Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Alleinerzieher & Patchworkfamilien


Antwort
 
Themen-Optionen
(#181) [Permalink]
Alt
Radium
 
18.01.2017, 17:22

Lese die ganze zeit still mit.
Was ich nicht ganz verstehe ist warum der Urlaub, noch dazu ein wahrscheinlich nicht billiger, mit langer anreise, so eine grosse rolle spielt.
Auch wenn es ein geschenk zum 50 er sein soll würd ich den mal komplett aussen vor lassen.

Bevor diese unerträgliche beziehungslage nicht geklärt ist oder die entscheidung fürs zusammenbleiben gefallen ist würd ich definitiv nicht so eine reise machen bzw immer wieder druck aufbauen lassen mit dieser reise.

So eine geschenke reise würde ich persönlich erst buchen und antreten wenn ich mir sicher bin, dass der reisepartner das auch mit mir erleben möchte.

Als ein "sich klar werden im urlaub obs noch passt" würd ich so eine reise nie und nimmer ausnützen (lassen) wollen.
Das kann man in einer frühstückspension in kärnten auch, da kann ich wenigstens mit dem nächsten zug heimfahren sollte der unschlüssige mann im urlaub draufkommen, dass eh alles keinen sinn mehr hat.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Radium gefällt 13 Usern: anna-mari, ARES2013, Asterix, DaisyD, inkale, Lilo1982, mane9, Maritina, Misella, Mrs.Who, Mutzimama, Pharma, treble.clef
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#182) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
18.01.2017, 18:53

Objektiv gesehen hast du recht - aber das herz sieht halt eine chance in diesem urlaub! Da ich inzwischen aber dermaßen marode bin, werde ich meine tante fragen ob ich nächste woche ein paar tage bei ihr bleiben kann! Ihr mann ist ja vor 2 monaten gestorben und dann hätte sie auch ein bisserl abwechslung! Vieeleicht wird sich der herr dann klar, was er will
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Chiara007 gefällt: lucy777
(#183) [Permalink]
Alt
mane9
 
18.01.2017, 19:06

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Objektiv gesehen hast du recht - aber das herz sieht halt eine chance in diesem urlaub! Da ich inzwischen aber dermaßen marode bin, werde ich meine tante fragen ob ich nächste woche ein paar tage bei ihr bleiben kann! Ihr mann ist ja vor 2 monaten gestorben und dann hätte sie auch ein bisserl abwechslung! Vieeleicht wird sich der herr dann klar, was er will
verlaß dich nicht drauf. therapie ist gut - vielleicht kannst du da ordnen was du willst und was du nicht willst.

ja, von außen sagt sichs leicht - ich weiß . ABER: setze für dich deine grenze und laß dieses hin und her mit dir nicht zu. wenn dus schaffst grenze dich ab, bis er seine entscheidung getroffen hast (oder du dich vielleicht schon vorher entschieden hast). ich vermute, dass es seiner entscheidungshilfe dienlich ist, wenn er merkt, dass du nicht sowieso da bist, egal was er so macht.
Mit Zitat antworten
(#184) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
18.01.2017, 19:20

Zitat:
Zitat von Radium Beitrag anzeigen
Lese die ganze zeit still mit.
Was ich nicht ganz verstehe ist warum der Urlaub, noch dazu ein wahrscheinlich nicht billiger, mit langer anreise, so eine grosse rolle spielt.
Auch wenn es ein geschenk zum 50 er sein soll würd ich den mal komplett aussen vor lassen.

Bevor diese unerträgliche beziehungslage nicht geklärt ist oder die entscheidung fürs zusammenbleiben gefallen ist würd ich definitiv nicht so eine reise machen bzw immer wieder druck aufbauen lassen mit dieser reise.

So eine geschenke reise würde ich persönlich erst buchen und antreten wenn ich mir sicher bin, dass der reisepartner das auch mit mir erleben möchte.

Als ein "sich klar werden im urlaub obs noch passt" würd ich so eine reise nie und nimmer ausnützen (lassen) wollen.
Das kann man in einer frühstückspension in kärnten auch, da kann ich wenigstens mit dem nächsten zug heimfahren sollte der unschlüssige mann im urlaub draufkommen, dass eh alles keinen sinn mehr hat.
wenn man emotional boden unter den füßen hat, ja - gebe ich dir recht.
wenn man aber herumschwimmt und nach jedem strohhalm greift, schauts anders aus.
da kann einem eine solche reise als möglichkeit durchaus brauchbar scheinen.

immer noch besser als ein kind zeugen oder einen hausbau anfangen.
machen auch viele paare.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt: mane9
(#185) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
18.01.2017, 19:23

Mich abzugrenzen fällt mir derzeit schwer bzw ist unmöglich! Vielleicht nach der ersten therspiesitzung am kommenden donnerstag! Da hab ich hohe erwartungen! Und da ich nicht untätig rumsitzen kann werde ich eben mal ein paar tage "abhauen" - mal sehen! Ich muss aber sagen, dass die absolute verzweiflung manchmal auch einer unbändigen wut auf diese "scheiß verhalten" weicht
Mit Zitat antworten
(#186) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
18.01.2017, 19:25

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
wenn man emotional boden unter den füßen hat, ja - gebe ich dir recht.
wenn man aber herumschwimmt und nach jedem strohhalm greift, schauts anders aus.
da kann einem eine solche reise als möglichkeit durchaus brauchbar scheinen.

immuer noch besser als ein kind zeugen oder einen hausbau anfangen.
machen auch viele paare.
. Lucy deine worte bringen mich zum schmunzeln 😘 Gott sei dank denk ich nur an eine reise und weder an ein kind noch ein haus 😂
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Chiara007 gefällt 2 Usern: lucy777, mane9
(#187) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
18.01.2017, 19:28

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
. Lucy deine worte bringen mich zum schmunzeln 😘 Gott sei dank denk ich nur an eine reise und weder an ein kind noch ein haus 😂
schön, dass du ein bissl schmunzeln kannst, das brauchst jetzt eh

aber es kommt tatsächlich vor, dass in solchen "veränderungen" das heil gesucht wird.
Mit Zitat antworten
(#188) [Permalink]
Alt
Radium
 
18.01.2017, 19:55

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
wenn man emotional boden unter den füßen hat, ja - gebe ich dir recht.
wenn man aber herumschwimmt und nach jedem strohhalm greift, schauts anders aus.
da kann einem eine solche reise als möglichkeit durchaus brauchbar scheinen.

immer noch besser als ein kind zeugen oder einen hausbau anfangen.
machen auch viele paare.
Bin ganz deiner meinung, ich hab auch nicht gesagt dass urlaub eine blöde idee ist um sich wieder anzunähern, sondern dass ich DIESEN urlaub unter den partnerschaftlichen voraussetzungen nicht planen würd (ein honey moon paradies, ewig weit weg, teuer und mit einer enormen erwartungshaltung bzw druck der im vorfeld schon gemacht wird-traumurlaub zu zweit zum 50 er im paradies).

Das hat alles richtig viel potential um gehörig schief zu gehen.
Und da würd ich persönlich eine leichtgängigere variante des Urlaubs planen (überzeichnet eben die frühstückspension in Kärnten).
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Radium gefällt 6 Usern: anna-mari, inkale, lucy777, mane9, Misella, treble.clef
(#189) [Permalink]
Alt
Rhasberry
 
19.01.2017, 09:44

ich war bislang auch stille Mitleserin. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass, wenn man in einer schwierigen Situation steckt und sozusagen mittendrin ist, man die Dinge völlig anders sieht als die objektiven Menschen von außen. Aus meiner Außensicht kann ich dir nur raten - so wie sich dein Mann verhält und dich wahrnimmt - dich von ihm zurückzuziehen. Er ist sich nämlich unsicher, ob er überhaupt noch will, und weiß, dass du in Wartehaltung bist und so ziemlich alles für ihn tun würdest. Er befindet sich in der bequemen Position des Entscheiders, wie es weitergeht.
Ich würde ihm zeigen (auch wenn es schwer fällt) dass du auf eigenen Beinen stehen kannst und dein Leben mit anderen Interessen füllst als ausschießlich darauf zu warten, dass er sich wieder in dich verliebt. Ich glaube nur dann gibst du ihm die Chance zu fühlen, wie ein Leben ohne dich wäre.

Und ganz ehrlich: diesen Urlaub würde ich nur dann antreten, wenn er dich liebt, sich dessen auch völlig klar ist und er es dir auch zu 150% zeigt.

Führe dir doch vor Augen, dass du auch jemand bist und dieses Verhalten keineswegs verdienst hast! Er muss etwas tun, um dich wieder zu gewinnen, nicht du! Du musst dich auf dich besinnen und stark werden, damit deine Ehe ein Chance hat.

Liebe Grüße und alles, alles Gute!!!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Rhasberry gefällt 6 Usern: anna-mari, Asterix, homera, Lilo1982, mane9, mcw
(#190) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
19.01.2017, 11:12

Zitat:
Zitat von Rhasberry Beitrag anzeigen
ich war bislang auch stille Mitleserin. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass, wenn man in einer schwierigen Situation steckt und sozusagen mittendrin ist, man die Dinge völlig anders sieht als die objektiven Menschen von außen. Aus meiner Außensicht kann ich dir nur raten - so wie sich dein Mann verhält und dich wahrnimmt - dich von ihm zurückzuziehen. Er ist sich nämlich unsicher, ob er überhaupt noch will, und weiß, dass du in Wartehaltung bist und so ziemlich alles für ihn tun würdest. Er befindet sich in der bequemen Position des Entscheiders, wie es weitergeht.
Ich würde ihm zeigen (auch wenn es schwer fällt) dass du auf eigenen Beinen stehen kannst und dein Leben mit anderen Interessen füllst als ausschießlich darauf zu warten, dass er sich wieder in dich verliebt. Ich glaube nur dann gibst du ihm die Chance zu fühlen, wie ein Leben ohne dich wäre.

Und ganz ehrlich: diesen Urlaub würde ich nur dann antreten, wenn er dich liebt, sich dessen auch völlig klar ist und er es dir auch zu 150% zeigt.

Führe dir doch vor Augen, dass du auch jemand bist und dieses Verhalten keineswegs verdienst hast! Er muss etwas tun, um dich wieder zu gewinnen, nicht du! Du musst dich auf dich besinnen und stark werden, damit deine Ehe ein Chance hat.

Liebe Grüße und alles, alles Gute!!!
Danke Rhasberry frü deine offenen Worte!
Gestern war mein Mann so unfassbar lieb und nett - wie in alten Zeiten - er hat mich geknuddelt, gestreichelt und tausende Male geküsst - nur die magischen Worte kamen leider nicht über seine Lippen.
Heute in der Früh ein Küsschen zum Abschied und seither....nix - und ich blöde Kuh überleg natürlich schon wieder, ob ich die paar Tage zu meiner Tante ziehen soll
Mit Zitat antworten
(#191) [Permalink]
Alt
winkekatze
 
19.01.2017, 11:46

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Danke Rhasberry frü deine offenen Worte!
Gestern war mein Mann so unfassbar lieb und nett - wie in alten Zeiten - er hat mich geknuddelt, gestreichelt und tausende Male geküsst - nur die magischen Worte kamen leider nicht über seine Lippen.
Heute in der Früh ein Küsschen zum Abschied und seither....nix - und ich blöde Kuh überleg natürlich schon wieder, ob ich die paar Tage zu meiner Tante ziehen soll
Was erwartest du dir denn? Habt ihr früher am Vormittag euch gegenseitig angerufen, sms geschrieben...
Für mich hört es sich so an, als ob du permanent auf Liebesbezeugungen wartest und das muss immens stressig für dich, aber auch für deinen Mann sein.
Ich würde empfehlen deine Tage ohne deinen Mann zu verplanen und viel zu unternehmen (mit oder ohne Freunde). Ich glaube, du musst aus diesem Radl raus, wo sich all deine Gedanken um deinen Mann drehen. Ich würde auch bewusst mein Handy ausschalten oder daheim lassen, damit ich nicht die ganze Zeit auf Anrufe oder sms warte. (OT: Das hätte ich früher in der Endphase einer Beziehung machen sollen. Ich habe nur auf sms gewartet, die aber nie in der Intensität und Häufigkeit gekommen sind, die ich gebraucht hätte.)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von winkekatze gefällt: Asterix
(#192) [Permalink]
Alt
Rhasberry
 
19.01.2017, 11:48

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Danke Rhasberry frü deine offenen Worte!
Gestern war mein Mann so unfassbar lieb und nett - wie in alten Zeiten - er hat mich geknuddelt, gestreichelt und tausende Male geküsst - nur die magischen Worte kamen leider nicht über seine Lippen.
Heute in der Früh ein Küsschen zum Abschied und seither....nix - und ich blöde Kuh überleg natürlich schon wieder, ob ich die paar Tage zu meiner Tante ziehen soll
Bitte, gerne!
Entscheidend wird sein, ob du es schaffst, ihm zu signalisieren, dass du von dir aus stark und unabhängig bist, und dies über einen längeren Zeitraum. Wenn du gleich auf seine Nettigkeiten so reagierst, als wäre wieder alles ok, wenn du ihm gleich zeigst, wie glücklich dich sein beschriebenes Verhalten macht, dann weiss er, er ist sich deiner sicher, auch wenn er sich mit wenigen Ausnahmen kaum bemüht. Das bedeutet ein ziemliches Ungleichgewicht in eurer Ehe. Ich wäre zwar freundlich zu ihm, würde ihm aber wenig meiner Zeit widmen, sondern mich mit anderen Dingen tun, die mich stark machen. Warten auf die magischen Worte, Trotzreaktionen (zur Tante ziehen) usw. bringt nachhaltig gar nichts! Es klingt paradox, aber ich glaube, nur durch deine Stärke und Unabhängigkeit wird er dich wieder mit neuen Augen betrachten.
Niemals würde ich mich unter diesen Umständen auf einen gemeinsamen Urlaub so weit weg einlassen - da kannst du nämlich nirgendwohin flüchten, wenn er sich wieder zurückzieht bzw. "unsicher" wird ob er dich will...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Rhasberry gefällt 3 Usern: anna-mari, Asterix, mane9
(#193) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
19.01.2017, 12:39

Zitat:
Zitat von Rhasberry Beitrag anzeigen
Bitte, gerne!
Entscheidend wird sein, ob du es schaffst, ihm zu signalisieren, dass du von dir aus stark und unabhängig bist, und dies über einen längeren Zeitraum. Wenn du gleich auf seine Nettigkeiten so reagierst, als wäre wieder alles ok, wenn du ihm gleich zeigst, wie glücklich dich sein beschriebenes Verhalten macht, dann weiss er, er ist sich deiner sicher, auch wenn er sich mit wenigen Ausnahmen kaum bemüht. Das bedeutet ein ziemliches Ungleichgewicht in eurer Ehe. Ich wäre zwar freundlich zu ihm, würde ihm aber wenig meiner Zeit widmen, sondern mich mit anderen Dingen tun, die mich stark machen. Warten auf die magischen Worte, Trotzreaktionen (zur Tante ziehen) usw. bringt nachhaltig gar nichts! Es klingt paradox, aber ich glaube, nur durch deine Stärke und Unabhängigkeit wird er dich wieder mit neuen Augen betrachten.
Niemals würde ich mich unter diesen Umständen auf einen gemeinsamen Urlaub so weit weg einlassen - da kannst du nämlich nirgendwohin flüchten, wenn er sich wieder zurückzieht bzw. "unsicher" wird ob er dich will...
Aber es kann doch nicht sein, dass man auf Nettigkeiten nicht reagiert es heißt doch immer: so wie man in den Wald hineinruft, so kommt es auch zurück.
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was falsch daran sein kann, wenn man sich der Liebe des Parteners sicher sein kann. Ich hätte das gerne
Mit Zitat antworten
(#194) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von mcw
mcw
 
19.01.2017, 13:27

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Aber es kann doch nicht sein, dass man auf Nettigkeiten nicht reagiert es heißt doch immer: so wie man in den Wald hineinruft, so kommt es auch zurück.
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was falsch daran sein kann, wenn man sich der Liebe des Parteners sicher sein kann. Ich hätte das gerne
Man kann sich nie sicher sein, egal worum es geht. Die Liebe, das Leben, was morgen ist - alles in Wahrheit ungewiss.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von mcw gefällt 2 Usern: anna-mari, Asterix
(#195) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von minnimaus
minnimaus
 
19.01.2017, 13:28

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Gestern war mein Mann so unfassbar lieb und nett - wie in alten Zeiten - er hat mich geknuddelt, gestreichelt und tausende Male geküsst - nur die magischen Worte kamen leider nicht über seine Lippen.
Schade, dass dir diese Liebesbezeugungen nicht reichen.
Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Heute in der Früh ein Küsschen zum Abschied und seither....nix - und ich blöde Kuh überleg natürlich schon wieder, ob ich die paar Tage zu meiner Tante ziehen soll
Du erwartest meiner Meinung nach viel zu viel.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von minnimaus gefällt: Crocodylia
(#196) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
19.01.2017, 13:41

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
- Malediven. Gleichzeitig sieht es mein Mann als Chance, sich wieder anzunähern, ABER: versprechen, dass das auch funktioniert, kann er es nicht
Ich frag mich grad, warum man sich nur in der Ferne annähen kann?

Annähern muss doch eher im Alltag eingebaut sein, wenn es sich im Alltag bewähren soll.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von spacedakini3 gefällt: Asterix
(#197) [Permalink]
Alt
Rhasberry
 
19.01.2017, 13:45

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Aber es kann doch nicht sein, dass man auf Nettigkeiten nicht reagiert es heißt doch immer: so wie man in den Wald hineinruft, so kommt es auch zurück.
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was falsch daran sein kann, wenn man sich der Liebe des Parteners sicher sein kann. Ich hätte das gerne
In so einer Situation ist es leider so. Du leidest unter dem Ungleichgewicht, bist total unsicher und erwartest dir daher ständig irgendwelche Signale, bzw. ein "ich liebe dich", während er sich deiner sicher ist und mal so und mal anders ist, wahrscheinlich auch den indirekten Druck von dir verspürt, mehr zu tun ... und sich dadurch noch mehr zurückzieht... ein nicht zufriedenstellender Zustand.
Und wenn einer sich zurückzieht und nicht mehr weiss, ob er den anderen liebt, ist es halt wirklich oft besser, man besinnt sich auf sich selbst und wird durch andere Impulse stark, als durch die selten gewordenen Zärtlichkeiten derjenigen Person, die eigentlich nicht so recht will.

Und letztendlich hat er in den Wald hinein gerufen, nämlich dass er nicht mehr weiss, ob er die Ehe noch will.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Rhasberry gefällt: anna-mari
(#198) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Asterix
Asterix
 
hi - 19.01.2017, 15:26

Rhasberry hat es (meiner Meinung nach) bereits sehr sehr gut auf den Punkt gebracht und beschrieben.... !

Ich denke auch, dass du - deinem dringenden, natürlich auch wo verständlichen Wunsch nach Harmonie und dem Gefühl der "Sicherheit" folgend - etwas zu sehr, zu viel, zu schnell und zu 100% dieses dir so wichtige Gefühl des Geliebtwerdends suchst/forderst... und das ist in dieser Lage, vor allem, was eben deinen Mann betrifft, der grad in einer heftigen Lebenskrise zu stecken scheint, unmöglich... ich glaube, das wird dir auch ein Therapeut dann sagen...
Es ist leider im Leben, in unseren (Langzeit-)Beziehungen nicht so einfach, wie man es sich ausmalt, wünscht....
Manchmal trägt einer auch sehr lange eine Art "rosarote Brille", sieht nicht, dass da schon lange was schief läuft und dann macht es "bumm" und mindestens 1 von beiden (aber wohl eher beide) verliert diese Brille - und ohne dieser sieht es dann plötzlich ganz anders aus...... die sich oft schön zusammen gezimmerte "heile Welt" bröckelt ab, fällt vielleicht sogar auseinander.... das ist ein sehr schmerzhafter Prozess, der leider auch nicht von heute auf morgen - und sicher auch nicht nach 3 Sitzungen beim Therapeuten - zu lösen, bzw. restlos zu erfassen ist....

Wichtig ist die Bereitschaft, diese Brille abzulegen, auch unten zu lassen - denn nur du siehst dann alles "rosa", deine Umwelt IST aber nicht rosa, sondern eben nur die Brille gaukelt dir das vor (was du natürlich liebend gerne hättest, es dir Sicherheit und Beständigkeit vortäuscht/gibt).

Wenn dieser Fall dann eintritt, wirst du deinen Mann, dich selbst, eure Beziehung etc. "mit anderen Augen sehen und beurteilen". (dann siehst du es vielleicht so, wie ER sie sieht, wie Außenstehende das auch sehen).

Und dann erst werdet ihr reflektieren und überlegen können, wie und ob eine gemeinsame Basis/Zukunft für euch in Frage kommt.

Dieses "Aufwachen" und Ankommen in der Realität kann verdammt hart sein, viele Tränen und Emotionen, die du ev. noch gar nicht kennst von dir, von deinem Mann, an den Tag bringen.
Doch ist es wichtig, jetzt langsam diese Brille abzulegen und sich dem zu stellen, was unter der Oberfläche brodelt, verborgen liegt - sonst wird es, so fürchte ich, keine bzw. wenig Chance geben, zusammen einen Weg zu finden, der für euch beide ok ist, der euch im besten Fall wieder glücklich macht - zu zweit - oder aber auch andere Zukunftspläne für euch bereit hält...

Auf jeden Fall wird es kein Honiglecken, keine "magischen 3 Worte" werden da ausreichen/helfen können, um diesen (leider nötigen) "Weg der Erkenntnis" zu gehen. Alles andere wäre eine Art Selbstbetrug, der wahrscheinlich nur zur Folge hat, dass ihr (du) euch selbst in die Tasche lügt und die Brille einfach wieder aufsetzt.

Liebe kann wunderbar sein, aber sie kann auch verdammt weh tun. Und trotzdem wollen wir sie nicht missen..... ich behaupte mal, wir wollen sie alle trotzdem nicht missen und auch, wenn es sich nicht so entwickelt, wie wir uns das vorstellen - Liebe ist eines der stärksten und wichtigsten "Grundbedürfnisse" - und dafür nehmen wir sehr viel auf uns in unserem Leben. Ich finde, es zahlt sich aus ....

(sorry, wenn ich dich jetzt zugeschwafelt habe)

lg Asterix

Es ist übrigens ganz typisch, dass man eine zeitlang die Augen versucht zu verschließen vor Tatsachen, die man nicht sehen/hören will..... eine Schutzreaktion. Doch auf Dauer wird man so nicht glücklich - das erkennt man dann aber oft erst viel später, wenn man den Unterschied sieht, wenn man es selbst in die Hand nimmt und aktiv wird, sein Leben, seine Probleme aufarbeitet und "erkennt" was Sache ist, was man eigentlich will, oder nicht will.... Du bist defnitiv nicht alleine !!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Asterix gefällt 3 Usern: mai73, mane9, mcw
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage