Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Hochzeit & Hochzeitsvorbereitungen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#61) [Permalink]
Alt
Maritina
 
05.01.2017, 07:34

Es ist das Recht der Braut, ohne Kinder feiern zu wollen, selbst um den Preis, dann gewisse Freunde nciht um sich zu haben.

Sie erlebt diesen besonderen Tag nur einmal und darf diese Entscheidung treffen. Gute Freunde haben dafür Verständnis
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Maritina gefällt 7 Usern: DaisyD, Doertie-Goertie, Heliamphora, inkale, Jolie, lucy777, MelanieUSA
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#62) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
05.01.2017, 08:07

Zitat:
Zitat von BloodyLooney Beitrag anzeigen
Find ich interessant: Die meisten User, mit großen bzw. erwachsenen Kindern, verstehen die zukünftige Braut, diejenigen, mit kleineren Kindern, nicht! Ich glaub, man vergisst irgendwann, wie das mit Babys war bzw. kann man sich nicht mehr so reinversetzen... Ein so kleines Kind kann man (wenn zB noch so gut wie vollgestillt) manchmal einfach noch nicht fremdbetreuen lassen und sei es, weil es mit dem eigenen Gewissen nicht vereinbar ist...
Ich selbst bin z.B. wirklich alles andere als eine Gluckenmutter, aber wenn ich jetzt an meine eigenen Kinder in dem Alter zurückdenke: Der Sohn hat erst weeeeeeit nach seinem 1.Geburtstag nennenswerte Mengen von etwas Anderem als Milch zu sich genommen, und bei akutem Zahnen z.B. jedes Flascherl (das er sonst genommen hat) verweigert. Die Tochter hat kein Flascherl genommen!

Zu solch einer Hochzeit hätte ich schlicht und ergreifend nicht gehen können! Egal, wie viel Wertschätzung ich der Freundin entgegen gebracht hätte...

(Zum Thema selbst: Ist schon klar, jeder feiert so, wie er möchte, das könnt ich auch akzeptieren. Wenn auch nicht verstehen, ich find das irgendwie total seltsam! Was aber sich daran liegt, dass ich selbst aus einer großen und kinderreichen Familie komme und solch eine Zugangsweise - Kinder nicht erwünscht! - absolut nicht kenne und auch nicht wüsste, wie ich sowas einordnen soll. Btw finde ich (fand ich auch als kinderloser Mensch) Erwachsene meistens mühsamer als Kinder, vor allem auf "rauschigen" Festen. )
Gerade weil ich nicht vergessen habe, wie es mit den Kindern um den ersten Geburtstag herum war, versteh ich die braut. Meine twins hätten mit 11Monaten nicht nur mich okkupiert, sondern noch ein paar andere Gäste dazu.....ruhiges Sitzen an der Tafel mit zwei gehanfängern, die Grad die Welt entdecken..
Irgendwer muss die Kinder in dem Alter beschäftigen, mit ihnen herum gehen.....sind ja keine Säuglinge mehr, die nur im Wagerl liegen.

Aber mir war es immer schon wichtig, dass meine Kinder auch bei anderen bleiben, auch abends, weil ich da unabhängig sein wollt....vielleicht seh ich deshalb nicht das große Problem
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von DaisyD gefällt 2 Usern: Doertie-Goertie, Heliamphora
(#63) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
05.01.2017, 08:39

Zitat:
Zitat von DaisyD Beitrag anzeigen
Gerade weil ich nicht vergessen habe, wie es mit den Kindern um den ersten Geburtstag herum war, versteh ich die braut. Meine twins hätten mit 11Monaten nicht nur mich okkupiert, sondern noch ein paar andere Gäste dazu.....ruhiges Sitzen an der Tafel mit zwei gehanfängern, die Grad die Welt entdecken..
Irgendwer muss die Kinder in dem Alter beschäftigen, mit ihnen herum gehen.....sind ja keine Säuglinge mehr, die nur im Wagerl liegen.
Ja, klar. Was ich jedoch nicht verstehe: warum möchte man das nicht? Kinder gehören zum Leben dazu. Es ist schön, wenn sie da sind. Wenn viele Erwachsene da sind, dann können sich auch viele Leute kümmern. Ich finde alte Menschen, die sich von Kindern gestört fühlen ganz grausig, da würde ich eher die nicht einladen, als die Kinder auszuladen.
Natürlich muss ein Baby nicht grad mitten in der Zeremonie laut losheulen, da muss dann jemand mit dem Kind raus, aber wenn während der Feier einem Kind langweilig wird, wird sich doch hoffentlich ein Onkel, Kusin oder sonstwer finden, der mit ihm rausgeht. Ist ja nicht so, als gäbs nicht auch Erwachsene, die hin und wieder mal raus wollten und lieber Kind auf der Schaukel anschubsen als mit der tauben Urstrumpftante Moni bei ihren Geschichten zuzuhören.

Von mir also: ich verstehe die Braut nicht, sie sollte froh sein, dass es Kinder gibt, die kommen würden.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Seifenblase gefällt 4 Usern: Hegaelis, Melinia, Paerchenmama, treble.clef
(#64) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
05.01.2017, 09:04

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ja, klar. Was ich jedoch nicht verstehe: warum möchte man das nicht? Kinder gehören zum Leben dazu. Es ist schön, wenn sie da sind. Wenn viele Erwachsene da sind, dann können sich auch viele Leute kümmern. Ich finde alte Menschen, die sich von Kindern gestört fühlen ganz grausig, da würde ich eher die nicht einladen, als die Kinder auszuladen.
Natürlich muss ein Baby nicht grad mitten in der Zeremonie laut losheulen, da muss dann jemand mit dem Kind raus, aber wenn während der Feier einem Kind langweilig wird, wird sich doch hoffentlich ein Onkel, Kusin oder sonstwer finden, der mit ihm rausgeht. Ist ja nicht so, als gäbs nicht auch Erwachsene, die hin und wieder mal raus wollten und lieber Kind auf der Schaukel anschubsen als mit der tauben Urstrumpftante Moni bei ihren Geschichten zuzuhören.

Von mir also: ich verstehe die Braut nicht, sie sollte froh sein, dass es Kinder gibt, die kommen würden.
ich empfinde für mich so wie du - nur es ist eine tatsache, dass eben viele menschen diesen tag besonders inszenieren und nicht mehr (nur) als fest mit der familie und freunden sehen.
sie machen sich viele gedanken, geben viel geld für besondere lokalitäten aus und haben eine bestimmte vorstellung.
das muss man auch akzeptieren.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt: ARES2013
(#65) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
05.01.2017, 09:11

Ich hätte Kinder auch nicht ausgeladen,....

Aber wenn ich ein elegantes, vielleicht feierliches fest feiern will, selbst unangefochten im Mittelpunkt stehen will, dann kann ich das schon nach vollziehen. Da hat halt jeder so seine Vorstellungen.
Mit Zitat antworten
(#66) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
05.01.2017, 09:11

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ja, klar. Was ich jedoch nicht verstehe: warum möchte man das nicht? Kinder gehören zum Leben dazu. Es ist schön, wenn sie da sind. Wenn viele Erwachsene da sind, dann können sich auch viele Leute kümmern. Ich finde alte Menschen, die sich von Kindern gestört fühlen ganz grausig, da würde ich eher die nicht einladen, als die Kinder auszuladen.
Natürlich muss ein Baby nicht grad mitten in der Zeremonie laut losheulen, da muss dann jemand mit dem Kind raus, aber wenn während der Feier einem Kind langweilig wird, wird sich doch hoffentlich ein Onkel, Kusin oder sonstwer finden, der mit ihm rausgeht. Ist ja nicht so, als gäbs nicht auch Erwachsene, die hin und wieder mal raus wollten und lieber Kind auf der Schaukel anschubsen als mit der tauben Urstrumpftante Moni bei ihren Geschichten zuzuhören.

Von mir also: ich verstehe die Braut nicht, sie sollte froh sein, dass es Kinder gibt, die kommen würden.
Und weil du das so siehst, muss es jeder so sehen? Ich persönlich würd auch nicht ohne Kinder feiern, aber ich kann akzeptieren, dass das nicht jeder so sieht.
So idyllisch wie du das schilderst ist es in der Realität halt oft nicht, gerade wenn im Freundeskreis viele Kinder sind, weil dann nicht eh viele Erwachsene da sind, die sich um das eine süße zwergi kümmern und jeder halt mal ein paar Minuten dn Clown macht, sondern fast alle bzw viele erwachsenen mit zumindest einem Kind, sodass erwachsenengespräche bzw sonstige Aktivitäten (zB hochzeitsspiele, die viele halt machen wollen, auch wenn ich das nicht verstehe kann; tanzen unter erwachsenen, etc) nicht wirklich möglich sind und dann halt sämtliche Eltern zeitnah gehen, weil die Kinder ins Bett müssen. Klar wenn nur die te ihr Kind mitnimmt, wird das niemanden beeinträchtigen, aber es gibt ja offenbar viele Kids im Bekanntenkreis und nicht nur das der Te und die te die Braut ja noch gar nicht gefragt, ob es im Ausnahmefall vielleicht doch geht.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von eul.alia gefällt 4 Usern: DaisyD, Heliamphora, inkale, Maritina
(#67) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
05.01.2017, 09:14

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
das muss man auch akzeptieren.
Eh, aber man muss auch akzeptieren können, dass ich das doof finde . Und ich bin froh keine solchen Freunde zu haben!
Mit Zitat antworten
(#68) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
05.01.2017, 09:16

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ja, klar. Was ich jedoch nicht verstehe: warum möchte man das nicht? Kinder gehören zum Leben dazu. Es ist schön, wenn sie da sind. Wenn viele Erwachsene da sind, dann können sich auch viele Leute kümmern. Ich finde alte Menschen, die sich von Kindern gestört fühlen ganz grausig, da würde ich eher die nicht einladen, als die Kinder auszuladen.
Natürlich muss ein Baby nicht grad mitten in der Zeremonie laut losheulen, da muss dann jemand mit dem Kind raus, aber wenn während der Feier einem Kind langweilig wird, wird sich doch hoffentlich ein Onkel, Kusin oder sonstwer finden, der mit ihm rausgeht. Ist ja nicht so, als gäbs nicht auch Erwachsene, die hin und wieder mal raus wollten und lieber Kind auf der Schaukel anschubsen als mit der tauben Urstrumpftante Moni bei ihren Geschichten zuzuhören.

Von mir also: ich verstehe die Braut nicht, sie sollte froh sein, dass es Kinder gibt, die kommen würden.

sowas entspricht meiner idealvorstellung einer familienfeier

aber bei einer hochzeit, noch dazu, wenns brautpaar noch keine kinder hat, dann versteh ich durchaus, dass sie im mittelpunkt stehen wollen, bzw mit familie und freunden feiern wollen OHNE dass sich dauernd irgendwer um diverse herumwuselnde kinder kümmern muss/soll

und bei hochzeiten, zumindest bei denen wo ich war, wars publikum gemischt, verwandte der brautleute und haufenweise freunde - und ja, ich gebs zu, ich hätte bei einer hochzeit von freunden keine lust, die kinder irgendwelcher verwandten der brautleute zu bespassen

und ich fühle mich generell durchaus des öfteren von kindern gestört, mir war auch durchaus bewusst, dass meine hin und wieder nervig waren - wenns mich als mutter nerven, nervens fremde erst recht


ich hatte eine bekannte, deren tochter war damals 10 herum und dermaßen lästig und nervig wenn ich mich mit der mutter getroffen hab, dass ich irgendwann gesagt hab, dass wir uns entweder in der stadt und kinderlos treffen, oder gar nicht mehr
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Doertie-Goertie gefällt 2 Usern: DaisyD, Heliamphora
(#69) [Permalink]
Alt
treble.clef
 
05.01.2017, 09:20

Zitat:
Zitat von eul.alia Beitrag anzeigen
Und weil du das so siehst, muss es jeder so sehen? Ich persönlich würd auch nicht ohne Kinder feiern, aber ich kann akzeptieren, dass das nicht jeder so sieht.
So idyllisch wie du das schilderst ist es in der Realität halt oft nicht, gerade wenn im Freundeskreis viele Kinder sind, weil dann nicht eh viele Erwachsene da sind, die sich um das eine süße zwergi kümmern und jeder halt mal ein paar Minuten dn Clown macht, sondern fast alle bzw viele erwachsenen mit zumindest einem Kind, sodass erwachsenengespräche bzw sonstige Aktivitäten (zB hochzeitsspiele, die viele halt machen wollen, auch wenn ich das nicht verstehe kann; tanzen unter erwachsenen, etc) nicht wirklich möglich sind und dann halt sämtliche Eltern zeitnah gehen, weil die Kinder ins Bett müssen. Klar wenn nur die te ihr Kind mitnimmt, wird das niemanden beeinträchtigen, aber es gibt ja offenbar viele Kids im Bekanntenkreis und nicht nur das der Te und die te die Braut ja noch gar nicht gefragt, ob es im Ausnahmefall vielleicht doch geht.
dann ist das halt, so. meist werden bei vielen kindern dann eh eigene kinderbetreuer gebucht, die die kinderschar schupfen.

wenn ich eine durchgestylte ohne kinder hochzeit will, muss ich akzeptieren, dass die freunde mit kindern halt nicht dabei sein können. zu erwarten, dass man himmel und hölle in bewegung setzt, nur um die, vielleicht mehreren kinder betreuen lassen zu können, ist ignorant.

und - wenn die eigene familie kinder hat? ist ja nicht so ganz unwahrscheinlich. dann darf schwester, cousine, mama auch nicht kommen, weil sie kinder hat/ noch stillt/ kinder schauen muss?

ich versteh's nicht.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von treble.clef gefällt: Paerchenmama
(#70) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
05.01.2017, 09:23

kinder sind schon wirklich nervig, ich mag eigentlich auch keine außer meine eigenen. aber das doofe an der situation ist, dass solche einladungen ja immer ein halbes jahr vorher verschickt werden. so lange ist das baby von sunflower noch nichtmal auf der welt, aber trotzdem soll man dann schon zukunftsentscheidungen über 6 monate hinaus treffen. ich hätte damit auch ein problem gehabt in der frischlingsphase.

und ich würde mir von so einem netten, aber nicht lebensnotwendigen anlass sicherlich keine wochenlangen "babysitterübungen" aufdrücken lassen. das wärs mir dann einfach nicht wert. meine mütterlichen oder paarbezogenen freiräume schaffe ich mir lieber anders, leichter.
hätte ich großeltern in der nähe und involviert, dann wärs was anderes- aber mehr als unverbindlich könnt ich da auch nicht zusagen. die braut muss sowieso mit absagen rechnen, die leut werden ja auch schwanger oder krank. ich hab die qualti einen tag vor einer hochzeit geboren, auf der ich trauzeugin sein hätte sollen. na, DAS war eine hetz
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt 2 Usern: Cash, isbinnbeal
(#71) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
05.01.2017, 09:24

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen

ich hatte eine bekannte, deren tochter war damals 10 herum und dermaßen lästig und nervig wenn ich mich mit der mutter getroffen hab, dass ich irgendwann gesagt hab, dass wir uns entweder in der stadt und kinderlos treffen, oder gar nicht mehr
Ich hab eine sehr gute Freundin, deren Tochter war und ist (inzwischen ist sie 16!!!) so. Unglaublich nervig. Also eigentlich ein liebes Mädchen, aber neben ihr ein Gespräch zu führen ist absolut unmöglich. Aber das sehe ich als Spezialität gewisser Menschen und ihrem Verhältnis zu ihren Kindern. So wie die TE schreibt, gehts bei ihr um ein Stillkind, da ist das ja noch nicht so.
Meine eigenen Kinder sind normal. Und die restlichen der Verwandtschaft auch. Also kurz mal lästig, aber dann mit Schokoladenkuchen und Spielplatz gut ruhig zu halten. Vor allem aber haben wir genug Erwachsene, die sich gern mal 15 Minuten mit den Kindern beschäftigen. Mehr ist eh nie nötig, weil wenn du mehrere Kinder hast, dann sind die eh miteinander glücklich und brauchen keine Erwachsenen. Babys wiederum wollen getragen werden, auch da findet sich bei uns immer wer, der sich freut das übernehmen zu dürfen. Insofern vielleicht wirklich ideale Familienverhältnisse? Aber das wird halt auch gelernt und geübt!

Ich finde Feiern, die so durchgestylt sind, dass sie keinerlei menschliche Regung und Unterbrechung erlauben endlos langweilig. Da geh ich doch bitte lieber ins Theater.
Mit Zitat antworten
(#72) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
05.01.2017, 09:30

Zitat:
Zitat von treble.clef Beitrag anzeigen
dann ist das halt, so. meist werden bei vielen kindern dann eh eigene kinderbetreuer gebucht, die die kinderschar schupfen.

wenn ich eine durchgestylte ohne kinder hochzeit will, muss ich akzeptieren, dass die freunde mit kindern halt nicht dabei sein können. zu erwarten, dass man himmel und hölle in bewegung setzt, nur um die, vielleicht mehreren kinder betreuen lassen zu können, ist ignorant.

und - wenn die eigene familie kinder hat? ist ja nicht so ganz unwahrscheinlich. dann darf schwester, cousine, mama auch nicht kommen, weil sie kinder hat/ noch stillt/ kinder schauen muss?

ich versteh's nicht.
ich habe Freunden, da hat die damals noch kinderlose Schwester im Nachbarland geheiratet und ausdrucklich ohne Kinder eingeladen (bestimmt auch sehr gestylt, ich wette es war wunderschoen). Ihre Schwester - und sie sind wirklich eng miteinander - hatte schon 3 eigene plus ein Stiefkind, die eigenen alle noch sehr klein. Sie war also ziemlich verzweifelt, weil bspw alle hinfliegen und Unterkunft bezahlen nur damit sie allein auf die Hochzeit geht? Klarerweise flog auch ihre Mutter hin, die andere Grosseltern wohnen im Ausland. Ich weiss gar nicht mehr, ob sie hin flog oder nicht, aber ich weiss sie war ziemlich verzweifelt.

Jahre spaeter aber sind sie alle noch gut miteinander und auch die zweite Schwester hat jetzt ein Kind.
Mit Zitat antworten
(#73) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
05.01.2017, 09:40

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ich hab eine sehr gute Freundin, deren Tochter war und ist (inzwischen ist sie 16!!!) so. Unglaublich nervig. Also eigentlich ein liebes Mädchen, aber neben ihr ein Gespräch zu führen ist absolut unmöglich. Aber das sehe ich als Spezialität gewisser Menschen und ihrem Verhältnis zu ihren Kindern. So wie die TE schreibt, gehts bei ihr um ein Stillkind, da ist das ja noch nicht so.
Meine eigenen Kinder sind normal. Und die restlichen der Verwandtschaft auch. Also kurz mal lästig, aber dann mit Schokoladenkuchen und Spielplatz gut ruhig zu halten. Vor allem aber haben wir genug Erwachsene, die sich gern mal 15 Minuten mit den Kindern beschäftigen. Mehr ist eh nie nötig, weil wenn du mehrere Kinder hast, dann sind die eh miteinander glücklich und brauchen keine Erwachsenen. Babys wiederum wollen getragen werden, auch da findet sich bei uns immer wer, der sich freut das übernehmen zu dürfen. Insofern vielleicht wirklich ideale Familienverhältnisse? Aber das wird halt auch gelernt und geübt!

Ich finde Feiern, die so durchgestylt sind, dass sie keinerlei menschliche Regung und Unterbrechung erlauben endlos langweilig. Da geh ich doch bitte lieber ins Theater.

ich hab bei meiner hochzeit (da war ich mit der großen schwanger) auch keine "kinder unerwünscht" vorgabe, wäre auch schwer gegangen, weil mein bruder zu der zeit bereits 3 kinder hatte und der wäre 100%ig nicht gekommen, wenn die kinder nicht mitgedurft hätten

die 3 waren "eingeteilt" sprich, die 2 großen haben meine schleppe getragen (und waren wochen vorher schon total aufgeregt deswegen, die sind auch mit mir in der kutsche mitgefahren) und die kleine hat ihren knapp 2 hat blümchen gestreut in der kirche, das war auch supersüß

und für nachmittags, bzw abends hattens ein kindermädchen vor ort, das die kinder, wenn ihnen bei der feier langweilig war, bespasst hat, bzw auch abends betreut hat - war aber insofern leichter, weil alle auswärtigen dort übernachtet haben und mein bruder zimmer in gleichen haus hatte, wo die feier war

dann war das baby einer cousine meines mannes mit und noch 1,2 kinder, die auch nicht wirklich (ungut) aufgefallen sind - wobei ich jetzt nicht weiß, wie lang da die eltern geblieben sind, bzw wie das intern gemacht haben, da eben verwandte meines mannes, die ich vorher und nachher nie (wieder)gesehen habe

bei der te ist scheinbar auch die "örtlichkeit" ein bissl blöd, insofern versteh ich ihren ärger durchaus

andererseits findet das ganze in 6 monaten statt und wer weiß, was bis dahin ist - demzufolge würde ich zusagen und, sollts wirklich nicht gehen, dann eben zeitnah absagen

wies kirscherl schreibt, es fallen immer kurzfristig welche aus (bei uns warens 3 paare, einmal bandscheibenvorfall, einmal hörsturz und einmal tod der (schwieger)mutter 10 tage (oder so) vorher, die hatten verständlicherweise auch keine lust zu feiern) - wenns jetzt nicht grad am gleichen tag ist, ist das auch bzgl essen & co nicht weiter schlimm

aber offensichtlich gibts im familiären umfeld des brautpaares keine kinder und sie wollen sich keine kinderbetreuung etc antun - das heißt ja nicht, dass die hochzeit deswegen kalt, unpersönlich und stylish wird
Mit Zitat antworten
(#74) [Permalink]
Alt
DaisyD
 
05.01.2017, 09:45

Zitat:
Zitat von treble.clef Beitrag anzeigen
dann ist das halt, so. meist werden bei vielen kindern dann eh eigene kinderbetreuer gebucht, die die kinderschar schupfen.

wenn ich eine durchgestylte ohne kinder hochzeit will, muss ich akzeptieren, dass die freunde mit kindern halt nicht dabei sein können. zu erwarten, dass man himmel und hölle in bewegung setzt, nur um die, vielleicht mehreren kinder betreuen lassen zu können, ist ignorant.

und - wenn die eigene familie kinder hat? ist ja nicht so ganz unwahrscheinlich. dann darf schwester, cousine, mama auch nicht kommen, weil sie kinder hat/ noch stillt/ kinder schauen muss?

ich versteh's nicht.
Mag ja sein, dass die eigene Familie keine Kinder hat....soweit wird die braut ja denken.
Wie soll denn bitte die Kinderbetreuung das z.b. 11 Monate alte Kind der te betreuen? Und daneben noch andere Altersklassen.

Ignorant kann ich da gar nix finden. Aber anscheinend schätzt die braut ihre Freundin falsch ein
Mit Zitat antworten
(#75) [Permalink]
Alt
inkale
 
05.01.2017, 10:03

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
...aber das doofe an der situation ist, dass solche einladungen ja immer ein halbes jahr vorher verschickt werden. so lange ist das baby von sunflower noch nichtmal auf der welt, aber trotzdem soll man dann schon zukunftsentscheidungen über 6 monate hinaus treffen. ich hätte damit auch ein problem gehabt in der frischlingsphase.lti einen tag vor einer hochzeit geboren, auf der ich trauzeugin sein hätte sollen. na, DAS war eine hetz
Man muss sich aber nicht fremde Schuhe anziehen, oder?

Gehen wir einmal davon aus, dass die Braut genau weiß, was sie tut.
Und gehen wir davon aus, dass es einige Eltern geben wird, die unter diesen Umständen nur vorbehaltlich zusagen können.
Es liegt an der Braut ihr Fest so zu organisieren, dass sie mit kurzfristigen, verbindlichen Zu- und Absagen zurecht kommt.
Sich damit auseinander zu setzen, liegt ganz sicher nicht bei denen, die eingeladen wurden. Wenn sich das wer von den Gästen zum Problem macht, dann ist das hausgemacht.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von inkale gefällt 4 Usern: Doertie-Goertie, eul.alia, Heliamphora, Maritina
(#76) [Permalink]
Alt
inkale
 
05.01.2017, 10:07

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ich finde Feiern, die so durchgestylt sind, dass sie keinerlei menschliche Regung und Unterbrechung erlauben endlos langweilig. Da geh ich doch bitte lieber ins Theater.
Dann ist es gut, wenn du ins Theater gehst und die Braut eine Hochzeit nach ihren Vorstellungen feiern kann.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von inkale gefällt: Maritina
(#77) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
05.01.2017, 11:02

Zitat:
Zitat von inkale Beitrag anzeigen
Dann ist es gut, wenn du ins Theater gehst und die Braut eine Hochzeit nach ihren Vorstellungen feiern kann.
Ich sagte doch: ich bin froh keine solchen Freunde zu haben!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Seifenblase gefällt: Kevin
(#78) [Permalink]
Alt
inkale
 
05.01.2017, 12:19

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ich sagte doch: ich bin froh keine solchen Freunde zu haben!
Dann passt es ja für dich.

Ich definiere für mich Freundschaft etwas anders.
Es ist sehr bereichernd auch Freunde zu haben, die in etlichen Punkten anders denken. Wir haben zwar alle ähnliche Werte, denn sonst würde Freundschaft nicht funktionieren, aber in unseren Persönlichkeiten und Vorlieben sind wir mitunter sehr unterschiedlich.
Dazu kommt jedoch, dass sich ein jeder der uneingeschränkten Wertschätzung des anderen sicher sein kann. Da käme tatsächlich niemand auf die Idee die Freundschaft als solches zu hinterfragen, wenn ein Wunsch nach einer kinderlosen Hochzeit geäußert wird.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von inkale gefällt: Heliamphora
(#79) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
05.01.2017, 12:35

Zitat:
Zitat von inkale Beitrag anzeigen
Da käme tatsächlich niemand auf die Idee die Freundschaft als solches zu hinterfragen, wenn ein Wunsch nach einer kinderlosen Hochzeit geäußert wird.
man hinterfragt ja nicht gleich automatisch die ganze freundschaft, wenn man von dem wunsch der braut genervt/enttäuscht ist.
ich glaub kaum, dass die TE gleich den kontakt abbricht deswegen
Mit Zitat antworten
(#80) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
05.01.2017, 12:57

Zitat:
Zitat von treble.clef Beitrag anzeigen
dann ist das halt, so. meist werden bei vielen kindern dann eh eigene kinderbetreuer gebucht, die die kinderschar schupfen.

wenn ich eine durchgestylte ohne kinder hochzeit will, muss ich akzeptieren, dass die freunde mit kindern halt nicht dabei sein können. zu erwarten, dass man himmel und hölle in bewegung setzt, nur um die, vielleicht mehreren kinder betreuen lassen zu können, ist ignorant.

und - wenn die eigene familie kinder hat? ist ja nicht so ganz unwahrscheinlich. dann darf schwester, cousine, mama auch nicht kommen, weil sie kinder hat/ noch stillt/ kinder schauen muss?

ich versteh's nicht.
Das hat hier aber niemand geschrieben, also dass die Te unbedingt Himmel und Hölle in Bewegung setzen soll, oder? Auch die Te hat nicht geschrieben, dass die Braut das verlangt. Ich versteh nicht, wieso man nicht akzeptieren kann, dass es eben auch feste gibt, auf die man dann halt nicht gehen kann, wenn die Umstände nicht passen.

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
man hinterfragt ja nicht gleich automatisch die ganze freundschaft, wenn man von dem wunsch der braut genervt/enttäuscht ist.
ich glaub kaum, dass die TE gleich den kontakt abbricht deswegen
Hast du gelesen, was Seifenblase geschrieben und unklar zitiert hat, das läuft nämlich schon darauf hinaus!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von eul.alia gefällt 2 Usern: Heliamphora, inkale
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage