Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Geburt > Hausgeburt & ambulante Geburt


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sehli
sehli
 
wen rufen bei ungeplanter HG? - 28.06.2015, 18:45

Wir planen zwar bewusst eine Hausgeburt, haben aber heute in einer Runde über UNGEPLANTE Hausgeburten geredet... Passiert ja manchmal

Hier kam aber die Frage auf: muss man in Ö danach zwingend ins KH? Wenn man dann Rettung/Notarzt ruft, bringen die einen immer ins KH, auch wenn es allen gut geht? (und man dann selber vielleicht gar nicht mehr ins KH will?)
Oder reicht es, wenn man eine Hebamme erreicht, die dann spontan vorbei kommt und die Nachsorge übernimmt?

Ich kenn solche Fälle nur aus der Zeitung und da steht dann immer “Mutter und Kind wurden ins KH eingeliefert und sind wohlauf“
Mit Zitat antworten
Werbung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Schnabilein
Schnabilein
 
28.06.2015, 19:05

DAS denke ich mir auch immer.
also ich würde definitiv nicht ins KH fahren wenn das kind schon da ist.
wahrscheinlich würde ich wirklich alle hebammen der umgebung abtelefonieren.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Schnabilein gefällt: sehli
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alwi
alwi
 
Geschrieben mittels Parents & more Mobile App
28.06.2015, 19:21

Das nach der Geburt ins kh fahren kommt vielleicht auch daher, dass die Rettung schon vor der Geburt alarmiert war und man den Einsatz zahlt wenn man dann nicht mitfährt.
eine Hebamme oder irgendwen sonst dwr die Geburt bestätigt braucht man auf jeden Fall.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von alwi gefällt: sehli
(#4) [Permalink]
Alt
SanjaM
 
28.06.2015, 20:43

Zitat:
Zitat von alwi Beitrag anzeigen
Das nach der Geburt ins kh fahren kommt vielleicht auch daher, dass die Rettung schon vor der Geburt alarmiert war und man den Einsatz zahlt wenn man dann nicht mitfährt.
eine Hebamme oder irgendwen sonst dwr die Geburt bestätigt braucht man auf jeden Fall.
also das kann eigentlich nicht sein, dass man einen rettungseinsatz zahlen muss, den man nimmer braucht, weil sich die umstände inzwischen geändert haben!! (egal um was es geht - nicht nur geburt!)

zur ausgangsfrage weiß ich leider auch nicht, wie das ist - müsste eigentlich ausreichen wenn dann eine hebammen kommt. wird halt oft nicht den familien passieren, die eh kontakte zu hebammen haben , und die anderen werden gar nicht auf die idee kommen... leider...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von SanjaM gefällt: sehli
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von simplify
simplify
 
28.06.2015, 21:56

Ich hab mir das auch schon oft gedacht - das letzte was ich nach einer offenbar problemlos, wenn auch überraschend, stattgefundenen Geburt wollen würde, wäre ins KH fahren!!

Vor einiger Zeit hab ich von einem Hubschraubereinsatz gelesen, weil es so schnell ging und die Mutter abgelegen wohnte - Baby kam pumperlgesund, natürlich im Hubschrauber, zur Welt. Ich hab mir nur gedacht "die Armen- wären sie doch einfach daheim im Bett geblieben" ....
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von simplify gefällt 3 Usern: Amber, Blaufrosch, sehli
(#6) [Permalink]
Alt
brawling
 
28.06.2015, 22:47

Für die tollen Netzhoserl und Einlagen

Evtl. wegen Dammrissversorgung? Und so blöd der Scherz auch war, wenn man nichts zuhause hat? Und hat ein Rettungswagen was, um die Nabelschnur abzuklemmen?

Und Mutter und Kind sind wohlauf kann ja auch nur eine "Floskel" sein. Meine halbe Familie hat das zu hören bekommen, obwohls anfangs nicht gestimmt hat.
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sehli
sehli
 
29.06.2015, 04:33

Zitat:
Zitat von brawling Beitrag anzeigen
Für die tollen Netzhoserl und Einlagen

Evtl. wegen Dammrissversorgung? Und so blöd der Scherz auch war, wenn man nichts zuhause hat? Und hat ein Rettungswagen was, um die Nabelschnur abzuklemmen?

Und Mutter und Kind sind wohlauf kann ja auch nur eine "Floskel" sein. Meine halbe Familie hat das zu hören bekommen, obwohls anfangs nicht gestimmt hat.
Naja, das mit der Nabelschnur kann ne Weile warten... Und zur Not hat man schon irgendwas Zuhause um diese abzuklemmen. Dammriss und dergleichen kann meist auch die Hebamme Zuhause versorgen.

Aber das mit den Netzhoserl ist ein Argument die sind nämlich ganz schön teuer
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von alwi
alwi
 
29.06.2015, 06:51

Zitat:
Zitat von SanjaM Beitrag anzeigen
also das kann eigentlich nicht sein, dass man einen rettungseinsatz zahlen muss, den man nimmer braucht, weil sich die umstände inzwischen geändert haben!! (egal um was es geht - nicht nur geburt!)

zur ausgangsfrage weiß ich leider auch nicht, wie das ist - müsste eigentlich ausreichen wenn dann eine hebammen kommt. wird halt oft nicht den familien passieren, die eh kontakte zu hebammen haben , und die anderen werden gar nicht auf die idee kommen... leider...

meines Wissen zahlt man einen Rettungseinsatz, wenn die Rettung gerufen wurde, man dann aber nicht mitfährt. d.h. wenn man bewusstlos wird und jemand die Rettung ruft sollte man mitfahren auch wenn es einem bis zum Eintreffen der Rettung wieder gut geht.
Das gilt dann vermutlich auch bei einer Geburt.

Eventuell ist dieses Wissen veraltet und wurde mittlerweile wieder geändert, aber ich bin mir sehr sicher, dass es mir einmal so erklärt wurde.
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
EinsGehtNoch
 
29.06.2015, 07:36

cooles thema

mich persönlich würd die versorgung eines dammrisses weniger kümmern. hatte einen zweiten grades und er ist wunderbar ohne naht verheilt. auch das nabelschnurabklemmen würde mich nicht stressen, beziehungsweise würde ich warten, bis sie auspulsiert ist und sie dann mit einer schere durchtrennen. ein einfacher faden ist ein guter klemmenersatz. was das neugeborene angeht, da würde ich mich auch für aufmerksam und intuitiv genug einschätzen, dass ich die rettung rufen würde, wenn ich auffälligkeiten entdeckte, die mir angst machen würden.
ABER ich würde auf jeden fall eine hebamme verständigen, dass sich die die plazenta anschauen kommt. ganz ehrlich, ICH hätte nicht erkannt, ob da was fehlt, oder alles dran ist und das pflaster ist mir da fast zu heiß.
und natürlich muss man auch die zeitung anrufen, dass das freche kind einfach daheim gekommen ist, man die nabelschnur mit den zähnen durchgebissen hat, es aus not in den badvorleger eingewickelt hat und der zweite für die plazenta herhalten musste

aber im ernst, wäre ich nicht so in der materie drinnen, hätte ich standardmäßig die rettung gerufen. ein hebammennotruf wäre doch irgendwie cool.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von EinsGehtNoch gefällt 4 Usern: Amber, Linnis, sehli, selbstbest.geburt
(#10) [Permalink]
Alt
Lithia
 
29.06.2015, 07:49

Ich kann mir auch nicht vorstellen dass sich in so einer Situation auf die Schnelle eine Hebamme auftreiben lässt, wenn man nicht gerade eine in der Familie oder im engsten Freundeskreis hat od sowieso ambulant entbinden wollte.
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von BineR
BineR
 
29.06.2015, 08:38

In Ö gibts die Hinzuziehungspflicht einer Hebamme. Wennst nicht gerade eine an der Hand hast, wird man wohl die diensthabende im KH nehmen müssen, also nach der Geburt ins KH fahren. Und dann halt dort nach der Kontrolle ambulant wieder heimgehen. Deswegen werden wohl die meisten nachher auch ins KH gebracht. Irgendwer muss ja auch die Geburt bestätigen fürs Standesamt!

lg
bine
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von BineR gefällt: Naadi
(#12) [Permalink]
Alt
Blaufrosch
 
30.06.2015, 13:02

Wenns schnell gehen muß und keine Hebamme verfügbar ist, kann zuerst auch einmal der Hausarzt/hausärztliche Notdienst kommen, der kann auch das Meldedokument ausfüllen.
Sollte sich dann noch die Notwendigkeit einer Nachuntersuchung ergeben, kann man ambulant ins Krankenhaus und wieder heimfahren. Und wenn man sowieso eine ambulante Entbindung vorhatte, hat man sich vielleicht schon um eine Nachsorgehebamme gekümmert, die dann kommt.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Blaufrosch gefällt: sehli
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von faalamursch
faalamursch
 
01.07.2015, 20:31

Meine Hausgeburt war mehr als ungeplant, ich hab nur mehr meinen Mann gerufen, und der kam nicht mehr rechtzeitig

Wir waren derart perplex, dass uns grade noch die Nummer von der Rettung eingefallen ist, der Hausarzt wäre wohl naheliegender gewesen - wir wohnen eine halbe Autostunde vom KH entfernt.
Und ja, ich wollte schon wissen, ob mit meinem Baby alles passt (der Notarzt ist ja meistens nicht zwingend ein Kinderarzt), die Nachgeburt war auch immer noch drin und außerdem musste ich genäht werden.
Freilich wäre es im Nachhinein gesehen kuscheliger gewesen, wenn wir uns gleich zuhause ins Bett legen hätten können, aber man ist in einem derartigen Schock-Ausnahmezustand, dass man da nicht lange nachdenkt (bitte, ich habe geglaubt, ich hätte Stuhldrang, und dann ist innerhalb einer Presswehe das Kind im WC aus mir rausgeflutscht).

Sollte ich nochmal eine Geburt planen, würde ich mir wohl eine Backup-Hausgeburtshebamme suchen, für den Falle des Falles. Ich steh aber trotz allem doch eher auf KH-Geburten, schon alleine wegen der Nachbetreuung/-umsorgung.
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von faalamursch
faalamursch
 
01.07.2015, 20:39

Übrigens hätten wir fast keine Geburtsurkunde bekommen, weil keine Hebamme anwesend war (die Krankenhaushebamme wurde nicht akzeptiert). Mein Mann hat letztendlich i.V. für die Hebamme unterschrieben.
So beschäftigt man einen Gemeindebediensteten drei Tage lang......
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sehli
sehli
 
01.07.2015, 21:20

Na das klingt ja spannend

Ja, das kann ich verstehen, dass man in solch einer Situation etwas überrumpelt sein kann... gerade, wenn es dann auch noch das erste Kind ist Und dass einem so gerade noch die Nummer der Rettung einfällt...

Und klar, wenn man sich generell im KH wohler fühlt, ist es auch verständlich, wenn man sich danach hinbringen lässt. Für mich selber wär das gaaar nix- will nicht umsorgt werden
Hebamme und Kinderarzt werden danach sowieso nach Hause bestellt.

Aber find ich echt voll spannend! Auch die Sache mit der Geburtsurkunde
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von faalamursch
faalamursch
 
01.07.2015, 22:04

War mein 3.Kind
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sehli
sehli
 
01.07.2015, 22:18

Zitat:
Zitat von faalamursch Beitrag anzeigen
War mein 3.Kind
Sowas hab ich jetzt glatt befürchtet

Ich geh ja diesmal auch davon aus, dass es recht schnell gehen wird- die dritten sollen ja generell recht flott sein (und Nr 2 war mit 1,5h ja schon nicht langsam)
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von faalamursch
faalamursch
 
05.07.2015, 12:19

Meine ersten beiden Geburten haben sehr lange gedauert, außerdem brauchte ich zum Schluss immer den Wehentropf. Soviel ich weiß, heißt es "Beim 3.Kind ist alles anders." (Bei unserer Jüngsten stimmt das von der Zeugung bis jetzt auf jeden Fall)

Noch eine Überlegung zum Thema, ungeplante Hausgeburten passieren ja eben nur solchen, die keine geplant haben. Natürlich lassen die sich ins KH bringen.
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Eire
 
06.07.2015, 20:19

Zitat:
Zitat von faalamursch Beitrag anzeigen
bitte, ich habe geglaubt, ich hätte Stuhldrang, und dann ist innerhalb einer Presswehe das Kind im WC aus mir rausgeflutscht
Boah... bin ich froh, dass ich mein Kind schon gekriegt hab... sonst hätt ich jetzt Angst
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Eire gefällt: faalamursch
(#20) [Permalink]
Alt
SanFrancisca
 
17.02.2016, 13:37

Grüß´ Euch!

Wenn sich gerade keine Hebamme auftreiben lässt:

Bitte jedenfalls den Hausarzt (oder besser noch den Frauenarzt) anrufen.
Frauenärzte begleiten oft auch beruflich Geburten durch!

Bei unserer ambulanten Entbindung bei der Hebamme hat diese den Hausarzt (Frauenarzt hatte schon frei) angerufen. Der hat offiziell das Baby begutachtet und mir eine Infusion gelegt.

Ca. eine Wochen nach der Geburt sollte man laut Mutter-Kind-Pass zum Kinderarzt oder ins KH fahren, um den Hüftultraschall zu machen.

Liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage