Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Chat-Threads - Geburt & Kinder


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MeJaneDoe
MeJaneDoe
 
Cool *IUI-IVF-ICSI* unser Weg! - 21.06.2016, 10:14

Hallo ihr Lieben!

Es haben sich ja noch viel mehr gemeldet, als geglaubt!!
Einerseits schön, andererseits traurig, dass es schon so viele trifft.
Ich glaube auch, dass es in Zukunft immer mehr werden wird!

Ich glaube "lange" Threads sollen eher hier unter der Kategorie Chat-Threads stattfinden!

Ich möchte gerne die Fragen von Simsalabim übernehmen:
-) Wieso müsst ihr den Weg der künstlichen Befruchtung gehen?
-) Hat wer schon Versuche hinter sich?
-) Wie ist bei euch das Erstgespräch verlaufen? (bin schon ganz nervös & voller Vorfreude)
-) Ist wer von euch im AKH Wien auf der Kinderwunschambulanz in Behandlung?

Ich fange hier mal an:
Ich bin 33, mein Mann 26 und wir sind beide nicht ganz verschont. Ich habe ein verkürzte 2. Zylkushälfte und außerdem leicht Killerschleim. Mein Mandi hat leider nicht so gute Spermien, was
unser eigentlicher Grund ist warum wir eine ICSI brauchen.
Wir haben das ganze schon 2013 hinter uns, 2x IUI (da war das Spermiogramm noch grenzwertig) und dann ICSI, zum Glück hat die 1. eingeschlagen und hat uns eine wunderschöne tolle Tochter beschert im Mai 2014
Jetzt wollten wir am Geschwisterchen arbeiten. 2 Kryos haben wir jetzt hinter uns. Davon einer ein früher Abgang Ende 5 Woche und einmal leider gar keine Einnistung.
Mitte Mai haben wir ICSI begonnen. Einnistung erfolgreich aber leider ist es noch sehr ungewiss, was aus dieser SS wird. Mein hcg war sehr niedrig und ich bin für die 2. Blutabnahme diesen Donnerstag bestellt! Freitag wissen wir also mehr!
Ich fühle mich aber ziemlich schwanger (Kreislaufprobleme, Müdigkeit, Geschmacksänderung und Unterleibsziehen im Bauch und Kreuz). Nach anfänglicher Trauer über den niedrigen hcg habe ich jetzt extreme Hoffnung, dass wir eines der glücklichen Paare sein dürfen, wo der hcg einfach spät steigt!
Eisbärchen ist nur noch eines da, von nicht allzu guter Qualität.
Es war diesmal unser 3. Fondsversuch und wir wissen zwar, dass wir definitv nochmal versuchen würden, aber noch nicht wann. Aber wie gesagt, daran noch gar nicht denken!

Es gibt sicher viele, die noch mehr mitgemacht haben als wir- trotzdem, ein bisschen kenn ich mich ja jetzt schon aus, wenns also fragen gibt, helf ich gerne mit meinem Erfahrungsbericht weiter!

lg
jane
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von MeJaneDoe gefällt: Simsalabim
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kerstin83
kerstin83
 
21.06.2016, 10:31

Hallo!

Ich schreibe auch mal mit, da bei uns eine ICSI nach wie vor im Raum steht.

Aber jetzt mal bisschen was zu mir/uns:

Ich bin 33, mein Mann 41.
Unsere Geschichte begann im Jahr 2011. Da wurde ich natürlich schwanger, leider FG in der 6. SSW.
Haben weiter gebastelt und sind dann im September 2011 in eine KIWU Klinik gegangen zum abklären.
Rausgekommen ist, mein Mann hat sehr schlechte Schwimmerchen, ein OATIII sozusagen und wir werden um eine ICSI nicht herum kommen.
Gut, dann im Oktober 2011 Start zur ersten ICSI, 3 Eizellen konnten nur entnommen werden, 2 davon haben sich befruchten lassen.
Eine bekam ich retour, die andere liesen wir einfrieren.
Nach 14 Tagen hielt ich einen positiven Test in den Händen. Leider verlief auch diese Schwangerschaft in einer Fehlgeburt in der 7.SSW.
Haben uns dann überlegt was wir machen und sind dann im Jänner wieder in die KIWU und hatten schon den Therapieplan für die 2. ICSI in der Hand. Aus irgendeinem Grund wollte ich aber nicht mehr und hab gesagt wir warten.
Tja und ZACK einen Monat später schlich sich unser Wunder SPONTAN ein und kam im Oktober 2012 zur Welt.
Dann war mal eine Zeit lang "nix", bis ich im Mai 2013 erneut einen positiven Test in den Händen hielt. Ebenfalls SPONTAN.
Tja, diese SS hielt bis zur 12.SSW und endete leider erneut in einer FG.
Ende des Jahres 2013 liesen wir unser Eisbärchen auftauen und einsetzen. Nur wollte es sich nicht festbeissen.
Und seit diesem Zeitpunkt probieren wir auf natürlichem Wege wieder schwanger zu werden.
Wir haben uns jetzt ein Ziel gesteckt, wenn es bis Ende diesen Jahres nicht klappt, gehen wir wieder in die KIWU.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MeJaneDoe
MeJaneDoe
 
21.06.2016, 12:58

hallo kerstin!
schön, dass du da bist. ich hoffe die anderen finden auch noch hier her

wow, da hast du ja auch schon einiges mitgemacht!
aber schön, dass es trotz schlechter prognose spontan geklappt hat!
ich war spontan noch nie schwanger! und wir haben es 2x 1 jahr lang probiert.

hoffe euch bleibt die icsi weiterhin erspart und ihr habt nochmal so ein wunder!
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Fidy
Fidy
 
21.06.2016, 13:06

Ich schließe mich hier nochmal an

Wir sind beide 34 und haben noch keine Kinder. Wir sind eigentlich sehr schnell den Weg der ICSI gegangen, da das Spermiogramm sehr schlecht war und ich meinem Mann sehr früh zum Testen geschickt hab

Im April 15 hatten wir unsere 1. ICSI - da blieb im Endeffekt 1 EZ übrig, deren Einnistung nichts wurde. Ich war da über das Ergenbis nicht sonderlich glücklich; vor allem über unsere Ausbeute. Im Jän 16 hatten wir den 2. ICSI Versuch - und wenn man glaubt es geht nicht schlimmer - das Leben ist für Überraschungen gut - Ausbeute waren 8 punktierte EZ - von denen ließ sich nichts befruchten - Abbruch vor Transfer Da war ich dann wirklich sprachlos und ziemlich down.

Nun ja, ich bin ja ein Stehaufweibchen - meine Trauer hält sich zum Glück nie allzu lang. Allerdings war ich für einen neuen Versuch auch nicht sonderlich motiviert - aber mein Mann blieb dran und drängte zur ICSI 3, die wir jetzt im Mai 16 starteten.
Wir wechselten jetzt auch vom kurzen zum langen Protokoll und siehe da - es wurden tatsächlich erstmals mehr als 10 EZ punktiert - von denen blieben schlussendlich 4 Befruchtete übrig. Davon wurden mir Anfang Juni 2 transferiert (Tag 3). Eine entwickelte sich sogar zur Blastozyste weiter und wir haben nun ein Eisbärli (konnte ich gar nicht glauben nach den Vor-Versuchen).

Was aber noch viel besser ist: gestern hatte ich BT und was soll ich sagen HCG lag bei etwas über 400 und bin schwanger. Ich kann's ja noch gar nicht glauben und hoff die nächsten Wochen vergehen gut und es entwickelt sich alles gut. Jetzt bin ich grad super happy und wart mal den nächsten US Termin in 3 Wochen ab.
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MeJaneDoe
MeJaneDoe
 
21.06.2016, 13:44

WOW FIDY - SUPER!!!
ich gratuliere dir recht herzlich!

am wievielten tag nach Punktion war der bluttest?
und super, dass ihr auch noch ein eisbärli habt!
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Fidy
Fidy
 
21.06.2016, 13:55

danke - dir auch toi toi toi, dass das hcg noch steigt.

BT war an TF+15 (PU+18)
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Simsalabim
Simsalabim
 
21.06.2016, 14:10

Zitat:
Zitat von kerstin83 Beitrag anzeigen
... Dann war mal eine Zeit lang "nix", bis ich im Mai 2013 erneut einen positiven Test in den Händen hielt. Ebenfalls SPONTAN.
Tja, diese SS hielt bis zur 12.SSW und endete leider erneut in einer FG.
Ende des Jahres 2013 liesen wir unser Eisbärchen auftauen und einsetzen. Nur wollte es sich nicht festbeissen...
Hey ich wusste, dass mir dein Name bekannt vorkommt ; waren damals in der selben Schwangerschaftsgruppe (Jännerlis 2014?), bei mir war es ebenso leider eine FG, jedoch schon in der 7. SSW.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Simsalabim
Simsalabim
 
21.06.2016, 14:22

Ich versuche mich mal kurz zu fassen:

Mein Mann (28) & ich (22) versuchen seit über 5 Jahren ein Kind zu bekommen..
2012+2013 hatte ich leider 4 Fehlgeburten
2014 folgte die Abklärung im AKH - leider wurde keine konkrete Ursache für die Fehlgeburten gefunden..
seit 2014 will es absolut nicht mehr klappen eine weitere Abklärung ergab, dass ich PCO und 2 Fehlbildungen der Gebärmutter habe..
Ende 2014 haben wir begonnen mit unserem Hausbau ; es wurde zwar weitergebastelt, aber der Kinderwunsch hatte während dem Hausbau nicht oberste Priorität
September 2015 haben wir uns entschlossen, es nun "vollgas" wieder anzugehen -> mein FA hat mich sofort wieder ins AKH überwiesen, da er der Meinung war, dass es natürlich nicht klappen wird.
Seit November 2015 wurde ich nun im AKH Wien untersucht, 4/2016 war meine vorerst letzte OP für unseren Kinderwunsch...

Das ergebnis von den zig Untersuchungen und von der OP ist, dass eine Schwangerschaft nur mittels IVF möglich sein wird, da ich folgende Diagnosen habe:
-) PCO
-) beidseitig verschlossene Eileiter
-) Endometriose
-) 2 Gebärmutter-Fehlbildungen (wobei das Septum in der GM sogut wie möglich entfernt wurde)
-) Fehlanlage des linken Eierstocks

Nunja, nicht toll so viele Diagnosen zu bekommen, aber zumindest habe ich Gewissheit
Wir versuchen positiv zu denken & hoffen das Beste
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Fidy
Fidy
 
21.06.2016, 14:50

oje, so jung und schon soviel durchgemacht
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Miss-P
 
21.06.2016, 14:52

Danke für die "Umleitung" Jane ;-)

@Fidy: Herzlichen Glückwunsch

@Simsalabim:
Danke für deinen Erfahrungsbericht, dann sollte sich ja bis Mitte September schon was tun bei uns mit Profertil :-)
Wow, 170 Mio sind ja super viele! Mein Mann hatte beim letzten SG 44 Mio.
davon 0 % schnelle,13 % langsame,7 % ortsbewegliche und 80 % immobil :-(
außerdem waren nur 15 % normal geformt. Das ist halt schon super wenig- aber für eine ICSI sollte es doch reichen- hoffen wir jedenfalls.

Auch wenn vielleicht keine spontane ss möglich ist- vielleicht besteht trotzdem die Möglichkeit einer ivf, und es muss keine icsi gemacht werden.....Aber mehr wissen wir leider eh erst im September. Außerdem ist eh kein Unterschied der Punktion und des Rücktransfers und somit wäre das auch egal.....egal WIE, hautpsache DASS
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Fidy
Fidy
 
21.06.2016, 15:23

Miss-P: für eine ICSI reicht das leicht aus ;-) Da brauchst ja maximal soviele Spermien wie EZ gewonnen werden können.

Ich denke IVF scheidet eher aus; eben wegen dem schlechten Spermiogramm. Uns wurde gleich zur ICSI geraten. Wie du schon geschrieben hast, ist der Vorprozess ja der gleiche und da würde ich das Risiko einer IVF nicht eingehen (bei zu wenigen Sperma/zu langsamen kann es sein, dass das Sperma nicht zur EZ findet); bei der ICSI wird ganz sicher befruchtet (ob's dann was wird ist wieder eine andere Geschichte).
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von annili
annili
 
21.06.2016, 18:59

Hallo Mädels,

dann schließe ich mich auch mal an.
Hab früher schon mal in den IVF/ICSI Threads mitgeschrieben, als ich mit meinem Ex-Mann der Kinderwunschzeit war, naja was soll ich sagen, statt Babymachen haben wir uns dann für Scheidung entschieden. Der Kinderwunsch und vor allem die Tatsache, dass ich auf natürlichem Weg nicht schwanger werden kann, hat unsere Ehe nicht ausgehalten.
Jetzt sind ein paar Jahre vergangen, neuer (besserer ) Mann, neues Glück.
Ich bin 29, mein Schatz ist 28. Ich leide an starker Endometriose, inkl. verschlossener Eileiter, habe 3 OPs und viele Hormontherapien hinter mir. Zur Zeit bin ich schmerzfrei, da ich die Pille im Langzeitzyklus nehme.
Bei Schatzi ist alles top, er hat bereits eine Tochter aus erster Ehe.
Wir haben im September einen Termin zum Erstgespräch im Kinderwunschzentrum, da ich davor noch einige Prüfungen für die Uni machen will. Aber es wird wohl eine IVF werden, genauer gesagt eine NC-IVF, also eine IVF im natürlichen Zyklus, ganz ohne Stimulation. Ergibt sich deshalb weil wir nicht verheiratet sind und somit hier in Deutschland automatisch Selbstzahler und diese Variante wesentlich kostengünstiger ist. Außerdem denke ich diese Variante ist schonender für den Körper auch wenn es dadurch wesentlich weniger Eizellen geben wird, aber Qualität vor Quantität .
LG Anni
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
RedLuna
 
21.06.2016, 20:02

Hallo und danke für eure Geschichten!

ich schließe mich auch gleich mal hier an.

Mein Mann (30) und ich (28) basteln schon seit 3 Jahren an unserem ersten Baby. Leider total erfolglos.
Dieses Jahr haben wir uns entschlossen in eine KIWU Klinik zu gehen.
Herausgekommen ist, dass mein Mann ein sehr sehr schlechtes SG hat (OAT III). Eine Gesamtanzahl von nur 20.000 Schwimmerchen ist unter jeder Norm. Davon sind 0% ! normal geformt und 50% unbeweglich....tja... die Chancen auf natürlichem Weg schwanger zu werden sind Null. Auch eine IUI oder IVF würde nicht funktionieren.
Somit bleibt uns nur noch die Möglichkeit einer ICSI.
Ich beginne Ende Juli mit der Ruhigstellung der Eierstöcke und dann geht's los. Ich bin jetzt schon unglaublich nervös aber andererseits auch irgendwie froh und erleichtert, dass wir nun Gewissheit haben und dass uns geholfen werden kann.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von RedLuna gefällt: Miss-P
(#14) [Permalink]
Alt
Sanja1985
 
22.06.2016, 06:46

Ich hätte eine Frage an alle die schon mal in der KIWU-Klinik waren. Welche Befunde hattet ihr schon mit und welche musstet ihr noch machen?

Ich hab schon Schilddrüsenwerte, Hormonstatus, MRT und Ultraschall bzgl. Endometriose, Eileiterdurchgängigkeitsprüfung und mein Mann ein SG. Sollen wir im vorhinein noch was anschauen lassen?

@Miss-P: War ja in der SD-Ambulanz - gestern ist der Arztbrief gekommen: TSH 1,72 und unten steht so in etwa "auch bei Kinderwunsch keine Indikation für Medikation gegeben"
ich dachte der Wert sollte unter oder so um 1 sein.... ich werde warten was uns beim Erstgespräch gesagt wird und sonst geh ich zu meinem Hausarzt der verschreibt mir die Tabletten
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Miss-P
 
22.06.2016, 06:47

Zitat:
Zitat von Fidy Beitrag anzeigen
Miss-P: für eine ICSI reicht das leicht aus ;-) Da brauchst ja maximal soviele Spermien wie EZ gewonnen werden können.

Ich denke IVF scheidet eher aus; eben wegen dem schlechten Spermiogramm. Uns wurde gleich zur ICSI geraten. Wie du schon geschrieben hast, ist der Vorprozess ja der gleiche und da würde ich das Risiko einer IVF nicht eingehen (bei zu wenigen Sperma/zu langsamen kann es sein, dass das Sperma nicht zur EZ findet); bei der ICSI wird ganz sicher befruchtet (ob's dann was wird ist wieder eine andere Geschichte).
Ja, das ist wahr. Ob's was wird steht in den Sternen.....
Gestern hab ich einen Satz gelesen, über den ich noch sehr lang nachgedacht hab:

" Wenn man eine Veränderung wirklich möchte, dann wird der Wille eines Tages größer sein als die Angst"

Einen guten Start in den Tag euch allen
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Miss-P
 
22.06.2016, 06:53

Zitat:
Zitat von Sanja1985 Beitrag anzeigen
Ich hätte eine Frage an alle die schon mal in der KIWU-Klinik waren. Welche Befunde hattet ihr schon mit und welche musstet ihr noch machen?

Ich hab schon Schilddrüsenwerte, Hormonstatus, MRT und Ultraschall bzgl. Endometriose, Eileiterdurchgängigkeitsprüfung und mein Mann ein SG. Sollen wir im vorhinein noch was anschauen lassen?

@Miss-P: War ja in der SD-Ambulanz - gestern ist der Arztbrief gekommen: TSH 1,72 und unten steht so in etwa "auch bei Kinderwunsch keine Indikation für Medikation gegeben"
ich dachte der Wert sollte unter oder so um 1 sein.... ich werde warten was uns beim Erstgespräch gesagt wird und sonst geh ich zu meinem Hausarzt der verschreibt mir die Tabletten
Wir hatten 1 SG mit, meinen Hormonstatus und einen großen Blutbefund mit SD Werten, Chlamydienwert, Vitamin D, Vitamin B, usw.
Außerdem musste ich eine Kopie des letzten Pap-Abstrichs mitnehmen.
Mir hat die KIWU eine Liste mit notwendigen Befunden geschickt- frag am Besten mal an ob sie dir das schon im Vorfeld schicken können. Vielleicht find ich meine Liste noch, dann schick ich sie dir gern.
Also- Dr. Just meinte, dass viele Ärzte keine Notwendigkeit sehen, den SD Wert, der "in der Norm" sei, zu ändern. Fakt ist jedoch laut ihm, dass bei Einstellung rund um 1 bessere "Ergebnisse" erzielt werden.
Er hat mich an Fr. Dr. Pfleger verwiesen, sie ist Spezialistin auf ihrem Gebiet und arbeitet mit ihm zusammen. Vom Hausarzt würde ich mich eher nicht einstellen lassen.......ist aber nur meine persönliche Meinung. Die SD kann so viel Unbehagen auslösen, wenn sie falsch/schlecht eingestellt wird, das gehört schon in die Hand von Spezialisten.....
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MeJaneDoe
MeJaneDoe
 
22.06.2016, 06:55

guten morgen!

@Simsalabim- also mit 22 ist das echt heftig
um etwas positives herauszukehren: wenigstens hast du aufgrund deines jungen alters mit KB die besten Chancen und auch zeit!!!

@annili - das tut mir leid, dass die ehe nicht gehalten hat! aber ehrlich gesagt, dieses Thema ist auch eine zerreissprobe und dann merkt man halt irgendwann, ob man den richtigen Partner an der seite hat oder nicht schön, wenn es jetzt der richtige ist
also von naturzyklus-ivf hab ich noch gar nicht viel gehört! bin ich gespannt was du so berichten wirst!
wieviel zahlt ihr dafür und wie läuft das ab, im Gegensatz zur anderen variante?

@redluna - jaaa, ich kenn das noch gut. die (meist freudige) nervösität vor einem oder sogar dem ersten versuch immerhin ist es nur durch diese Zyklen möglich, wirklich ein Baby zu machen, und das ist und bleibt nun mal was spannendes

@fidy - wie geht's dir heute? berichte uns alles über die freuden des schwanger seins hihihi

lg
jane
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MeJaneDoe
MeJaneDoe
 
22.06.2016, 07:00

@Sanja- bei mir wars auch so wie bei miss, die Klinik hat mir vorab was geschickt, das wir ausfüllen sollten und da stand dann auch gleich, welche befunde günstiger weise mit zu bringen sind.
ich hab dazu auch mal eine liste im Internet gefunden auf der kiwu seite vom goldenen kreuz aber besser ist, du lässt dir das von der Klinik schicken, in der du behandelt wirst

@miss-p, der satz gefällt mir sehr gut!
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Miss-P
 
22.06.2016, 07:10

@Sanja: Ich hab die Liste leider nicht mehr gespeichert-müsste daheim in meinen Unterlagen nachschauen. Aber besser ist, wenn du dir direkt von der KIWU die Liste schicken lässt, weil sie ja vielleicht nicht ganz die gleichen Befunde brauchen.

Pap Befund kannst du dir aber auf jeden Fall schon mal von deiner FA besorgen (einfach eine Kopie vom letzten Abstrich machen lassen, muss kein neuer sein).

@Jane: Der Satz ist einfach großartig
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Sanja1985
 
22.06.2016, 07:21

ich werde mal bis freitag warten ob die Klinik eine Bestätigung wegen des Termins schickt und sonst ruf ich sowieso mal dort an und dann werde ich gleich wegen der Befunde auch nochmal fragen Danke
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage