Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Leben mit Kindern > Haushalt


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Liselotte
Liselotte
 
20.03.2017, 20:21

Ich glaube, dass viele Tätigkeiten einem gar nicht bewusst sind. Es gibt vieles was nebenbei läuft, ein paar Min. in Anspruch nimmt, oder halt im "Vorbeigehen" gemacht wird, aber zusammengerechnet eine nette Summe ausmacht. Mist wegwerfen zB., Dinge verräumen, Einkäufe auspacken, Wäsche verräumen,
Mit Einkaufen und kochen sinds bei mir mit Sicherheit mehr als 10 Stunden und im Grund bräuchte es bei mir mit meinen beiden Katzen mehr als das
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Liselotte gefällt 3 Usern: eul.alia, kirschzuckerl, nina64
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#22) [Permalink]
Alt
wunschkind2016
 
20.03.2017, 20:47

Zitat:
Zitat von Liselotte Beitrag anzeigen
Ich glaube, dass viele Tätigkeiten einem gar nicht bewusst sind. Es gibt vieles was nebenbei läuft, ein paar Min. in Anspruch nimmt, oder halt im "Vorbeigehen" gemacht wird, aber zusammengerechnet eine nette Summe ausmacht. Mist wegwerfen zB., Dinge verräumen, Einkäufe auspacken, Wäsche verräumen,
Mit Einkaufen und kochen sinds bei mir mit Sicherheit mehr als 10 Stunden und im Grund bräuchte es bei mir mit meinen beiden Katzen mehr als das

puh, nein, also bei mir nicht. ich hasse den haushalt ja so dermaßen und bin diesbezüglich auch wirklich faul, dass ich schon jede tätigkeit miteinrechne. gut, katzenfüttern vielleicht nicht. aber den rest auf jeden fall. sonst käme ich auch gar nicht auf die 1.5 stunden. und ich bin nicht mal effizient.

allerdings machen wir ja echt auch mal großputz, samstags ich, sonntags der holde - alle paar monate, der andere elternteil ist dann jeweils mit kids unterwegs. jeder eine etage. da reihen sich dann ein paar stunderln aneinander, die man durchaus umlegen könnte.
Mit Zitat antworten
(#23) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Liselotte
Liselotte
 
20.03.2017, 20:53

Zitat:
Zitat von wunschkind2016 Beitrag anzeigen
allerdings machen wir ja echt auch mal großputz, samstags ich, sonntags der holde - alle paar monate, der andere elternteil ist dann jeweils mit kids unterwegs. jeder eine etage. da reihen sich dann ein paar stunderln aneinander, die man durchaus umlegen könnte.
Na dann leg mal um und dann reden wir weiter ^^
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Liselotte gefällt: wunschkind2016
(#24) [Permalink]
Alt
wunschkind2016
 
20.03.2017, 20:58

Zitat:
Zitat von Liselotte Beitrag anzeigen
Na dann leg mal um und dann reden wir weiter ^^

vor meinem geistigen auge seh ich jetzt diese tage - ich muss gestehen, reine arbeitszeit sind das dann bei mir auch grad mal drei, vier stunden. dazwischen kaffee, bissl facebook, garten setzen, kurz amals was lesen, dann kommen eh schon wieder alle heim. ich glaub, mein mann macht mehr.
Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Liselotte
Liselotte
 
20.03.2017, 21:01

Zitat:
Zitat von wunschkind2016 Beitrag anzeigen
vor meinem geistigen auge seh ich jetzt diese tage - ich muss gestehen, reine arbeitszeit sind das dann bei mir auch grad mal drei, vier stunden. dazwischen kaffee, bissl facebook, garten setzen, kurz amals was lesen, dann kommen eh schon wieder alle heim. ich glaub, mein mann macht mehr.
Ich habe mir jetzt deinen vorherigen Beitrag angesehen, aber wenn du 1,5 Stunden am Tag machst, dein Mann zusätzlich seine Hemden bügelt, und ihr alle paar Wochen einen mehrstündigen Großputz macht, dann seid ihr wahrscheinlich eh auf 15 Stunden oder mehr...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Liselotte gefällt: wunschkind2016
(#26) [Permalink]
Alt
wunschkind2016
 
20.03.2017, 21:04

Zitat:
Zitat von Liselotte Beitrag anzeigen
Ich habe mir jetzt deinen vorherigen Beitrag angesehen, aber wenn du 1,5 Stunden am Tag machst, dein Mann zusätzlich seine Hemden bügelt, und ihr alle paar Wochen einen mehrstündigen Großputz macht, dann seid ihr wahrscheinlich eh auf 15 Stunden oder mehr...
1,5 stunden maximum und ich bin daheim und wir haben haus mit zwei etagen und keller und garten. ABER mein mann macht sicher auch noch irgendwas jeden tag. also könnt man fix von 1,5 stunden täglich ausgehen, denk ich. und er bügelt ein hemd in der früh, das dauert ca. 5 minuten. großputz: alle paar MONATE. 15 stunden werdens nicht werden bei uns, aber ich bin beruhigt, dass es nicht ganz so verlottert rüberkommt.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von wunschkind2016 gefällt: Migale
(#27) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Pfefferminz
Pfefferminz
 
20.03.2017, 22:21

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
gar nicht, du rechnest nur kochen und einkaufen gehen nicht mit rein.
und vergisst noch so grundreinigungsdinger wie kastln ausräumen, fenster putzen, kühlschrank putzen, wohntextilien waschen, etc.- sachen, die man zwar selten macht, die aber dann total zeitaufwändig sind.
Einkaufen kostet mich ca. 1,5 Stunden pro Woche, ich geh nur 1x. Kochen muss ich nur Mo und Fr mittags, am Wochenende gar nicht (Sa gibt es Brunch, So meist Restaurant oder Takeout).

Die anderen von dir aufgezählten Sachen:
Kastln ausräumen - nie ... wozu auch???
Kühlschrank putzen - ähm, tja ... jährlich?
Wohntextilien waschen - die Couchbezüge wasche ich nur im Notfall, bei MDV der Kinder etwa

Was mir noch eingefallen ist: Fenster putzen - 1x im Jahr und dann muss ich mich noch dazu zwingen

Ich muss aber dazu sagen, dass ich generell sehr darauf achte, dass alles sauber bleibt und nicht verdreckt wird, ich bin da sehr dahinter.

Prävention statt Putzen also.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Pfefferminz gefällt 2 Usern: Liselotte, Migale
(#28) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von mcw
mcw
 
21.03.2017, 06:40

Zitat:
Zitat von Pfefferminz Beitrag anzeigen
Es ist amtlich: Ich bin ein Dreckschweinderl.
Nein, du hast nur nicht das Kochen dazugezählt, was andere schon getan haben und das benötigt ja je nach Aufwand einiges an Zeit.

Geschätzt würde ich sagen mindestens 1-2 Stunden pro Tag, inkl. Geschirr waschen und wieder wegräumen und ein wenig putzen, damit die Küche wieder manierlich aussieht.
Für den Rest brauche ich pro Woche gerechnet weitaus weniger Zeit, wobei ich zu den Leuten gehöre, die jeden Tag ein bisserl Dreck entfernen, da und dort nochmal nachwischen, damit sich im Laufe der Woche gar nicht so viel ansammeln kann.
Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
Migale
 
21.03.2017, 06:49

ich bin auch Fraktion Pfefferminz und Wunschkind2016. Wir kommen wahrscheinlich so auf ca. eine St. pro Tag mit Kochen, aufräumen, Wäsche zusammenlegen und sonst was auch immer anfällt (es fällt aber sonst so gut wie gar nichts an, Kastl ausräumen???? wozu?? Wohntextilien waschen? welche? Vorhänge 1x2-3 Jahre, so glaube ich, sonst kann ich doch gar keine waschen). Wochenendeinkauf ca. 1.5-2 St., Putzen ist ausgelagert und nimmt ca. 3 St. wöchentlich in Anspruch, Fenster werden 1xjährlich vom Mann geputzt, gebügelt wird auch vom Mann x1 Mal wöchentlich seine und meine Hemden.
Also, gesamt vermutlich zw. 10 u. 12 Stunden, max. 15.
Mit Zitat antworten
(#30) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
21.03.2017, 07:07

ohne kochen kommen wir auch auf total wenig. das verfälscht den eindruck total.
kochen, küche und geschirr aufräumen, einkaufen- das macht im prinzip die hälfte des haushalts aus.

jemand, der nur 1,2 mal die woche kocht, fällt somit aus der "vergleichsgruppe"

oder wir nehmen kochen und küche samt einkauf raus aus der rechnung.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt 4 Usern: DaisyD, Doertie-Goertie, mcw, nina64
(#31) [Permalink]
Alt
Elvira
 
21.03.2017, 07:50

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
ohne kochen kommen wir auch auf total wenig. das verfälscht den eindruck total.
kochen, küche und geschirr aufräumen, einkaufen- das macht im prinzip die hälfte des haushalts aus.

jemand, der nur 1,2 mal die woche kocht, fällt somit aus der "vergleichsgruppe"

oder wir nehmen kochen und küche samt einkauf raus aus der rechnung.
Ja, in der Küche gibt es immer was zu tun. Bei uns ist das mindestens drei Mal am Tag etwas zu essen richten, einmal davon gekochtes Mittagessen. Tisch aufdecken, abräumen, abwischen, unterm Tisch raus wischen,.... Alles Kleinigkeiten, aber es kommt doch was zusammen. Und Sachen von da nach dort tragen ist ja eigentlich auch aufräumen, aber läuft halt meistens nebenbei irgendwie mit (viel zu selten allerdings, sonst würds nicht so ausschauen).

Gefühlt mach ich wohl den ganzen Tag Haushalt, das meiste davon ist aber in irgendeiner Art und Weise die Kinder zu versorgen/bespaßen/füttern/umziehen,.... Fällt nach dem Baden den Boden aufwischen auch unter Haushalt oder ist das Kinder versorgen? Weil ohne Kinderbaden wäre auch keine Überschwemmung gewesen...
Mit Zitat antworten
(#32) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
21.03.2017, 07:55

Bei mir ist auch Kochen inklusive Küche in Ordnung bringen (in der Früh und am Abend) der größte Brocken, ich glaub wenn ich das rausrechne wäre ich bei im Schitt 30-60 Minuten pro Tag (plus Putzfrau alle 2 Wochen) und da hat wiederum die Wäsche einen großen Anteil, wir haben irgendwie immer viel Wäsche und dabei bügle ich nicht, dh es geht nur um Waschmaschine/Trockner einräumen und ausräumen, Wäsche zusammenlegen und auf die Kästen verteilen, aber ich find das nimmt relativ viel Zeit in Anspruch. Sonst räum ich eigentlich nur das Chaos zam, wisch über Tische drüber, sauge wenn ich dazu komme kurz mit dem akkusauger zumindest Küche und wz und wische in der Küche und beim Esstisch ev mal drüber (wir haben aber auch zwei Katzen und ein mit essen experimentierendes Baby), ach ja und am Klo Putz ich auch recht regelmäßig (dank "experimentierfreudigem" Buben ), das geht aber alles eher Ruck zuck teilweise nebenbei mit Baby am ArmMund ist einfach notwendig damit es nicht grindig wird.
Ach ja Fenster Putz auch einmal im Jahr die Putzfrau noch extra das hab ich unterschlagen, da Putz ich sonst nur gelegentlich die Terassenscheiben, weil sich da doch die Fingertapser sammeln.
Mit Zitat antworten
(#33) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
22.03.2017, 06:36

ich finde allein die wäsche nimmt sehr viel zeit in Anspruch. Einräumen, evtl sortieren, aus der Wama, aufhaengen an Kleiderstaende, abhängen und sortieren und falten.
Und herum sortieren, weil wieder alle gewachsen sind!
Mit Zitat antworten
(#34) [Permalink]
Alt
mrmr
 
22.03.2017, 12:14

Ich bin absolut keine begnadete Hausfrau, kann gut mit Staub leben, solange nix herumliegt und putzen ist in meiner Prioritätenliste nicht unbedingt weit vorne. AUßerdem lasse ich mich nur all zu gerne ablenken.

Was mir aber immer wieder auffällt:
wenn ich koche, dann ist nach dem Essen max. das Geschirr vom Tisch und die Pfanne, wo eben das Essen drinnen war, zum abwaschen. Da steht sonst nix mehr rum. Ich wasche zwischendurch immer ab, Stelle Gewürze gleich wieder an Ort und Stelle, ...
Kocht hingegen meine Mum, dann ist erst nach dem Essen das große Aufräumen angesagt.
Mich macht das wahnsinng, sie kann (leider) einfach nicht anders.
Vom zeitl. Aufwand her bin vermutlich ich eine Spur schneller wie sie, aber alleine das Gefühl, nach dem Essen mich nur mehr mit Geschirrhügeln statt Bergen beschäftigen zu müssen ...

So, das war jetzt fast a bissl OT und zu sehr abgeschwiffen (heißt das so? ) ... sorry!
Mit Zitat antworten
(#35) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
22.03.2017, 12:23

Zitat:
Zitat von mrmr Beitrag anzeigen
Ich bin absolut keine begnadete Hausfrau, kann gut mit Staub leben, solange nix herumliegt und putzen ist in meiner Prioritätenliste nicht unbedingt weit vorne. AUßerdem lasse ich mich nur all zu gerne ablenken.

Was mir aber immer wieder auffällt:
wenn ich koche, dann ist nach dem Essen max. das Geschirr vom Tisch und die Pfanne, wo eben das Essen drinnen war, zum abwaschen. Da steht sonst nix mehr rum. Ich wasche zwischendurch immer ab, Stelle Gewürze gleich wieder an Ort und Stelle, ...
Kocht hingegen meine Mum, dann ist erst nach dem Essen das große Aufräumen angesagt.
Mich macht das wahnsinng, sie kann (leider) einfach nicht anders.
Vom zeitl. Aufwand her bin vermutlich ich eine Spur schneller wie sie, aber alleine das Gefühl, nach dem Essen mich nur mehr mit Geschirrhügeln statt Bergen beschäftigen zu müssen ...

So, das war jetzt fast a bissl OT und zu sehr abgeschwiffen (heißt das so? ) ... sorry!
abgeschwiffen ist gut

ich machs aber wie du, sprich, ich räum während dem kochen, sofern ich nicht dauerrühren, oder halt generell dabeibleiben muss, schon so, dass ich wegräum, was ich nicht mehr brauche

und, wenn wir mehr leute sind, kümmern sich die kinder ums abräumen, verräumen der reste etc - wir haben eine offene küche, dh da spielts nix mit "tür zu, chaos ausgeblendet"

schlimm ists nur, wenn wir im garten zu mehrer und "ausschweifend" essen - dort muss ich mit gartenschlauch und kaltwasser abwaschen und das mag ich, vor allem nachm grillen nicht besonders

da schleppen wir dann 2 klappboxen mit gläsern, tellern und tegeln mit nach hause
Mit Zitat antworten
(#36) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Chania
Chania
 
23.03.2017, 13:35

Sicher 15 h/Woche. Wenn nicht mehr.

Wir bügeln alles außer Unterwäsche und Socken .

Einkaufen, Kochen, Staubsaugen, Staubwischen, Boden wischen, Müll (3. Stock ohne Lift), Entsorgung Dosen/Glas (Recyclinginsel bzw. Bauhof), Wäsche waschen, aufhängen, bügeln, verräumen, Bad+WC+Küche öfter putzen, Rest weniger oft , Betten überziehen, Kästen ausräumen, auswischen, Kästen oben wischen, Vorhänge waschen, Fenster putzen, Rollläden waschen, Balkon sauber machen/halten, Katzentiere versorgen (also füttern, Kiste machen, Tierarzt etc.), Blumen gießen/umtopfen, umdekorieren, ausmisten/entsorgen/spenden. Dazu kommt noch der Garten mit Pool.

Ich glaub, das geht sich mit 15h/Woche eh nicht aus, aber wer will das schon sooo genau wissen?

lg
Chania
Mit Zitat antworten
(#37) [Permalink]
Alt
Knopfmama
 
23.03.2017, 14:01

Wir sind zu dritt, größeres Haus.

Zweimal die Woche wird komplett gesaugt, gewischt, abgestaubt, Badezimmer und WC geputzt. 2 Stunden? Zwischendurch nur schnell mal mit dem Sauger Küche, Eckbank (katzenhaare) und Vorhaus. WC täglich, dauert aber nur a Minute.

Wäsche waschen - jeden zweiten Tag, Bügeln 1x die Woche eine Stunde.

Fenster putzen, Wäsche wechseln etc. mach ich wenn notwendig und ich die nötige Zeit habe, da bin ich nicht so penibel. Also bei den Fenstern. Junior macht sein Zimmer selber, und die Tochter die demnächst zu uns ziehen wird, wird das auch verlangt.

Ich würde sagen dass ich fix 6 Stunden für die Hausarbeit aufwende. Aber jetzt kommt der Garten dran, da wird's jetzt mehr!
Mit Zitat antworten
(#38) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
03.04.2017, 16:59

Zitat:
Zitat von lucilie Beitrag anzeigen
Haushalt ( Putzen, aufräumen, Wäsche waschen, einkaufen, kochen....uvm...)
15h??
Jetzt weiß ich, warum es bei mir so aussieht.


eine, maximal 2 h pro Woche opfere ich für Aufräumen und Putzen.

Wäsche wascht die WaMa, aufhängen dauert nicht lang.

15h sind ja über 2h am Tag...dafür ist mir die zeit zu schade. Wems bei mir zu schmutzin und zu unaufgeräumt ist, der/die braucht mich nicht zu besuchen.
Mit Zitat antworten
(#39) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
03.04.2017, 17:03

Gestern hab ich ein Waschbecken geputzt. So eine unnötige depperte Arbeit...hat gefühlt eine Stunde gedauert, wahrscheinlich eh nur 15 Minuten. Aber trotzdem.
Bevor ich das öfter als alle 2 Monate mach, hab ich lieber ein schmutziges Becken.
Ab einer gewissen Schmutzmenge ist die Anzahl der Schmutzpartikel, die sich in einem Zeitintervall lösen gleich der der Schmutzpartikel, die im gleichen Zeitintervall hinzu kommen. Bis dahin muss man halt durchhalten.
Mit Zitat antworten
(#40) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
04.04.2017, 07:37

Zitat:
Zitat von spacedakini3 Beitrag anzeigen
15h??
Jetzt weiß ich, warum es bei mir so aussieht.


eine, maximal 2 h pro Woche opfere ich für Aufräumen und Putzen.

Wäsche wascht die WaMa, aufhängen dauert nicht lang.

15h sind ja über 2h am Tag...dafür ist mir die zeit zu schade. Wems bei mir zu schmutzin und zu unaufgeräumt ist, der/die braucht mich nicht zu besuchen.
Bei den zwei Stunden pro Tag ist wohl bei den meisten nicht nur putzen drinnen . Wenn ich einkaufen und kochen dazu rechne, ist man bald mal auf der Zeit. Ich koche täglich halbwegs vernünftig, richte kleinsohn auch mittags eine Kleinigkeit. Jause für die Schule muss gerichtet werden. Wenn man da noch einkaufen, Küche zusammenräumen dazu rechnet bin ich pro Tag wahrscheinlich schon auf 90min.
Täglich Wäsche waschen, jeden zweiten Tag saugen und ein bissel zsammräumen......und ich bin schon auf zwei Stunden. Da sind so Dinge wie Fenster putzen, die ein paar Stunden dauern noch gar. Nicht dabei.....

Der Aufwand ist auch stark dAvon abhängig, wie viel man zu Hause isst......das macht viel aus.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von DaisyD gefällt 2 Usern: Kikaninchen, mcw
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage