Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > ... für Kinder, die anders sind ..


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von quakfrosch
quakfrosch
 
Frage Wovon leben sie eigentlich, wenn sie groß sind? - 17.06.2017, 12:20

Hallo Forum,

nach einer halben Ewigkeit melde ich mich mal wieder hier mit einer finanziellen Frage. Es geht um eine 19jährige junge Dame, die an einer chronischen Darmkrankheit leidet und seit geraumer Zeit (Jahre) nicht viel tun kann, Tendenz gaaaanz langsame Besserung. Sie schafft es, in ihrer eigenen Wohnung selbstständig zurecht zu kommen - eigene Wohnung war ganz wichtig eben für ihre Selbstständigkeit und aufgrund komplizierter Patchworksituation.

Jetzt klopft die GIS an und will, dass sie ihren als DVD-Player verwendeten Fernseher anmeldet.

Das Finanzamt will einen Tätigkeits- oder Ausbildungsnachweis für die Kinderbeihilfe - erhöhte Kinderbeihilfe bekommt sie bereits.

Die Kosten für Psychotherapie hängen sich ganz schön rein.

Bisher zahlt alles der Vater.

Wie ist das? Wovon kann sie leben, solang sie nicht fit genug fürs Matura nachholen, Studieren und Arbeiten ist? Kann sie weiter Kinderbeihilfe bekommen, ohne irgendeine Ausbildung zu machen? Arbeitslose bekommt sie ja auch nicht, wenn sie noch nie gearbeitet hat (ist schon jahrelang krank)...
Pflegegeld geht ja wahrscheinlich nicht, weil sie nicht aufwendig gepflegt werden muss, sondern halbwegs allein zurecht kommt - das schafft sie, aber mehr halt noch nicht...

Hat irgendjemand Tipps, wohin ich mich da wenden kann?
Oder Erfahrung mit so einem Menschen?

Würde mich freuen!!!

LG
quak
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
mahi
 
17.06.2017, 15:57

Hallo,

für Wien kann ich dir leider wenig sagen. In der Steiermark kann man Hilfe zum Lebensunterhalt ansuchen.

Kostenrückerstattung für Psychotherapie übers Sozialamt und Krankenkassa.

GIS ist wirklich schwierig im Moment, da gehen wir sogar über den Behindertenanwalt, weil da eigentlich nur Sachleistungen berücksichtigt werden, die nicht in die Behindertenhilfe fallen.
Ich werde nachdenken bzw. recherchieren...

Und per pn können wir nochmal reden wegen der GIS. Ich frag dann unsere Spezialistinnen in der Firma, wie man da die Befreiung bekommt.

lg mahi
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Kaesetiger
 
17.06.2017, 21:34

Hat sie denn irgendeinen Schwerbehindertenausweis oder sowas. Dann könnte sie da evtl. befreit werden.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Kaesetiger gefällt 2 Usern: Asterix, Chania
(#4) [Permalink]
Alt
mahi
 
17.06.2017, 22:21

https://www.wien.gv.at/gesundheit/le...destsicherung/

waere eine moeglichkeit bzw. sich dort auch beraten lassen....

lg
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von jana13
jana13
 
17.06.2017, 22:43

Ein Behindertenpass befreit jemanden nicht von der GIS, auch nicht wenn man über 50% hat.
Man kann um Befreiung ansuchen, wenn man
Pflegegeld, Sozialhilfe oder sonstige staatliche Unterstützung bekommt
ein geringes Einkommen (nicht ganz 1000 Euro) hat
studiert
....
Man muss halt aufpassen, weil immer das Haushaltseinkommen gerechnet wird. Wenn sie alleine lebt, dann nur ihr Einkommen.
Ich würde bei der GIS aufgrund des nicht vorhandene Einkommens um Befreiung ansuchen.
Wenns hart auf hart kommt - die dürfen nicht in die Wohnung und können auch nicht wissen, dass sie einen Fernseher hat.

Man kann sich auch beim AMS melden, wenn man nicht vorher gearbeitet hat. Man bekommt halt dann kein Geld, ist aber versichert, muss aber zu den Terminen erscheinen, Kurse machen, ... ich weiß nicht ob sie das schafft.
Man kann am Sozialamt um Mindestsicherung ansuchen, allerdings muss man dafür beim AMS gemeldet sein. Wenn man bescheinigt bekommt, dass einem keine Arbeit zugemutet werden kann, benötigt man keine AMS Meldung.
Da bitte beim Sozialamt nachfragen, die sind eh sehr nett. Ich hoffe, das stimmt alles so noch, es ist schon ziemlich lange her, dass ich das gelernt habe.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von simplify
simplify
 
18.06.2017, 07:28

Für Sozialleistungen werden aber auch die Einkommensverhältnisse der Eltern geprüft, weil die Unterhaltspflicht der Eltern endet nicht mit Volljährigkeit sonder mit der Selbsterhaltungsfähogkeit! Wird das Kind nie (unverschuldet) selbsterhaltungsfähig endet die Unterhaltspflicht der Eltern auch nie.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von simplify gefällt: ratzi
(#7) [Permalink]
Alt
Odin
 
18.06.2017, 09:50

AMS:
Man kann sich dort anmelden und ist zumindest Sozialversichert. Die helfen mitunter auch bei denSachen wie Arbeitslosengeld - Notstandshilfe Supernotstandshilfe etc.
GIS:

Ich würde dort anrufen und auf Kulanz hoffen. Sonst gegebenenfalls kundtun dass weder Fernseher noch Radio in der Wohnung ist. Niemand ist zwangsverpflichtet den ORF zu sponsern...
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
ratzi
 
18.06.2017, 10:26

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
AMS:
Man kann sich dort anmelden und ist zumindest Sozialversichert.
hast du dafür eine Quelle? meines wissens ist man nicht über das ams sozialversichert, wenn man keinen anspruch auf arbeitlosengeld hat, weil man nicht gearbeitet hat.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Liselotte
Liselotte
 
18.06.2017, 10:36

Vielleicht hilft das ein bißchen weiter http://www.pensionsversicherung.at/p...ewmode=content
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Odin
 
18.06.2017, 11:03

Zitat:
Zitat von ratzi Beitrag anzeigen
hast du dafür eine Quelle? meines wissens ist man nicht über das ams sozialversichert, wenn man keinen anspruch auf arbeitlosengeld hat, weil man nicht gearbeitet hat.
Mir wurde das am Telefon so gesagt... auch wenn man keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat...
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
ratzi
 
18.06.2017, 11:20

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Mir wurde das am Telefon so gesagt... auch wenn man keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat...

http://www.ams.at/service-arbeitsuch...enversicherung
daraus:
Zitat:
Wenn Sie weder eine Leistung aus der Arbeitslosenversicherung noch eine Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhalts erhalten, sind Sie auch nicht in die Krankenversicherung für Arbeitslose miteinbezogen. Sofern Sie keine eigene Krankenversicherung haben bzw. keine Mitversicherung bei Angehörigen besteht, sind Sie im Krankheitsfall nicht versichert. Sie können sich allerdings bei der zuständigen Gebietskrankenkasse selbst versichern lassen.
ganz abgesehen davon, dass man fürs ams arbeitsfähig sein muss.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von ratzi gefällt: marmor
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
18.06.2017, 11:27

Zitat:
Zitat von ratzi Beitrag anzeigen
http://www.ams.at/service-arbeitsuch...enversicherung
daraus:


ganz abgesehen davon, dass man fürs ams arbeitsfähig sein muss.
sie verwechselt wahrscheinlich AMS und GKK.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von quakfrosch
quakfrosch
 
18.06.2017, 13:56

Vielen Dank für eure Antworten!

Dann werden wir einmal beim Sozialamt vorbeischauen und die GIS freundlich anrufen...

LG
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von quakfrosch gefällt: jana13
(#14) [Permalink]
Alt
chelseas
 
19.06.2017, 03:03

sie müsste mindestsicherung bekommen.

da sie die erhöhte Familienbeihilfe bekommt müsste sie nachweisen mit befunden das die Krankheit bereits als sie in der Ausbildung war ausgebrochen ist dann bekommt sie familienbeihilfe weiter.
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von immerich
immerich
 
19.06.2017, 09:18

Im Sinne der jungen Dame wäre ein sozialarbeiterische Betreuung und Perspektivenplanung ganz wichtig (diese sollte sich dann auch mit allen finanziellen Sachen auskennen).

wer das übernehmen könnte weiß ich auch nicht, würde beim FSW (01/24 5 24) nachfragen...
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
19.06.2017, 09:46

Zitat:
Zitat von quakfrosch Beitrag anzeigen

Jetzt klopft die GIS an und will, dass sie ihren als DVD-Player verwendeten Fernseher anmeldet.
Schreib den GIS, du hast den Fernseher auf willhaben verkauft und meldest dich daher ab.
Thema erledigt.
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von BineR
BineR
 
20.06.2017, 12:15

Zitat:
Zitat von spacedakini3 Beitrag anzeigen
Schreib den GIS, du hast den Fernseher auf willhaben verkauft und meldest dich daher ab.
Thema erledigt.
dann fordern sie für den Zeitraum in dem du ihn besessen hast den Beitrag nach. Keine so gute Idee.

LG
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
20.06.2017, 23:24

Zitat:
Zitat von BineR Beitrag anzeigen
dann fordern sie für den Zeitraum in dem du ihn besessen hast den Beitrag nach. Keine so gute Idee.

LG
Aber dann zahlt man nichts mehr.

Mich hat der GIS-Kontrollor "eingewickelt" , halb mit Mitleidsmasche und halb mit Drohungen... Ich war zu weichherzig und hab unterschrieben.
Ich hab ein paar Monate bezahlt, dann hab ich den GIS bekanntgegeben, dass ich mein Radio (TV hab ich nie gehabt) bei ebay verkauft habe, einen Screenshot der Anzeige bei ebay habe dazugelegt. Somit war ich wieder abgemeldet. Seitdem zahle ich nichts mehr.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage