Schlechtes Gewissen wegen Geburtstag - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Erziehung & Wertvermittlung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Malena77
Malena77
 
Schlechtes Gewissen wegen Geburtstag - 30.11.2017, 21:42

Hallo Mamas,

mein Sohn hat an einem DO Geburtstag. Am Abend müsste ich f 4 Stunden zu meinem Nebenjob. Er ist sowieso jeden DO traurig wenn ich los muss aber dass ich an seinem Geburtstag auch dahin muss hat ihm viele Tränen gekostet. Ich habe daraufhin gesagt, ich gehe
nicht weil er ja viel wichtiger ist. Was ja auch stimmt!! Wenn ich nicht hingehe, kann es sein dass ich den Job verliere, da ich schon 2 x wegen Krankheit absagen musste. An diesem Geburtstag feiert mein kleiner im Kiga und um halb zwölf hole ich ihn ab.um zwei beginnt seine Party und um halb sechs müsste ich los. Wie soll ich es ihm bloss bei bringen dass ich doch gehen muss? Ich möchte auf keinen Fall dass er an seinem Geburtstag weint.
Danke für eure Antworten.

Madlena
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von bixi
bixi
 
30.11.2017, 21:55

Zitat:
Zitat von Malena77 Beitrag anzeigen
Hallo Mamas,

mein Sohn hat an einem DO Geburtstag. Am Abend müsste ich f 4 Stunden zu meinem Nebenjob. Er ist sowieso jeden DO traurig wenn ich los muss aber dass ich an seinem Geburtstag auch dahin muss hat ihm viele Tränen gekostet. Ich habe daraufhin gesagt, ich gehe
nicht weil er ja viel wichtiger ist. Was ja auch stimmt!! Wenn ich nicht hingehe, kann es sein dass ich den Job verliere, da ich schon 2 x wegen Krankheit absagen musste. An diesem Geburtstag feiert mein kleiner im Kiga und um halb zwölf hole ich ihn ab.um zwei beginnt seine Party und um halb sechs müsste ich los. Wie soll ich es ihm bloss bei bringen dass ich doch gehen muss? Ich möchte auf keinen Fall dass er an seinem Geburtstag weint.
Danke für eure Antworten.

Madlena
Wie alt ist dein Sohn?

Wenn es dich so beschäftigt, könntest du an diesem Tag Urlaub nehmen?

Wenn nicht, würde ich was Tolles für den Abend planen, einen Freund zum Übernachten einladen, der gleich nach der Party da bleibt und einen Filmabend für die beiden ankündigen: Leichte Kost für zwei überdrehte Kinder inkl. Popcorn und denjenigen, der normalerweise bei deinem Sohn ist, wenn du arbeitest (Papa? Oma?) bitten, da mit zu spielen.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
lucy777
 
30.11.2017, 22:11

ich glaub das hauptproblem ist DEIN schlechtes gewissen.
damit würde ich mich auseinandersetzen.
dein verhalten macht ihn erst richtig aufmerksam, dass er arm ist weil du arbeiten musst.
etwas versprechen, was du nicht halten kannst, war ein fehler, aber das ist dir sicher eh klar.
damit zerstörst du nur sein vertrauen.
besser ist, ihm zu sagen: das muss sein - aber am wochenende oder wann du eben frei hast, da machen wir dann X oder Y gemeinsam.

für den jetzigen geburtstag kannst du eh nur schauen, dass jemand anderer bei deinem sohn ist, ihn mit den neuen geschenken ablenkt und die wartezeit verkürzt.

den nächsten geburtstag würde ich auf einen arbeitsfreien tag verlegen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 4 Usern: Anno1701, Antares2010, Pezi, spacedakini3
(#4) [Permalink]
Alt
Floh04
 
30.11.2017, 22:34

Zitat:
Zitat von Malena77 Beitrag anzeigen
Hallo Mamas,

mein Sohn hat an einem DO Geburtstag. Am Abend müsste ich f 4 Stunden zu meinem Nebenjob. Er ist sowieso jeden DO traurig wenn ich los muss aber dass ich an seinem Geburtstag auch dahin muss hat ihm viele Tränen gekostet. Ich habe daraufhin gesagt, ich gehe
nicht weil er ja viel wichtiger ist. Was ja auch stimmt!! Wenn ich nicht hingehe, kann es sein dass ich den Job verliere, da ich schon 2 x wegen Krankheit absagen musste. An diesem Geburtstag feiert mein kleiner im Kiga und um halb zwölf hole ich ihn ab.um zwei beginnt seine Party und um halb sechs müsste ich los. Wie soll ich es ihm bloss bei bringen dass ich doch gehen muss? Ich möchte auf keinen Fall dass er an seinem Geburtstag weint.
Danke für eure Antworten.

Madlena

Du machst es deinem Sohn (und dir) aber nicht wirklich leicht. 😳

• Solche Versprechungen ("ich gehe nicht hin, weil du mir wichtiger bist") sind ein Wahnsinn. Heißt das, jedes Mal, wenn du arbeiten gehst, ist dir dein Sohn nicht wichtig? Dass das leere Worte sind und ein Schuss ins Knie wirst du wohl schon bemerkt haben?

• Kindergeburtstage prinzipiell an freien Tagen feiern. Das entstresst ungemein. Kinder können das in jedem Alter verstehen (oder sie sind noch so klein, dass sie selbst eh nicht wissen, wann sie denn nun tatsächlich Geburtstag haben)
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von samakaste
samakaste
 
01.12.2017, 04:47

Ich geb den Vorschreiberinnen recht, aber Fehler aufzuzeigen, die du selbst schon weißt, wird dir nicht helfen.
Wir haben zu jedem Geburtstag eine Kinderparty, und klarerweise gibts auch bei uns Tage, an denen ich arbeiten muss. Dann wird die Party aufs nächste Wochenende verschoben und am "Ehrentag" machen wir immer ein Geburtstagsfrühstück mit Torte, Krone fürs Geb.kind, ein paar kleine Geschenke - so starten sie schon "gefeiert" in den Tag. Für die Schule , früher KG, gibts dann die Muffins/Getränke mit und am NM (wenn ich arbeiten muss), macht GG mit ihnen was "Besonderes". Am Abend sind wir dann wieder zusammen.
Die Vorfreude auf die kommende Party wird zelebriert, Kind id Vorbereitungen aktiv eingebunden: welche Spiele, welches Essen, gemeinsame Deko basteln ecc

Berufstätige Mütter sind keine Seltenheit, trotzdem kann man den Kindern den Tag zu etwas Besonderem machen und - in fast jeder Familie - gibts ja auch weitere Bezugspersonen, die dann gern helfen.

Dein schlechtes Gewissen versteh ich, allerdings ist das unnotwendig.
Starte heuer - wie alt ist dein Kind? - mit einem neuen Ritual , denk dir halt was anderes als zB das Geburtstagsfrühstück aus, was machbar ist. Für uns ist das die beste Lösung gewesen, denn 30min früher aufstehen ist machbar.
Und: es gibt ganz viele Freunde, Schulkollegen meiner Kinder, die ihren Geburtstag "nur" mit dem Tortenessen daheim feiern, auch ohne dass die Eltern beruflich eingebunden sind. Die kennen das nicht anders, sind auch zufrieden....

Du schreibst von einer Party ab 14h und dass du um 17,30 los musst:
das ist doch eh optimal! Du zelebrierst mit ihm, ab 17,30 übernimmt die Oma, der Papa, die beste Freundin... und macht ein nettes "Abendprogramm". Er wird von dem langen Tag (Feier im Kg, Feier am NM) eh so k.o. sein, da ist eine "Pyjamaparty daheim" sicher ein cooler Abschluss: Kinderfilm, Popcorn im Pyjama - davor noch die Geschenke durschauen.... wieso hast du da ein schlechtes Gewissen?

Und zum Satz "du bist mir wichtiger": lieb gemeint, aber impliziert auch, dass die Arbeit wichtiger ist, wenn du mal fehlst. Das solltest du langsam, aber sicher umkonditionieren: du gehst id KG, ich in die Arbeit. Nicht immer ist das die erste Wahl, aber man muss seine Versprechen/sich an Regeln... halten.
Der Satz "ich hab dich lieb" oder "du bist mir wichtig" sollte immer ohne Vergleiche/Abstufungen kommen... so vermeidest du in Zukunft Stress.
Irgendwann wirst du auch regelmäßiger arbeiten wollen/müssen: dann wird dir das Fehlen daheim leichter fallen und deinem Sohn auch.

Schönen Geburtstag!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von samakaste gefällt 2 Usern: bambina, granny
(#6) [Permalink]
Alt
dharmapunk
 
01.12.2017, 08:17

Warum hast du ein schlechtes Gewissen? Du verbringst doch den Nachmittag mit deinem Sohn und organisierst sogar eine Party für ihn. Er wird sicher einen schönen Geburtstag haben. Wer betreut deinen Sohn denn während du arbeitest? Vielleicht kann der/diejenige sich ja noch irgendeinen netten Abschlußprogrammpunkt für den Abend überlegen.
Du könntest deinem Sohn einfach sagen: "ich habe versucht mir frei zu nehmen, aber es geht nicht." So lernt er auch gleich, dass auch Erwachsene manchmal Sachen machen müssen, auf die sie eigentlich keine Lust haben. Von Kindern erwarten wir das ja auch.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von dharmapunk gefällt 3 Usern: Antares2010, NaKaWi, spacedakini3
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
01.12.2017, 08:24

Zitat:
Zitat von Malena77 Beitrag anzeigen
mein Sohn hat an einem DO Geburtstag. Am Abend müsste ich f 4 Stunden zu meinem Nebenjob. Er ist sowieso jeden DO traurig wenn ich los muss aber dass ich an seinem Geburtstag auch dahin muss hat ihm viele Tränen gekostet.
Es gibt Machtkämpfe, die muss man ausfechten und aushalten. Das gilt für beide Seiten.

Dein Sohn hat seine Feier und ich nehme an, er wird in deiner Abwesenheit auch betreut. Wenn du es zulässt, dass er dein schlechtes Gewissen für seine Zwecke ausnutzt, dann wirst du in Zukunft noch viel Freude haben.

Aber neu ist dieses Problem bei euch sowieso nicht.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von neumond
neumond
 
01.12.2017, 08:43

Dieses Mal wirst du nicht viel retten können, zu sagen dass er dir wichtiger ist und dann doch zu gehen, bauscht das ganz normale Szenario, dass man eben arbeiten gehen muss, zu einer riesigen, schlimmen Sache auf, die es eben nicht ist. Nahezu alle Menschen müssen arbeiten und wenn du eh schon nur Donnerstag weg bist, verstehe ich nicht, warum das so eine große Sache bei euch ist?

Nächstes Jahr: Zeitig Urlaub nehmen. Keine Versprechen die du nicht halten kannst, schon gar nicht so dramatisch ausformulierte. Keine Feiern an dem einzigen Tag an dem du arbeitest - meine Kinder waren auf keinem einzigen Kindergeburtstag der genau am richtigen Geburtstag war, das tun sich die Leute nicht an weil sie als Familie feiern wollen und das einfach zu stressig und viel zu viel für das Kind wird.

Du kannst deinem Sohn nur sagen dass du alles versucht hast aber dringend gebraucht wirst in der Arbeit und die Arbeit wichtig ist, damit es euch gut geht. Organisiere wenn möglich und vorhanden die nächste am meisten geliebte Person um für ihn da zu sein, das wäre bei uns zB die Oma, wenn die da ist, bin ich Luft Und dann macht ihr am Freitag was zusammen, was er total gerne hat. Oder am Samstag, ein Tag, an dem du wirklich ganz sicher Zeit hast. Und dann übersteht ihr auch diese verzwickte Situation mit nur wenigen blauen Flecken.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von neumond gefällt: Antares2010
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Malena77
Malena77
 
01.12.2017, 08:50

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure tollen Tips. Ihr habt mir auch voriges Jahr geholfen als ich ein paar Tage verreisen musste.
Also mein Sohn wird 6 Jahre. Ihr habt völlig recht, und ich hätte von Anfang an nicht so eine Theater machen sollen dass ich zur Arbeit muss. Ich weiss selber nicht warum ich immer so ein schlechtes Gewissen habe. Vielleicht hängt das mit meiner Kindheit zusammen. Die oma bleibt abends an seinem Geburtstag bei ihm und sein papa ist ja sowieso da. Ich sag einfach: ich habe es versucht aber ich bekomme nicht frei.

Viele Grüsse
Malena
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von neumond
neumond
 
01.12.2017, 08:57

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Es gibt Machtkämpfe, die muss man ausfechten und aushalten. Das gilt für beide Seiten.

Dein Sohn hat seine Feier und ich nehme an, er wird in deiner Abwesenheit auch betreut. Wenn du es zulässt, dass er dein schlechtes Gewissen für seine Zwecke ausnutzt, dann wirst du in Zukunft noch viel Freude haben.

Aber neu ist dieses Problem bei euch sowieso nicht.
Was hast du immer mit deinen Machtkämpfen, ich lese das wirklich immer öfter von dir und es passt höchst selten? Das Kind liebt seine Mutter und will sie bei sich haben, das ist völlig normal. Wenn die Mutter dann noch vermittelt, dass es wirklich ganz schrecklich ist, dass sie arbeiten muss, dann versteht das Kind die Welt nicht mehr, ist völlig verunsichert und klammert noch mehr.

Das ist ein Kindergartenkind und kein berechnender Teenager.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von neumond gefällt: homera
(#11) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
01.12.2017, 09:13

Zitat:
Zitat von Malena77 Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure tollen Tips. Ihr habt mir auch voriges Jahr geholfen als ich ein paar Tage verreisen musste.
Also mein Sohn wird 6 Jahre. Ihr habt völlig recht, und ich hätte von Anfang an nicht so eine Theater machen sollen dass ich zur Arbeit muss. Ich weiss selber nicht warum ich immer so ein schlechtes Gewissen habe. Vielleicht hängt das mit meiner Kindheit zusammen. Die oma bleibt abends an seinem Geburtstag bei ihm und sein papa ist ja sowieso da. Ich sag einfach: ich habe es versucht aber ich bekomme nicht frei.

Viele Grüsse
Malena
Genau, tief durchatmen und Sohn das Gefühl geben, dass es so wie es ist richtig und keinerlei Tragödie ist. Und für die nächsten Jahre weißt du: DU kannst bestimmen wann gefeiert wird. Also nimmst du einen freien Tag, ein Wochenende und kannst dann entspannt sein. Passiert uns allen mal, dass wir was übersehen und danach reparieren müssen, ist halt so.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Seifenblase gefällt 2 Usern: Pezi, spacedakini3
(#12) [Permalink]
Alt
Pippi101
 
01.12.2017, 09:16

Minerva hat schon recht. Vielleicht nicht jetzt ganz genau als Machtspiel, aber mit dem Satz: "Du bist mir wichtiger als....(beliebige Dinge einsetzen)" geb ich dem Kind ein Instrument in die Hand, das ein Kind nicht haben sollte. So ein Instrument sollten allerdings auch keine Erwachsenen in der Hand haben. Damit mach ich mich nämlich sehr erpressbar.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Pippi101 gefällt 4 Usern: Anno1701, bixi, Riesenraddieb, spacedakini3
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
01.12.2017, 11:50

Zitat:
Zitat von neumond Beitrag anzeigen
Was hast du immer mit deinen Machtkämpfen, ich lese das wirklich immer öfter von dir und es passt höchst selten? Das Kind liebt seine Mutter und will sie bei sich haben, das ist völlig normal.
Aber ja liebt das Kind seine Mutter, Kinder testen aber auch permanent aus, was geht und wo sie bestimmen können, wo es lang geht.

Wenn dieses Kind seinen Vater am Abend um sich hat und jedes Mal, wenn die Mutter arbeiten, herumjammert, dann ist das in meinen Augen mehr als ein normales "das Kind möchte seine Mutter um sich haben".

Ich kenne inzwischen einige Mütter, die gehen kaum noch weg, weil ihre Kinder dann immer so traurig seien. Bevor sie diesen Konflikt austragen, bleiben sie halt zuhause, weil das Butzi das gern so haben möchte.

Man muss doch nicht jeder Befindlichkeit eines Kindergartenkindes nachgeben, nur weil es noch so klein ist und ganz sicher nicht berechnend handelt. Doch, das tun sie sehr wohl. Und es ist ihnen zuzumuten, auch andere Betreuungspersonen als nur die Mutter zu akzeptieren.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 5 Usern: Anno1701, DaisyD, Fencheltee, Intrepid-Ibex, spacedakini3
(#14) [Permalink]
Alt
lucy777
 
01.12.2017, 17:00

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Aber ja liebt das Kind seine Mutter, Kinder testen aber auch permanent aus, was geht und wo sie bestimmen können, wo es lang geht.

Wenn dieses Kind seinen Vater am Abend um sich hat und jedes Mal, wenn die Mutter arbeiten, herumjammert, dann ist das in meinen Augen mehr als ein normales "das Kind möchte seine Mutter um sich haben".

Ich kenne inzwischen einige Mütter, die gehen kaum noch weg, weil ihre Kinder dann immer so traurig seien. Bevor sie diesen Konflikt austragen, bleiben sie halt zuhause, weil das Butzi das gern so haben möchte.

Man muss doch nicht jeder Befindlichkeit eines Kindergartenkindes nachgeben, nur weil es noch so klein ist und ganz sicher nicht berechnend handelt. Doch, das tun sie sehr wohl. Und es ist ihnen zuzumuten, auch andere Betreuungspersonen als nur die Mutter zu akzeptieren.
nur hat das weit öfter mit der mutter zu tun und weniger mit dem kind.
wenn man als mutter, warum auch immer unter der trennung oder der frustration, die man dem kind zumuten muss, leidet, dann passt sich das kind dem zwar an (und nutzt natürlich auch vorteile für sich) aber das kann man ihm nicht übelnehmen.

ansetzen müssen eltern bei sich, wenn sie beim kind eine veränderung wollen, das ist meine überzeugung.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 4 Usern: Anno1701, DaisyD, samakaste, spacedakini3
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
01.12.2017, 20:06

Zitat:
Zitat von Malena77 Beitrag anzeigen
um zwei beginnt seine Party und um halb sechs müsste ich los.
Dann bist du doch eh 4 1/2 Stunden auf der Party. Wie lange dauert die dann dann noch?

Sich ein schlechtes Gewissen machen, weil du 4 Stunden arbeitest, finde ich schon krass. Nichteinmal Dauerarbeitslose begucken ihre Kinder 24/7.

Du könntest ja, weil er Geburtstag hat, am Abend noch eine Torte mitbringen und er darf aufbleiben bis du kommst oder so. So könntest du das Wiederkommen schmackhaft machen - das weggehen rückt dann eher in den Hintergrund.
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
01.12.2017, 21:28

Geburtstage werden bei uns an den Tagen gefeiert, wo alle halbwegs gemütlich Zeit haben. Ist für alle entspannter
Es gibt Jobs, da kann man sich nicht selbst die Zeit einteilen. Ist so, da braucht niemand ein schlechtes Gewissen haben. Ich habe selbst sehr unregelmäßigen Dienst. Am tatsächlichen Geburtstag gibt's ein Bussi, eine gratulation, zur Not einen Anruf. Da hat noch niemand drunter gelitten.Fest eben dann, wenn es für alle passt.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von DaisyD gefällt 9 Usern: 12345678, Anno1701, Doertie-Goertie, lucy777, Misella, samakaste, Seifenblase, Sunangel82, wipo
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
02.12.2017, 08:04

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
ansetzen müssen eltern bei sich, wenn sie beim kind eine veränderung wollen, das ist meine überzeugung.
Ganz eindeutig, wer dem Kind die Führung überlässt, der überfordert es maßlos und muss sich nicht wundern, wenn die Gesamtsituation eskaliert.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 2 Usern: Anno1701, spacedakini3
(#18) [Permalink]
Alt
dharmapunk
 
02.12.2017, 08:54

Zitat:
Zitat von DaisyD Beitrag anzeigen
Geburtstage werden bei uns an den Tagen gefeiert, wo alle halbwegs gemütlich Zeit haben. Ist für alle entspannter
Es gibt Jobs, da kann man sich nicht selbst die Zeit einteilen. Ist so, da braucht niemand ein schlechtes Gewissen haben. Ich habe selbst sehr unregelmäßigen Dienst. Am tatsächlichen Geburtstag gibt's ein Bussi, eine gratulation, zur Not einen Anruf. Da hat noch niemand drunter gelitten.Fest eben dann, wenn es für alle passt.
In unserer Familie halten wir das für die Erwachsenen auch so. Meiner Tochter ist es aber schon wichtig, dass ihr Geburtstag auch am tatsächlichen Tag gefeiert wird und nicht einige Tage später. Zumindest mit der unmittelbaren Familie. Die Kinderparty oder die Feier mit den Omas etc hatten wir auch schon an anderen Tagen.
Allerdings muss es ja nicht unbedingt sehr aufwändig sein. Fixpunkte bei uns sind: Kuchen mit Kerzen, Blumen, Geburtstagslied singen, Geschenk, Softdrink nach Wahl des Geburtstagskindes. Das kann man wenn die Zeit knapp ist auch in einer halben, dreiviertel Stunde abwickeln. Wenn ich mir dafür keine Zeit nehmen könnte, wäre meine Tochter schon enttäuscht. Und ich auch.
Aber im Fall der TE hat sie ja eh viele Stunden Zeit für ihren Sohn und muss nur am Abend noch mal weg. Das ist wirklich kein Grund zur Aufregung und das sollte man dem Kind auch ganz klar vermitteln.
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von latella
latella
 
07.12.2017, 11:50

habt ihr hoffentlich am folgewochenende gscheit gefeiert?

ich find das keine große sache - kind weint offensichtlich immer wenn du weg gehst (oft sind die kleinen 5min später schon wieder quietschvergnügt mitten drin im kiga-leben! mach dir doch nicht so einen kopf!)
natürlich wird er auch am geburtstag weinen, eh klar...

sich extra wegen dem geburtstag frei nehmen, wo man doch am woe auch feiern kann? hm. ich habs bei meinen kindern nie getan. bei mir selber übrigens auch nicht.
dafür gabs immer tolle feten wenn dann zeit dafür war - und niemand war jemals dauerhaft verstimmt wegen ein paar tagen verzögerung
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage