Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- SCHWANGER & GEBURT -- > Nach der Geburt > Stillecke


Antwort
 
Themen-Optionen
(#1) [Permalink]
Alt
Kouri
 
Stillen, Pumpen? Oder Flasche? :) - 06.12.2016, 21:25

Hi

Meine kleine Maus ist nun 3,5 Wochen alt, stillen klappt ganz gut. Ich hab recht viel Milch, jedoch stille ich im Moment eine Seite noch mit Stillhütchen, da die Kleine Probleme hat die Brust festzuhalten. Sie kam 3 Wochen zu früh aber es wird immer besser.

Zu meiner Frage: Wie macht ihr das, wenn ihr mal einen Termin habt und das Baby nicht mitnehmen könnt? Ich muss ja zum Frauenarzt in paar Wochen und bei der GKK auch was erledigen und so. Mein Partner würde in der Zeit auf die Kleine schaun. Wie wäre es denn nun besser.. soll ich mir ne Milchpumpe kaufen und was abpumpen für denn Fall, dass ich nicht vor ihrem nächsten Hunger (im Moment ca. alle 2h - also kaum schaffbar) heim komme oder soll ich eine Pre-Nahrung kaufen und sie bekommt diese wenn ich nicht rechtzeitig da bin???

Ich habe viel über dieses Angebot -Nachfrage Thema gelesen und wie "schlecht" das abpumpen sein soll... aber das Füttern von Fertignahrung hat mind. auch so viele Gegner... im Grunde bin ich jetzt nur noch verunsichert und geh gar nirgends hin, weil ich nicht will, dass ich am Ende vielleicht nicht mehr stillen kann??? Ich nehm sie mit wo ich kann.. aber um den einen oder anderen Termin werd ich nicht herum kommen.. und kann ja schlecht, wenn ich nichts hab um sie füttern zu können..

Bin gespannt, wie ihr das macht..
Habt ihr immer Reserve im Kühlschrank?
Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#2) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von isbinnbeal
isbinnbeal
 
06.12.2016, 21:33

Zum Frauenarzt etc habe ich meine immer mitgebracht. Aber ich habe gearbeitet und sie ein paar Stunden mit einer Tagesmutter gelassen ab 8 Wochen. Ich habe gepumpt und in einer Flasche mitgegeben, aber da ich eh schon mit der Menge es nicht so leicht schaffte (habe Brusternährungsset verwendet tlw und musste auch vorher zufüttern), war das Gepumpte nicht (immer) ausreichend und dann bekam sie Pre Nahrung dazu.
War aber eher weil es 4 Tage der Woche vorkam, wenn es nur hin und wieder gewesen wäre, hätte ich es wsl besser geschafft genug abzupumpen.

Ich denke frau soll es am besten so machen, wie es für einen selbst stimmig ist und passt. Es ist ja auch was tolles für Deinen Freund die Kleine auch füttern zu können.
Mit Zitat antworten
(#3) [Permalink]
Alt
Kouri
 
06.12.2016, 21:54

@isbinnbeal
Ich würde sie ja an sich eh gern mitnehmen, wenns nicht so weit weg wäre und vor allem ich sie schon tragen dürfte.. aber durch den Kaiserschnitt darf ich das Maxi-Cosi noch nicht tragen und sie da mitzuschleppen wär dann für uns beide nur purer Stress. Bei dem Wetter so und so..

Hmm.. Ich hab mir gedacht ich hätte gern etwas abgepumpt und für Notfälle eben in den Kühlschrank und dann halt mit Fläschchen geben. Wird vll ja eh nur 1-2x nötig sein und da wird ja wohl noch nichts passieren können deswegen? Ja, mein Freund würde sie so gern auch füttern.

Prinzipiell will ich sie noch nirgends lassen solange ich stille aber gewisse Termine .. eben Frauenarzt, GKK, manchmal Einkäufe.. würd ich sie lieber mal beim Papa lassen als ihr das zuzumuten.. hatten eben nur heute die Situation, dass ich länger bei der Kassa anstand etc. und die Kleine schon Hunger hatte und mein Freund sie mit Schnuller etc. die 20 Minuten vertröstet hat, die ich zu spät gekommen bin und dann is mir das eigentlich erst so richtig bewusst geworden ob es nicht besser wäre immer was auf Reserve zuhause zu haben, falls mal wirklich was mit mir sein sollte...
Mit Zitat antworten
(#4) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von ianna
ianna
 
06.12.2016, 21:56

Beim ersten Kind war ich anfangs, also va die ersten 6 -8 Wochen, auch etwas verunsichert, aber das ist völlig normal, denke ich. Man muss sich ja erst kennenlernen und wir als Mamas in das neue Leben hineinwachsen und der Zwerg in der großen Welt ankommen.

Bei mir hat es sich traurigerweise so ergeben, dass ich auf ein Begräbnis gehen musste/wollte, als,die Kleine 6 Wochen alt war. Ich hab sie gestillt, meine Mutter ist mit ihr 2 Std spazieren gegangen, und es war überhaupt kein Problem. Ab da hab ich dann langsam begonnen, sie mal mal 1 - 2 Std bei Oma/Papa/ usw zu lassen. Bis ich mich das erste Mal zum Friseur getraut habe (3Std) hat es aber noch eine Weile gedauert

Ich hab nie was abgepumpt, weil ich das Pumpen schlichtweg nicht wollte,,und auch das Flascherl wollte ich nach dem anfänglichen Zufüttern nicht wieder einführen, weil ich so,froh war, dass es mit dem Stillen endlich geklappt hat. Bald hatte ich es ganz gut im Gefühl bzw im Busen, wenn es Zeit für die nächste Mahlzeit war.

Mein zweites Kind habe ich schon mit 10 Tagen mit einer Tante spazieren fahren lassen, damit ich zu einer CranioSacral Behandlung fahren kann. Mir hat es sehr geholfen und der Bub hat die ganze Spazierfahrt verschlafen

Also gib dir und euch noch Zeit, und hör dann auf deinen Instinkt
Mit Zitat antworten
(#5) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Anno1701
Anno1701
 
07.12.2016, 07:29

kind und partner mitnehmen = problem gelöst

und ich hatte auch einen kaiserschnitt, beim 2. kind. nichts tragen wäre gar nicht möglich gewesen. rückbildungsgymnastik machen und auf sich aufpassen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Anno1701 gefällt 5 Usern: BlitzundDonner, Caleni2009, maruscha, triddy
(#6) [Permalink]
Alt
Elvira
 
07.12.2016, 09:42

Zum FA habe ich einfach alle mitgenommen.

Ansonsten würde ich eher abpumpen. Hatte aber eine sehr unkomplizierte stillsituation. Also immer wechselnde Abstände sowieso, genug Milch, aber auch keine empfindliche Brust wegen Stau oder so. Getrunken haben beide Kinder nichts aus der Flasche. Nur direkt am Busen. Die haben lieber auf mich gewartet
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Elvira gefällt: Caleni2009
(#7) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von schnuffi1979
schnuffi1979
 
07.12.2016, 14:44

Also ich würde sie ueberall mit hin nehmen und auch ueberall stillen. So hatte ich es damals gemacht. Kind wurde nach Bedarf gestillt, also ohne Rhythmus und wenn ich grad wo war, na dann habe ich eben gestillt. Ich habe auch ein Novemberkind. Mit Still BH, Stillshirt und Tuch/tragetuch drüber geht das schon.
Allerdings hatte ich mein Kind die ersten ich weiß nicht mehr genau aber ca 3-4 Monate nie von meinem/einem Körper getrennt

Wegen dem Tragen, frag mal eine Trageberatung ob du ein Tragetuch verwenden kannst mit der Kaiserschnittwunde.

Aber wenn du das nicht magst, dann pumpe ab oder frage bei einer Stillberatung nach Rat
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von schnuffi1979 gefällt 2 Usern: Caleni2009, lavie
(#8) [Permalink]
Alt
koalabaerin22
 
07.12.2016, 17:07

Zitat:
Zitat von Kouri Beitrag anzeigen
@isbinnbeal
Ich würde sie ja an sich eh gern mitnehmen, wenns nicht so weit weg wäre und vor allem ich sie schon tragen dürfte.. aber durch den Kaiserschnitt darf ich das Maxi-Cosi noch nicht tragen und sie da mitzuschleppen wär dann für uns beide nur purer Stress. Bei dem Wetter so und so..

Hmm.. Ich hab mir gedacht ich hätte gern etwas abgepumpt und für Notfälle eben in den Kühlschrank und dann halt mit Fläschchen geben. Wird vll ja eh nur 1-2x nötig sein und da wird ja wohl noch nichts passieren können deswegen? Ja, mein Freund würde sie so gern auch füttern.

Prinzipiell will ich sie noch nirgends lassen solange ich stille aber gewisse Termine .. eben Frauenarzt, GKK, manchmal Einkäufe.. würd ich sie lieber mal beim Papa lassen als ihr das zuzumuten.. hatten eben nur heute die Situation, dass ich länger bei der Kassa anstand etc. und die Kleine schon Hunger hatte und mein Freund sie mit Schnuller etc. die 20 Minuten vertröstet hat, die ich zu spät gekommen bin und dann is mir das eigentlich erst so richtig bewusst geworden ob es nicht besser wäre immer was auf Reserve zuhause zu haben, falls mal wirklich was mit mir sein sollte...
abpumpen und einfrieren? wäre das eine option?
man kann die milch in so beutel einfüllen, und dann bis zu einer woche (glaub ich) im gefrierschrank aufbewaren.
Auftauen durch rausnehmen und wasserbad...
Mit Zitat antworten
(#9) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von mandarinchen
mandarinchen
 
04.01.2017, 16:15

Glückwunsch zu deinem Baby!

Du darfst dein Baby trotz Kaiserschnitt in einer Tragehilfe oder im Tragetuch tragen. Nur zusätzliches Gewicht soll nicht viel getragen werden. z.B der Maxi Cosy. Zum Frauenarzt würd ich sie mitnehmen. Erstens freud sich doch der Frauenarzt wenn er sieht wie die Kinder real aussehen. Bei der Untersuchung schaut entweder kurz die Ordinationsgehilfin oder da Baby wird auf deinen Bauch gelegt. Das funktioniert für gewöhnlich wunderbar.

Und ansonsten kannst du Muttermilch abpumpen und Stillfreundlich zufüttern, das heißt Löffel, Becher, Spritze oder ähnliches. Gibt viele Möglichkeiten nur einen Sauger solltest du vermeiden.

Alle Gute
Mit Zitat antworten
(#10) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von RicaColbert
RicaColbert
 
29.01.2017, 13:14

Ich hatte immer vor dem Rausgehen gefüttert. Ich bin voll gegen Flaschenessen bis 6 Monat, wenn die Frau selbst stillen kann. Ich war aber nie länger als 3 Stunden weg. Mein Kleiner hat einen Tagesablauf. Bis 6 Monat hat er jede 3 Stunden (außer in der Nacht) gegessen. So war für mich das kein Problem!

Aber wenn ich arbeiten sollte oder mehr als 3 Stunden, dann würde ich besser abpumpen...
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage