Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Gutschein-Center Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > VERSCHIEDENES (powered by YOU.at) > Heim, Haus & Kulinarisches > Bauen & Wohnen


 
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
zziddee
 
Böse haushaltsversicherungsbetrug? - 17.11.2009, 19:22

wir haben vor kurzem, als wir nach hause kamen, unseren schlüssel nicht ins schloss gebracht. der kerl vom schlüsseldienst meinte, er könne es teurer aber mit rechnung machen (sehr vertrauenserweckend), dann würde erfahrungsgemäss unsere haushaltsversicherung dafür aufkommen. wir haben 192,- euro bezahlt, am sonntag, dem 1.november. ich habe noch am selbigen, späten abend meine versicherungsberaterin der donau versicherung angerufen, die überraschenderweise zurückrief u meinte grundsätzlich sehe sie dabei kein problem, das sie aber aus dem unternehmen austreten würde u ich mich an herrn soundso wenden sollen.
als ich am nächsten morgen zur donau versicherung in favoriten ging sagte der kerl, mit dem ich sprach gleich als ich sagte das wir den schlüssel nicht reinkriegten, "AH haben sie ihnen das schloss verklebt" was mir plausibel erschien einen tag nach halloween.
ich bekam dann eine ablehnung von der schadensfallabteilung mit der begründung, vandalismusakte kann man nicht versichern, obwohl er mir das in den mund gelegt hat, u ich keine ahnung habe was passiert ist. ich durfte auch nicht hinschauen, als der schlüsseldienst das schloss aufmachte.
meine alte versicherungsvertreterin die nicht mehr beim unternehmen ist meinte ich solle es versuchen u den schlüsseldienst dazu bringen ein schreiben zu verfassen das es sich um einen versuchten einbruch handelte u das dann bei der polizei melden. allerdings fiel auch das wort versicherungsbetrug u aber wieso sollten sie es nicht probieren...
bin jetzt echt konfus, vor allem da ich mit der dame im schadensfallbüro eine heisse diskussion hatte, da ich aufgrund der aussagen meiner vertreterin dachte, das sei überhaupt kein problem, nehme ich an sie ist mir nicht sehr freundlich gesonnen. bin echt ratlos. der kerl vom schlüsseldienst würde das schreiben verfassen, wirkt aber echt nicht vertrauenserweckend... muss mich wohl damit abfinden 192,- euro verloren zu haben, möchte aber auf alle fälle die versicherung wechseln. weiss jemand eine gute? bin echt sauer, zahle seit fast 3 jahren 13 euro im monat u hatte einmal einen schadensfall!
lg ziddee
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von dafeschefranzi
dafeschefranzi
 
17.11.2009, 19:34

Zitat:
Zitat von zziddee Beitrag anzeigen
zahle seit fast 3 jahren 13 euro im monat u hatte einmal einen schadensfall!
wow.... die unsumme von 468.- bezahlt und einen schaden auch noch gehabt...

dich wird die versicherung sicher mit handkuss ziehen lassen.....
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sandran
sandran
 
17.11.2009, 19:35

jede andere Versicherung wäre die auch ausgestiegen, du hättest einen guten berater gebraucht der dir sagt was du in die Schadensmeldung schreiben sollst,

Ich habe über 10Jahre montl. 9Euro bezahlt, hatte einmal einen Strom-Schaden wo eine Klemme im Gemeindebau geschmolzen war und ich nur Rückstrom oder so in der Wohnung hatte um dein Kaffeemaschine und ein Radiwecker kaputt gegangen sind und habe nichts bekommen.Darauf habe ich auch gekündigt, war denen auch egal
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MatsBM
MatsBM
 
17.11.2009, 19:43

Das ist eine schwierige Situation und es ist von der Ferne mal recht schwer zu sagen was jetzt tatsächlich Fakt ist.

Grundsätzlich sind solche Vandalismusschäden nicht versichert, allerdings haben einige Versicherungen in ihren Zusätzen diese Vandalismusschäden wieder extra angeführt und in den meisten Fällen mit einem Maximalbetrag pro Schaden gedeckelt.
Ob dies der Fall ist lässt sich nur aus den Versicherungsbedingungen (das Kleingedruckte weclhes gemeinsam mit der Polizze zugeschickt wurde) ersehen.

Sollte es sich um einen versuchten Einbruch handeln, dann kann meines Ermessens nicht das Schloß verklebt sein oder dgl., sondern es müssten Spuren einer gewaltsamen Schloßöffnung (aufbohren, Zylinder abdrehen) bzw. Beschädigungen an der Eingangstür vorhanden sein.

Dies nun mal zum versicherungstechnischen Bereich, das Thema Versicherungsbetrug sehe ich hierbei nicht so kritisch, da du ja in der Schadenmeldung den HErgang aus deiner Sicht geschildert hast nehme ich mal an.

Wie sieht es mit dem beschädigten Schloß aus, das habt ihr wohl hoffentlich aufbewahrt um es ggf. der Versicherung zur Begutachtung abgeben zu können?

Zudem hätte es eventuell die Möglichkeit gegeben, dass der Schaden direkt vom Mitarbeiter abgerechnet wird - bei einigen Unternehmen wäre das möglich, jedoch nicht überall.
Auf alle Fälle solltet ihr probieren, und da ist nun mal der zuständige Mitarbeiter/Betreuer gefragt, dass es zumindest eine Kulanzzahlung gibt wenn der Schaden schon nicht in Deckung ist.

Liebe Grüße
Mats
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MatsBM
MatsBM
 
17.11.2009, 19:52

Zitat:
Zitat von sandran Beitrag anzeigen
jede andere Versicherung wäre die auch ausgestiegen, du hättest einen guten berater gebraucht der dir sagt was du in die Schadensmeldung schreiben sollst,

Genau das wäre der klassische Versicherungsbetrug wenn es nicht dem tatsächlichen Schadenhergang entspricht!

Ich habe über 10Jahre montl. 9Euro bezahlt, hatte einmal einen Strom-Schaden wo eine Klemme im Gemeindebau geschmolzen war und ich nur Rückstrom oder so in der Wohnung hatte um dein Kaffeemaschine und ein Radiwecker kaputt gegangen sind und habe nichts bekommen.Darauf habe ich auch gekündigt, war denen auch egal

So wie du das schilderst ist das auch kein gedeckter Schadenfall wo die Versicherung bedingungsgemäß richtig gehandelt hat. Das soll aber nicht heissen, dass diese Ablehung kundenfreundlich ist, für ausservertragliche Leistungen sollte sich dein zuständiger Betreuer für dich einsetzen und wenn alles passt ist dies idR kein Problem.
Ich will hier jetzt nicht für die Versicherung in die Presche springen, aber es gibt nun mal die bedingungsgemäß korrekte Abwicklung der Mitarbeiter in den Schadenabteilungen, die genauso ihren Job nach den für sie geltenden Vorschriften machen.

Ich habe die ERfahrung gemacht, dass teilweise sehr viel möglich ist wenn man mit den Schadenmtarbeitern sachlich und nett nach geeigneten Lösungen sucht ohne dabei unverschämte Forderungen zu stellen.
Dies liegt eben immer im Einsatz des zuständigen Betreuers.

Eines sollte vielleicht noch gesagt sein, nicht auf gut Glück das reinschreiben was die (vermeintlich oft besserwissenden) Monteure, Freunde, Bekannten, etc. raten, sondern sofort den Betreuer kontaktieren und die Behebung des Schadens mit diesem abklären, BEVOR alles in die Wege geleitet und beschädigte Teile entsorgt werden.

LG
Mats
Mats
(#6) [Permalink]
Alt
zziddee
 
Daumen hoch 17.11.2009, 20:01

Zitat:
Zitat von dafeschefranzi Beitrag anzeigen
wow.... die unsumme von 468.- bezahlt und einen schaden auch noch gehabt...

dich wird die versicherung sicher mit handkuss ziehen lassen.....
ja danke für die anteilnahme das ist ein echt guter tip
(#7) [Permalink]
Alt
Global99
 
17.11.2009, 20:08

Zitat:
Zitat von dafeschefranzi Beitrag anzeigen
wow.... die unsumme von 468.- bezahlt und einen schaden auch noch gehabt...

dich wird die versicherung sicher mit handkuss ziehen lassen.....

Also ich finde eine Haushaltsversicherung in der Höhe von EUR 468,00 nicht gerade günstig. Meine kostet für 83m2 Wohnung EUR 113 im Jahr und sie haben vor kurzem ohne Probleme einen Schaden gezahlt. Ich habe auch gehört, dass es sehr auf den Wortlaut bei der Schadensmeldung ankommt. Ich wär auch "angefressen" und würd auch die Versicherung wechseln. Denn wenigstens auf Kulanz hätten Sie einen Teil übernehmen können, um den Kunden bei Laune zu halten. LG Global
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MatsBM
MatsBM
 
17.11.2009, 20:17

@Global99:

Das lässt sich doch pauschal nicht beurteilen ob eine HH-Versicherung mit 13 Euro monatlich (bzw. 468 EUro in 3 Jahren) günstig ist, hängt ja von der gewählten Versicherungssumme ab. Ich kenne Leute, die zahlen einige 100 sogar 1000 Euro für deren HH-Versicherung allerdings auch mit einem dementsprechenden Versicherungswert wo halt im Falle eines Einbruchdiebstahls gleich mal 200-300.000 Euro fehlen können.

LG
Mats
(#9) [Permalink]
Alt
zziddee
 
17.11.2009, 20:52

Zitat:
Zitat von Global99 Beitrag anzeigen
Also ich finde eine Haushaltsversicherung in der Höhe von EUR 468,00 nicht gerade günstig. Meine kostet für 83m2 Wohnung EUR 113 im Jahr und sie haben vor kurzem ohne Probleme einen Schaden gezahlt. Ich habe auch gehört, dass es sehr auf den Wortlaut bei der Schadensmeldung ankommt. Ich wär auch "angefressen" und würd auch die Versicherung wechseln. Denn wenigstens auf Kulanz hätten Sie einen Teil übernehmen können, um den Kunden bei Laune zu halten. LG Global
ja danke fürs verständnis! u wo bist du versichert wenn ich fragen darf?
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lexl
lexl
 
18.11.2009, 10:18

Zitat:
Zitat von sandran Beitrag anzeigen
jede andere Versicherung wäre die auch ausgestiegen, du hättest einen guten berater gebraucht der dir sagt was du in die Schadensmeldung schreiben sollst,

Ich habe über 10Jahre montl. 9Euro bezahlt, hatte einmal einen Strom-Schaden wo eine Klemme im Gemeindebau geschmolzen war und ich nur Rückstrom oder so in der Wohnung hatte um dein Kaffeemaschine und ein Radiwecker kaputt gegangen sind und habe nichts bekommen.Darauf habe ich auch gekündigt, war denen auch egal

Na das ist ja wieder mal das einfachste die Versicherung wechseln

So einen Schaden hätte dir keine Versicherung der Welt ersetzt und warum sollte so etwas auf Kulanz abgerechnet werden, du hättest den Ersatz ja von der Hausverwaltung bekommen müssen oder von deren Versicherung. Das einfachste ist hier natürlich wie immer seiner eigenen Versicherung die Schuld in die Schuhe zu schieben.
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sandran
sandran
 
18.11.2009, 10:41

Zitat:
Zitat von lexl Beitrag anzeigen
Na das ist ja wieder mal das einfachste die Versicherung wechseln

So einen Schaden hätte dir keine Versicherung der Welt ersetzt und warum sollte so etwas auf Kulanz abgerechnet werden, du hättest den Ersatz ja von der Hausverwaltung bekommen müssen oder von deren Versicherung. Das einfachste ist hier natürlich wie immer seiner eigenen Versicherung die Schuld in die Schuhe zu schieben.


pass mal auf was du schreibst, wennst keine ahnung hast.
Ich hab natürlich zuerst bei Wiener Wohnen angerufen und Briefe hin gechrieben und die haben mir erklärt das Ihre Versicherung nicht dafür aufkommt und ich mich an meine Versicherung wenden muss. Dann hab ich mit meiner Versicherung gesprochen und die haben mir auch erklärt das sie nicht dafür aufkommen aber nicht weil es die Schuld von Wiener Wohnen ist sondern weil sie für Strom schäden nicht aufkommen außer man hat noch einen ur-alt Vertrag damals war ein Pauschal-Betrag inklutiert.
So und jetzt schreib nochmal das keine Versicherung dieser Welt für den Schaden aufkommt und das ich mich an die Hausverwaltung wenden soll, wennst keine Ahnung hast
(#12) [Permalink]
Alt
zziddee
 
18.11.2009, 11:22

so und weiss jetzt jemand eine gute versicherungsanstalt oder gibt es so etwas nicht ... oder fällt sowas irgendwie unter schleichwerbung u ist in diesem forum nicht erwünscht... nur ich habs noch nicht checkt... oder was?
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lexl
lexl
 
18.11.2009, 17:11

Zitat:
Zitat von sandran Beitrag anzeigen
pass mal auf was du schreibst, wennst keine ahnung hast.
Ich hab natürlich zuerst bei Wiener Wohnen angerufen und Briefe hin gechrieben und die haben mir erklärt das Ihre Versicherung nicht dafür aufkommt und ich mich an meine Versicherung wenden muss. Dann hab ich mit meiner Versicherung gesprochen und die haben mir auch erklärt das sie nicht dafür aufkommen aber nicht weil es die Schuld von Wiener Wohnen ist sondern weil sie für Strom schäden nicht aufkommen außer man hat noch einen ur-alt Vertrag damals war ein Pauschal-Betrag inklutiert.
So und jetzt schreib nochmal das keine Versicherung dieser Welt für den Schaden aufkommt und das ich mich an die Hausverwaltung wenden soll, wennst keine Ahnung hast

Tja da muss man eben konsequenter sein. Die Hausverwaltung putzt sich immer ab und schiebt alles auf deine böse Inventarversicherung, die üblicherweise nur Blitzschäden bei den Elektrogeräten abdeckt. Wenn man konsequent genug ist und sich einmal bei einem Rechtsanwalt beraten lässt dann wird da sehr wohl was geschehen. Sei es vom Hausverwalter oder seiner Versicherung. Ich kenn mich sehr wohl ich komm aus der Versicherungsbranche. Aber die meisten sind eh so bauernschlau, dass sie sich nix sagen lassen wie man ja bei dir am besten sieht.
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lexl
lexl
 
18.11.2009, 17:15

Zitat:
Zitat von zziddee Beitrag anzeigen
so und weiss jetzt jemand eine gute versicherungsanstalt oder gibt es so etwas nicht ... oder fällt sowas irgendwie unter schleichwerbung u ist in diesem forum nicht erwünscht... nur ich habs noch nicht checkt... oder was?

Tja das kann man eben pauschal so nicht sagen. Das musst schon selber ausprobieren. Ich würd mir verschiedenste Berater kommen lassen und schauen wer mir am sympathischsten ist.
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Mausloewin
Mausloewin
 
18.11.2009, 17:20

Ich kenn einen guten, legalen Weg, der fast immer funktioniert. Wenns dich interessiert, schick mir eine PN
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von nbnb
nbnb
 
20.11.2009, 08:03

normalerweise sagt man einfach, ich hab mich ausgesperrt, ich musste den schlüsseldienst holen, das wäre kein problem gewesen!
(#17) [Permalink]
Alt
lize
 
20.11.2009, 08:23

Zitat:
Zitat von sandran Beitrag anzeigen
pass mal auf was du schreibst, wennst keine ahnung hast.
.......
So und jetzt schreib nochmal das keine Versicherung dieser Welt für den Schaden aufkommt und das ich mich an die Hausverwaltung wenden soll, wennst keine Ahnung hast
Also bei dem Ton, den du anschlägst, darfst du dich nicht wundern, dass eine Kulanzlösung außer Reichweite ist.

Zitat:
Zitat von lexl Beitrag anzeigen
Aber die meisten sind eh so bauernschlau, dass sie sich nix sagen lassen wie man ja bei dir am besten sieht.
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lexl
lexl
 
20.11.2009, 13:39

Zitat:
Zitat von lize Beitrag anzeigen
Also bei dem Ton, den du anschlägst, darfst du dich nicht wundern, dass eine Kulanzlösung außer Reichweite ist.




Danke @lize für die Unterstützung. Irgendwann platzt einem mal der Kragen bei so viel Ignoranz. Jedem anderen dahergelaufenen Bauern, der keine Ahnung von der Materie hat, glauben solche Leute mehr als jemandem aus der Branche. Ist echt traurig muss ich schon sagen.
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MatsBM
MatsBM
 
20.11.2009, 13:44

Zitat:
Zitat von lexl Beitrag anzeigen
Danke @lize für die Unterstützung. Irgendwann platzt einem mal der Kragen bei so viel Ignoranz. Jedem anderen dahergelaufenen Bauern, der keine Ahnung von der Materie hat, glauben solche Leute mehr als jemandem aus der Branche. Ist echt traurig muss ich schon sagen.
Hey Alex, mach dir keinen Kopf deswegen.
Wenns dann aufgrund der so schlauen Ideen in die Hose geht, habens den Schaden auch selbst.

LG
Mats
(#20) [Permalink]
Alt
cara4
 
20.11.2009, 17:52

Hallo,

meiner Schwester haben sie zu Ostern beide Schlösser sowie das Postkastelschloss verpickt (auch in Wien). Sie hat damals mehr als € 300,-- für Schlüsseldienst zahlen müssen und das ganze von der Versicherung zurückbekommen. Kam dabei nicht irgendwie auf einen WOrtlaut an. Sie hatte eine Anzeige von der Polizei und füllte eine Schadenmeldung bei der Versicherung aus, das wars.

Finde das Verhalten deiner Versicherung auch etwas komisch.

LG
Karin
 

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2014 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur YOU.at Homepage