(Erziehungs-)Vorsätze 2018? - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Erziehung & Wertvermittlung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
Lächeln (Erziehungs-)Vorsätze 2018? - 07.01.2018, 19:44

Hallo ihr Lieben,
an Silvester kam in unserer Freundschaftsrunde natürlich auch das Thema Vorsätze für's neue Jahr auf. Und die Eltern in der Gruppe, haben eben auch darüber geplaudert, was man sich als Mama oder Papa bzgl. dem Zusammenleben mit den Kids im neuen Jahr gerne ändern/forcieren/besser oder anders machen will.

Und ich bin ja mal wieder mega neugierig und wollt euch fragen -> Habt ihr euch etwas für 2018 vorgenommen, wenn es um eure kleinen Zwerge geht? Was würdet ihr gern ändern? Gemeinsam neu lernen? Was neues oder mehr zusammen unternehmen? Zu-Bett-gehen-Rituale anpassen oder ein Mal das Thema Essen näher beleuchten, wie z.B. Essensgewohnheiten (was neues in den Speiseplan integrieren - Klassiker wie mehr Gemüüüse) oder die Tischmanieren bewusst zum Thema machen, was z.B. für mich ein großes Anliegen wäre?

Ich bin schon ganz gespannt auf eure "Family-Jahresvorsätze"!
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
xanthya
 
08.01.2018, 09:03

mein family-jahresvorsatz?
hm ... eigentlich hatte ich keinen, aber wenn ich nachdenke ...
ich möcht heuer mehr qualitätszeit mit den kindern verbringen. letztes jahr sind wir im alltagstrubel ein wenig untergegangen, heuer möcht ich es besser machen.

und ich hätt gern, dass die kleine (natürlich nach gutenachtgeschichte und kuscheln) alleine in ihrem bett einschläft. sie wird morgen fünf ... jetzt könnte es klappen, irgendwann dieses jahr.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von nachtglocke
nachtglocke
 
08.01.2018, 13:19

ich habe kinder und keine zwerge geboren und fasse generell keine neujahrsvorsätze.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von nachtglocke gefällt 2 Usern: anna-mari, Erdbaerin
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
08.01.2018, 23:07

@xanthya: Ohja, die "Gefahren" des Alltagsradl kennen wir auch nur all zu gut. Aber schon mal ein wichtiger erster Schritt, wenn man sich das bewusst macht. Drück euch auf jeden Fall die Daumen, dass es klappt!
Und was das Alleinschlafen angeht: wie ist dass denn mit deiner Großen?Wann hat sie "den Schritt gewagt"? Und hat da jede ein eigenes Zimmer oder würden die gemeinsam in einem schlafen?
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
08.01.2018, 23:12

@Nachtglocke: Also die Kinder/Zwergen-Bemerkung versteh ich nicht ganz, aber klar, man MUSS natürlich keine Vorsätze fassen. Ich persönlich find's halt zum Jahresende bzw. eben Anfang ganz schön mal über das vergangene Jahr nachzudenken und mir überlegen, was ich gern im neuen Jahr eben anders/neu machen würde. Macht man/frau (oder eben ich persönlich) während des Jahres halt kaum/zu wenig, meiner Meinung nach.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
08.01.2018, 23:23

Zitat:
Zitat von Soulmama Beitrag anzeigen
@Nachtglocke: Also die Kinder/Zwergen-Bemerkung versteh ich nicht ganz, aber klar, man MUSS natürlich keine Vorsätze fassen. Ich persönlich find's halt zum Jahresende bzw. eben Anfang ganz schön mal über das vergangene Jahr nachzudenken und mir überlegen, was ich gern im neuen Jahr eben anders/neu machen würde. Macht man/frau (oder eben ich persönlich) während des Jahres halt kaum/zu wenig, meiner Meinung nach.
es schreiben hier auch zahreiche userInnen mit älteren kindern, da ist "zwerge" wohl nicht mehr ganz passend.
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
08.01.2018, 23:31

Achso...maaa, da bin cih wohl ordentlich auf der Leitung gestanden. DANKE für die Aufklärung
Stimmt eh, hätte einfach Kinder schreiben sollen. Ich schau, ob ich es noch ausbessern kann - damit sich auch wirklich alle Mamis und Papis hier angesprochen fühlen und mitdiskutieren!
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Erdbaerin
Erdbaerin
 
08.01.2018, 23:45

Naja, als Mutter(!) eines 11jährigen präpubertären Mädchen kann ich mir sowas wie Erziehungsvorsätze eher abschminken. Es läuft zwar im Moment recht gut, trotzdem hab ich das Gefühl, ich betreib eher sowas wie Schadensbegrenzung als Erziehung.

Ich weiß sowieso nicht, ob sowas wie Erziehungsvorsätze überhaupt funktionieren.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kleinermensch
kleinermensch
 
09.01.2018, 05:07

Mein Vorsatz ist mehr selbst und abwechslungsreicher zu kochen (für meine Tochter).
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
09.01.2018, 05:45

Wirkliche Vorsätze hab ich mir nicht vorgenommen, aber da sich bei uns grad Einiges ändert, werden wir bewusster Augenmerk setzen auf:
- angenehme Qualitätszeit am WE (dh vor allem Lernorganisation unter der Woche intensivieren, um die WE wirklich "schulfrei" zu haben)
- positiveres Gesprächsklima daheim forcieren (grad die Große hat zZ einen wenig wertschätzenden Umgang mit dem Kleinen, das wirkt sich auf alle aus)
- Entschleunigen und Druck rausnehmen wo geht (der Kleine ist jetzt in der 3.VS, da hat bei der Großen der "Schulstress" angefangen, ist aber auch L-abhängig)
- abwechslungsreicher Kochen (bei uns ist der Menüplan sehr präferenzgesteuert - keiner ißt alles, jeder hat zig "mog i nit"s ... der Essensplan ist geschrumpft auf ca 10 Menüs und das müssen wir anreichern... dh ich werd Kochblogs durchforsten und "vergessene" Menüs wieder einführen

Jetzt beim Schreiben denk ich mir: das is eh ne lange Liste
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von samakaste gefällt: mane9
(#11) [Permalink]
Alt
dharmapunk
 
09.01.2018, 10:09

Keine "Erziehungsvorsätze" in dem Sinne, aber ich möchte meine Tochter schrittweise auf den Wechsel ins Gymnasium bzw. die damit verbundenen Änderungen heranführen. Sie wird zu ihren Freizeitaktivitäten alleine mit den Öffis fahren (bei einigen macht sie das eh schon länger, jetzt aber auch die wo man umsteigen muss) und einen Nachmittag pro Woche nicht mehr in den Hort gehen sondern 2 Stunden alleine zu Hause bleiben bis ich von der Arbeit komme. Außerdem möchte ich sie ein bisschen "pushen" ihre sozialen Kontakte auszudehnen - ihre besten Freunde aus der VS werden in andere Schulen gehen und sie "pickt" meist nur mit denen zusammen.
Ich werde öfter kochen - da ich jetzt in der Kantine esse und Tochter im Hort isst, gibt es abends oft nur kalt, aber ab September dann täglich ein "richtiges" Essen. Da möchte ich mich nach und nach herantasten. Und ich möchte mir einen Fitnesskurs suchen. Ein Fixtermin pro Woche wird mir sicher helfen den inneren Schweinehund bezüglich Sport zu überwinden.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von dharmapunk gefällt: Erdbaerin
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Erdbaerin
Erdbaerin
 
09.01.2018, 10:32

Zitat:
Zitat von dharmapunk Beitrag anzeigen
Keine "Erziehungsvorsätze" in dem Sinne, aber ich möchte meine Tochter schrittweise auf den Wechsel ins Gymnasium bzw. die damit verbundenen Änderungen heranführen. Sie wird zu ihren Freizeitaktivitäten alleine mit den Öffis fahren (bei einigen macht sie das eh schon länger, jetzt aber auch die wo man umsteigen muss) und einen Nachmittag pro Woche nicht mehr in den Hort gehen sondern 2 Stunden alleine zu Hause bleiben bis ich von der Arbeit komme. Außerdem möchte ich sie ein bisschen "pushen" ihre sozialen Kontakte auszudehnen - ihre besten Freunde aus der VS werden in andere Schulen gehen und sie "pickt" meist nur mit denen zusammen.
Ich werde öfter kochen - da ich jetzt in der Kantine esse und Tochter im Hort isst, gibt es abends oft nur kalt, aber ab September dann täglich ein "richtiges" Essen. Da möchte ich mich nach und nach herantasten. Und ich möchte mir einen Fitnesskurs suchen. Ein Fixtermin pro Woche wird mir sicher helfen den inneren Schweinehund bezüglich Sport zu überwinden.
Das schrittweise pushen in Richtung Selbständigkeit hab ich vor einem Jahr auch gemacht, insbesondere in Sachen selbständig Öffis benutzen. Meine Tochter fährt auch einmal die Woche alleine zu ihrer Nachmittagsaktivität und das tut uns beiden gut. Mir, weil ich dadurch 2 Stunden Me-Time habe und ihr, weil es ihr Selbstbewusstsein boostet.
Und gerade wenn man jetzt schon weiß, daß mit dem Schulwechsel Pendeln verbunden ist, lohnt sich das rechtzeitige Üben definitiv. Zumindest bei uns war das so, Kind ist ab dem 2. Schultag problemlos dann alleine gefahren.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
12.01.2018, 22:43

Zitat:
Zitat von Erdbaerin Beitrag anzeigen
Naja, als Mutter(!) eines 11jährigen präpubertären Mädchen kann ich mir sowas wie Erziehungsvorsätze eher abschminken. Es läuft zwar im Moment recht gut, trotzdem hab ich das Gefühl, ich betreib eher sowas wie Schadensbegrenzung als Erziehung.

Ich weiß sowieso nicht, ob sowas wie Erziehungsvorsätze überhaupt funktionieren.
Ja, das stimmt wohl - mit pubertärenden Kids ist das alles nicht so ganz easycheesy
Vorsätze allgemein, sind klar, oft neg.behaftet, weil sie ja quasi eh nie hinhauen. Ich habs für mich persönlich, in meinem Notizheft, eh als PLÄNE 2018 tituliert und nicht als Vorsätze, komm ich grad drauf
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
12.01.2018, 22:46

Zitat:
Zitat von kleinermensch Beitrag anzeigen
Mein Vorsatz ist mehr selbst und abwechslungsreicher zu kochen (für meine Tochter).
Ach....ja...das mit dem Kochen. Bei uns haut es oft lange gut hin, aber teilweise muss es dann einfach ratzfatz gehen und da sind dann weder kulinarisch noch gesundheitlich super Highlights dabei. Zum Glück ist mein Mann da kreativ und hat die Muse
Ich find auch deine Signatur extrem toll und inspirierend - "Dein Alltag ist ihre Kindheit!"
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
12.01.2018, 22:48

Zitat:
Zitat von samakaste Beitrag anzeigen
Wirkliche Vorsätze hab ich mir nicht vorgenommen, aber da sich bei uns grad Einiges ändert, werden wir bewusster Augenmerk setzen auf:
- angenehme Qualitätszeit am WE (dh vor allem Lernorganisation unter der Woche intensivieren, um die WE wirklich "schulfrei" zu haben)
- positiveres Gesprächsklima daheim forcieren (grad die Große hat zZ einen wenig wertschätzenden Umgang mit dem Kleinen, das wirkt sich auf alle aus)
- Entschleunigen und Druck rausnehmen wo geht (der Kleine ist jetzt in der 3.VS, da hat bei der Großen der "Schulstress" angefangen, ist aber auch L-abhängig)
- abwechslungsreicher Kochen (bei uns ist der Menüplan sehr präferenzgesteuert - keiner ißt alles, jeder hat zig "mog i nit"s ... der Essensplan ist geschrumpft auf ca 10 Menüs und das müssen wir anreichern... dh ich werd Kochblogs durchforsten und "vergessene" Menüs wieder einführen

Jetzt beim Schreiben denk ich mir: das is eh ne lange Liste
Boah, boah, das ist echt ka schlechte Liste
Wie planst du das mit dem pos.Gesprächsklima unter den Geschwistern vor allem anzugehen? Schon Ideen oder Vorstellungen? Wie weit sind die 2 denn auseinander altersmässig?
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Soulmama
Soulmama
 
12.01.2018, 22:52

Zitat:
Zitat von dharmapunk Beitrag anzeigen
Keine "Erziehungsvorsätze" in dem Sinne, aber ich möchte meine Tochter schrittweise auf den Wechsel ins Gymnasium bzw. die damit verbundenen Änderungen heranführen. Sie wird zu ihren Freizeitaktivitäten alleine mit den Öffis fahren (bei einigen macht sie das eh schon länger, jetzt aber auch die wo man umsteigen muss) und einen Nachmittag pro Woche nicht mehr in den Hort gehen sondern 2 Stunden alleine zu Hause bleiben bis ich von der Arbeit komme. Außerdem möchte ich sie ein bisschen "pushen" ihre sozialen Kontakte auszudehnen - ihre besten Freunde aus der VS werden in andere Schulen gehen und sie "pickt" meist nur mit denen zusammen.
Ich werde öfter kochen - da ich jetzt in der Kantine esse und Tochter im Hort isst, gibt es abends oft nur kalt, aber ab September dann täglich ein "richtiges" Essen. Da möchte ich mich nach und nach herantasten. Und ich möchte mir einen Fitnesskurs suchen. Ein Fixtermin pro Woche wird mir sicher helfen den inneren Schweinehund bezüglich Sport zu überwinden.
Das mit dem inneren Schweinehund und Sport kenne ich nur all zu gut! Ich mach zwar gerne Sport, aber mir wird schnell mal langweilig oder die Motivation geht flöten. Mühsam...ich ärgere mich da so oft über mich selbst. Ich würde in diesem Jahr gerne mal Zumba ausprobieren. Vielleicht ist ja dass DER Hit für mich und ich bleibe endlich am Ball und lasse die Mitgliedschaft oder 10er Karte nicht wieder verfallen, wie schon so oft!
Hast du eine präferierte Sportart, die dich anspornt dabei zu bleiben, wenn du Fixtermine hast?
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
13.01.2018, 08:47

Zitat:
Zitat von Soulmama Beitrag anzeigen
Boah, boah, das ist echt ka schlechte Liste
Wie planst du das mit dem pos.Gesprächsklima unter den Geschwistern vor allem anzugehen? Schon Ideen oder Vorstellungen? Wie weit sind die 2 denn auseinander altersmässig?
Sie sind 3Jahre auseinander, schulisch nur zwei.
Strategie: eigene Kommunikation optimieren, Vorbildrolle wieder in Erinnerung rufen, selbst mehrheitlich positive Sprache wählen, positiv verstärken und regulieren. Jedes Kind einzeln stärken und das “wir“ wieder in den Vordergrund stellen. Sprache lenkt die Atmosphäre daheim, Schule/Hort ist fordernd und daheim soll die Erholungsinsel sein.
Das alles dauert, passiert nicht an einem WE, aber funktioniert.
Durch den fordernden Herbst hab ich das schleifen lassen und die Negativeinflüsse von außen sind zu stark über unsere Familie geschwappt.
Nobody's perfect.
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
dharmapunk
 
13.01.2018, 11:34

Zitat:
Zitat von Soulmama Beitrag anzeigen
Das mit dem inneren Schweinehund und Sport kenne ich nur all zu gut! Ich mach zwar gerne Sport, aber mir wird schnell mal langweilig oder die Motivation geht flöten. Mühsam...ich ärgere mich da so oft über mich selbst. Ich würde in diesem Jahr gerne mal Zumba ausprobieren. Vielleicht ist ja dass DER Hit für mich und ich bleibe endlich am Ball und lasse die Mitgliedschaft oder 10er Karte nicht wieder verfallen, wie schon so oft!
Hast du eine präferierte Sportart, die dich anspornt dabei zu bleiben, wenn du Fixtermine hast?
Hmm, nicht so richtig. Ich liebäugle mit irgendeinem asiatischen Kampfsport. Karate, Kunf Fu oder so. Hab nur noch nicht den richtigen Verein gefunden, wo ich mich als erwachsene Anfängerin mit Übergewicht nicht fehl am Platz fühle. In einem Kurs hab ich geschnuppert, da waren fast alle Männer um die 20. Nett waren sie ja alle, aber irgendwie...
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
phinapuppe
 
15.01.2018, 09:49

Ich habe mir vorgenommen, die Zeit mit den Kindern mehr und vor allem bewusster zu genießen! Und auch nicht immer gleich "auszurasten", wenn sie etwas "angestellt" haben...Take it easy ;-)
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
sandrine2701
 
16.01.2018, 13:45

gelassener zu sein
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2018 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage