Nach dem Training Hausaufgaben machen - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Schule & Ausbildung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
bilddichweiter
 
Nach dem Training Hausaufgaben machen - 29.11.2017, 13:27

Was macht ihr bei euren Kindern die Leistungssport machen und das sehr intensiv...
ich musste feststellen, dass mit dem ganzen Training wenig Zeit für die Schulaufgaben bleibt

Geändert von bilddichweiter (29.11.2017 um 13:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Biggi72
 
29.11.2017, 13:46

Leistungssport gut und schön, solange die schulischen Leistungen darunter nicht leiden - sonst gibt es Einschränkungen und manchmal auch "Sportpausen" in den heißen schulischen Phasen.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bixi
bixi
 
29.11.2017, 14:16

Zitat:
Zitat von bilddichweiter Beitrag anzeigen
Was macht ihr bei euren Kindern die Leistungssport machen und das sehr intensiv...
ich musste feststellen, dass mit dem ganzen Training wenig Zeit für die Schulaufgaben bleibt
HÜs sind fertig, bevor es zum Training geht. Wenn er heim kommt, ist es idR ca. 20Uhr, dann ist der Kopf genauso müde wie der Körper. Nur in Ausnahmefällen wird noch für einen Test o.ä. wiederholt.

Aber es ist echt zach, ich beneide die Kinder nicht. An den Trainingstagen (3-4x/Woche) ist der ganze Nachmittag belegt, entsprechend durchgeplant der Tag und spärlich die Zeit zur Entspannung.
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Sommar
Sommar
 
29.11.2017, 14:39

Kleintochter (9) hat am Nachmittag zeit und muss daher die HÜ vor dem Training machen. Großtochter (13) fährt meist direkt von der Schule ins Training und muss die HÜ dann nach dem Training (ca. 20.15 Uhr) noch fertigmachen bzw. auch dann noch lernen. Ganz ehrlich, es ist mühsam, nach so einem langen Tag geht meist einfach nix mehr weiter bei ihr - was ich auch verstehen kann, aber da bei ihr die Wochenenden meist auch noch sportlich verplant sind, geht's leider nicht anders.
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Sunda
 
29.11.2017, 15:21

Meine Kinder erledigen die Hausübungen und das Lernen auch nach dem Training.
Manchmal beginnen sie in der kurzen Zeit zwischen VM- und NM Unterricht damit, ist aber eher selten.

Wenn sie in der Schule Freistunden haben, nutzen sie diese jedoch oft zum Aufgaben machen.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Purmum
 
29.11.2017, 16:04

Noch hält es sich mit den Trainingszeiten in Grenzen, 2-3x die Woche je 2 Stunden Abends und sie geht erst in die 2.Klasse.

Ich hole sie nach der Lernzeit im Hort ab, da sind die Hausübungen schon gemacht.

Wir haben uns ausgemacht, sobald die Tests hinhauen darf sie ins Training. Ist total blöd wenn gerade Wettkampfzeit ist, aber Schule geht eindeutig vor.. da es eher ein Randsportart ist und somit eh keine Zukunft drinnen ist
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Dani2k
Dani2k
 
29.11.2017, 16:57

in der volksschule war es noch kein großes problem da hat sie die hausübungen in der lernzeit gemacht. jetzt in der 3. klasse unterstufe mit nm unterricht und vielen projekten wird es schwierig. wir haben das training zurück geschraubt weil sie sonst den stoff nicht mehr bewältigt hätte...
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Sommar
Sommar
 
29.11.2017, 17:13

Zitat:
Zitat von Purmum Beitrag anzeigen
Wir haben uns ausgemacht, sobald die Tests hinhauen darf sie ins Training. Ist total blöd wenn gerade Wettkampfzeit ist, aber Schule geht eindeutig vor.. da es eher ein Randsportart ist und somit eh keine Zukunft drinnen ist
Ist bei uns auch so, leben werden sie von diesem Sport nicht können, zumindest in Ö.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Elaine
 
29.11.2017, 18:19

Bei meiner Tochter war das mit den Trainingszeiten und den vielen Wettkämpfen auch ab der 3. Klasse Gym sehr stressig. Sie hat zum Teil die Fahrzeit zum Lernen verwendet und oft noch spät abends HÜ gemacht. Sie muss auch wirklich Lernen um passable Noten zu schreiben. Aus diesem und auch anderen Gründen hat sie vor einem Jahr mit dem Leistungssport aufgehört und geht "nur" noch mehrmals wöchentlich tanzen.
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Elaine
 
29.11.2017, 18:28

Zitat:
Zitat von Biggi72 Beitrag anzeigen
Leistungssport gut und schön, solange die schulischen Leistungen darunter nicht leiden - sonst gibt es Einschränkungen und manchmal auch "Sportpausen" in den heißen schulischen Phasen.

Seh ich auch so! Leider hatte die Trainerin meiner Tochter hierzu eine komplett andere Ansicht.
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
gerda23
 
29.11.2017, 19:20

Meine Tochter geht derzeit in die 4. Kl. Gymnasium und lernt immer gleich nach der Schule, sobald sie zuhause ist und gegessen hat.
Das macht sie jetzt schon seit Jahren so und es geht eigentlich ganz gut (nur etwas mit anderen ausmachen ist immer eine totale Herausforderung, weil sie die Zeit am Nachmittag eben wirklich für Lernen und Hausübungen aufwenden muss), danach fährt sie derzeit täglich (außer Sonntag) am späten Nachmittag ins Training und kommt eigentlich immer erst gegen 20 Uhr heim.
Also ja, es ist eine Herausforderung und mir war es immer wichtig, dass die Schule nicht darunter leidet.
Da sie es selber so möchte und auch relativ brav lernt kann ich nichts dagegen sagen oder dagegen argumentieren, daher hat sie auch meine Unterstützung dabei, wenn sie etwas braucht. (und es ist auch eine Randsportart und leben wird sie davon wohl nie können, aber es ist ihre Leidenschaft und sie liebt es und daher ist es auch ok so für mich).
Aber wenn die Schule mal darunter leiden würde, dann wäre auch eine der ersten Optionen für mich, das Training zurück zu schrauben.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bixi
bixi
 
29.11.2017, 20:28

Zitat:
Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
Seh ich auch so! Leider hatte die Trainerin meiner Tochter hierzu eine komplett andere Ansicht.
Bei uns ist weniger der bzw. die Trainer das Problem, eher das Kind selbst! Er will zum Training, er hat da ein Pflichtbewusstsein, das ich mir oft in schulischen Belangen wünschen würde!
Oft höre ich von anderen Eltern oder auch in der Familie "Dann darf er halt so lange nicht in die Eishalle, bis es in der Schule funktioniert!". Damit würde ich ihn fertig machen, glaub ich. Dem Kind DAS nehmen, für was er wirklich brennt und verlangen, dass er dafür in der Schule mehr Einsatz zeigt, geht vermutlich nur bei einem emotional ausgeglicheneren Kerl als dem meinen...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von bixi gefällt 2 Usern: ah0401, Purmum
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von dexxana
dexxana
 
Geschrieben mittels Parents & more Mobile App
29.11.2017, 21:00

Wir machen es auch so wie die meisten von euch ;-) nur vor wichtigen Schularbeiten fällt das Training aus. Schule geht da vor. Die Trainerin ist auch nicht so begeistert wenn das passiert. Manchmal ist es stressig, anderseits haben die Kinder in den Leistungssportarten für später ein gutes Zeitmanagement erlernt ;-)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von dexxana gefällt 2 Usern: Purmum, Sunda
(#14) [Permalink]
Alt
Elaine
 
29.11.2017, 23:51

Zitat:
Zitat von bixi Beitrag anzeigen
Bei uns ist weniger der bzw. die Trainer das Problem, eher das Kind selbst! Er will zum Training, er hat da ein Pflichtbewusstsein, das ich mir oft in schulischen Belangen wünschen würde!
Oft höre ich von anderen Eltern oder auch in der Familie "Dann darf er halt so lange nicht in die Eishalle, bis es in der Schule funktioniert!". Damit würde ich ihn fertig machen, glaub ich. Dem Kind DAS nehmen, für was er wirklich brennt und verlangen, dass er dafür in der Schule mehr Einsatz zeigt, geht vermutlich nur bei einem emotional ausgeglicheneren Kerl als dem meinen...

Ja klar, meine wollte auch immer ins Training. Manchmal waren aber die Schularbeiten so eng beieinander, dass es einfach nicht möglich war und wenn dann die Trainerin quasi die Eltern als die Bösen hinstellt, die das arme Kind ja nicht ins Training fahren ist es für das Kind doppelt schwer. Auch jetzt würd sie, wenn es ginge, am liebsten täglich zum Tanzen gehen, das spielt es aber leider mit der Schule nicht. Daher schauen wir immer, dass wir einen Mittelweg finden.
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Biggi72
 
30.11.2017, 07:02

Zitat:
Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
Seh ich auch so! Leider hatte die Trainerin meiner Tochter hierzu eine komplett andere Ansicht.
Dann würde ich mal in aller Ruhe mit der Trainerin reden und ihr verklickern, dass das Training Freizeit ist und mit der Sportart wird dein Kind (nehme ich mal an) nicht seinen Lebensunterhalt finanzieren können und daher geht halt die Schule zu manchen Zeiten ganz einfach vor und wenn sie dann ihren Grant am Kind ausläßt, würde auch ich mal meinen Grant bei ihr auslassen .

Es kommt natürlich auch darauf an, wann Training ist, bei uns ist es 2x wöchentlich am späteren Abend (18-20h), bis dahin ist es normalerweise machbar, die HÜ zu erledigen - nur wie gesagt, bei anstehenden SA kann schon mal sein, dass ein Training ausfällt.
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
30.11.2017, 08:19

Ja, es bleibt wenig Zeit.
HÜ gleich nach der Schule, in Freistunden, ganz selten nach dem Training, das ist dann schon zu spät. lernen in eventuellen Pausen, Auto-oder Öffifahrten, tlw am Wochenende...je nach dem was sportlich ansteht.
Training streichen würde sicher nicht dazu führen, dass in der Zeit gelernt wird. Die Kids müssen halt wirklich lernen, effektiv zu arbeiten.
In der Oberstufe entspannt ein SPort ORG die Sache schon!!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von DaisyD gefällt 2 Usern: ah0401, Purmum
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
30.11.2017, 08:43

Zitat:
Zitat von bilddichweiter Beitrag anzeigen
Was macht ihr bei euren Kindern die Leistungssport machen und das sehr intensiv...
ich musste feststellen, dass mit dem ganzen Training wenig Zeit für die Schulaufgaben bleibt
Die Kinder machen nicht wirklich Leistungssport, sind aber jeweils 3x und 2x beim Sport und haben sonst auch noch Termine.
Grad die Sporttermine tun ihnen sehr gut, danach sind sie mental wieder aktiviert, fühlen sich sichtlich besser - die werden auch bei Schulstress nicht gecancelt.
Allerdings ist danach kaum fokussiertes Arbeiten/Lernen möglich - sie sind einfach ausgepowert.

Der Kleine ist 8 und erledigt alles vorher.
Die Große ist 11 und erledigt, was möglich ist, vorher. HÜ, die nicht am nächsten Tag fällig sind, werden verschoben. Lerneinteilung findet langfristig statt, sodass die Sporttage lernfrei sein können.
Das verlangt Konsequenz und Struktur, ist aber möglich.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von samakaste gefällt: ah0401
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bixi
bixi
 
30.11.2017, 21:11

Zitat:
Zitat von samakaste Beitrag anzeigen
Die Kinder machen nicht wirklich Leistungssport, sind aber jeweils 3x und 2x beim Sport und haben sonst auch noch Termine.
Grad die Sporttermine tun ihnen sehr gut, danach sind sie mental wieder aktiviert, fühlen sich sichtlich besser - die werden auch bei Schulstress nicht gecancelt.
Allerdings ist danach kaum fokussiertes Arbeiten/Lernen möglich - sie sind einfach ausgepowert.

Der Kleine ist 8 und erledigt alles vorher.
Die Große ist 11 und erledigt, was möglich ist, vorher. HÜ, die nicht am nächsten Tag fällig sind, werden verschoben. Lerneinteilung findet langfristig statt, sodass die Sporttage lernfrei sein können.
Das verlangt Konsequenz und Struktur, ist aber möglich.
Ja, das ist es.

Aber der Unterschied zwischen Breiten- und Leistungssport ist neben der Trainingsfrequenz auch die -intensität.
Die Kinder müssen in der Schule schon viel leisten, aber mindestens derselbe Einsatz wird am Nachmittag im Training verlangt. Hat das Kind einen Durchhänger, weils in der Schule stressig ist, kriegts das vom Trainer ins Gesicht gesagt inklusive der Forderung, sich am Riemen zu reißen. Da steht oder fällt gerne mal eine Einberufung ins Nationalteam, gleichzusetzen mit der Suche nach dem Heiligen Gral für ehrgeizige 11jährige. Das ist ein Druck, mit dem die Kinder leben müssen und - offenbar - wollen.

Fakt ist, dass die 3-4 Nachmittage in der Woche, wo am Nachmittag außer HÜ so gut wie keine Zeit für die Schule bleibt ebenso kompensiert werden müssen wie die 1-2 Wochenendtage, die zumindest teilweise dem Sport gewidmet werden (bei Auswärtsfahrten 5-10 Stunden). Und das krieg mal in ein stures Kind hinein, dass DANN - und auch noch effektiv - gelernt werden MUSS, wenn Zeit ist, nicht, wenns dem Herren gerade einfällt...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von bixi gefällt 2 Usern: Berthold, samakaste
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
30.11.2017, 22:12

Ja, meiner ist 9J und hat 3mal der Woche Training und einmal Match, natuerlich auch irgendwelche Matches oder Turnier dazwischen bzw jetzt gibt es im Winter nur einmal Hallentraining aber dafür vermehrt Turnier und so.

Er macht auch Hallenfussball und Tennis an andere Tage, aber das ist schon was anders, weil da wäre es ja auch egal wenn er mal nicht so will oder auf einen Geburtstagfeier ginge oder so. Die richtige Trainings sind für ihn extrem wichtig und er möchte sich immer beweisen.

Meist macht er die HÜ vorher im Hort, aber die Zeit ist nicht besonders großzügig bemessen (weil er zum Training fahren muss) und manchmal noch knapper und dann muss er es am Abend machen. Nach Training kommt er meist ca 19h nach hause. Entsprechend motiviert für HÜ. (bzw sowieso) Er muss ja auch viel herum fahren (3 verschiedene Bezirken oft) und das mit Schultasche und Training Tasche, also verstehe ich, dass er wenn er nach hause kommt erstmal Pause will.

Ich denke es ist gut etwas zu haben das man richtig, richtig gern macht, auch wenn es nur ein Hobby ist und bleibt.
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Sonne34
Sonne34
 
01.12.2017, 10:55

Hallo,
zum Thema selbst kann ich nichts beitragen (meine Tochter besucht erst die 1. Klasse und hat derzeit nur 1x pro Woche Ballett), ab Winter kommt ein 2. Tanzkurs dazu.
Falls ihr Lust habt, zu erzählen, würd es mich interessieren, welche Sportarten Eure Kinder betreiben und wann sie damit begonnen habe. Ich finds bewundernswert, wieviel Energie die Leistungssprtkinder in ihre Leidenschaft stecken. Ich hoffe, das sprengt nicht den Rahmen.
LG Sonne
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2018 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage