Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Kinderwunsch > Alternativer Kinderwunsch / Adoptionen


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von stellina81
stellina81
 
Auslandsadoption eines Neugeborenen - 20.11.2011, 16:27

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich überlegen, ein Kind zu adoptieren, sind aber noch ziemlich ratlos, wie das Ganze abläuft. Habt ihr Infos für uns was die Abwicklung eines Adoptionsverfahrens angeht? Wir möchten auf jeden Fall ein Neugeborenes - das Land spielt eine eher untergeordnete Rolle, zumindest momentan noch.

Hat jemand von euch aus dem Ausland ein Neugeborenes adoptiert? Mit welchen Kosten muss man rechnen und wie lange ist die durchschnittliche Wartezeit?

Ich bin für alle Infos dankbar!
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von JudyJetson
JudyJetson
 
20.11.2011, 16:37

haben in der verwandschaft 2 kinder aus kambotscha, aber neugeborenes war keines von beiden, der junge war knapp 2 und mädchen 6 montat! soweit ich weiß war es nicht möglich das mädchen früher zu holen! Kostenpunkt spielte sich im rahmen es kleinwagens ab (~15000) viel glück bei euerem vorhaben!
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von stellina81
stellina81
 
20.11.2011, 16:42

Zitat:
Zitat von JudyJetson Beitrag anzeigen
Kostenpunkt spielte sich im rahmen es kleinwagens ab (~15000)
Wow, das ist ein stolzer Preis.
Danke für deine Info und deine Wünsche. Wir stehen noch ganz am Anfang unseres Vorhabens und ich freu mich schon sehr, wenn es soweit ist
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Lea-Loreen
Lea-Loreen
 
21.11.2011, 12:49

ich kenn mich leider gar net aus damit und hab auch keine erfahrungen die ich durch freunde mit dir teilen könnte, wollte aber trotzdem alles alles gute wünschen !!!!
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Lunara
Lunara
 
24.11.2011, 10:30

Wir haben unsere 2 Prinzen aus Äthiopien adoptiert.
L. unser Großer war 9 Monate alt, C. unser Kleiner ca 1 1/2 Jahre alt.
Neugborene aus dem Ausland zu adoptieren ist nicht möglich ! Die Kinder müssen eine gewisse Zeit im Land verbleiben (falls sich die Mutter doch noch meldet ect), ...außerdem braucht es auch noch Zeit Tests zu machen (HIV, Syphilis, Hepatitis ect).
Bis eine Ado dann geschafft ist ist das Kind meist zumindest 6 Monate alt.
Zu den Kosten...das kommt auf viele Faktoren an...es gibt auch Länder an die man zahlen muß....bei uns war das nicht so da wir einen ehrnamtlichen Verein hatten ...aber man darf nicht vergessen das schon allein das Dossier ordentlich kostet, dann für den Flug eine ordntliche Summe...hab da mal ne Aufstellung gemacht was alles gekostet hat...werd schaun ob ich den Link finde.
Aber gerade bei Auslandsado muß man sich bewußt machen das es um die KINDER geht und wie schlimm ist der Gedanke das man als 1 oder 2 Jähriger schon nicht mehr "vermittelbar" ist....
Ado ist was anderes als ein Baby zu bekommen.... nur wenn man sich drauf wirklich einläßt kann es klappen !!!!
Im Inland wäre ein Neugborenes die Regel---allerdings sind je nach Wohnort 5-7 Jahre Wartezeit Durchschnitt.

Liebe Grüße
Lunara

PS. Der erste Weg ist aber in jedem Fall das Jugendamt.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Lunara gefällt 2 Usern: luni1985, sulnicki
(#6) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Lunara
Lunara
 
24.11.2011, 10:43

wie versprochen !

grobe aufstellung

1200 dossier
25 euro verein
250 euro versand und telefonaufwand und übersetzung
200 euro impfungen pro person ca
200 euro medis
500 euro FREIWILLIGE Spende ans heim das unseren sohn versorgt hat (die haben auch ein hospitz und frauenhaus dabei !)
knappe 2000 euro flug
500 dollar bezahlunf für vertretung vor ort
ca 500 dollar unterkunft
100 euro babyticket
90 euro paß
knappe 100 euro staatsbürgerschaft
100 euro ausländeraufenthaltsgenehmigung
was die übersetzungen nachher noch gekostet haben...in etwa 80 euro

Ist schwierig es genau zu sagen..aberso wars 2007.

Diesmal war es durch Flug für 4 (beide Schatzerl zahlten fast voll) und die Gerichtskosten waren etwas höher ) und die zusätzlichen Impofungen sicher nochmals 2000 mehr

LG
Lunara
Mit Zitat antworten
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Lunara
Lunara
 
24.11.2011, 19:46

Zitat:
Zitat von Lunara Beitrag anzeigen
wie versprochen !

grobe aufstellung

1200 dossier
25 euro verein
250 euro versand und telefonaufwand und übersetzung
200 euro impfungen pro person ca
200 euro medis
500 euro FREIWILLIGE Spende ans heim das unseren sohn versorgt hat (die haben auch ein hospitz und frauenhaus dabei !)
knappe 2000 euro flug
500 dollar bezahlunf für vertretung vor ort
ca 500 dollar unterkunft
100 euro babyticket
90 euro paß
knappe 100 euro staatsbürgerschaft
100 euro ausländeraufenthaltsgenehmigung
was die übersetzungen nachher noch gekostet haben...in etwa 80 euro

Ist schwierig es genau zu sagen..aberso wars 2007.

Diesmal war es durch Flug für 4 (beide Schatzerl zahlten fast voll) und die Gerichtskosten waren etwas höher ) und die zusätzlichen Impofungen sicher nochmals 2000 mehr

LG
Lunara

Weil ichs grad sehe...es sind/waren knapp 1000 euro für die staatsbürgerschaft ect
Mit Zitat antworten
(#8) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sunshine1981
sunshine1981
 
25.11.2011, 19:31

Auch ich möchte euch einfach nur ganz viel Glück für euer Vorhaben wünschen!
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von stellina81
stellina81
 
30.12.2011, 14:28

Danke euch allen für eure Antworten.
Danke Lunara für deine Mühe, die ganzen Kosten aufzulisten.
Wir werden jetzt dann im Januar einen Termin beim Jugendamt machen und uns genauestens informieren. Bin echt gespannt, was die nächsten Jahre dann bringen und freu mich schon sehr.

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch und alles Liebe für 2012!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von stellina81 gefällt: sulnicki
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von wunschkind11
wunschkind11
 
30.12.2011, 14:48

darf ich fragen warum ihr kein baby aus österreich wollt??? (nicht falsch verstehen)
Mit Zitat antworten
(#11) [Permalink]
Alt
treble.clef
 
30.12.2011, 14:53

Zitat:
Zitat von wunschkind11 Beitrag anzeigen
darf ich fragen warum ihr kein baby aus österreich wollt??? (nicht falsch verstehen)
ich glaub es ist fast unmöglich eins zu bekommen, wahnsinns auflagen und ewige wartezeit.
Mit Zitat antworten
(#12) [Permalink]
Alt
wbkh
 
30.12.2011, 15:09

Bekannte meiner Schwester haben über Schwestern aus dem Orden der Mutter Theresa ein Mädchen aus Indien adoptiert, was Näheres weiß ich nicht.

Andere Bekannte meiner Schwester haben ihr österreichisches Adoptivkind schneller bekommen als erwartet. Das ist nämlich gerade zu einer Zeit (ich glaube, kurz vor Weihnachten) geboren worden, wie diejenigen vor ihnen auf der Liste nicht gleich greifbar waren. Man kann auch Glück haben!

Ich wünsche Euch jedenfalls alles Gute!

Geändert von wbkh (30.12.2011 um 15:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
(#13) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von wunschkind11
wunschkind11
 
30.12.2011, 15:15

Zitat:
Zitat von treble.clef Beitrag anzeigen
ich glaub es ist fast unmöglich eins zu bekommen, wahnsinns auflagen und ewige wartezeit.

eine freundin von mir arbeitet am jugendamt und die hat mir erklärt das das alles ned so ist wie es immer gesagt wird. ich würde mich einfach mal informieren wie es in österreich aussieht und dann erst über das ausland nachdenken
Mit Zitat antworten
(#14) [Permalink]
Alt
Juxxi
 
30.12.2011, 15:22

Mein Cousin hat auch einen neugeborenen Buben adoptiert - ich war damals noch recht jung, aber kann mich noch erinnern dass es ganz plötzlich ging. Die beiden waren angemeldet (wie lange weiss ich leider nicht) und plötzlich war dann die Möglichkeit da - mussten sehr schnell entscheiden.
Also es kann wohl scheinbar viel schnell er gehen als man erwartet!
Ich wünsche euch alles Gute für euer Vorhaben! Egal ob Ausland oder Österreich!
Mit Zitat antworten
(#15) [Permalink]
Alt
Sandra1989
 
30.12.2011, 15:24

Also ich habe ein Bekannte die hat ein Baby aus Amerika/florida adoptiert. Allerdings schon ein gaaanz kleines Baby. Das baby wurde schon während der SS"vermittelt" die mutter hatte dann 72 stunden nach der Geburt zeit sich zu entscheiden, es doch zu behalten.Sie hatten auch Kontakt während der Ss.
Danach waren sie glaub ich ein paar tage gemeinsam in einer einrichtung. Danach war sie mit dem Baby im hotel bis alles geregelt war. ich glaube so als er 2 monate war kamen sie zurück,gemeinsam nach Österreich.
´Wie lange es gedauert hat bis sie eines bekam. Sie ist alleinstehen, was ja in Ö auch nicht sein darf. Sie sagte mir mal sie hätte eh früher auch schon eines bekommen können, allerdings ,musste man da angeben ob man auch Babys von Drogensüchtigen oder so nehmen würde, das wollte sie aber nicht....keine ahnung wie genau das dann ist, so gut kenne ich sie dann auch nicht. ABer was ich zu 100% sgaen kann. es war ein ganz kleines Baby.


Meinet Tante wollte ein Baby aus Indien adoptieren, kostete sehr viel und es hat auch lange gedauert und dann bekam sie ein Baby aus Österreich nach ca. 7/8 jahren. Mittlerweile ist das "baby" 13 jahre alt

Ich wünsche euch alles gute
Mit Zitat antworten
(#16) [Permalink]
Alt
Sandra1989
 
30.12.2011, 15:28

Zitat:
Zitat von Juxxi Beitrag anzeigen
Mein Cousin hat auch einen neugeborenen Buben adoptiert - ich war damals noch recht jung, aber kann mich noch erinnern dass es ganz plötzlich ging. Die beiden waren angemeldet (wie lange weiss ich leider nicht) und plötzlich war dann die Möglichkeit da - mussten sehr schnell entscheiden.
Also es kann wohl scheinbar viel schnell er gehen als man erwartet!
Ich wünsche euch alles Gute für euer Vorhaben! Egal ob Ausland oder Österreich!

Ja man muss das total schnell entscheiden, meine Tante war gemütlich bei der massage, mein Onkel bei der arbeit. 2 Monate davor fragte ich damals 10 noch "wann bekommt ihr endlich ein Baby?" meine Tante: Das wird schon noch dauern....

Und dann wars ganz plötzlich....keiner konnte die beiden erreichen, das JA? rief bei meiner tante in der arbeit an, sie war nicht mehr da, sie riefen meinen Onkel an, mein Onkel meine Oma. Alle standen vorm haus und warteten bis sie kommt....und dann ging alles ganz pl. sie mussten sie noch an diesem tag entscheiden. Am abend rief sie meine Mama an : Komm schnell es ist was passiert. Meine Mama fuhr zu ihr weil sie dachte irgendwas schlimmes und dann war da ein kleines baby, mini klein, mit rieeesen glubschaugen und froschgrünem Strampler ^^...aber lange zeit zum entscheiden hatten sie wirklich nicht. Aber wenn man 7 jahre wartet, wird man sich eh nicht dagegen entscheiden.....
Mit Zitat antworten
(#17) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sunflower81
sunflower81
 
30.12.2011, 17:22

Zitat:
Zitat von treble.clef Beitrag anzeigen
ich glaub es ist fast unmöglich eins zu bekommen, wahnsinns auflagen und ewige wartezeit.

Soweit ich weiß ist die Wartezeit bezirksabhängig. Z.B. in meinem Bezirk beträgt die Wartezeit ca. 2 Jahre. Im Nachbarsbezirk fast 15 Jahre. Soweit ich weiß, wird geschaut, dass das Neugeborene im eigenen Bezirk bleibt. Ob das in jedem Bundesland so ist und ob das immer so war, weiß ich nicht.

Die Auflagen sind allerdings tatsächlich streng (weiß nicht, ob das in jedem Bundesland genau so ist). Ein verwandtes Ehepaar aus OÖ hat sich mal (mit echtem Interesse) erkundigt und sie hätten kein Baby adoptieren dürfen, weil sie keinen Balkon bzw. keinen Garten hatten (ich kann mich daran so gut erinnern weil ich mich gefragt habe: Wollen sie jetzt einen Hund adoptieren oder ein Kind und wie kommen die Behörden auf die Idee, dass ein BALKON für die Wohlfahrt eines Kindes wichtig ist?).
Mit Zitat antworten
(#18) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Schaf76
Schaf76
 
30.12.2011, 17:28

Zitat:
Zitat von wunschkind11 Beitrag anzeigen
eine freundin von mir arbeitet am jugendamt und die hat mir erklärt das das alles ned so ist wie es immer gesagt wird. ich würde mich einfach mal informieren wie es in österreich aussieht und dann erst über das ausland nachdenken
es soll aber paare geben, die lieber ein kind aus dem ausland adoptieren würden. für uns stellt sich die frage nach einer adoption zur zeit nicht, aber ich persönlich (!) würde aus vielen verschiedenen gründen lieber ein kind aus dem ausland adoptieren.
Mit Zitat antworten
(#19) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Schaf76
Schaf76
 
30.12.2011, 17:30

und dir, lieber TE, wünsche ich alles, alles liebe und gute!
@lunara: hab ich das richtig gelesen, dass ihr nun ein 3. kind adoptiert?
Mit Zitat antworten
(#20) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von anton
anton
 
30.12.2011, 17:31

Bekannte von uns haben ca. 3 Jahre gewartet wie sie dann ganz plötzlich ein neugeborenes Mädchen bekamen. Das wurde ihnen genauso plötzlich nach 2 Monaten wieder weggenommen, weil es sich die Mutter wieder anders überlegt hatte. Nach ca. einem Jahr bekamen sie dann einen Jungen. Der ist jetzt 2,5 Jahre alt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alltag mit einem Neugeborenen und einem Kleinkind? Ranunkel Nach der Geburt 11 17.04.2009 14:28
Brief einens Neugeborenen an seine Eltern Eos Nach der Geburt 17 14.02.2006 15:24
Schlafbedürfnis eines Neugeborenen eva7 Nach der Geburt 6 30.10.2005 20:26
hallo + frage bzgl. bekleidung eines neugeborenen Kaefer12 Nach der Geburt 4 24.11.2004 15:33
Welche Matratze für ein Neugeborenes/ Baby/ Kleinkind? zauberhäschen Vor der Geburt 7 28.02.2004 14:36




Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage