Login:
Xmas-Shop Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- GEBURT -- > Nach der Geburt


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Brina
Brina
 
Baby schreit beim Einschlafen - 12.10.2010, 20:14

Muss mich mal ausweinen ....

Mein Kleiner (6 Monate) hat schon so brav geschlafen, aber seit paar Tagen, ist es eine Katastrophe... wacht ur oft auf und weint... MIt Stillen gehts dann eh relativ schnell wieder, aber der Schlafmangel setzt mir ganz schön zu...
Hab schon an die Zähne gedacht, aber unter Tags ist er total gut gelaunt und weint so gut wie nie. Immer nur wenn ich ihn Schlafen lege.
Vielleicht ists ein Wachstumsschub?

Noch schlimmer ist das Einschlafen (dieses Problem haben wir schon länger): Er schreit wie am Spieß, lässt sich nur mäßig beruhigen bis er dann quasi "vor Erschöpfung" einschläft... Ich weiß echt nicht was ich machen soll, er tut mir so leid!!
Meistens trag ich ihn halt herum bis er schläft, aber das dauert oft recht lang und er regt sich so auf der arme kleine Wurm
(Er schläft jetzt in seinem Gitterbett solange wir nicht schlafen gegangen sind. Er krabbelt schon darum trau ich mich nicht, ihn allein im Bett bei uns zu lassen.)

Hat vielleicht jemand Tipp oder eine Idee wie ich das Schlafen gehen besser hinbekommen könnt?
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
AlmaSi
 
12.10.2010, 20:18

jaja, das schlafen... ist so eine sache. ich glaub, so mit 6, 7 monaten, da lernen sie einfach auch sehr viel und das macht sie ein bisserl unrund. hab das damals bei N und auch bei befreundeten müttern mit kindern im gleichen alter beobachtet.

was mir aufgefallen ist: wenn N ordentliche tagesschläfchen gemacht hat, hat er nachts besser geschlafen.

wegen einschlafen: tragen, vielleicht rituale einführen, also zb ihm etwas vorsingen vor dem schlafengehen, ihn in den schlaf singen. ich hab N meist einschlafgestillt, das war überaus praktisch.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Irulan
 
12.10.2010, 20:19

Es war bei uns genau das gleiche, als mein Sohn 6 Monate alt war. Plötzlich kam er in der Nacht stündlich zum Stillen. Einschlafen war immer schon etwas mühsamer (viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Tragen ).

Es kann ein Schub, es können die Zähne, oder auch das Verarbeiten des Tages am Abend sein, dass das Einschlafen und Schlafen erschwert. Auf jeden Fall geht es mehreren Eltern mit ihren Zwergen so.

Nach einem Monat war der Spuk vorbei. Also Durchhalten .
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Brina
Brina
 
12.10.2010, 20:33

Schonmal danke!!

Ja ich trage ihn jetzt auch in den Schlaf, aber selbst da gehts nicht ohne Weinen und Kreischen...

Ritual haben wir eigentlich schon lange, sing ihm immer ein Schlaflied. Hat ihn bisher immer beruhigt, aber zur Zeit nützts gar nix...

Glaub eh auch irgendwie, dass er so viele Eindrücke verarbeiten muss. Er wehrt sich richtig gegens Schlafen... fast so als hätt er Angst etwas zu verpassen.
Wenn ich ihn nicht nehm zum Schlafen, würd er grantig raunzend weiterkrabbeln bis er irgendwann umkippt... unter Tags und genauso Abends...
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Irulan
 
12.10.2010, 20:35

Wie wäre es mit einem Abendspaziergang? Die frische, kühle Luft und die Dunkelheit helfen vielleicht beim Abschalten.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Brina
Brina
 
12.10.2010, 20:36

Ja das wäre eine Idee... jetzt wo ich meine Tragejacke habe
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Elisa80
 
12.10.2010, 20:55

Oh Gott ich fühle mit Dir!!Meine kleine ist jetzt 7 Monate und hat von Anfang an super geschlafen 1-2 mal in der Nacht Stillen und das wars! Dann kam ein Wachstumsschub und Bronchitis und jetzt haben wir den Salat! Sie wacht alle 1 bis 2 Stunden auf und ich kann Stillen!Hoffe das stimmt was eine Leidensgenosin geschrieben hat und das hört nach nem Monat wieder auf- ich hab nämlich auch schon totalen Schlafmangel
Aber wie sagt man so schön geteiltes Leid ist halbes Leid
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Brina
Brina
 
12.10.2010, 20:58

Zitat:
Zitat von Elisa80 Beitrag anzeigen
Oh Gott ich fühle mit Dir!!Meine kleine ist jetzt 7 Monate und hat von Anfang an super geschlafen 1-2 mal in der Nacht Stillen und das wars! Dann kam ein Wachstumsschub und Bronchitis und jetzt haben wir den Salat! Sie wacht alle 1 bis 2 Stunden auf und ich kann Stillen!Hoffe das stimmt was eine Leidensgenosin geschrieben hat und das hört nach nem Monat wieder auf- ich hab nämlich auch schon totalen Schlafmangel
Aber wie sagt man so schön geteiltes Leid ist halbes Leid
Ja bei mir ists auch der Schlafmangel der mich so fertig macht. Dabei würd mein Mann mir den Kleinen eh abnehmen, aber keine Chance... Junior lässt sich momentan nur von mir beruhigen...
Steh tagsüber schon voll neben mir zeitweise so müde bin ich...

Aber wir werdens schon durchstehen!! Muss ja irgendwann wieder besser werden!!
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
bienchen83
 
13.10.2010, 05:08

Also Wir hatten mit unserem auch probleme beim Einschlafen und auch immer wieder in der Nacht. Der kleine ist mehrmals pro Nacht aufgewacht und wollte nichtmehr einschlafen. Man traut sich selber nichtmal auf die Toilette weil die Angst besteht, dass man danach zu keinem Schlaf mehr kommt.

Wir haben uns dann umgehört und sind auf Federwiegen hingewiesen worden. wir haben uns dann bei federwiege.at informiert, haben uns so ein Teil bestellt und seit dem kann ich von 21:00 - 06:00 Uhr mit minimalen Unterbrechungen ducrhschlafen. Der kleine wacht zwar schon hin und wieder auf und wenn er gestillt werden will verrät mir das mein Instinkt, wenn jedoch nicht, brauche ich nur ganz kurz die Wiege anzuschaukeln (Ich habe mir dazu eine Schnur an der Wiege neben dem Bett befestigt an der ich nur ein paar mal ziehen muss um die Wiege in Bewegung zu kriegen) und schon schläft mein Süßer wieder ein.

Auch jetzt um 05:00 Uhr bin ich einfach auf die Toilette gegangen und habe mich kurz an den PC gesetzt (nur weil er eh noch von gestern abend an war :-)) und V schläft seelenruhig in der Wiege

Es klappt wirklich super und auch sonst tagsüber ist es eine echte Erleichterung beim Putzen/Kochen etc.
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
ratharina
 
13.10.2010, 10:13

die maus (5. mon) hat das auch seit kurzem. tragen hilft bei uns nicht, weil sie da nicht schlafen kann, sondern voll am schauen is.
leg sie in den kiwa und fahr eine runde mit ihr spazieren, das hilft ihr runterzukommen und dann wird es besser.

liegrü
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von -MaM-
-MaM-
 
13.10.2010, 16:48

oh ja das kennen wir auch. die kleine schläft seit sie ca ein monat alt war unter tags fast nur mit etwas einschlafgeweine ein, abens gehts weil sie einschlafgestillt wird. ich schiebs auf die reizüberflutung und der darausfolgenden übermüdung mit der meine kleine zu kämpfen hat.

was bei uns hift ist: schaun das alle grunbedürfnisse der kleinen versorgt sind, dann leg ich sie in ihren bollerwagen setz mich nebenbei hin lass sie am schnulli nuckeln und leg ihr meine hand über die stirn. sollt sie weinen fahr ich den stubenwagen mit der anderen hand leicht hin und her nebenbei red ich noch mit ihr denn stille macht sie beim einschlafen noch aufgekratzter. das klappt bei uns ganz gut.

leider plagen sie aber die zähnchen auch gerade.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von rayaofwakefield
rayaofwakefield
 
13.10.2010, 19:43

Wir haben das auch zur Zeit, obwohl Junior jetzt erst 5 Monate alt wird. Er wehrt sich extrem gegen das Einschlafen und es hängt wohl auch damit zusammen, dass er jetzt so viel gelernt hat (Drehen von Bauch auf Rücken und umgekehrt, vorwärts robben, etc.). Da merkt man schon, dass er saumüde ist und will trotzdem nicht schlafen.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Brina
Brina
 
13.10.2010, 19:47

Zitat:
Zitat von rayaofwakefield Beitrag anzeigen
Wir haben das auch zur Zeit, obwohl Junior jetzt erst 5 Monate alt wird. Er wehrt sich extrem gegen das Einschlafen und es hängt wohl auch damit zusammen, dass er jetzt so viel gelernt hat (Drehen von Bauch auf Rücken und umgekehrt, vorwärts robben, etc.). Da merkt man schon, dass er saumüde ist und will trotzdem nicht schlafen.
Ja, genau den Eindruck hab ich bei meinem Kleinen auch - dass er sich richtig wehrt gegens Schlafen...
Hab auch schon versucht paar Ruhetage einzulegen wo wir nicht viel unterwegs sind oder so, aber wirklich Unterschied hats keinen gemacht...
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Minni
 
13.10.2010, 20:17

Zitat:
Zitat von Brina Beitrag anzeigen
Muss mich mal ausweinen ....

Mein Kleiner (6 Monate) hat schon so brav geschlafen, aber seit paar Tagen, ist es eine Katastrophe... wacht ur oft auf und weint... MIt Stillen gehts dann eh relativ schnell wieder, aber der Schlafmangel setzt mir ganz schön zu...
Hab schon an die Zähne gedacht, aber unter Tags ist er total gut gelaunt und weint so gut wie nie. Immer nur wenn ich ihn Schlafen lege.
Vielleicht ists ein Wachstumsschub?

Noch schlimmer ist das Einschlafen (dieses Problem haben wir schon länger): Er schreit wie am Spieß, lässt sich nur mäßig beruhigen bis er dann quasi "vor Erschöpfung" einschläft... Ich weiß echt nicht was ich machen soll, er tut mir so leid!!
Meistens trag ich ihn halt herum bis er schläft, aber das dauert oft recht lang und er regt sich so auf der arme kleine Wurm
(Er schläft jetzt in seinem Gitterbett solange wir nicht schlafen gegangen sind. Er krabbelt schon darum trau ich mich nicht, ihn allein im Bett bei uns zu lassen.)

Hat vielleicht jemand Tipp oder eine Idee wie ich das Schlafen gehen besser hinbekommen könnt?

ich fühle mit dir - genauso sieht´s bei uns seit einer Woche jeden Abend aus (Maus wurde letzte Woche 5 Monate) außer, dass unsere noch nicht krabbelt...

Tipp hab ich leider keinen (könnt ihn selber brauchen) kann dir nur sagen wie´s bei uns jetzt ist.

Wir sind wieder beim Einschlafstillen angelangt und sie schläft jetzt von Beginn weg wieder bei mir im Bett. Damit hab ich mich vorerst mal abgefunden, ich denke wir werdens erst wieder so in 1-2 Wochen probieren sie in ihr Bett zu legen. Vorher bringt das glaub ich nix außer Stress bei ihr und Hilflosigkeit bei mir. Sie ist tagsüber jetzt schon so aktiv, täglich kommt was neues dazu an Dingen die sie tags davor noch nicht gemacht hat.

Trinken (sie ist vollgestillt) ist tagsüber auch sowas von fad und blöd, da könnt ma ja was versäumen - somit holt sie sich ihre Ration nachts, tagsüber geht nur das nötigste, ein paar Schluck und schon wieder weiter mit Action...

Ich geb ihr momentan so viel Nähe wie ich kann - ihr und mir gehts so auch besser... Und wie gesagt, ich hab mich halt vorerst mal damit abgefunden, dass es jetzt mal so ist wie´s ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Baby schreit beim Anziehen AsMiVa Nach der Geburt 18 27.08.2010 15:55
Baby nervös beim Einschlafen? khkhkh Nach der Geburt 6 13.11.2009 12:28
baby schreit beim anziehen! firedance Nach der Geburt 14 03.03.2008 20:20
Aktives Baby immer beim einschlafen Linnea77 Vor der Geburt 10 26.07.2007 14:37
Baby schreit beim Stillen... Lascarah Stillecke 9 16.06.2007 22:58




Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2014 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur YOU.at Homepage