Häufiges Stillen mit 20 Monaten - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Nach der Geburt > Langzeitstillen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Solecito2014
 
Häufiges Stillen mit 20 Monaten - 19.07.2017, 21:15

Hallo,

Brauch mal wieder euren Rat bzw suche Mamis mit ähnlichen Erfahrungen. Mein Sohn ist nun 20 Monate und will tagsüber noch immer ca alle zwei Stunden stillen. Er isst sehr brav mit uns mit und vor allem wenns Fleisch gibt auch große Portionen. Also, ich denke, dass das Stillen bei ihm nichts mit hunger oder durst zu tun hat. Er liebt es einfach! Grad jetzt im Sommer, wenn ich im Bikini herumlaufe, ist die Verführung natürlich auch groß. Selbst wenn wir grad im Pool sind, versucht er mir einfach mein Bikinioberteil runterzuziehen. Das find ich anstrengend und im Freibad einfach auch unangenehm. Manchmal gelingt es mir ihn abzulenken, oft nicht, dann bleibt er hartnäckig und ich geb nach, weil es sonst in einem Gebrüll endet. Es kannn ständig und überall passieren, dass er mir plötzlich mein T-shirt runterzieht. Irgendwie nervt mich das, auch wenn ich sonst noch sehr gern stille und noch nicht ans Abstillen denke, aber so wie es momentan ist, ist es mir zu viel.
Ich kenne das so von meiner Tochter gar nicht, die hatte ab einem Alter von ca 14 Monaten tagsüber kein Interesse mehr am stillen.
Kennt jemand ähnliches? Wann wird das besser?
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Elvira
 
19.07.2017, 22:23

Ja, kenn ich. Bub ist 26 Monate und stillt noch immer gerne. Phasenweise auch mal wieder recht häufig und gern auch energisch. Ablenken ist schwierig. Wenn er mal will, dann ist er da schon sehr hartnäckig. Einfach das T-Shirt runterziehen macht er eher selten. Er fragt zumindest zuerst nach Busen und fummelt dann so lange herum, bis er bekommt, was er will. Wenn ich allerdings sehr energisch und selbst davon überzeugt bin, dass das jetzt nicht geht, dann akzeptiert er das schon. Auffällig ist, dass er, wenn wirklich viel für ihn lustiges los ist, auch den Busen nicht braucht. Vielfach ist es für ihn glaub ich grad Kuschel- und Mama Exklusivzeit, wobei er im Moment eh grad wieder eine ruhigere Phase hat (Grad wo ich so genervt war, dass ich abstillen wollte, ist er eigentlich wieder verträglich....)

Mit Hunger hat das bei uns jedenfalls nichts zu tun - ist davon recht unabhängig. Eher mit Müdigkeit und Nähebedürfnis.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von gutemine75
gutemine75
 
20.07.2017, 16:16

Ja, kenne ich auch.
Meiner wurde ja bis knapp vor dem 5. Geburtstag gestillt, da hab ich alle Phasen durch

Das mit dem sehr häufig Stillen kenn ich auch recht gut, bei meinem hat es bis ca. 3 Jahre angehalten.
Vor allem, wenn er müde, überfordert, etc. war, dann brauchte er den Busen, egal wo wir waren (z.B. nach 1,5 Stunden am Indoor-Spielplatz musste mal eine Ruhepause in Form einer Stillpause her).

Was ich aber nie geduldet habe (und er auch fast nie gemacht hat), war einfach Leiberl runterziehen. Er hat halt danach gefragt und dann ein Schnoferl gezogen / geweint bis ich nachgegeben habe - in der Öffentlichkeit wars ja ab einem gewissen Alter gar nicht so einfach ein ruhiges Platzerl zu finden wo man nicht schräg angeschaut wird...
Meist hat er sich aber so ab 2 Jahren schon auf ein wenig später vertrösten lassen - also z.B. wenn es ihm im Supermarkt / beim Einkaufen zu viel wurde und er unbedingt an den Busen wollte konnte ich ihm schon sagen: "Ja gerne, aber bitte warte noch bis wir draußen im Auto sind." Das hat er dann auch akzeptiert und ich habe mich auch dran gehalten.
Irgendwann - ich kann mich gar nicht mehr genau erinnern wann - ich glaub so ab 3 Jahren ca. - da hat er es selber mitbekommen, dass es halt "in der Öffentlichkeit" nicht geht - und da hat er selber dann das Stillen auf zu Hause verlegt, und am Schluss war es nur mehr zum Einschlafen.
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
20.07.2017, 17:25

Zitat:
Zitat von Solecito2014 Beitrag anzeigen
Hallo,

Brauch mal wieder euren Rat bzw suche Mamis mit ähnlichen Erfahrungen. Mein Sohn ist nun 20 Monate und will tagsüber noch immer ca alle zwei Stunden stillen. Er isst sehr brav mit uns mit und vor allem wenns Fleisch gibt auch große Portionen. Also, ich denke, dass das Stillen bei ihm nichts mit hunger oder durst zu tun hat. Er liebt es einfach! Grad jetzt im Sommer, wenn ich im Bikini herumlaufe, ist die Verführung natürlich auch groß. Selbst wenn wir grad im Pool sind, versucht er mir einfach mein Bikinioberteil runterzuziehen. Das find ich anstrengend und im Freibad einfach auch unangenehm. Manchmal gelingt es mir ihn abzulenken, oft nicht, dann bleibt er hartnäckig und ich geb nach, weil es sonst in einem Gebrüll endet. Es kannn ständig und überall passieren, dass er mir plötzlich mein T-shirt runterzieht. Irgendwie nervt mich das, auch wenn ich sonst noch sehr gern stille und noch nicht ans Abstillen denke, aber so wie es momentan ist, ist es mir zu viel.
Ich kenne das so von meiner Tochter gar nicht, die hatte ab einem Alter von ca 14 Monaten tagsüber kein Interesse mehr am stillen.
Kennt jemand ähnliches? Wann wird das besser?
Da geht es nicht ums stillen und erst recht nicht um Hunger. Da geht es um deine eigenen Grenzen. Es ist dir offenbar unangenehm. Aber du bist zu schwach und feig um dein Unfwohlsein gegenüber deinem Kind auszudrücken und deine Grenzen zu verteidigen. Du hast Angst vor seinem Gebrüll. Du solltest so rasch wie möglich lernen was du willst und was nicht. DU bist die Mutter und DU entscheidest was für DICH in Ordnung ist. Du sollst ihn nicht ablenken, du sollst ihm in die Augen schauen und klar und ruhig sagen: NEIN!
Dein Kind ist noch klein, aber du hast Angst vor Konflikten und stellst dafür deine eigene Integrität hintenan. Das ist schlecht für dein Kind, das dich als Leitfigur im Leben braucht. Sehr bald wird dein Kind in die Trotzphase kommen. Was machst du dann? Lässt du ihn auf die Straße laufen, weil er brüllt, wenn du ihn an die Hand nimmst?
Überleg dir das gut, du stellst grad die Weichen für die nächsten Jahre.

Und nur damit das klar ist, ich meine nicht, dass man Kindern Grenzen setzen muss, ganz im Gegenteil, ich finde wir müssen Kinder respektieren. Und wir müssen selbst wissen was wir wollen und was mit uns und unserem Körper geschieht. Überleg dir das doch mal: es zieht dir jemand in der Öffentlichkeit das Bikinioberteil weg. Das würdest du von deinem Mann nicht akzeptieren, von deiner Mutter nicht, von deiner Freundin nicht. Warum solltest du es von deinem Kind akzeptieren?
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von gutemine75
gutemine75
 
20.07.2017, 18:33

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Da geht es nicht ums stillen und erst recht nicht um Hunger. Da geht es um deine eigenen Grenzen. Es ist dir offenbar unangenehm. Aber du bist zu schwach und feig um dein Unfwohlsein gegenüber deinem Kind auszudrücken und deine Grenzen zu verteidigen. Du hast Angst vor seinem Gebrüll. Du solltest so rasch wie möglich lernen was du willst und was nicht. DU bist die Mutter und DU entscheidest was für DICH in Ordnung ist. Du sollst ihn nicht ablenken, du sollst ihm in die Augen schauen und klar und ruhig sagen: NEIN!
Dein Kind ist noch klein, aber du hast Angst vor Konflikten und stellst dafür deine eigene Integrität hintenan. Das ist schlecht für dein Kind, das dich als Leitfigur im Leben braucht. Sehr bald wird dein Kind in die Trotzphase kommen. Was machst du dann? Lässt du ihn auf die Straße laufen, weil er brüllt, wenn du ihn an die Hand nimmst?
Überleg dir das gut, du stellst grad die Weichen für die nächsten Jahre.

Und nur damit das klar ist, ich meine nicht, dass man Kindern Grenzen setzen muss, ganz im Gegenteil, ich finde wir müssen Kinder respektieren. Und wir müssen selbst wissen was wir wollen und was mit uns und unserem Körper geschieht. Überleg dir das doch mal: es zieht dir jemand in der Öffentlichkeit das Bikinioberteil weg. Das würdest du von deinem Mann nicht akzeptieren, von deiner Mutter nicht, von deiner Freundin nicht. Warum solltest du es von deinem Kind akzeptieren?
Sorry, das ist Letztklassig, die TE so runterzumachen!

Und das elementare Bedürfnis nach Nähe und Sicherheit (was anderes ist ja der Stilldrang in dem Alter nicht mehr, da geht's wie du richtig geschrieben hast nicht um Hunger) mit einem auf-die-Straße-laufen zu vergleichen geht gar nicht!

Sicherlich soll man seine eigenen Grenzen verteidigen und z.B. so Sachen wie Leiberl-raufziehen hab ich auch immer gleich abgestellt, aber darum gings der TE ja nicht grundsätzlich, wenn ich das richtig verstanden habe, sondern um die Häufigkeit des Stillens - und da kann ich aus eigener Erfahrung mit einem Stilljunkie eben sagen, dass das in dem Alter durchaus sein kann. Und mit 20 Monaten hat man noch keine solche Triebkontrolle, dass man sich auf später vertrösten lassen kann.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von jana13
jana13
 
05.08.2017, 22:21

Meine Tochter hat aufgehört bei mir zu trinken als sie 23 Monate war. Davor wollte sie immer die Brust; wenn sie mich gesehen hat, hat sie immer sehr laut: RUUUUUUUUUSSSST (Brust) gesagt.
Ich habe sie ab dem 19. Monat nur mehr gelassen, wenn wir zu Hause waren und das hat dann gut funktioniert. Ich musste halt sehr sehr sehr oft wiederholen: nein, nur zu Hause.
Sie hat dann ein paar Tage bei der Oma verbracht und dann wollte sie den Busen nicht mehr, was ich super fand.
Mein Sohn hat mit nicht ganz einem Jahr von alleine aufgehört.
Wenns für dich nicht mehr passt oder unerträglich wird, würde ich mit dem Abstillen anfangen. Mit fast 2 Jahren verstehen Kinder schon, was geht und was nicht (zumindest meistens ).
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage