Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Schule & Ausbildung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#81) [Permalink]
Alt
inkale
 
19.04.2017, 21:51

Zitat:
Zitat von Jemaro Beitrag anzeigen
von welchem Praktikum sprichst du
ich kenne max. ferialarbeit mit einem Monat oder Praktika, wo die Kids teilweise unterm jahr für 3-4wochen wo sind.
gut, eigene Erfahrung habe ich nur mit ferialarbeit undmeine Kids sind zu klein, aber 5wochen kenne ich nicht.
In BHSen ist es häufig so, dass ein Pflichtpraktikum von insgesamt 9 Wochen vorgeschrieben ist, um zur Matura antreten zu können. Das muss natürlich nicht auf einmal erbracht werden sondern üblicherweise über zwei bis drei Schuljahre.
Tourismusschulen haben wiederum andere Regeln; da ist es z.B. üblich, dass das Schuljahr Ende Mai endet, die Schüler insgesamt drei Monate "Ferien" haben, davon aber mindestens ein Monat in einem Tourismusbetrieb arbeiten müssen (jedes Schuljahr).
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von inkale gefällt: Jemaro
Werbung
(#82) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
20.04.2017, 07:44

Zitat:
Zitat von Heliamphora Beitrag anzeigen
Es hat ja keiner gesagt, dass ein Praktikum bääh ist. Ganz im Gegenteil! Das würde alllen Kinder gut tun, da würden sie mal aus der grauen Theorie rauskommen und direkt im Arbeitsleben lernen.
Da könnte man durchaus überlegen für alle Kinder ab dem 14./15. Lebensjahr 4 Wochen Pflichtpraktika für die unterrichtsfreie Zeit zu fordern.



Es gibt an BHS Pflichtpraktika die in der unterrichtsfreien Zeit zu absolvieren sind. Hier sind die Vorgaben je nach Berufsausbildung ganz unterschiedlichen. Zwischen (mindestens) 4 und 8 Wochen in der unterrichtsfreien Zeit - die können teilweise natürlich auch gesplittet werden. Bei manche ist z.B. nach dem 1. Jahr bis zum Abschluß diese Zeit zu absolvieren.
In der Tourismusausbildung sind es, wenn ich jetzt nicht irre, noch mehr Wochen pro Schuljahr, aber dafür wird/muss ein Teil in der Unterrichtszeit absolviert werden.

den vorschlag find ich einerseits nicht schlecht, andererseits doch

ich hab hierforums schon öfters verzweifelte mütter gelesen, wo die kinder einfach keinen praktikumsplatz bekommen - wenn wir ehrlich sind, werden mindestens 80% aller praktika/ferialjobs mit vitamin B vergeben und wennst niemanden kennst, hast die arschkarte

und wenn jetzt alle in/ab dem alter arbeiten müssten, dann wäre da noch mehr chaos und stress, als eh schon ist (ich geh jetzt vom forum hier aus, wo ichs eben hin und wieder lese - meine große hat ferialjob und ein praktikum (allerdings nur für eine woche) auch nur mit beziehungen bekommen)
Mit Zitat antworten
(#83) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Asterix
Asterix
 
hi - 20.04.2017, 07:47

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
den vorschlag find ich einerseits nicht schlecht, andererseits doch

ich hab hierforums schon öfters verzweifelte mütter gelesen, wo die kinder einfach keinen praktikumsplatz bekommen - wenn wir ehrlich sind, werden mindestens 80% aller praktika/ferialjobs mit vitamin B vergeben und wennst niemanden kennst, hast die arschkarte

und wenn jetzt alle in/ab dem alter arbeiten müssten, dann wäre da noch mehr chaos und stress, als eh schon ist (ich geh jetzt vom forum hier aus, wo ichs eben hin und wieder lese - meine große hat ferialjob und ein praktikum (allerdings nur für eine woche) auch nur mit beziehungen bekommen)
Du hast recht, es ist verdammt schwierig, der Sohn unserer Freunde hat jetzt insg. erst nach 2 Jahren auf den letzten Drücker sein Pflichtpraktikum ergattert... aber ich meine doch, wenn es verpflichtend für alle in höheren Schulen wäre, MÜSSTEN die Dienstgeber/Firmen zwangsläufig umdenken - was dahingehend eh schon längst überfällig ist .....

lg Asterix
Mit Zitat antworten
(#84) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Heliamphora
Heliamphora
 
20.04.2017, 08:45

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
den vorschlag find ich einerseits nicht schlecht, andererseits doch

ich hab hierforums schon öfters verzweifelte mütter gelesen, wo die kinder einfach keinen praktikumsplatz bekommen - wenn wir ehrlich sind, werden mindestens 80% aller praktika/ferialjobs mit vitamin B vergeben und wennst niemanden kennst, hast die arschkarte

und wenn jetzt alle in/ab dem alter arbeiten müssten, dann wäre da noch mehr chaos und stress, als eh schon ist (ich geh jetzt vom forum hier aus, wo ichs eben hin und wieder lese - meine große hat ferialjob und ein praktikum (allerdings nur für eine woche) auch nur mit beziehungen bekommen)
Ich weiß
Wir haben in der Verwandschaft auch einen Jugendlichen der vor diesem Problem stand.
Deswegen ist es auch nicht unrealistisch, dass ein Pflichtpraktikum in den Ferien auch mal 5 Wochen dauern kann.
Mit Zitat antworten
(#85) [Permalink]
Alt
wbkh
 
20.04.2017, 09:32

Also, ich glaube nicht, dass es in Ö wegen der Pflichtpraktika für BHS-Schüler lange Sommerferien gibt, sondern wegen des Klimas (und es ist in den letzten Jahrzehnten nicht kühler geworden). Ich habe einmal etwas über die Sommerferien in anderen Länder gelesen, USA (zumindest der Staat NY, der die Sommerferien ungefähr so hat wie wir in Wien) und gewisse südeuropäische Länder (außer Frankreich) haben durchaus auch 9-10 Wochen Sommerferien. Die Länder mit nur 6 Wochen Sommerferien sind bevorzugt nördlich von Österreich (Deutschland, Skandinavien und "Nordwesteuropa") zu finden, wo es im Sommer nicht so heiß ist.

Die Uni-Studenten haben natürlich ihre 3 Monate Sommerferien, um 2 Monate arbeiten und einen Monat lernen zu können, und die langen Semesterferien sind auch fürs Lernen.

Ich habe mir überlegt, zu meiner Schulzeit hatten wir weder schulautonome Tage noch Herbstferien, sondern dafür zwischendurch einmal für einen Elternsprechtag oder eine Notenkonferenz frei, und mir haben die freien Tage zwischendurch als "Geschenk" gepasst, da konnte ich z.B. zu Hause rumknotzen und lesen, während wir mehrere freie Tage in der nicht zu kalten Jahreszeit meistens bei Großtantes Haus und Garten verbracht haben.
Mit Zitat antworten
(#86) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Heliamphora
Heliamphora
 
20.04.2017, 10:12

Zitat:
Zitat von wbkh Beitrag anzeigen
Also, ich glaube nicht, dass es in Ö wegen der Pflichtpraktika für BHS-Schüler lange Sommerferien gibt, sondern wegen des Klimas
Natürlich wurden Ferien nicht wegen der Pflichtpraktika eingeführt (die hat man in die Ferienzeit gelegt), aber auch nicht wegen dem Klima.
Sommerferien wurden unter Maria Theresia eingeführt, damit die Kinder beim Ernteeinfahren helfen konnten.
Semester(Energie)ferien wurden in den 70er Jahren eingeführt um Energie zu sparen.

Ich glaube einmal gelesen zu haben, dass Herbstferien (gibt es ja nicht überall) wegen der Kartoffelernte eingeführt wurden.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Heliamphora gefällt: inkale
(#87) [Permalink]
Alt
wbkh
 
20.04.2017, 10:50

Zitat:
Zitat von Heliamphora Beitrag anzeigen
Natürlich wurden Ferien nicht wegen der Pflichtpraktika eingeführt (die hat man in die Ferienzeit gelegt), aber auch nicht wegen dem Klima.
Sommerferien wurden unter Maria Theresia eingeführt, damit die Kinder beim Ernteeinfahren helfen konnten.
Semester(Energie)ferien wurden in den 70er Jahren eingeführt um Energie zu sparen.

Ich glaube einmal gelesen zu haben, dass Herbstferien (gibt es ja nicht überall) wegen der Kartoffelernte eingeführt wurden.
Sicher sind die Sommerferien nicht mehr zur gleichen Zeit und haben nicht die gleiche Länge wie zur Zeit Maria Theresias, die mir eher als "Erfinderin" der Schulfpflicht als als "Erfinderin" der Sommerferien in Erinnerung ist. Nach meinen bescheidenen Kenntnissen wird auch Anfang Juli noch nicht so viel geerntet, andere Dinge wieder eher im September.

Ich habe mich auch geirrt (weil die Neffen meines Sohnes schon immer Mitte August mit der Schule anfangen), sie haben in Frankreich eh auch 9 Wochen, und laut Wikipedia gibt es einige Länder, die den ganzen Juli und August frei haben. Es wird auch Meyers Lexikon verlinkt, das meint, dass die Sommerferien in Deutschland den Ursprung wohl in der heißen Jahreszeit ("Hundstagsferien") haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schulferien#cite_note-5

Ja, meine Mutter hat die deutschen Herbstferien immer "Kartoffelferien" genannt. Aber Deutschland war sowieso ein anderes Kapitel, das hatte noch Anfang der 1960er-Jahre (während der Schulzeit meines Ex ist es umgestellt worden) den Beginn des Schuljahres nach Ostern, ich habe einmal gelesen, dass die Schultüten quasi eine Erfindung der Pappei-Firmen sind, die die Schultüten gleichzeitig mit den Pappeiern produziert haben.
Mit Zitat antworten
(#88) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
20.04.2017, 12:14

Zitat:
Zitat von Heliamphora Beitrag anzeigen
Natürlich wurden Ferien nicht wegen der Pflichtpraktika eingeführt (die hat man in die Ferienzeit gelegt), aber auch nicht wegen dem Klima.
Sommerferien wurden unter Maria Theresia eingeführt, damit die Kinder beim Ernteeinfahren helfen konnten.
Semester(Energie)ferien wurden in den 70er Jahren eingeführt um Energie zu sparen.

Ich glaube einmal gelesen zu haben, dass Herbstferien (gibt es ja nicht überall) wegen der Kartoffelernte eingeführt wurden.
so habe ich es auch gehört!
Mit Zitat antworten
(#90) [Permalink]
Alt
wbkh
 
20.04.2017, 20:48

Ich habe mir einmal den Kalender angeschaut (muss ich ja spätestens dann, wenn ich meine eigene Lehre an der Uni plane, für die ich lieber einen Tag wähle, der möglichst selten ausfällt ). Im kommenden Herbst wäre es "super", denn Allerseelen ist ein Donnerstag, da würden die Herbstferien dann gleich von 26.10. bis 5.11. dauern. (Auch ohne Herbstferien sind zwei "Fensterfreitage", die auch die Studenten haben, schlimm genug, weil ich aus Stundenplangründen meine Lehrveranstaltungen bevorzugt am Freitag habe und so eine Böse bin, die an solchen Freitagen selten ausfallen lässt - ich glaube, bisher einmal in vielen Jahren. )

Profitieren tut nur der Tourismus in wärmeren Regionen von Familien mit fetter Geldbörse.
Mit Zitat antworten
(#91) [Permalink]
Alt
Elaine
 
20.04.2017, 21:14

Zitat:
Zitat von wbkh Beitrag anzeigen
Ich habe mir einmal den Kalender angeschaut (muss ich ja spätestens dann, wenn ich meine eigene Lehre an der Uni plane, für die ich lieber einen Tag wähle, der möglichst selten ausfällt ). Im kommenden Herbst wäre es "super", denn Allerseelen ist ein Donnerstag, da würden die Herbstferien dann gleich von 26.10. bis 5.11. dauern. (Auch ohne Herbstferien sind zwei "Fensterfreitage", die auch die Studenten haben, schlimm genug, weil ich aus Stundenplangründen meine Lehrveranstaltungen bevorzugt am Freitag habe und so eine Böse bin, die an solchen Freitagen selten ausfallen lässt - ich glaube, bisher einmal in vielen Jahren. )

Profitieren tut nur der Tourismus in wärmeren Regionen von Familien mit fetter Geldbörse.

In diesem Zeitraum bekomm ich ohnehin keinen Urlaub . Uns trifft es aber eh im besten Fall nur mehr 4 Jahre, da ist es mir eigentlich relativ egal.
Mit Zitat antworten
(#92) [Permalink]
Alt
wbkh
 
20.04.2017, 22:03

Was die Kinderbetreuung anbelangt, wenn es keine Betreuung an schulfreien Tagen gibt (wie in der Mittelstufe üblich), so wären für mich als Alleinerzieherin lange Sommerferien noch leichter zu managen als viele zerfledderte Ferien über das Jahr verteilt (da könnten eher die Sommerferien noch eine Woche länger sein und dafür die anderen Ferien kürzer). Erstens fährt mein Ex nur im Sommer mit unserem Sohn zwei Wochen auf Urlaub, sonst hat er sich nie in die Ferienbetreuung eingebracht. Und zweitens, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt, so könnte ich wohl leicht im Sommer 1-2 Monate unbezahlten Urlaub nehmen, aber doch nicht da und dort ein paar Tage, schon gar nicht während der Zeit, wo die Studenten Unterricht haben, aber Semester- und Osterferien wären als unbezahlten Urlaub auch unpraktikabel, denn damit meine ich eine Monate vorher zu beantragende Karenzierung von der Uni, eventuell gar mit Einstellen einer Vertretung, und ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das unter einem Monat am Stück (oder zumindest 2 Wochen) bewilligt wird. Feriencamps (sowohl für "besondere" als auch für "unbesondere" Kinder) habe ich bisher auch nur im Sommer angeboten gesehen, d.h. für alle "kleinen" Ferien gibt es 0 Hilfsmöglichkeiten, und nicht jeder hat die Möglichkeit, sich durch Einarbeiten zusätzliche freie Tage zu verdienen. (Ich kann ja auch nur froh sein, dass ich altersbedingt schon 30 Urlaubstage habe.)
Mit Zitat antworten
(#93) [Permalink]
Alt
BLS
 
21.04.2017, 07:13

Zitat:
Zitat von wbkh Beitrag anzeigen
Ich habe mir einmal den Kalender angeschaut (muss ich ja spätestens dann, wenn ich meine eigene Lehre an der Uni plane, für die ich lieber einen Tag wähle, der möglichst selten ausfällt ). Im kommenden Herbst wäre es "super", denn Allerseelen ist ein Donnerstag, da würden die Herbstferien dann gleich von 26.10. bis 5.11. dauern. (Auch ohne Herbstferien sind zwei "Fensterfreitage", die auch die Studenten haben, schlimm genug, weil ich aus Stundenplangründen meine Lehrveranstaltungen bevorzugt am Freitag habe und so eine Böse bin, die an solchen Freitagen selten ausfallen lässt - ich glaube, bisher einmal in vielen Jahren. )

Profitieren tut nur der Tourismus in wärmeren Regionen von Familien mit fetter Geldbörse.
Schau mal auf die Homepage eurer Schule, dort müssten die bereits die schulautonomen Tag für den Herbst stehen.

Wir haben schon die Info erhalten, dass zu den obigen Terminen frei ist. Es wurden die schulautonomen Tage entsprechend gelegt.
Mit Zitat antworten
(#94) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Chania
Chania
 
21.04.2017, 07:29

Hier gibt es eine nette Zusammenfassung, wie es zum Schulbeginn im Herbst kam:

http://wien.abendgymnasium.at/warum-...-im-september/

Dementsprechend hat erst Joseph II (Maria Theresia's Sohn) die Schulferien in den Juli und August gelegt.

lg
Chania
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Chania gefällt: Heliamphora
(#95) [Permalink]
Alt
wbkh
 
21.04.2017, 09:03

Zitat:
Zitat von Chania Beitrag anzeigen
Hier gibt es eine nette Zusammenfassung, wie es zum Schulbeginn im Herbst kam:

http://wien.abendgymnasium.at/warum-...-im-september/

Dementsprechend hat erst Joseph II (Maria Theresia's Sohn) die Schulferien in den Juli und August gelegt.

lg
Chania
Den Artikel habe ich auch schon gefunden, aber zumindest ein Fehler ist drin, bzw. vielleicht stimmt es ja auch, dass in D in der Nazizeit auch schon umgestellt worden ist, aber zumindest in gewissen Bundesländern war später der Schulbeginn auch noch im April. Mein Ex ist jedenfalls im April 1961 in Baden-Württemberg eingeschult worden (und keineswegs vor der Nazizeit), und während seiner Schullaufbahn hatten sie dann zwei auf 3/4-Jahr verkürzte Jahre, wie sie auf den Beginn des Schuljahres im Herbst umgestellt haben.

Ich hatte früher Brieffreundinnen und -freunde in der ganzen Welt, nur in Japan ist mir aufgefallen, dass das Schuljahr im April beginnt, in allen anderen Ländern begann das Schuljahr zwischen Ende Juli und Mitte September. Und dass die USA und südeuropäische Länder ihre langen Sommerferien von der Maria Theresia oder Joseph II. haben, kann man sicher nicht sagen , sondern das Argument könnte man höchstens noch für Ungarn und Tschechien hernehmen (Tschechien hat Juli und August, Ungarn gar von Mitte Juni bis Ende August).

Geändert von wbkh (21.04.2017 um 09:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#96) [Permalink]
Alt
wbkh
 
21.04.2017, 09:15

Zitat:
Zitat von BLS Beitrag anzeigen
Schau mal auf die Homepage eurer Schule, dort müssten die bereits die schulautonomen Tag für den Herbst stehen.

Wir haben schon die Info erhalten, dass zu den obigen Terminen frei ist. Es wurden die schulautonomen Tage entsprechend gelegt.
Wie erwartet, geht auf der Homepage der neuen Schule der Kalender gerade bis zum Schulbeginn. Dafür steht unter "Anmeldung 1 Klassen", bis wann man die AHS-Reife abgeben muss, wann der Kennenlernabend und wann der Beginn am ersten Schultag ist, d.h. aktuell sind die Informationen eigentlich schon.

Ich kann mich eher daran erinnern (von der VS), dass es auch im Herbst noch nicht möglich war, von der Homepage die schulautonomen Tage zu erfahren, auch am Elternabend hat man sie maximal inoffiziell erfahren, weil die Sitzung, bei der sie fix beschlossen werden, ja erst im September ist.

Ich habe es schon immer für etwas übertrieben gehalten, von "Pfingstferien" zu sprechen, aber wenn der freie Dienstag auch fällt (und den Samstag hat man ja jetzt auch generell frei, während zu meiner Schulzeit das noch ein zusätzlicher freier Tag war, bzw. ich bin mir gar nicht sicher, ob wir nicht während der ersten Schuljahre am Pfingstsamstag nicht auch noch Schule hatten), dann sind es überhaupt keine Ferien, sondern nur ein freier gesetzlicher Feiertag wie auch andere Feiertage, die auch manchmal auf den Montag fallen können (aktuell der 1. Mai). Ferien sind für mich mehrere freie Tage, die nicht sowieso Feiertage sind.
Mit Zitat antworten
(#97) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von change00
change00
 
21.04.2017, 19:52

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Die Deutschen haben eine Woche Herbstferien.

Ich find Herbstferien gut, mein Sohn hat seit jeher diese Woche im Gym Ferien, weil die schulautonomen Tage so verpackt werden.
Die Deutschen haben aber nur 6 wochen Sommerferien, das ist ein Unterschied. Nach 9 Wochen Ferien schon wieder eine ganze woche organisieren zu müssen, ist schlimm. Ich hätte gerne weniger Sommerferien, dafür im Mai eine Woche frei. Da ist das Wetter viel schöner und man kann viel besser wegfahren als im Herbst.
Mit Zitat antworten
(#98) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
21.04.2017, 20:22

Zitat:
Zitat von change00 Beitrag anzeigen
Die Deutschen haben aber nur 6 wochen Sommerferien, das ist ein Unterschied. Nach 9 Wochen Ferien schon wieder eine ganze woche organisieren zu müssen, ist schlimm. Ich hätte gerne weniger Sommerferien, dafür im Mai eine Woche frei. Da ist das Wetter viel schöner und man kann viel besser wegfahren als im Herbst.
Ich bin die letzte, die die 9 Wochen Ferien notwendig findet.

Aber übers Jahr gerechnet haben deutsche Schülerinnen und Schüler nicht weniger Ferien als in Österreich. Das haben wir mit deutschen Verwandtschaft schon hundert Mal durchgerechnet.

Die Zeit von Anfang September bis Weihnachten ist für SchülerInnen sehr sehr lange. Nachdem mein Sohn eigentlich seit der ersten Klasse Gym Herbstferien hat, kann ich die positiven Aspekte in seinem Fall einfach schätzen.

Was ich definitiv schlecht finde, sind die viel zu langen Sommerferien, ABER auch die Lasche Haltung vor allem mancher Lehrkräfte am Schulanfang und am Schulschluss.
Mein Mann war völlig irritiert, als er gemerkt hat, wie extra g'miatlich in Österreich das Schuljahr startet und mit welcher Vehemenz ab dem 15. Juni die Ferienstimmung zelebriert wird.
Eh klar, dass sich alles hint und vorn nicht ausgeht und alle im Stress sind.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Hegaelis gefällt 2 Usern: Crocodylia, Misella
(#99) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
21.04.2017, 20:51

Zitat:
Zitat von wbkh Beitrag anzeigen
Was die Kinderbetreuung anbelangt, wenn es keine Betreuung an schulfreien Tagen gibt (wie in der Mittelstufe üblich), so wären für mich als Alleinerzieherin lange Sommerferien noch leichter zu managen als viele zerfledderte Ferien über das Jahr verteilt (da könnten eher die Sommerferien noch eine Woche länger sein und dafür die anderen Ferien kürzer). Erstens fährt mein Ex nur im Sommer mit unserem Sohn zwei Wochen auf Urlaub, sonst hat er sich nie in die Ferienbetreuung eingebracht. Und zweitens, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt, so könnte ich wohl leicht im Sommer 1-2 Monate unbezahlten Urlaub nehmen, aber doch nicht da und dort ein paar Tage, schon gar nicht während der Zeit, wo die Studenten Unterricht haben, aber Semester- und Osterferien wären als unbezahlten Urlaub auch unpraktikabel, denn damit meine ich eine Monate vorher zu beantragende Karenzierung von der Uni, eventuell gar mit Einstellen einer Vertretung, und ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das unter einem Monat am Stück (oder zumindest 2 Wochen) bewilligt wird. Feriencamps (sowohl für "besondere" als auch für "unbesondere" Kinder) habe ich bisher auch nur im Sommer angeboten gesehen, d.h. für alle "kleinen" Ferien gibt es 0 Hilfsmöglichkeiten, und nicht jeder hat die Möglichkeit, sich durch Einarbeiten zusätzliche freie Tage zu verdienen. (Ich kann ja auch nur froh sein, dass ich altersbedingt schon 30 Urlaubstage habe.)
da sieht man wieder, wie verschieden die bedürfnisse der familien sind.

für mich ist es zb leichter, mir zwischendurch einmal eine woche freizunehmen, während ich im sommer ganz sicher nicht neun wochen (oder noch länger) weg sein kann, mir würden also kürzere sommerferien, dafür gut übers jahr verteilte zusätzliche freie wochen, weit mehr liegen. (für die kinder fände ich sie auch sinnvoller.)

man kann es also vermutlich eh nie allen recht machen.
Mit Zitat antworten
(#100) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Birke
Birke
 
23.04.2017, 07:46

Zitat:
Zitat von Llandra Beitrag anzeigen
Wir planen in den nächsten Jahren vermehrt zu Ostern und im Herbst zu verreisen, weil es mich im Sommer immer reut, Österreich zu verlassen um dann in klimatisierten Hotels zu schlafen, weil es für ein offenes Fenster schlichtweg zu heiß ist. So hat halt jeder seine eigenen Vorlieben.
Gut, das sind nicht nur Vorlieben, sondern auch finanzielle Möglichkeiten. Ich bin mir auch sicher, dass die Herbstferien gleich einmal zur "Hauptsaison" in den beliebtesten südlichen Urlaubsländern erklärt und entsprechend verteuert würden.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Birke gefällt 3 Usern: DaisyD, Heliamphora, Misella
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage