Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Schule & Ausbildung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
wien67
 
Grammatik - 17.02.2017, 14:29

Es passt vielleicht nicht ganz hier rein, aber was mich interessieren würde, wie merkt ihr euch die Rechtschreibung?

Ich habe zB. vor 4 Jahren die Schule abgeschlossen und arbeite zurzeit als Sekretärin. Ab und zu wenn ich etwas schreiben muss, muss ich kurz überlegen oder frage mich, ob das richtig geschrieben wurde, weil ich viele Sachen vergessen habe.

Was soll ich tun damit ich die Rechtschreibung nicht verlerne? Lesen? - Was ich eigentlich nie tue.
Oder gibt es auch andere Tipps?

Was mich auch oft verwirrt sind Beistriche, gibt es irgendeine Webseite wo ich zB. "Beistriche richtig setzen" lernen kann
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Nordlicht
 
17.02.2017, 14:41

Wenn du Haupt- und Nebensatz auseinanderhalten kannst, kannst du eigentlich auch die Kommatas richtig setzen Eigentlich.....
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Nordlicht gefällt: independence
(#3) [Permalink]
Alt
Odin
 
17.02.2017, 14:48

Zitat:
Zitat von wien67 Beitrag anzeigen
Es passt vielleicht nicht ganz hier rein, aber was mich interessieren würde, wie merkt ihr euch die Rechtschreibung?

Ich habe zB. vor 4 Jahren die Schule abgeschlossen und arbeite zurzeit als Sekretärin. Ab und zu wenn ich etwas schreiben muss, muss ich kurz überlegen oder frage mich, ob das richtig geschrieben wurde, weil ich viele Sachen vergessen habe.

Was soll ich tun damit ich die Rechtschreibung nicht verlerne? Lesen? - Was ich eigentlich nie tue.
Oder gibt es auch andere Tipps?

Was mich auch oft verwirrt sind Beistriche, gibt es irgendeine Webseite wo ich zB. "Beistriche richtig setzen" lernen kann
Es ist schlichtweg Übungssache. Irgendwann merkst du dir, wann das berühmte Komma hingesetzt wird, weggelassen wird - oder durch Gedankenstriche ersetzt werden sollte.

Das selbe gilt für die Rechtschreibung.

Viel lesen hilft, wobei es in diversen Büchern mitunter auch Rechtschreib - und oder Satzfehler gibt. Mitunter ist es ein Hobby diese herauszufiltern.
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Gluecksfussi
 
17.02.2017, 14:58

Interessante Frage - Lesen ist bestimmt eine wichtige Übung. (Ich konnte immer schon rechtschreiben, vielleicht, weil ich als Kind sehr viel gelesen habe?)
Es kommt natürlich darauf an, was du liest: Es müssen schon Qualitätszeitungen und Bücher sein - in denen sind noch genug Rechtschreibfehler, leider, aber keine grammatikalischen Scheußlichkeiten wie in gewissen Gratiszeitungen.

In deinem Posting ist übrigens ein einziger Fehler, der dafür zweimal.
In Nordlichts Satz ist auch ein Fehler (der aber aua!), und Odin hat drei Tippfehler eingebaut. (Oh, und ein Aua ausgerechnet in der Signatur...)
Das ist doch alles völlig harmlos und wir können alle vier behaupten, dass wir ganz gut rechtschreiben können, oder?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Gluecksfussi gefällt: Nordlicht
(#5) [Permalink]
Alt
Nordlicht
 
17.02.2017, 16:42

Zitat:
Zitat von Gluecksfussi Beitrag anzeigen
I
In Nordlichts Satz ist auch ein Fehler (der aber aua!),
bitte sage es. Es gibt keine Kommatas sondern nur Kommata?
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von MelanieUSA
MelanieUSA
 
17.02.2017, 17:33

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Es ist schlichtweg Übungssache. Irgendwann merkst du dir, wann das berühmte Komma hingesetzt wird, weggelassen wird - oder durch Gedankenstriche ersetzt werden sollte.

Das selbe gilt für die Rechtschreibung.

Viel lesen hilft, wobei es in diversen Büchern mitunter auch Rechtschreib - und oder Satzfehler gibt. Mitunter ist es ein Hobby diese herauszufiltern.
Na dann fang mal zum Üben an
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von MelanieUSA gefällt 6 Usern: 12345678, Amber, Bussibaer, glorifica, lucy777, Melinia
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
17.02.2017, 17:44

Zitat:
Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
bitte sage es. Es gibt keine Kommatas sondern nur Kommata?
"Kommatas" ist doppelte Pluralbildung, so wie Globulis oder Espressis.

"Kommas" oder "Kommata"
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 2 Usern: 12345678, glorifica
(#8) [Permalink]
Alt
Kamilla
 
17.02.2017, 17:57

Lesen schadet sicher nicht, um die Rechtschreibung aufzupolieren. Und ansonsten gibt es immer den Duden, in dem man nachsehen kann, wenn man sich unsicher ist Zu den Beistrichregeln lässt sich sicher auch etwas finden
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Cash
Cash
 
17.02.2017, 18:27

zu den beistrichregeln gibt es online übungen, die lassen sich schnell ergoogeln; lasse ich meinen sohn immer vor den deutsch-schularbeiten machen.

rechtschreibung kann man oder kann man nicht, glaube ich. sicher wird viel lesen helfen, ein garant ist es aber auch nicht. ich würde eher wörter, bei denen ich mir unsicher bin, einfach nachschlagen, geht ja schnell und es prägt sich dann irgendwann auch ein.
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Odin
 
18.02.2017, 06:48

Zitat:
Zitat von Cash Beitrag anzeigen
zu den beistrichregeln gibt es online übungen, die lassen sich schnell ergoogeln; lasse ich meinen sohn immer vor den deutsch-schularbeiten machen.

rechtschreibung kann man oder kann man nicht, glaube ich. sicher wird viel lesen helfen, ein garant ist es aber auch nicht. ich würde eher wörter, bei denen ich mir unsicher bin, einfach nachschlagen, geht ja schnell und es prägt sich dann irgendwann auch ein.
Ich denke eher das das Lesen das um und auf ist. Das Hirn merkt sich Buchstabenfolgen und schreit irgendwann automatisch Alarm, wenn die Hand nicht das tut - was das Hirn automatisiert hat.

Es sind Automatismen. Und es ist wirklich schnurzpiepegal was man liest - Hauptsache man tut etwas für sein Hirn.

Mag nicht lesen ist für eine Sekretärin relativ schwer durchzusetzen. Word und co hat zwar Korrekturprogramme (im Satzbau und Grammatikteil relativ schlecht, leider) , die aber mitunter nur das wiedergeben - was ihnen ein fremdsprachiger Informatiker als Nahrung überlassen hat. Deutsch soll relativ leicht sein, aber ab einem gewissen Level mitunter "tricky". Bei diversen Satzbauten und Konstrukten steigt dir selbst google aus, vom Duden ganz zu schweigen - und das was du im Internet "findest" - ist mitunter auch nicht allgemein richtig.

Geändert von Odin (18.02.2017 um 06:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Nordlicht
 
18.02.2017, 08:02

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
"Kommatas" ist doppelte Pluralbildung, so wie Globulis oder Espressis.

"Kommas" oder "Kommata"
Danke!
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von minnimaus
minnimaus
 
18.02.2017, 08:05

Wenn man die wichtigsten Rechtschreibregeln beherrscht, kann man sich schon sehr gut weiterhelfen.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Froeschi
 
Geschrieben mittels Parents & more Mobile App
18.02.2017, 11:44

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Cash Beitrag anzeigen
zu den beistrichregeln gibt es online übungen, die lassen sich schnell ergoogeln; lasse ich meinen sohn immer vor den deutsch-schularbeiten machen.

rechtschreibung kann man oder kann man nicht, glaube ich. sicher wird viel lesen helfen, ein garant ist es aber auch nicht. ich würde eher wörter, bei denen ich mir unsicher bin, einfach nachschlagen, geht ja schnell und es prägt sich dann irgendwann auch ein.
Ich denke eher das das Lesen das um und auf ist. Das Hirn merkt sich Buchstabenfolgen und schreit irgendwann automatisch Alarm, wenn die Hand nicht das tut - was das Hirn automatisiert hat.

Es sind Automatismen. Und es ist wirklich schnurzpiepegal was man liest - Hauptsache man tut etwas für sein Hirn.

Mag nicht lesen ist für eine Sekretärin relativ schwer durchzusetzen. Word und co hat zwar Korrekturprogramme (im Satzbau und Grammatikteil relativ schlecht, leider) , die aber mitunter nur das wiedergeben - was ihnen ein fremdsprachiger Informatiker als Nahrung überlassen hat. Deutsch soll relativ leicht sein, aber ab einem gewissen Level mitunter "tricky". Bei diversen Satzbauten und Konstrukten steigt dir selbst google aus, vom Duden ganz zu schweigen - und das was du im Internet "findest" - ist mitunter auch nicht allgemein richtig.
Ein Tipp an dich: Du solltest das Minus nicht so willkürlich einsetzen - stimmt nämlich sehr oft nicht.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Froeschi gefällt 3 Usern: bixi, MelanieUSA, Melinia
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bixi
bixi
 
18.02.2017, 13:48

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
...

Viel lesen hilft, wobei es in diversen Büchern mitunter auch Rechtschreib - und oder Satzfehler gibt. Mitunter ist es ein Hobby diese herauszufiltern.
Unsere Tageszeitung bin ich oft schon versucht mit einem Rotstift in der Hand zu lesen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von bixi gefällt 2 Usern: Apfelsaft, Sunangel82
(#15) [Permalink]
Alt
Froeschi
 
Geschrieben mittels Parents & more Mobile App
18.02.2017, 13:59

Zitat:
Zitat von bixi Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
...

Viel lesen hilft, wobei es in diversen Büchern mitunter auch Rechtschreib - und oder Satzfehler gibt. Mitunter ist es ein Hobby diese herauszufiltern.
Unsere Tageszeitung bin ich oft schon versucht mit einem Rotstift in der Hand zu lesen.
Liest du den Standard?
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
18.02.2017, 20:53

Definitiv kontraproduktiv ist das Lesen in Foren wie diesen. Hilfreich ist sicher, gute Literatur zu lesen und das Augenmerk zwischendurch besonders auf die Rechtschreibung zu lenken.

Ich merk an mir, dass mein schriftliches Deutsch etwas nachgelassen hat, weil ich manchmal schlampig werde und auch, weil ich durch die verschiedenen UserInnen viele verschiedene Stile lese.
Gerade die Beistrichsetzung war früher nie ein Thema für mich. Aber manchmal wandelt es mich ordentlich und ich editiere hundert Mal herum, bis ich mir einigermaßen sicher bin. (Worst case: ich finde einen Fehler, den man nicht mehr editieren kann ).

Bei Unsicherheiten bezüglich Rechtschreibung google ich immer, weil ich es wissen will. In der Regel merke ich mir dann die richtige Schreibweise. Ein paar meiner fundamentalsten Beistrichfehler weiß ich sogar noch. Die, die ich nicht weiß, belasten mich zum Glück nicht.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Hegaelis gefällt: lucy777
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
19.02.2017, 06:47

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Ich denke eher das das Lesen das um und auf ist. Das Hirn merkt sich Buchstabenfolgen und schreit irgendwann automatisch Alarm, wenn die Hand nicht das tut - was das Hirn automatisiert hat.

Es sind Automatismen. Und es ist wirklich schnurzpiepegal was man liest - Hauptsache man tut etwas für sein Hirn.

Mag nicht lesen ist für eine Sekretärin relativ schwer durchzusetzen. Word und co hat zwar Korrekturprogramme (im Satzbau und Grammatikteil relativ schlecht, leider) , die aber mitunter nur das wiedergeben - was ihnen ein fremdsprachiger Informatiker als Nahrung überlassen hat. Deutsch soll relativ leicht sein, aber ab einem gewissen Level mitunter "tricky". Bei diversen Satzbauten und Konstrukten steigt dir selbst google aus, vom Duden ganz zu schweigen - und das was du im Internet "findest" - ist mitunter auch nicht allgemein richtig.
Also das entspricht nicht wirklich meiner Erfahrung. In meinem früheren Job (jetzt arbeite ich nur durch Eng), haben wir Duden oft konsultiert und wenn wir aus den Büchern nicht schlau wurden, haben wir die Duden Hotline angerufen und allermeistens alles klären können.
http://www.duden.de/sprachberatung
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von isbinnbeal gefällt: glorifica
(#18) [Permalink]
Alt
wien67
 
19.02.2017, 10:08

Zitat:
Zitat von Gluecksfussi Beitrag anzeigen
Interessante Frage - Lesen ist bestimmt eine wichtige Übung. (Ich konnte immer schon rechtschreiben, vielleicht, weil ich als Kind sehr viel gelesen habe?)
Es kommt natürlich darauf an, was du liest: Es müssen schon Qualitätszeitungen und Bücher sein - in denen sind noch genug Rechtschreibfehler, leider, aber keine grammatikalischen Scheußlichkeiten wie in gewissen Gratiszeitungen.

In deinem Posting ist übrigens ein einziger Fehler, der dafür zweimal.
In Nordlichts Satz ist auch ein Fehler (der aber aua!), und Odin hat drei Tippfehler eingebaut. (Oh, und ein Aua ausgerechnet in der Signatur...)
Das ist doch alles völlig harmlos und wir können alle vier behaupten, dass wir ganz gut rechtschreiben können, oder?
Oh je und gleich 2 Mal, bitte sag mir den Fehler jetzt bin ich neugierig
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bixi
bixi
 
20.02.2017, 15:32

Zitat:
Zitat von Froeschi Beitrag anzeigen
Liest du den Standard?
Auch. Aber da fällts mir nicht so arg auf wie bei der Kleinen. Überhaupt online
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
wbkh
 
23.02.2017, 14:53

Zitat:
Zitat von wien67 Beitrag anzeigen
Oh je und gleich 2 Mal, bitte sag mir den Fehler jetzt bin ich neugierig
Ich nehme an, sie meint "zB.", das richtig "z.B." geschrieben wird? Ich persönlich hätte auch 1-2 Beistriche mehr gesetzt, aber ich weiß, dass man jetzt weniger Beistriche setzt als zu meiner Schulzeit.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage