Kinder bei der Hochzeit - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Hochzeit & Hochzeitsvorbereitungen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Sunflower1982
 
Kinder bei der Hochzeit - 04.01.2017, 09:14

Hallo,

ich bräuchte bitte ein paar Meinungen / Inputs zu folgendem Thema:

Eine Freundin (kinderlos) heiratet im Juli. Nun sind die Einladungen eingetrudelt und es steht ziemlich explizit drinnen, dass die Hochzeit ohne Kinder stattfinden soll. Ich habe 2 Kinder - Großkind ist schon 5 und bleibt problemlos auch über Nacht bei jemand anderem - also kein Thema. Das Baby ist zum Zeitpunkt der Hochzeit allerdings erst 11 Monate alt und ich kann jetzt beim besten Willen noch nicht abschätzen ob und in welchem Ausmaß eine Fremdbetreuung dann möglich ist. Ich nehme mal an, dass es untertags möglich ist, aber keine Ahnung, ob das dann mit schlafen legen, bzw. in der Nacht auch schon funktioniert, zumal ich auch gar nicht weiß ob ich dann noch stille oder nicht.

Ich ärgere mich ehrlich gesagt ziemlich. Dass es ihr Wunsch ist ohne Kinder zu feiern, weiß ich schon lang - versteh ich auch und ist für mich ok. Dass auch Babys ausgeladen sind, hat mich jetzt doch überrascht. Es gibt im Freundeskreis sehr viele Kinder, dh die Still-, Einschlaf-, Fremdbetreuungsthematik sollte auch ihr zumindest am Rande bekannt sein.

Ich weiß nun echt nicht, wie ich auf die Einladung reagieren soll. Vor allem find ich es unnötig, weil ich ja ohnehin lieber ohne Kids auf die Hochzeit gehen würde, dh der explizite Hinweis war überflüssig - aber auf Biegen u Brechen geht das mit einem Baby halt nicht....
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von avocado
avocado
 
04.01.2017, 09:49

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Das Baby ist zum Zeitpunkt der Hochzeit allerdings erst 11 Monate alt und ich kann jetzt beim besten Willen noch nicht abschätzen ob und in welchem Ausmaß eine Fremdbetreuung dann möglich ist. Ich nehme mal an, dass es untertags möglich ist, aber keine Ahnung, ob das dann mit schlafen legen, bzw. in der Nacht auch schon funktioniert, zumal ich auch gar nicht weiß ob ich dann noch stille oder nicht.
ich würde ihr das genauso sagen. dass du gerne am tag kommst, aber abends eben unsicher ist.

ist die hochzeit in eurer nähe, oder müsst ihr anreisen und dort übernachten?
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 09:55

ganz persönlich finde ich es schade, dass deine freundin kinder ausschliesst, weil ich diese auf solchen festen immer besonders herzig finde - aber es ist ihr fest und damit ihr überlassen, wie sie das gestaltet.

dir bleibt eigentlich eh nur, abzuwarten wie dein baby drauf ist und gegebenenfalls eben früher abzubrechen.

der explizite hinweis war aber offensichtlich schon nötig, weil du hättest ja dein baby sonst mitgenommen, in der annahme, "keine kinder" bedeutet "babys schon".
aber grad da sehe ich ein problem eher als bei drei, vierjährigen.
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
04.01.2017, 10:05

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Hallo,

ich bräuchte bitte ein paar Meinungen / Inputs zu folgendem Thema:

Eine Freundin (kinderlos) heiratet im Juli. Nun sind die Einladungen eingetrudelt und es steht ziemlich explizit drinnen, dass die Hochzeit ohne Kinder stattfinden soll. Ich habe 2 Kinder - Großkind ist schon 5 und bleibt problemlos auch über Nacht bei jemand anderem - also kein Thema. Das Baby ist zum Zeitpunkt der Hochzeit allerdings erst 11 Monate alt und ich kann jetzt beim besten Willen noch nicht abschätzen ob und in welchem Ausmaß eine Fremdbetreuung dann möglich ist. Ich nehme mal an, dass es untertags möglich ist, aber keine Ahnung, ob das dann mit schlafen legen, bzw. in der Nacht auch schon funktioniert, zumal ich auch gar nicht weiß ob ich dann noch stille oder nicht.

Ich ärgere mich ehrlich gesagt ziemlich. Dass es ihr Wunsch ist ohne Kinder zu feiern, weiß ich schon lang - versteh ich auch und ist für mich ok. Dass auch Babys ausgeladen sind, hat mich jetzt doch überrascht. Es gibt im Freundeskreis sehr viele Kinder, dh die Still-, Einschlaf-, Fremdbetreuungsthematik sollte auch ihr zumindest am Rande bekannt sein.

Ich weiß nun echt nicht, wie ich auf die Einladung reagieren soll. Vor allem find ich es unnötig, weil ich ja ohnehin lieber ohne Kids auf die Hochzeit gehen würde, dh der explizite Hinweis war überflüssig - aber auf Biegen u Brechen geht das mit einem Baby halt nicht....

ist die hochzeit in der nähe, oder müssts irgendwo hin anreisen und übernachten?

nicht bös sein, aber wenn sich dein baby bis sahin nicht "fremdbetreuen" lässt, zumindest nicht abends, musst du sowieso früher gehen - eine dahingehende option wäre es, wenns über nacht bleiben müssts, einen babysitter mitzunehmen, dann kannst grundsätzlich zwischendurch stillen, bzw beim baby bleiben, bis es schläft und dann wieder zur feier gehen

ich persönlich find "kinderlose" hochzeiten im grunde okay, es ist der tag der braut/des brautpaares und entweder akzeptiere ich den wunsch, oder geh eben nicht zur hochzeit

das argument "kinder nein - babies ja" versteh ich auch nicht ganz, entweder mit, egal wie alt, oder ohne, auch egal wie alt

ich hatte bei meiner kirchlichen hochzeit ein "gastbaby", das die halbe "zeremonie" durchgeplärrt hat und ich war kurz davor durch die kirche zu brüllen "vielleicht könnt jemand mit dem baby einmal rausgehen?" - sprich, ja, es war nervig

mein bruder hatte 3 kinder mit (2,6 und 8), die waren grundsätzlich die ganze zeit dabei, außer beim essen, das dann doch ziemlich lang gedauert hat und dann bei der feier mit musik - da hatte er eine babysitterin vor ort, die eben, wenns den kiddies zu viel wurde, mit ihnen raus auf einen spielplatz etc ging

abends war meine schwägerin dann eine halbe stunde oder so weg und hat die kinder ins bett gebracht und dann kams wieder zur feier - fand ich perfekt gelöst

und nur weils für dich selbstverständlich ist, ists das nicht für alle
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Doertie-Goertie gefällt 2 Usern: DaisyD, inkale
(#5) [Permalink]
Alt
Sunflower1982
 
04.01.2017, 10:10

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
ganz persönlich finde ich es schade, dass deine freundin kinder ausschliesst, weil ich diese auf solchen festen immer besonders herzig finde - aber es ist ihr fest und damit ihr überlassen, wie sie das gestaltet.

dir bleibt eigentlich eh nur, abzuwarten wie dein baby drauf ist und gegebenenfalls eben früher abzubrechen.

der explizite hinweis war aber offensichtlich schon nötig, weil du hättest ja dein baby sonst mitgenommen, in der annahme, "keine kinder" bedeutet "babys schon".
aber grad da sehe ich ein problem eher als bei drei, vierjährigen.
Naja, ohne den Hinweis hätte ich ja auch geplant gehabt beide Kids bei der Oma zu lassen, ich fänds ja auch lustig dann ohne Kinder mal wieder richtig zu feiern. Nur wenn das mit dem Baby zu dem Zeitpunkt noch nicht geht, dann gehts halt nicht und ich würde es mitnehmen. So kann ich halt nur mit Vorbehalt zusagen.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 10:13

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Naja, ohne den Hinweis hätte ich ja auch geplant gehabt beide Kids bei der Oma zu lassen, ich fänds ja auch lustig dann ohne Kinder mal wieder richtig zu feiern. Nur wenn das mit dem Baby zu dem Zeitpunkt noch nicht geht, dann gehts halt nicht und ich würde es mitnehmen. So kann ich halt nur mit Vorbehalt zusagen.
ja - eh. du kannst ihr nur mit vorbehalt zusagen.

wenn es nicht gegangen wäre, hättest du es mitgenommen - und genau das will deine freundin aber nicht.
für sie macht der grund, warum doch ein kind dabei ist, keinen unterschied - sie will keine kinder auf der feier.
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Sunflower1982
 
04.01.2017, 10:17

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
ist die hochzeit in der nähe, oder müssts irgendwo hin anreisen und übernachten?

nicht bös sein, aber wenn sich dein baby bis sahin nicht "fremdbetreuen" lässt, zumindest nicht abends, musst du sowieso früher gehen - eine dahingehende option wäre es, wenns über nacht bleiben müssts, einen babysitter mitzunehmen, dann kannst grundsätzlich zwischendurch stillen, bzw beim baby bleiben, bis es schläft und dann wieder zur feier gehen

ich persönlich find "kinderlose" hochzeiten im grunde okay, es ist der tag der braut/des brautpaares und entweder akzeptiere ich den wunsch, oder geh eben nicht zur hochzeit

das argument "kinder nein - babies ja" versteh ich auch nicht ganz, entweder mit, egal wie alt, oder ohne, auch egal wie alt

ich hatte bei meiner kirchlichen hochzeit ein "gastbaby", das die halbe "zeremonie" durchgeplärrt hat und ich war kurz davor durch die kirche zu brüllen "vielleicht könnt jemand mit dem baby einmal rausgehen?" - sprich, ja, es war nervig

mein bruder hatte 3 kinder mit (2,6 und 8), die waren grundsätzlich die ganze zeit dabei, außer beim essen, das dann doch ziemlich lang gedauert hat und dann bei der feier mit musik - da hatte er eine babysitterin vor ort, die eben, wenns den kiddies zu viel wurde, mit ihnen raus auf einen spielplatz etc ging

abends war meine schwägerin dann eine halbe stunde oder so weg und hat die kinder ins bett gebracht und dann kams wieder zur feier - fand ich perfekt gelöst

und nur weils für dich selbstverständlich ist, ists das nicht für alle
Na ich finde es macht schon einen kleinen Unterschied wie alt das Kind ist. Ein größeres Kind kann ich ja doch viel einfacher von jemand anderem betreuen lassen. Wenn ich Babies von der Hochzeit ausschließe, schließe ich ja unter Umständen die Eltern auch (zumindest teilweise) aus.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Sunflower1982
 
04.01.2017, 10:18

Hochzeit ist schon ein Stückerl zu fahren aber ohne Übernachtung.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Sunflower1982
 
04.01.2017, 10:21

Gut, danke mal für die Antworten. Insofern bin ich einfach angfressen, dass ihr meine Teilnahme anscheinend nicht so wichtig ist, dass sie das Baby akzeptieren würde.
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 10:23

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Na ich finde es macht schon einen kleinen Unterschied wie alt das Kind ist. Ein größeres Kind kann ich ja doch viel einfacher von jemand anderem betreuen lassen. Wenn ich Babies von der Hochzeit ausschließe, schließe ich ja unter Umständen die Eltern auch (zumindest teilweise) aus.
das wird der hochzeiterin auch klar sein - aber offensichtlich geht sie das risiko ein.
dass es möglichkeiten gibt, ein baby zu haben und trotzdem teilnehmen zu können hat d.g. eh beschrieben.
wäre das ev. eine option für euch?
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 10:24

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Gut, danke mal für die Antworten. Insofern bin ich einfach angfressen, dass ihr meine Teilnahme anscheinend nicht so wichtig ist, dass sie das Baby akzeptieren würde.
das ist der springende punkt - und ehrlich gesagt, da verstehe ich dich auch.
meine freundin müsste da wohl ohne mich feiern.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
04.01.2017, 10:32

fuer diejenige die keinen unterschied sehen ob babies oder kinder| manchmal geht es rein um tischplaetze. Babies brauchen meist keinen eigenen Platz (also ich habe sie bei Hochzeiten etc immer nur am Schoss gehabt). Dh oft genug sind sie "zugelassen waehrend andere Kinder nicht eingeladen sind.
Womit ich natuerlich nicht argumentiere sie sollen immer eingeladen werden sondern nur sagen will es ist oft so.

Persoenlich wuerde ich auch halt mit Vorbehalt zusagen.

Ich musste immer meine Babies eh so viel "fremd"betreuen lassen wegen Arbeit, dann mache ich es nicht auch noch wegen Freizeit und sage dann ab. Nicht aus Aerger sondern mit echtem "Tut mir wirklich Leid, aber wegen der Kleine". Auch jetzt wuerde ich eben Einladungen nicht annehmen die Babyinkompatibel sind, sei es weil eben kinderfreie Veranstaltung oder einfach unpassend/stressing mit Baby/Kleinstkind.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
04.01.2017, 10:42

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Na ich finde es macht schon einen kleinen Unterschied wie alt das Kind ist. Ein größeres Kind kann ich ja doch viel einfacher von jemand anderem betreuen lassen. Wenn ich Babies von der Hochzeit ausschließe, schließe ich ja unter Umständen die Eltern auch (zumindest teilweise) aus.

ich versteh deinen grant, aber ich versteh auch die brautleute

wennst kinder "erlaubst" kommt dann für die kleinen irgendwann der "einbruch", wo alles zu viel wird und wo sie dann müd, grantig und raunzert werden und es für die eltern zeit wird, entweder heimzufahren, oder für unbestimmte zeit aufs zimmer zu verschwinden

und dann sitzen die brautleut irgendwann allein da, weil alle bei den kindern sind - ok, überzogen ausgedrückt, aber wennst jetzt nicht 100 gäste hast und dann fehlen nach und 20, wirds auch irgendwann unlustig für alle beteiligten

und grad babies sind in solchen situationen manchmal unberechenbar

insofern versteh ich den wunsch/die vorgabe, dass man bitte komplett kinderlos kommen soll und die feier genießen soll, als erwachsene und einmal nicht als eltern

und wenns die eltern nicht schaffen, ein gutes halbes jahr im vorfeld eine lösung zu finden, dann, nicht bös sein, ist das deren problem und nicht das des brautpaares

daher auch mein tipp bzgl dort übernachten und die oma als babysitterin mitnehmen, in der hoffnung, dass alles klappt, bzw wenns nicht klappt, dass man dann vielleicht eine halbe stunde weg ist und dann weiterfeiern kann
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Doertie-Goertie gefällt 6 Usern: Bussibaer, DaisyD, glorifica, inkale, lucy777, Maritina
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 10:44

Zitat:
Zitat von isbinnbeal Beitrag anzeigen
fuer diejenige die keinen unterschied sehen ob babies oder kinder| manchmal geht es rein um tischplaetze. Babies brauchen meist keinen eigenen Platz (also ich habe sie bei Hochzeiten etc immer nur am Schoss gehabt). Dh oft genug sind sie "zugelassen waehrend andere Kinder nicht eingeladen sind.
Womit ich natuerlich nicht argumentiere sie sollen immer eingeladen werden sondern nur sagen will es ist oft so.

Persoenlich wuerde ich auch halt mit Vorbehalt zusagen.

Ich musste immer meine Babies eh so viel "fremd"betreuen lassen wegen Arbeit, dann mache ich es nicht auch noch wegen Freizeit und sage dann ab. Nicht aus Aerger sondern mit echtem "Tut mir wirklich Leid, aber wegen der Kleine". Auch jetzt wuerde ich eben Einladungen nicht annehmen die Babyinkompatibel sind, sei es weil eben kinderfreie Veranstaltung oder einfach unpassend/stressing mit Baby/Kleinstkind.
eine komplette hochzeit mit allem drum und dran stell ich mir für babys eh nicht prickelnd vor.
der lärmpegel allein....
und mit umgeschnalltem säugling hält sich auch für die eltern der spaß in grenzen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 2 Usern: DaisyD, Doertie-Goertie
(#15) [Permalink]
Alt
inkale
 
04.01.2017, 10:48

Zitat:
Zitat von Sunflower1982 Beitrag anzeigen
Nur wenn das mit dem Baby zu dem Zeitpunkt noch nicht geht, dann gehts halt nicht und ich würde es mitnehmen.
Wenn dein Baby zu dem Zeitpunkt noch nicht soweit ist, kannst du nicht an der Hochzeit teilnehmen.

Ich nehme an, dass das deiner Freundin bewusst ist, dass es einige geben wird, die unter diesen Voraussetzungen nicht kommen können. Es wird für sie von höherer Priorität sein, eine ungestörte Zeremonie haben zu können.

Wie Doerti schon geschrieben hat, es kann für die Betroffenen sehr nervig sein und die Zeremonie schmeißen, wenn auch nur ein einziges Baby merkbar zu Quängeln beginnt. Hätten alle Eltern soviel Gespür, dass sie dann mit ihrem Kind hinausgehen, dann wäre es wahrscheinlich eh kein Problem. Nur, dem ist oft leider nicht so. Wir waren schon auf etlichen Hochzeiten, wo Eltern von schreienden Babies der Meinung waren, dass das Brautpaar und die anderen Gäste das aushalten müssen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von inkale gefällt 2 Usern: Doertie-Goertie, lucy777
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
04.01.2017, 10:50

stehen die babys wirklich explizit so in der einladung? ich wär auch wie du und würde davon ausgehen, dass babys immer okay sind. die sind ja im ersten jahr quasi noch mit der mutter verwachsen und manchmal eben untrennbar, zumindest nicht ohne gröbere umstände zu verursachen.
kinder ausschließen find ich auch schade, aber ich kanns grade bei kinderlosen (nona) nachvollziehen- alles was herumwuselt und schon brüllen und torten umwerfen kann, ist halt dann doch eine andere liga als ein baby mmn.

frag sie nochmal. und geh nicht hin, wenn das baby ausgeschlossen bleibt. und frag sie dann im ersten lebensjahr ihres eigenen babys nochmal, ob sie diese art einladung im nachhinein immer noch gut findet.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt 6 Usern: BlitzundDonner, Cash, elef, Hegaelis, Meerschweindi, treble.clef
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
04.01.2017, 10:53

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
eine komplette hochzeit mit allem drum und dran stell ich mir für babys eh nicht prickelnd vor.
der lärmpegel allein....
und mit umgeschnalltem säugling hält sich auch für die eltern der spaß in grenzen.

Meine grosse Tochter war 10M bei der Hochzeit meines COusins in Schweden. Sie war die ganze Zeit dabei, auch noch ein Baby das 6M alt war. Ich habe halt mit ihr getanzt und natuerlich nichts getrunken. Sie war wirklich sehr, sehr pflegeleicht in solchen SItuationen und die zwei Babies waren eben explizit eingeladen, es war gleich bei der Hochzeit meines Bruders, da war mein Bub 8M.
Waren beide male relative grosse Feste aber kein Problem mit Babies.
Ich bin es aber auch gewohnt beim Feiern immer die Kinder mitzuhaben, habe also mit ihnen mit meinen Spass und gehe eh nicht ohne sie fort wenn sie so klein sind. (klar gehe ich/gehe raus wenn sie quaengeln, sie sind es aber von Baby an auch gewohnt mal mit in der Arbeit zu sein und sind meist sehr gut lenkbar gewesesen)

Aber hier ist es anders, weil kinderfrei vorgesehen, was ich absolut respektieren wuerde, natuerlich.
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 10:55

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen

frag sie nochmal. und geh nicht hin, wenn das baby ausgeschlossen bleibt. und frag sie dann im ersten lebensjahr ihres eigenen babys nochmal, ob sie diese art einladung im nachhinein immer noch gut findet.
hihi - sie wird in vielen dingen ihre meinung ändern
aber andererseits ist es IHR fest, und warum soll man sich als kinderlose schon dinge verwehren, die man mit kindern dann nicht mehr so handhaben würde?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 2 Usern: DaisyD, eul.alia
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
04.01.2017, 10:56

Zitat:
Zitat von isbinnbeal Beitrag anzeigen
und die zwei Babies waren eben explizit eingeladen,

Aber hier ist es anders, weil kinderfrei vorgesehen, was ich absolut respektieren wuerde, natuerlich.
ja - das ist der punkt.
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Sunflower1982
 
04.01.2017, 11:05

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
ich versteh deinen grant, aber ich versteh auch die brautleute

wennst kinder "erlaubst" kommt dann für die kleinen irgendwann der "einbruch", wo alles zu viel wird und wo sie dann müd, grantig und raunzert werden und es für die eltern zeit wird, entweder heimzufahren, oder für unbestimmte zeit aufs zimmer zu verschwinden

und dann sitzen die brautleut irgendwann allein da, weil alle bei den kindern sind - ok, überzogen ausgedrückt, aber wennst jetzt nicht 100 gäste hast und dann fehlen nach und 20, wirds auch irgendwann unlustig für alle beteiligten

und grad babies sind in solchen situationen manchmal unberechenbar

insofern versteh ich den wunsch/die vorgabe, dass man bitte komplett kinderlos kommen soll und die feier genießen soll, als erwachsene und einmal nicht als eltern

und wenns die eltern nicht schaffen, ein gutes halbes jahr im vorfeld eine lösung zu finden, dann, nicht bös sein, ist das deren problem und nicht das des brautpaares

daher auch mein tipp bzgl dort übernachten und die oma als babysitterin mitnehmen, in der hoffnung, dass alles klappt, bzw wenns nicht klappt, dass man dann vielleicht eine halbe stunde weg ist und dann weiterfeiern kann
Dort übernachten geht nicht.
Und ich bin sehr wohl in der Lage ein halbes Jahr vorher einen Babysitter zu organisieren, das ist ja nicht das Problem. Aber wie das Baby in einem halben Jahr drauf sein wird, weiß ich jetzt trotzdem nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage