Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Alleinerzieher & Patchworkfamilien


Antwort
 
Themen-Optionen
(#121) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Pharma
Pharma
 
11.11.2016, 12:27

Zitat:
Zitat von anna-mari Beitrag anzeigen
Er macht doch dicht und will eine Entschuldigung erzwingen, obwohl diese Frau auf der Arbeit ein Problem mit ihm hat und zum Betriebsrat gehen will. Klug ist das alles nicht. Er sollte wirklich das Gespräch suchen.
Er verhält sich in meinen Augen ein wenig verbohrt und egoistisch bzw. kindisch. Aber okay...ich kenne ihn nicht.
Und wer sagt dir dass sie nicht die "Schuldig" ist die sich wirklich entschuldigen sollte?
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#122) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
11.11.2016, 12:28

Zitat:
Zitat von Doertie-Goertie Beitrag anzeigen
hm....

das mit den "kindern die ich betreue und ihre familien auf den tod vorbereiten" versteh ich nicht ganz, gehts da um deine kinder, oder ist das dein job?

und ich glaub man kann niemanden "gut" auf den tod vorbereiten und auch ängste lassen sich nur schwer nehmen in dem zusammenhang (das ist aber meine persönliche erfahrung)

ein leben ohne höhen und tiefen ist imo kein leben, oder zumindest kein "gutes" leben in dem sinne

höhen und tiefen gehören zum leben, machen das leben lebenswert, ansonsten wäre es ein monotones dahinplätschern des ewig gleichen, das fuckt einen mit sicherheit auch schnell an, bzw stumpft man komplett ab

und grad höhen nach tiefen machen doch das leben wieder so lebenswert, oder?

sich auf etwas freuen können, weil das vom alltag abweicht etc

wieso gehst du davon aus, dass dein mann wirklich "schuld" ist und sich nicht die kollegin in irgendwas reinsteigert?

mein mann und ich sind seit mittlerweilen 22 jahren zusammen und was ich am allermeisten an ihm (wert)schätze und liebe, ist seine absolute loyalität mir gegenüber - sprich, wenn sowas wie bei euch im raum stünde, würde er davon ausgehen, dass das nicht stimmt und mit mir unter diesen voraussetzungen über das thema reden - niemals würde er mich frage (oder auch ich ihn), was in mich gefahren ist, warums mich jetzt scheinbar so aushängt

er wird wissen, warum er eine entschuldigung will, er war dabei, er ist betroffen und es wird seine gründe haben
Ich arbeite beruflich mit Kindern, die infauste Prognosen haben sowie deren Familien.
Die restlichen Punkte, die du genannt hats, habe ich sehr genau durchgelesen udn gebe dir in allen Punkten recht - das Leben muss Höhen und Tiefen habe, um glücklich zu sein.
und.. ich muss meinem Mann die Lojalität gegenüber bringen, die erverdient hat --> ich würde es umgekehrt ebenso erwarten.
Ich danke dir wirklich sehr für deine ehrlichen Worte - sie haben mich sehr nachdenklich gestimmt.
Übrigens: ich habe soeben eine Einladung für ein Wellnesswochenende von meinem Mann bekommen
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Chiara007 gefällt 11 Usern: Asterix, bar.bara, BlitzundDonner, Caleni2009, Doertie-Goertie, Liselotte, lucy777, mai73, mcw, Pharma, sabineh
(#123) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von anna-mari
anna-mari
 
11.11.2016, 12:44

Zitat:
Zitat von Pharma Beitrag anzeigen
Und wer sagt dir dass sie nicht die "Schuldig" ist die sich wirklich entschuldigen sollte?

Vielleicht. Nur sollte er nicht dichtmachen und eine Entschuldigung erzwingen, sondern das Gespräch suchen und auf der Sachebene agieren. Und schrieb ja auch dazu, dass ich ihn letztendlich nicht kenne.
Mit Zitat antworten
(#124) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
11.11.2016, 14:20

So, wie du das beschreibst, hast du meinem Gefühl nach vielleicht momentan keine Kraft, in diesen Prozess mit deinem Mann einzusteigen, miteinander zu schauen, welche Wege es für euch beide geben könnte, die ihr gemeinsam gehen könnt, bei allen Unterschieden in euren jetzigen Ausgangs-Standpunkten.

Für ganz wichtig halte ich es in einer solchen Situation, dass ihr zumindest ein Gespräch miteinander führt, ob das für deinen Mann auch passen würde, diesen Prozess zum Beispiel dann zu beginnen, wenn dein Onkel nicht mehr lebt, vielleicht auch, wenn er begraben ist.

Und meiner Meinung nach wäre es noch wichtig, dass ihr miteinander ausmacht, dass ihr, ganz egal, was an Problemen dann in diesem gemeinsamen Erarbeiten eurer Möglichkeiten zutage kommt, in dieser Phase keine schwerwiegenden Entscheidungen trefft. Das gibt euch beiden dann die Sicherheit, auch ganz bei euch bleiben und euch dabei trotzdem auf einander einlassen zu können.
Mit Zitat antworten
(#125) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
11.01.2017, 12:10

Hallo ihr Lieben. Nach langer Zeit melde ich mich zurück. In der Zwischenzeit ist einiges passiert - mein Onkel ist verstorben, mein Mann und ich haben uns "zusmmengerauft". Nur leider hat gestern wieder alles von vorne begonnen - er weiß nicht, ob er noch mit mir zusammenlaben will - er liebt mich, aber er weiß nicht, ob das genug ist - er muss überlegen, ob er mit mir auf Urlaub fahren will (heute kam eine e-Mail, dass er das auf jeden Fall will)....
ich bin soooo traurig darüber, dass unsere "Diskrepanzen" kein Ende finden wollen - es tut so unendlich weh - ihr könnt euch das gar nicht vorstellen
Mit Zitat antworten
(#126) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
11.01.2017, 12:27

er liebt dich, weiß aber nicht, ob das genug ist?
also wenn er nicht homosexuell geworden ist bzw. immer schon war, dann würde ich sagen- geschwafel. kann er nicht damit rausrücken, worum es wirklich geht? er strapaziert dich doch unglaublich mit diesem seltsamen hin und her.

lock ihn doch mal raus aus seiner komfortzone. ich würde das nicht mehr dulden, nicht über einen so langen zeitraum. er macht doch alles kaputt. was will er denn? dich so lange weichkochen, bis DU das ganze beendest?
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt 8 Usern: anna-mari, Anno1701, Asterix, Doertie-Goertie, mcw, Pipina, treble.clef, wunschkind2016
(#127) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von eul.alia
eul.alia
 
11.01.2017, 12:33

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
er liebt dich, weiß aber nicht, ob das genug ist?
also wenn er nicht homosexuell geworden ist bzw. immer schon war, dann würde ich sagen- geschwafel. kann er nicht damit rausrücken, worum es wirklich geht? er strapaziert dich doch unglaublich mit diesem seltsamen hin und her.

lock ihn doch mal raus aus seiner komfortzone. ich würde das nicht mehr dulden, nicht über einen so langen zeitraum. er macht doch alles kaputt. was will er denn? dich so lange weichkochen, bis DU das ganze beendest?
Ich seh das genauso. Klingt als will er nur nicht der böse sein und sich gleichzeitig alles offen lassen. Lass dir das nicht gefallen
Mit Zitat antworten
(#128) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von mcw
mcw
 
11.01.2017, 12:41

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben. Nach langer Zeit melde ich mich zurück. In der Zwischenzeit ist einiges passiert - mein Onkel ist verstorben, mein Mann und ich haben uns "zusmmengerauft". Nur leider hat gestern wieder alles von vorne begonnen - er weiß nicht, ob er noch mit mir zusammenlaben will - er liebt mich, aber er weiß nicht, ob das genug ist - er muss überlegen, ob er mit mir auf Urlaub fahren will (heute kam eine e-Mail, dass er das auf jeden Fall will)....
ich bin soooo traurig darüber, dass unsere "Diskrepanzen" kein Ende finden wollen - es tut so unendlich weh - ihr könnt euch das gar nicht vorstellen
Mein Beileid zum Tod deines Onkels.

Die langatmige Krise deines Mannes als zusätzliche Belastung, ist sicherlich schwer für dich zu verkraften, als ob du mit Trauer und Aufarbeitung nicht schon genug in Anspruch genommen wärst. Ich finde es indiskutabel von ihm, dich mit seinen Unsicherheiten zusätzlich zu belasten, an einem Tag so, am nächsten wieder ganz anders.
Frage ihn, warum er meint, dass seine Liebe nicht genügt? Hat er den Eindruck dir zu wenig geben zu können? Kannst du darauf vertrauen, dass er dir treu ist?
Versuche ihn mal in einer ruhigen Stunde etwas genauer auszufragen und dahinterzukommen, was er möchte und was er unter einer Liebe, die dir (und wohl auch ihm) genügt, versteht.
Mit Zitat antworten
(#129) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
11.01.2017, 14:44

Ihr habt recht- es tut fürchterlich weh! Einmal so und einmal so - er sagt er bemüht sich, dass er seine Gefühle wieder auf die Reihe bekommt . Gestern sagte er mir, dass er nicht weiß, ob unser geplanter urlaub im märz stattfindet ( weil er mir nicht versprechen kann, dass er zur versöhnung beiträgt) - heute kommt einf email: möchte unbedingt mit dir auf urlaub fahren😱😱da soll sich wer auskennen- aber soll man 25 jahre ganz einfach wegschmeißen ???😥😢
Mit Zitat antworten
(#130) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
11.01.2017, 16:22

was meint er genau?
dass er dich eh irgendwie liebt, aber er nicht weiß, ob diese liebe groß genug ist und ausreicht, um weiterhin bei dir zu bleiben?
oder dass er dich liebt wie seit eh und je, aber es aus anderen gründen probleme gibt?

ich versteh es nicht. sorry, dass ich so nachbohre, du bist ja wahrscheinlich ebenso ratlos. ich hab solche spielchen nur so gefressen, ich find das dermaßen rückgratlos seinem partner gegenüber, mit dem man 25 jahre verbracht und 3 kinder großgezogen hat.

du verdienst doch tacheles. du musst doch wissen, woran du bist.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt: anna-mari
(#131) [Permalink]
Alt
Chiara007
 
11.01.2017, 16:53

Ersteres trifft es genau am Punkt- besser hätt ichs nicht ausdrücken können! Was mach ich bloś mal mit dem urlaub- ja/nein - bin richtig confused
Mit Zitat antworten
(#132) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von sabineh
sabineh
 
11.01.2017, 17:01

Ja, Klarheit wäre das, was du brauchst.
Womöglich ist deinem Mann wirklich auch nicht klar, was er fühlt, was er möchte, und ziert er sich nicht nur, dir reinen Wein einzuschenken. Deshalb wäre es gut, wenn ihr beide gemeinsam (und zusätzlich vielleicht auch getrennt voneinander) Hilfe von außen in Anspruch nehmen könntet.
Ich halte dir die Daumen, dass dieses Hin und Her ein Ende findet. Ein baldiges Ende.
Alles Liebe
Sabine
Mit Zitat antworten
(#133) [Permalink]
Alt
nina64
 
11.01.2017, 17:18

Für mich hört sich das an als würde dein Mann in der schönsten Midlife-Crisis stecken

Ihr seid ja jetzt irgendwie angekommen: neue Wohnung, die Kinder fast "draußen", die Finanzen passen, dazu noch der neue (belastende) Job ..... und sonst vermutlich viel Alltagstrott.

Da stellen sich eben Manche, bewusst oder unbewusst, die Frage: "Wars das jetzt schon, geht's jetzt immer nur so weiter?"
Ab jetzt gibt's ja eigentlich nichts mehr wofür man großartig zu kämpfen hat, aber das Hamsterrad in dem man sich gefangen fühlt läuft unerbärmlich weiter.

Zum Glück sehen die meisten Menschen dieses "Angekommen sein" viel positiver.
Nämlich als Früchte ernten nach der beschwerlichen Zeit des Aufbaus.

Wer das für sich nicht so wahrnehmen kann, und eher im Begriff ist zu zerstören was er sich aufgebaut hat, sollte meiner Ansicht nach das Problem dringend mit professioneller Hilfe aufarbeiten.
Mit Zitat antworten
(#134) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
11.01.2017, 18:11

okay, das ist ja möglich mit der schwindenden liebe. zumindest liebt er dich nicht genug, um dich von seinen entscheidungsprozessen zu verschonen. denn was sollst du machen? was erwartet er? dass du zu "kämpfen" anfängst?
es ist gemein, dir das so unfertig und konsequenzenlos zu servieren. es ist gemein, immer wieder hin und her zu switchen.

ich wär da raus an deiner stelle. also nicht aus der ehe, sondern aus diesem spiel. wenn er bescheid weiß was er will, dann kann er sich wieder melden und fertig. bis dahin zöge ich zu freunden oder ins hotel. so ein schock beschleunigt selbstmitleidig zögerliches midlifecrisis-getue oft enorm.

bezüglich treue bist du immer noch fix überzeugt von deinem mann? also ich will dein gespür nicht anzweifeln, du kennst ihn, aber ich an deiner stelle hätte auch diese möglichkeit einer weiteren person nicht sofort unter den tisch fallen lassen. die meisten leute werden nämlich erst mutig in der bequemen eingefahrenheit, wenn am horizont schon irgendwas anderes verführerisch glänzt. also die meisten, natürlich nicht alle.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt: anna-mari
(#135) [Permalink]
Alt
nina64
 
11.01.2017, 18:51

Zitat:
Zitat von kirschzuckerl Beitrag anzeigen
ich wär da raus an deiner stelle. also nicht aus der ehe, sondern aus diesem spiel. wenn er bescheid weiß was er will, dann kann er sich wieder melden und fertig. bis dahin zöge ich zu freunden oder ins hotel. so ein schock beschleunigt selbstmitleidig zögerliches midlifecrisis-getue oft enorm.
Never ever!!!
Das ist ein ganz schlechter Rat, wenn man sich vom Ehepartner nicht vorab die schriftliche Einwilligung zur getrennten Wohnsitznahme einholt.

Zitat:
bezüglich treue bist du immer noch fix überzeugt von deinem mann? also ich will dein gespür nicht anzweifeln, du kennst ihn, aber ich an deiner stelle hätte auch diese möglichkeit einer weiteren person nicht sofort unter den tisch fallen lassen. die meisten leute werden nämlich erst mutig in der bequemen eingefahrenheit, wenn am horizont schon irgendwas anderes verführerisch glänzt.
Dann ist zu hoffen, dass die glänzende Verführung (und das war ich auch schon mal) ihren Hausverstand soweit einsetzt um von einem verheirateten Männern generell Abstand zu nehmen. Für glänzende Verführerinnen gibt's am freien Markt genug Auswahl!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von nina64 gefällt: DaisyD
(#136) [Permalink]
Alt
Auryn79
 
11.01.2017, 19:06

Also ich würde sagen er schuldet dir nach 25 Jahren zumindest ein klares Committment, ob er um diese Beziehung kämpfen und die Probleme gemeinsam angehen möchte. Und dann unbedingt Hilfe von außen...wenn er zur Mithilfe nicht bereit ist würde mir das zu denken geben... und alles mit Urlaub würde ich vorläufig auf Eis legen.
Mit Zitat antworten
(#137) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kirschzuckerl
kirschzuckerl
 
11.01.2017, 20:04

Zitat:
Zitat von nina64 Beitrag anzeigen
Never ever!!!
Das ist ein ganz schlechter Rat, wenn man sich vom Ehepartner nicht vorab die schriftliche Einwilligung zur getrennten Wohnsitznahme einholt.
sorry, auf dem gebiet bin ich komplett unwissend. ich hab nur geschrieben, was ich persönlich machen würde.
chiara klingt jetzt eh nicht so, als wär das eine option. aber oft ist es grade diese "verfügbarkeit", die den partner so verdammt unfair werden lässt. weils ja wurscht ist. man kann alles schön abladen, hin und her, wird sich schon irgendwie auspendeln das ganze.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kirschzuckerl gefällt: anna-mari
(#138) [Permalink]
Alt
ARES2013
 
11.01.2017, 21:49

Und wenn ihr euch nur auf Zeit trennt? Keine Ahnung, so 14 Tage mal Abstand von einander um in sich zu gehen was man eigentlich wirklich will?
Dieses hin und her würde mich wahnsinnig machen...
Aber ich kann dich teilweise ganz gut verstehen, denn mein Mann hat auch immer wieder "krisen" und kommt generell mit Veränderungen sehr schlecht klar. So etwas ist mühsam, ich empfinde es als Kräfte zerrend immer diejenige zu sein die alles positiv sehen muss um ihn aus seinen Loch und zweifeln raus zu holen. Aber gut, es geht hier ja auch nicht um mich
Ganz nebenbei bemerkt: ich habe komischerweise viele bekannte die in der Bank arbeiten (teilweise auch in der oberen etage) und alle sagen sie hassen ihren Job! Das da sehr viel Druck herrscht....
Mit Zitat antworten
(#139) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von anna-mari
anna-mari
 
11.01.2017, 21:55

[QUOTE=nina64;14684718]Never ever!!!
Das ist ein ganz schlechter Rat, wenn man sich vom Ehepartner nicht vorab die schriftliche Einwilligung zur getrennten Wohnsitznahme einholt.
[/QUOTE


Was sind die Auswirkungen? In Deutschland hat das rechtlich keinen Einfluß. Mein Partner hat das gemeinsame Haus in seiner ersten Ehe (ohne Erlaubnis) verlassen und es hatte überhaupt keinen Einfluß auf die Besitztümer und auch nicht auf das Wohnrecht in dem gemeinsamen Haus.
Ich empfinde es schon als schräg, wenn man vorher eine schriftliche Einwilligung des Ehepartners haben muss. Das kenne ich aus Deutschland so gar nicht.
Mit Zitat antworten
(#140) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von anna-mari
anna-mari
 
11.01.2017, 21:58

Zitat:
Zitat von Chiara007 Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben. Nach langer Zeit melde ich mich zurück. In der Zwischenzeit ist einiges passiert - mein Onkel ist verstorben, mein Mann und ich haben uns "zusmmengerauft". Nur leider hat gestern wieder alles von vorne begonnen - er weiß nicht, ob er noch mit mir zusammenlaben will - er liebt mich, aber er weiß nicht, ob das genug ist - er muss überlegen, ob er mit mir auf Urlaub fahren will (heute kam eine e-Mail, dass er das auf jeden Fall will)....
ich bin soooo traurig darüber, dass unsere "Diskrepanzen" kein Ende finden wollen - es tut so unendlich weh - ihr könnt euch das gar nicht vorstellen
Ich würde Grenzen stecken und ihm sagen, dass Du nicht bereit bist dieses Hin und Her mitzumachen. Das ist wahrlich nicht okay. Es sei denn man ist 15 und erst kurz in einer Beziehung. In den Urlaub würde ich nicht mehr fahren und das klar artikulieren. Damit erpresst er Dich ja auch irgendwie. Fährt er halt alleine.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von anna-mari gefällt 2 Usern: Caleni2009, Maritina
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage