Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Gutschein-Center Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > VERSCHIEDENES (powered by YOU.at) > Erwachsenen-Gesundheit & Medizin > Schutzimpfungen Erwachsene


 
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Zwergenfee
Zwergenfee
 
Tuberkulose-Impfung - sinnlos? - 16.04.2006, 00:35

Man hört sehr viel von Tuberkulose-Impfungen, einerseits wird diese Impfung in Österreich im Krankenpflege und Krankenhauspersonal geimpft (stand vor 2 Jahren), als ich das letzte mal unseren Kinderarzt darauf ansprach meinte dieser - es gäbe "keinen" Schutz gegen Tuberkulose, es wird nicht mehr geimpft da Tuberkulose zu spezifisch wäre mit sehr vielen Unterarten wobei noch ungewiss ist ob eine bestehende Tuberkuloseimpfung überhaupt eine Veränderung des Verlaufs der Krankheit mit sich bringt (so sagt man zumindest im Erwachsenen Alter).

Ausserdem soll diese Tuberkuloseimpfung zwar nicht gegen Tuberkolose sondern ein Impfstoff gegen ?Malaria" sein.

Jedoch ist die Krankheit "existent" auch in Österreich wenn auch nur vereinzelt und eingeschleppt. Wenn es denn keine Gefahr ist, warum wird im Krankenwesen geimpft, bzw. wie lange gilt ein Impfschutz bei Kindern die als Babies diese Ominöse BCG Impfung bekommen haben.

Einerseits finde ich hier, dass es keinen zugelassenen Impfstoff in Österreich gibt:
http://www.bmgf.gv.at/cms/site/attac...fplan_2006.pdf
in manchen Ländern ist diese Impfung sogar verboten wegen zu großer Nebenwirkungen...

andererseits finde ich eine "Impfempfehlung" für Babies bei Risikogruppe
http://www.netdoktor.at/krankheiten/...uberkulose.htm

Zwergenfee
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von TIN-MACHINE
TIN-MACHINE
 
16.04.2006, 09:25

Zitat:
Zitat von Zwergenfee
Man hört sehr viel von Tuberkulose-Impfungen, einerseits wird diese Impfung in Österreich im Krankenpflege und Krankenhauspersonal geimpft (stand vor 2 Jahren), als ich das letzte mal unseren Kinderarzt darauf ansprach meinte dieser - es gäbe "keinen" Schutz gegen Tuberkulose, es wird nicht mehr geimpft da Tuberkulose zu spezifisch wäre mit sehr vielen Unterarten wobei noch ungewiss ist ob eine bestehende Tuberkuloseimpfung überhaupt eine Veränderung des Verlaufs der Krankheit mit sich bringt (so sagt man zumindest im Erwachsenen Alter).

Ausserdem soll diese Tuberkuloseimpfung zwar nicht gegen Tuberkolose sondern ein Impfstoff gegen ?Malaria" sein.

Jedoch ist die Krankheit "existent" auch in Österreich wenn auch nur vereinzelt und eingeschleppt. Wenn es denn keine Gefahr ist, warum wird im Krankenwesen geimpft, bzw. wie lange gilt ein Impfschutz bei Kindern die als Babies diese Ominöse BCG Impfung bekommen haben.

Einerseits finde ich hier, dass es keinen zugelassenen Impfstoff in Österreich gibt:
http://www.bmgf.gv.at/cms/site/attac...fplan_2006.pdf
in manchen Ländern ist diese Impfung sogar verboten wegen zu großer Nebenwirkungen...

andererseits finde ich eine "Impfempfehlung" für Babies bei Risikogruppe
http://www.netdoktor.at/krankheiten/...uberkulose.htm

Zwergenfee
ganz sinnlos soll sie nicht sein, da sie zumindest die erkrankung lindern soll. gegen eine ansteckung schützt die impfung nicht.
ich würde nie ein baby damit impfen lassen, in österreich gibt es gar keinen zugelassenen impfstoff.
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Tilda
Tilda
 
16.04.2006, 11:07

Also dass Krankenhauspersonal generell gegen Tuberkulose geimpft wird, hör ich zum ersten Mal. Ich arbeite seit 17 Jahren teils im Akut-, teils im Langzeitbereich und ich bin NICHT geimpft. Ich weiß auch von niemandem, ausser auf Lungenabteilungen, der geimpft wäre.
(#4) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
16.04.2006, 20:55

es gibt in Ö keinen zugelassenen Tuberkulose Impfstoff und eine Impfung von Gesundheitspersonal bringtnoc weniger als die Impfung früher in der ersten Lebenswoche.

Die Welt braucht einen neuen wirksameren Tuberkuloseimpfstoff.
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von TIN-MACHINE
TIN-MACHINE
 
für die dritte welt ist BCG gut genug.... - 17.04.2006, 07:02

Kosteneffektivität der BCG-Impfung
10.4.06 Die BCG-Impfung (Bacillus-Calmette-Guérin-Impfung) gegen schwere Tuberkulose (TB) bei Kindern sollte in Ländern mit hohen Inzidenzen beibehalten werden, da es sich um einen sehr kosteneffektiven Eingriff handelt.
Die BCG-Impfung zeigte eine konstant hohe Wirksamkeit gegen Tuberkulose im Kindesalter. Dennoch ist diese Tatsache alleine nicht ausreichend, um die BCG-Impfung in ihrem momentanen hohen Ausmaß zu rechtfertigen.

Um die Kosteneffektivität der Impfung zu analysieren, verglichen Dr.Christopher Dye von der Weltgesundheitsorganisation und Kollegen die Kosten und Wirkungen von BCG als einer Intervention gegen schwere Tuberkulose im Kindesalter in verschiedenen Regionen der Welt.

Die Resultate zeigten, dass die 100 Millionen Dosen BCG, die pro Jahr an neugeborene Kinder verabreicht werden, etwa 40.000 Fälle von schwerer TB während der ersten fünf Lebensjahre verhindern. BCG zeigte die besten Wirkungen und die größte Kosteneffektivität in Südostasien, Afrika und der westlichen Pazifikregion, wo die TB-Infektionsraten und die BCG-Impfraten am höchsten sind. Die Forscher stellten fest, dass weltweit die Kosten dieser Impfung bei etwa 200 US-Dollar pro gewonnenem gesunden Lebensjahr liegen.

Die Wissenschafter konkludieren, dass die BCG-Impfung eine höchst kosteneffektive Maßnahme gegen schwere Tuberkulose im Kindesalter ist; sie sollte in Ländern mit hohen Inzidenzen als Strategie zur Ergänzung der Chemotherapie von aktiver Tuberkulose beibehalten werden."

© 2006 www.medaustria.at
Quelle: Lancet; 2006, 367: 1173-1180
(chi)
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von gartenzwerg
gartenzwerg
 
17.04.2006, 09:52

Zitat:
Zitat von Tilda
Also dass Krankenhauspersonal generell gegen Tuberkulose geimpft wird, hör ich zum ersten Mal. Ich arbeite seit 17 Jahren teils im Akut-, teils im Langzeitbereich und ich bin NICHT geimpft. Ich weiß auch von niemandem, ausser auf Lungenabteilungen, der geimpft wäre.
dafür versuchen sie sich auf abteilungen wo viele tuberkulosekranke sind sich offenbar pflegepersonal zu krallen, das tbc hatte.
(mein bruder hat während seiner behandlung dauernd jobangebote bekommen .)

ich wurde übrigens 1990 geimpft, vor arbeitsbeginn in einem krankenhaus (keine lungenabteilung)
ob im jahr danach bei schulbeginn noch geimpft wurde weiß ich nicht.
(#7) [Permalink]
Alt
Justitia
 
17.04.2006, 13:28

Wie lange gibt es denn die Impfung nicht mehr?
Ich habe nämlich in meinem Impfpass eine Tuberkuloseimpfung 1994 eingetragen. Ich habe diese Impfung in der Schule bekommen, mit 12 Jahren.
(#8) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
17.04.2006, 15:13

Zitat:
Zitat von Justitia
Wie lange gibt es denn die Impfung nicht mehr?
Ich habe nämlich in meinem Impfpass eine Tuberkuloseimpfung 1994 eingetragen. Ich habe diese Impfung in der Schule bekommen, mit 12 Jahren.
Interessant- welcher Impfstoff ar denn das und welche Chargen Nr?

Und wo-wer hat die Impfung durchgeführt?
(#9) [Permalink]
Alt
Justitia
 
17.04.2006, 15:58

Es stand gar keine Nummer etc. dabei, nur Tuberkulose und wurde von einer Schulärztin im 12.Bezirk durchgeführt. Ich hab auch den Impfpass gar nicht mehr, habe aber alle Impfungen in den neuen Impfpass übertragen und mich damals sehr gewundert, weil es ja die Impfung derzeit gar nicht gibt.
Mein Freund war übrigens in der gleichen Schule und hat diese Impfung nicht erhalten.
(#10) [Permalink]
Alt
Justitia
 
17.04.2006, 16:02

@ Wolfgang

Kannst du dir vorstellen, warum ich geimpft wurde-ist das sehr ungewöhnlich? Wie lange hält denn der Impfschutz an?
(#11) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
17.04.2006, 18:00

Zitat:
Zitat von Justitia
@ Wolfgang

Kannst du dir vorstellen, warum ich geimpft wurde-ist das sehr ungewöhnlich? Wie lange hält denn der Impfschutz an?
Ich bin nicht sicher, ob eien Impfung war oder ein Tuberkulin-Test????
Eine Impfung in der Schule wäre jedenfalls ausserhalb der Impfempfehlung von 1994 gewesen- weil es für die Sinnhaftigkeit zuwenig Daten gab.
Ein Tuberkulin test wäre durchaus sinnvoll gewesen, aber nur aus Anlassfall, d.h. offene TB bei Schüler odr Lehrer.

Ich würde da mal in der Schule nachfragen. Die müsen ja noch Aufzeichungen haben- Dokumentationspflicht!

Wenn es eine BCG Impfung war, ist ein Schutz (Schutz vor Komplikation- nicht vor Infetkion) jetzt ziemlich sicher schon vorbei, eine erneute Auffrischung aber nicht sinnvoll.
(#12) [Permalink]
Alt
Justitia
 
17.04.2006, 20:05

Ich glaube nicht, dass es ein Tuberkulin-Test war, da habe ich im Impfpass nämlich einen Eintrag aus dem Jahr 1992: Mono Test positiv.
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Zwergenfee
Zwergenfee
 
17.04.2006, 22:45

Und was ist, wenn ich meine Kinder impfen lassen will, weil sie nach ihrer Geburt BCGschutz im Jahr 2001 / 2002 erhalten haben??

Wir gondeln ja doch einigermassen viel durch die Weltgeschichte, auch in die Gebiete wo TBC noch heute auftritt (Europa, Afrika, Asien, UDSSR)

Bekomme ich dann überhaupt einen Impfstoff, bzw. wann wäre dann eine Auffrischung fällig?

Zwergernfee
(#14) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
18.04.2006, 11:35

Zitat:
Zitat von Zwergenfee
Und was ist, wenn ich meine Kinder impfen lassen will, weil sie nach ihrer Geburt BCGschutz im Jahr 2001 / 2002 erhalten haben??
Meinst du damit, dass deine Kids in Wien 2000-1 BCG geimpft waren?

Zitat:
Wir gondeln ja doch einigermassen viel durch die Weltgeschichte, auch in die Gebiete wo TBC noch heute auftritt (Europa, Afrika, Asien, UDSSR)
Trotz zugenommener internationaler Reisetätigkeit ist die Tuberkulose in Ö weiter rückläufig- besonders bei Kindern.

Zitat:
Bekomme ich dann überhaupt einen Impfstoff, bzw. wann wäre dann eine Auffrischung fällig?

Zwergernfee
Wenn eine BCG Impfung sinnvoll ist, dann bei Kindern und in Ländern mit hoher Tuberkulose Häufigkeit.
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Zwergenfee
Zwergenfee
 
20.04.2006, 18:13

Nein das war eine der Standardimpfungen aus dem Sovjetischen Staatenverbund, die Kinder haben noch jede Menge anderer untypischer Impfungen bekommen, jedoch wäre eben wie gesagt die TBC Impfung ja bereits existent also nun frage ich mich ob nachgeimpft werden soll oder nicht.

Zwergenfee
(#16) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
20.04.2006, 21:26

bitte nicht nachimpfen- dazu gibt es wirklich keine vernünftige Daten- obwohls der halbe Ex-Ostblock noch macht.

aber die haben überhaupt manchmal komische Ansätze- beispielsweise eine FSME brav mit sündteurem FSME-Immunglobulin behandeln(Wirksamkeit in keinster Weise belegt)- aber für die Aktiv-Impfung ist kein Geld da.
 

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
sinnlos post lyne Kinder werden älter 7 25.07.2005 15:08
tuberkulose-impfung??? murli25 Sonstiges & Tratsch 5 04.03.2005 10:13
Na, super! Tuberkulose-Fall bei Birdland-Eröffnung!!! Michaela Sonstiges & Tratsch 13 01.07.2004 18:04
Pneumokokken Impfung sinnlos? WolfgangM Schutzimpfungen Erwachsene 21 20.03.2004 22:39




Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2014 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur YOU.at Homepage