4 Jahre - Schimpfen und drohen - Seite 7 - Parents.at | Das Elternforum
Parents & more
Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- KINDER -- > Erziehung & Wertvermittlung


Antwort
 
Themen-Optionen
(#121) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Jemaro
Jemaro
 
04.10.2017, 08:37

Zitat:
Zitat von myway Beitrag anzeigen
kann mir das bitte jemand beantworten - denn ich glaube, dass wir eh alle von demselben sprechen....danke
gewalt hat viele gesichter

ich empfinde verbale schläge (aus eigener Erfahrung) meistens schlimmer als körperliche (bitte, das ist MEINE Meinung aufgrund MEINER Erfahrung)
meine Eltern waren nicht körperlich gemein aber ihre verbalen Attacken haben mich jahrelanges aufarbeiten gekostet, selbiges gilt für meinen mann (also in diesem fall, dessen Eltern).

ich vermeide so gut es geht körperlich meine Überlegenheit einzusetzen (wo bei gerade mein großer ab und an wirklich ruhig gestellt werden musste) und versuche meine worte wirklich mit bedacht zu wählen, weil ich eben selbst weiß, wie verletzend das beschimpfen und niedermachen sein kann.

mich erschüttern oft aussagen von Eltern, die diese viell. nicht so meine, die aber beim Kind sicher nicht gut ankommen.
wenn Kinder im Supermarkt zicken und dann wirklich verletzende aussagen kommen, musste ich mich schon oft zurück halten
einen vorfall mit einer Familie werde ich nie vergessen, wo ein kleines Kind so dermaßen von der mutter niedergebrüllt wurde, dass man es noch gefühlte 500m weiter gehört hat, die maus hat so geweint und die mutter hat nur weiter geschimpft, wie blöd das Mädel nicht sei, wie dämlich die aktion war, ....
natürlich ist mir klar (und ich sehe es an mir selbst auch) das man wenn man gestresst ist, viell. müde oder verkühlt einfach unentspannter reagiert.
aber diese art der gewalt wird mmn sehr unterschätzt
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Jemaro gefällt 3 Usern: Berthold, Migale, myway
Werbung
(#122) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kleinermensch
kleinermensch
 
04.10.2017, 09:43

Ja, da hast du definitiv recht.

Ich kenne z.b eine Mutter aus dem selben Ort und Kiga die verbal auch immer solche Stückerl liefert, dass es mir richtig die Ganslhaut aufzieht. Beispiel: Tochter (4 Jahre) kommt am Spielplatz nicht wie gerufen. Reaktion der Mutter: Sie droht ihr mehrmals sehr lautstark an, alle ihre Lieblingskleider zu zerschneiden, wenn sie nicht sofort herkommt.

Bei so einer Aktion fehlen mir wirklich die Worte
Mit Zitat antworten
(#123) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von myway
myway
 
04.10.2017, 10:11

ich hatte auch eine mutter, die selten die hand erhob. doch sie war meister von psychospielen. sie hatte den ich-bin-so-enttäuscht-von-dir-blick und das schweigen. dieses ignorieren von mir (ohne erklärung) war beängstigend. ich kann mich erinnern, dass sie mal 14 tage nur die nötigsten dinge mit mir austauschte und ich weiß bis heute nicht warum.
als kind fand ich, dass es mein nachbarbub gut hatte, der kassierte eine ohrfeige, eine erklärung und erledigt war es
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von myway gefällt 2 Usern: Erdbaerin, Zirberl
(#124) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von verooonika
verooonika
 
10.10.2017, 21:27

Ich hab jetzt nur die letzten Beiträge gelesen, kann nur sagen:
Hört bitte auf, die verschiedenen Gewaltaktionen zu vergleichen. Alle sind scheiße.
Ich hab verbale Gewalt erlebt (niedermachen, ignorieren, beleidigen,....) und unzählige Ohrfeigen kassiert. Ich kann und will nicht sagen, was besser war, denn jegliche Gewalt ist scheiße.

Nun hab ich selber drei Kinder. Ich geb mein Bestes. Und ich glaub das ist auch ganz passabel. Und ich werd alles daran setzen, die Kinder nie zu schlagen. Dass ich selber als Mutter aber oft so an meine Grenzen komm, dass ich manchmal nicht mehr weiß, was ich jetzt am besten mach, tu und sag, hätt ich nicht gedacht. Und ein blödes Wort ist mir auch schon ausgekommen - hätt ich nie gedacht und ich finde es auch scheiße. Aber es ist so. Und ich finde es dann auch immer wichtig, wie man danach damit umgeht. Wenn ich mal schrei, besprich ich die Situation später mit den Kindern und erklär ich´s nachher den Kindern, dass mir grad was zuviel geworden ist z.B..
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von verooonika gefällt 2 Usern: Berthold, myway
(#125) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von verooonika
verooonika
 
10.10.2017, 21:29

Generell ist Vergleich der direkte Weg in die Hölle - und in dem Fall ist das auch ziemlich treffend. Das ist pervers irgendwie.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von verooonika gefällt: myway
(#126) [Permalink]
Alt
Bruno
 
25.11.2017, 01:40

Ich möchte halt auch zu bedenken geben, dass Kinder - klar, das Alter spielt eine Rolle, 4, ist nicht 10 Jahre - dann in weiterer Folge, wenn sie zuhause mit Wattebäuschen beworfen werden, in der schule zb. nicht auf eine empathische, erklärende, Mitgefühl habende Lehrerin treffen, wenn sie sich extrem daneben benehmen, und mit meiner Wertschätzung ist es auch vorbei, wenn ein Kind sich extremst daneben benimmt und mir zb. Dinge in meine Richtung wirft.

Und nein, ich muss auch nicht freundlich und lieb bleiben als Mutter, wenn mich das Kind haut, hatten wir auch letztens - dann lernt das Kind "wenn ich jemanden haue, ist der nicht sehr erfreut" und kann das gleich für die Schule mitnehmen, weil spätestens DANN wird NIEMAND erfreut sein, wenn das Verhalten so ist/bleibt.

Das ewige Wattebauschwerfen und Mitgefühl, Verständnis haben, diskutieren, reden, erklären usw. bringt uns dann Kinder, die mit 12 Jahren noch NULL Benehmen haben und keine persönlichen Grenzen kennen, immer glauben, die ganze Welt hat Verständnis für ihr jetziges Empfinden und hat sich danach zu richten.

Und ja, ich lass jetzt mal Lehrerfrust ab:

Liebe Eltern, es nervt extrem, dass Kinder

a) nicht wissen, was ein Taschentuch ist, und 1 Stunde den Rotz hochziehen
b)nicht wissen, dass man andere nicht haut
c)nicht wissen, dass man die Lehrerin nicht fragt, wieviel sie wiegt
D) nicht wissen, dass man Unterlagen nicht zerrissen und voll Cola abgibt
e) nicht wissen, dass es "wie bitte" und nicht "HÄÄÄ" heisst
f) nicht wissen, dass man nicht daran interessiert ist, jedes Gefühl verbalisiert zu bekommen "Ich hab keine Lust", "Ich hab keinen Bock", "ich hab gerade gepupst", "ich mag lieber schlafen als..."
g) nicht wissen, dass man eine gewisse Distanz einhält zum Lehrer und ihm nicht ständig auf die Pelle rückt
h)nicht wissen, dass man einen Satz zu Ende reden lässt
i) nicht wissen, dass man mit einem Mitschüler anders redet als mit einem Lehrer
j) keine Konseqeunzen von daheim kriegen, wenn sie nicht mitarbeiten, stören, schimpfen, hauen, drohen, schlagen und keine HÜs machen, Unterschriften auch nach 4 Wochen nicht bringen


...to be continued.

Bisl mehr Strenge von daheim würde ich mir als Lehrerin wünschen!

Geändert von Bruno (25.11.2017 um 01:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Bruno gefällt: Berthold
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.





Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2017 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur ZQF Homepage