Abnehmen und stillen - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
Abnehmen und stillen - 16.12.2016, 11:53

Ich hab folgendes Problem:
Schon beim großen hab ich solang ich gestillt hab kaum und das nur sehr schwer abgenommen. Jetzt beim Babyzwerg kommt es mir sogar noch schlimmer vor. Ich mach sehr regelmäßig Bewegung (zumindest 5x die Woche shred für Anfänger und viele Wege zu Fuß) und achte auf meine Ernährung und trotzdem tut sich fast NICHTS. Ich bin schon so frustriert und fühl mich einfach nur unwohl, egal was ich an habe, nix passt gscheit.
Ich weiß, dass einige hier im Forum auch damit zu kämpfen hatten, habt ihr vielleicht Tipps? Hat irgendwas gehofen? Gibt es irgendwas?

Bitte keine "ich hab ganz automatisch abgenommen, egal was ich gegessen habe"oder "iss halt weniger" antworten, wie bereits geschrieben, weder esse ich zu viel noch geht es eh ganz von allein, auch wenn das bei vielen so sein mag.
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von nachtglocke
nachtglocke
 
02.01.2017, 15:55

Zitat:
Zitat von eul.alia Beitrag anzeigen

Bitte keine "ich hab ganz automatisch abgenommen, egal was ich gegessen habe"oder "iss halt weniger" antworten, wie bereits geschrieben, weder esse ich zu viel noch geht es eh ganz von allein, auch wenn das bei vielen so sein mag.
ich hab während der stillzeit (im schnitt 2 jahre pro kind, also mal 3) genau NIX, nada, niente abgenommen. immer erst nach dem abstillen - und da hab ich dann, zugegeben, nichts dazu beigetragen.

ich fürchte, das ist eine ganz individuelle sache.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von nachtglocke gefällt 3 Usern: Jemaro, M.O., Naadi
(#3) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
02.01.2017, 16:33

Ich hab dir dazu glaub ich schon mal geantwortet.
Bei meiner Tochter hab ich in der Schwangerschaft kaum zugenommen, dafür aber ein paar Kilo in der Stillzeit. Hab zwei Jahre gestillt und es war mir zeitweise echt unangenehm, dass ich nicht abnehmen konnte. Es war, als wäre mein Körper auf Speichern eingestellt solange die Milchproduktion lief.
Nach dem Abstillen ging ein großer Teil von selbst runter. Mein Stoffwechsel ist aber insgesamt verändert (ob durchs Alter oder die Hormone oder durch beides weiß ich jedoch nicht.) Ich muss viel mehr aufpassen als früher.

Beim ersten Kind hab ich nach kurzer Zeit wieder das Normalgewicht gehabt. Darum war ich beim zweiten total irritiert, dass es so anders war.
Ich hab keine Tipps, außer die Stillzeit zu genießen, trotzdem bewusst zu essen und sich zu bewegen. Das, was du eh schon machst.
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
ARES2013
 
02.01.2017, 17:20

Viel trinken. Habe tagsüber kaum gegessen,nur sehr viel getrunken und nix mehr genascht. Hab alles schnell gehend zu Fuß erledigt und fast immer Baby dabei getragen. Mein "glück": nach einem Magen Darm Virus habe ich fast 2 Monate gebraucht um mich komplett davon zu erholen. Mir war einfach ständig schlecht und daher kein Appetit....
Gesund ist das alles nicht aber ich habe dadurch abgenommen (war aber nicht mein Plan, hat sich stressbedingt so ergeben)
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
02.01.2017, 17:28

Zitat:
Zitat von ARES2013 Beitrag anzeigen
Viel trinken. Habe tagsüber kaum gegessen,nur sehr viel getrunken und nix mehr genascht. Hab alles schnell gehend zu Fuß erledigt und fast immer Baby dabei getragen. Mein "glück": nach einem Magen Darm Virus habe ich fast 2 Monate gebraucht um mich komplett davon zu erholen. Mir war einfach ständig schlecht und daher kein Appetit....
Gesund ist das alles nicht aber ich habe dadurch abgenommen (war aber nicht mein Plan, hat sich stressbedingt so ergeben)
Naja, das sind wenig brauchbare Ratschläge, vor allem, wenn es gar nicht dein Ziel war, abzunehmen.

Ich nasche Z. B. kaum bis gar nicht und hab mich damals sowieso extrem zurückgehalten. Meine Ernährung ist vollwertig und auch mmn ausgewogen. Trotzdem war es in der Stillzeit nicht zu schaffen, abzunehmen.
Ich hatte in dieser Zeit auch einen höheren Cholesterinspiegel als normal.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Anno1701
Anno1701
 
02.01.2017, 17:48

ich hatte das bei beiden kindern. alles, was ich gegessen habe, wurde gespeichert. nix ging. absolut nix.

erst nach dem abstillen gings beide male wieder.

das dürfte einfach veranlagungssache sein.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Anno1701 gefällt: Jemaro
(#7) [Permalink]
Alt
ARES2013
 
02.01.2017, 18:48

Habe nur beschrieben wie es bei mir war....
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
02.01.2017, 19:06

Zitat:
Zitat von ARES2013 Beitrag anzeigen
Habe nur beschrieben wie es bei mir war....
Ja, eh. Aber wenn man so wie die TE eh alles versucht und es trotzdem nicht funktioniert wie man will, dann ist der Ratschlag inkl MD-Virus so halbgut.

Zitat:
Zitat von Anno1701 Beitrag anzeigen
ich hatte das bei beiden kindern. alles, was ich gegessen habe, wurde gespeichert. nix ging. absolut nix.

erst nach dem abstillen gings beide male wieder.

das dürfte einfach veranlagungssache sein.
Bei mir war es aber beide Male komplett unterschiedlich. Das spricht doch gegen die Veranlagungssache, oder? Mir ist vorgekommen, dass die zweite Schwangerschaft und auch die zweite Stillzeit hormonell viel anstrengender war. Das ging nach dem Abstillen noch weiter mit Pigmentflecken im Gesicht und allem möglichen anderen Gwirks.
Bei mir war halt altersmäßig ein großer Unterschied, ein bisschen denk ich, dass es damit zu tun hatte.

Ich hab mich damals jedenfalls nicht wohlgefühlt mit dem veränderten Körpergefühl und kann gut verstehen, wenn es einen anzipft. Vor allem sind so viele Leute erstaunt, wenn man davon spricht. "Woooos? Eeeeeeecht? Beim Stillen nimmt man doch ab!"
Aso.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
02.01.2017, 19:07

Es ist sicher auch Veranlagung, hängt aber mMn auch mit dem Alter des gestillten Kindes zusammen: die Minizwergis brauchen noch weniger als die älteren Stillbabys.
Beim nächsten Entwicklungsschub spürst du sicher, wie die Kilos purzeln - Geduld!
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
02.01.2017, 19:08

Zitat:
Zitat von samakaste Beitrag anzeigen
Es ist sicher auch Veranlagung, hängt aber mMn auch mit dem Alter des gestillten Kindes zusammen: die Minizwergis brauchen noch weniger als die älteren Stillbabys.
Beim nächsten Entwicklungsschub spürst du sicher, wie die Kilos purzeln - Geduld!
Hast du die Erfahrungsberichte hier gelesen?
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
02.01.2017, 19:57

Zitat:
Zitat von eul.alia Beitrag anzeigen
Ich weiß, dass einige hier im Forum auch damit zu kämpfen hatten, habt ihr vielleicht Tipps? Hat irgendwas gehofen? Gibt es irgendwas?
Ist es möglich, dass du zu wenig Energie zuführst?

Wenn du dich nämlich permanent unter deinem Grundumsatz ernährst, dann nimmst du nichts ab, weil sich dein Körper an seinen Speck klammert und fast nur Kohlenhydrate zur Energiegewinnung verbrennt. Dann nimmst du nicht nur nichts ab, sondern hast Heißhunger auf Kohlenhydrate und züchtest hartnäckige Speckvorräte.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Eeyore
Eeyore
 
02.01.2017, 20:04

Is bei mir auch so - mein Körper bunkert alles was er kriegt - ich nehm beim Stillen sogar eher noch zu.. hab mich jetzt mal damit arrangiert u werde nachher abnehmen anfangen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Eeyore gefällt: Naadi
(#13) [Permalink]
Alt
Caleni2009
 
02.01.2017, 20:17

Die Große wurde teilgestillt und ich hab rapide abgenommen.
Der Junior wurde 2 jahre gestillt. Ich hab keinen Gramm abgenommen, eher wie Eeyore zugenommen. Bei mir hat der Körper auch alles gebunkert. Ich war am verzweifeln. Erst nach dem abstillen nahm ich langsam wieder ab.
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
02.01.2017, 21:09

Zitat:
Zitat von Eeyore Beitrag anzeigen
Is bei mir auch so - mein Körper bunkert alles was er kriegt - ich nehm beim Stillen sogar eher noch zu.. hab mich jetzt mal damit arrangiert u werde nachher abnehmen anfangen.
Du könntest versuchen mehr zu essen - für den Fall, dass du dich jetzt irgendwie einschränkst.

Zitat:
Stillen bis einschließlich 4. Monat: plus 635 kcal pro Tag
bei vollem Stillen nach dem 4. Monat: plus 525 kcal pro Tag
bei teilweisem Stillen nach dem 4. Monat: plus 285 kcal pro Tag
http://www.onmeda.de/diaet/energiebe...tz-3800-2.html
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Eeyore
Eeyore
 
02.01.2017, 21:18

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Du könntest versuchen mehr zu essen - für den Fall, dass du dich jetzt irgendwie einschränkst.



http://www.onmeda.de/diaet/energiebe...tz-3800-2.html
Ich schränk mich gar nicht ein, ich esse ausgewogen und ausreichend... Ich halt nix von einschränkung, hab schon super mit TCM und satt essen abgenommen.
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
03.01.2017, 08:33

Danke für eure Antworten. Im Prinzip ist mir eh klar, dass es wohl Veranlagung und wohl auch alter ist, ich kenn es ja auch von meiner ersten stillzeit, wobei es da ein bissl besser war, weil sich da s
Wenigstens durch regelmäßigen Sport langsam aber doch was getan hat, diesmal hab ich sobald möglich mit Sport angefangen und mach weit mehr als letztes Mal (zusätzlich zu viel Alltagsbrwegung und inkl babytragen) und es passiert nix Ich hab halt auf den ultimativen Geheimtipp gehofft, so als letzten strohhalm aber ich muss mich wohl einfach damit abfinden, auch wenn mir das echt schwer fällt, weil ich mich echt nicht wohl fühle. Ich hab eh noch relatives Glück, ich scheine wenigstens nicht zuzunehmen, mein Körper will nur nix hergeben
Das Alter ist sicher auch ein Faktor, das hab ich aber auch schon abseits von Schwangerschaft und stillzeit bemerkt, dass abnehmen und Gewicht halten schwerer geworden ist. Jetzt nach der zweiten Schwangerschaft Merk ich halt nich verstärkt, dass auch die Haut/das Gewebe merkbar länger braucht, um sich regenerieren (ich hab auch immer einen gigantischen Bauch in der Schwangerschaft), was auch nicht besonders schön ist

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Ist es möglich, dass du zu wenig Energie zuführst?

Wenn du dich nämlich permanent unter deinem Grundumsatz ernährst, dann nimmst du nichts ab, weil sich dein Körper an seinen Speck klammert und fast nur Kohlenhydrate zur Energiegewinnung verbrennt. Dann nimmst du nicht nur nichts ab, sondern hast Heißhunger auf Kohlenhydrate und züchtest hartnäckige Speckvorräte.
Das glaub ich eigentlich nicht, ich esse nicht so wenig -ich brauch auch die Energie mit den Kids und viiiiel zu wenig Schlaf - aber bemühe mich halt (meißt) recht gesund und ausgewogen zu essen, mach aber keine Diät.

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Ja, eh. Aber wenn man so wie die TE eh alles versucht und es trotzdem nicht funktioniert wie man will, dann ist der Ratschlag inkl MD-Virus so halbgut.

Bei mir war es aber beide Male komplett unterschiedlich. Das spricht doch gegen die Veranlagungssache, oder? Mir ist vorgekommen, dass die zweite Schwangerschaft und auch die zweite Stillzeit hormonell viel anstrengender war. Das ging nach dem Abstillen noch weiter mit Pigmentflecken im Gesicht und allem möglichen anderen Gwirks.
Bei mir war halt altersmäßig ein großer Unterschied, ein bisschen denk ich, dass es damit zu tun hatte.

Ich hab mich damals jedenfalls nicht wohlgefühlt mit dem veränderten Körpergefühl und kann gut verstehen, wenn es einen anzipft. Vor allem sind so viele Leute erstaunt, wenn man davon spricht. "Woooos? Eeeeeeecht? Beim Stillen nimmt man doch ab!"
Aso.
Ja, du triffst es sehr genau, ich fühl mich eh total unwohl, mein Bauch ist schwabbelig (er war noch nie perfekt, aber so halt auch nicht) und ich schau teilweise noch aus wie schwanger, das Gewand in dem ich mich halbwegs wohlfühlen taugt momentan nur für den Heimgebrauch. Ich mag auch meinen Busen in der stillzeit nie, der fühlt sich so fremd an. Und gleichzeitig hört man immer nur, beim stillen nimmt man eh ab. Auch wenn mir theoretisch klar ist, dass sich die wenigstens viele Gedanken über mein Gewicht machen und ich red auch mit den wenigsten direkt drüber, aber ich hab halt das Gefühl, jeder denkt sich, na die könnt aber auch mal weniger essen, beim stillen nimmt man ja sonst eh so ab. Ist jetzt natürlich überspitzt, aber ich merk ja - sowohl im rl als auch hier im Forum - dass alle, die das so nicht kennen (also das nicht-abnehmen in der stillzeit), eigentlich der Meinung sind, man muss nur mehr Bewegung machen oder halt weniger essen und einem deshalb halt - auch wenn es nicht bös gemeint ist - einfach mangelnde Disziplin unterstellen.
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
03.01.2017, 09:01

Ich versteh dich gut!
Ich hab ca drei Monate nach der Geburt wieder mit dem Krafttraining begonnen, zwar nicht ganz regelmäßig, aber auch nicht selten. Zusätzlich bin ich viel mit dem Baby spazieren gegangen. Trotzdem war es so, dass ich mich total unwohl gefühlt hab. Als wäre es nicht mein Körper.

Ich glaub, es funktioniert der ganze Körper plötzlich so anders. Das ist an dem ganzen ja auch so verwirrend.
Wie gesagt, bei mir waren auch die Blutwerte, vor allem das Cholesterin, deutlich höher als sonst. Beim ersten Blutbild nach dem Abstillen war es wieder etwas besser, ein Jahr später wieder völlig normal.
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
03.01.2017, 09:09

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Ich versteh dich gut!
Ich hab ca drei Monate nach der Geburt wieder mit dem Krafttraining begonnen, zwar nicht ganz regelmäßig, aber auch nicht selten. Zusätzlich bin ich viel mit dem Baby spazieren gegangen. Trotzdem war es so, dass ich mich total unwohl gefühlt hab. Als wäre es nicht mein Körper.

Ich glaub, es funktioniert der ganze Körper plötzlich so anders. Das ist an dem ganzen ja auch so verwirrend.
Wie gesagt, bei mir waren auch die Blutwerte, vor allem das Cholesterin, deutlich höher als sonst. Beim ersten Blutbild nach dem Abstillen war es wieder etwas besser, ein Jahr später wieder völlig normal.
Danke! 😊
Ja genau so ist es, ich fühl mich, als wär es nicht mein Körper das mit dem Blutbild find ich spannend, das weiß ich bei mir gar nicht (bis auf die Schilddrüse, die regelmäßig kontrolliert wird und die passt).
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
03.01.2017, 09:12

Zitat:
Zitat von eul.alia Beitrag anzeigen
Danke! 😊
Ja genau so ist es, ich fühl mich, als wär es nicht mein Körper das mit dem Blutbild find ich spannend, das weiß ich bei mir gar nicht (bis auf die Schilddrüse, die regelmäßig kontrolliert wird und die passt).
Ich bin beim Cholesterin nur zufällig draufgekommen.
Bis jetzt wurde es auch nicht mehr schlechter. Wobei es nicht dramatisch schlecht war, aber eben deutlich höher als sonst und an der Grenze (wobei es dazu ja unterschiedliche Auffassungen gibt. Meine Ärztin hat auch keinen wirklichen Stress gemacht, sondern es nur erwähnt.)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage