es war einmal...ein Skigebiet am Semmering - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Leben mit Kindern > Freizeit & Reisen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
tondy
 
es war einmal...ein Skigebiet am Semmering - 07.12.2017, 09:34

Wir waren oft und gern dort. Wahnsinn wie verantwortungslose Gier und Fehleinschätzungen eine ganze Region ruinieren und dem Großraum Wien ein familienfreundliche Freizeitmöglichkeit nehmen können.
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Dani2k
Dani2k
 
07.12.2017, 09:47

wird schon aufmachen. halt ein bissi später
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Dani2k gefällt: Biggi72
(#3) [Permalink]
Alt
lucy777
 
07.12.2017, 11:23

Zitat:
Zitat von tondy Beitrag anzeigen
Wir waren oft und gern dort. Wahnsinn wie verantwortungslose Gier und Fehleinschätzungen eine ganze Region ruinieren und dem Großraum Wien ein familienfreundliche Freizeitmöglichkeit nehmen können.
wo ortest du die gier und fehleinschätzung?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt: spacedakini3
(#4) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
07.12.2017, 12:35

Zitat:
Zitat von tondy Beitrag anzeigen
Wir waren oft und gern dort. Wahnsinn wie verantwortungslose Gier und Fehleinschätzungen eine ganze Region ruinieren und dem Großraum Wien ein familienfreundliche Freizeitmöglichkeit nehmen können.
worum geht's?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Seifenblase gefällt: spacedakini3
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Eusebius
Eusebius
 
07.12.2017, 12:47

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
worum geht's?
Skigebiet Semmering. Aktueller Betreiber ist ein bulgarisches (?) Konsortium, die wegen diverser organisatorischer Mängel (fehlender Betriebsleiter, Nachweis einer Haftpflichtversicherung) keinen eisenbahnrechtlichen Genehmigunsgbescheid haben, und daher nicht aufsperren dürfen. Eine Verpachtung an das Land wurde abgelehnt. Status quo: geschlossen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Eusebius gefällt: inkale
(#6) [Permalink]
Alt
Barca84
 
07.12.2017, 12:54

Schigebiet Semmering ist dasselbe wie Stuhleck?
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
inkale
 
07.12.2017, 13:00

Zitat:
Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
... und daher nicht aufsperren dürfen.
Und auch kein großes Interesse haben dürften das zu ändern. Die Mängel sind nämlich schon seit langem bekannt und hätten schon längstens behoben werden können, wenn die rechtzeitige Saisoneröffnung Priorität hätte.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
tondy
 
07.12.2017, 13:01

Das Stuhleck ist ein paar km weiter in Spital (Stmk).
Es geht um den NÖ Ort Semmering mit seinen Skiliften, Rodelbahn etc.
Semmering: Land will Liftanlagen pachten - noe.ORF.at Semmering: Land will Liftanlagen pachten - noe.ORF.at (Link zu orf.at)
Das Angebot vom Land NÖ, die Lifte zu pachten, um die heurige Saison zu retten wurde übrigens gestern abgelehnt.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
lucy777
 
07.12.2017, 13:36

Zitat:
Zitat von Eusebius Beitrag anzeigen
Skigebiet Semmering. Aktueller Betreiber ist ein bulgarisches (?) Konsortium, die wegen diverser organisatorischer Mängel (fehlender Betriebsleiter, Nachweis einer Haftpflichtversicherung) keinen eisenbahnrechtlichen Genehmigunsgbescheid haben, und daher nicht aufsperren dürfen. Eine Verpachtung an das Land wurde abgelehnt. Status quo: geschlossen.
wie kam das gebiet in den besitz des bulg.(?)konsortiums?
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Clemi
 
07.12.2017, 14:33

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
wie kam das gebiet in den besitz des bulg.(?)konsortiums?

Es sind Ukrainer. Soweit ich weiß, haben die sukzessive die Hotels, die pleite gegangen sind, aufgekauft, angefangen vom Panhans bis zu einigen weiteren Hotels und den Bergbahnen. Und sie hatten damals kräftige Sanierungsmaßnahmen versprochen, aus denen nie viel geworden ist....
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
inkale
 
07.12.2017, 14:43

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
wie kam das gebiet in den besitz des bulg.(?)konsortiums?
Die Bergbahnen gehören der Panhans Holding Group, diese ist ein Tochterunternehmen der Renco Invest AG mit Sitz in der Schweiz.
Wer hinter Renco Invest steht, weiß man nicht. Es soll sich um internationale Investoren handeln, vorwiegend aus der Ukraine.

http://semmering.com/page/geschichte-semmering
1988
Gründung der Gesellschaft der Semmering-Hirschenkogel Bergbahnen Gesellschaft m.b.H. Die Gründergesellschafter: Kallingerbau/Panhans Hotel GesmbH, Dr. Girardoni, Anton Polleres, Markus Pausackerl, Gemeinde Semmering. Seit 1988 wurde viel Neues gebaut, strukturiert und eingeführt.


1995
war das Jahr der Veränderungen - die Gemeinde Semmering und Dr. Girardoni verkauften Ihre Gesellschaftsanteile an Markus Pausackerl. Somit hielt Markus Pausackerl die Mehrheit an der Gesellschaft und wurde infolgedessen und auf Grund seines großen Engagements, den Hirschenkogel wieder zu einem Wintersportgebiet auszubauen, zum Geschäftsführer der Gesellschaft ernannt.


2005
Markus Pausackerl verkauft seinen 75% Anteil der Bergbahnen zur Gänze.
Die Eder-Grubner-Koller OEG wurde gegründet. Am 12.09.2005 wurde Günter Grubner als neuer, handelsrechtlicher Geschäftsführer, und am 19.09.205, die OEG im Firmenbuchauszug, im zuständigen Handelsgericht Wr. Neustadt, eingetragen.


2014
Mit dem vollständigen Erwerb der Bergbahnen Semmering im Februar 2014, setzt die Panhans- Gruppe ein weiteres starkes Zeichen in Richtung nachhaltige, umfassende Positionierung des Semmering als ganzjähriges Tourismus-Gebiet. Herr Günter Grubner tritt als Geschäftsführer zurück, Frau Ing. Gudrun Eder bleibt nach wie vor Geschäftsführerin.


Wenn du über die Panhans Group nachlesen möchtest:
http://www.noen.at/niederoesterreich...ter/11.447.319
https://diepresse.com/home/wirtschaf...m-Panhans-fest
50 Millionen Euro fur Semmering - noe.ORF.at 50 Millionen Euro fur Semmering - noe.ORF.at (Link zu orf.at)

http://www.noen.at/niederoesterreich...uft/4.964.600#
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von inkale gefällt: lucy777
(#12) [Permalink]
Alt
HWS
 
07.12.2017, 16:24

Erstens wird der Hirschenkogel sicher wieder aufsperren, wenn die Probleme gelöst sind.
Zweitens fahren wir halt 3 km weiter zum Stuhleck. Ist eh größer das Skigebiet.

Ich sehe die Tragik da jetzt nicht ganz. Außer dass der Semmering, ähnlich wie Bad Gastein, seine beste Zeit wohl hinter sich hat.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Dani2k
Dani2k
 
07.12.2017, 20:31

Zitat:
Zitat von HWS Beitrag anzeigen
Erstens wird der Hirschenkogel sicher wieder aufsperren, wenn die Probleme gelöst sind.
Zweitens fahren wir halt 3 km weiter zum Stuhleck. Ist eh größer das Skigebiet.

Ich sehe die Tragik da jetzt nicht ganz. Außer dass der Semmering, ähnlich wie Bad Gastein, seine beste Zeit wohl hinter sich hat.
wir sind mit der firma immer dort zu unserem ski und rodeltag. die rodelbahn am stuhleck ist zwar besser aber die wird nicht beschneit
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Leia24
 
07.12.2017, 20:42

Zitat:
Zitat von HWS Beitrag anzeigen
Erstens wird der Hirschenkogel sicher wieder aufsperren, wenn die Probleme gelöst sind.
Zweitens fahren wir halt 3 km weiter zum Stuhleck. Ist eh größer das Skigebiet.

Ich sehe die Tragik da jetzt nicht ganz. Außer dass der Semmering, ähnlich wie Bad Gastein, seine beste Zeit wohl hinter sich hat.
Ohne dort je gewesen zu sein: es gibt auch Leute, die kleinere Skigebiete bevorzugen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Leia24 gefällt: Berthold
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Heliamphora
Heliamphora
 
08.12.2017, 13:43

Razzia und Festnahmen am Semmering - noe.ORF.at Razzia und Festnahmen am Semmering - noe.ORF.at (Link zu orf.at)



Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die Probleme so schnell gelöst werden.


Für die Tourismusregion eine Katastrophe, für die Natur ein Segen.

Geändert von Heliamphora (08.12.2017 um 13:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Heliamphora gefällt 3 Usern: avocado, Berthold, Doertie-Goertie
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Berthold
Berthold
 
12.12.2017, 14:55

Zitat:
Zitat von Clemi Beitrag anzeigen
Es sind Ukrainer. Soweit ich weiß, haben die sukzessive die Hotels, die pleite gegangen sind, aufgekauft, angefangen vom Panhans bis zu einigen weiteren Hotels und den Bergbahnen. Und sie hatten damals kräftige Sanierungsmaßnahmen versprochen, aus denen nie viel geworden ist....
Also nicht anders als die "Sanierer" in Bad Gastein.
(Das waren übrigens Wiener. )
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage