Login:
Startseite Forum Blogs Kleinanzeigen Fotogalerie Gutschein-Center Hifeanfragen-Zentrum Registrieren
 
Zurück   Parents & more Forum > -- FAMILIE -- > Leben mit Kindern


Antwort
 
Themen-Optionen
(#41) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kira
kira
 
09.05.2012, 10:50

Zitat:
Zitat von NaNu Beitrag anzeigen
Schick diesen Brief nicht ab. Du hast ihn in einer sehr emotionalen Situation geschrieben, du hast deine Gefühle niedergeschrieben- belass es dabei.

Ich bin mir sicher, dass deine Schwiemu den Großteil des Briefes anders interpretieren wird, als es deine Intention ist.
z.B. hier:
Ich erinnere mich, dass Du mir einmal geschrieben hast, Du magst mich - auch wenn ich dies anders empfinden sollte.

Aus Liebe zu H und M und im Bestreben ein gutes Verhältnis zu Dir aufzubauen habe ich mich bemüht, das letzte Weihnachtsfest, Ostern, M´s und H´ s Geburtstag(e) so zu gestalten, dass es für uns alle schön sein kann. Ich habe mich so sehr bemüht,

Sie hat dir einmal geschrieben, sie mag dich. Von deiner Seite kommt, dass du wegen H und M bestrebt bist, ein gutes Verhältnis aufzubauen. Dieser Brief hat so einige Fallstricke, die gegen dich verwendet werden könnten.


Meiner Meinung nach hast du auch nicht das Recht, deiner Schiegermutter den Umgang mit der Ex zu verbieten. Das ist ihre Sache, und es ist Deine Sache als Mutter und neue Lebensgefährtin in deiner Rolle so sicher zu sein, dass dir die Ex nichts anhaben kann.

Mit Zitat antworten
Bezahlte Werbeeinschaltung
(#42) [Permalink]
Alt
Waldi
 
09.05.2012, 12:10

Ich möchte hier noch einen ganz anderen Gedanken anschließen, bezogen auf ihr Schlechtmachen deiner Person deinen Kind gegenüber: abgesehen davon, dass sowas eine Frechheit ist und eigentlich für mich (und meinen Partner) ein ausreichender Grund wäre, den Kontakt abzubrechen, wird sie sich mit dieser Aktion im Ansehen bei deinem Kind sowieso schaden.

Aus meiner Sicht eines die Mutter über alles liebenden Kindes kann ich dir nur sagen, wer meine Mama schlecht macht bzw. als schlecht darzustellen versucht, der hat in meinen Augen alles verspielt, der weckt das "wilde Tier" in mir, da werd ich zur Bestie! Meine Mami greift niemand (verbal) an!

Sobald dein Kind sprechen kann, da gehe ich ganz stark davon aus, wird es dich verteidigen und dem Grenzen setzen. Und dann wird es selber bei so einer Oma auf Distanz gehen wollen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Waldi gefällt 2 Usern: lucy777, lula
(#43) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von shirley
shirley
 
09.05.2012, 12:49

Zitat:
Zitat von Waldi Beitrag anzeigen
Ich möchte hier noch einen ganz anderen Gedanken anschließen, bezogen auf ihr Schlechtmachen deiner Person deinen Kind gegenüber: abgesehen davon, dass sowas eine Frechheit ist und eigentlich für mich (und meinen Partner) ein ausreichender Grund wäre, den Kontakt abzubrechen, wird sie sich mit dieser Aktion im Ansehen bei deinem Kind sowieso schaden.

Aus meiner Sicht eines die Mutter über alles liebenden Kindes kann ich dir nur sagen, wer meine Mama schlecht macht bzw. als schlecht darzustellen versucht, der hat in meinen Augen alles verspielt, der weckt das "wilde Tier" in mir, da werd ich zur Bestie! Meine Mami greift niemand (verbal) an!

Sobald dein Kind sprechen kann, da gehe ich ganz stark davon aus, wird es dich verteidigen und dem Grenzen setzen. Und dann wird es selber bei so einer Oma auf Distanz gehen wollen.
Ich finde das ist ein interessanter Gedanke.
Sehr problematisch fürs Kind wärs, wenn die Oma eine ganz enge Bezugspersön wäre - also wenn sie (schon im ersten LJ) einen beträchtlichen Teil der Betreuung übernommen hätte und eine liebevolle, enge Bindung zum Kind hätte. Da käme ein Kind recht leicht in einen unerträglichen "Loyalitätskonflikt" rein (so wie es oft bei grauslichen Trennungen von Eltern der Fall ist).
Bei gelegentlichen Besuchen glaube ich aber auch, dass die Oma das bald mal "ausgespielt" hat wenn sie die Mama schlecht macht.

Bei meiner Schwimu gabs auch ein Problem - sie "benutzt" ihre Enkelkinder auf eine sehr irritierende Art (und wollte damit wohl ein emotionales Loch auffüllen, das schon durch die Geringschätzung ihrer Mutter ihr gegenüber entstanden ist). Sie konfrontierte ihre Enkel damit, dass sie nur gut einschlafen kann, wenn sie vorher zumindest ihr Foto ansieht und dass es ihr gar nicht gut gehe, wenn sie sie länger nicht sieht ...
Sie hat z.B. niemals ihre Grenze gewahrt, wenn sie von ihnen zu ungestüm behandelt worden war, nicht mal, wenn eins mal auf sie hinhaute. Es schien, als ob ihr jede Art von Körperkontakt lieber war als keiner ...

Der Papa meiner Tochter (wir sind getrennt) hatte große Bedenken, unserer Tochter dem auszusetzen (immerhin kannte er die Mechansimen ja aus seiner Kindheit ...)
Ich war da zuversichtlicher und dachte mir, dass dieser Kontakt (der aufgrund der Entfernung eh nur einmal im Monat stattfand) unser Kind nicht beeinträchtigen wird wenn wir es "stark" erziehen.
Die Schwimu und ich hatten aber ein recht gutes Verhältnis miteinander, also sie nahm auf von mir den einen oder anderen Hindweis in dieser Sache an.

Und tatsächlich: meine Tochter grenzte sich auf eine wunderbare Weise ab - sie mag sie schon irgendwie, spürte aber jeden Versuch irgendwie "benutzt" zu werden schon ganz früh und setzte unmissverständlich ihre Grenzen (Und natürlich waren wir an ihrer Seite und stärkten sie entsprechend). Ihr anderes Enkelkind sagte der Oma mit 9 unverblümt und deutlich was da in ihren Augen bei ihr ihrer Meinung nach abläuft (und das waren ihre eigenen Überlegungen, also nicht "eingepflanzt" von den Eltern.

Ich würde alles versuchen negative Kommentare in Anwesenheit meines Kindes zu unterbinden. Aber man kann ja trotzdem nicht sicherstellen, dass das schlechte "Vibrationen" rüberkommen.

Schwierig finde ich es trotzdem einzuschätzen, was dem Kind schadet und was nicht (in unserem Fall war ich einfach so sicher, dass die Oma mit ihrer (unbewußten) Strategie auf verlorenem Posten ist).
Mit Zitat antworten
(#44) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von boeseschwester
boeseschwester
 
10.05.2012, 20:23

Zitat:
Zitat von Petrita Beitrag anzeigen
liebe TE:

ich verstehe deine gefühle, weil ich selbst schon in all diesen strudeln drin war.

nun aber zu den unumstößlichen tatsachen:

1. die beziehungen deiner schwiegermutter gehen dich genau nix an
2. die beziehungen deiner schwiegermutter haben nichts mit dir oder deinem kind zu tun
3. die beziehungen deiner schwiegermutter dienen mit sicherheit nicht deiner kränkung
4. wenn dich deine schwiegermutter ablehnt, ist das net angenehm, aber eigentlich nichts untypisches (lies mal hier im forum ein bisserl über schwiegermütter ). sie hat mit deinem leben nicht wirklich was zu tun, so what?
5. die schwiegermutter generell trifft meist die schmerzhaftesten wunden, die dir deine eigene mutter zugefügt hat (hinsehen!)
6. deine schwiegermutter hat in deiner familie immer nur so viel macht, wie du ihr einräumst
7. deine schwiegermutter wird dir nie, nie, NIE die liebe deiner mutter ersetzen können (die du evt. vermisst hast).
8. versuche generell NIE, dir etwas von der schwiegermutter zu erwarten (hilfe, kopferlstreicheln, liebe, solidarität) - das ist vergebens.
9. lebt euer leben (du, dein mann, euer kind), nur so könnt ihr langfristig glücklich werden.
10. kontakt abbrechen ist lächerlich und rein rechtlich nicht möglich, denn sie hat ja ein enkerl und ein recht auf dieses. stell dir lieber die frage, warum diese frau eine derartige macht über dich hat: in erster linie sollten doch dein mann und dein kind einen hohen stellenwert in deinem leben haben. und dann kommt lang nix... warum also die schwiemu?
in einigen punkten stimme ich dir zu.
aber - was das von mir rot markierte anbelangt - Geht´s noch? Wie kommst Du denn auf eine derart eigenartige Annahme? Die Schwiegermutter soll doch nicht meine Mama ersetzen, also bitte...
Mit Zitat antworten
(#45) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kira
kira
 
10.05.2012, 20:41

Zitat:
Zitat von boeseschwester Beitrag anzeigen
in einigen punkten stimme ich dir zu.
aber - was das von mir rot markierte anbelangt - Geht´s noch? Wie kommst Du denn auf eine derart eigenartige Annahme? Die Schwiegermutter soll doch nicht meine Mama ersetzen, also bitte...

aufgrund ihrer eigenen geschichte:
schwiegermama ist immer die ?rmste - Parents & more | Community-Website (Thema 706340)

Parents & more | Community-Website (Thema 732885)
Mit Zitat antworten
(#46) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von boeseschwester
boeseschwester
 
10.05.2012, 20:54

Ich hab nun einige Tage überlegt, was tun.. ich schicke keinen Brief ab, vorerst. Und den Schlußsatz werde ich entschärfen. Nicht, weil ich Sorge habe, die Schwiegermama und die Ex lachen mit dem Brief in der Hand über mich, da stehe ich ausnahmsweise drüber.. Mir ist auch nicht besonders wichtig, ob die Schwiegermama im worst case ein "Beweisstück" gegen mich hat. Ich stehe ja zu dem Brief und meinen Gedanken- wenn ich keinen Kontakt will (vorerst, wie auch immer) ist es das Mindeste ihr zu erklären was Sache ist.
Mein Herz sagt mir, diese Frau mag ich nicht mehr in mein Leben lassen, mein Verstand aber sagt, das Kind hat ja 2 Omas. Und ich mag meinem LG das Leben nicht schwer machen.

Tatsächlich ist das Einladen der Exfrau aus den USA, das Einladen aller Angehörigen einschl meines LG, aber das strikte Ersuchen, MIR nichts zu sagen über den Besuch, das Tüpfelchen auf dem i. Die Schwiegermama soll treffen wen sie will, aber sie inszeniert auf recht intrigante Art den Besuch der Exfrau die ja einige Tage bleibt. Ich finde das sehr eigen. Ich geh dort sicher nicht auf demonstrativ hin und stelle mein heiles Familienleben zur Schau, wie manche vorgeschlagen haben, und ich schäme mich auch nicht wegen meines Aussehens. Dennoch setz ich mich dort doch nicht hin, uneingeladen.

Eine Userin hat etwas sehr Interessantes geschrieben - wie denn mein LG dazu steht, und dass es an ihm liegt div Verhalten zu unterbinden.
Und da liegt mMn des Pudels Kern. Solange die Schwiegermama mit ihrem Verhalten immer durchkommt weil niemand etwas Kritisches äußert, ändert sich nix. Und ich denke, der LG als bindeglied hätte die besten Chancen für Frieden zu sorgen. Leider habe ich den Eindruck, er kann sich nicht gut vor den Eltern (Vater wie Mutter, obgléich getrennt) auf die Beine stellen, ein auf den Tisch hauen täte uns gut, schätze ich.

Die Schwiegermama hat in der Vergangenheit mit so einigen Dingen bereits eine Familie gekränkt, die mit ihrem (Ex)Mann und ihren Söhnen. Ich möchte nicht, dass sie mit weiteren Kränkungen auch meiner familie weh tut. Sie darf nicht vor meinem Sohn über mich herziehen, und das tut sie seit jeher.

Mein Sohn ist noch sehr mamabezogen, eine Bindung zur Oma gibt´s noch nicht. Sie will ihn bei Besuchen immer hochnehmen, kuscheln, an sich drücken, (was er aber selbst von seinem Papa leider rigoros ablehnt). Nur ich und die Kinder aus der Verwandtschaft bekommen Bussis, Kuscheleinheiten. Will das die Schwiegermama, und er verneint dies vehement, so stößt sie ihn zurück, entfernt sich von ihm. Wird ungut. Wie sie sich ihm gegenüber verhält finde ich entbehrlich. Und dann geht wieder die Schimpferei auf mich und ihn los. Blauauge, etc.. Und mein LG sitzt daneben und tut nix. Und ich bin fassungslos. soll ich mir das echt antun? Mein Kind meint das nicht böse. Sie liest kein Buich mit ihm, singt keine Lieder, nichts dergleichen. Sie will ihn in ihre Nähe "locken" mit einem spielzeug, um ihn dann an sich zu drücken... er mag das nicht, mein LG hat das auch bereits bemerkt aber spricht´s nicht an.

Das ist der Grund, warum ich nicht mag, dass sein Papa mit ihm alleine zu ihr fährt, weil ich nicht will dass Sohn in diesen Situationen alleine ist. In der Regel flüchtet er bei diesen Vorfällen zu mir.

Was soll ich also tun?
Mit Zitat antworten
(#47) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kira
kira
 
10.05.2012, 21:05

Zitat:
Zitat von boeseschwester Beitrag anzeigen
Was soll ich also tun?
Ich glaube auch, dass Stellung beziehen , Einheit zeigen , auf den Tisch hauen (durch deinen LG!)
euch gut tun würde....und das Richtige wäre.

Was ich tun würde, in deiner Lage:
Loyalität von deinem LG einfordern, nicht erpressen sondern ihm schildern wie DU dich fühlst.
Für mich käme nur infrage: alle oder keiner geht hin.
Ihr solltet Einheit zeigen und dein LG muss früher oder später (besser früher denn später) klar Stellung beziehen...
sonst geht das auf Kosten eurer Einheit und eurer Familie.

Ich habe im letzten Jahr mehr oder weniger ähnliches durchgemacht:
ich war auch explizit bei meinen Schwiegis ausgeladen
und mein Gatte ging dann trotzdem noch eine zeitlang hin.....

Für mich war das schwer aushaltbar -
und für meinen Gatten war es auch eine untragbare Situation (vor allem wenn die Eltern dann in meiner Abwesenheit über mich geschimpft haben und Seitenhiebe ausgeteilt und intrigiert haben). Ich habe ihm dann gebeten zu überlegen wie er weitertun will, weil es unsere Beziehung belastet und für UNS einfach ungut ist.... Er hat beschlossen erstmal seine Eltern nicht mehr alleine zu besuchen (solange ich teilweise ausgeschlossen und ausgegrenzt werde). Wobei er auch einer ist, der mit den Eltern normalerweise nicht auf Konfrontation geht, sondern eher duldet und ausweicht...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kira gefällt: Leyana
(#48) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von boeseschwester
boeseschwester
 
10.05.2012, 21:16

Zitat:
Zitat von kira Beitrag anzeigen
Loyalität von deinem LG einfordern, nicht erpressen sondern ihm schildern wie DU dich fühlst.
Für mich käme nur infrage: alle oder keiner geht hin.
Ihr solltet Einheit zeigen und dein LG muss früher oder später (besser früher denn später) klar Stellung beziehen...
sonst geht das auf Kosten eurer Einheit und eurer Familie.

Ich habe im letzten Jahr mehr oder weniger ähnliches durchgemacht:
ich war auch explizit bei meinen Schwiegis ausgeladen
und mein Gatte ging dann trotzdem noch eine zeitlang hin.....

Für mich war das schwer aushaltbar -
und für meinen Gatten war es auch eine untragbare Situation (vor allem wenn die Eltern dann in meiner Abwesenheit über mich geschimpft haben und Seitenhiebe ausgeteilt und intrigiert haben). Ich habe ihm dann gebeten zu überlegen wie er weitertun will, weil es unsere Beziehung belastet und für UNS einfach ungut ist.... Er hat beschlossen erstmal seine Eltern nicht mehr alleine zu besuchen (solange ich teilweise ausgeschlossen und ausgegrenzt werde). Wobei er auch einer ist, der mit den Eltern normalerweise nicht auf Konfrontation geht, sondern eher duldet und ausweicht...
oje, das kommt mir bekannt vor. Eure Situation klingt bescheiden..

Auf unsere Situation umgemünzt, hab ich da eigentlich kein Problem. Er(mein LG also) soll doch seine Mutter besuchen gehen, mit ihm hat sie das Problem ja nicht (nur mit der Wahl seiner Partnerin )
ich möchte ihm da in keiner Weise einen Riegel vorschieben, aber mit mir und Kind, das geht nicht. Mein LG soll seine Mama anrufen und besuchen wann und wie es ihm passt.

Worauf es meine Schwiegermama abzielt ist ja dass LG und mein Sohn hinfahren, aber ICH fernbleibe. Und DEN Gefallen tu ich ihr nicht, zumal ich nicht weiß was sich mein Kind diesmal gefallen lassen muss...

Blöd ist es dann zu Feiern wie Weihnachten etc. Da sind mein LG, seine Brüder und die zerkrachten Eltern beisammen, und müssten ohne meinen Sohn feiern. Und warum sollten die anderen für das Verhalten der Mutter/Exfrau büßen? ...
Es muss also einen anderen Weg gehen... aber welchen?
Mit Zitat antworten
(#49) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Leyana
Leyana
 
10.05.2012, 21:32

Wenn jetzt die Ex eingeladen ist und dein Mann und dein Sohn hinfahren sollten (und du nicht) würd ich an deiner Stelle entweder mitfahren oder keiner fährt hin. Eine andere Lösung gibts da mMn nicht - grade jetzt müsst ihr euch als Einheit darstellen und zeigen, wer zu wem gehört. Im Idealfall kündigt dein Mann das vorher direkt an, aber ich weiß wie schwer das sein kann

LG Ley
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Leyana gefällt: Tuerkis
(#50) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von girasole007
girasole007
 
10.05.2012, 21:39

Komisch, dass dein LG da nicht selber auf die Idee kommt, da mal ordentlich auf den Tisch zu hauen. Du tust mir richtig leid, wenn ich lese, dass du so traurig und gekränkt bist, dass du deswegen desöfteren weinen musstest. -Das muss er doch mitbekommen..? Selbst wenn er eher geduldig und gutmütig gegenüber seinen Eltern ist- spätestens dann muss mir doch in den Sinn kommen, etwas zu ändern, oder?

Ich sehe das so wie du. Ich würde sicherlich nicht dort hinkommen und einen auf heile Welt machen. Wozu? Das muss ich mir selber nicht beweisen bzw. würde das ja auch nicht den Tatsachen entsprechen. Wer weiß, was für Gemeinheiten oder Demütigungen sich deine Schwiemu in Gegenwart der Ex einfallen lässt....nein danke. Dass sie alle Verwandten bis auf dich eingeladen hat, finde ich unglaublich dreisd. Selbst wenn sie das getan hat, weil sie ahnt, dass du keinen Freudensprung deshalb machen wirst, so kann sie dich doch nicht einfach ausschließen! Du bist doch nicht die Leihmutter, sondern vollwertige Mutter und Ehefrau, ein Teil dieser Familie!

An deiner Stelle würde ich vermutlich mit meinem LG reden, dass sich etwas ändern muss, sobald die Ex weg ist. Nutzt die Zeit während die Ex da ist und legt euch einen Plan (Gespräch unter 4 oder 6 Augen bzw andere Konsequenzen) zu und zieht diesen danach schleunigst durch, bevor euer Kind in ein Alter kommt, in dem es diese Beleidigungen und Unstimmigkeiten mitbekommt.

Alles Liebe!
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von girasole007 gefällt: boeseschwester
(#51) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von boeseschwester
boeseschwester
 
10.05.2012, 21:52

danke, leyana und girasole ...
ich hab da so meine bedenken. mein LG, sohn und ich sind ja eine einheit. aber ich will nicht, dass mein partner sich für eine "seite" entscheiden muss. das ist ja schrecklich. ich würde meinem LG nie in die beziehung zu seiner mama reinfunken wollen. ich gebe ihm auch nicht das gefühl, dass er da zu uns "halten" muss. aber er bekommt mit, wie es mir geht, hat all die grauslichen situationen mitbekommen. was er mit ihr redet, telefoniert, weiß ich ja nicht. Ich mag ihn nicht unter Druck setzen. Mein Gefühl sagt mir, er steht zu uns. Das zählt für mich.

ich fürchte, er ist mittlerweile schon abgestumpft was ihre Art anbelangt, und nimmt vieles einfach nur noch so hin.

wenn Schwiegermama jd anruft, läßt sie immer nur 2x läuten, spricht nicht auf die box, schickt keine SMS. Das macht sie bei anderen auch so.(auch die freundin des bruders vom LG leidet diesbezüglich)

NUR: als unser sohn ein schreibaby war, hat sie begonnen, eine stricherlliste zu erstellen. Und hat dann bei meinem partner geschimpft dass ich nicht abhebe. Und wie oft ich nicht abhebe. Versetze ich mich da in meinen LG, würd ich vermutlich auch irgendwann auf Durchzug schalten..
Mit Zitat antworten
(#52) [Permalink]
Alt
Boulevardblatt
 
10.05.2012, 21:56

Zitat:
Zitat von boeseschwester Beitrag anzeigen

Blöd ist es dann zu Feiern wie Weihnachten etc. Da sind mein LG, seine Brüder und die zerkrachten Eltern beisammen, und müssten ohne meinen Sohn feiern. Und warum sollten die anderen für das Verhalten der Mutter/Exfrau büßen? ...
Es muss also einen anderen Weg gehen... aber welchen?
Du, dein LG und euer Kind ihr feiert natürlich zusammen. Und wenn die Verwandtschaft sich halbwegs aufführt, kann man sie besuchen.
Warum läßt du dich so ausbooten und nimmst soviel in Kauf?
Wenn sich die Oma so aufführt, dann sieht sie ihr Enkelkind halt mal eine Zeitlang nicht.
Vielleicht ist das ein Grund zum Nachdenken.
Solange du und vor allem dein LG so mitspielt, wird sich kaum was ändern.
Da hilft dann wohl kein Brief, sondern nur Taten.
Mit Zitat antworten
(#53) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Leyana
Leyana
 
10.05.2012, 22:01

Ich versteh dich wirklich gut, aber es GIBT Situationen, in denen man sich für eine Seite entscheiden muss - und das ist eine davon. Im übrigen überlässt er die Entscheidung ganz deiner Schwiegermutter, indem er sagt "Wir alle oder keiner".

LG Ley
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Leyana gefällt 4 Usern: boeseschwester, Jemaro, lavie, shirley
(#54) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von kira
kira
 
10.05.2012, 22:07

Zitat:
Zitat von boeseschwester Beitrag anzeigen
danke, leyana und girasole ...
ich hab da so meine bedenken. mein LG, sohn und ich sind ja eine einheit. aber ich will nicht, dass mein partner sich für eine "seite" entscheiden muss. das ist ja schrecklich. ich würde meinem LG nie in die beziehung zu seiner mama reinfunken wollen. ich gebe ihm auch nicht das gefühl, dass er da zu uns "halten" muss. aber er bekommt mit, wie es mir geht, hat all die grauslichen situationen mitbekommen. was er mit ihr redet, telefoniert, weiß ich ja nicht. Ich mag ihn nicht unter Druck setzen. Mein Gefühl sagt mir, er steht zu uns. Das zählt für mich.

ich fürchte, er ist mittlerweile schon abgestumpft was ihre Art anbelangt, und nimmt vieles einfach nur noch so hin.
uns war auch klar, dass wir eine einheit sind , angst drum ,
dass die schwiegis einen keil platzieren könnten hatte keiner von uns. es war trotzdem belastend:
solangs den schwiegis nicht klar war, dass das mit uns fix ist und wir zueinanderstehen,
hatten wir einfach keine ruhe....und halt immer gezänk (von ihnen ausgehend).

sie haben sich immer mehr getraut und rausgenommen,
und es gab immer wieder ärgerliche u. unnötige situationen,
weil sie geglaubt haben mein mann lässt das eh zu... und sagt dazu nix..
erst als er dann mal doch was gesagt hat und sich durchgerungen hatte
ihnen auch klar zu zeigen, dass wir eine einheit sind, war dann schluss mit den nervenproben.

Zitat:
Ich versteh dich wirklich gut, aber es GIBT Situationen, in denen man sich für eine Seite entscheiden muss - und das ist eine davon. Im übrigen überlässt er die Entscheidung ganz deiner Schwiegermutter, indem er sagt "Wir alle oder keiner".
das ist uns auch nach langem hin- und her doch irgendwann gedämmert....
obwohl wirs so eigentlich nicht wollten. und die wahl wir alle oder keiner -die find ich situationsbedingt angemessen.

Geändert von kira (10.05.2012 um 22:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von kira gefällt 2 Usern: Leyana, Tuerkis
(#55) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von girasole007
girasole007
 
10.05.2012, 22:13

Zitat:
Zitat von Leyana Beitrag anzeigen
Ich versteh dich wirklich gut, aber es GIBT Situationen, in denen man sich für eine Seite entscheiden muss - und das ist eine davon. Im übrigen überlässt er die Entscheidung ganz deiner Schwiegermutter, indem er sagt "Wir alle oder keiner".

LG Ley
Da geb ich Leyana recht. Es GIBT Situationen, in denen man sich entscheiden muss. Dies wäre eine Entscheidung, die für euch alle (besonders für die Zukunft eures Sohnes und dein Nervenkostüm) von großer Bedeutung ist.

Vor allem denke ich, dass eine mögliche Sendepause ohnehin nur temporär wäre. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schiemu euch so kampflos und stur aus ihrem Leben treiben lassen würde. Vielleicht benötigt sie einfach einmal einen Dämpfer. Und vermutlich kann ihr den nur ihr gutmütiger, geduldiger und (offensichtlich) friedliebender und alles erduldender Sohn geben.
Mit Zitat antworten
(#56) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von shirley
shirley
 
10.05.2012, 23:12

Zitat:
Zitat von girasole007 Beitrag anzeigen
Komisch, dass dein LG da nicht selber auf die Idee kommt, da mal ordentlich auf den Tisch zu hauen (...)
Er ist ja mit dieser Mutter groß geworden ... das kann mMn nicht spurlos an ihm vorüber gegangen sein. (haben sich ihre Verhaltensweisen in Bezug auf das Enkelkind von dem unterschieden wie sie mit ihrem Sohn in seiner Kindheit umgegangen ist?)

Hätte er sich immer schon gegenüber ihrem Verhalten abgrenzen können, täte er es auch jetzt - bzw. wäre es gar nicht so weit gekommen, dass boeseschwester da scheinbar so allein "an der Front" steht.

Ich persönlich glaube nicht, dass dann das Setzen einer Grenze plötzlich einfach so funktioniert.
Es sei denn der Leidensdruck (für ihn) ist irgendwann mal groß genug.
Oder er findet einen Weg, wie er einen Blick auf seine Vergangenheit mit dieser Mutter wirft und daraus erkennt eine Grenze ziehen zu müssen wenn er seiner Familie keinen Schaden zufügen möchte.

PS.: vllt. liege ich eh daneben, ich habe nämlich auch gerade eine andere Geschichte im Kopf die sich beim Lesen gerade aktiviert hat ...
Mit Zitat antworten
(#57) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von shirley
shirley
 
10.05.2012, 23:27

boeseschwester, du suchst noch nach einem anderen Weg abseits von Kontaktsperre aber auch abseits von "Erdulden"?

Wie wärs mit einer Klärung der kritischen Punkte mit euch allen gemeinsam, also auch mit der Schwimu und LG? In dem Sinne: ich möchte, dass die Oma einen Kontakt zum Enkel haben kann, aber dafür müssen ein paar Voraussetzungen geklärt werden ...
Aber ohne Klärung dieser Dinge kannst du eben den Kontakt nicht verantworten.

Entweder auf einer ganz sachlichen Ebene mit einem Mediator: wo gemeinsam Regeln vereinbart werden (z.B. nicht über dich schimpfen ...), am Ende vllt. so etwas wie ein "Friedensvertrag" rauskommt auf Basis des kleinsten gemeinsamen Nenners auf den ihr euch einigen könnt.

Oder etwas tiefgründiger bei einem Familientherapeuten. Mit dem im besten Fall tatsächlich ein positiver Weg mit gegenseitigem Verstehen eingeschlagen werden kann.

Ich nehme jetzt mal an, dass das keine Optionen sind, die die Schwimu mit Freude aufnehmen würde.

Aber vielleicht gibts irgendwann mal den Punkt an dem es dir sinnvoll scheint zu sagen: wenn du einen Weg mit uns suchen möchtest um deinen Enkel sehen zu können, dann machen wir das mit Unterstützung eines Außenstehenden. Anders trauen wir uns das nicht zu. Aber es gibt keine Alternative zur Klärung der Themen bzw. zu "Spielregeln" an die wir uns alle halten.
Mit Zitat antworten
(#58) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von lavie
lavie
 
11.05.2012, 01:02

Zitat:
Zitat von boeseschwester Beitrag anzeigen
NUR: als unser sohn ein schreibaby war, hat sie begonnen, eine stricherlliste zu erstellen. Und hat dann bei meinem partner geschimpft dass ich nicht abhebe. Und wie oft ich nicht abhebe. Versetze ich mich da in meinen LG, würd ich vermutlich auch irgendwann auf Durchzug schalten..
ich hau mich ab. so eine frau ghört ausgelacht, wenn sie mit so einem schwachsinn antanzt. und ich denke, dein mann sollte ganz klar stellung beziehen. hoffentlich hat er seine mutter beim stricherllistengespräch gefragt, obs ihr eh noch gut geht... sowas kann man doch nicht ernst nehmen.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lavie gefällt 5 Usern: Jemaro, LucieB, lula, Melinia, OKTOBER2004
(#59) [Permalink]
Alt
lucy777
 
11.05.2012, 06:32

wie ist das verhältnis deines mannes zu seiner expartnerin?
was ist die für ein mensch?

wenn die nämlich einigermaßen normal tickt, würde ich mich mit ihr kurzschliessen.

ein bissl nach dem motto: feinde, die man nicht besiegen kann, muss man umarmen.

weil der größte trumpf der schwie ist ja die ex, scheint mir.
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von lucy777 gefällt 2 Usern: lula, Petrita
(#60) [Permalink]
Alt
Benutzerbild von Petrita
Petrita
 
11.05.2012, 09:36

Zitat:
Zitat von boeseschwester Beitrag anzeigen
in einigen punkten stimme ich dir zu.
aber - was das von mir rot markierte anbelangt - Geht´s noch? Wie kommst Du denn auf eine derart eigenartige Annahme? Die Schwiegermutter soll doch nicht meine Mama ersetzen, also bitte...
nein, natürlich nicht. aber ich habe mich jahrelang mit diesem thema professionell beschäftigt (wie viele andere frauen hatte/habe auch ich probleme mit meiner schwiemu) weiß ich, dass die schwiegermutterprobleme großteils auf probleme mit der eigenen mutter basieren.

warum stößt dir das so sauer auf?

ich hab mir viel mühe gemacht mit der liste...
Mit Zitat antworten
Dieser Beitrag von Petrita gefällt: girasole007
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu
Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brief an Rechtspartei - Berlusconi will noch einmal an die Macht Newsfeed News & Schlagzeilen 0 13.11.2011 14:20
Brief an Abgeordnete - Schäuble glaubt an Griechenland Newsfeed News & Schlagzeilen 0 27.07.2011 10:20
Auszüge aus Briefen an die Versicherungen brigitte75 Witze & Humorvolles 2 08.03.2004 10:30
Karenz - Brief an den Arbeitgeben - Was schreiben BettyBlue2351 Nach der Geburt 1 08.01.2004 21:01
Brief an Obsterzeuger wegen Werbung - bitte mit schreiben, unsere meinung wichtig Martina KH ... für Kinder, die anders sind .. 10 23.10.2003 09:41



Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd & Parents.at Internet GmbH.
Suchfunktionen powered by Searchlight © 2014 Axivo Inc.
Minimal empfohlene Bildschirmauflösung: 1280x800 Pixel


IM SINNE DER MEINUNGSVIELFALT WERDEN IN DIESEM FORUM AUCH BEITRÄGE VERÖFFENTLICHT, DIE NICHT MIT DER MEINUNG DES WEBSITEBETREIBERS ÜBEREINSTIMMEN.

Zur parents.at Homepage
Zur YOU.at Homepage