Langzeitstillmamis - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Nach der Geburt > Langzeitstillen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
Langzeitstillmamis - 30.04.2015, 08:39

Hallo!

Tummeln sich hier noch LZS-Mamis herum?
Wie alt sind eure Kinder und wie häufig stillen sie noch?

Mein Sohnemann ist 2,5 Jahre alt und mag momentan wieder recht häufig an den Busen - ist auch absolut ok für mich. Ich genieße das Stillen nach wie vor sehr (meistens). Ich hab das Gefühl, dass er nachts wieder weit mehr stillt, wenn er tagsüber mal eher weniger getrunken hat. Könnt ihr das auch beobachten? Ich mag ja gern wieder schwanger werden und das ist mir das nun sehr extrem aufgefallen.
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von influenza
influenza
 
30.04.2015, 10:19

"saft is for babies, tittie is for big girls!"
zitat kasperlinchen, 29 monate.

Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von influenza gefällt 3 Usern: amanin, Kikaninchen, Pezi
(#3) [Permalink]
Alt
Caleni2009
 
30.04.2015, 10:42

Also ich bin zwar noch nicht so eine LZS mami wie ihr, denn Junior ist erst 19 monate. Aber wir haben das auch. Die letzten zwei wochen wollte er tag und nacht wieder an den busen. Ich still gerne. Aber wenn ich nicht mag dann gibts nix. Aber er weiß es schon zum ausnutzen wie die große. Wenn mama telefoniert dann lasst sie alles .

Mein Stilljunkie ist relativ klein und zierllich für sein alter. Wie sind eure den so vom gewicht und der größe?

Babyyy: kann sein das er das merkt und er deswegen öfter trinkt? Man sagt ja die kleinen haben so eine intuition
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
30.04.2015, 10:45

Zitat:
Zitat von Caleni2009 Beitrag anzeigen
Also ich bin zwar noch nicht so eine LZS mami wie ihr, denn Junior ist erst 19 monate. Aber wir haben das auch. Die letzten zwei wochen wollte er tag und nacht wieder an den busen. Ich still gerne. Aber wenn ich nicht mag dann gibts nix. Aber er weiß es schon zum ausnutzen wie die große. Wenn mama telefoniert dann lasst sie alles .

Mein Stilljunkie ist relativ klein und zierllich für sein alter. Wie sind eure den so vom gewicht und der größe?

Babyyy: kann sein das er das merkt und er deswegen öfter trinkt? Man sagt ja die kleinen haben so eine intuition
Hmm, mein Sohn ist auch eher ein Zarter. Aber das war er schon immer und ist eher auf seine Krankengeschichte zurückzuführen. Größentechnisch dürfte er im Mittelfeld liegen, vom Gewicht her sicher eher im unteren Bereich.

Er trinkt sehr wenig (Wasser), isst mal mehr, mal weniger - holt sich aber vermutlich alles, was er sonst so braucht, von mir.

Dass er merkt, dass ich nochmal gern schwanger wäre? Hmm, ich weiss nicht, das kann schon möglich sein. Meinst er mag es verhindern?
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Caleni2009
 
30.04.2015, 10:50

Dann sind unsere beiden gleich. Länge hat er bissl aufgeholt. Mittlerweile sehen auch die anderen es so dass sich der kleine einfach das noch von mir holt was er braucht.
Wie oft kommt dein kleiner nachts ca?

Du das ist gut möglich. Zumindest hab ich das schon von einigen gehört. Das genau dann wenn der wunsch am größten war, die kleinen wieder öfter stillten. Hast du schon einen regelmässigen zyklus?
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von influenza
influenza
 
30.04.2015, 10:52

Zitat:
Zitat von Babyyy Beitrag anzeigen
Hmm, mein Sohn ist auch eher ein Zarter. Aber das war er schon immer und ist eher auf seine Krankengeschichte zurückzuführen. Größentechnisch dürfte er im Mittelfeld liegen, vom Gewicht her sicher eher im unteren Bereich.

Er trinkt sehr wenig (Wasser), isst mal mehr, mal weniger - holt sich aber vermutlich alles, was er sonst so braucht, von mir.

Dass er merkt, dass ich nochmal gern schwanger wäre? Hmm, ich weiss nicht, das kann schon möglich sein. Meinst er mag es verhindern?
also laut diesem biologen wollen kinder mit allen mitteln verhindern, dass jüngere geschwister entstehen

Weinen-Babys-um-weiteren-Nachwuchs-zu-verhindern Weinen-Babys-um-weiteren-Nachwuchs-zu-verhindern (Link zu derstandard.at)
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
30.04.2015, 10:57

Zitat:
Zitat von Caleni2009 Beitrag anzeigen
Dann sind unsere beiden gleich. Länge hat er bissl aufgeholt. Mittlerweile sehen auch die anderen es so dass sich der kleine einfach das noch von mir holt was er braucht.
Wie oft kommt dein kleiner nachts ca?

Du das ist gut möglich. Zumindest hab ich das schon von einigen gehört. Das genau dann wenn der wunsch am größten war, die kleinen wieder öfter stillten. Hast du schon einen regelmässigen zyklus?
Phhu, das ist total unterschiedlich. Momentan sind die Nächte sehr unruhig und er trinkt sicher 6-10x, aber da ich meist nicht wirklich aufwache, sondern mich nur im Halbschlaf anders hinlege, ist es ok.

Hab die Pille erst Anfang des Jahres abgesetzt, in den letzten zwei Zyklen meinen Eisprung recht spät gehabt und somit war die 2. Zyklushälfte viel zu kurz. Diesen Zyklus hatte ich meinen Eisprung schon sechs Tage früher - also ich denk ich bin auf einem guten Weg dahin.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
30.04.2015, 11:00

Zitat:
Zitat von influenza Beitrag anzeigen
also laut diesem biologen wollen kinder mit allen mitteln verhindern, dass jüngere geschwister entstehen

http://derstandard.at/1397521080335/...-zu-verhindern

"Nach zwölf Monaten schliefen viele Kinder wieder durch. Der Grund: Der Abstand zu potenziellen Geschwistern ist nun groß genug, um das eigenen Überleben nicht mehr relevant zu gefährden."

Der Abstand zwischen Nr.2 und Nr.3 wäre bei uns ja schon groß genug
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Babyyy gefällt 2 Usern: Kikaninchen, stella73
(#9) [Permalink]
Alt
Antares2010
 
30.04.2015, 11:57

Zitat:
Zitat von Caleni2009 Beitrag anzeigen
Mein Stilljunkie ist relativ klein und zierllich für sein alter. Wie sind eure den so vom gewicht und der größe?

Der Große war immer groß und bis 1 Jahr eher schwer, er hat sich dann größenmäßig auf der 75er und gewichtstechnisch auf der 50er eingependelt. Mit 1,5 Jahren hat er noch großteils gestillt, Essen war bei der Tagesmutter, wenn ich nicht da war oder wenn ihn ausnahmsweise mal was "angelacht" hat. Sonst in homöopathischen Mengen. Mit 2,5 Jahren hat er schon einigermaßen gegessen und angefangen durchzuschlafen, aber immer noch viel gestillt. Da bin ich mit Hilfe von Hormonen schwanger geworden. Er hat die Schwangerschaft durchgestillt (obwohl sicher 1 Monat nichts war), und es sogar bei seiner Scharlacherkrankung um die 25. SSW herum (da war er 3 Jahre) geschafft wieder fast voll zu stillen. Hat geholfen, Krankheit verlief so harmlos dass wir nicht mal ABs brauchten. Jetzt mit bald 5 trinkt er bei Gelegenheit, so alle 2-3 Tage mal. Wenn nicht der Kleine die Milch so ankurbeln würde wäre stillen sicher schon Geschichte, aber solange noch was da ist ...

Der Kleine trinkt mit genau 18 Monaten noch sehr oft, isst aber auch sehr viel seit er 6 Monate ist, trotzdem ist er größenmäßig eher klein (schätz so auf der 25er) und auch vom Gewicht her da wo der Große vollgestillt mit ca. 10 Monaten war. Mittlerweile glaub ich eher dass der Große wegen dem vielen Stillen statt dem Essen so groß und schwer war Aber wahrscheinlich besteht da einfach kein Zusammenhang, sie holen sich einfach was sie brauchen und zwar auf die Art wie es für sie am besten ist.

Babyyy: kann sein das er das merkt und er deswegen öfter trinkt? Man sagt ja die kleinen haben so eine intuition
Das kann ich bestätigen. Mein Großer hat in der Bastelzeit (4 Zyklen) immer um den ES herum und am Zyklusende (Gelbkörperphase!!!) getrunken wie ein Wahnsinniger, dazwischen für ihn normal. Die kurze 2. Zyklushälfte kann übrigens auch ein Symptom vom häufigen Stillen sein Babyyy weil häufiges Stillen den Progesteronpegel zu niedrig halten kann Stillverträglich wäre da auf jeden Fall Utrogestan, im 2. Zyklus mit Utros (1 morgens, 1 abends) war ich schwanger
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Antares2010 gefällt: anna-mari
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
Geschrieben mittels Parents & more Mobile App
01.05.2015, 06:05

Zitat:
Zitat von Antares2010 Beitrag anzeigen


Das kann ich bestätigen. Mein Großer hat in der Bastelzeit (4 Zyklen) immer um den ES herum und am Zyklusende (Gelbkörperphase!!!) getrunken wie ein Wahnsinniger, dazwischen für ihn normal. Die kurze 2. Zyklushälfte kann übrigens auch ein Symptom vom häufigen Stillen sein Babyyy weil häufiges Stillen den Progesteronpegel zu niedrig halten kann Stillverträglich wäre da auf jeden Fall Utrogestan, im 2. Zyklus mit Utros (1 morgens, 1 abends) war ich schwanger
Ja, ich denke auch, dass es vom Stillen kommen könnte. Aber da sich mein ES jetzt von ganz alleine um sechs Tage nach vorne geschoben hat, scheint es sich alleine einzupendeln, hoffe ich. Vorausgesetzt natürlich, es bleibt bei meinem 30 Tage Zyklus

Falls es doch aktuell werden sollte.vAb welchem ZT hast du Utros genommen? Die bekomm ich nur mit Rezept, oder?
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sandfraeulein
sandfraeulein
 
01.05.2015, 12:55

Halli Hallo, ich gesell mich zu Euch

Unser Sohn war im Februar 2... also bald 27 Monate jetzt und wir stillen auch noch - zwar nur mehr wenig, aber das bissi muss sein, sonst wird der Herr unrund und reisst mir die Kleider vom Leib

Gewichtstechnisch war er immer schon in der oberen Perzentillen-Hälfte und von der Grösse her eher mittig. Er isst und trinkt nebenher wie ein Weltmeister - eigentlich von Anfang an, wobei wir mit dem Wassertrinken kleine Anfangsschwierigkeiten hatten, aber mittlerweile kommt er locker auf 1 Liter Wasser am Tag.

Nachts haben wir schon mit 15 Monaten abgestillt, danach war nurmehr tagsüber und das reduziert sich jetzt langsam... vor etwas mehr als 1 Woche hab ich das morgendliche Stillen (vor dem Aufstehen) abgeschafft, weil es keinen Spass mehr machte. Er hat die Wochen zuvor angefangen, immer früher wach zu werden und Busen zu fordern. Wenn ich dann Nein sagte, weil es eigentlich noch mehr Nacht als schon Früh war, dann ist er grantig geworden und hat auf mich hingehaut. Das mag ich nicht.. also gibts nix mehr und er akzeptiert es meistens ohne Probleme.
Jetzt gibt es noch Busen zum Einschlafen mittags und wenn er mal zwischendurch will, darf er auch. Kommt ab und zu vor - meistens, wenn ich in der Arbeit war und nach dem Nachtdienst heim komm.

Grundsätzlich still ich sehr sehr gern und ich liebe diese innige Zeit mit meinem Zwerg, aber ich bin auch echt froh, dass er so flexibel ist und auch mal 2 Tage ohne aushält (wenn er zB. ein WOE lang bei Oma + Opa oder Tante ist).
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Kitty79
 
03.05.2015, 18:35

Hier
Unsere Tochter war gerade 2 und wir stillen so oft sie mag, und das ist doch recht oft, kanns gar nicht genau sagen. Wenn wir unterwegs sind weitaus weniger, da ist sie zu sehr abgelenkt.

Habe meinen Sohn 32 Monate lang gestillt, bis ans Ende des dritten SS Monats der zweiten SS und stille somit abgesehen von den restlichen 6 Monaten Schwangerschaft seit 5 Jahren
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Antares2010
 
04.05.2015, 12:33

Zitat:
Zitat von Babyyy Beitrag anzeigen
Ja, ich denke auch, dass es vom Stillen kommen könnte. Aber da sich mein ES jetzt von ganz alleine um sechs Tage nach vorne geschoben hat, scheint es sich alleine einzupendeln, hoffe ich. Vorausgesetzt natürlich, es bleibt bei meinem 30 Tage Zyklus

Falls es doch aktuell werden sollte.vAb welchem ZT hast du Utros genommen? Die bekomm ich nur mit Rezept, oder?
Ich drück Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen dass es sich jetzt einspielt!

Bei mir war es so dass ich mehrere Anläufe zum ES hatte und deshalb insgesamt sehr lange Zyklen. Zum Glück habe ich NFP gemacht, sonst wäre es mir nie aufgefallen dass die 2. ZH zu kurz ist. Einfach so an Zyklustag X mit den Utros starten wäre bei mir nicht gut gewesen, weil im schlimmsten Fall hätten sie den ES "abgewürgt", da bringt die tollste 2. ZH nichts mehr
Ich hab nach dem sicheren ES noch 3 Tage Puffer dazu und dann 1 morgens und 1 abends genommen. Ja, die kriegt man theoretisch nur auf Rezept, die meisten Apotheken geben sie aber auch ohne her wenn man sich auskennt. Würde trotzdem mit dem Arzt reden und verschreiben lassen.
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von gutemine75
gutemine75
 
07.05.2015, 12:45

Hier - ich glaub ich kann mich auch guten Gewissens als Langzeitstillmama betrachten.
Zumindest stillt mein mittlerweile 3-Jähriger auch immer noch fleissig, wann immer er Gelegenheit hat.

Meist kann ich ihn in der Öffentlichkeit so weit vertrösten, dass wir halt dann später bei besserer Gelegenheit (also z.B. im Auto) stillen und nicht gleich mitten im Geschäft - oder auf Zuhause.

Meine Bekanntschaft hats eh schon "aufgegeben" mir das auszureden, blöde Kommentare oder Augenrollen kommt aber immer noch hin und wieder - ist mir aber wurscht

Ich denk mir halt, solang er es noch braucht will ich es ihm nicht mit Gewalt wegnehmen - ich geh aber auch Vollzeit arbeiten, vielleicht ist das halt auch so eine Art Ausgleich dazu, quasi Intensiv-Kuscheln . Am Abend wenn ich heimkomme will er meistens gleich "ran an die Brust" und in der Nacht auch noch (mittlerweile glücklicherweise nicht mehr so oft) und dann ab den frühen Morgenstunden bis zum Aufstehen - da kanns schon mal 1,5 Stunden Dauerstillen werden ( 5:00 bis 6:30). Untertags bin ich entweder arbeiten, ansonsten am Wochenende kommt er auch zwischendurch immer wieder - und zum Mittagsschlaf wird er auch immer noch Einschlafgestillt am Wochenende.

Ende der Stillzeit derzeit nicht in Sicht - ich lass mich mal überraschen, wer zuerst aufhören will, ich oder er
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
amanin
 
09.05.2015, 13:23

Mir gehts ähnlich Babyy, mein Mäuschen hängt grad an mir wenns "aktuell" wäre mit einem Geschwisterchen, könnte aber auch schon gut überleben


Kennt ihr die Langzeitstillmamas aus Österreich bei Facebook?
https://www.facebook.com/groups/lang...usoesterreich/

Geändert von amanin (09.05.2015 um 13:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
sonne11
 
09.05.2015, 22:00

Mein großer wird heuer 4 und sagt: Brust Milch ist viel besser als von der Kuh. ..

Die kleine ist 1 jahr und nächstes Jahr kommt Nr 3.
Hätte ich den großen früher abgestellt, hätte ich nach der schwer Geburt und den Komplikationen bestimmt keine Milch gehabt.
Mir ist egal, wie lange er trinkt.
Obwohl mein Vater meint, der Busen wird ausgedehnt durchs langzeitstillen
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
11.05.2015, 09:56

Zitat:
Zitat von Antares2010 Beitrag anzeigen
Ich drück Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen dass es sich jetzt einspielt!

Bei mir war es so dass ich mehrere Anläufe zum ES hatte und deshalb insgesamt sehr lange Zyklen. Zum Glück habe ich NFP gemacht, sonst wäre es mir nie aufgefallen dass die 2. ZH zu kurz ist. Einfach so an Zyklustag X mit den Utros starten wäre bei mir nicht gut gewesen, weil im schlimmsten Fall hätten sie den ES "abgewürgt", da bringt die tollste 2. ZH nichts mehr
Ich hab nach dem sicheren ES noch 3 Tage Puffer dazu und dann 1 morgens und 1 abends genommen. Ja, die kriegt man theoretisch nur auf Rezept, die meisten Apotheken geben sie aber auch ohne her wenn man sich auskennt. Würde trotzdem mit dem Arzt reden und verschreiben lassen.
Danke dir!
Irgendwie denk ich, dass mein Körper da wohl doch noch eine Weile brauchen wird. Ich hab zwar einen ganz gut spürbaren ES (jeden Zyklus gleiche Anzeichen wie starkes UL-Ziehen, sehr empfindliche Brustwarzen und auch fett positive Ovus), allerdings ist meine 2.ZH auch in diesem Zyklus viel zu kurz gewesen (6-8 Tage ca.)

Ich war vor einiger Zeit schon bei meiner Frauenärztin, die aber aufgrund des Stillens gemeint hat, ich soll einfach abwarten, während dem Stillen machen wir mal garnichts und es wird schon einschlagen, wenn es dann so sein soll
Eventuell mach ich mir nochmal einen Termin aus und bind ich nicht gleich auf die Nase, dass wir noch stillen.
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Babyyy
Babyyy
 
11.05.2015, 09:58

Zitat:
Zitat von sonne11 Beitrag anzeigen
Mein großer wird heuer 4 und sagt: Brust Milch ist viel besser als von der Kuh. ..

Die kleine ist 1 jahr und nächstes Jahr kommt Nr 3.
Hätte ich den großen früher abgestellt, hätte ich nach der schwer Geburt und den Komplikationen bestimmt keine Milch gehabt.
Mir ist egal, wie lange er trinkt.
Obwohl mein Vater meint, der Busen wird ausgedehnt durchs langzeitstillen
Also mein Busen war schon nach der Stillzeit meiner Tochter "ausgedehnt", obwohl ich sie noch vor dem 1. Geburtstag abgestillt habe.
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Antares2010
 
11.05.2015, 12:27

Zitat:
Zitat von sonne11 Beitrag anzeigen
Hätte ich den großen früher abgestellt, hätte ich nach der schwer Geburt und den Komplikationen bestimmt keine Milch gehabt.
Das ist ein wichtiger Grund fürs Weiterstillen in der SS Bei uns war der Riesenvorteil dass der Große auch noch getrunken hat dass ich keinen einzigen Milchstau hatte (beim Großen hatte ich ein paar böse ), weil immer wenn sich etwas abgezeichnet hat hat sich mein Großer mit viel Enthusiasmus darum "gekümmert" und alles war wieder gut
Obwohl mein Vater meint, der Busen wird ausgedehnt durchs langzeitstillen
Nach fast 5 Jahren durchstillen kann ich nur sagen: Mein Busen wurde ruiniert durch das extreme Wachstum in der 1. SS und durch den schlimmen 1. Milcheinschuss. Seitdem ist keine weitere Verschlechterung mehr

@ Babyyy: Schade wenn Deine Gyn da so komisch denkt, wahrscheinlich kennt sie sich zu wenig aus. Da ist es wahrscheinlich wirklich der beste Weg wenn Du ihr das Stillen nicht auf die Nase bindest sondern nur sagst dass Du Utros für eine längere 2. ZH möchtest. Wichtig ist Utrogestan, weil dieser Wirkstoff vom Körper besser aufgenommen wird, und dass Du es vaginal und nicht oral nimmst, so wirkt es hauptsächlich lokal. Zur Verträglichkeit in der Stillzeit: http://embryotox.de/utrogest.html
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
glocki
 
11.05.2015, 13:43

hallo!
hab bei dem thread mitgelesen, weil ich dasselbe problem wie babyyy habe, meine 2. ZH ist einfach zu kurz... wobei ich noch keine langzeitstillmama bin, meine maus ist erst 8 monate, aber zuerst hab ich mich voll gefreut, dass sich der zyklus gleich nach gut 3 monaten wieder eingestellt hat und jetzt hab ich mal genauer hingeschaut und gemerkt, dass die 2. ZH immer nur 8-10 tage lang ist.
wollen die kinder knapp hintereinander, drum hab ich auch vor, in nächster zeit mal zum gyn zu schauen.

jetzt wollt ich fragen:
@antares2010:
du schreibst, es sollen unbedingt uterogestan sein, mein gyn verschreibt immer arefam und nie uterogestan (brauchte sie in der ss), macht das einen unterschied? soll ich auf uterogestan bestehen? kann man arefam überhaupt vaginal nehmen?

danke!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage