Kinder bei der Hochzeit - Seite 5 - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Hochzeit & Hochzeitsvorbereitungen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#81) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von catfeeder
catfeeder
 
05.01.2017, 17:42

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ich hab eine sehr gute Freundin, deren Tochter war und ist (inzwischen ist sie 16!!!) so. Unglaublich nervig. Also eigentlich ein liebes Mädchen, aber neben ihr ein Gespräch zu führen ist absolut unmöglich. Aber das sehe ich als Spezialität gewisser Menschen und ihrem Verhältnis zu ihren Kindern. So wie die TE schreibt, gehts bei ihr um ein Stillkind, da ist das ja noch nicht so.
Meine eigenen Kinder sind normal. Und die restlichen der Verwandtschaft auch. Also kurz mal lästig, aber dann mit Schokoladenkuchen und Spielplatz gut ruhig zu halten. Vor allem aber haben wir genug Erwachsene, die sich gern mal 15 Minuten mit den Kindern beschäftigen. Mehr ist eh nie nötig, weil wenn du mehrere Kinder hast, dann sind die eh miteinander glücklich und brauchen keine Erwachsenen. Babys wiederum wollen getragen werden, auch da findet sich bei uns immer wer, der sich freut das übernehmen zu dürfen. Insofern vielleicht wirklich ideale Familienverhältnisse? Aber das wird halt auch gelernt und geübt!

Ich finde Feiern, die so durchgestylt sind, dass sie keinerlei menschliche Regung und Unterbrechung erlauben endlos langweilig. Da geh ich doch bitte lieber ins Theater.
ich finds ja lustig dass Feiern ohne Kinder ohne menschliche Regung sein sollen... bei der hochzeit meiner Besten Freundin waren keine Kinder dabei weils einfach keine in der Familie/Freundeskreis damals gab... war trotzdem eine wunderschöne Hochzeit...

und naja Spielplatz bei Hochzeit... wir waren heuer bei einer solchen. Ja es gab einen Spielplatz - super im Grünen - schöne Kleider (weil wir sind ja als enge Verwandte des Bräutigams auf den Fotos drauf) sind ja ideal für Spielplatztouren - hochhackige Schuhe - auch ein Traum. Im Endeffekt war ich dann alleine mit den Kindern am Spielplatz (eh schön ich wollte eh nichts von der Feier mitbekommen). den Brauttanz hab ich nicht gesehen weil meine tochter meinte sie muß genau 15 min vorher auf meinen Armen draussen auf der Terrasse einschlafen. Lange mit den Cousinen feiern ging dann nicht weil meine 2 Kinder doch nicht mit Papa heimfuhren sondern auf der Feier bleiben wollten und ich sie dann natürlich ins Bett bringen mußte (mit dem Wissen, dass Kati ab 1/2 7 spätestens wach ist).

Ich finde Kinder bei einer Hochzeit auch entzückend, sie waren auch die meiste Zeit bei uns brav (es waren einige Kinder dabei, die Trauung war im Freien und sehr kurz) aber ich glaube bis zum 4. Geburtstag hätte ich es mir nicht angetan mit meinen 2, denn da hätte ich von keiner Feier irgendetwas mitbekommen (das "schönste" war die Erstkommunion von meinem Neffen - da standen wir mit 2 kleinen Kindern die ganze Zeit vor der Kirche und haben sie beschäftigt damit sie nicht stören in der Kirche)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von catfeeder gefällt 2 Usern: DaisyD, Heliamphora
Werbung
(#82) [Permalink]
Alt
ARES2013
 
06.01.2017, 11:40

Ich kenne nur riesige türkische, serbische und armenische Hochzeiten mit haufenweiser Kinder. Die Kinder/ Babys sind es aber wohl gewohnt immer mit von der Partie zu sein. Wenn die Eltern ausgehen kommen die Kinder halt mit ins Restaurant in den südlichen Ländern ist das so üblich und auch die kinderlosen kümmern sich um die Kinder. Die gehören halt dazu. Ich finde es immer schön wie junge Männer um die 20j so gut und selbstverständlich mit Kindern umgehen können. Um es etwas grob zu pauschalisieren: österreichische Männer in dem alter haben meist nix am Hut mit Kindern
Ich finde einen Haufen Kinder auch nicht so prickelnd (meine reichen mir!) und auch finde ich den Wunsch der braut legitim und würde ihn nachkommen bzw würde ich dann eben nicht zur Hochzeit gehen. In unserem Bekanntenkreis müsste sie dann halt alleine feiern aber das ist ne andre Geschichte....
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von ARES2013 gefällt: Hegaelis
(#83) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
07.01.2017, 07:10

Zitat:
Zitat von DaisyD Beitrag anzeigen
Ich hätte Kinder auch nicht ausgeladen,....

Aber wenn ich ein elegantes, vielleicht feierliches fest feiern will, selbst unangefochten im Mittelpunkt stehen will, dann kann ich das schon nach vollziehen. Da hat halt jeder so seine Vorstellungen.
Haha, ich finde das lustig.
Bei meiner Hochzeit waren ganz viele Kinder, alles Freunde und Freundinnen meines Sohnes plus die Kleinen von anderen Gästen. Die durften alle mit uns an der großen Familientafel sitzen (die Wirtin hat so geschaut).
Die Kinder haben mich garantiert nicht daran gehindert, im Mittelpunkt zu stehen. Ich hab es mir aber auch gar nicht vorgenommen, im Mittelpunkt zu stehen.

Im Fall der TE würde ich deshalb nicht hingehen, ganz klar. Mir wäre das zu steif.
Ich würde auch wenig Verständnis haben und die Braut insgeheim ein bisschen doof finden. Aber klar, es ist IHR Fest - aber auch ihr Pech, wenn sie mich nicht dabei hat.
Mit Zitat antworten
(#84) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
07.01.2017, 07:50

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Haha, ich finde das lustig.
Bei meiner Hochzeit waren ganz viele Kinder, alles Freunde und Freundinnen meines Sohnes plus die Kleinen von anderen Gästen. Die durften alle mit uns an der großen Familientafel sitzen (die Wirtin hat so geschaut).
Die Kinder haben mich garantiert nicht daran gehindert, im Mittelpunkt zu stehen. Ich hab es mir aber auch gar nicht vorgenommen, im Mittelpunkt zu stehen.

Im Fall der TE würde ich deshalb nicht hingehen, ganz klar. Mir wäre das zu steif.
Ich würde auch wenig Verständnis haben und die Braut insgeheim ein bisschen doof finden. Aber klar, es ist IHR Fest - aber auch ihr Pech, wenn sie mich nicht dabei hat.

naja, die braut doof finden (ich weiß schon, wie du es gemeint hast ) find ich jetzt ein bissl unfair

es scheint in ihrer familie (und der des zukünftigen) halt (noch) keine kinder zu geben und dementsprechend uninteressant und -relevant sinds für sie

und es macht ja auch einen unterschied, ob das allersüßeste blumenmädchen, das alle gäste sooo allerliebt finden und es nicht aus den augen lassen das eigene kind ist, oder ein fremdes
Mit Zitat antworten
(#85) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
07.01.2017, 09:09

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
naja, die braut doof finden (ich weiß schon, wie du es gemeint hast ) find ich jetzt ein bissl unfair

es scheint in ihrer familie (und der des zukünftigen) halt (noch) keine kinder zu geben und dementsprechend uninteressant und -relevant sinds für sie

und es macht ja auch einen unterschied, ob das allersüßeste blumenmädchen, das alle gäste sooo allerliebt finden und es nicht aus den augen lassen das eigene kind ist, oder ein fremdes
Du, ich find so eine Braut schon doof. Ohne .

Außerdem ist erwachsen sein keine Garantie für gutes Benehmen.
Bei diversen Hochzeiten und Festen hab ich schon oft Erwachsene erlebt, deren Benehmen weder vornehm noch leise war.
Aber vielleicht hat besagte Braut auch so einen foinen Freundeskreis, wo das definitiv ausgeschlossen werden kann. Oder sie hat die ganzen Bsuff gemeinsam mit den Kindern ausgeladen.
Mit Zitat antworten
(#86) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von avocado
avocado
 
07.01.2017, 09:49

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
es scheint in ihrer familie (und der des zukünftigen) halt (noch) keine kinder zu geben und dementsprechend uninteressant und -relevant sinds für sie
aber die te schreibt, dass es im freundeskreis sehr viele kinder gibt.
Mit Zitat antworten
(#87) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von avocado
avocado
 
07.01.2017, 09:51

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Du, ich find so eine Braut schon doof. Ohne .

ich auch!
und so jemand, könnte keine sehr gute freundin von mir sein.
Mit Zitat antworten
(#88) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Liebe
Liebe
 
07.01.2017, 10:49

Ist es möglich, dass es ein unfreiwillig kinderloses Paar is, das heiratet und die beiden an diesem besonderen, ihrem schönsten Tag nicht dauernd daran erinnert werden möchten?

Das war jetzt das erste was mir eingefallen ist und was im thread noch nicht erwähnt wurde, warum ich als Braut alle Kinder "ohne Rücksicht auf Verluste" ausladen würde...

Vielleicht ist es nur in der Absicht, sich als Paar an diesem Tag selbst zu schützen, so entschieden worden...

Ich als Gast würde den Wunsch jedenfalls respektieren und auch mit Vorbehalt zusagen und dann kurzfristig entscheiden...

Alles Liebe!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Liebe gefällt 2 Usern: catfeeder, Doertie-Goertie
(#89) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
07.01.2017, 22:00

Bin ich wirklich die einzige, die es absolut daneben findet, wenn von einer Familienfeier alle Kinder ausgeschlossen werden? Sind Kinder neuerdings ein Störfaktor in unserem Leben, die so weit wie möglich minimiert werden muss?

Was kommt als nächstes? Omas und Opas bleiben bitte auch zuhause, weil sie die Optik stören?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 4 Usern: ARES2013, avocado, Jemaro, Paerchenmama
(#90) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
07.01.2017, 23:18

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Bin ich wirklich die einzige, die es absolut daneben findet, wenn von einer Familienfeier alle Kinder ausgeschlossen werden? Sind Kinder neuerdings ein Störfaktor in unserem Leben, die so weit wie möglich minimiert werden muss?

Was kommt als nächstes? Omas und Opas bleiben bitte auch zuhause, weil sie die Optik stören?
Nein. Wie kommst du darauf?
Lies doch den Thread durch, dann merkst du, dass du nicht die einzige bist.
Mit Zitat antworten
(#91) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
08.01.2017, 07:45

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Nein. Wie kommst du darauf?
Lies doch den Thread durch, dann merkst du, dass du nicht die einzige bist.
Dann bin ich erleichtert, ich habe quer gelesen und bin permanent auf Verständnis gestoßen, das hat mich sehr irritiert. Aber jetzt bin ich ein bisschen beruhigter.
Mit Zitat antworten
(#92) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Mausloewin
Mausloewin
 
08.01.2017, 08:16

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Nein. Wie kommst du darauf?
Lies doch den Thread durch, dann merkst du, dass du nicht die einzige bist.
Wobei hier eher Mütter mitlesen, das ist jetzt bei Hochzeiten Kinderloser vielleicht nicht so aussagekräftig. Ich habe aber auch noch keine Hochzeit erlebt, wo Kinder verboten waren.
Mit Zitat antworten
(#93) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
09.01.2017, 07:59

Zitat:
Zitat von Hegaelis Beitrag anzeigen
Du, ich find so eine Braut schon doof. Ohne .

Außerdem ist erwachsen sein keine Garantie für gutes Benehmen.
Bei diversen Hochzeiten und Festen hab ich schon oft Erwachsene erlebt, deren Benehmen weder vornehm noch leise war.
Aber vielleicht hat besagte Braut auch so einen foinen Freundeskreis, wo das definitiv ausgeschlossen werden kann. Oder sie hat die ganzen Bsuff gemeinsam mit den Kindern ausgeladen.
ich stell mir grad die dazupassende einladung vor!

ich persönlich finde es auch eher befremdlich, wenn kinder bei einer hochzeit explizit ausgeladen werden, ich habe so etwas noch nie erlebt. eher im gegenteil, die meisten paare haben sich sogar extra etwas für die kinder überlegt, teilweise gab es sogar eine eigene kinderbetreuung.

im fall der te würde ich es so machen wie eh schon von einigen vorgeschlagen, ich würde unter vorbehalt zusagen, mir aber das recht herausnehmen dann auch sehr kurzfristig wieder abzusagen, wenn mein baby den "erwartungen" der braut dann doch nicht entspricht.
Mit Zitat antworten
(#94) [Permalink]
Alt
dharmapunk
 
09.01.2017, 10:14

Ich wundere mich wiederum eher, dass so viele von euch sagen "wenn meine Kinder nicht mit eingeladen sind, gehe ich auch sicher nicht hin".(das Problem der TE mit dem Baby verstehe ich schon, aber viele von euch sehen das ja offenbar ganz generell so) Sehr ihr euch wirklich so, dass es euch nur als gesamte Familie oder gar nicht gibt? Ich bin ja ein eigener Mensch und habe auch unabhängig vom Kind soziale Kontakte. Freunde meines Kindes laden nur mein Kind z.B. zum Geburtstag ein. Meine Freunde laden manchmal nur mich ein. Und ich genieße es dann durchaus einen Abend mit "Erwachsenengesprächen" zu verbringen, ohne auf meine oder irgendwelche anderen Kinder Rücksicht nehmen zu müssen. Hochzeitseinladungen kommen ja meist Monate im Voraus - wenn ich jetzt weiß, dass ich im Mai einen Babysitter brauche, organisiere ich mir das auch sofern mir der Anlass wichtig ist.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von dharmapunk gefällt 2 Usern: DaisyD, Doertie-Goertie
(#95) [Permalink]
Alt
Hegaelis
 
09.01.2017, 10:38

Zitat:
Zitat von dharmapunk Beitrag anzeigen
Ich wundere mich wiederum eher, dass so viele von euch sagen "wenn meine Kinder nicht mit eingeladen sind, gehe ich auch sicher nicht hin".(das Problem der TE mit dem Baby verstehe ich schon, aber viele von euch sehen das ja offenbar ganz generell so) Sehr ihr euch wirklich so, dass es euch nur als gesamte Familie oder gar nicht gibt? Ich bin ja ein eigener Mensch und habe auch unabhängig vom Kind soziale Kontakte. Freunde meines Kindes laden nur mein Kind z.B. zum Geburtstag ein. Meine Freunde laden manchmal nur mich ein. Und ich genieße es dann durchaus einen Abend mit "Erwachsenengesprächen" zu verbringen, ohne auf meine oder irgendwelche anderen Kinder Rücksicht nehmen zu müssen. Hochzeitseinladungen kommen ja meist Monate im Voraus - wenn ich jetzt weiß, dass ich im Mai einen Babysitter brauche, organisiere ich mir das auch sofern mir der Anlass wichtig ist.
Mich nerven Leute, die Kinder als störend empfinden. So einfach ist das.
Ich mag auch keine Lokale, wo Kinder zu den für sie gewöhnlichen Zeiten (also tagsüber) nicht erwünscht sind oder ich finde es abstoßend, dass es z.B. Thermen gibt, die ihre Preispolitik so gestalten, dass Familien mit Kindern nicht kommen oder es sogar dezidiert unerwünscht ist. Natürlich DÜRFEN sie das. Ich DARF sie eben auch ziemlich deppert finden. Niemals würde ich - ganz exklusiv- mit meinem Mann so eine Location besuchen.

Trotzdem mag ich auch gerne hin und wieder ohne Kinder feiern, aber dann nicht einen ganzen Tag, sondern bevorzugt zu Zeiten, wo mein Kind sowieso schläft. Ich würde mir einfach total doof vorkommen, extra groß was organisieren zu müssen (was vor allem früher echt oft so schon schwierig war) für ein Fest, bei dem am Tage die Kinder sehr gut dabei sein könnten. Wenn das nicht geht, dass die Kinder mit sind, bleib ich bei sowas auch daheim. So eine zugeknöpfte Party ist definitiv nix für mich, die Leute können mir gediegen gestohlen bleiben.

Ich wäre ja übrigens auch in einem ganz besonderen Dilemma mit so einer Einladung.
Mein Großer ist noch keine 18, also nicht erwachsen. Meine Kleine ist defintiv und ohne Zweifel ein Kind.
Was mach ich da? Sag ich zum großen Lulatsch, dass er daheim blieben muss, weil er noch nicht 18 ist? (was ihm wahrscheinlich eh wurscht ist) oder sag ich zur Kleinen, dass der Große schon mitkommen darf, aber sie nicht? Weil schließlich ist er schon über 1,90 m- der darf zum Fest.


Es gibt doch hier immer wieder so schön schwülstige Sätze in den Signaturen mancher UserInnen.
War da nicht einmal etwas von wegen, man erkennt den Zustand einer Gesellschaft daran, wie sie mit ihren Kindern umgeht? Irgendwas hab ich da im Kopf...

Geändert von Hegaelis (09.01.2017 um 10:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#96) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
09.01.2017, 10:54

ich hingegen find so "kinderfreie" zonen super und würds auch jederzeit in anspruch nehmen

wenn ich (als meine klein waren) kinderlos was gemacht hab, hatte ich keine lust auf den gleichen lärmpegel wie zu hause, ich bin ja grad deswegen weg, damit ich einmal ruhe um mich habe

und mittlerweilen hab ich auch lieber meine ruhe, wenn ich irgendwo bin, als das geschrei fremder kinder - vor allem, was kinder gerne tun, wirklich geschrei ist

und bevor mit kinderfeindlichkeit nachgesagt wird, ich halte es mit dem thema "haustiere erlaubt" auch gleich

wir hatten einmal einen teil eines ferienhauses gemietet und hatten mit den 2 anderen "parteien" gleich doppelt glück - einmal ein unheimlich gschrierenes kind von vielleicht 5,6 (als durchaus kein baby mehr), das spätestens um 6 wach und laut war und auf der anderen seite eine familie mit einem taschenfiffi, der caruso-stimmbänder hatte und permanent gekläfft hat, dem kind auch dauernd verbal kalt-warm gegeben hat und auch enorm nervig war

das haus war alt und entsprechend schlecht isoliert und demzufolge hatten wir täglich ab 6 dauerbeschallung - das war der startschuss für "haus in alleinlage und alleinbenutzung"
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Doertie-Goertie gefällt: DaisyD
(#97) [Permalink]
Alt
Dinimama
 
09.01.2017, 11:04

Zitat:
Zitat von dharmapunk Beitrag anzeigen
Ich wundere mich wiederum eher, dass so viele von euch sagen "wenn meine Kinder nicht mit eingeladen sind, gehe ich auch sicher nicht hin".(das Problem der TE mit dem Baby verstehe ich schon, aber viele von euch sehen das ja offenbar ganz generell so) Sehr ihr euch wirklich so, dass es euch nur als gesamte Familie oder gar nicht gibt? Ich bin ja ein eigener Mensch und habe auch unabhängig vom Kind soziale Kontakte. Freunde meines Kindes laden nur mein Kind z.B. zum Geburtstag ein. Meine Freunde laden manchmal nur mich ein. Und ich genieße es dann durchaus einen Abend mit "Erwachsenengesprächen" zu verbringen, ohne auf meine oder irgendwelche anderen Kinder Rücksicht nehmen zu müssen. Hochzeitseinladungen kommen ja meist Monate im Voraus - wenn ich jetzt weiß, dass ich im Mai einen Babysitter brauche, organisiere ich mir das auch sofern mir der Anlass wichtig ist.
hochzeiten sind für mich ausnahmefeste, die mit einer vermutlich eher am abend stattfindenden geburtstagsfeier nicht vergleichbar sind.
erstere dauern meist viele stunden, mit meinen kindern, vor allem mit meiner tochter, die ich mit elf monaten noch voll gestillt habe, wäre so etwas nicht möglich gewesen, es sei denn, es hätte sie mir jemand alle paar stunden zum stillen vorbeigebracht und wäre dann mit ihr wieder gegangen, also eher eine aufwändige sache.
von dem termin monate vorher gewusst zu haben hätte mir da genau gar nichts genützt, da ich nicht hätte abschätzen können, dass mein kind ein beikost- und flacherlverweigerer sein wird.

zu einer abendeinladung bin ich lieber ohne kinder gegangen, aber die waren schließlich insgesamt kürzer.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Dinimama gefällt: Jemaro
(#98) [Permalink]
Alt
Auryn79
 
09.01.2017, 11:12

Explizit ausgeladen kenn ich nicht, aber es gibt nun einmal Paare die z.B. mit ihrer Familienplanung wesentlich später dran sind aus welchen Gründen auch immer, die immer gleich "doof" zu finden mit ihrer Einstellung eni ruhiges und entspanntes Fest zu haben finde ich jetzt auch naja...

Bei unserer letzten Hochzeit war Zwergi 6 Monate alt und damit das zweitjüngste Kind und es war dermaßen unentspannend für mich, dass ich wirklich hoffe bei den 2 Hochzeiten dieses Jahr geht es wesentlich besser... In der Kirche war es ihm zu laut, ich war permanent mit ihm draußen und habe nichts mitbekommen... für Töchterchen war es zu leise, die hat sich zu Tode gelangweilt.. Geschüttet hat es in Strömen, also nicht enimal spazieren gehen ist gegangen. Agape im viel zu kleinen Pfarrhof, für größere Kinder kein Problem, unseren hat es gereicht.. Und letztlich sind wir dann um 20.00 Uhr VOR der Hauptspeise (Buffet) gefahren, weil er friedlich eingeschlafen ist, Töchterchen komplett überdreht war und weit und breit keine Hauptspeise in Sicht war... Also alles im allem habe ich meinen Willen gezeigt bei einem so wichtigen Ereignis dabeizusein, es war aber mit Abstand die mühsamste Hochzeit die ich je hatte...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Auryn79 gefällt: DaisyD
(#99) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
09.01.2017, 11:16

natürlich existiere ich noch als einzelperson. aber mich interessieren hochzeiten generell nicht so, dass ich dafür wahnsinnigen aufwand übers minimum betreiben würde. babysitter einarbeiten fällt da eindeutig darunter.
ich würde einfach gerne selbst entscheiden. sind großeltern verfügbar und willig, dann kein problem. geht es aber aus irgendwelchen gründen nicht, dann geh ich selbst auch nicht auf diese hochzeit.
die wünsche des brautpaars in ehren, aber das sind ohnehin so bevormundende veranstaltungen meistens (dresscode, fotos, programm, da aufstellen, dort aufstellen, geschenke, blumen, keine blumen, spenden, keine spenden), dass ich mir auch leicht tu, mal abzusagen, wenn mir die bevormundung zu privat wird. grade WEIL ich eine eigenständige person bin.

mein engster kreis käme eh nicht auf solche ideen, und bei bekannten hab ich kein problem, bei missfallen abzusagen. auch ganz ohne zu einem klumpen verwachsen zu sein mit meiner brut
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt 6 Usern: Anelle, Anno1701, BlitzundDonner, Jemaro, Pipina, Seifenblase
(#100) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
09.01.2017, 12:15

Zitat:
Zitat von dharmapunk Beitrag anzeigen
Ich wundere mich wiederum eher, dass so viele von euch sagen "wenn meine Kinder nicht mit eingeladen sind, gehe ich auch sicher nicht hin".(das Problem der TE mit dem Baby verstehe ich schon, aber viele von euch sehen das ja offenbar ganz generell so) Sehr ihr euch wirklich so, dass es euch nur als gesamte Familie oder gar nicht gibt? Ich bin ja ein eigener Mensch und habe auch unabhängig vom Kind soziale Kontakte. Freunde meines Kindes laden nur mein Kind z.B. zum Geburtstag ein. Meine Freunde laden manchmal nur mich ein. Und ich genieße es dann durchaus einen Abend mit "Erwachsenengesprächen" zu verbringen, ohne auf meine oder irgendwelche anderen Kinder Rücksicht nehmen zu müssen. Hochzeitseinladungen kommen ja meist Monate im Voraus - wenn ich jetzt weiß, dass ich im Mai einen Babysitter brauche, organisiere ich mir das auch sofern mir der Anlass wichtig ist.
Ich habe es glaube ich relativ dezidiert geschrieben, dass ich ohne kind eh nicht fortgehe. Ich verstehe aber vollkommen wenn wer ohne kinder feiern will und beziehe mich auf die baby- und kleinstkindzeit. Meine kleine ist gerade 1 jahr geworden und fuer mich wuerde es jetzt und bisher noch nicht passen, weil ich sie eh so viel abgebe, tlw auch samstags wenn 8ch fh unterrichte. Ich kann mir natuerlich vorstellen die grossen eine babysitterin zu bestellen. Meine kleine ist sehr pflegeleicht, aber eh schon in der krippe und mit der tm. Ich bin dann einfach eigennuetzig und will nicht noch eine babysitterin.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage