Eltern kompetenter Kinder - EKK - Seite 2 - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Chat-Threads - Geburt & Kinder


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alasse
alasse
 
03.05.2010, 08:24

Gut. Dann machen wir doch gleich Nägel mit Köpfen, wie man so schön sagt. Nachdem ich aber erst letztens eine Verwarnung hier bekommen habe, obwohl ich mir mMn nicht wirklich etwas zu Schulden habe kommen lassen, fürchte ich, dass ich wieder eine kassiere, wenn ich hier ein Treffen ausmache.

Ich erstelle eine Doodle-Umfrage. Wer sie haben will, schickt mir eine pn!
Mit Zitat antworten
Werbung
(#22) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bensmama
bensmama
 
03.05.2010, 09:28

drittes kind: ich hab die goldene regel "2 hände, 2 kinder!"
und ich bin auch zu alt :-) na, im ernst, ich hab bei luzie schon gemerkt, dass ich älter bin, mit über 40 ein drittes kind - jedenfalls nicht geplant (und vor ben haben wir es auch geschafft zu verhüten )
ich würde sagen, wir sind komplett!
LG meinte vor luzie schon, er bräuchte nicht unbedingt ein 2. kind, hat seine meinung nun aber komplett geändert und meint auch, es ist super so, aber es reicht auch!

neulich hatte ich einen nachmittag lang 4! meine 2 und einen 3,5 und 1jährigen. es ging. klar. es geht alles. aber abends war ich fix und alle!

in diesem zusammenhang: geschlecht / kinderzahl: ich kann nicht leugnen, dass es mich sehr, sehr gefreut hat, dass das 2. kind ein mädchen ist. noch lieber wäre es mir aus irrationalen gründen andersherum gewesen, aber, wie wir alle wissen, man kann es sich nicht aussuchen!
ich kenne jungenmütter, die sehr glücklich damit sind (mit 2 oder 3 jungs) und andere, die noch immer mit einem weiteren kind liebäugeln, um ein mädchen zu bekommen. anders herum, kenne ich keine mädchenmütter, die, mehr oder weniger einfach aufgrund des geschlechts, mit noch einem weiteren kind liebäugeln. aus der literatur/forschung weiß ich auch, dass bei familien mit 2 jungen, die wahrscheinlich auf ein 3. kind steigt, bei familien mit 2 mädchen nicht. seltsam.
ich kann aber nachempfinden, dass mütter mit gleichgeschlechtlichen kindern es spannend fänden, die unterschiede zu entdecken, geht mir auch so. ich könnte mich wohl auch nicht davon freimachen, zu mindest heimlich ein weiteres kind zu wünschen, wenn unser 2. kind auch ein junge gewesen wäre.
LG hatte sich dringend einen 2. jungen gewünscht! luzie war 7 monate alt, als er meinte: "ich bin so froh, dass du ein mädchen bist!" das brach so richtig aus ihm heraus, ohne dass er den grund nennen konnte.

treffen: ich freue mich immer, jemanden aus der heimat zu treffen! wenn es zeitlich geht, gern!

noch einmal das anziehthema: zwingen geht gar nicht! erstens, weil ich es nicht will und zweitens, weil es nicht funktioniert! manchmal kann man sachen anders "belegen", also mit einer bedeutung, die cool ist, z.b. dass das eine forscherhose mit vielen taschen ist, ein rennfahrerhemd ... wobei er hemden echt hasst. alles mit kragen. auch polohemden.

so, jetzt kommt ein 1jähriger als gastkind (zum sitten), luzie schläft noch, mal sehen, wie das wird ...
ciao!
Mit Zitat antworten
(#23) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von loreley
loreley
 
03.05.2010, 11:16

Zitat:
Zitat von Pezi2808 Beitrag anzeigen
Ich auch. ;)

Allerdings wasche ich seit Februar meine Hände in völliger Unschuld. Ich lege abends das Outfit zurecht und man lieber Mann darf die Kids hineinüberzeugen oder auch nicht. Er bringt sie in den Kiga und ich bin fein raus. :D
oja, das ist unter der woche sehr angenehm, da bin ich schon im buero wenn lg versucht t. davon zu ueberzeugen bei +30° nciht die gummistiefel anzuziehen oder so

am wochenende zieht sich dafuer allein&selbstaendig an, da ists uns ja auch wurscht wielang es dauert. (& oft zieht sie sich am nachmittag nachdem wir von der kindergruppe heimkommen um und probiert eine weitere verrueckte kombination aus ;)
Mit Zitat antworten
(#24) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von loreley
loreley
 
03.05.2010, 11:22

Zitat:
Zitat von bensmama Beitrag anzeigen
ich hab die goldene regel "2 hände, 2 kinder!"
ich hab einmal mit meinem einen kind die 2 einer freundin vom kiga abgeholt und bin dann mit 3 kindern (2x3 und 1x2) quer durch die stadt mit u-bahn und bim gefahren ... da wurde mir obiger satz ziemlich schnell klar! ich hatte zwar ein kind von dem ich sicher sein konnte dass es bei mir bleibt (meins) - genau das will aber unbedingt an der hand gehen - hab ganzschoen geschwitzt tw ...
Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Milla75
Milla75
 
03.05.2010, 11:31

Wir sind auch komplett... ich kann mir überhaupt kein drittes Kind vorstellen. Wie Dinimama sagt, ich bin auch froh, wenn sie aus dem Gröbsten heraußen sind... also durchschlafen, sich artikulieren können statt nur schreien, problemlos bei Oma oder Opa untergebracht werden können. Ich finde auch, dass es immer mehr Spaß macht, je größer sie werden (ok, da wird sich meine Meinung wahrscheinlich ändern, wenn sie sich der Teenagermarke nähern).

@anziehen: Ich finde prinzipiell auch, dass Zwingen gar nicht geht, aber manchmal komm ich leider nicht drumherum. Die Kleine hat eine ziemlich starke eigene Meinung und es gibt einfach Situationen, wo sie dann einfach muss, wenn wir dringend aus dem Haus müssen, oder auch, um nicht permanent dem Großen das Verständnis/die Vernunft abzuverlangen.

@Treffen: Ich wäre gern dabei!
Mit Zitat antworten
(#26) [Permalink]
Alt
Aurora76
 
03.05.2010, 12:24

Ich würde auch gerne zu einem Treffen kommen.
Mit Zitat antworten
(#27) [Permalink]
Alt
Aurora76
 
03.05.2010, 12:37

Ich hab gerade bemerkt, dass das vorgeschlagene Wochenende ja gar nicht das Pfingstwochenende ist. Wir sind von 28.-30.5. nicht da.
Schade, doch vielleicht klappt es ja ein anderes Mal.
Mit Zitat antworten
(#28) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alasse
alasse
 
03.05.2010, 19:13

Also bitte, es zeichnet sich bereits ab, alle, die kommen wollen, halten sich mal den 28.5. frei!
Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bingoundbongo
bingoundbongo
 
03.05.2010, 20:10

@paprika: Ich hoff ja sehr, dass ich dir dann schreiben kann, dass es mit 3 Kindern einfach ist, noch bin ich ja etwas skeptisch, weil meine 2 grad eine so anstrengende Phase haben, dass ich nicht weiß woher ich da noch Energie für ein Drittes nehmen soll.
Aber im Zweifelsfall liest deinem Mann einfach nur die Postings von NadjaX und astrix vor.

@anziehen: Ist bei uns kein großes Thema - es gibt ein paar Lieblingssachen, ist aber kein Drama, wenn die grad in der Wäsche sind. Noah zieht sich selber an, Nils wollte das bis vor kurzem auch unbedingt, seitdem er das aber einigermaßen kann ist der Reiz wieder vorbei.

@aurora: Sag mal, wie gehts denn bei Y jetzt mit dem in-die-Hose-machen?
Bei Noah hat das jetzt einige Zeit einigermaßen gut funktioniert und jetzt hat er wieder dauernd feuchte Unterhosen und Hosen. Und er würd sich deshalb nie eine frische Hose anziehen...
Er geht irgendwann (wenns schon lange tropft) aufs Klo und zieht sich nachher die nasse Unterhose wieder hoch ohne was zu sagen. So ist er eigentlich den ganzen Tag nass. Wenn ich das merk schick ich ihn umziehen. Am Wochenende hab ich ihm dann nach der 2. nassen Hose eine Windel angezogen, mit dem Erfolg, dass er dann eben gar nimmer aufs Klo gegangen ist sondern gleich in die Windel gemacht hat.
Nachts braucht er sowieso eine Windel.
Und manchmal gackt er sich auch wieder an, weil er überhaupt nur mehr groß aufs Klo geht, wenn er gar nimmer zurück halten kann.
Ich mag nimmer. Das Thema haben wir jetzt schon so lange immer wieder, dass ich einfach kaum mehr Nerven dafür hab.

Der Kleine ist Tag und Nacht windelfrei, aber das scheint kein Ansporn zu sein.

Beim Kleinen ist mir aber aufgefallen, dass der nie tropft. Wenn der (selten) zu spät dran ist, geht alles in die Hose (also ein Riesensee), aber sonst ist die Unterhose staubtrocken.
Ist das Tröpfeln normal? Oder ein Zeichen von Blasenschwäche? Weiß das wer?

@Schmetterling: Ich hab mich gefreut, wieder mal von dir zu lesen! Ich vermiss unsren pn-Kontakt von früher, aber leider geht sich das zeit mäßig nicht aus.
Mit Zitat antworten
(#30) [Permalink]
Alt
annanyma
 
03.05.2010, 20:18

Zitat:
Zitat von alasse Beitrag anzeigen
Also bitte, es zeichnet sich bereits ab, alle, die kommen wollen, halten sich mal den 28.5. frei!
halt ich mir frei, je mehr outdoor, umso lieber ;-) würd mich freuen, euch kennen zu lernen
Mit Zitat antworten
(#31) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
03.05.2010, 20:35

28. klingt gut! (was ist so schlimm dran, wenn hier im thread ein treffen organisiert wird?)

@inkontinenz aller art: da muss ich leider auch aufzeigen.
mein grosser neigt leider auch von jeher zum undicht sein. er hat lange gebraucht, bis er rechtzeitig gecheckt hat, dass er aufs klo muss, da war seine blase offenbar echt schon zum überlaufen voll und er hat immer einen riesennassen fleck vorne gehabt, ehe er panisch und zappelnd aufs klo gerannt ist. vorher schicken hat auch oft nicht funktioniert, da er da (trotz fleck) behauptet hat, dass er nicht muss.
vor so ca einem jahr hats dann doch endlich geklappt, und eine zeit lang war alles so weit ok.
nun aber, im zuge der ganzen stressigen schulgeschichte, ist er plötzlich stuhlinkontinent geworden und ist das, mal mehr und mal weniger, seit ca zwei monaten immer noch, obwohl er beinahe ebensolange nicht mehr in der schule ist.
bis jetzt haben wir noch nicht wirklich eine möglichkeit herausgefunden, um ihm dabei zu helfen, das wieder los zu werden. er meint einfach, dass er das nicht spürt, weder, wenn es kommt, noch, wenn dann schon etwas in der hose ist.
organisch passt alles, es dürfte also wirklich rein psychisch bedingt sein, und es ist natürlich recht belastend für alle beteiligten.
da es aber von heute auf morgen gekommen ist hoffe ich immer noch, dass es genauso auch wieder verschwinden wird...... (bevorzugterweise schon vor dem neuerlichen schulbeginn im herbst!)

meine kleine ist dafür seit längerem tag und nacht windelfrei, unfälle sind äusserst selten, und wenn, dann zieht sie sich ganz selbständig um und gibt die nasse wäsche in den wäschekorb.
sie macht das alles mit einer absoluten selbstverständlichkeit, die mich total freut, besonders, weil mein grosser immer noch allen anwesenden verkünden muss, dass er aufs klo muss und erst geht, wenn man das offensichtlich registriert hat und "ja" oder"gut" oder etwas dergleichen sagt.
Mit Zitat antworten
(#32) [Permalink]
Alt
Aurora76
 
03.05.2010, 20:46

Zitat:
Zitat von bingoundbongo Beitrag anzeigen
@aurora: Sag mal, wie gehts denn bei Y jetzt mit dem in-die-Hose-machen?
Da ist es zur Zeit super Ich hatte hier ja mal geschrieben, dass er begonnen hatte einzukoten, daraufhin bin ich zu einer Psychotherapeutin. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass sie ihn therapiert, doch sie hatte nur zwei Termine mit mir und seither ist alles bestens.
Ich glaub bei uns ging es darum, dass ich mir keinen Druck mehr mache.
Abgesehen davon riet sie mir, ihm weder in der Nacht noch am Tag irgendeinen Schutz zu geben (ich hatte ja Trainingsunterhosen und zT wieder Windeln). Selbst Kinder die es schon mal konnten und nach einem Trauma oder sonst was wieder einnässen, würden es sonst nämlich wieder verlernen und zwar so, dass sie es dann wirklich nicht mehr können.
Die ersten paar Tage machte er sich ständig an. Da er ja inzwischen WIndeln gewohnt war, tropfte er nicht nur sondern pischte teilweise wirklich voll in die Hose, v.a. wenn wir unterwegs waren. Doch dann begann er immer öfter, ganz von selbst aufs Klo zu gehen und nach und nach sogar unterwegs, wo er inzwischen Stolz darauf ist, dass er alleine aufs Männerklo darf. Nur im Kindergarten will er nach wie vor nicht gehen. Manchmal geht er dann doch, wenn es sehr dringend ist. Meistens hält er es bis zu Hause aus (leider hat er aber wieder angefangen, im Kiga nichts zu trinken). Einmal hat er seither im Kiga in die Hose gemacht.
Ich bin inzwischen völlig locker. Als er noch öfter in die Hose machte und mir sagte, dass die Hose nass sei, sagte ich nur ganz trocken "Dann zieh sie halt aus und hol eine Frische". Er wollte übrigens noch nie in einer nassen, angetropften Hose sein und zieht sie immer gleich aus (nur unterwegs oder im Kiga nicht, denn da ist es ihm peinlich). Ich weiß nicht, was ich machen würde, wenn er den ganzen Tag mit der nassen Hose herumlaufenwürde Jetzt im kommenden Sommer ist es ja nicht mehr so schlimm, doch es stinkt doch sehr.
In der Nacht macht er noch immer ziemlich oft ins Bett, doch im Vergleich zu vorher, wo er jede Nacht die Windel zum Überlaufen brachte, ist es da auch schon viel besser.

Der Kleine tropft übrigens auch nie, ich glaub schon, dass da ein Problem vorliegt, wenn es so ist. Noah war doch schon einmal komplett sauber. Kann es sein, dass es da auch etwas psychisches ist? Bei Y meinte die Psychotherapeuten, dass es ein Trauma sein könnte, wahrscheinlich der Kindergartenbeginn, der bei ihm sehr schlimm war.
Sonst hab ich noch gehört/gelesen, dass das Tropfen von einem zu schwachen Blasenmuskel kommen kann, von Wahrnehmungstörungen, zu kleine Blase oder von allem ein bisschen.
Y hatte getropft, weil er nicht aufs Klo wollte und versucht hatte, es möglichst lang zurückzuhalten, und das kann er echt lange. Auch jetzt noch ist er sehr kompliziert, bei dem Thema und geht nicht, wo ihm Leute zuschauen könnten. Wenn wir draußen unterwegs sind und es gibt kein Klo, kann er es stundenlang aushalten,bis er einen Platz findet, der ihm zusagt (und dabei stundenlang jammern, dass er aufs Klo muss)
Etwa zur gleichen Zeit mit der Psychotherapeutin hat Y übrigens auch mit Voltigieren angefangen. Angeblich soll das auch helfen. Vielleicht spielte es bei uns auch eine Rolle.
Ich wünsch auch auf jeden Fall, dass das bald besser wird, es ist so zermürbend, wenn man den Eindruck hat, es bewegt sich da nie was
Mit Zitat antworten
(#33) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von astrix
astrix
 
03.05.2010, 21:59

Einnässen ist bei felix leider auch noch immer thema!
er hat fast jeden tag eine nasse unterhose/hose, und ich glaub, er "tröpfelt" auch. und in der nacht hat er noch eine windel, weil er sonst jede nacht z.t. mehrmals ins bett machen würd.
ich hab zwar keinen stress deshab, aber er tut mir schon sehr leid und ich würd ihm sooo gern helfen das endich in griff zu kriegen!

wir haben jetzt sogar die hormone probiert (minirin), doch hilft es leider nicht.
bei ihm ist es ziemlich sicher so eine kombi von nicht spüren und zu kleiner blase, ev. zu schwacher schließ- oder beckenbodenmuskel.
er kriegt medikamente damit die blase größer wird (ist nur ca. halb so groß von der kapazität wie sie sein sollte) und wir machen training, er soll 1x pro tag zurückhalten so lange er kann.
vielleicht probieren wir jetzt auch mal die klingelhose, damit er lernt in der nacht aufzuwachen.

gsd stört es ihn nicht sehr, er übernachtet auch bei freunden (mit windel) und fährt auch mit auf schullandwoche, schikurs....

bei einem treffen wär ich auch gern dabei, weiß aber noch nicht genau ob ich zeit hab.
genaueren treffpunkt, uhrzeit wird aber schon hier bekanntgegeben, oder?
Mit Zitat antworten
(#34) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von loreley
loreley
 
03.05.2010, 22:14

Zitat:
Zitat von alasse Beitrag anzeigen
Also bitte, es zeichnet sich bereits ab, alle, die kommen wollen, halten sich mal den 28.5. frei!
genau an dem wochenende sind wir nicht da
Mit Zitat antworten
(#35) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alasse
alasse
 
04.05.2010, 08:10

Dinimama: posten im falschen Forum wird verwarnt. Und es gibt ein Unterforum für Treffen, daher... darf man hier kein Treffen ausmachen und wir lösen das via pn.

Ich lese übrigens aufmerksam eure Geschichten über eure teilweise inkontinenten Kinder und ihr habt alle mein volles Mitgefühl. DAS ist ein Kelch, der an uns vorübergezogen ist, toi toi toi. Meine zwei waren zwar erst mit fast 3,5 sauber, dafür dann aber wirklich, so gut wie ohne Panne.

@Kleidung: da sind beide wählerisch und so manches Kleidungsstück gefällt ihnen nicht, so dass sie es nur im äußersten Notfall anziehen würden. Wir legen das Gewand am Abend bereit, auch unter Mitsprache, und das ziehen sie in der Früh alleine an. Das läuft so gut wie immer, hie und da werde ich um Mithilfe bei bockigen Socken oder Strumpfhosen gebeten, aber das ist ja auch kein Problem.

@schlafen gehen: ich habe von Anfang an den Rhythmus vorgegeben. Das entstand daraus, dass mein Sohn ein generell unrunder Mensch ist, und wenn der nicht seinen gewohnten Ablauf hat, wird er noch unrunder. Die Schwester musste einfach mitziehen, weil ich behaupte, dass es bei Zwillingen kaum anders geht. Schlafenszeiten waren immer ziemlich fix und sind es heute noch. Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn wir irgendwo auf einem Fest sind und später nach Hause kommen, aber generell bleibt alles gleich. Auch die Kinder halten sich an die Zeit, ganz von selbst. Sie haben eine Digitaluhr im Zimmer, wo sie die Zeit ablesen können, und sie wissen, wann wir Licht abdrehen. (Sie wissen ja auch, ab wann sie rüber ins SZ kommen können, sofern nicht irgendein "Notfall" - schlechter Traum, etc. - auftritt und halten sich auch dran.)

So. Jetzt fehlt noch die Fallstudie für Milla, wie ich das handhabe, wenn ich etwas herausbekommen will, ohne ein Kind auszufratscheln. Kommt noch.
Mit Zitat antworten
(#36) [Permalink]
Alt
Aurora76
 
04.05.2010, 10:00

Danke für euere vielen Inputs zum Thema Schlafen. Wo ich immer noch anstehe ist,was mache ich, wenn ich denke, mein Kind braucht einen Mittagsschlaf und das Kind das aber absolut verweigert?
Ein paar Tage hält P locker durch, doch als er neulich 3 Wochen lang mittags gar nicht mehr geschlafen hatte, war er tagelang nur noch weinerlich. Eines Tages klappte es dann, dass ich ihn mehr oder weniger ins Bett zwang und er dann einschlief, doch meistens brüllt er so sehr, wenn ich ihn ins Bett lege, dass er niemals einschlafen würde
Im Kindergarten schläft er problemlos ein, doch ich hol die beiden ja meistens um 12 ab. (ich könnte ihn länger im Kiga lassen, doch ich hab das Gefühl, dass er dann grantig ist, auch wenn er geschlafen hat)
Im Buggy schläft er oft ein, wenn ich U-Bahn fahre, doch ich kann ja nicht jeden Tag mit ihm U-Bahn fahren. Ich bin mittags ja selbst müde und hungrig!
Wie löst ihr Mittagsschlafprobleme?
Mit Zitat antworten
(#37) [Permalink]
Alt
paprika
 
04.05.2010, 10:07

Aurora, Mittagsschlafprobleme hab ich keine, weil E. keinen Mittagsschlaf mehr macht. Schon seit gut zwei Jahren nicht mehr. Er geht dafür abends problemlos ins Bett.

Ansonsten hab ich die Schlafzeiten mehr oder weniger auch immer vorgegeben und immer wieder dem Kind angepasst. Ich seh's auch so, dass Kinder grade bei dem Thema nicht unbedingt nur kompetent sind, lang genug hat sich ja mein Sohn auch gegen das Schlafen gewehrt, auch wenn er schon hundemüde war. Derzeit ist es allerdings so, dass er auch schon freiwillig ins Bett geht bzw. sagt, wenn er müde ist...



Treffen - jö, ich freu mich schon. Ein bissl... merkwürdig.. ist das aber schon, dass man das nicht mehr ausmachen darf, haben wir doch sonst auch immer gemacht...


3. Kind
- ich hab schon das Gefühl, dass wir noch nicht ganz komplett sind und wäre generell aufgeschlossen. Mein Mann sieht das anders, er meint, zu viel Stress, aus heutiger Sicht möchte er keines mehr... Ich glaub zwar nicht, dass das letzte Wort da schon gesprochen ist, zumal jetzt eine denkbar ungünstige Zeit zum Entscheiden ist. Unser Kleiner ist ja grade mal vier Monate alt, wir haben ein sehr anstrengendes Jahr mit Umzug und zweimaligem Praxisumzug hinter uns, und der Infektwinter hat uns auch geschlaucht. Aber schauen wir mal... ist jetzt eh noch kein Thema, weil ich auch keinen zu geringen Altersabstand möchte.
Mit Zitat antworten
(#38) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alasse
alasse
 
04.05.2010, 10:17

Zitat:
Zitat von Aurora76 Beitrag anzeigen
Wie löst ihr Mittagsschlafprobleme?
Die Übergangszeit von Mittagsschlaf auf ohne war bei uns ziemlich schlimm, wir hatten da sogar eine veritable Beziehungskrise, weil die Laune unseres Sohnes so dermaßen unter jeder Kritik war, dass wir uns nahezu gegenseitig zerfleischt haben. Es war etwa 4 Monate lang ganz arg, dann hat er ihn wirklich nicht mehr gebraucht und die Sache war gegessen. Und das war genau in dem Alter, in dem P jetzt ist.

Ich war heilfroh, als das vorbei war. Mittagsschlaf war bei uns IMMER problematisch. Ich habe da ewig einschlafgestillt, weil es sonst gar nicht machbar war. Dann haben sie endlich geschlafen (nach teilweise erst 45 Minuten), ich habe 10 Minuten abgewartet, und nach weiteren 20 Minuten waren beide wieder wach. Ich hatte eigentlich KEINE Freizeit, allerdings war die halbe Stunde nötig, um den Rest des Tages zu überleben. Für mich wird zeitlebens "Mittagsschlaf = Horror" gelten, ist übrigens mit einer der (vielen) Gründe, warum ich mir niemals ein drittes Kind habe vorstellen können, obwohl es mit einem sicher einfacher gewesen wäre.
Mit Zitat antworten
(#39) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alasse
alasse
 
04.05.2010, 10:19

Paprika oder auch die anderen: ihr könnt das Treffen ausmachen hier im Faden gern übernehmen, ICH habe kein Problem damit. Nur schreibe ich nicht mehr davon.
Mit Zitat antworten
(#40) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bensmama
bensmama
 
04.05.2010, 10:27

mittagsschlaf: wir haben es mit ben damals so gehandhabt, dass er im kiga mittagsschlaf gemacht hat, aber an den wochenenden nur, wenn es sich ergeben hat. d.h. wenn wir zu der zeit z.b. mit dem auto oder buggy unterwegs waren und er halt einfach eingeschlafen ist. wir haben nie versucht, ihn zu hause mittags ins bett zu legen, weil wir keine lust hatten, uns das wochenende zu verstümmeln. das hat ganz gut geklappt. manchmal ist er natürlich dann spätnachmittags weggebrochen oder war grantig, aber das war nicht die regel.
ich war selbst überrascht, wie gut das geklappt hat, regelmäßig unter der woche mittags zu schlafen und am wochenende eher nicht.

mit luzie werden wir es schätzungsweise auch so probieren.
manchmal tut sie mir eh schon leid, weil sie viel weniger schlafen kann, wann sie wirklich will, weil sie oft einfach durch ben geweckt wird ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eltern kompetenter Kinder - (A)EKK, neuer Thread NadjaX Chat-Threads - Geburt & Kinder 995 01.05.2010 09:00
Juul's "Das kompetente Kind" 123Conny Erziehung & Wertvermittlung 52 16.10.2008 23:37
"Das kompetente Kind" von Jesper Juul ZYX Erziehung & Wertvermittlung 150 03.09.2007 17:13
"Das kompetente Kind " Nimue Kinder werden älter 19 03.09.2006 20:43
Jesper Juul "Das kompetente Kind" Phoebe Kultur & Medien 57 22.03.2005 21:49




Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage