Man sieht es aber gar nicht..... - Seite 3 - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > ... für Kinder, die anders sind ..


Antwort
 
Themen-Optionen
(#41) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
13.08.2017, 20:53

Zitat:
Zitat von Brokkoli Beitrag anzeigen
Muss man das Verhalten des Kindes denn erklären?
Auch da kann ich nicht eindeutig ja oder nein sagen, das kommt ja auf die Situation an. Die von mir vorher erwähnte Szene, ich hätte nicht sagen wollen/ müssen weil ich so mit Kind beschäftigt war, die Reaktion des Gegenübers war aber so heftig und angriffig, das wir natürlich reagiert haben.
Mit Zitat antworten
Werbung
(#42) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
13.08.2017, 20:57

Zitat:
Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
Ich finde es auch beklemmend, weil ich gerade an das dritte Reich denke, wo Juden mit Armbinden gekennzeichnet waren.

Für Hunde ( und ich glaube, es gibt es sogar auch für Pferde) finde ich das Signalhalstuch sehr sinnvoll. So können Beißunfälle ect. im Vorfeld vermieden werden. Es geht ja auch darum, den eigenen Hund und andere Hunde zu schützen ( im schlimmsten Fall)
Der Vergleich ist ein wenig pietätlos und daneben. Die Überlegung von Elke war ja ihr Kind zu schützen, zu min verstehe ich das so Bzw nicht groß dem Umfeld erklären zu müssen warum Kind sich in Situation x nicht wie ein nt Kind verhält.
Sie wird ihr Kind kaum Gehsteige schrubben lassen. und hat sicher nicht die Intention ihr Kind als Menschen zweiter Klasse zu kennzeichnen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Kikaninchen gefällt: elke-f
(#43) [Permalink]
Alt
Nordlicht
 
13.08.2017, 21:19

Zitat:
Zitat von Kikaninchen Beitrag anzeigen
Der Vergleich ist ein wenig pietätlos und daneben. Die Überlegung von Elke war ja ihr Kind zu schützen, zu min verstehe ich das so Bzw nicht groß dem Umfeld erklären zu müssen warum Kind sich in Situation x nicht wie ein nt Kind verhält.
Sie wird ihr Kind kaum Gehsteige schrubben lassen. und hat sicher nicht die Intention ihr Kind als Menschen zweiter Klasse zu kennzeichnen.
ja, jede überleitung zu dieser Zeit wird als pietätlos empfunden. Ich würde es aber so empfinden, würde ich ein Kind mit spezieller Kennzeichnung sehen.

Die Intention die Elke hat, ist mir schon klar.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Nordlicht gefällt: lucy777
(#44) [Permalink]
Alt
Odin
 
14.08.2017, 06:38

Zitat:
Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
ja, jede überleitung zu dieser Zeit wird als pietätlos empfunden. Ich würde es aber so empfinden, würde ich ein Kind mit spezieller Kennzeichnung sehen.

Die Intention die Elke hat, ist mir schon klar.

Ich verstehe die überleitung zur Religion nicht.... siehe das bild des leeren autobusses bei dem die dunkelen Bussitze alle ausschauen wie Dschihadkämpfer....

Aber könnten wir mal nicht die religion ausser acht lassen?

Ist es also pietätlos, wenn man menschen mit gelber armbinde auf der Strasse sieht. Geht ja auch anders, klicksonar... diese art des sehens ist aber akustisch weit auffälliger wie die gelbe armbinde...

Wir sind alle besonders, haben uns spezielle eigenschaften antrainiert die uns ein besseres leben ermöglichen, auch wenn nur augenscheinlich.

was auf der strecke bleibt ist die akzeptanz, und die fähigkeit bedürfnisse einzufordern.
Mit Zitat antworten
(#45) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
14.08.2017, 07:02

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
das hatte und hat immer nur was stigmatisierendes.
blinden-armbinde bzw. stock mal abgesehen, aber auch ein diabetiker oder epileptiker pickt sich nicht ein entsprechendes schild ans revers.
Doch, es gibt sehr wohl Armbänder, Anhänger an Ketten und sogar Tätowierungen, damit ein Ersthelfer im Notfall gleich weiß, woran er ist.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 2 Usern: elke-f, Kikaninchen
(#46) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
14.08.2017, 07:28

Zitat:
Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
ja, jede überleitung zu dieser Zeit wird als pietätlos empfunden. Ich würde es aber so empfinden, würde ich ein Kind mit spezieller Kennzeichnung sehen.

Die Intention die Elke hat, ist mir schon klar.
Weil du Äpfel mit Birnen vergleichst, deswegen.
Mit Zitat antworten
(#47) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
14.08.2017, 09:09

der vergleich mit einer kennzeichnung ala judenstern hinkt meiner meinung nach insofern, als dieser ja zwangsweise getragen werden musste und diskrimierung zur folge hatte, ein zeichen, das auf ein kind mit besonderen bedürfnissen hindeutet, kann man freiwillig tragen, je nach situation und intention, und es ist dazu gedacht mehr verständnis und rücksichtnahme zu bekommen.

dass auch so etwas zwei seiten hat ist mir aber klar.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Dinimama gefällt 2 Usern: elke-f, Kikaninchen
(#48) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
14.08.2017, 09:47

Zitat:
Zitat von Dinimama Beitrag anzeigen
der vergleich mit einer kennzeichnung ala judenstern hinkt meiner meinung nach insofern, als dieser ja zwangsweise getragen werden musste und diskrimierung zur folge hatte, ein zeichen, das auf ein kind mit besonderen bedürfnissen hindeutet, kann man freiwillig tragen, je nach situation und intention, und es ist dazu gedacht mehr verständnis und rücksichtnahme zu bekommen.

dass auch so etwas zwei seiten hat ist mir aber klar.
"man" wäre in dem fall ja das kind.

wenn es gefragt wird, versteht worum es geht und sich dafür entscheidet, dann vielleicht.
ich bezweifle aber, dass ein bewusstes individuum sich dafür entscheiden würde.

bestimmst jedoch DU, dass dein kind das zeichen tragen muss, kann aber von freiwilligkeit nicht die rede sein.
Mit Zitat antworten
(#49) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
14.08.2017, 09:49

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Doch, es gibt sehr wohl Armbänder, Anhänger an Ketten und sogar Tätowierungen, damit ein Ersthelfer im Notfall gleich weiß, woran er ist.
vermutlich werden diese hinweise aber so getragen, dass sie nicht auf den allerersten blick sichtbar sind.
Mit Zitat antworten
(#50) [Permalink]
Alt
Waldi
 
14.08.2017, 10:00

Reicht es dann eigentlich aus, zu erklären: "Mein Kind ist Autist"?
Verstehen das "die Leute", also Wildfremde, die euer Kind nicht kennen, die sich wahrscheinlich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben bzw mussten, die vielleicht nicht mal wissen, was das ist (noch dazu, wo es so vielfältig ist)?
Mit Zitat antworten
(#51) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
14.08.2017, 10:12

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
vermutlich werden diese hinweise aber so getragen, dass sie nicht auf den allerersten blick sichtbar sind.
Die gibt es in allen möglichen Ausführungen. Sinn und Zweck dieser Kennzeichen ist allerdings, DASS sie schnell erkennbar und sichtbar sind, sonst kann man sich auch einen diskreten Zettel in den Geldbeutel legen und auf das Beste hoffen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt: Kikaninchen
(#52) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
14.08.2017, 10:14

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
bestimmst jedoch DU, dass dein kind das zeichen tragen muss, kann aber von freiwilligkeit nicht die rede sein.
Dass Eltern stellvertretend Entscheidungen treffen, müssen praktisch alle Kinder in vielen Bereichen hinnehmen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 2 Usern: elke-f, Kikaninchen
(#53) [Permalink]
Alt
Odin
 
14.08.2017, 10:33

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Dass Eltern stellvertretend Entscheidungen treffen, müssen praktisch alle Kinder in vielen Bereichen hinnehmen.
Fakt ist aber leider, dass durch anonymität menschen zu schaden kommen können. Der epileptiker, der die notfallmedikamente in der hosentasche hat, wird es keiner sehen, wenn der bauch voraus am boden lieht und einen grandmale hat. Der diabetiker, der wegen über/unterzucker ausser gefecht ist, dem kann auch kein kinderspielplatz freund ganz schnell helfen.

Eine allzheimerpatientin im morgenrock und hausschuhen, kannst bestenfalls um nächsten krankenhaus abgeben und mit zahnstatus erhoffen, dass der zahnarzt sie zuordnen könnte. Etc. Etc. Der notfall knopf am handgelenk kann da zwar kein leben retten, hilft aber zumindest, dass so ein mensch wieder heimfindet.
Mit Zitat antworten
(#54) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von shamane
shamane
 
14.08.2017, 10:39

Zitat:
Zitat von Waldi Beitrag anzeigen
Reicht es dann eigentlich aus, zu erklären: "Mein Kind ist Autist"?
Verstehen das "die Leute", also Wildfremde, die euer Kind nicht kennen, die sich wahrscheinlich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben bzw mussten, die vielleicht nicht mal wissen, was das ist (noch dazu, wo es so vielfältig ist)?
ja, es reicht aus zu sagen "mein kind ist autist". es erstaunt mich immer wieder, wie viel wissen diesbezüglich verbreitet ist, ich bin in anbetracht meines sohnes jedoch dazu übergegangen zu sagen "er ist behindert" weil ich sonst einen unkontrollierbaren zuck-aus bekomme, wenn mich noch einer fragt, was seine "spezialfähigkeit" ist.

was ich mir eine zeitlang überlegt hab: dass ich ein t-shirt mit der aufschrift "licht ins dunkel den rest des jahres" oder "mum of an autistic child" trag. manchmal sind die blicke einfach nur mühsam. selbst das blödeste kommentar ist mir im vergleich dazu lieber.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von shamane gefällt: elke-f
(#55) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Brokkoli
Brokkoli
 
14.08.2017, 10:45

Zitat:
Zitat von Waldi Beitrag anzeigen
Reicht es dann eigentlich aus, zu erklären: "Mein Kind ist Autist"?
Verstehen das "die Leute", also Wildfremde, die euer Kind nicht kennen, die sich wahrscheinlich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben bzw mussten, die vielleicht nicht mal wissen, was das ist (noch dazu, wo es so vielfältig ist)?
Glaube ich nicht - unter Autisten stellen sich viele Leute was anderes. Denke, dass man dann gleich auch ein "Kurzreferat" anhängen könnte.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Brokkoli gefällt: Kikaninchen
(#56) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
14.08.2017, 11:06

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Dass Eltern stellvertretend Entscheidungen treffen, müssen praktisch alle Kinder in vielen Bereichen hinnehmen.
das bestreite ich nicht - aber über einzelne maßnahmen kann man durchaus unterschiedlicher meinung sein. (taufe, beschneidung, ohrlochstechen usw.)
das ist wohl auch die intention dieses themas.

ein anhänger "bin diabetiker/epileptiker" dient dem schutz des betroffenen und der information der ersthelfer, die aktiv was machen (müssen)

ein gelbes halsband oder was immer mit der aussage "kind ist autist" klärt nichts sondern erzeugt eine diffuse erwartungshaltung "dieses kind wird sich unberechenbar verhalten".
das kann je nach interpretation alles mögliche darstellen - und dient - wem genau?

Geändert von lucy777 (14.08.2017 um 11:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#57) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
14.08.2017, 11:07

Zitat:
Zitat von Waldi Beitrag anzeigen
Reicht es dann eigentlich aus, zu erklären: "Mein Kind ist Autist"?
Verstehen das "die Leute", also Wildfremde, die euer Kind nicht kennen, die sich wahrscheinlich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben bzw mussten, die vielleicht nicht mal wissen, was das ist (noch dazu, wo es so vielfältig ist)?
das ist der punkt - die wenigsten können sich was drunter vorstellen und es gibt ja auch nicht "das" verhalten eines autisten.
Mit Zitat antworten
(#58) [Permalink]
Alt
Waldi
 
14.08.2017, 11:19

Ok, naja nicht nur, dass manche nicht recht was mit dem Begriff Autismus anzufangen wissen (ich weiß ja eigentlich auch nichts, ich denke, da bin ich in guter Gesellschaft) sondern es gibt genug Ignoranten, die dann meinen, ma was ist das wieder für ein neumodisches Zeugs, alles nur Einbildung, sollens das Kind ordentlich erziehen - somit also genau gar kein Verständnis sondern Status Quo.

Da kann ich es mir durchaus vorstellen, so wie Shamane sagt, er ist behindert, dass das mehr "zieht".
Mit Zitat antworten
(#59) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
14.08.2017, 12:53

Zitat:
Zitat von Dinimama Beitrag anzeigen
der vergleich mit einer kennzeichnung ala judenstern hinkt meiner meinung nach insofern, als dieser ja zwangsweise getragen werden musste und diskrimierung zur folge hatte, ein zeichen, das auf ein kind mit besonderen bedürfnissen hindeutet, kann man freiwillig tragen, je nach situation und intention, und es ist dazu gedacht mehr verständnis und rücksichtnahme zu bekommen.

dass auch so etwas zwei seiten hat ist mir aber klar.
Danke dinimama, so meinte ich das und wie gesagt, kann ich die kritischen Stimmen schon verstehen und es hat natürlich eine Kehrseite.
Mit Zitat antworten
(#60) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
14.08.2017, 12:58

Zitat:
Zitat von Waldi Beitrag anzeigen
Ok, naja nicht nur, dass manche nicht recht was mit dem Begriff Autismus anzufangen wissen (ich weiß ja eigentlich auch nichts, ich denke, da bin ich in guter Gesellschaft) sondern es gibt genug Ignoranten, die dann meinen, ma was ist das wieder für ein neumodisches Zeugs, alles nur Einbildung, sollens das Kind ordentlich erziehen - somit also genau gar kein Verständnis sondern Status Quo.

Da kann ich es mir durchaus vorstellen, so wie Shamane sagt, er ist behindert, dass das mehr "zieht".

Ich bin deswegen mit "ist behindert" sehr vorsichtig, weil mein Kind alles versteht und leider unter Kindern/jugendlichen behindert zum Slang gehört, als Schimpfwort missbraucht wird. Ich red mir dem Mund fusselig aber

Er ist xy hilft nur bedingt, es lässt das gegenüber zwar kurz innehalten, in der von mir erwähnten Situation würde trotzdem blöd nachgekeppelt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage