 10. und 12. Monat) notwendig ist.

Kinderfrischmilch – normale Vollmilch
Kinderfrischmilch entspricht einer höheren Qualität und ist eine tagesfrische Milch. Die Qualitätskontrollen sind strenger.

Halbfettmilch
Frau Hanreich rät von Halbfettmilch ab, da Kinder einen höheren Fettbedarf haben.

Innereien im ersten Lebensjahr
Frau Hanreich rät davon ab. Innereien sind Entgiftungsorgane und können daher auch vermehrt Schadstoffe enthalten. Wenn Innereien dann eher Hühnerleber, da der Lebenszyklus der Hühner kürzer ist.

Glutenfrei
Frau Hanreich kennt die neueste Studie. Diese ist nicht so leicht zu erklären. Aber im großen und ganzen ist bei dieser Studie herausgekommen, dass man Babys früher, als bisher empfohlen, glutenhältige Nahrung geben soll, nämlich so lange noch gestillt wird. In dieser Studie hat man festgestellt, dass Babys, die noch gestillt werden und Gluten bekommen weniger häufig an Zöliakie erkranken. D.h. wenn man vor hat das Baby kürzer zu stillen, dann sollte man mit Gluten früher beginnen. Frau Hanreich selbst wird in ihren Büchern zum Thema Gluten eine Anpassung machen und empfehlen, mit Gluten Ende des 7. Monats Anfang des 8. Monats zu beginnen.


Falls es euch interessiert. Frau Hanreich hat eine Eltern-Hotline bei der man anrufen kann, wenn man Mitglied ist.
Eltern-Hotline ( Text von der Homepage www.informationskreis.org)
An unserer Eltern-Hotline informieren Frau Mag. Ingeborg Hanreich, IBCLC bzw. Frau Dipl. oec.troph. Britta Macho zu Ernährungsthemen von Mutter und Kind. Wissen Sie mit der Ernährung Ihres Babys nicht mehr weiter oder haben Sie brennende Fragen zur Ernährung Ihres Kleinkindes (vegetarische Ernährung, Allergieprävention etc.) so helfen wir Ihnen gerne. Auch zum Thema Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit können Sie sich an uns wenden:
dienstags und donnerstags, von 9.00 h bis 11.00 h, (01) 504 28 29-3
Mit Zitat antworten
(#40) [Permalink]
Alt
xsuscha
 
23.12.2009, 18:42

super informativer thread, vielen dank dafür, auch wenn ich noch in der vorbereitungsphase bin
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beikosteinführung!Wie macht ihr das? IrisIsabella Kinder werden älter 18 10.05.2009 19:38
stuhlkonsistenz bei beikosteinführung bubbi Nach der Geburt 5 20.02.2007 13:44
Beikosteinführung + Allergie DieFee Nach der Geburt 1 15.02.2007 10:21
Wer hat Erfahrung mit der Beikosteinführung nach Hanreich? Milena23 Kinder werden älter 3 06.11.2004 14:45




Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage