Fundspielsachen - Seite 2 - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Erziehung & Wertvermittlung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
03.08.2017, 13:08

ab 20 euro würd ich sagen. so rein aus dem gefühl. ich hab noch nie mehr als münzen gefunden.
Mit Zitat antworten
Werbung
(#22) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Sommar
Sommar
 
03.08.2017, 13:45

Zitat:
Zitat von Apollo Beitrag anzeigen
Ab welchen Betrag bringt ihr das Geld (offen liegend gefunden) zum Fundamt?
Puh, gute Frage. Die gefundenen 10 € hab ich jedenfalls hingebracht, ich weiß nicht, ob ich das wegen 5 € auch tun würde, wahrscheinlich würd ich die eher dem Kupfermucken-Verkäufer geben (behalten käme mir nämlich auch falsch vor ).
Mit Zitat antworten
(#23) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Jemaro
Jemaro
 
03.08.2017, 16:25

ich (meine Kids) finden max. 1eur münzen in den wagerl, wo sie jemand vergessen hat
die geben wir dann den augustin Verkäufern vor ort
mehr haben wir eigentlich noch nie gefunden
ab und an liegen 5cent oder 10cent am boden, die dürfen die Kids dann behalten
Mit Zitat antworten
(#24) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kleinermensch
kleinermensch
 
03.08.2017, 21:42

Also einen 10er oder 20er, den ich irgendwo finde, würd ich sicher behalten. Ich hab schon 2 mal Geldscheine im Bankomaten "gefunden", die hab ich logischerweise zur Polizei gebracht.
Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
SanjaM
 
03.08.2017, 21:47

ich bild mir ein, ich hab mal gehört, dass man ab 20 euro das geld zum fundbüro bringen "muss", also dass es da so eine regelung gibt. das wäre für mich auch der betrag, bei dem es eindeutig klar ist - bei einem zehner wär ich glaub ich hin- und hergerissen (schon allein vom aufwand her...). alles unter 10 euro würd ich glaub ich ohne viel nachzudenken behalten. natürlich bei all diesen situationen nur, wenn klar ist, dass die zuordnung nicht möglich ist. also bei einem zehner im bankomaten würd ichs zb in der bank abgeben, da lässt sich ja leicht feststellen, wer als letztes geld abgehoben hat.

gefundene geldbörsen gebe ich im übrigen nicht irgendwo ab, sondern versuche zuerst den besitzer zu kontaktieren und ihm die börse direkt zurückzugeben. ich weiß nämlich, dass mitunter beim abgeben die bankomatkarten etc. gesperrt werden, außerdem dauert die rückgabe über fundbüro oä viel länger bzw. bedeutet fahrerei für den, ders verloren hat. mir ist das im letzten jahr 2x passiert, einmal konnte ich dem besitzer die börse gleich beim ausstiegsbahnhof zurückgeben, ein weiteres mal am nachmittag beim heimkommen (ich pendle mehrmals pro woche von nö nach wien).
Mit Zitat antworten
(#26) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von verooonika
verooonika
 
03.08.2017, 21:59

Also zum Thema Geld finden:
Mir ist es in der Hektik mal passiert,dass ich bei einem Bankomat 50Euro abheben wollte.Das Geld kam raus,ich hab es anscheinend nicht genommen (war so in Gedanken und gestresst),hab meine Karte genommen und bin zirka 15 Meter zu einem Verkausstand.Dort hab ich dann gemerkt,dass ich das Geld nicht hab,bin zum Bankomat zurück.Es war weg.Es hatte jemand genommen.Nach 1Minute wird das Geld wieder eingezogen,aber das war in meinem Fall nicht der Fall.Das heißt es hat gleich nach mir wer genommen.Ich war sicher keine 3 Minuten weg.Das fand ich schon arg.Seit dem Erlebnis kann ich es mir gar nicht vorstellen,dass gefundenes Geld aufs Fundamt gebracht wird.LG
Wegen der Dinos am Spielplatz:ich würd meinen Kindern eher sagen,sie sollen sie wieder halb eingraben und sie nicht sichtbar deponieren.
Mit Zitat antworten
(#27) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von BineR
BineR
 
04.08.2017, 11:00

Zitat:
Zitat von verooonika Beitrag anzeigen
Also zum Thema Geld finden:
Mir ist es in der Hektik mal passiert,dass ich bei einem Bankomat 50Euro abheben wollte.Das Geld kam raus,ich hab es anscheinend nicht genommen (war so in Gedanken und gestresst),hab meine Karte genommen und bin zirka 15 Meter zu einem Verkausstand.Dort hab ich dann gemerkt,dass ich das Geld nicht hab,bin zum Bankomat zurück.Es war weg.Es hatte jemand genommen.Nach 1Minute wird das Geld wieder eingezogen,aber das war in meinem Fall nicht der Fall.Das heißt es hat gleich nach mir wer genommen.Ich war sicher keine 3 Minuten weg.Das fand ich schon arg.Seit dem Erlebnis kann ich es mir gar nicht vorstellen,dass gefundenes Geld aufs Fundamt gebracht wird.LG
Wegen der Dinos am Spielplatz:ich würd meinen Kindern eher sagen,sie sollen sie wieder halb eingraben und sie nicht sichtbar deponieren.
Leider ziehen viele Bankomaten das Geld nicht mehr ein. Das bleibt so lange offen das Fach bis es wer rausnimmt. Ich bin mal zu einem Bankomaten gekommen, wo wer Geld vergessen hat. ca. 200 €. Ich hab die Polizei gerufen, denn was soll ich sonst tun, wenns der Bankomat nicht einzieht. die Besitzerin ist dann aber gleichzeitig mit dem Polizisten gekommen und konnte glaubhaft machen, dass es ihres ist (waren eben nicht ganz 200 und sie wusste die Stückelung). Außerdem glaube ich, ich habe sie weggehen sehen, von hinten sah sie so aus.

lg
bine
Mit Zitat antworten
(#28) [Permalink]
Alt
SanjaM
 
04.08.2017, 14:01

bei einem bankomaten lässt sich doch ganz leicht nachprüfen wer geld abgehoben hat! das kann zumindest die bank ja jedenfalls klären !
Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von verooonika
verooonika
 
06.08.2017, 18:03

es gibt Bankomaten,die das Geld einziehen und welche, die das nicht tun. Dieser eine war einer, der es nach einer Minute einzieht (habe die Bankomatnummer durchgeben müssen u so wurde das geprüft). Auch kann die Bank später festellen,ob es jemand vor dem Einzug genommen hat u das war bei mir der Fall.Aber ich war es wie gesagt nicht.Also hat es jemand genommen.Aber wer weiß ich doch nicht.Kartennummer scheint natürlich meine auf.
Mit Zitat antworten
(#30) [Permalink]
Alt
Floh04
 
06.08.2017, 23:44

Wir haben erst jetzt im Urlaub ein Stirnband aus dem Meer gefischt und beim Zugang zur Taverne auf eine holzlatte gehängt, in der Hoffnung, dass es der Besitzer so wiederfinden bzw -erkennen kann.

Am späteren Nachmittag sahen wir dann ein kleines Mädchen mit dem Band im Meer schwimmen.

Genauso handhaben wir das mit Spielzeug. Schaufeln, die aus dem Sand geborgen werden, werden natürlich nicht wieder eingegraben, sondern gut sichtbar an einer Stelle mit hoher Frequenz platziert.

Andere Situation auch im Urlaub:

Wir paddeln eine gute Stunde in eine Bucht, die nur vom Meer aus "begehbar" ist, dort liegt ein echt schöner, neuwertiger Tennisball. Den haben wir mitgenommen, damit gespielt und beim Appartement auf der Terrasse gelassen bei der Abreise. Vielleicht spielt jetzt jmd anders damit
Mit Zitat antworten
(#31) [Permalink]
Alt
SusanneM
 
07.08.2017, 09:44

Zitat:
Zitat von verooonika Beitrag anzeigen
Also zum Thema Geld finden:
Mir ist es in der Hektik mal passiert,dass ich bei einem Bankomat 50Euro abheben wollte.Das Geld kam raus,ich hab es anscheinend nicht genommen (war so in Gedanken und gestresst),hab meine Karte genommen und bin zirka 15 Meter zu einem Verkausstand.Dort hab ich dann gemerkt,dass ich das Geld nicht hab,bin zum Bankomat zurück.Es war weg.Es hatte jemand genommen.Nach 1Minute wird das Geld wieder eingezogen,aber das war in meinem Fall nicht der Fall.Das heißt es hat gleich nach mir wer genommen.Ich war sicher keine 3 Minuten weg.Das fand ich schon arg.Seit dem Erlebnis kann ich es mir gar nicht vorstellen,dass gefundenes Geld aufs Fundamt gebracht wird.LG
Wegen der Dinos am Spielplatz:ich würd meinen Kindern eher sagen,sie sollen sie wieder halb eingraben und sie nicht sichtbar deponieren.
Das ist mir auch passiert, dass ich das Geld im Bankomat lassen habe. Die Dame nach mir hat das Geld in die Bank getragen, wo ich es wieder bekam
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von SusanneM gefällt: Radium
(#32) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Chipmunk
Chipmunk
 
07.08.2017, 14:45

Tochter hatte ein Lieblingsstofftier, ein relativ kleines "BeanieBaby". Der kleine Leopard war überall dabei, Bett, essen, Zähne putzen, Kiga, .... und am Weg nach Hause ist er 15 m vorm Haustor aus dem Wagerl "gehüpft"
Ich weiß es ganz sicher, weil an der Straßenecke hab ich noch ins Wagerl geschaut und im Hausgang war er nicht mehr da
Diese 3 min haben gereicht, dass ihn jemand mitgenommen hat
Ich kann euch sagen die dauaffolgende Nacht war ein Horror, die nächsten gingen mit einem Ersatzkuscheltier halbwegs. Nach 5 Tagen unzähligen Telefonaten hatten wir das gleiche Tier wieder.
""Sneaky" hat einen Ausflug gemacht" und die Welt war für die Maus wieder in Ordnung
Aber NIEMALS würde ich Spielzeug, sei es auch noch so klein mitnehmen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Chipmunk gefällt 3 Usern: Berthold, Doertie-Goertie, Radium
(#33) [Permalink]
Alt
Radium
 
07.08.2017, 15:54

Zitat:
Zitat von SusanneM Beitrag anzeigen
Das ist mir auch passiert, dass ich das Geld im Bankomat lassen habe. Die Dame nach mir hat das Geld in die Bank getragen, wo ich es wieder bekam
Ich hab auch mal nicht entnommenes geld in die bank getragen, dort wurde ich unfreundlich angeherrscht wieso ich es nicht stecken gelassen hab, es wird eh eingezogen. Auf mein argument hin, dass der nächste evtl nicht so ehrlich ist und es einsteckt wurde nicht mehr eingegangen.

Sollte mir das also nochmal passieren, geh ich weiter.
Genauso ging es mir mal mit einem auf der strasse gefundenen studentenausweis. Ich depp trag den brav zur zufällig 3 m weiter platzierten polizei, dort wurd ich blöd angeredet dass sie für sowas "sicha ned zuständig sind" ich soll den ausweis zu einem magistrat tragen und in die fundbox schmeissen.

Eigentlich sollte finden und sicher deponieren niederschwellig sein... den nächsten ausweis lass ich ebenfalls liegen, bevor ich durch den halben bezirk zum ma gebäude fahr.
Mit Zitat antworten
(#34) [Permalink]
Alt
wbkh
 
07.08.2017, 17:42

Mein Sohn hat einmal in einem Bankomat Geld (ich glaube, es waren zwei Fünfziger) gefunden. Ich war so erschrocken, dass ich (Der Bankomat war in einem Eurospar) eine Kassierin hergerufen habe, dass sie sich um das Geld kümmert. Dabei wäre es wahrscheinlich besser gewesen, wenn es evtl. wieder eingezogen wird. Den Gedanken, dass die Bank wohl herausfinden kann, wer um diese Zeit abgehoben hat, hatte ich aber auch. Wenn aber diejenige (Eurosparbesucher sind wohl zum Großteil weiblich) selbst draufgekommen ist, dass sie ihr Geld vergessen hat, wird sie vielleicht bei der Kassa gefragt haben, ob jemand ihr Geld hat.

Vor ein paar Monaten habe ich bei einem Bankomat in der Innenstadt vergessen, das Geld mitzunehmen, aber ein ehrlicher Passant hat mich darauf aufmerksam gemacht.
Mit Zitat antworten
(#35) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Berthold
Berthold
 
11.08.2017, 14:54

Was denn? Gibt es da überhaupt eine Frage?
Gefundene Gegenstände gehören einem nicht, und aus! Wenn die eigenen Kinder das nicht einsehen, dann liegt es genau an mir, sie dazu zu erziehen!
Was andere tun, ob die das dann mitnehmen, kann nicht meine Sache sein. Und schon gar keine Ausrede für mich. Wenn ich es nicht liegenlassen will, dann bringe ich es eben zum Fundamt.
(Erklär es deinen Kindern so: Wenn wir es liegenlassen, dann hat das Besitzerkind eine Chance es wiederzufinden. Mit jedem, der es liegenlässt, wird sie größer. Wenn ihr es mitnehmt, hat es überhaupt keine Chance mehr!)

Ich kann mich erinnern, wie traurig meine Tochter war, wenn sie zuhause drauf gekommen ist, dass sie ein Spielzeug am Spielplatz vergessen hat (ja, kommt leider manchmal vor). Klar war es beim nächsten Mal hingehen nicht mehr da. Die würde dann aber auch überhaupt nicht auf die Idee kommen, etwas, das ihr nicht gehört, mitzunehmen - sie weiß ja, wie man sich dann als Besitzerkind fühlt!

Und Fundunterschlagung ist übrigens Diebstahl. Das dürfen ruhig auch kleine Kinder schon lernen.

Geändert von Berthold (11.08.2017 um 14:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Berthold gefällt 4 Usern: Apollo, Artemis, BineR, kotuko
(#36) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Berthold
Berthold
 
11.08.2017, 14:58

Zitat:
Zitat von verooonika Beitrag anzeigen
Also zum Thema Geld finden:
Mir ist es in der Hektik mal passiert,dass ich bei einem Bankomat 50Euro abheben wollte.Das Geld kam raus,ich hab es anscheinend nicht genommen (war so in Gedanken und gestresst),hab meine Karte genommen und bin zirka 15 Meter zu einem Verkausstand.Dort hab ich dann gemerkt,dass ich das Geld nicht hab,bin zum Bankomat zurück.Es war weg.Es hatte jemand genommen.Nach 1Minute wird das Geld wieder eingezogen,aber das war in meinem Fall nicht der Fall.Das heißt es hat gleich nach mir wer genommen.Ich war sicher keine 3 Minuten weg.Das fand ich schon arg.Seit dem Erlebnis kann ich es mir gar nicht vorstellen,dass gefundenes Geld aufs Fundamt gebracht wird.LG
Ist mir auch mal so gegangen (leider war es ein bisserl mehr als 50,-). Hab Anzeige erstattet - weder Polizei noch Bank konnten den Dieb ermitteln, obwohl der Bankomat angeblich videoüberwacht wurde. Achselzucken allerorten.
Mah, auf solche Leute hab ich echt einen Hass.
Mit Zitat antworten
(#37) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Berthold
Berthold
 
11.08.2017, 15:01

Zitat:
Zitat von SanjaM Beitrag anzeigen
bei einem bankomaten lässt sich doch ganz leicht nachprüfen wer geld abgehoben hat! das kann zumindest die bank ja jedenfalls klären !
Könnte. Tut sie aber nicht immer (vor allem, wenn es nicht deine Hausbank ist, ist es ihr ziemlich egal, und das ist bei Bankomaten halt oft so).
Mir hat die Bank damals erklärt, dafür muss die Polizei kommen und die Aufzeichnungen anfordern. Und die Polizei hat mir erklärt, die Bank rückt sie nicht raus. Schmeck's.
Außerdem - abgehoben hat es ja eh der Besitzer. Nur mitgenommen hat es dann ein anderer.
Mit Zitat antworten
(#38) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
11.08.2017, 18:30

Zitat:
Zitat von Berthold Beitrag anzeigen
Könnte. Tut sie aber nicht immer (vor allem, wenn es nicht deine Hausbank ist, ist es ihr ziemlich egal, und das ist bei Bankomaten halt oft so).
Mir hat die Bank damals erklärt, dafür muss die Polizei kommen und die Aufzeichnungen anfordern. Und die Polizei hat mir erklärt, die Bank rückt sie nicht raus. Schmeck's.
Außerdem - abgehoben hat es ja eh der Besitzer. Nur mitgenommen hat es dann ein anderer.
Eben,wer es dann mitgenommen hat, ist ja nicht nachvollziehbar.ich wäre gar nicht auf die idee gekommen,bei der Bank nachzufragen.hab's als deppensteuer abgeschrieben
Mit Zitat antworten
(#39) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von latella
latella
 
11.08.2017, 19:13

Zitat:
Zitat von lisa11 Beitrag anzeigen

So, wie würdet ihr reagieren?
Mitnehmen oder dort lassen?
a
ich würds so machen wie ihr - mal alle anwesenden fragen. und dann: mitnehmen!
(bzw ich HABS so gemacht. unsere spielplatzzeit ist längst geschichte)
Mit Zitat antworten
(#40) [Permalink]
Alt
Gluecksfussi
 
13.08.2017, 22:22

Da wir auch immer die gleichen Spielplätze frequentieren, wissen wir teilweise sogar, wer was vergessen hat. Für uns hat einmal extra eine andere Mutter ein Sandspielzeug mitgenommen und im KiGa hinterlegt.

Insofern herrscht bei vergessenen Sachen die gleiche Regel wie bei herumliegenden Sachen: Fragen, wem es gehört, und ggf. vor Ort damit spielen, bis es der Besitzer zurückverlangt. Gefundene Sachen eben wieder zurücklegen.
(Mein Gott, ich habe gerade fünf Wochen lang eine Puppe gesucht, bis sie doch in der Krippe aufgetaucht ist. Und ich war auf allen Spielplätzen, beim Kinderarzt, in der Apotheke, beim Greißler und in der geschlossenen Volksschule!)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage