Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Geburt > Hausgeburt & ambulante Geburt


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Silbersternchen
 
muss man nach der amb geb eine hebamme haben? - 10.04.2014, 12:45

hallo,
bald kommt kind nr 3 und ich wollte eigentl die hebamme für die nachbetreuung die ich auch bei meinen zweien gehabt hab. leider erreich ich sie über tage jetzt schon nicht....

andererseits würde ich gar keine hebamme brauchen, da ich eh weiss wie alles geht (und diesen bluttest den man einschickt kann man sicher im kh auch machen...). beim ersten mal war es sogar stress für mich weil ich geschaut hab dass die wohnung sauber ist und sie bewirtet wird (war ja absolut blöd). beim zweiten mal h ab ich mir weniger angetan, aber wie gesagt eigentl brauch ich keine.

MUSS man eine haben? steht ja eh nicht im MKP...
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von triddy
triddy
 
10.04.2014, 20:18

müssen tust nicht.
es könnte sein, dass du im krankenhaus einen revers unterschreiben musst.
fein wärs trotzdem, weil du und auch dein baby bei der hebamme schon unter beobachtung seid. auch wenn es bei den besuchen vielleicht manchmal ned so scheint...

ich würde nie auf die feine betreuung meiner hebamme verzichten wollen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von triddy gefällt: ramonaflowers
(#3) [Permalink]
Alt
Silbersternchen
 
10.04.2014, 20:42

... danke für die antwort. also, bei uns ist es 2x so abgelaufen dass wir für die hebamme kaffee und kuchen hergerichtet haben, sie hat die babys in der stoffwindel 1x mit der federwaage (nettes bild) gewogen und diesen PKU? blut test gemacht (fersenblut). das wars... ja einmal hat sie geschaut ob bei mir alles ok ist. nettes plauschen über gott und die welt ...
trotzdem mehr stress als hilfe....
so wars bei mir.
was macht die hebamme bei dir?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Silbersternchen gefällt: DeepThought
(#4) [Permalink]
Alt
lisa31
 
10.04.2014, 20:46

Hallo !,

Ich musste bei meiner vorzeitigen Entlassung im Spital den Namen meiner Nachsorgehebamme angeben.
Was passiert wäre, hätte ich keine gehabt weiss ich nicht, wahrscheinlich hätte ich unterschreiben müssen , dass ich auf eigene Verantwortung heimgehe.
Alles Gute
Lisa
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lisa31 gefällt: sony24
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von triddy
triddy
 
10.04.2014, 22:43

1. es gab bei uns nie kaffee und kuchen. und das braucht sie auch nicht und will sie nicht, weil sie sagt wochenbett is kuschelzeit.
2. nabel untersuchen, etwaige geburtsverletzungen der mutter kontrollieren, befindlichkeit abfragen (stuhlgang, harn...)
kind beobachten, verhalten, hautfarbe, tonus...
stillen beobachten
zunahme per auge und auch per waage kontrollieren
geburt nachbesprechen bzw ihren eindruck davon erzählen
familienmitglieder miteingliedern.

wer war deine hebamme bei den anderen beiden kindern?
Mit Zitat antworten
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von ramonaflowers
ramonaflowers
 
11.04.2014, 18:30

Zitat:
Zitat von Silbersternchen Beitrag anzeigen
... danke für die antwort. also, bei uns ist es 2x so abgelaufen dass wir für die hebamme kaffee und kuchen hergerichtet haben, sie hat die babys in der stoffwindel 1x mit der federwaage (nettes bild) gewogen und diesen PKU? blut test gemacht (fersenblut). das wars... ja einmal hat sie geschaut ob bei mir alles ok ist. nettes plauschen über gott und die welt ...
trotzdem mehr stress als hilfe....
so wars bei mir.
was macht die hebamme bei dir?
Meine schaut bei jedem Besuch ob sich meine Gebärmutter gut zurückbildet, ich bekomm eine Bauchmassage, wir quatschen, das baby wird angeschaut, nabel etc.
Und bekommt beim letzten Besuch seine erste Massage .
Ich genieß und räum weder auf für sie, noch richte ich Kaffee und Kuchen her.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von ramonaflowers gefällt: Romana
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sony24
sony24
 
11.04.2014, 18:37

Zitat:
Zitat von lisa31 Beitrag anzeigen
Hallo !,

Ich musste bei meiner vorzeitigen Entlassung im Spital den Namen meiner Nachsorgehebamme angeben.
Was passiert wäre, hätte ich keine gehabt weiss ich nicht, wahrscheinlich hätte ich unterschreiben müssen , dass ich auf eigene Verantwortung heimgehe.
Alles Gute
Lisa

Meine 3 Geb ist bald 8 Jahre her, hätte ich keine Hebamme gehabt, hätten sie uns nicht entlassen.
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
odette
 
11.04.2014, 18:51

Muessen tust du gar nix...dein kind dein leben...nur weils kh ist haben sie keine verfuegungsgewalt ueber dich
aber
eine hebamme will nicht umsorgt werden sondern
kontrolliert wochenfluss und rueckbildung
guckt dein stillmanagement an (auch beim dritten kind kanns anders sein)
Schaut auf dein kind (gelbsucht, zunahme, verstopfte nasen umd augrnkanaele, anpassung)
Nimmt mann und familie in pflicht das du im wochenbett bleibst..

Dennoch li3gt das in deinem ermessen
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von odette gefällt 4 Usern: Alaechen, mamasya, ramonaflowers, selbstbest.geburt
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von leila00
leila00
 
12.04.2014, 08:49

Mir kommt es schon auch wichtig vor, selbst beim dritten Kind, eine Betreuung zu haben, wenn man ambulant heimgeht. Sicher, für bestimmte dinge wirst du sie beim dritten Kind nicht mehr brauchen, aber sie hat doch eine anderes Hintergrundwissen, hat schon hunderte Neugeborene gesehen und erkennt etwaige Auffälligkeiten schneller. Außerdem schaut sie bei dir,ob bei der Gebärmutter-Rückbildung alles passt und wer weiß, vielleicht treten beim stillen andere Probleme auf, als bei den letzten Kindern.
Ich find es is schon ein gutes gefühl für Mama und Kind, wenn die paar Tage nach der Geburt jemand schaut, ob alles passt.

Und wegen Kuchen & aufräumen. Keine Hebamme wird das erwarten oder sogar wollen, dass die Neu-Mama einen Kuchen auftischt, oder zusammenräumt!!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von leila00 gefällt: mamasya
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Schnabilein
Schnabilein
 
12.04.2014, 09:06

Zitat:
Zitat von sony24 Beitrag anzeigen
Meine 3 Geb ist bald 8 Jahre her, hätte ich keine Hebamme gehabt, hätten sie uns nicht entlassen.
hätten sie dich ans bett gefesselt, oder wie darf man sich das vorstellen?

ich fand die besuche der hebamme eher entbehrlich.
aber ich hab mit der hebammenwahl leider ziemlich ins klo gegriffen, vielleicht lag es auch daran.
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
Silbersternchen
 
12.04.2014, 10:16

Zitat:
Zitat von Schnabilein Beitrag anzeigen
hätten sie dich ans bett gefesselt, oder wie darf man sich das vorstellen?

ich fand die besuche der hebamme eher entbehrlich.
aber ich hab mit der hebammenwahl leider ziemlich ins klo gegriffen, vielleicht lag es auch daran.
...ebenso. wie gesagt, natürl hat sie ganz kurz das baby angeschaut, und mich auch aber hauptsächlich war halt jause und plaudern...
ich erreich sie eh nicht. und da ich einen medizin beruf gelernt hab, bzw mit drittem kind, besitze ich auch das nötige "fachwissen". danke für die antworten.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sony24
sony24
 
12.04.2014, 11:01

Zitat:
Zitat von Schnabilein Beitrag anzeigen
hätten sie dich ans bett gefesselt, oder wie darf man sich das vorstellen?

ich fand die besuche der hebamme eher entbehrlich.
aber ich hab mit der hebammenwahl leider ziemlich ins klo gegriffen, vielleicht lag es auch daran.
Ich hatte keine ambulante geburt geplant, und war auch noch in einem anderen KKH als geplant.
Ich entschied gleich bei der ankunft das wir ( sobald ein Kinderarzt sein ok gibt) nachhause gehen würden.

Sie haben mich gefragt ob ich ne Hebamme hätte, hatte ich nicht. Sie sagten das sie mich ohne Hebamme nicht entlassen könnten. Sie halfen mir innerhalb von 2 Std. eine Hebamme zu finden, und wir gingen nachhause. Es war ebenfalls das 3 te Kind. Also das was wäre wenn, kann ich nicht beantworten.

Es war dann auch ziemlich lustig als sie anfing mir zu zeigen wie man ein Baby badet..
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Schnabilein
Schnabilein
 
12.04.2014, 11:25

104319]Ich hatte keine ambulante geburt geplant, und war auch noch in einem anderen KKH als geplant.
Ich entschied gleich bei der ankunft das wir ( sobald ein Kinderarzt sein ok gibt) nachhause gehen würden.

Sie haben mich gefragt ob ich ne Hebamme hätte, hatte ich nicht. Sie sagten das sie mich ohne Hebamme nicht entlassen könnten. Sie halfen mir innerhalb von 2 Std. eine Hebamme zu finden, und wir gingen nachhause. Es war ebenfalls das 3 te Kind. Also das was wäre wenn, kann ich nicht beantworten.

Es war dann auch ziemlich lustig als sie anfing mir zu zeigen wie man ein Baby badet..[/QUOTE]

Ja, ich versteh es schon. Nur was heißt dann hätten sie mich nicht entlassen können.
Wie wollen sie jemanden gegen seinen Willen im KH festhalten?
Möglicherweise ist ein Revers zu unterschreiben und fertig.
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Voll-im-Leben
Voll-im-Leben
 
12.04.2014, 11:32

Zitat:
Zitat von Schnabilein Beitrag anzeigen
hätten sie dich ans bett gefesselt, oder wie darf man sich das vorstellen?

das nicht aber dann kommt halt eventuell die Keule mit der Verantwortungslosigkeit und sorge ums Kind und reverse unterschreiben und wenn es ganz blöd kommt die Drohung mit den JA -passiert sicher nicht häufig aber doch. Namen einer eigene Hebamme erspart möglicherweise Ärger....


ich fand die besuche der hebamme eher entbehrlich.
aber ich hab mit der hebammenwahl leider ziemlich ins klo gegriffen, vielleicht lag es auch daran.
ja ich fand die Hebammenbesuche auch entbehrlich rückblickend sogar belastend aber ich denke dass lag an der Situation das die Hebamme nicht gepasst hat - nicht für dich und für mich auch nicht aber g.s.d heilen die meisten Wunder mal und g.s.d passt die Hebamme bei den meisten und dann sind die Besuche sicher hilfreich und gut.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Voll-im-Leben gefällt: Schnabilein
(#15) [Permalink]
Alt
Mansikka
 
26.04.2014, 15:42

Auf Revers heimgehen würd ich nicht und ich fürchte, das musst du ohne Hebamme. Du kannst dir ja eine suchen und wenn du kein weiteres Interesse hast nach dem PKU Test keine weiteren Termine machen. Gibt es sonst keine Hebamme bei dir in der Nähe? Ich finde sie soll für dich dasein und nicht nur deinen Kaffee und Kuchen trinken. Auch beim Zweiten fand ich es angenehm, eine Gesprächspartnerin zu haben, mit der ich über die Nächte sprechen sollte, die Reaktion des Geschwisterkindes und die Geburt nachbesprechen konnte (war HG).
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Mansikka gefällt: mamasya
(#16) [Permalink]
Alt
Nike89
 
26.04.2014, 15:47

Ich kenne es so, dass neben Hebamme auch schon ein Kinderarzt für die erste Untersuchung genannt werden muss bei der ambulanten Geburt.
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Wuschl
Wuschl
 
26.04.2014, 16:07

Zitat:
Zitat von Nike89 Beitrag anzeigen
Ich kenne es so, dass neben Hebamme auch schon ein Kinderarzt für die erste Untersuchung genannt werden muss bei der ambulanten Geburt.
ich hab weder den kinderarzt noch die hebamme namentlich nennen müssen und bin dennoch ambulant heimgegangen. ich glaube, es ist von KH zu KH sehr unterschiedlich, wie es gehandhabt wird.
ich hatte eine sehr lange zache geburt, hatte auch recht viel blut zusammen mit der plazenta verloren und dennoch wars kein problem und bin ca. 10 stunden nach der geburt (geburt war kurz vor mitternacht) heimgegangen (nachdem wir etwas geschlafen hatten).
habe nichts unterschreiben müssen (also keinen revers) und wurde nicht mal gefragt, ob ich schon einen kinderarzt habe bzw. eine hebamme zur nachbetreuung.
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
19Stefanie90
 
26.04.2014, 16:57

Also ich kann soweit sagen das sie einen auch OHNE hebame entlassen. ABER man muss einen revers unterschreiben- und was da drinn steht heftig-also so ca wenn du oder das kind versterben dann ist es deine schuld usw, da Überlegt ma es sich 3x. Es steht bei mir auch im Mutterkindpass groß drinnen- Gegen ärztlichen Rat auf verlangen der Mutter entlassen.

Ich wollte einfach nur weg von dem Krankenhaus, habe mi rnatürlich dann gleich eine Hebame gesucht als ich draußen war, aber ich konnte zum Zeitpunkt des entlassens keine angeben.

Bei der 2ten hatte ich eine geplante Ambulante Geburt- null theater gar nichts (selbes KH) Es Stand einfach dabei nachbetreuung durch Hebame ... und fertig.

Den 3ten habe ich dann gleich zuhause bekommen

Lg Stefanie
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von 19Stefanie90 gefällt: merle
(#19) [Permalink]
Alt
Bruno
 
26.04.2014, 17:10

Prinzipiell bestehen die KH drauf, rechtlich werden sie dich aber nicht zwingen können.

ich finds wichtig, die Krankenkassa zahlt jeden Tag einen Besuch in den ersten 5 Lebenstagen, wenn du ambulant entbindest, dh gehst du zb nach dem 1. Tag, bekommst du ab dem 2. Tag bis zum 5. Tag einen Besuch bezahlt.

DU bist Kunde bei der Hebamme, dh du brauchst weder aufräumen noch Kuchen hergeben - wenn du das möchtest, lass den Mann einen Kuchen kaufen und stell eine Flasche Getränk hin, fertig - nötig ist es nicht, die bleibt ca. 30-60 min da wird sie weder verhungern noch verdursten!

Mich würd das als Hebamme überhaupt nicht interessieren ob aufgeräumt ist, ich räume auch nicht für den Schlosser oder Tischler auf, ich bin ja Kunde.
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Mansikka
 
28.04.2014, 10:21

Hab grad gesehen, dass du in Wien wohnst. Da gibts einige gute Hebammen, sogar ein paar auf Kasse. Also vergiß die bei der du warst und such dir eine gscheite. Hatte bei der ersten Geburt Beate Lenzhofer und war zufrieden, Annemarie Kerschbaumer, Renate Mitterhuber und Johanna Sengschmied haben auch einen guten Ruf.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage