Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Hochzeit & Hochzeitsvorbereitungen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
sandy29
 
Anzahlung Band - 10.09.2015, 14:21

Hallo ihr lieben,

wisst ihr ob es üblich ist der Hochzeitsband schon Monate im Voraus eine Anzahlung zu leisten?
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von blondieee
blondieee
 
13.09.2015, 06:06

wir haben der band direkt nach der Hochzeit das geld gegeben.

aber wir hatten einen schriftlichen vertrag.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Katzenbaer
Katzenbaer
 
13.09.2015, 17:50

Mit Bands hab ich zwar keine Erfahrung, aber wir mussten zb bei unserer Location auch gleich bei der Terminreservierung eine Anzahlung leisten (1 Jahr im Voraus).
Ich verstehs auch grundsätzlich, denn der gebuchte Dienstleister (sei es jetzt Band, Location, Fotograf etc.) hält sich ja dann den Termin frei und muss vielleicht anderen Interessenten absagen. Mit der Anzahlung will er sicherstellen, dass er dann auch wirklich gebraucht wird und es sich das Brautpaar nicht doch anders überlegt...
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Conny13
 
13.09.2015, 20:17

Wir mussten der Band keine Anzahlung leisten.
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
human
 
17.09.2015, 07:22

Nein es ist nicht Üblich und davon auch ab zu raten!
Macht einen schriftlichen Vertrag und wie überall Geld folgt Leistung.

Es gibt millionen von Bands da draußen, wenn sie sich nicht darauf einlassen, such dir eine andere.
Anzahlen würde ich auf keinen Fall etwas.
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
human
 
17.09.2015, 07:25

Zitat:
Zitat von Katzenbaer Beitrag anzeigen
Mit Bands hab ich zwar keine Erfahrung, aber wir mussten zb bei unserer Location auch gleich bei der Terminreservierung eine Anzahlung leisten (1 Jahr im Voraus).
Ich verstehs auch grundsätzlich, denn der gebuchte Dienstleister (sei es jetzt Band, Location, Fotograf etc.) hält sich ja dann den Termin frei und muss vielleicht anderen Interessenten absagen. Mit der Anzahlung will er sicherstellen, dass er dann auch wirklich gebraucht wird und es sich das Brautpaar nicht doch anders überlegt...

Nein verstehe ich nicht.
Es gibt einen Vertrag welchen beide Parteien unterschreiben und einhalten müssen.
Wenn abgesagt wird, gibt es eine Stornogebühr bzw. ist die gesamte Gage fällig.
Ob sie spielen oder nicht, sie bekommen ihr Geld und darum gehts in erster Linie.
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
sandy29
 
17.09.2015, 12:48

Zitat:
Zitat von human Beitrag anzeigen
Nein es ist nicht Üblich und davon auch ab zu raten!
Macht einen schriftlichen Vertrag und wie überall Geld folgt Leistung.

Es gibt millionen von Bands da draußen, wenn sie sich nicht darauf einlassen, such dir eine andere.
Anzahlen würde ich auf keinen Fall etwas.
ja wir haben ihnen jetzt eh abgesagt und ganz ehrlich fühlt es sich so 1000 mal besser an sind auch noch in kontakt mit anderen bands/dj´s und bisher wollte keiner eine anzahlung, vertrag wird ja sowieso gemacht.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Katzenbaer
Katzenbaer
 
17.09.2015, 19:42

Zitat:
Zitat von human Beitrag anzeigen
Nein verstehe ich nicht.
Es gibt einen Vertrag welchen beide Parteien unterschreiben und einhalten müssen.
Wenn abgesagt wird, gibt es eine Stornogebühr bzw. ist die gesamte Gage fällig.
Ob sie spielen oder nicht, sie bekommen ihr Geld und darum gehts in erster Linie.
Ja, da hast du grundstäzlich schon Recht, nur ist es für einen Dienstleister im Ernstfall halt mühsamer, das, was ihm zusteht, einzuklagen, als wenn er einfach vorher schon eine Anzahlung bekommt. Von dem her verstehe ich es aus Sicht des Dienstleisters - für ihn ist es so einfacher und sicherer. Dass Kunden lieber erst nach der erhaltenen Leistung zahlen, ist auch klar. Letztendlich muss aber immer zumindest einer der Vertragspartner ein gewisses Risiko eingehen.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
human
 
18.09.2015, 07:29

Ich bin selbst auch Dienstleister im Veranstaltungs-Musikbereich.
Ich verlange keine Anzahlung, aus einem Grund.
Welche Sicherheit kann ich dem Kunden im vorfeld bieten?
Der muss mir auch vertrauen das ich mein Wort halte!
Nichts blöderes als wenn dir dein Musiker 2 Tage vorher absagt.
Es sollte dann auch so sein, dass die/der Band/Dj in so einem Fall verpflichtet ist gleichwertigen Ersatz zu finden um die vereinbarte Gage.

Geschäft hin oder her, Vertrauen beiderseits muss da sein, wenn das nicht ist, ist es besser man lasst es und sucht sich jemanden mit dem das Vertrauensverhältnis besser passt.
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von AnkeD
AnkeD
 
25.11.2015, 16:03

Ich habe das jetzt aber schon öfter gehört, dass einige Dienstleister einen Abschlag haben wollten. Bei uns ist es nicht so gewesen und ich weiß auch nicht, ob wir dabei mit gemacht hätten.
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
25.11.2015, 16:08

sorry fürs o.t. aber wie viel bezahlt man eigentlich für einen dj (also einer, der nicht selber und live spielt, sondern nur playlist und gästewünsche spielt)?

ich hab letztens mit einem bekannten geredet, der das macht und der kam mir verflixt günstig vor
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Flora
Flora
 
26.11.2015, 14:18

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
sorry fürs o.t. aber wie viel bezahlt man eigentlich für einen dj (also einer, der nicht selber und live spielt, sondern nur playlist und gästewünsche spielt)?

ich hab letztens mit einem bekannten geredet, der das macht und der kam mir verflixt günstig vor
Das kommt natürlich immer darauf an. Von - bis ist alles drin.
Ich habe schon von €500.- für den Abend gehört, unserer hat uns €1800.- gekostet. Er war aber fast 15 Stunden alles in allem bei unserer Trauung und Feier dabei. Er ist ein "Alter Hase" und sehr anerkannt, moderiert zB Einstraum in WIen oder Silverster am Rathausplatz, das kostet dann natürlich mehr als ein 08/15 DJ.
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Doertie-Goertie
Doertie-Goertie
 
26.11.2015, 15:19

Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
Das kommt natürlich immer darauf an. Von - bis ist alles drin.
Ich habe schon von €500.- für den Abend gehört, unserer hat uns €1800.- gekostet. Er war aber fast 15 Stunden alles in allem bei unserer Trauung und Feier dabei. Er ist ein "Alter Hase" und sehr anerkannt, moderiert zB Einstraum in WIen oder Silverster am Rathausplatz, das kostet dann natürlich mehr als ein 08/15 DJ.

wtf

ok, mit dem ich geredet und den ich kenne, da gings nur um ein "abendevent", sprich, er fängt um 17 uhr oder so an aufzulegen und spielt dann so lange, wie es passt (waren seine worte), zusätzlich hätt er halt gern ab undan ein getränk, wobei er meint, das bekommt er von den gästen

der macht in lokalen so schlager/mottoabende etc, hochzeiten hatte er auch schon, was ich weiß (meine freundin ist mit dem besser befreundet)

jedenfalls hat er gemeint, dass er ca 150,- für den abend verlangt, logischerweise innerhalb von graz, bzw an- und abreise (in der form, dass man ihn mitsamt seinem zeug zu hause abholt und in die location bringt und das taxi heim zahlt)

ich hatte bei meiner hochzeit vor 19 jahren eine komplette band, die in summe, natürlich mit pausen, knapp 12 stunden gespielt hat, live - gekostet hats, wenn ich mich richtig erinnere 10.000,- schilling

fuck, ich weiß jetzt, wen ich mir unbedingt für sämliche feiern in den nächsten 25 jahren warmhalten muss
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
human
 
13.01.2016, 07:40

Wie schon gesagt, ich komme Nebenberuflich von der Branche und rate dringend davon ab, sich Leute zu nehmen die sich um 150€ die ganze Nacht verkaufen.
zum einem muss das Equiptment ein absolutes Klump sein, den sonst geht sich das niemals aus, eine ordentliche Anlage kostet gleich mal ein paar tausender.
Zum anderen, ein guter DJ hat soviele buchungen, dass sich der Preis automatisch in die höhe treibt.

Ganz ehrlich, bevor ihr euch solche Typen zu einer Hochzeit einladet (soll euer schönster Tag sein), hört euch den vorher Live an.
Ihr werdet gleich den Unterschied kennen und wissen warum ein anderer 500€ aufwärts kostet.
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von PaulTea
PaulTea
 
07.04.2016, 22:17

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
sorry fürs o.t. aber wie viel bezahlt man eigentlich für einen dj (also einer, der nicht selber und live spielt, sondern nur playlist und gästewünsche spielt)?

ich hab letztens mit einem bekannten geredet, der das macht und der kam mir verflixt günstig vor
Hallo,

Also ein "DJ" der Playlist spielt ist kein DJ. Da kannst Du Dir auch gleich selber einen Laptop hinstellen und eine Playlist laufen lassen.

Ein guter Wedding DJ, kümmert sich auch bei Hintergund Musik (Agape, Tafel) darum das die Musik passt, das jedes Lied richtig eingepegelt ist (Lautstärke, Höhen, Bässe etc. sind bei jedem Lied anders aufgenommen) und das Gästewünsche die bei der Feier vielleicht zu langweilig wären, dann eben eher beim Essen zum Einsatz kommen.

Ein guter Wedding Dj, erfüllt zwar Gästewünsche, aber nicht wie eine Jukebox, sondern er spielt diese Wünsche erst dann, wenn sie auch zur Stimmung passen, oder gerade in ein gewissen Thema gehören (zB. Gäste Wunsch: Helene Fischer, wird ein guter Dj nicht sofort spielen, wenn gerade alle auf der Tanzfläche zu David Guetta shaken, und umgekehrt)

Ein guter Wedding Dj kümmert sich neben der Musik auch um die Koordination von Highlights und Spielen, gemeinsam mit dem Trauzeugen und anderen Dienstleistern (im Idealfall nach einen extra Gespräch mit den Trauzeugen lange vor der Feier)

Leider sind in den letzten Jahren auf Grund des Booms, 100te "DJ`S" am Markt, die in Ihrem ganzen Leben noch nie auf einer Hochzeit waren, auch wenn sie es sagen

LG P.
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Eeyore
Eeyore
 
08.04.2016, 08:15

Wir haben nix vorab gezahlt - unsere Band war teuer - wir mussten sie (ob der Kurzfristigkeit unserer Hochzeit) ca 400 km anreisen lassen - hat uns mitsamt Übernachtung für die 6 Leute (od warens nur 5?) knapp 2500€ gekostet - aber sie waren Weltklasse. Es geht mMn nichts über eine wirklich gute Band auf der Hochzeit - DJ mit Playlist fand ich bisher immer fad , Alleinunterhalter sind meiner Meinung nach sowieso ein NoGo, das war bisher jedes Mal schrecklich peinlich.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Eeyore gefällt: Radium
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von KikiundLauftier
KikiundLauftier
 
14.04.2016, 17:32

Zitat:
Zitat von sandy29 Beitrag anzeigen
Hallo ihr lieben,

wisst ihr ob es üblich ist der Hochzeitsband schon Monate im Voraus eine Anzahlung zu leisten?

JA!
Das machen die meisten Dienstleister egal welche Branche...das ist deswegen wichtig, denn ohne Anzahlung glauben manche Kunden, man kann Zu- und Absagen wie man grad lustig ist...mit einer Anzahlung überlegt man es sich dann doch...
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von KikiundLauftier
KikiundLauftier
 
14.04.2016, 17:36

Zitat:
Zitat von human Beitrag anzeigen
Nein verstehe ich nicht.
Es gibt einen Vertrag welchen beide Parteien unterschreiben und einhalten müssen.
Wenn abgesagt wird, gibt es eine Stornogebühr bzw. ist die gesamte Gage fällig.
Ob sie spielen oder nicht, sie bekommen ihr Geld und darum gehts in erster Linie.

JEIN....denn welcher Dienstleister würde es bei einer offenen Gage darauf ankommen lassen und klagen...dafür ist der Wert zu gering und der Ärger der das Ganze mit sich bringen würde und die Rechtsanwaltkosten...das stünde sich kaum dafür.
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von KikiundLauftier
KikiundLauftier
 
14.04.2016, 17:41

Zitat:
Zitat von human Beitrag anzeigen
Ich bin selbst auch Dienstleister im Veranstaltungs-Musikbereich.
Ich verlange keine Anzahlung, aus einem Grund.
Welche Sicherheit kann ich dem Kunden im vorfeld bieten?
Der muss mir auch vertrauen das ich mein Wort halte!
Nichts blöderes als wenn dir dein Musiker 2 Tage vorher absagt.
Es sollte dann auch so sein, dass die/der Band/Dj in so einem Fall verpflichtet ist gleichwertigen Ersatz zu finden um die vereinbarte Gage.

Geschäft hin oder her, Vertrauen beiderseits muss da sein, wenn das nicht ist, ist es besser man lasst es und sucht sich jemanden mit dem das Vertrauensverhältnis besser passt.
Welche Sicherheit?
Die selbe die der Kunde dir gibt das er bezahlt, der unterschriebene Vertrag.

Vertrauen in so einem Punkt...ne!
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lavie
lavie
 
14.04.2016, 21:53

ich hätte jetzt reflexhaft geantwortet "natürlich!" aber fairerweise kann ich mich nicht mehr erinnern, wie das damals war. ich glaube eigentlich schon, dass wir eine anzahlung geleistet haben, aber selbst, wenn nicht, wäre das für uns ok gewesen. dem fotografen haben wir ja auch eine ordentliche anzahlung geleistet, daher wüsste ich nicht, warum das bei der band anders sein sollte. nach der band hatten wir noch einen dj, aber an dessen modalitäten kann ich mich nimmer erinnern. aber ich bild mir ein, da mussten wir auch die hälfte vorab zahlen.

also ich find anzahlungen in dem bereich absolut verständlich und nachvollziehbar.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage