Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Gesundheit & Medizin > Ärzte- & Hebammen-Empfehlungen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#21) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Snoopymausi
Snoopymausi
 
25.07.2016, 18:04

Zitat:
Zitat von Kikaninchen Beitrag anzeigen
Nachdem ich die letzten Jahre ein paar Kassen Gyns ausprobiert habe und bei keiner/m wirklich glücklich war, bin ich nun am überlegen eine/n private/n Gyn zu probieren. Ich möchte aber nicht mit unrealistischen Erwartungen hingehen und mich dann ärgern viel Geld für eine Enttäuschung gezahlt zu haben.

Daher, wer geht zu einem privaten Arzt/Ärztin und mag berichten? Wie lange dauert eine Untersuchung, mit welchen Kosten muss man rechnen und vielleicht auch gleich konkrete Tipps für den 12.,13. und 23. Bezirk, eventuell 5.? (Dr. Zawodsky kenne ich und mag ich, ist mir aber zu weit weg, den muss man mir also nicht empfehlen. )

Danke
Bin von Anfang an nur bei privaten Gynäkologinnen gewesen, hab also keinen direkten Vergleich (nur aus Erzählungen von FreundInnen/Familie bzw. wenn ich Begleitung bei Terminen war).

Die Vorteile für mich:

- rasche Termine (innerhalb von 2-4 Wochen)
- kürzere Wartezeit in der Ordination
- mehr Diskretion
- mehr Zeit für den Termin (min. 30min)
- Fragen werden selbstverständlich ausführlich beantwortet, Vor- und Nachteile sowie Alternativen besprochen etc.
- es wird automatisch ein Ultraschall gemacht
- 24/7 Erreichbarkeit
- auch per Mail erreichbar
- nettes Ambiente in der Ordination
- gute Geräte
- für die Zukunft: Geburtsbegleitung, OPs
- gutes Netzwerk zu KollegInnen
- der Preis (ich finde 60€ für die jährliche Kontrolle nicht sehr viel, ansonsten wird nach Leistung abgerechnet. Aber die Preise sind sehr unterschiedlich, davor habe ich das Doppelte bezahlt - pro Besuch, egal, was gemacht wurde.)

Ansonsten muss die Sympathie und die med. Einstellung zu meiner passen. Kompetenz ist mir sehr wichtig - deswegen habe ich dann auch schlussendlich gewechselt. Aber diese Punkte gelten ja für alle Ärzte.
Leider ist meine Ärztin im 3. und kommt daher für dich nicht in Frage.
Mit Zitat antworten
Werbung
(#22) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
25.07.2016, 18:07

danke snoopymausi, da sind wichtige punkte dabei. mir ist ein ultraschall wirklich wichtig, daher zahle ich ihn aber ich finde das teils so ärgerlich wieviel man für den us zahlt.
wo im 3. ist sie denn? die dr. widrich zufällig?
Mit Zitat antworten
(#23) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Snoopymausi
Snoopymausi
 
25.07.2016, 18:14

Zitat:
Zitat von Kikaninchen Beitrag anzeigen
danke snoopymausi, da sind wichtige punkte dabei. mir ist ein ultraschall wirklich wichtig, daher zahle ich ihn aber ich finde das teils so ärgerlich wieviel man für den us zahlt.
wo im 3. ist sie denn? die dr. widrich zufällig?
Ja, das mit dem Ultraschall ist mir ebenfalls sehr wichtig und ja, die Preise, die manchmal dafür verlangt werden, sind schon arg.

Es ist nicht Dr. Widrich (die hat auch einen guten Ruf), sondern Dr. Marion Rankine, ebenfalls nicht weit weg von der Station Landstraße:
http://www.gynordination.at/

Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie für dich passen könnte.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Snoopymausi gefällt: Asterix
(#24) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
25.07.2016, 18:27

das liest sich wirklich alles ganz positiv. wie steht sie zum thema verhütung, drängt sie dazu hormone zu nehmen? das stört mich bei vielen.
Mit Zitat antworten
(#25) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Snoopymausi
Snoopymausi
 
25.07.2016, 19:27

Zitat:
Zitat von Kikaninchen Beitrag anzeigen
das liest sich wirklich alles ganz positiv. wie steht sie zum thema verhütung, drängt sie dazu hormone zu nehmen? das stört mich bei vielen.
Nein, gar nicht.
Sie hat mir auch die Goldspirale gesetzt
Auch bei Menstruationsbeschwerden uä schlägt sie zuerst Alternativen vor.
Mit Zitat antworten
(#26) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von spacedakini3
spacedakini3
 
25.07.2016, 21:26

Ich war ein paar Mal privat und jetzt wieder auf Kasse.

Der Hauptunterschied liegt mMn in der Wartezeit. Wer Zeit hat, ein bis zwei Stunden zu warten, die kann sich das Geld für einen Privatarzt sparen.

Und ja, die Ausstattung ist irgendwie schöner, sehr schicke Möbel im Wartezimmer, man bekommt Kaffee oder Mineral serviert von gleich 2 Sprechstundenhilfen, die sehr gestylt und aufgetusst sind, das Klo ist mit Marmor ausgestattet.
Im Ordinationszimmer dann ein ganz toller modernen Gynstuhl, der elektrisch auf und ab fährt.

Also ehrlich, ich tät keine 100 Euro dafür zahlen.

Bei meinem jetzigen Gyn warte ich oft wirklich lange, aber das Wartezimmer ist groß und gemütlich. Er nimmt sich Zeit für alle fragen und Probleme und ist kompetent und auch nicht schlecht ausgestattet.

Preise für Privat sind 100-120 Euro
Mit Zitat antworten
(#27) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lavie
lavie
 
25.07.2016, 23:08

auf kasse war ich in meinem leben nur bei einem, dafür einige jahre. da war u.a. der ultraschall privat zu zahlen und aktiv zu fordern, außer, man hatte beschwerden, die die abklärung per ultraschall notwendig machen. genauso ein schwangerschaftstest. wenn man den nur so möchte, kostet er. wenn er zur abklärung gebraucht wird (weil man zb die regel lang nicht kriegt und diverse faktoren ausgeschlossen werden sollen), zahlt ihn die kasse.

privat war ich bei drei verschiedenen frauenärzten und es gibt schon große unterschiede. sagen wir so: beim positiven beispiel (und du hast ihn aber eh schon ausgeschlossen, kika) gibts keine maßgebliche wartezeit, eine sehr angenehme terminausmachmodalität, gute betreuung, sympathisches wohlfühlambiente, ausreichend zeit. am höchsten rechne ich ihm an, dass er mir immer jede sorge genommen hat (während der schwangerschaft zb) und dass er mich immer auf augenhöhe behandelt. selbst blutabnehmen können is auch eine sehr angenehme sache (der kassenarzt hat das zb nicht gemacht).

dann war ich aber auch bei zwei anderen - eh bekannten und mittlerweile auch "celebrity"- privatärzten, die, sorry, arrogante vonobenherab-trotteln waren. der eine von ihnen hat mir mit dem ultraschall so wehgetan und meine hinweise waren ihm wurscht, und bei der nächsten kontrolle 2 wochen oder so später hat er mir wieder auf dieselbe weise wehgetan. also kanns auch keine zyklus-abhängige sache gewesen sein. den anderen erwähn ich nicht mal mehr. einfach nur arrogant. die wartezeiten waren bei den beiden übrigens auch enorm. die honorarnoten dafür so toll, dass keine diagnose draufgestanden is, wodurch sich die privatarztversicherung geweigert hat, die kosten zu übernehmen. und die ordi hat sich geweigert, neue honorarnoten auszustellen. grant. aber zum glück schon sehr lang her.
Mit Zitat antworten
(#28) [Permalink]
Alt
Seifenblase
 
26.07.2016, 07:41

Ich hab glueck und eine sehr nette kassenaerztin. Schoene praxis, kurze wartezeit, laenger als 15 minuten wars noch nie. Modern. Us muss frau selber zahlen, haben aber alles. Gemeindschaftspraxis und ihn mag ich nicht, aber das ist halt sympathie und ich geh nur zu ihr.
privat waere nur teurer, vorteile gaebs keine.

Mein hausarzt hat eine furchtbar alte und eher grindige praxis, aber er hat immer endlos zeit, kennt mich und all meine verschiedenen gesundheitlicheb baustellen und erfuellt somit genau was ich von einem hausarzt brauche, da ist mir das styling dann voellig egal.
Mit Zitat antworten
(#29) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Sommar
Sommar
 
26.07.2016, 08:02

Zitat:
Zitat von spacedakini3 Beitrag anzeigen
Und ja, die Ausstattung ist irgendwie schöner, sehr schicke Möbel im Wartezimmer, man bekommt Kaffee oder Mineral serviert von gleich 2 Sprechstundenhilfen, die sehr gestylt und aufgetusst sind, das Klo ist mit Marmor ausgestattet.
Also diesen Service bekomm ich trotz Wahlarzt nicht, Kaffee und Mineral gibt's nicht und Sprechstundenhilfe ist seine Frau (sehr, sehr nett aber ungestylt).

Achja: zahlen tu ich immer 180-190 €, ich weiß aber nicht, ob das bei mir eine normale Kontrolle ist, oder eine "Sonderbehandlung".
Mit Zitat antworten
(#30) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Jemaro
Jemaro
 
26.07.2016, 08:46

Zitat:
Zitat von lavie Beitrag anzeigen
auf kasse war ich in meinem leben nur bei einem, dafür einige jahre. da war u.a. der ultraschall privat zu zahlen und aktiv zu fordern, außer, man hatte beschwerden, die die abklärung per ultraschall notwendig machen. genauso ein schwangerschaftstest. wenn man den nur so möchte, kostet er. wenn er zur abklärung gebraucht wird (weil man zb die regel lang nicht kriegt und diverse faktoren ausgeschlossen werden sollen), zahlt ihn die kasse.

privat war ich bei drei verschiedenen frauenärzten und es gibt schon große unterschiede. sagen wir so: beim positiven beispiel (und du hast ihn aber eh schon ausgeschlossen, kika) gibts keine maßgebliche wartezeit, eine sehr angenehme terminausmachmodalität, gute betreuung, sympathisches wohlfühlambiente, ausreichend zeit. am höchsten rechne ich ihm an, dass er mir immer jede sorge genommen hat (während der schwangerschaft zb) und dass er mich immer auf augenhöhe behandelt. selbst blutabnehmen können is auch eine sehr angenehme sache (der kassenarzt hat das zb nicht gemacht).

dann war ich aber auch bei zwei anderen - eh bekannten und mittlerweile auch "celebrity"- privatärzten, die, sorry, arrogante vonobenherab-trotteln waren. der eine von ihnen hat mir mit dem ultraschall so wehgetan und meine hinweise waren ihm wurscht, und bei der nächsten kontrolle 2 wochen oder so später hat er mir wieder auf dieselbe weise wehgetan. also kanns auch keine zyklus-abhängige sache gewesen sein. den anderen erwähn ich nicht mal mehr. einfach nur arrogant. die wartezeiten waren bei den beiden übrigens auch enorm. die honorarnoten dafür so toll, dass keine diagnose draufgestanden is, wodurch sich die privatarztversicherung geweigert hat, die kosten zu übernehmen. und die ordi hat sich geweigert, neue honorarnoten auszustellen. grant. aber zum glück schon sehr lang her.
pn mit den geht-gar-nicht bitte
ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht (also die schmerzen bei kontrolle) und wäre neugierig ob es der selbe Arzt ist
Mit Zitat antworten
(#31) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Kikaninchen
Kikaninchen
 
26.07.2016, 13:04

also das drum herum ist mir egal. bitte beim letzten kassenarzt war auch alles chic, feines wc, auch wasser zum selbst nehmen, trotzdem hat er die augen verdreht weil ich ihm wohl damit das zeitmanagement verhaut hätte und das brauch ich nicht.

das mit dem gynstuhl, da bin ich halt eigen, aber ich mag nicht kraxeln und bei den modernen empfinde ich es einfach weniger erniedrigend. vielleicht bin ich halt ein sensiberl.
Mit Zitat antworten
(#32) [Permalink]
Alt
Froeschi
 
Geschrieben mittels Parents & more Mobile App
26.07.2016, 13:52

Zitat:
Zitat von Kikaninchen Beitrag anzeigen
also das drum herum ist mir egal. bitte beim letzten kassenarzt war auch alles chic, feines wc, auch wasser zum selbst nehmen, trotzdem hat er die augen verdreht weil ich ihm wohl damit das zeitmanagement verhaut hätte und das brauch ich nicht.

das mit dem gynstuhl, da bin ich halt eigen, aber ich mag nicht kraxeln und bei den modernen empfinde ich es einfach weniger erniedrigend. vielleicht bin ich halt ein sensiberl.
Dann darfst du auf gar keinen Fall je ins AKH auf die Gyn. Vor den Stühlen hatte sogar ich Angst, und ich bin da echt hart im Nehmen
Mit Zitat antworten
(#33) [Permalink]
Alt
Veriii
 
26.07.2016, 17:23

Beim Frauenarzt habe ich zwar keinen direkten Vergleich zum Kassenarzt, da ich von Anfang an zu einer Wahlärztin gegangen bin, fühle mich dort auch bestens aufgehoben.

Wartezeit auf einen Termin beträgt meist rund drei Wochen für eine Routinekontrolle.
In der Ordination selber gibt es kaum Wartezeiten und die Ärztin nimmt sich pro Termin rund 30 Minuten Zeit.
Für Fragen nimmt sie sich wirklich ausreichend Zeit und auch per Mail ist sie jederzeit erreichbar.
Pro Termin zahle ich meist 120€. Auch wenns teuer ist, würd ich trotzdem nicht wechseln.

Wo ich einen enormen Unterschied gemerkt habe war beim Zahnarzt. War jetzt jahrelang bei einem Kassenarzt und habe jetzt zum Wahlarzt gewechselt. Hauptgrund war das es beim Kassenarzt schon fast Massenanfertigung war, der private nimmt sich um einiges mehr Zeit und die Betreuung ist einfach toll
Mit Zitat antworten
(#34) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Snoopymausi
Snoopymausi
 
27.07.2016, 18:55

Zitat:
Zitat von spacedakini3 Beitrag anzeigen
Ich war ein paar Mal privat und jetzt wieder auf Kasse.

Der Hauptunterschied liegt mMn in der Wartezeit. Wer Zeit hat, ein bis zwei Stunden zu warten, die kann sich das Geld für einen Privatarzt sparen.

Und ja, die Ausstattung ist irgendwie schöner, sehr schicke Möbel im Wartezimmer, man bekommt Kaffee oder Mineral serviert von gleich 2 Sprechstundenhilfen, die sehr gestylt und aufgetusst sind, das Klo ist mit Marmor ausgestattet.
Im Ordinationszimmer dann ein ganz toller modernen Gynstuhl, der elektrisch auf und ab fährt.

Also ehrlich, ich tät keine 100 Euro dafür zahlen.

Bei meinem jetzigen Gyn warte ich oft wirklich lange, aber das Wartezimmer ist groß und gemütlich. Er nimmt sich Zeit für alle fragen und Probleme und ist kompetent und auch nicht schlecht ausgestattet.

Preise für Privat sind 100-120 Euro
Bitte keine Verallgemeinerungen.

In den mir bekannten Wahlarztpraxen serviert keine Ordinationshilfe Getränke und aufgetusst sind sie auch nicht.

Und die Preise sind auch sehr individuell. Ich zahl jetzt wie oben geschrieben 60€, bei der davor 120€.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Snoopymausi gefällt: Jemaro
(#35) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von snoopie
snoopie
 
28.07.2016, 16:23

Empfehlung für den 23. Dr. Krell. Ich bin bei ihm seit mein alter Gyn in Pension gegangen ist und ich bin mehr als zufrieden. Ich war als Teenager als es meine Eltern bezahlt haben bei einem privaten Gyn, dann ein paar Jahre als ichs selbst zahlen musste bei diversen Kassengyns alle durch die Bank massenabfertigung, einer hat sich schon verabschiedet als ich noch beim Anziehen war, daher habe ich dann wieder zu einem privaten gewechselt.

Was ich als enormen Unterschied empfunden habe war die Zeit die sich der Arzt genommen hat, im Gegensatz zum Kassenarzt wo ich oft schon nach 5 minuten das Gefühl hatte am liebsten rausgeschickt zu werden, hab ich beim Privaten schon mal eine ganze Stunde verbracht diverses zu besprechen (bin kein leichter Fall mit Endometriose).
Geringe Wartezeit stimmt meisstens, bei dem zu dem auch meien Mutter gegangen ist, bei dem ich als Teenager war hat das nicht gestimmt, die Sprechstundenhilfe hat immer so Termine vergeben dass 1h warten Minimum war ausser man war die erste.

Zahlen tu ich um die 100€
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von snoopie gefällt 2 Usern: Kikaninchen, Snoopymausi
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage