zusätzliche verpflichtende Impfungen jetzt auch in Frankreich - Seite 2 - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Gesundheit & Medizin > Schutzimpfungen Kinder


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
Elvira
 
02.08.2017, 10:39

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
In den Impfungen befindet sich jede Menge Aluminium. Es befinden sich aber auch andere giftige Stoffe drinnen wie Cäsium, Uran, Blei, Quecksilber, Palladium, sogar Arsen soll sich laut der Untersuchung in der ein oder anderen Impfung befinden.

Und so etwas soll Kindern die ein paar Monate alt sind, zwangsweise mit Androhung von Staats und Polizeigewalt gespritzt werden....
Nachdem ich mal einen Bericht über Kinderlähmung gesehen habe (und diese Krankheit in den Ländern, die sich derzeit auf Wanderschaft befinden, noch nicht ausgerottet ist), bin ich ganz froh, dass es Impfungen gibt. Es geht ja nicht immer um vergleichsweise harmlose Krankheiten wie bspw. Windpocken oder nur umstritten wirksame Impfungen wie bspw. Grippe sondern durchaus um ernsthafte, eigentlich unumstrittene Impfungen (wo man halt glaubt, dass einem eh nix passieren kann, weils die Krankheit ja eh nicht mehr gibt....weil eh alle anderen geimpft sind)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Elvira gefällt: spacedakini3
Werbung
(#22) [Permalink]
Alt
Jacek
 
02.08.2017, 13:40

Zitat:
Zitat von Elvira Beitrag anzeigen
Nachdem ich mal einen Bericht über Kinderlähmung gesehen habe (und diese Krankheit in den Ländern, die sich derzeit auf Wanderschaft befinden, noch nicht ausgerottet ist), bin ich ganz froh, dass es Impfungen gibt. Es geht ja nicht immer um vergleichsweise harmlose Krankheiten wie bspw. Windpocken oder nur umstritten wirksame Impfungen wie bspw. Grippe sondern durchaus um ernsthafte, eigentlich unumstrittene Impfungen (wo man halt glaubt, dass einem eh nix passieren kann, weils die Krankheit ja eh nicht mehr gibt....weil eh alle anderen geimpft sind)
Es sind ja die aller wenigsten die von Impfbaren Krankheiten bleibende Schäden bekommen oder daran versterben, mit Ausnahme der Tollwut. Warum gerade die „wenigen“ so extrem reagieren wäre die spanende Frage, aber die stellt sich die Schulmedizin in der Regel nicht, außer zu den von der Medizin anerkannten unübersehbaren Fällen mit genetisch bedingter oder medikamentös herbeigeführter Immunschwäche.
Mit Zitat antworten
(#23) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
02.08.2017, 14:28

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Zu dem von Minerva geschriebenen (Zitierten) "die Dosis macht das Gift". Vor allem wenn die Partikel so klein sind, das sie Nano Größe haben, damit können sie theoretisch in jede Zelle des Körpers vordringen.

http://www.agbug.de/download/Impfsto...rsuchung01.pdf
< 5 µg/L macht dich nervös? Dann lass mal lieber dieses Labor nicht deinen Kaffee vermessen
Mit Zitat antworten
(#24) [Permalink]
Alt
marmor
 
02.08.2017, 20:50

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
< 5 µg/L macht dich nervös? Dann lass mal lieber dieses Labor nicht deinen Kaffee vermessen
Ich trinke keinen Kaffee. Und Ja, vor allem Nanopartikeln machen mich Nervös. Die sollen so klein sein das sie jede Zelle durchdringen können. Cäsium strahlt auch, egal wie groß.
Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
02.08.2017, 21:06

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Ich trinke keinen Kaffee. Und Ja, vor allem Nanopartikeln machen mich Nervös. Die sollen so klein sein das sie jede Zelle durchdringen können. Cäsium strahlt auch, egal wie groß.
Zellen besitzen sogar extra Ionenkanäle und andere Transportmechanismen - dachtest du etwa, die seien hermetisch verschlossen?

Hast du schon mal von natürlicher radioaktiver Strahlung gehört?

Und selbst in dem Wasser, das du tagtäglich trinkst, wirst du alle möglichen Ionen in dieser niedrigen Konzentration finden.

Ich bin schon gespannt, welche allgemein bekannten Tatsachen du als nächstes heraus findest.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt: spacedakini3
(#26) [Permalink]
Alt
marmor
 
02.08.2017, 21:42

Das ich zum Beispiel nie einem Kleinkind Kaffee zum Trinken geben würde. (weil Du Cäsium, Blei, Quecksilber usw. mit Kaffee trinken verglichen hast).
Mit Zitat antworten
(#27) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
03.08.2017, 06:55

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Das ich zum Beispiel nie einem Kleinkind Kaffee zum Trinken geben würde. (weil Du Cäsium, Blei, Quecksilber usw. mit Kaffee trinken verglichen hast).
Ich sehe schon, du hast die Grundproblematik voll und ganz begriffen.
Mit Zitat antworten
(#28) [Permalink]
Alt
Elvira
 
03.08.2017, 08:35

Zitat:
Zitat von Jacek Beitrag anzeigen
Es sind ja die aller wenigsten die von Impfbaren Krankheiten bleibende Schäden bekommen oder daran versterben, mit Ausnahme der Tollwut. Warum gerade die „wenigen“ so extrem reagieren wäre die spanende Frage, aber die stellt sich die Schulmedizin in der Regel nicht, außer zu den von der Medizin anerkannten unübersehbaren Fällen mit genetisch bedingter oder medikamentös herbeigeführter Immunschwäche.
Ich weiß nicht, ob man bei der von mir angeführten Kinderlähmung von einer Krankheit sprechen kann, bei der ja "eh nix passiert". Gerade Tollwut muss man soweit ich weiß ja nicht unbedingt präventiv spritzen. Also keine Impfung, die jeder unbedingt haben sollte.
Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
marmor
 
03.08.2017, 18:35

Zitat:
Zitat von Elvira Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob man bei der von mir angeführten Kinderlähmung von einer Krankheit sprechen kann, bei der ja "eh nix passiert". Gerade Tollwut muss man soweit ich weiß ja nicht unbedingt präventiv spritzen. Also keine Impfung, die jeder unbedingt haben sollte.
In einem Buch las ich, das vor vielen Jahrzehnten (um oder kurz nach dem zweiten Weltkrieg) die Kinderlähmung binnen ein paar Tagen geheilt werden konnte.
Mit Zitat antworten
(#30) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
03.08.2017, 19:54

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
In einem Buch las ich, das vor vielen Jahrzehnten (um oder kurz nach dem zweiten Weltkrieg) die Kinderlähmung binnen ein paar Tagen geheilt werden konnte.
Schade, dass sich das damals nicht rumgesprochen hat:

http://www.tugendheim.de/images/impfen/polio/ironlung.jpg [HINWEIS]
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt: spacedakini3
(#31) [Permalink]
Alt
Jacek
 
04.08.2017, 09:23

Zitat:
Zitat von Elvira Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob man bei der von mir angeführten Kinderlähmung von einer Krankheit sprechen kann, bei der ja "eh nix passiert". Gerade Tollwut muss man soweit ich weiß ja nicht unbedingt präventiv spritzen. Also keine Impfung, die jeder unbedingt haben sollte.
Nein, nicht unbedingt präventiv, aber es ist eine der wenigen Infektionen die ausschließlich zum Tode führen, wenn man die ein oder zwei bekannten Überlebenden mit schwersten Folgeschäden ausnimmt.

Anders bei der Mehrzahl sonstiger Infektionen die nur in seltenen Fällen zu Komplikationen führen, was ja einen triftigen Grund haben dürfte und genau darüber spricht die Medizin nicht gerne. Um beim Polio zu bleiben, Polio verläuft in den allermeisten Fällen Symptomlos, also beseitigt das Immunsystem die Polio-Viren ohne das die Menschen das merken. Um genau zu sein, bei 95% ! wie kann das sein, wenn doch andere ,,wenige,, davon versterben?

Genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Die Vermutung liegt nahe, das jene betroffenen an einem ausgeprägten Vitalstoff-Mangel leiden dürften mit Ausnahme der genetisch bedingter und medikamentös herbeigeführter Immunschwäche, hier würde wahrscheinlich auch keine Vitalstoff-Auffüllung helfen.

Wenn man bedenkt, das Vitamin D seit fast hundert Jahren Säuglingen und Kleinkindern verabreicht wird, könnte das auch erklären das Heran- und Erwachsene stärker an Symptomen des Polio-, aber auch des masernvirus leiden. Womöglich trifft das auf alle Infekte zu.
Mit Zitat antworten
(#32) [Permalink]
Alt
Elvira
 
04.08.2017, 12:25

Zitat:
Zitat von Jacek Beitrag anzeigen
Nein, nicht unbedingt präventiv, aber es ist eine der wenigen Infektionen die ausschließlich zum Tode führen, wenn man die ein oder zwei bekannten Überlebenden mit schwersten Folgeschäden ausnimmt.

Anders bei der Mehrzahl sonstiger Infektionen die nur in seltenen Fällen zu Komplikationen führen, was ja einen triftigen Grund haben dürfte und genau darüber spricht die Medizin nicht gerne. Um beim Polio zu bleiben, Polio verläuft in den allermeisten Fällen Symptomlos, also beseitigt das Immunsystem die Polio-Viren ohne das die Menschen das merken. Um genau zu sein, bei 95% ! wie kann das sein, wenn doch andere ,,wenige,, davon versterben?

Genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Die Vermutung liegt nahe, das jene betroffenen an einem ausgeprägten Vitalstoff-Mangel leiden dürften mit Ausnahme der genetisch bedingter und medikamentös herbeigeführter Immunschwäche, hier würde wahrscheinlich auch keine Vitalstoff-Auffüllung helfen.

Wenn man bedenkt, das Vitamin D seit fast hundert Jahren Säuglingen und Kleinkindern verabreicht wird, könnte das auch erklären das Heran- und Erwachsene stärker an Symptomen des Polio-, aber auch des masernvirus leiden. Womöglich trifft das auf alle Infekte zu.
Impfungen verlaufen auch in den allermeisten Fällen ohne Nebenwirkungen, also das Argument, dass die meisten eh nicht davon sterben, ist für mich kein Gutes.

Du gehst also davon aus, dass die Vitamin D Gabe bei Babies ihnen gegen alle möglichen Krankheiten hilft? Ich war der Meinung, dass gerade bspw. Masern für kleine Babies richtig gefährlich werden kann?

Abgesehen davon fallen mir noch andere Dinge ein, die Babies haben, aber Erwachsene nicht mehr (abgesehen von Vitamin D). Sie werden bspw. gestillt: Sollen die Erwachsenen jetzt auch Muttermilch einnehmen? Sie schlafen auch viel mehr als Erwachsene. Eigentlich essen sie auch überhaupt nichts - außer eben Muttermilch...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Elvira gefällt: Berthold
(#33) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
04.08.2017, 16:01

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Zu dem von Minerva geschriebenen (Zitierten) "die Dosis macht das Gift". Vor allem wenn die Partikel so klein sind, das sie Nano Größe haben, damit können sie theoretisch in jede Zelle des Körpers vordringen.

http://www.agbug.de/download/Impfsto...rsuchung01.pdf
also was da der Impfgegner Toxin da präsentiert- das sind nichtvalidierte Resultate- aber egal.
< x also zB < 5 µg/l bedeutet unter der Nachweisgrenze. Das bedeutet nicht dass zB Uran tatsächlich in der Probe ist - es sind so winzige Mengen, dass sie halt unter der Nachweisgrenze sind.

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Das ich zum Beispiel nie einem Kleinkind Kaffee zum Trinken geben würde. (weil Du Cäsium, Blei, Quecksilber usw. mit Kaffee trinken verglichen hast).
Frühchen bekommen intravenös jede Menge Coffein, das reduziert die Frühgeborenensterblichkeit drastisch.

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
In einem Buch las ich, das vor vielen Jahrzehnten (um oder kurz nach dem zweiten Weltkrieg) die Kinderlähmung binnen ein paar Tagen geheilt werden konnte.
Ja das war der Dr Sandler- das war aus 1948 - das war aber keine Heilung, er hat nur behauptet, dass Speiseeis einen Zusammenhang mit Polio hat- das waren fake-news, halten sich aber seit 70 Jahren in der Impfgegnerszene.

Bitte marmor nicht so viel Unsinn schreiben.
Mit Zitat antworten
(#34) [Permalink]
Alt
marmor
 
04.08.2017, 20:04

Wegen Polio habe ich nun nachgeschaut. Es war Dr. Klenner. Es war nicht mit Eis sondern mit hochdosierten Vit C Infusionen. Laut dem Buch setzte er die Vit C Infusionen bei 60 Patienten ein und hatte binnen ein paar Tagen alle 60 Patienten geheilt gehabt.

Übrigens bei den Impfstoffen, es gibt bei der Untersuchung auch ein n.n was nicht Nachweisbar heißt. Bei den anderen wo das nicht ist gehe ich von Nachweisbar aus. Und diese kleinsten Mengen wie sie hier immer genannt werden, Nano Partikel finde ich persönlich unberechenbar. Ich kenne niemanden der garantieren kann wo Nanopartikeln im Körper landen.
Mit Zitat antworten
(#35) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
04.08.2017, 20:11

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
. Und diese kleinsten Mengen wie sie hier immer genannt werden, Nano Partikel finde ich persönlich unberechenbar. Ich kenne niemanden der garantieren kann wo Nanopartikeln im Körper landen.
Kleinste Mengen = Nanopartikel?

Könntest du nicht wenigstens in Wikipedia nachschlagen, bevor du mir irgendwelchen Begriff um dich wirfst?
Mit Zitat antworten
(#36) [Permalink]
Alt
marmor
 
04.08.2017, 20:15

Ich habe gerade in Wiki Pedia nachgeschlagen. Auch dort steht es mit Dr Klenner und Polio

https://de.wikipedia.org/wiki/Frederick_Klenner
Mit Zitat antworten
(#37) [Permalink]
Alt
WolfgangM
 
04.08.2017, 22:20

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Ich habe gerade in Wiki Pedia nachgeschlagen. Auch dort steht es mit Dr Klenner und Polio

https://de.wikipedia.org/wiki/Frederick_Klenner
Ja aber der hat mit einer rein klinischen Diagnose - weil Virusnachweis damals nicht ging- seine Patienten behandelt. Rein klinisch beobachtet gibts neben Polioinfektionen eine ganze Reihe von schlaffen Lähmungen.

Und Höchstdosen von Vit C - da ist schon der Nobelpreisträger Linus Pauling gescheitert.

Im übrigen- mit Impfungen werden ja Polio-Infektionen verhindert - ich will daher gar keine Poliofälle behandeln. Wenn es wahr ist, was Klenner berichtet, waren es trotzdem mehrere Tage Spitalsaufenthalt und teure Infusionen. Impfen verhindert die Krankheit, die Infektion ist global eradizierbar - wenn das in wenigen Jahren so weit ist, brauch man weder Impfung noch irgendeine Behandlung.

Wenn durch Impfgegneraktivitäten- in Afghanistan werden Impfteams auch mal erschosssen- die Krankheit nicht global getilgt wird brauchs Behandlung und die Impfung wird weiter notwendig sein.

Und das mit den Nano-Tubes schaust dir nochmals an.

Im übrigen hat auch der von mir zitierte Arzt Dr Sandler behauptet Polio Infektionen ohne Impfprophylaxe vermeiden zu können. Und einige andere auch- funzt halt alles nicht.
Mit Zitat antworten
(#38) [Permalink]
Alt
marmor
 
05.08.2017, 10:20

Zwei User hier in dem Forum werden es bald schaffen das ich vom Impfbefürworter zum Impfgegner werde.

Da schrieb ich das spuren von Quecksilber enthalten sind. Das wurde hier im Forum strickt dementiert und ich der Fake News bezichtigt. Dann belegt aber eine Untersuchung aus dem Jahr 2017 diese Spuren. (Betonung liegt auf Spuren). So wie diese unhöfliche Ausdrucksweise hier weiter geht. So etwas zu lesen habe ich nicht nötig. Mit der Ausdrucksweise diskutiere ich sicher nicht weiter.

Wenn jetzt hier jemand behauptet das Vit C infusionen in der Menge bei Polio nicht nützen, gibt es dazu leicht Studien weil es hier behauptet wird? Falls es dafür keine Studien gibt, warum wird nicht mehr in die Richtung geforscht?

Auf eine Passage im Beitrag Nr. 37, habe ich übrigens schon in meinem Beitrag Nr. 8 geantwortet!
Mit Zitat antworten
(#39) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Privatrice
Privatrice
 
05.08.2017, 10:49

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Für alle die hier meinen das in den Impfungen kein Blei, kein Aluminium, kein Uran, kein Cäsium, kein Quecksilber und ähnliches drinnen ist und ich zu alte Daten verwende.

Hier eine ganz aktuelle untersuchung, durchgeführt von einem Labor für Umweltmedizinische Untersuchungen in Deutschland: Micro Trace Minerals Labor


http://www.agbug.de/download/impfstoff02.pdf
vom März 2017

In den Impfungen befindet sich jede Menge Aluminium. Es befinden sich aber auch andere giftige Stoffe drinnen wie Cäsium, Uran, Blei, Quecksilber, Palladium, sogar Arsen soll sich laut der Untersuchung in der ein oder anderen Impfung befinden.

Und so etwas soll Kindern die ein paar Monate alt sind, zwangsweise mit Androhung von Staats und Polizeigewalt gespritzt werden....
Mir fehlt da der begleitende Text bzw. jede Relation.
Ich sag aber einmal ganz vorsichtig dass diese Elemente in Spuren (und um diese Mengen geht es in der Tabelle) praktisch allgegenwärtig sind, das weißt Du schon?
Mit Zitat antworten
(#40) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
05.08.2017, 11:04

Zitat:
Zitat von marmor Beitrag anzeigen
Wenn jetzt hier jemand behauptet das Vit C infusionen in der Menge bei Polio nicht nützen, gibt es dazu leicht Studien weil es hier behauptet wird? Falls es dafür keine Studien gibt, warum wird nicht mehr in die Richtung geforscht?
Man kann nicht beweisen, dass etwas nicht wirkt.

Warum sollte man Forschungsgelder in die Mediamentation einer Krankheit stecken, gegen die es eine nachgewiesen wirksame Impfung gibt? Eine Impfung, die so wirksam ist, dass die Krankheit in fast ganz Europa ausgerottet ist?

Ansonsten ist es allein dein Problem, wenn du in Diskussionen immer den Kürzeren ziehst, weil deine Argumete nichts taugen.

Du machst dir wegen <5 µg/L Quecksilber/Plutonium/Katzenurin ins Hemd, magst aber nicht akzeptieren, dass diese Konzentrationen von egal was höchstwahrscheinlich auch in Lebensmitteln gefunden werden. Frag doch mal bei den Auftraggebern dieser Messungen nach, ob die Analytik validiert ist. Gibt es Nullproben? Positiv und Negativkontrollen? Wiederfindung? Robustheit? Wie oft wurde gemessen? Wie viele Stichproben?

Du vertraust jeder Quelle, die Dinge schreiben, die dir gut in den Kram passen, kannst aber mit Kritik dazu nicht umgehen. Was ist der Kokosöl gegen Alzheimer Sache, bei der die Folgestudie ein Griff ins Klo war? Keine Signifikanz gegen Placebo. Autsch.

Nahrungsergänzungsmittel gegen alles und persönliche Anekdoten sollen jede Studie ersetzen. So funktioniert das eben nicht. Und weil du das alles doof findest, wirst du halt zum Impfgegner? Wen soll das beeindrucken?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt: MammaDiDue
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2018 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage