Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Kinder werden älter > Teenager


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
Schwiegermutter geworden - 31.12.2016, 09:27

Wenn ihr euren Teenagern dieses Jahr noch mal dankbar sein wollt:

Die Tochter meiner Freundin hat geheiratet - vor ein paar Wochen ist das Kind 19 Jahre alt geworden, ist mit ihrem ersten Freund (23 Jahre alt) seit einem dreiviertel Jahr zusammen und jetzt sind sie verheiratet.

Wenige Wochen nachdem sie sich gefunden hatten, sind sie zusammen gezogen und jetzt fanden sie, sie sollten sich steuerliche Vorteile für dieses Jahr nicht entgehen lassen.

Wir denken, dass das auf Antrieb des jungen Mannes geschehen ist, der immer einen neuen Kick braucht und irgendwie ruhelos ist. Im Grunde wartet meine Freundin nur noch auf die frohe Botschaft, dass ihre Tochter ihr Studium, das sie gerade erst begonnen hat, schmeißt, um Hausfrau und Mutter zu werden.

Zum Glück muss ich keine Gratualtionen heucheln, die zwei sind nämlich so überzeugt von ihrer Ehe, dass niemand was erfahren soll
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
31.12.2016, 09:36

man kann nur hoffen, dass sie schnell schwanger wird, sich schnell in die komplette kacke manövriert, dann beginnt der prozess des erwachens früher und sie kann damit beginnen sich rauszuwurschteln.

die ausrede, dass der mann die treibende kraft ist, würde ich ihr aber nicht servieren, es gehören schon zwei zu solchen entscheidungen.

da sie offenbar studienberechtigt ist - sie kann ja auch später noch studieren, ist zwar steiniger und mühevoller, aber meine güte - wessen lebensweg läuft schon wie eine autobahn und wer schlägt schon richtungen ein, wo die eltern immer nur applaudieren?

liebe grüße an die eltern - es wird schon alles werden....
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 4 Usern: bar.bara, Hexi68, kira, nina64
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
31.12.2016, 10:03

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
die ausrede, dass der mann die treibende kraft ist, würde ich ihr aber nicht servieren, es gehören schon zwei zu solchen entscheidungen.
Janeee, unterschrieben hat die junge Frau schon selbst. Aber in dieser Beziehung ist er es, der sagt, was gemacht wird. Er verdient das Geld, sie springt. Dafür liebt er sie hübsch öffentlichkeitstauglich und sie darf ihn anhimmeln.

Beide wurden von alleinerziehenden Müttern großgezogen, beide hatten Väter, die wenig anwesend waren. Beide Mütter denken, dass die beiden ihnen jetzt zeigen wollen, wie man das Projekt Familie richtig angeht Schön konservativ, so wie es früher war, als alles gut war.

Beide sind sich natürlich nicht zu schade, auch weiterhin die Unterhaltszahlungen meiner Freundin an ihre Tochter großherzig zu akzeptieren. Solange die junge Frau weiter studiert, bekommt sie die auch.
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
31.12.2016, 11:25

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Janeee, unterschrieben hat die junge Frau schon selbst. Aber in dieser Beziehung ist er es, der sagt, was gemacht wird. Er verdient das Geld, sie springt. Dafür liebt er sie hübsch öffentlichkeitstauglich und sie darf ihn anhimmeln.

Beide wurden von alleinerziehenden Müttern großgezogen, beide hatten Väter, die wenig anwesend waren. Beide Mütter denken, dass die beiden ihnen jetzt zeigen wollen, wie man das Projekt Familie richtig angeht Schön konservativ, so wie es früher war, als alles gut war.

Beide sind sich natürlich nicht zu schade, auch weiterhin die Unterhaltszahlungen meiner Freundin an ihre Tochter großherzig zu akzeptieren. Solange die junge Frau weiter studiert, bekommt sie die auch.
jo mei - aber was ist ehrlich daran so besonders (schlimm)?

ist doch klassisch, dass die jungen den alten zeigen wollen wo der hammer hängt, die alten jammern, dass das so nie was werden kann und die jungen leichtfüßig über alle bedenken wegtänzeln, bis sie auf der schnauze liegen und dann in gemäßigtere bahnen einbiegen?
und wenn alt und jung sich selber gegenüber ehrlich sind - irgendwann später mal - dann haben beide recht behalten und beide geirrt, abwechselnd halt.
spätestens wenn die eigene brut dann flügge wird, ist vergessen, was man selber mit 19 für ein koffer war und das klagen geht in die nächste runde

die alleinerziehenden mütter sollen sich bitte nicht geißeln, weil sie den karren allein durch die jahre gezogen haben und sich um himmelswillen nicht einreden, in intakter beziehung wären das bilderbuchschicksale geworden.

außerdem ist weder klar, dass die junge frau zurück ins 19 jhdt will noch hat sie bislang aufgehört zu studieren.

vielleicht tut akzeptanz der entscheidung, aber sanfter hinweis, dass man so leicht und unbeschwert nimmer studieren wird können besser als dunkle prophezeiungen.

was deine freundin braucht, ist dahingehend unterstützung und zuspruch.

übrigens ist eine 19jährige erwachsen, volljährig und kein teenie im landläufigen sinn mehr.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 3 Usern: bar.bara, Berthold, Waldiko
(#5) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
31.12.2016, 11:28

Ach, warum so negativ? Ich denke es hat jeder ein Recht darauf Dinge auszuprobieren. Und eine Ehe und vielleicht Kinder sind grundsätzlich nicht negativ. Wenn sie in 10 Jahren wieder geschieden ist, dann ist sie um ein paar Erfahrungen reicher. Wenn es halten sollte, dann ist es auch schön. Ich würd ehrlich gratulieren, aber offenbar nimmt die Mutter es als Angriff. Schade. Ein positiverer Blick auf junge Menschen würde nicht schaden.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Seifenblase gefällt 11 Usern: 12345678, Asterix, bar.bara, Doertie-Goertie, glorifica, kira, latella, lucy777, mane9, Mrs.Who, Waldiko
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Liselotte
Liselotte
 
31.12.2016, 11:45

Ich finde es gibt schlimmere Gründe zu heiraten als steuerliche Eigentlich ein recht pragmatischer Ansatz.
So wie du das schreibst finde ich, dass die Mütter das ein wenig zu persönlich nehmen. Warum muss die Mädchen-Mutter eigentlich Unterhalt zahlen, wenn das Kind verheiratet ist? Ist da nicht primär der Mann unterhaltspflichtig?

Ich hoffe sehr, dass ich es einmal schaffen werde in solchen Situationen meiner Tochter ihr eigenes Leben, ihre eigenen Erfahrungen, ihr eigenen Erfolge und auch ihr eigenes Scheitern zuzugestehen und nicht dauerhaft meine Vorstellungen von einem glücklichen Leben auf sie projeziere
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Liselotte gefällt 3 Usern: Asterix, Kikaninchen, mane9
(#7) [Permalink]
Alt
mane9
 
31.12.2016, 12:20

Zitat:
Zitat von Liselotte Beitrag anzeigen
Ich finde es gibt schlimmere Gründe zu heiraten als steuerliche Eigentlich ein recht pragmatischer Ansatz.
So wie du das schreibst finde ich, dass die Mütter das ein wenig zu persönlich nehmen. Warum muss die Mädchen-Mutter eigentlich Unterhalt zahlen, wenn das Kind verheiratet ist? Ist da nicht primär der Mann unterhaltspflichtig?

Ich hoffe sehr, dass ich es einmal schaffen werde in solchen Situationen meiner Tochter ihr eigenes Leben, ihre eigenen Erfahrungen, ihr eigenen Erfolge und auch ihr eigenes Scheitern zuzugestehen und nicht dauerhaft meine Vorstellungen von einem glücklichen Leben auf sie projeziere
das wird verdammt schwierig fürchte ich.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Erdbaerin
Erdbaerin
 
31.12.2016, 12:21

Ach Gott, mit 19 war ich auch noch jung und unvernünftig.

Abgesehen davon, ich kann das toppen. Meine Tochter, die in einem Monat erst 10 Jahre alt wird, hat da einen Jungen, den sie "nett" findet. Da er anständig und wohlerzogen ist, soweit so gut. Nur, ihre beste Freundin findet den Burschen auch nett und ganz ehrlich, ich überleg ernsthaft mir einen Riesenvorrat Taschentücher für den ersten Liebeskummer zuzulegen.

Bitte, die ist doch noch viel zu jung für ne Dreierbeziehung! Noch teilen die Mädels sich den wie ein Kuscheltier, aber mir graust echt davor, wenn da mal mehr daraus wird....

Geändert von Erdbaerin (31.12.2016 um 12:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
31.12.2016, 12:46

Zitat:
Zitat von Seifenblase Beitrag anzeigen
Ich würd ehrlich gratulieren, aber offenbar nimmt die Mutter es als Angriff. Schade. Ein positiverer Blick auf junge Menschen würde nicht schaden.
Nein, das hast du falsch verstanden. Beide Mütter haben als Trauzeugen fungiert, nachdem sie den Termin eine Woche vorher mitgeteilt bekamen. Die Mütter lächeln milde und hoffen, dass sich das junge Paar mit Kindern noch etwas Zeit lässt. Die erweiterte Familie (Großeltern zum Beispiel, ein Großelternpaar wohnt im gleichen Ort) sind beleidigt, weil sie erst eine Woche nach der Trauung davon erfahren haben - die bekamen zu Weihnachten ein Photobuch geschenkt.

Ihr habt schon Recht: es gibt schlimmeres.
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kleinermensch
kleinermensch
 
31.12.2016, 12:55

Zitat:
Zitat von Erdbaerin Beitrag anzeigen
Ach Gott, mit 19 war ich auch noch jung und unvernünftig.

Abgesehen davon, ich kann das toppen. Meine Tochter, die in einem Monat erst 10 Jahre alt wird, hat da einen Jungen, den sie "nett" findet. Da er anständig und wohlerzogen ist, soweit so gut. Nur, ihre beste Freundin findet den Burschen auch nett und ganz ehrlich, ich überleg ernsthaft mir einen Riesenvorrat Taschentücher für den ersten Liebeskummer zuzulegen.

Bitte, die ist doch noch viel zu jung für ne Dreierbeziehung! Noch teilen die Mädels sich den wie ein Kuscheltier, aber mir graust echt davor, wenn da mal mehr daraus wird....
Ist das dein Ernst?

Wenn ja, tut mir deine Tochter gerade ein bisschen leid
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kleinermensch gefällt: Nordlicht
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
31.12.2016, 13:04

heiraten ist doch komplett überbewertet. kluge kinder, die das wenigstens aus steuergründen machen.


nervös würde ich als mutter erst ab dem kinderkriegen- DAS ist dann wirklich lebensverändernd. ansonsten darf die qualti auch gerne mal auf liz taylorsche ausmaße kommen, wenn ihr das aus irgendwelchen gründen ein anliegen ist.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Odin
 
31.12.2016, 13:13

Ist es der neid? Dass es Menschen gibt die mit 16,17 oder 18 schon genau wissen was sie wollen? das "kind" ist volljährig und hat eine Entscheidung für sich getroffen. Und wenns mit 17 jahren ins kloster eingetreten wäre wäre das wohl auch der Skandal gewesen.

Verrückte welt, in der man sein eigenes scheitern auf das Scheitern seines Nachwuchses reproduzieren muss.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Odin gefällt: Mrs.Who
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von anna-mari
anna-mari
 
31.12.2016, 13:32

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Ist es der neid? Dass es Menschen gibt die mit 16,17 oder 18 schon genau wissen was sie wollen? das "kind" ist volljährig und hat eine Entscheidung für sich getroffen. Und wenns mit 17 jahren ins kloster eingetreten wäre wäre das wohl auch der Skandal gewesen.

Verrückte welt, in der man sein eigenes scheitern auf das Scheitern seines Nachwuchses reproduzieren muss.
Ich wäre nicht erbaut, wenn meine Tochter mit 19 heiraten würde. Die soll die Welt entdecken, sich entwickeln und am besten erstmal unabhängig sein. Im Alter wird das schwieriger, weil meistens andere Strukturen gegeben sind. Auch Kinder fände ich so früh nicht so toll.
Wäre es ihr Wunsch, würde ich mich natürlich nicht dagegen stellen. Höchstens ein wenig.

Geändert von anna-mari (31.12.2016 um 13:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
31.12.2016, 13:34

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Nein, das hast du falsch verstanden. Beide Mütter haben als Trauzeugen fungiert, nachdem sie den Termin eine Woche vorher mitgeteilt bekamen. Die Mütter lächeln milde und hoffen, dass sich das junge Paar mit Kindern noch etwas Zeit lässt. Die erweiterte Familie (Großeltern zum Beispiel, ein Großelternpaar wohnt im gleichen Ort) sind beleidigt, weil sie erst eine Woche nach der Trauung davon erfahren haben - die bekamen zu Weihnachten ein Photobuch geschenkt.

Ihr habt schon Recht: es gibt schlimmeres.
sowieso - und es gibt hier einige taffe frühmütter, die sich für ihren lebenslauf nicht genieren müssen.
ein bisschen ist es der lauf der welt, dass die nächste generation halt dinge wieder aufleben lässt, die die vorige glaubt überwunden zu haben.

daher vielleicht auch ein wenig trend zum "zurück an den herd" - könnte das sein?
(jetzt allgemein gesprochen).
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt: kira
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
31.12.2016, 13:38

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
heiraten ist doch komplett überbewertet. kluge kinder, die das wenigstens aus steuergründen machen.
Wie man es nimmt - der Herr Gatte freut sich über Steuerklasse III, aber trotzdem möchten sie bitte weiterhin den Kindesunterhalt von meiner Freundin bekommen. Nur dass die jetzt keinen Kinderfreitbetrag mehr hat und eigentlich mit der Eheschließung nur noch unter bestimmten Umständen unterhaltspflichtig ist.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt: Hexi68
(#16) [Permalink]
Alt
Nordlicht
 
31.12.2016, 13:41

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Ist es der neid? Dass es Menschen gibt die mit 16,17 oder 18 schon genau wissen was sie wollen? das "kind" ist volljährig und hat eine Entscheidung für sich getroffen.
Also ich kann Minerva aus diversen Gründen verstehen.
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lucy777
lucy777
 
31.12.2016, 13:43

Zitat:
Zitat von Minerva Beitrag anzeigen
Wie man es nimmt - der Herr Gatte freut sich über Steuerklasse III, aber trotzdem möchten sie bitte weiterhin den Kindesunterhalt von meiner Freundin bekommen. Nur dass die jetzt keinen Kinderfreitbetrag mehr hat und eigentlich mit der Eheschließung nur noch unter bestimmten Umständen unterhaltspflichtig ist.
unter bestimmten voraussetzungen könnte ich mir vorstellen, dass ich die um den absetzbetrag reduzierten alimente auf ein sparbuch legen und meiner tochter als geschenk zum abgeschlossenen studium überreichen würde.
könnte aber gut sein, dass ich sie weiter unterstützen würde, solange sie studiert.
hab ich meine tochter auch, obwohl die sehr lange gebraucht hat und sich auch lange um einen job gedrückt hat.
aber heute ist das schnee von vorgestern, sie hat ein studium abgeschlossen, ist mitten im zweiten, arbeitet nebenbei und ist glücklich und zufrieden - und damit ich auch.
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Minerva
Minerva
 
31.12.2016, 13:45

Zitat:
Zitat von lucy777 Beitrag anzeigen
sowieso - und es gibt hier einige taffe frühmütter, die sich für ihren lebenslauf nicht genieren müssen.
MIR musst du das nicht erzählen, ich weiß ja sehr genau, auf was diese junge Frau sich eingelassen hat. Meine Freundin denkt übrigens immer an meinen Lebenslauf, wenn sie in den letzten Tagen mittelprächtige Zustände hatte. Na klar, das kann alles gut gehen, keine Frage, ich habe das schließlich auch geschafft.

Vielleicht bin ich auch deshalb so von der Rolle. Weil ich eben genau weiß, wie schwer es ist, eine Ausbildung mit kleinen Kindern zu absolvieren und mich gerade immer wieder in diese Zeit zurückversetzt fühle. Ich übertrage, keine Frage. So sehr ich meine Kinder liebe und auf meinen Lebenslauf stolz bin, so sehr vermisse ich das, was ich an jugendlicher Freiheit nicht hatte.

Ich möchte die junge Frau schütteln und ihr zurufen, dass sie sich ausprobieren, sich die Welt anschauen soll, ihre Freiheit und Unabhängigkeit genießen. Ach, zum Glück kann ich dieses Bedürfnis hier ausleben und wenn ich die zwei treffe, werde ich freundlich lächeln und mich schon wieder abgeregt haben.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Minerva gefällt 6 Usern: anna-mari, DaisyD, kirschzuckerl, Mum02, Pipina, UliE
(#19) [Permalink]
Alt
Odin
 
31.12.2016, 13:46

Zitat:
Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
Also ich kann Minerva aus diversen Gründen verstehen.
Warum? Es ist nicht mal ihr eigenes kind.

Gescheiterte existenzen reproduziert auf eine junge beziehung. In dem fall wäre ich schon mit 15 davon gesprungen. Und nein, wachrütteln hat mich keiner müssen.
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von anna-mari
anna-mari
 
31.12.2016, 13:49

Zitat:
Zitat von Odin Beitrag anzeigen
Warum? Es ist nicht mal ihr eigenes kind.

Sie kann doch trotzdem darüber nachdenken. Abgesehen davon sind es ihre Freundinnen und sie hat auch Kinder. Da macht man sich halt mal seine Gedanken.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage