Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Erziehung & Wertvermittlung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
Maritina
 
13.01.2017, 06:31

Zitat:
Zitat von SusiKo Beitrag anzeigen
Mein letztes Posting, leider hab ich in ein Wespennest gestochen

Es war von mir in keiner Weise gewollt, dich zu ärgern oder zu verletzen.

Ja die Frage wird mir gestellt - weil Int. Konzern, werden die direkten Teamleader (eben die Person) und Abteilungsleiter nach div. Punkten abgefragt.

Eigenartig. Ich war 10 Jahre in multinationalen Konzernen tätig. Gerade dort ist Führung - meiner persönlichen Erfahrung nach - viel professioneller abgelaufen, als beispielsweise in einem staatsnahen Betrieb wie einer Kammer oder z.B. in einem Spital, gerade weil man in multinationalen Unternehmen auch Geld in die Weiterbildung der leadership skills investiert.

Wenn jedoch ein Vorgesetzter eine Führungsebene "übergeht", indem er die übernächste Ebene fragt, wie zufrieden diese mit dem Vorgesetzten (also der Ebene dazwischen) sind, geht das gegen alle Regeln von gutem Leadership.

Er fördert das Vernadern und die üble Nachrede. Solche Fragen sollten - wenn überhaupt - bei einem Gespräch gestellt werden, in dem alle Beteiligten am Tisch sitzen.

Nein bin ich nicht und wollte ich auch nicht.


Auch ein Posting weiter oben finde ich so jetzt nicht fein.

Ich denke das ich auch ohne Parents auskomme, ärgen tut man sich im echten Leben genug.
Habe ich das richtig verstanden, dass du dich aus einem Diskussionsforum zurück ziehst, weil Andere eine andere Meinung haben als du??

Um auf das "ins-Gesicht-schöntun-und die Unwahrheit-sagen" zurückzukommen: es gibt diesen Spruch, dass man anderen die Wahrheit wie einen nassen Fetzen um die Ohren hauen kann oder aber wie einen Mantel hinhalten, den er anziehen kann.

ICH sortiere jedenfalls Menschen aus meinem Freundeskreis aus, wenn ich den EIndruck bekomme, dass sie nachhaltig falsch sind. Einfach, weil sie für mich eine reine "Zeitverschwendung" darstellen. Beruflich muss sich sowieso diplomatisch sein. Im Privaten will ich liebevoll ehrlich sein dürfen und erwarte Gleiches von meinen Freunden.

Ich kann immer noch nicht fassen, dass du dich wegen meiner beiden postings abgemeldet hast
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Maritina gefällt 5 Usern: Doertie-Goertie, glorifica, homera, Liselotte, mane9
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#22) [Permalink]
Alt
gerda23
 
13.01.2017, 07:41

Zitat:
Zitat von Maritina Beitrag anzeigen
Habe ich das richtig verstanden, dass du dich aus einem Diskussionsforum zurück ziehst, weil Andere eine andere Meinung haben als du??

Um auf das "ins-Gesicht-schöntun-und die Unwahrheit-sagen" zurückzukommen: es gibt diesen Spruch, dass man anderen die Wahrheit wie einen nassen Fetzen um die Ohren hauen kann oder aber wie einen Mantel hinhalten, den er anziehen kann.

ICH sortiere jedenfalls Menschen aus meinem Freundeskreis aus, wenn ich den EIndruck bekomme, dass sie nachhaltig falsch sind. Einfach, weil sie für mich eine reine "Zeitverschwendung" darstellen. Beruflich muss sich sowieso diplomatisch sein. Im Privaten will ich liebevoll ehrlich sein dürfen und erwarte Gleiches von meinen Freunden.

Ich kann immer noch nicht fassen, dass du dich wegen meiner beiden postings abgemeldet hast



Ich sehe da ein wenig Kritikunfähigkeit....
Aber ich denke auch das muss man aushalten können, gerade in Führungspositionen
"Es recht zu machen jedermann, ist eine Kunst die Niemand kann"
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von gerda23 gefällt 2 Usern: mane9, Maritina
(#23) [Permalink]
Alt
gerda23
 
13.01.2017, 07:43

Ich finde übrigens Ehrlichkeit schon sehr gut, aber man muss auch wissen, wenn es besser ist zu schweigen
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von gerda23 gefällt: Maritina
(#24) [Permalink]
Alt
Maritina
 
13.01.2017, 07:50

Zitat:
Zitat von gerda23 Beitrag anzeigen
Ich finde übrigens Ehrlichkeit schon sehr gut, aber man muss auch wissen, wenn es besser ist zu schweigen
Oh ja, da stimme ich Dir zu 100% zu.
Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
13.01.2017, 08:17

Zitat:
Zitat von gerda23 Beitrag anzeigen
Ich finde übrigens Ehrlichkeit schon sehr gut, aber man muss auch wissen, wenn es besser ist zu schweigen
Damit tu ich mir sehr schwer. Ich steh zu meiner Meinung, kann nicht immer diplomatisch sein (bewundere teilweise andere dafür). Dafür wissen alle, die mich kennen, dass ich nicht mit falschen Karten spiele.

Aber um auf die Jobsituation zurückzukommen, ich finde die Frage nach der Zufriedenheit auch seltsam. Es war keine Teamentscheidung, also wieso soll man jetzt schon Feedback einholen. Gibts keine jährlichen MA-Gespräche?
Würde ich gefragt werden, ich würde eine ehrliche und - bemüht - sachliche Antwort abgeben.

Deine Enttäuschung liest sich leicht raus, generalisieren würd ich deswegen nicht.
Ich seh das auch so: im beruflichen Umfeld muss man oft diplomatischer sein als man wollte, im Privaten mach ich das nicht. Wer anders ist (unaufrichtig, nicht offen, ...) der gehört bald zum Bekannten- statt zum Freundeskreis. Wenn ich jemanden mag und der erzählt mir über eine Fehlentscheidung, dann sag ich dazu offen, was ich denke. Warum hat man sonst Freunde?
Mit Zitat antworten
(#26) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Bussibaer
Bussibaer
 
13.01.2017, 08:59

Zitat:
Zitat von samakaste Beitrag anzeigen
Wenn ich jemanden mag und der erzählt mir über eine Fehlentscheidung, dann sag ich dazu offen, was ich denke. Warum hat man sonst Freunde?
Aber was, wenn der Freund es für keine Fehlentscheidung hält, zufrieden damit ist und dich gar nicht nach deiner Meinung gefragt hat? Ich halte es so. Wird "Feedback" von mir erwartet, dann sage ich (so empathisch wie möglich) meine Meinung, auch wenn sie der des Gegenübers evtl. nicht entspricht. Ich halte nichts davon, ungefragt zu allem seinen Senf dazu geben zu müssen oder gar u kritisieren (was ich jetzt nicht auf dich beziehe, samakaste).
Beispiel: Eine Bekannte trinkt Kaffee bei mir zuhause und kritisiert, dass ich Nespresso-Kapseln verwende und die Milch nicht in Glasflaschen kaufe. Sowas nervt total, da interessiert mich halt auch ihre Meinung dazu nicht......nur so als Beispiel.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Bussibaer gefällt 3 Usern: Doertie-Goertie, gerda23, samakaste
(#27) [Permalink]
Alt
gerda23
 
13.01.2017, 13:26

Zitat:
Zitat von Bussibaer Beitrag anzeigen
Aber was, wenn der Freund es für keine Fehlentscheidung hält, zufrieden damit ist und dich gar nicht nach deiner Meinung gefragt hat? Ich halte es so. Wird "Feedback" von mir erwartet, dann sage ich (so empathisch wie möglich) meine Meinung, auch wenn sie der des Gegenübers evtl. nicht entspricht. Ich halte nichts davon, ungefragt zu allem seinen Senf dazu geben zu müssen oder gar u kritisieren (was ich jetzt nicht auf dich beziehe, samakaste).
Beispiel: Eine Bekannte trinkt Kaffee bei mir zuhause und kritisiert, dass ich Nespresso-Kapseln verwende und die Milch nicht in Glasflaschen kaufe. Sowas nervt total, da interessiert mich halt auch ihre Meinung dazu nicht......nur so als Beispiel.



Genau, das nennt man Taktgefühl, man muss auch wissen wenn man besser still ist und eben mal nichts sagt...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von gerda23 gefällt: Maritina
(#28) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Erdbaerin
Erdbaerin
 
13.01.2017, 14:12

Zitat:
Zitat von Maritina Beitrag anzeigen

Ich kann immer noch nicht fassen, dass du dich wegen meiner beiden postings abgemeldet hast
Und ich dachte sie hats meinetwegen gemacht...

Edit:
Ja, ich weiß, daß ich manchmal zu direkt und zu offen bin, aber es gibt Verhalten, da kann ich die Klappe nicht halten. Bei den Nespresso-Kapseln hätt ich auch was gesagt, weils halt wirklich eine enorme Umweltverschmutzung ist.
Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kookaburra
kookaburra
 
13.01.2017, 15:31

Ich hab das Eingangspost zwei Mal lesen müssen, um zu verstehen, was überhaupt gemeint ist. Also meines Erachtens nach haben Personalentscheidungen verschiedenste Gründe. Da spielen Qualifikation, Alter, Gehaltsvorstellungen, Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zum Betrieb und vermutlich im Einzelfall noch so viele andere Dinge hinein, dass eine Reduktion auf die Beschreibung "Ehrlich" einfach zu wenig umfassend ist. Ich glaube nicht, dass ein Chef jemanden wählt oder ablehnt, weil derjenige ehrlich ist.

Oft wird aber unter Ehrlichkeit auch eine Art von Direktheit subsummiert, die eigentlich ein mit dem Arsch ins Gesicht fahren oder aber einfach eine Umschreibung von Unhöflichkeit ist. Das kann dann ein Ablehnungskriterium für einen Job sein, andererseits unter Umständen auch grad einen Job bringen. Wie gesagt, es kommt ja immer auf das an, was im Job gewünscht wird.

Jedenfalls finde ich es absurd, aus einem derartigen Ereignis eine Ablehnung von Ehrlichkeit zu machen. Ich hätte jetzt bei einem Thread mit diesem Titel irgendwas erwartet in die Richtung: mein Kind hat der Lehrerin gezeigt, dass sie beim Korrigieren einen Fehler übersehen hat, und jetzt ist die Note ein Grad schlechter (wobei das soweit ich weiß nicht erlaubt ist, mir gehts nur um den Vergleich). Oder aber ich habe eine Geldbörse mit viel Geld gefunden, sie zurückgegeben, sie gehört meinem Chef. Und nciht nur, dass ich kein Danke gehört habe und keinen Finderlohn bekommen habe, hat er mich auch noch gefeuert weil ich zu dem Zeitpunkt hineingekommen bin, als er mit seiner Sekretärin geschnackselt hat und jetzt ist er sauer auf mich.

Irgend sowas halt
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kookaburra gefällt 2 Usern: Maritina, Seifenblase
(#30) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
13.01.2017, 19:08

Zitat:
Zitat von Bussibaer Beitrag anzeigen
Aber was, wenn der Freund es für keine Fehlentscheidung hält, zufrieden damit ist und dich gar nicht nach deiner Meinung gefragt hat? Ich halte es so. Wird "Feedback" von mir erwartet, dann sage ich (so empathisch wie möglich) meine Meinung, auch wenn sie der des Gegenübers evtl. nicht entspricht. Ich halte nichts davon, ungefragt zu allem seinen Senf dazu geben zu müssen oder gar u kritisieren (was ich jetzt nicht auf dich beziehe, samakaste).
Beispiel: Eine Bekannte trinkt Kaffee bei mir zuhause und kritisiert, dass ich Nespresso-Kapseln verwende und die Milch nicht in Glasflaschen kaufe. Sowas nervt total, da interessiert mich halt auch ihre Meinung dazu nicht......nur so als Beispiel.
Naja, das ist eh klar. Das sind aber auch die Basisentscheidungen, wie gestaltet man den Haushalt, sein Leben usw. Das muss eh jeder für sich wissen.
Erzählt die Freundin aber vom geplanten Kauf der Kaffeemaschine (oder ich umgekehrt) und sie weiß mehr als ich (zB wo kriegt man die Glasflaschen her für die Milch), dann freu ich mich über das Interesse.

Aber jetzt genug, das wird zu detailliert und zu phantasievoll

ps: ich hab keine Glasflaschen daheim, würd aber sofort umsteigen, wenn ich was id Nähe wüßt. Also gern Bescheid geben
Mit Zitat antworten
(#31) [Permalink]
Alt
Maritina
 
14.01.2017, 05:36

Zitat:
Zitat von Bussibaer Beitrag anzeigen
Beispiel: Eine Bekannte trinkt Kaffee bei mir zuhause und kritisiert, dass ich Nespresso-Kapseln verwende und die Milch nicht in Glasflaschen kaufe. Sowas nervt total, da interessiert mich halt auch ihre Meinung dazu nicht......nur so als Beispiel.
Das ist einfach nur unerzogen.

Bekannte trinken bei mir zu Huase keinen Kaffee und meine Freunde sind anders gestrickt
Mit Zitat antworten
(#32) [Permalink]
Alt
Maritina
 
14.01.2017, 05:40

Zitat:
Zitat von kookaburra Beitrag anzeigen
Ich hab das Eingangspost zwei Mal lesen müssen, um zu verstehen, was überhaupt gemeint ist. Also meines Erachtens nach haben Personalentscheidungen verschiedenste Gründe. Da spielen Qualifikation, Alter, Gehaltsvorstellungen, Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zum Betrieb und vermutlich im Einzelfall noch so viele andere Dinge hinein, dass eine Reduktion auf die Beschreibung "Ehrlich" einfach zu wenig umfassend ist. Ich glaube nicht, dass ein Chef jemanden wählt oder ablehnt, weil derjenige ehrlich ist.

Oft wird aber unter Ehrlichkeit auch eine Art von Direktheit subsummiert, die eigentlich ein mit dem Arsch ins Gesicht fahren oder aber einfach eine Umschreibung von Unhöflichkeit ist. Das kann dann ein Ablehnungskriterium für einen Job sein, andererseits unter Umständen auch grad einen Job bringen. Wie gesagt, es kommt ja immer auf das an, was im Job gewünscht wird.
Genau. Soziale Kompetenz heißt das Zauberwort.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Maritina gefällt 2 Usern: gerda23, samakaste
(#33) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Berthold
Berthold
 
16.01.2017, 04:47

Man macht sich mit Ehrlichkeit nicht immer beliebt, das ist mal sicher. Und ich halte auch öfter mal meinen Mund nach dem Motto "Si tacuisses ...", ich lebe ja auch gern ruhig.

Aber manchmal geht es einfach nicht. Jetzt gerade war so eine Geschichte, da war es mir schlichtweg unmöglich, aus mehreren Gründen. Und prompt hatte es schlimmere Folgen als ich jemals befürchtet hätte - nicht für mich, sondern für Menschen, die weder etwas dafür, noch sich wehren können.
Und das, fürchte ich, zwingt mich dazu, mein Engagement fortzuführen, obwohl ich es eigentlich gut sein lassen wollte.

Takt und "Goschen halten" ist halt nicht immer dasselbe. Und soziale Kompetenz und Nichtstun auch nicht.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Berthold gefällt 2 Usern: samakaste, Sunrose
(#34) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Berthold
Berthold
 
16.01.2017, 04:50

PS: Im übrigen finde ich auch, dass Vorgesetzte sich nicht bei den Untergebenen ihrer Untergebenen nach diesen erkundigen sollten. Das ist ganz, ganz schlechter Stil!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Berthold gefällt: dharmapunk
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage