Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Nach der Geburt > Stillecke


Antwort
 
Themen-Optionen
(#81) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
26.08.2016, 16:28

Zitat:
Zitat von Lilli2 Beitrag anzeigen

Für mich waren diese Wegweisungen vom eigenen Kind, das vollkommene und berechnete Ausklammern von mir als Mama an den verschiedenen Teilbereichen (Untersuchungen, Planungen, Besprechungen, Pflegemaßnahmen,....) das Schlimmste.
Ich fühlte mich so ausgeliefert und dem Wohlwollen des Pflegepersonals unterstellt. Im besten Fall war ich ein Hilfsmittel, das sie phasenweise geduldet haben.
Das fängt damit an, dass man nichtmal Platz zum Sitzen neben dem Bettchen bekommt und darum erst bitten muss. (aber ich hör jetzt lieber auf mit aufzählen)
Daran hab ich heute noch zu knabbern.
Du hast schon recht, das belastet natürlich noch zusätzlich. (Ich red auch nicht wie ein Blinder von der Farb', weil ich selbst ein Frühchen mehrere Wochen auf der Frühchenstation hatte, und damals vor fast 15 Jahren war das nicht viel anders, weder während der Zeit im Inkubator noch während der Zeit im Wärmebettchen.)
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#82) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
26.08.2016, 16:32

Zitat:
Zitat von leilaisis Beitrag anzeigen

Aber jetzt bin ich irgendwie an einem Punkt wo ich sogar mit den beiden nimmer reden mag, ich mag einfach gar nicht mehr.
Vielleicht hast du den Nerv, am Wochenende einmal abends bei mir anzurufen. Dann können wir schauen, was DU brauchst. Denn du musst auch für DICH sorgen, ganz wurscht, was andere meinen, was deine Kinder und sonst noch alle möglichen Leute von dir jetzt brauchen.

Mit Zitat antworten
(#83) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von leilaisis
leilaisis
 
04.09.2016, 09:25

Danke Sabine fürs dein Mail und das Angebot zu telefonieren, ich komm noch drauf zurück...
die letzte Woche war wieder eine emotionale Achterbahnfahrt: am Mo komm ich zur Maus, sie ist ohne Sauerstoffbrille und die stationsführende Ärztin sagt mir, dass sie die Entlassung für ende kommender Woche planen und schon mit den untersuchungen anfangen. Ich bin aus allen Wolken gefallen... Am selben Tag hat sie die erste 6-fach-Impfung bekommen und leider schon mit heftigeren Abfällen reagiert. Dh. wir müssen fürs nä mal Impfen stationär, und es hat auch die ganze Woche gedauert, bis sie sich wieder erholt hat (jedenfalls wirkt es so auf mich). Sie hat nun wieder Bradykardien und hatte immer wieder zusätzlichen O2-Bedarrf. Erst gestern durfte sie es wieder ohne Brille versuchen, da hat sie 2Std wirklich super durchgehalten, tl. mit 100% Sättigung ich hätt nie gedacht dass sie das überhaupt jemals kann...
Nach 2Std wars aber plötzlich genug, wieder runter auf 70%. Aber vielleicht gehts ja jetzt wirklich schneller aufwärts... jedenfalls haben wir am Fr. mit einer anderen Ärztin gesprochen, die hat wieder eher Entlassung nach Termin, gegebenenfalls mit Heim-O2 gesprochen Für nä. Woche ist wieder ein offizielles Gespräch geplant. Ich halte dieses Hin und Her ganz schwer aus... kaum hab ich mich irgendwie mit der Aussicht auf ein weiteres Monat stationär arrangiert kommt die NAchricht dass die Tage gezählt sind, nur dass das dann kurz darauf widerrufen wird Positiv ist, dass die Entlassungsuntersuchungen großteils durch und unauffällig sind. Die Augen haben sich leider veschlechtert, noch ist kein Behandlungsbedarf, ich hoffe, dass der Maus das erspart bleibt. Und der riesen-Nabelbruch den sie hat ist nicht behandlungsbedürftig, wird aber wohl eher Jahre als Monate brauchen um sich zurückzubilden.
Gestern haben wir wieder einen Stillversuch gemacht, das Andocken und Dranbleiben klappt nun wunderbar, aber es waren wieder "nur" 10ml. Nun hab ich mir aber überlegt, dass wir ja noch nicht oft gestillt haben und ein Neugeborenes ja anfangs wohl auch nur diese Mengen trinken würde, oder? Ich hoffe, dass wir, sobald wir rund um die Uhr zusammen sind und jedes mal anlegen können, da doch rasch Fortschritte machen. Was auch klappt, ist das Pumpen während dem Stillen, was eine Zeitersparnis bedeutet, und die Maus könnte dann gleich im Anschluss ans Stillen die frisch gepumpte Milch bekommen.
Mit Zitat antworten
(#84) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von leilaisis
leilaisis
 
04.09.2016, 09:33

Zitat:
Zitat von sabineh Beitrag anzeigen
Vielleicht hast du den Nerv, am Wochenende einmal abends bei mir anzurufen. Dann können wir schauen, was DU brauchst. Denn du musst auch für DICH sorgen, ganz wurscht, was andere meinen, was deine Kinder und sonst noch alle möglichen Leute von dir jetzt brauchen.

Danke, ich hab mir da letzte Woche Gedanken gemacht, besonders was ich am Alltag ändern kann. Mich hat zunehmend auch das Gewusel rund um die anderen Kinder, weinende Babys wegen Venflon-Stechen, etc. gestresst, konnte mich da immer schlechter abgrenzen. Wollte dann versuchen vermehrt abends reinzufahren, da ist die Atmosphäre auf der Station ja ganz anders. Hat dann organistaorisch nicht geklappt, dafür war ich die ganze Woche immer in Begleitung bei der Maus, was auch einen großen Unterschied macht. Hatte die großen Geschwister mit und weil GG 2 Tage frei hatte dann ihn. Eigentlich wollt ich noch einen Ausflug mit Übernachtung zum Abschluss der Ferien machen udn einfach mal raus aus der Stadt, weg vom KH, aber das hat aus anderen Gründen leider nicht geklappt. Hatte aber dann etwas Freiraum weil dir großen bei den Großeltern waren, das hilft auch, waren abends essen, frühstücken mit freunden...
Irgendwann sind die vielen Stunden im KH halt einfach zuviel, natürlich bin ich gern bei meiner Tochter, brauchte auch keine Pause von ihr, aber vom Umfeld...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von leilaisis gefällt: sabineh
(#85) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
04.09.2016, 18:16

Oh, das klingt aber gut, dass "nur" die Impfung euch wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat!
Das wird aber auch wieder werden! Gut, dass die nächste Impfung stationär erledigt wird. Du wirst sehen, dass sie jede weitere Impfung besser wegsteckt!
Ich denke oft an euch!
Mit Zitat antworten
(#86) [Permalink]
Alt
Lilli2
 
04.09.2016, 18:42

Nur so eine Zwischenfrage:
ist es üblich, dass die erste 6-fach-Impfung jetzt schon verabreicht werden musste?

Zu allem anderen:
toll, dass zwischendurch die Aufwärtstrends ganz klar durchblitzen!!!
Die emotionale Achterbahnfahrt entstresst das naturgemäß nicht, aber trotzdem ist es toll!

Schön, dass du auch für dich Möglichkeiten gefunden hast um deinen Stresslevel wenigstens zwischendurch etwas zu entspannen.

Alles Gute für die nächsten Tage!
Mit Zitat antworten
(#87) [Permalink]
Alt
teaa
 
04.09.2016, 19:10

hallo laileisis,
unser Frühchen wurde bei 29+0 geboren.
wir hatten allerdings kaum gröbere Probleme. sie entwickelte sich sehr gut auf der neo.
ich pumpte alle 4 stunden auch nachts ab.
gekommen ist immer relativ wenig,allerdings ging es sich fast immer aus, damit unsere maus keine künstliche Nahrung brauchte. es steigerte sich die milchmenge wenig, aber doch.
ich machte mir vor Entlassung auch viele Gedanken, wollte unbedingt vollstillen, aber bei den stillproben waren es grade mal 10 ml was sie ersaugte. es war sehr frustrierend.
am 2. tag zu hause probierte ich es 'einfach' ohne flascherl. nur stillen. und es hat geklappt. nur abends bekam sie ein flascherl. das war sooo ein toller erfolg.
allerdings muss ich sagen, dass ich immer angst hatte, dass sie Zuwenig an der brust trinkt.
aber sie hat doch relativ gut zugenommen.
mittlerweile wird sie im Oktober 2 Jahre (korregiert im jänner), sie ist noch immer sehr klein und leicht, aber quietschvergnügt.
ich wünsch dir und deinem Baby, dass alles gut wird!
lg
Mit Zitat antworten
(#88) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
05.09.2016, 02:19

Zitat:
Zitat von Lilli2 Beitrag anzeigen
Nur so eine Zwischenfrage:
ist es üblich, dass die erste 6-fach-Impfung jetzt schon verabreicht werden musste?
Das Immunsystem der Kinder ist so alt wie sie auf der Welt sind, deshalb werden Frühchen gleich schnell geimpft wie andere Neugeborene. Da Frühchen, die vor der 34. Woche geboren wurden, von der Mutter keine Immunglobuline über die Plazenta bekommen haben, sind sie in den ersten Wochen nach der Geburt noch anfälliger für Infektion, was mit ein Grund ist, früh zu impfen.
Mit Zitat antworten
(#89) [Permalink]
Alt
Lilli2
 
05.09.2016, 08:24

Zitat:
Zitat von sabineh Beitrag anzeigen
Das Immunsystem der Kinder ist so alt wie sie auf der Welt sind, deshalb werden Frühchen gleich schnell geimpft wie andere Neugeborene. Da Frühchen, die vor der 34. Woche geboren wurden, von der Mutter keine Immunglobuline über die Plazenta bekommen haben, sind sie in den ersten Wochen nach der Geburt noch anfälliger für Infektion, was mit ein Grund ist, früh zu impfen.
Ja, das ist mir bekannt.
Jedoch waren vor Jahren z.B. die Impfempfehlungen noch gänzlich andere, d.h. die Minizwerge wurden das erste halbe Jahr mal in Ruhe gelassen, ohne dass da jemand gleich das Schlimmste an die Wand gemalt hätte.
Aber das letzte was ich hier möchte ist eine Impfdiskussion vom Zaun zu brechen.
Mit Zitat antworten
(#90) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
05.09.2016, 09:07

Mein Sohn ist jetzt 14 und wurde auch nicht erst mit einem halben Jahr geimpft.
Wenn, dann muss das sehr lang her sein, dass man das anders gemacht hat.
Mit Zitat antworten
(#91) [Permalink]
Alt
Lilli2
 
05.09.2016, 09:24

Zitat:
Zitat von sabineh Beitrag anzeigen
Mein Sohn ist jetzt 14 und wurde auch nicht erst mit einem halben Jahr geimpft.
Wenn, dann muss das sehr lang her sein, dass man das anders gemacht hat.
Ja, mindestens 100 Jahre oder mehr.
Auf jeden Fall aber bei einem Teil meiner Kinder im letzten Jahrtausend noch.

Ich denke, die allgemeinen Impfempfehlungen sind dir bekannt.
Und ebenfalls, dass dies nur Empfehlungen sind. Situationsbedingt kann man dann noch immer entscheiden.

Edit: meine Kinder sind 18, 17 und 4 - daher ist der Spannungs- und Erfahrungsbogen mit diversen Empfehlungen ein beträchtlicher (und manche Dinge haben sich speziell im Frühchenbereich gar NICHT verändert, eher noch verschlimmert)
Mit Zitat antworten
(#92) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
05.09.2016, 09:45

Wir werden wohl nicht die gleichen Kinderärzte gehabt haben, anders kann ich mir das nicht erklären. Sind alle deine drei Kinder zu früh auf die Welt gekommen? Bei mir war es glücklicherweise nur der Große.
Mit Zitat antworten
(#93) [Permalink]
Alt
Lilli2
 
05.09.2016, 11:30

Zitat:
Zitat von sabineh Beitrag anzeigen
Sind alle deine drei Kinder zu früh auf die Welt gekommen?
ja, alle 3
Mit Zitat antworten
(#94) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
05.09.2016, 12:15

ich verstehe.
Mit Zitat antworten
(#95) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von elke-f
elke-f
 
05.09.2016, 20:56

dieses ewige auf und ab ist so zermürbend und ich erinner mich so gut an damals, wenn ich deine zeilen lese...und weißt du, woran ich mich auch erinnere?
daß ich es kaum fassen konnte, als es dann auf einmal wirklich rasant bergauf ging und wir tatsächlich entlassen wurden! man glaubt fast nicht mehr dran, jeder tag zieht sich unendlich lange...udn auf einmal gehts dann ganz flott........

sättigungsabfälle auf impfungen sind übrigens häufig.


halt durch.....
Mit Zitat antworten
(#96) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von leilaisis
leilaisis
 
05.09.2016, 21:14

Zitat:
Zitat von elke-f Beitrag anzeigen
dieses ewige auf und ab ist so zermürbend und ich erinner mich so gut an damals, wenn ich deine zeilen lese...und weißt du, woran ich mich auch erinnere?
daß ich es kaum fassen konnte, als es dann auf einmal wirklich rasant bergauf ging und wir tatsächlich entlassen wurden! man glaubt fast nicht mehr dran, jeder tag zieht sich unendlich lange...udn auf einmal gehts dann ganz flott........

sättigungsabfälle auf impfungen sind übrigens häufig.


halt durch.....
Ich konnte es wirklcih nicht glauben, obwohl mir alle gesagt haben, dass oft dann so ein sprung kommt... aber wenn man so drin steckt in all dem und immer neue negative sachen kommen, wie soll man denn dann noch daran glauben können....

Bzgl Impfung: dass dann abfälle häufig sind wusste ich eh... aber ich war doch überrascht, weil es zuerst ganz gut ging, und dann schlecht, und das für fast 4 tage, dass es so lange dauern kann, wusste ich nicht. Ich hoffe, bei der nä Impfung geht es entweder schneller bergauf oder sie hat viell. gar keine abfälle. wobei ich prinzipiell trotzdem froh bin, dass sie geimpft wurde, wir haben einen kiga-anfänger daheim und werden uns beim besten willen nicht abschotten können, so hat sie wenigstens die wichtigsten sachen mal intus...

Heute hat der arzt gesagt, dass entlassung nä. woche realistisch ist, das glaube ich momentan auch seit gestern braucht sie die O2-Brille nur zum Trinken, entweder lernt sie die atmen-saugen-schlucken koodrination bis dahin noch oder sie bekommt dafür heim-sauerstoff. Und wir haben heute gestillt: ich musste leider schon weg (erster elternabend der großen im Gymnasium), die Maus war hungrig, die Flasche noch nicht warm, also hab ich sie (ohne trara mit wiegen, vorpumpen, etc) einfach angelegt zur beruhigung und sie hat gesaugt, selber einen MSR ausgelöst und keinen Abfall gehabt Als die Milch plötzlich floss hat sie große Augen gemacht wegen meines zeitmangels hab ich sie dann nach ein paar minuten abgedockt, sie hätt schon noch weiter gemacht Also da glaub ich jetzt auch: es wird wirklcih noch ein echtes stillkind aus ihr.

Danke für eure Unterstützung!!! halte auch auf dem laufenden, ich hoffe so,dass uns nix mehr in die quere kommt und ihre tage auf der IMC gezählt sind
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von leilaisis gefällt 8 Usern: Anno1701, Caleni2009, elke-f, Lilli2, Nordlicht, sabineh, treble.clef, xanthya
(#97) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von elke-f
elke-f
 
05.09.2016, 22:10

siehst.....wenn ihr daheim seid...wird vieles sooooo entspannt sein...und dann verändert sich alles sprunghaft.....

Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von elke-f gefällt: leilaisis
(#98) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
05.09.2016, 22:47

Das klingt ja super!
Weiter so!
Alles Liebe!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von sabineh gefällt: leilaisis
(#99) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von leilaisis
leilaisis
 
06.09.2016, 20:38

das Mutter-Kind-Zimmer ist ab nä Woche Mittwoch reserviert, hoffentlich geht sich das heimgehen bis zum woende aus Übermorgen haben wir das entlassungsgespräch. Bzgl. Heimsauerstoff wird wohl die nä. Woche entscheiden, je nachdem, wie die Maus sich noch tut. Heute hat sie 25ml gestillt
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von leilaisis gefällt 4 Usern: Anno1701, elke-f, Lilli2, sabineh
(#100) [Permalink]
Alt
Lilli2
 
07.09.2016, 10:48

Zitat:
Zitat von leilaisis Beitrag anzeigen
das Mutter-Kind-Zimmer ist ab nä Woche Mittwoch reserviert, hoffentlich geht sich das heimgehen bis zum woende aus Übermorgen haben wir das entlassungsgespräch. Bzgl. Heimsauerstoff wird wohl die nä. Woche entscheiden, je nachdem, wie die Maus sich noch tut. Heute hat sie 25ml gestillt
Suuuuuper!!!!!!!!
Deine Kleine startet jetzt ja ordentlich durch!!!
Gratuliere euch und wünsche euch viel kuschelige Zweisamkeit im Muki-Zimmer!!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Lilli2 gefällt: sabineh
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage