PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Brauche einen Grund für Krankenstand!



Nela1984
20.05.2012, 17:37
Hi Leute!

Hoffentlich kann mir wer nen tipp geben. Ich bin ja nun sozusagen durch ein Wunder wieder schwanger, zuindestens laut den letzten 5 SST ;)

Vor 4 Monaten hatte ich ja ne Fehlgeburt, und hab dementsprechend angst. Mir tut auch der ganze Rücken weh, und wenn ich zu lange stehe, fängt der Unterbauch auch an ein wenig weh zu tun. Ob das nun mehr einbildung ist, weil ich mir zu viele sorgen mache, kann ich nicht sagen.

Ich arbeite ja in den Gasthaus als Abwäscherin, und ich weiß nicht wie ich das machen soll. War am donnerstag und freitag zwar arbeiten, aber alles ging mit "angst" umher. Da hatte ich jedoch glück, weil etwas weniger zu tun war...

Nun müsste ich morgen und dienstag wieder arbeiten, 8-10 stunden am tag... und die nächsten zwei tage ist extremer stress. Ich weiß so schon nicht, wie ich das alles machen soll, weil mir während dem arbeiten der rücken noch mehr weh tut, dauernd dieses gebückte stehen bei der abwasch, immer rauf und runter mit den tellern und töpfen, die einiges an gewicht haben... Wenn ich glück habe, müsste ich sowieso dann für nächste woche am wochenende eingeteilt werden (bin normalerweise jedes 3. wochenende drann), und da müsste ich normalerweise den tag davor wissen, was sache ist...

Zum FA kann ich erst am 01.06. gehen, da müsste ich bei 6+4 sein, da sollte man dann schon was sehen...

Es ist so, wenn ich zu meinem Hausarzt gehe, im die sache erkläre, er schreibt mich sofort krank, aber was soll ich in der firma sagen??

Ich arbeite erst seit 3 monaten dort. Hab vorige woche zwar zur küchenchefin gesagt, ich hätts mit dem rücken und deswegen würde alles ein wenig langsamer gehen, aber das hat sie anscheinend nicht so wirklich interessiert...

Ich hab sooo angst... Vor allem denke ich wenn hoffentlich alles gut wird, dachte ich immer, ich könne so wie bei meiner tochter gleich in frühkarenz (da war ich ab der 7. ssw frühkarenz), aber jetzt ist es ja so, dass man erst ab der 16. ssw in frühkarenz gehen kann... Wenn alles gut geht, wären das bei mir noch fast 2 1/2 monate!!!! Ich bin am verzweifeln...

Vor mir war ja eine abwäscherin da, die war auch krankenstand weil sie dachte wie wäre schwanger, das hat sich dann bestätigt, und dann hat sie gekündigt... dachte mir in dem moment noch, die wäre dumm, aber jetzt weiß ich warum... scheiß neues gesetz....

weiters hab ich auch soo angst, dass ich dann nicht nur die arbeit verliere, bzw. wegen der ss aufgebe, und im endefekt wieder eine fehlgeburt habe... dann hab ich sozusagen beides verloren....

Ich bin echt am verzweifeln....

Bitte helft mir!!!!!!

traumi
20.05.2012, 17:45
Wenn du deine SS deinem Arbeitgeber meldest hast du als Schwangere etliche Rechte. Dazu gehört u.a. Dass du nicht schwer heben darfst etc. Der Arbeitgeber muss sich daran halten. Was ich weiß für as Gastgewerbe gibt es noch zusätzliche Rechte, aber da kenn ich mich nicht so aus. Zum Thema Frühkarenz würde ich micr nicht allzu viel erwarten, die Bestimmungen sind seit 2011 strenger geworden.

himbeere85
20.05.2012, 17:53
erstmal, gratuliere zur schwangerschaft :)

so ganz kann ich deine panik aber grad nicht nachvollziehen.. du musst deinem arbeitgeber überhaupt nicht sagen, weshalb du im krankenstand bist. das geht ihn nix an. sollte er dich doch fragen, dann denk dir halt was schönes aus. du musst ihm nicht die wahrheit sagen.
und so bald du die bestätigung vom FA hast, sagst du deinem arbeitgeber einfach, dass du schwanger bist. damit kann er dich nicht mehr kündigen und muss dir eine angemessene arbeit anbieten. vorzeitigen mutterschutz wirst du auch nur dann bekommen, wenn es einen medizinischen grund dafür gibt.

ramaraja
20.05.2012, 17:54
Erst einmal gratuliere zu deiner Schwangerschaft.

Ich dachte, wenn man dem Arbeitgeber mitteilt, dass man Schwanger ist, hat man mehr Pausen und es sind auch Arbeitserleichterungen einzuführen. Als Tellerabwäscherin in deinem Betrieb weiß ich jetzt nicht wie genau, das umgesetzt werden kann, jedoch vielleicht gibt es einen besseren Tätigkeitsbereich.

Ansonsten gibt es beim AMS oder Jobcenterfirmen auch kurze Arbeitsbeschäftigungsverhältnisse, vielleicht ist so etwas eine Option. Dann brauchst du die Arbeit unbedingt finanzell - gibt es hier vielleicht ander Lösungsverhältnisse?

Ansonsten wünsche ich die alles Gute

Lg

Nela1984
20.05.2012, 18:08
Nun ja, ich weiß ja, dass ich krankenstand gehen kann von meinem hausarzt aus, eben bis zum 01.6. wenn ich zum arzt gehe. und sobald ich hoffentlich die bestätigung in den händen halte, sag ich es eh in der firma... ich meine nur, was ich in der firma sagen könnte, was ich hab?? weil das ich es mit dem kreuz hab, hab ich eh schon gesagt...

sonst könnte ich morgen in der früh anrufen, sagen ich hatte seit 3 in der früh nur "gekotzt", und das das mit dem rücken schlimmer geworden ist, zusätzlich der kreislauf??

weil ist ja oft so, dass wann man kreuzweh hat, auch was mit dem kreislauf hat, ist bei mir zumindestens häufiger der fall :D

und hab erst vor 3 wochen extreme kreuzschmerzen gehabt, das war genau während dem arbeiten, da ging es mir sehr dreckig. der jungkoch hat das auch gemerkt, aber sonst hat es keinen interresiert. ich hab um hilfe bitten müssen, und widerwillig hat mir eine dann helfen dürfen den müll wegschmeißen...

ich wüsste auch nicht, wie die firma die arbeitsverhältnisse für mich ändern könnte??? es ist so genug stress, dass ich nicht mal auf die toilette kann, bzw. mal etwas trinken kann. bin ich vorne bei der maschiene wo alles voll ist, schreit hinten einer der köche er braucht pfannen etc... wasch ich hinten ab, schreiens vorne, zwischendurch soll ich dann noch kartoffel schälen, mit ner schweren kiste voller dreckwäsche in den 4. stock laufen, usw.... ich komm wenn ich arbeite nicht mal zum luft holen... dauernd rauf und rünter bücken mit stapeln voller teller usw... es war sowieso nie mein traumjob ließ sich aber mit den kindern gut vereinbaren, weil ich so nur 2 bis 2 1/2 tage in der woche gearbeitet hab...

andererseits bin ich so ein mensch, der irgendwie ein schlechtes gewissen hat, wenn ich jetzt dauernd krankenstand wäre, vor allem da ich erst seit anfang märz dort arbeite, weil dass ich keine frühkarenz vorher bekomme, das ist mir leider eh schon bewusst...

na ja, wenn ich kündigen müsste, und zum ams gehen würde, dann würden uns etwa 250 im monat fehlen...

eigentlich sollte ich mich ja freuen, aber wie gesagt, mir schwirrt zur zeit sooo viel im kopf herum...

Melinia
20.05.2012, 18:09
von mir auch alles Gute:hug:

ich würde auch sagen, lass dich krankschreiben - der Grund deiner Krankheit steht sowieso nicht auf der Bescheinigung und wenn dich wer fragt kannst du entweder sagen dass es privat ist oder du sagst einfach du hast eine Magen-Darm-Grippe.

Und es gibt ja das Mutterschutzgesetz (kannst du ja im Internet nachlesen oder bei der AK anrufen) und da ist alles genau definiert, zB darfst du auch gar nicht so lange stehen, ich glaube auch du darfst nicht mal 10 Stunden am Stück arbeiten - aber wie gesagt, ist alles nachzulesen. Gekündigt werden darsft du in der Schwangerschaft auch nicht.

Vorzeitiger Mutterschutz wegen einer vorangegangenen Fehlgeburt gibts leider glaube ich nicht mehr:(

Ich wünsche dir alles Gute!:hug:

SuesseMaus87
20.05.2012, 18:26
gratuliere zur ss :)

also, ich würd jetzt auch KS gehen (magen-darm-grippe, fieber, sehnenscheidenentzündung wäre in deinem beruf wohl auch ein grund,.. da fällt einem schon was ein,.. ) und bevor ich nicht beim FA war, würd ich auch nix sagen in der firma,..

wenn du was sagst dann, darfst nicht mehr als 9 stunden arbeiten und wenn die firma keinen geeigneten posten für dich findet eben wegen dem heben und co, müssen sie dich auf ihre kosten freistellen, also nicht frühkarenz oder kündigen,.. zumindest was ich gehört hab,..

Nela1984
20.05.2012, 18:27
Na ja, die 10 stunden sind ja nicht durchgehend...

offiziell fang ich um 11 uhr an, muss aber meistens schon ne halbe stunde früher anfangen, weil die dame die den tag vor mir abwäscht, abends einfach alles liegen lässt :mad:

Das geht dann meistens bis 15 oder 16 uhr, dann geh ich heim und fang so etwas vor 18 uhr wieder an, das geht dann so bis 22 oder mal bis 24uhr. je nachdem wieviel los ist, und zur zeit ist es die hölle!!!

ja mal schaun, ich werd mich morgen für die nächsten paar tage mal krank schreiben lassen, dann hoffen, dass ich die übernächste woche eben wochendendienst bekomme, weil bis dahin müsste ich bescheid wissen...

und wenn ich kündigen müsste, dann hab ich grad nachgelesen, wäre immer bis zum letzten bzw. 15 eines jeden monats zu kündigen, unter einhaltung einer 1 monatigen kündigungsfrist...

man, kann nicht alles so "einfach" sein wie bei meiner ss 2009?????

Nela1984
20.05.2012, 18:43
Noch ne frage, was bedeutet eigentlich "status post konisation"??

ich hatte nämlich eine konistation, ist jedoch bereits 2002 oder 2003 gemacht worden...

Zaubermaus1
20.05.2012, 19:39
nela, herzlichen Glückwunsch zur erneuten schwangerschaft!

bitte schau doch mal wirklich in deinen dienstvertrag, in welchem arbeitsverhältnis du eingestellt bis! ob arbeiter oder angestellte! weil so wie du vorher geschrieben hast, wärst du eine angestellte und ich hab noch nie eine abwäscherin / küchenhilfe als angestellte erlebt! als arbeiterin hast du nämlich die möglichkeit das dienstverhältnis jederzeit mit 2 wochen kündigungsfrist zu kündigen!

wenn dir die arbeit zu schwer wird, bzw. du sie nicht mehr machen kannst, dann muss die firma dir eine "schwangerentaugliche" stelle schaffen - im gastgewerbe gilt genauso das MuSchu Gesetz, es gibt da keine zusätze oder verschärfungen. deine normalarbeitszeit darf auch 9 stunden am tag nicht überschreiten...bitte erkundige dich bei der ak, dem arbeitsinspektorat wenn du dir nicht sicher bist. du darfst aber nicht erwarten, dass rücksicht auf dich genommen wird in der küche, so lange du noch nichts gesagt hast!

Wünsch dir alles gute!

Lalalalie
20.05.2012, 19:50
"Status post" bedeutet "Zustand nach" und somit, dass du schon eine hattest, was ja bei dir zutrifft. Ist glaub ich noch einer der wenigen Freistellungsgründe (aber eben nicht vor der 16.Woche).

Nela1984
20.05.2012, 20:19
Ja, jetzt weiß ich auch warum ich damals bei der kleinen so schnell frühkarenz bekommen hab :)

Na ja, selbst wenn die wissen, dass ich schwanger bin, kann ich mir nicht vorstellen, wie die auf mich rücksicht nehmen würden?? Ich kann mir net vorstellen, dass die dann selbst den boden schrubben, waschen oder sonst was... Und grad jetzt im sommer haben die ja selbst so viel arbeit...

Ich hab geschaut im Vertrag, da steht das mit der 1 monatigen kündigungsfrist...

Und es wird sicher nen grund geben, warum meine vorgängerin, die ja schwanger wurde, auch gekündigt hat...

Ich werd mal morgen zu meinem hausarzt gehen, und dann schau ich mal weiter...

Sind ja eh nur mehr elendslange 12 tage bis ich zum FA gehen kann.... Das ist ne halbe ewigkeit für mich :o

susonne
20.05.2012, 20:26
gratuliere zur schwangerschaft!

ich verstehe deine situation, arbeite auch im gastgewerbe. klar gibts da dinge an die sich der arbeitgeber halten muss, aber in der gastronomie ist das halt so eine sache mit der möglichkeit die dinge zu deinen gunsten zu ändern :rolleyes:

geh zum hausarzt und sag du hast eine darmgrippe und dann warte auf den fa termin und besprich das mit ihm. mein fa hat mich sofort krankgeschrieben, als ich ihm gesagt hab, dass ich als kellnerin arbeite.
theoretisch gibt es pausen an die du dich halten musst, aber praktisch sind sie mir noch nie untergekommen.

alles gute und nerven bewahren!
lg

Nela1984
20.05.2012, 20:35
@ susonne

Ja das ist es ja, theoretisch kann man einiges ausdenken, was aber in der praxis nicht machbar ist... Ist leider so, genau wie du sagt...

Du meintest, dein arzt hat dich sofort krank geschrieben, in welcher SSW warst du da?? und wie lange warst du dann krankgeschrieben?? bist dann mit der 16. ssw in frühkarenz???

Wann war das bei dir?? Vor dieser neuen Regelung oder doch danach??

Weil wie gesagt, bei meiner kleinen konnte ich auch sofort in der 7. SSW in frühkaren, da war noch das alte gesetz...

Puella
20.05.2012, 20:56
Tut mir leid falls ich da jetzt was übersend habe, aber warum genau musst du dich eigentlich krankschreiben lassen?

Melinia
20.05.2012, 21:10
Tut mir leid falls ich da jetzt was übersend habe, aber warum genau musst du dich eigentlich krankschreiben lassen?

Sie hatte vor 4 Monaten eine Fehlgeburt und hat jetzt Angst dieses Baby auch zu verlieren, zudem hat sie starke Rückenschmerzen und müsste in der Arbeit ständig stehen. Find ich nachvollziehbar dass sie da gerne mal sich selbst und ihr Baby wichtiger nimmt als die Arbeit und sich krank meldet.

Hättest du aber alles im Eingangsposting nachlesen können;)

Nela1984
20.05.2012, 21:21
Danke Melinia, du hast es auf den punkt gebracht...

Also im Moment geht es mir wirklich nicht gut, nur kann ich ja ohne eine Bestätigung der SS noch nix sagen, weil sonst könnten sie mich kündigen...

Zu den Problem mit meinem Rücken und dem Unterleib, kommt noch hinzu, dass ich die letzten paar tage unter extremer kälte leide, teils sogar mit schüttelfrost.. ob das nun aber mit der SS zu tun hat, oder nicht, kann ich net sagen. Meine nachbarin, die ist rettungssanitäterin, die meinte, ich habe eventuell einen Eisenmangel??

Blubberblase
20.05.2012, 22:29
Kannst du nicht früher zum Frauenarzt gehen? Dann könntest ja die SS vorher bekannt geben und in den Krankenstand gehen. Krankschreiben kannst dich ja auch bis zur 16. Woche lassen und dann Frühkarenz versuchen (wobei man bei so vielen Wochen Krankenstand ja leider auch Geld verliert)

Nela1984
20.05.2012, 23:00
Na ja, es war so. Bei meiner letzten SS bin ich auch früher zum Arzt, und er meinte, ich wäre nicht schwanger, da man überhaupt nichts sehen konnte... Erst als ich erwähnt habe, dass ich zuhause 5 positive SST liegen hätte, hat er nochmals nachgerechnet...

Damals meinte er, man müsste in der 7. SSW etwas sehen, wenn es was zu sehen gibt...

Deswegen gehe ich am 01.06. zum arzt, da müsste ich bei 6+4 sein *hoffenlich*

Nur weil der test positiv ist, heißts ja noch lange nicht, dass alles passt. Und ich bin sowieso so eine ängstliche, nach der Fehlgeburt sowieso... Jetzt in dieser SS habe ich bereits jetzt extremen ausfluss, und laufe 100 mal auf toilette, weil ich immer denke, es rinnt blut aus mir raus :(

Morgen geh ich mal zum Hausarzt, und sag ihm was wahrscheinlich sache ist. Ich kenne ihn schon eine ewigkeit, und das mit den Schmerzen ist ja nicht mal gelogen.

In der Firma werd ich gleich morgen früh anrufen, und sagen meine Rückenschmerzen wären schlimmer geworden... Werde dann so 1 Woche in KS gehen... Da bei uns immer ein Wochendienst gemacht wird, wäre ich diese Woche für Montag und Dienstag eingeteilt, und wenn mich nicht alles täuscht, würde ich nächstes Wochenende dran sein, also am 02. und 03. 06... bis dahin muss ich ja bereits wissen, was sache ist, weil ich hoffentlich am 01.06 ein schlagendes herzchen zu sehen bekomme :love:

Und sollte bei meinem Termin beim FA doch alles passen, dann werde ich mich wieder krankschreiben lassen, und mit der SS Bestätigung zur Firma gehen und so meinen, dass die SS jetzt durch die ganzen Untersuchungen durch "Zufall" herausgefunden wurde. Ich anfangs sehr schockiert gewesen wäre nach all dem was im Jänner war, und ich eben lauter Beschwerden hätte, und deswegen in Krankenstand müsse...

Und was ich so alles mitbekommen habe, müsste ich ab der 16. SSW ohne probleme in Frühkarenz kommen, auf grund meiner Konisation... Hab nämlich ein wenig gegoogelt, und da waren einige solcher frauen dabei...

Klingt das alles irgendwie logisch und glaubhaft??

Eine Vorschreiberin meinte, ich würde Geld verlieren, wenn ich solange in Krankenstand wäre bis zur 16. Woche... Damit kenn ich mich nicht so aus, und es geht mir ja bei gott nicht nur ums geld. Ich hoffe einfach, dass ich im Jänner ein gesunden Baby in den händen halten kann...

Irgendwie hab ich dann ja sogar ein schlechtes gewissen der firma gegenüber. Weil die müssen ja den Krankenstand zahlen, oder? Oder zahlt das die GKK?? Wie wird das dann berechnet?? Ich kenn mich da überhaupt nicht aus...

Wenn alles nicht geht, dann wird mir nichts anderes übrigbleiben als zu kündigen, und die 4 wochen kündigungsfrist dann in Krankenstand zu gehen...

himbeere85
20.05.2012, 23:22
auf gar keinenen fall kündigen!! damit schneidest du dir nur ins eigene fleisch. wie hier schon mehrfach erwähnt wurde, MUSS dein arbeitgeber dir eine arbeit anbieten, die sich nach den gesetzlichen regelungen für arbeitende schwangere richtet (oder er schickt dich quasi von sich aus in frühkarenz). dazu gehört auch, dass du nicht schwer heben darfst, keine wochenend- und feiertagsarbeit, keine nachtarbeit, keine überstunden, außreichend pausen, usw. bitte informier dich, bevor du voreilig handelst.
sollte dein arbeitgeber da probleme machen, kannst du dich jederzeit an die AK wenden.

und: schlechtes gewissen brauchst du keines haben. du denkst jetzt an dich und dein baby, der rest ist nebensache.

Amante83
21.05.2012, 07:25
Eine Fehlgeburt in den ersten paar Wochen hat nix mit schweren Töpfen heben zu tun. Frag mal deinen FA.

Was für dich sicherlich am allerbesten wäre (auch wenns nicht einfach ist), wäre cool zu bleiben, den Dingen seinen Lauf lassen und ein wenig positiv denken.

Alles Gute!

aventura83
21.05.2012, 07:56
Ein bischen positiver denke wäre sehr gut. auch deinem kind gegenüber. Stresshormone bringen euch beide nicht weiter und schweres tragen in dem ss alter löst keine fehlgeburt aus.

Und ganz ehrlich... Du bist seit 3 wochen bei der firma... Ich finde es ein wenig unangemessen dass die firma dich dann gleich für eine gesamte schwangerschaft zahlen soll wenn du dich gleich freistellen lässt und keine leistung mehr erbringst. Das ist aber bitte meine persönliche meinung weil es mir einfach peinlich und unangenehm wäre! Vor allem wenn man dich nicht freistellt und du irgendwann wieder arbeiten gehen musst dann hast du dort bestimmt kein schönes leben. :/ weil wenn die schwangerschaft dann doch komplikationslos läuft wird der chefarzt irgendwann mal nimma verlängern.

Natürlich verstehe ich deine sorge wegen deiner fehlgeburt, aber das impliziert leider nicht bei einer neuen schwangerschaft gleich daheim zu bleiben. Vielleicht tut dir der rücken einfach weh weil du den bewegungsablauf nicht gewohnt bist und dein würmchen da drinnen kriegt gar nix mit. :)

Sabrinchen
21.05.2012, 08:07
Na ja, die 10 stunden sind ja nicht durchgehend...

offiziell fang ich um 11 uhr an, muss aber meistens schon ne halbe stunde früher anfangen, weil die dame die den tag vor mir abwäscht, abends einfach alles liegen lässt :mad:

Das geht dann meistens bis 15 oder 16 uhr, dann geh ich heim und fang so etwas vor 18 uhr wieder an, das geht dann so bis 22 oder mal bis 24uhr. je nachdem wieviel los ist, und zur zeit ist es die hölle!!!

ja mal schaun, ich werd mich morgen für die nächsten paar tage mal krank schreiben lassen, dann hoffen, dass ich die übernächste woche eben wochendendienst bekomme, weil bis dahin müsste ich bescheid wissen...

und wenn ich kündigen müsste, dann hab ich grad nachgelesen, wäre immer bis zum letzten bzw. 15 eines jeden monats zu kündigen, unter einhaltung einer 1 monatigen kündigungsfrist...

man, kann nicht alles so "einfach" sein wie bei meiner ss 2009?????


Hallo erstmal alles Gute und Herzlichen Glückwunsch

Also ich komme selber vom Gastgewerbe was ich noch weiss ich habe laut Arbeitgeber nicht nach 21 Uhr arbeiten dürfen in meiner SS und auch nicht alleine in der Firma sein dürfen am Abend.
Noch dazu hat mir der Chef einen Platz einrichten müssen, wenn ich Schmerzen bekomme oder es mir zu viel wird das ich mich hinlegen habe können.
Aufjeden Fall sind es im Gastgewebe sehr viele Auflagen das mein Chef gemeint hat es ist besser das ich mich freistellen lassen soll.
Das aber jetzt nicht mehr so einfach ist, aber wenn er die ganzen Auflagen befolgt brauchst du keine Bedenken haben.

Freaky26
21.05.2012, 08:09
Ein bischen positiver denke wäre sehr gut. auch deinem kind gegenüber. Stresshormone bringen euch beide nicht weiter und schweres tragen in dem ss alter löst keine fehlgeburt aus.

Und ganz ehrlich... Du bist seit 3 wochen bei der firma... Ich finde es ein wenig unangemessen dass die firma dich dann gleich für eine gesamte schwangerschaft zahlen soll wenn du dich gleich freistellen lässt und keine leistung mehr erbringst. Das ist aber bitte meine persönliche meinung weil es mir einfach peinlich und unangenehm wäre! Vor allem wenn man dich nicht freistellt und du irgendwann wieder arbeiten gehen musst dann hast du dort bestimmt kein schönes leben. :/ weil wenn die schwangerschaft dann doch komplikationslos läuft wird der chefarzt irgendwann mal nimma verlängern.

Natürlich verstehe ich deine sorge wegen deiner fehlgeburt, aber das impliziert leider nicht bei einer neuen schwangerschaft gleich daheim zu bleiben. Vielleicht tut dir der rücken einfach weh weil du den bewegungsablauf nicht gewohnt bist und dein würmchen da drinnen kriegt gar nix mit. :)

Lesen ist auch manchmal vorteilhaft;) Sie arbeitet seit 3MONATEN dort. Ausserdem zahlt den vorzeitigen Mutterschutz nicht der Arbeitgeber sonder die Krankenkasse. Deshalb sind viele Firmen über eine Freistellung froh, das ist nämlich besser für sie als Krankenstände. Ausserdem hat sie einen Freistellungsgrun:Konisation. Da wird normalerweise nicht mal befristet freigestellt sondern gleich ganz.

bumblebears
21.05.2012, 08:19
hi,

grundsätzlich dürfen amtsärzte bereits vor der 16. ssw frühzeitig freistellen - sie tun nur gerne so, dass sie das nicht machen dürfen bzw. SIE das nicht so handhaben. teilweise verständlich und nachvollziehbar, aber sie können und dürfen dich auch schon in der 12. ssw ein arbeitsverbot aussprechen (wie natürlich auch schon früher). theorie und praxis gehen da nur leider weit auseinander.

lgu

Nela1984
21.05.2012, 10:21
Hi, ja stimmt, ich arbeite seit 3 monaten da und nicht seit 3 wochen, aber egal ;)

Ob schweres Heben und so eine Fehlgeburt auslösen, ist natürlich fraglich. Es kann sein, kann aber auch nicht sein... Im Moment hab ich ja wirklich sobald ich länger als 10 minuten stehe sofort rückenschmerzen und bauchkrämpfe... Und ich hab eh ein schlechtes gewissen wegen dem krankenstand. Aber solange ich noch keine gewissheit habe, ist es so die beste lösung.

Und das meinte auch mein Hausarzt heute... Der ging nach meiner Anamnese sowieso davon aus, dass ich sofort in Frühkarenz kann wenn die SS bestätigt ist... Darauf meinte ich dann, ob er nicht wisse, das das jetzt nicht mehr so einfach ist. Darauf meinte er, ich soll mir da jetzt keinen kopf machen, er macht das dann schon.

Ich hab mir gestern am abend jedoch schon gedanken gemacht, ob ich nicht nach bestätigung der SS eine einvernämliche kündigung anstreben sollte. weil wie gesagt, meine vorgängerin hat nach dem sie wusste sie ist schwanger gekündigt... Andererseits wie ist das, wemm mich mein arzt wirklich dauern in krankenstand schickt? Das muss dann ja nicht alles die firma zahlen, oder? weil da gibts dann ja so was wie krankengeld von der GKK??

Ich soll mich jetzt auf jeden fall mal schonen und schauen, dass mein rücken besser wird, weil er meint, die unterleibsschmerzen kommen eher vom rücken, also das der rücken auf den unterbauch ausstrahlt.

Und wenn ich schmerzen habe, MUSS ich laut ihm in krankenstand gehen. Morgen soll ich nochmals zu ihm und da schaut er noch mal wegen dem rücken...

In der firma hab ich in der früh angerufen und gesagt dass meine rückenschmerzen schlimmer geworden wären und ich seit 3 in der früh gebrochen hätte...

Hoffe jetzt nächste woche auf eine gute antwort vom FA

himbeersturm
21.05.2012, 11:38
Ich hab mir gestern am abend jedoch schon gedanken gemacht, ob ich nicht nach bestätigung der SS eine einvernämliche kündigung anstreben sollte. weil wie gesagt, meine vorgängerin hat nach dem sie wusste sie ist schwanger gekündigt... Andererseits wie ist das, wemm mich mein arzt wirklich dauern in krankenstand schickt? Das muss dann ja nicht alles die firma zahlen, oder? weil da gibts dann ja so was wie krankengeld von der GKK??


nochmals - eine vorschreiberin hat es ja schon geschrieben: kündige jetzt auf keinen fall selbst, auch und gerade nicht einvernehmlich! meine empfehlung, wenn du uns nicht glaubst: ruf unbedingt vor einem solchen schritt in der ak an!

Nikita35
21.05.2012, 11:58
Also nach einer Konisation kannst du ab der 16ten Woche ganz fix in frühzeitigen Mutterschutz gehen. Vorher Krankenstand.
Würde da jetzt systematisch vorgehen. ERstens ruhig bleiben, drauf vertrauen dass das schon alles klappt, es kann wirklich nix passieren mit dem Baby jetzt wegen deinem Job, echt nicht. Wegen der Konisation meine ich. Denn es ist ja noch kein wirkliches Gewicht auf dem Muttermund die ersten 3 bis 4 Monate. Du kannst wg der Rückenschmerzen auch ohne Sorge Mexalen-SChmerzmittel nehmen!
Ruf beim FA an wegen Krankmeldung oder ansonsten Hausarzt, bespreche das und lass dich vorerst krankschreiben, am besten ein Grund wo du länger Krankenstand gehen kannst, Magen-Darm-Virus dauert ja auch unter Umständen über 1 Woche zum Beispiel. Viele Frauen haben ja auch dieses Übergeben von Anfang an. Die müssen dann ja auch oft Krankenstand gehen. Bis dorthin hast du Termin für Erstuntersuchung. Dann meldest du im Betrieb die SS sofort!! Gerade weil du dadurch gewisse "Rechte" hast, nicht mehr stehen darfst eigentlich so lange. Das heisst normalerweise müsste dein Dienstgeber dich dann eigentlich freistellen bei deiner Tätigkeit. Tut ers nicht und tut blöd gehst du immer wieder 2 oder 3 Tage Krankenstand oder notfalls schlussendlich länger. Die FA's schreiben in der SS auch Krankenstände ohne Limit quasi aus. Und ab der 16ten Woche in frühzeitigen Mutterschutz.
Ich weiß nur dass meine Schwester ebenfalls im GAstgewerbe ist und kürzlich eine Kollegin hatte die schwanger wurde und deshalb ständig ausgefallen ist, die Hälfte nicht mehr gemacht hat, abends die letzten Gäste nicht mehr kassiert hat weil ihre Arbeitszeit überschritten war usw usw. Meine Schwester war fürchterlich angefressen deshalb weil alle anderen das dann ausbaden mussten. Unerwartet einspringen, keinen Tag frei, ständig Überstunden etc. Kann man irgendwie auch verstehen:o
Ich würd mir echt nix sch..., sorry. Auf keinen FAll kündigen!! Die paar Wochen biegst du rum mit Krankenständen und dann bist du eh dahin!

Nela1984
21.05.2012, 12:45
Ok, krankenstand wäre eh schon mal erledigt... Hab den arzt gefragt wegen der mexalen bzw. paracetamol, weil die darf man ja nehmen, da meinte er, ich solle jetzt lieber darauf verzichten, eher eine wärmflasche draufmachen, nur wenns gar nicht geht, soll ich eine halbe nehmen.... na ja, er wird schon wissen wovon er redet...

Nach dem besuch beim HA hab ich meiner Chefin ne nachricht geschrieben dass sie mich für nächste woche mal erst fürs wochenende vormerkt... bis dahin müsste es mir nämlich besser gehen...

Dh, ich hab jetzt sozusagen von heute bis zum 01.06. zeit das alles zu klären... werde jetzt halt mal 1 woche im krankenstand bleiben, und danach hab ich eh noch ein paar tage frei bis wochenende da ist...

Na, ich will eh net kündigen, hab mir nur gestern so gedanken gemacht - was wäre wenn - und nachdem eine der vorschreiberinnen auch gemeint hätte, es wäre unangebracht das die firma für mich zahlen müsste da ich erst so kurz da arbeite, da bin ich wieder unsicher geworden...

Wie ist das denn eigentlich nun, wenn ich sagen wir mal von der bestätigung an bis zur 16. ssw in krankenstand müsste?? muss das alles die firma zahlen?? oder zahlt das nach einer weile die gkk??

Nela1984
21.05.2012, 12:46
noch was, meine konisation ist ja nun aber schon 10 jahre her... zählt das dann troztdem??

Nikita35
21.05.2012, 12:54
Hmm. Wie war das bei MIR damals? Das war 2009, da war eine Konisation noch kein Freistellungsgrund, deshalb wurde ich in Krankenstand geschickt bis zum Schluss. Leider hab ich absolut keine Ahnung mehr von wem ich damals das Geld bekommen habe.
Naja, klar hat man wg AG schon auch schlechtes Gewissen. Aber deshalb drauf verzichten schwanger zu werden? Macht doch niemand. Und wenn man einem nicht mehr zu Gesicht steht hat auch niemand schlechtes Gewissen einen zu kündigen.

Nikita35
21.05.2012, 12:55
noch was, meine konisation ist ja nun aber schon 10 jahre her... zählt das dann troztdem??

JA. Weil meine ist schon 15 Jahre! her.

Puschel
21.05.2012, 12:58
sorry, aber du bist schwanger und nicht krank:rolleyes:

aventura83
21.05.2012, 13:02
Lesen ist auch manchmal vorteilhaft;) Sie arbeitet seit 3MONATEN dort. Ausserdem zahlt den vorzeitigen Mutterschutz nicht der Arbeitgeber sonder die Krankenkasse. Deshalb sind viele Firmen über eine Freistellung froh, das ist nämlich besser für sie als Krankenstände. Ausserdem hat sie einen Freistellungsgrun:Konisation. Da wird normalerweise nicht mal befristet freigestellt sondern gleich ganz.

Oh sorry, hatte mich verschrieben, nicht verlesen. ;)

Ja nur bis zur freistellung (wenn es eine gibt) kann noch viel wasser die donau runzerfließen leider.. ich würd glaub ich ehrlich in der firma bescheid geben. Ich zumindest würde im falle einer fehlgeburt versuchen den mitarbeiter möglichst schnell los zu werden wenn er mich vorher auch noch über die gründe für seinen krankenstand belogen hat und mir nicht mal die chance gegeben hat ihm einen adequarten arbeitsplatz einzurichten.


Einen netten und verlässlichen mitarbeiter will man ja doch nicht so schnell verlieren und viele arbeitgeben schauen grad bei (sorry) hilfsjobs drauf dass sie verlässliches personal haben. Mein opa z.b hat seiner schwangeren küchenhilfe lieber einen tisch zusätzlich in die küche gestellt dass sie z.b im sizen gemüse putzen und schneiden kann als dass er sie feuert, aber das weiß die threaderstellerin sicher am besten wo sie in der firma steht. :)

RosaLee
21.05.2012, 13:04
sorry, aber du bist schwanger und nicht krank:rolleyes:

Naja sie hat Rückenschmerzen und Bauchkrämpfe. Nur weil man schwanger ist heißt das nicht, dass man ansonsten kerngesund sein muss.:rolleyes:

Sabrinchen
21.05.2012, 13:12
sorry, aber du bist schwanger und nicht krank:rolleyes:


Das stimmt schon aber ihr geht es generell nicht gut, und es istja auch die Angst dabei weil sie schon eine fehlgeburt hatte.
Ich hatte vier Schwangerschaften und jede war anders.

Freaky26
21.05.2012, 13:13
Du bekommst dann das Geld von der Krankenkasse;)

Leon123
21.05.2012, 13:14
sorry, aber du bist schwanger und nicht krank:rolleyes:

sorry, ich finde diesen so oft gepredigten Satz einfach nur :kotz:

Erstens hat sie ja nach kurzer Zeit Schmerzen wenn sie stehen muss und zweitens ist es nach einer FG doch irgendwie zu verstehen wenn man Angst hat und kein Risiko eingehen möchte.

Natürlich muss man nicht in Panik verfallen aber den Eindruck macht mir die TE auch nicht. Ich finde es äußerst legitim (vor allem nach einer FG) einen Gang zurückschalten zu wollen und eben nicht schwer heben zu wollen oder 10 Stunden in der Küche zu stehen. :boes:

LG
Leon

eulali.a
21.05.2012, 13:17
ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen .. vielleicht stehts eh schon wo, aber ich wollte das jedenfalls betonen:

du brauchst deinem arbeitgeber NICHT sagen, welche krankheit du hast. du bist krank. dein hausarzt hat dich krank geschrieben. punkt. aus.

kündigen würde ich auch auf keinen fall, das wäre ja ein blödsinn für dich! und sollte dich die firma jetzt im krankenstand kündigen, kannst du die schwangerschaft auch noch rückwirkend bekanntgeben. ich glaube das geht 5 tage lang, aber da würde ich mich im ernstfall bei der arbeiterkammer (hotline!) schlau machen! weil sobald du die schwangerschaft bekannt gibst, fällst du unter das mutterschutzgesetz und bis u.a. unkündbar und brauchst einen adäquaten arbeitsplatz etc.

wünsche dir alles gute für die schwangerschaft und dass alles gut geht!!

Freaky26
21.05.2012, 13:19
Oh sorry, hatte mich verschrieben, nicht verlesen. ;)

Ja nur bis zur freistellung (wenn es eine gibt) kann noch viel wasser die donau runzerfließen leider.. ich würd glaub ich ehrlich in der firma bescheid geben. Ich zumindest würde im falle einer fehlgeburt versuchen den mitarbeiter möglichst schnell los zu werden wenn er mich vorher auch noch über die gründe für seinen krankenstand belogen hat und mir nicht mal die chance gegeben hat ihm einen adequarten arbeitsplatz einzurichten.

Wie willst wissen ob der Krankenstandsgrund nicht gestimmt hat? Man muss nicht mal den Grund vom Krankenstand bekanntgeben;)


Einen netten und verlässlichen mitarbeiter will man ja doch nicht so schnell verlieren und viele arbeitgeben schauen grad bei (sorry) hilfsjobs drauf dass sie verlässliches personal haben. Mein opa z.b hat seiner schwangeren küchenhilfe lieber einen tisch zusätzlich in die küche gestellt dass sie z.b im sizen gemüse putzen und schneiden kann als dass er sie feuert, aber das weiß die threaderstellerin sicher am besten wo sie in der firma steht. :)

Na sehr gnädig. Eine schwanger darf nicht durchgehend stehen. Ausserdem muss ein Bett auch vorhanden sein, damit sich die Schwangere auch hinlegen kann falls sie es braucht.

Amante83
21.05.2012, 13:41
Was der Arbeitgeber nicht alles zu tun hätte.
Bei mir steht auch kein Bett in der Firma. Würd ich eins brauchen, müsst ich mich auch aufn Boden legen :D

Wenn man nachher wieder im Betrieb arbeiten will, würd ich, meinem Betrieb schon ein bissi entgegen kommen.
Ich hab z.B. ständig Rücken und Schulterschmerzen weil ich 8,9,10 Stunden vorm PC sitz. Das hatte ich aber auch schon vor der Schwangerschaft. Das Stundenlange sitzen und das ständige Hand-an-der-Maus is halt nicht gut fürn Bewegungsapparat (natürlich könnt ich mit Sport dem ganzen ein wenig entgegenwirken :o).

Ich kann mir schon vorstellen, dass es als Abwäscherin nicht lustig ist. Echt nicht. Da is es bei mir im Büro sicher weniger anstrengend. Dennoch finde ich die Frage der TE "Welchen Grund für Krankenstand" etwas eigenartig.
Wenn sie so starke Rückenschmerzen hat, dass Sie nicht arbeiten gehen kann, soll sie in den Krankenstand gehen. Das ist ja legitim. Rückenschmerzen vergehen aber (meist) auch wieder. Vielleicht gehts ihr nach einer Woche ja wieder gut und sie kann wieder arbeiten. Wär ja zu wünschen. Ich hab aber eher das Gefühl, dass sie unbedingt in Frühkarenz gehen will. Ob das so einfach ist, bezweifel ich.

Freaky26
21.05.2012, 13:51
Was der Arbeitgeber nicht alles zu tun hätte.
Bei mir steht auch kein Bett in der Firma. Würd ich eins brauchen, müsst ich mich auch aufn Boden legen :D

Wenn man nachher wieder im Betrieb arbeiten will, würd ich, meinem Betrieb schon ein bissi entgegen kommen.
.

Da gibt es kein Entgegenkommen. Das kann die Schwangere nicht ablehnen. Es MUSS laut Gesetz vorhanden sein. Wenn das kontrolliert und es wird das wird hat der Dienstgeber ein Problem.
http://www.arbeitsinspektion.gv.at/AI/Personengruppen/Frauen/frauen010.htm

Leon123
21.05.2012, 13:52
Was der Arbeitgeber nicht alles zu tun hätte.
Bei mir steht auch kein Bett in der Firma. Würd ich eins brauchen, müsst ich mich auch aufn Boden legen :D

Wenn man nachher wieder im Betrieb arbeiten will, würd ich, meinem Betrieb schon ein bissi entgegen kommen.
Ich hab z.B. ständig Rücken und Schulterschmerzen weil ich 8,9,10 Stunden vorm PC sitz. Das hatte ich aber auch schon vor der Schwangerschaft. Das Stundenlange sitzen und das ständige Hand-an-der-Maus is halt nicht gut fürn Bewegungsapparat (natürlich könnt ich mit Sport dem ganzen ein wenig entgegenwirken :o).

Ich kann mir schon vorstellen, dass es als Abwäscherin nicht lustig ist. Echt nicht. Da is es bei mir im Büro sicher weniger anstrengend. Dennoch finde ich die Frage der TE "Welchen Grund für Krankenstand" etwas eigenartig.
Wenn sie so starke Rückenschmerzen hat, dass Sie nicht arbeiten gehen kann, soll sie in den Krankenstand gehen. Das ist ja legitim. Rückenschmerzen vergehen aber (meist) auch wieder. Vielleicht gehts ihr nach einer Woche ja wieder gut und sie kann wieder arbeiten. Wär ja zu wünschen. Ich hab aber eher das Gefühl, dass sie unbedingt in Frühkarenz gehen will. Ob das so einfach ist, bezweifel ich.

Wo genau liest du das heraus? Außerdem kann sie sowieso mit der 16. Woche in Frühkarenz gehen weil sie eine Konisation hatte. Dass sie nun die paar Wochen nicht unter Schmerzen und schwerem Schleppen die Zeit rumbiegen will ist ja wohl klar, ich jedenfalls finde es verständlich.

EDIT: Ich find ehrlich gesagt lächerlich dass man dem Arbeitgeber da entgegenkommen soll. Ist ja nicht so dass man quasi im Büro den halben Tag verschlafen will aber wenn einem schlecht wird soll man sich hinlegen können. Oder bist du ernsthaft damit einverstanden (angenommen dir WÄRE regelmäßig schlecht) auf dem Boden zu liegen? Sagt sich alles einfach wenn man keine Probleme hat. Wenns einen dann echt betrifft will ich wissen wie viele dann noch dem Dienstgeber entgegenkommen.

LG
Leon

Amante83
21.05.2012, 14:15
Da gibt es kein Entgegenkommen. Das kann die Schwangere nicht ablehnen. Es MUSS laut Gesetz vorhanden sein. Wenn das kontrolliert und es wird das wird hat der Dienstgeber ein Problem.
http://www.arbeitsinspektion.gv.at/AI/Personengruppen/Frauen/frauen010.htm

Bei mir gibts kein Bett. Zumindest nicht dass ich wüsste. Vielleicht hams aber auch irgendwo ein Klappbett versteckt ;-)
Ich brauchs aber zum Glück auch nicht!
Wenn mir schlecht würde, würd um ein Bett bitten. Dann müssens halt schaun, wo's eins herschleppen.

Ich zeig meinen Dienstgeber deshalb nicht an und sollte er Probleme bekommen weil er kein Bett besorgt hat, is es mir ziemlich wurscht. Dann muss er halt Strafe zahlen.

Sabrinchen
21.05.2012, 14:19
Wo genau liest du das heraus? Außerdem kann sie sowieso mit der 16. Woche in Frühkarenz gehen weil sie eine Konisation hatte. Dass sie nun die paar Wochen nicht unter Schmerzen und schwerem Schleppen die Zeit rumbiegen will ist ja wohl klar, ich jedenfalls finde es verständlich.

EDIT: Ich find ehrlich gesagt lächerlich dass man dem Arbeitgeber da entgegenkommen soll. Ist ja nicht so dass man quasi im Büro den halben Tag verschlafen will aber wenn einem schlecht wird soll man sich hinlegen können. Oder bist du ernsthaft damit einverstanden (angenommen dir WÄRE regelmäßig schlecht) auf dem Boden zu liegen? Sagt sich alles einfach wenn man keine Probleme hat. Wenns einen dann echt betrifft will ich wissen wie viele dann noch dem Dienstgeber entgegenkommen.

LG
Leon

Danke du sprichst mir aus den Munde.
Meine erste und zweite SS war total schön ohne Probleme die dritte war ein Horror nur schmerzen von Anfang an. Man kann leicht reden wen es selber nicht betrifft aber wenn es einen dann nicht so Super geht ist ihre Situatsion sicher nicht Lustig, überhaupt in dieser Branche komm selber von Gastgewerbe.
Das ist ganz anders als im Büro zu sitzen das ist Körperliche anstrengende Arbeit.

Amante83
21.05.2012, 14:23
Wo genau liest du das heraus? Außerdem kann sie sowieso mit der 16. Woche in Frühkarenz gehen weil sie eine Konisation hatte. Dass sie nun die paar Wochen nicht unter Schmerzen und schwerem Schleppen die Zeit rumbiegen will ist ja wohl klar, ich jedenfalls finde es verständlich.

EDIT: Ich find ehrlich gesagt lächerlich dass man dem Arbeitgeber da entgegenkommen soll. Ist ja nicht so dass man quasi im Büro den halben Tag verschlafen will aber wenn einem schlecht wird soll man sich hinlegen können. Oder bist du ernsthaft damit einverstanden (angenommen dir WÄRE regelmäßig schlecht) auf dem Boden zu liegen? Sagt sich alles einfach wenn man keine Probleme hat. Wenns einen dann echt betrifft will ich wissen wie viele dann noch dem Dienstgeber entgegenkommen.

LG
Leon

Ich habe geschrieben, dass es mein Gefühl is. Man kann auch zwischen den Zeilen lesen. Vielleicht is es ja auch falsch! Es ist nur meine persönliche Einschätzung nach dem Lesen des Textes.

Wenn ich Rückenschmerzen hab, die einigermaßen auszuahlten sind, geh ich arbeiten. Wenn ich starke Schmerzen hab, geh ich zum Arzt und werd vermutlich krank geschrieben. Dann bin ich z.B. eine Woche im Krankenstand und schau, ob die Schmerzen besser werden.
Wenn sie besser bzw. weg sind, geh ich wieder arbeiten.
So würd ichs persönlich machen - egal ob schwanger oder nicht.

sammy08
21.05.2012, 14:41
Also ich bin da schon auch deiner Meinung wenn man krank ist Rückenschmerzen etc. dann soll man auch in den Krankestand gehen dann versteh ich aber die ganze Disskusion nicht was die TE sagen soll "kotzen seit 3 in Früh,Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Bauchkrämpfe,... ?" Wie wärs einfach mit der Wahrheit.
Das einzige was daran unglaubwürdig klingen könnte ist "das ganze Ausschmücken" ;).

Leon123
21.05.2012, 14:56
Also ich bin da schon auch deiner Meinung wenn man krank ist Rückenschmerzen etc. dann soll man auch in den Krankestand gehen dann versteh ich aber die ganze Disskusion nicht was die TE sagen soll "kotzen seit 3 in Früh,Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Bauchkrämpfe,... ?" Wie wärs einfach mit der Wahrheit.
Das einzige was daran unglaubwürdig klingen könnte ist "das ganze Ausschmücken" ;).

Prizipiell seh ich das ähnlich. Kommt aber sicher auch auf den Arzt an. Als ich beim einem alten Hausarzt über Kreuzschmerzen geklagt habe hat mich der nicht krank geschrieben sondern mir eine Packung Schmerzmittel verschrieben und gesagt ich soll Rückengymnastik machen. Seither hab ich auch nur noch Grippe oder einen Virus wenns mir schlecht geht, ich diskutier nimma. :boes:

LG
Leon

RosaLee
21.05.2012, 15:04
Prizipiell seh ich das ähnlich. Kommt aber sicher auch auf den Arzt an. Als ich beim einem alten Hausarzt über Kreuzschmerzen geklagt habe hat mich der nicht krank geschrieben sondern mir eine Packung Schmerzmittel verschrieben und gesagt ich soll Rückengymnastik machen. Seither hab ich auch nur noch Grippe oder einen Virus wenns mir schlecht geht, ich diskutier nimma. :boes:

LG
Leon

Sie schreibt ja eh, dass ihr Arzt sie krankschreibt. Die Ausschmückereien waren ja für die Arbeit.

Ich finde es auf jeden Fall legitim sich in der Situation krankschreiben zu lassen, aber ich würde bei der Wahrheit bleiben. Und dann möglichst bald die Bestätigung vom FA holen, die SS bekannt geben und mich informieren was ich noch darf in der Arbeit und was nicht, und das auch durchsetzen.

Nikita35
21.05.2012, 15:27
sorry, aber du bist schwanger und nicht krank:rolleyes:

Sorry, aber diesen Satz finde ich leider auch voll unpassend:o

Nikita35
21.05.2012, 15:30
Sie schreibt ja eh, dass ihr Arzt sie krankschreibt. Die Ausschmückereien waren ja für die Arbeit.

Ich finde es auf jeden Fall legitim sich in der Situation krankschreiben zu lassen, aber ich würde bei der Wahrheit bleiben. Und dann möglichst bald die Bestätigung vom FA holen, die SS bekannt geben und mich informieren was ich noch darf in der Arbeit und was nicht, und das auch durchsetzen.

Also bei uns im Betrieb haben viele Kolleginnen zu Anfang gesagt Magen-Darm-Dusel. Hat nie wer in Frage gestellt oder sonstiges. Man hat sich dann zwar gewundert warum sie deshalb 3 Wochen lang daheim bleiben muss aber als dann alle erfahren haben dass sie SS ist hats jeder verstanden und sind ihr auch nie Vorwürfe oder sonstiges gemacht worden.
Zudem wird man ja bei einer vorangegangenen Konisation nicht aus Spaß so früh schon freigestellt. Ich wurde nach der 16ten Woche freigestellt und ab der 20sten musste ich dann auch schon liegen wegen GMH-Verkürzung und Wehen...eben aufgrund der Konisation. Da wars schon gut dass ich so früh schon daheim war sonst wärs vielleicht noch schlimmer gewesen...wie in meiner ersten SS. Da gab es diese Regelung noch nicht und da war ich dann auf einen Tusch gleich im KH und nicht daheim auf der Couch!

RosaLee
21.05.2012, 15:36
Also bei uns im Betrieb haben viele Kolleginnen zu Anfang gesagt Magen-Darm-Dusel. Hat nie wer in Frage gestellt oder sonstiges. Man hat sich dann zwar gewundert warum sie deshalb 3 Wochen lang daheim bleiben muss aber als dann alle erfahren haben dass sie SS ist hats jeder verstanden und sind ihr auch nie Vorwürfe oder sonstiges gemacht worden.
Zudem wird man ja bei einer vorangegangenen Konisation nicht aus Spaß so früh schon freigestellt. Ich wurde nach der 16ten Woche freigestellt und ab der 20sten musste ich dann auch schon liegen wegen GMH-Verkürzung und Wehen...eben aufgrund der Konisation. Da wars schon gut dass ich so früh schon daheim war sonst wärs vielleicht noch schlimmer gewesen...wie in meiner ersten SS. Da gab es diese Regelung noch nicht und da war ich dann auf einen Tusch gleich im KH und nicht daheim auf der Couch!

Ich glaub du hast mich falsch verstanden, im Moment will sie ja wegen den Schmerzen zuhause bleiben, das ist ja Grund genug, da braucht man sich nichts zusätzlich ausdenken. Wenn sie keine Rückenschmerzen mehr hat und weiter wegen der Konisation zuhause bleiben möchte kann sie sich ja noch was ausdenken, muss sie aber eigentlich auch nicht weil man keine Gründe angeben muss.
Allerdings WENN sie dann wieder arbeiten geht würde ich die SS bekannt geben weil sonst keiner auf sie Rücksicht nehmen kann.

Leon123
21.05.2012, 15:44
Also die Zeit bis zum 1. Juni ist ja nun eh nicht mehr so lang. Bis dahin ist ein KS kein Problem und danach ist es sowieso vorbei mit der Schlepperei und dem vielen Stehen. Auf jeden Fall muss die TE es sofort sagen, das ist klar.

Ich wollte ja eigentlich so lang warten wie es nur möglich ist. Aber nachdem mit so schlecht ist und ich mich so nicht ins Büro quälen will werd ichs diese Woche sagen, der DG kann sich sicher besser drauf einstellen wenn er weiß was Sache ist.

Ich finde es wichtig sich über seine Rechte im klaren zu sein damit man weiß was der Arbeitgeber verlangen kann und was nicht. Das sollte die TE auf jeden Fall noch machen, nicht dass man sie dann trotzdem zum Schleppen und Arbeiten ohne Pausen verdonnert (so nach dem Motto - wo kein Kläger da kein Richter).

LG
Leon

Nela1984
21.05.2012, 15:44
So, jetzt bin ich auch wieder da, und hab was dazu zu sagen!

Also, stimmt, meine Thread Überschrift scheint ein wenig, na ja, unpassend. aber das hab ich gestern abend eröffnet, wo ich mir schon den ganzen tag den kopf zerbrochen hab...

Es war ja so, bei meinem hausarzt musste ich nur von den bauchschmerzen und kreuzschmerzen bereichten, was ich glaub eh schon mal geschrieben hab...

In der Firma war nur letzte woche bereits das problem, dass es mir letzte woche schon nicht gut ging, ich gleich von anfang an gesagt habe, es ginge mir nicht gut und ob ich hilfe bei den schweren sachen haben kann... und was war, es hat niemanden interessiert, ich musste die großen wäschekörbe voll mit nasser wäsche in den 4. stock tragen, den rießigen kochtopf voll mit knochen in den hof raus in die biotonne, es wurde die ganze zeit gesempert, wo die pfannen blieben, usw... also zum normalen stress kommt da noch der psychische stress hinzu... Weil in der Firma werden die abwäscherinnen sowieso wie dreck behandelt, ist meine meinung...

Bis jetzt hab ich es halt immer über mich ergehen lassen, weil es die einzige arbeit war, die ich mit meinen kindern vereinbaren konnte...

Deswegen hab ich gemeint, ob es einen besseren grund gibt, als rückenschmerzen. weil bei rückenschmerzen könnt ich ja auch spritzen lassen dann wären die schmerzen weg (hat mein koch zu mir gesagt)... Hab aber zur chefin heute gesagt das die rückenschmerzen schlimmer wurden, und ja ok, das mit der übelkeit hab ich erfunden, weil ich nicht wusste, was ich sonst sagen sollte...

Aber nun ist die situation einfach anders...

Und deswegen versuche ich ja auch, dass ich in frühkarenz komme. Deswegen meinte ich ja auch, wenn alles nichts hilft, müsse ich kündigen, da ich das nicht schaffen würde...

Klar, es sind nur 2 1/2 Tage in der Woche, aber diese Tage sind die hölle. Ich hab das alles für meine kinder gemacht. Nur jetzt habe ich einfach angst...

Sabrinchen
21.05.2012, 16:18
Sorry, aber diesen Satz finde ich leider auch voll unpassend:o
Muss ich dir RECHT geben ;)

Sabrinchen
21.05.2012, 16:24
Sorry, aber diesen Satz finde ich leider auch voll unpassend:o

So, jetzt bin ich auch wieder da, und hab was dazu zu sagen!

Also, stimmt, meine Thread Überschrift scheint ein wenig, na ja, unpassend. aber das hab ich gestern abend eröffnet, wo ich mir schon den ganzen tag den kopf zerbrochen hab...

Es war ja so, bei meinem hausarzt musste ich nur von den bauchschmerzen und kreuzschmerzen bereichten, was ich glaub eh schon mal geschrieben hab...

In der Firma war nur letzte woche bereits das problem, dass es mir letzte woche schon nicht gut ging, ich gleich von anfang an gesagt habe, es ginge mir nicht gut und ob ich hilfe bei den schweren sachen haben kann... und was war, es hat niemanden interessiert, ich musste die großen wäschekörbe voll mit nasser wäsche in den 4. stock tragen, den rießigen kochtopf voll mit knochen in den hof raus in die biotonne, es wurde die ganze zeit gesempert, wo die pfannen blieben, usw... also zum normalen stress kommt da noch der psychische stress hinzu... Weil in der Firma werden die abwäscherinnen sowieso wie dreck behandelt, ist meine meinung...

Bis jetzt hab ich es halt immer über mich ergehen lassen, weil es die einzige arbeit war, die ich mit meinen kindern vereinbaren konnte...

Deswegen hab ich gemeint, ob es einen besseren grund gibt, als rückenschmerzen. weil bei rückenschmerzen könnt ich ja auch spritzen lassen dann wären die schmerzen weg (hat mein koch zu mir gesagt)... Hab aber zur chefin heute gesagt das die rückenschmerzen schlimmer wurden, und ja ok, das mit der übelkeit hab ich erfunden, weil ich nicht wusste, was ich sonst sagen sollte...

Aber nun ist die situation einfach anders...

Und deswegen versuche ich ja auch, dass ich in frühkarenz komme. Deswegen meinte ich ja auch, wenn alles nichts hilft, müsse ich kündigen, da ich das nicht schaffen würde...

Klar, es sind nur 2 1/2 Tage in der Woche, aber diese Tage sind die hölle. Ich hab das alles für meine kinder gemacht. Nur jetzt habe ich einfach angst...


Ich versteh dich voll und ganz und versteh nicht warum da so Unterstellungen kommen die einfach beleidigend sind.
Ich habe selber vier Kinder und ich weiss wie das ist arbeiten Kinder und und und
Es ist eine schwere Zeit überhaupt wenn man auf einen Job angewiesen ist um seine Kids zu ernähren zu können.
Da muss einfach alles gut überlegt sein.
Deine Sache ist jetzt sicher nicht leicht.
Bleib in Krankenstand und sobald du die Bestättigung hast gib sie deiner Chefin und besteh auf frühkarenz die dir in deiner Sachlage zusteht.

Wichtig schone dich und deinen kleinen Wurm und sei für deine Kids da.
Wünsch dir alles Gute und das alles diesmal klappt.:love:

Leon123
21.05.2012, 16:32
So, jetzt bin ich auch wieder da, und hab was dazu zu sagen!

Also, stimmt, meine Thread Überschrift scheint ein wenig, na ja, unpassend. aber das hab ich gestern abend eröffnet, wo ich mir schon den ganzen tag den kopf zerbrochen hab...

Es war ja so, bei meinem hausarzt musste ich nur von den bauchschmerzen und kreuzschmerzen bereichten, was ich glaub eh schon mal geschrieben hab...

In der Firma war nur letzte woche bereits das problem, dass es mir letzte woche schon nicht gut ging, ich gleich von anfang an gesagt habe, es ginge mir nicht gut und ob ich hilfe bei den schweren sachen haben kann... und was war, es hat niemanden interessiert, ich musste die großen wäschekörbe voll mit nasser wäsche in den 4. stock tragen, den rießigen kochtopf voll mit knochen in den hof raus in die biotonne, es wurde die ganze zeit gesempert, wo die pfannen blieben, usw... also zum normalen stress kommt da noch der psychische stress hinzu... Weil in der Firma werden die abwäscherinnen sowieso wie dreck behandelt, ist meine meinung...

Bis jetzt hab ich es halt immer über mich ergehen lassen, weil es die einzige arbeit war, die ich mit meinen kindern vereinbaren konnte...

Deswegen hab ich gemeint, ob es einen besseren grund gibt, als rückenschmerzen. weil bei rückenschmerzen könnt ich ja auch spritzen lassen dann wären die schmerzen weg (hat mein koch zu mir gesagt)... Hab aber zur chefin heute gesagt das die rückenschmerzen schlimmer wurden, und ja ok, das mit der übelkeit hab ich erfunden, weil ich nicht wusste, was ich sonst sagen sollte...

Aber nun ist die situation einfach anders...

Und deswegen versuche ich ja auch, dass ich in frühkarenz komme. Deswegen meinte ich ja auch, wenn alles nichts hilft, müsse ich kündigen, da ich das nicht schaffen würde...

Klar, es sind nur 2 1/2 Tage in der Woche, aber diese Tage sind die hölle. Ich hab das alles für meine kinder gemacht. Nur jetzt habe ich einfach angst...

Nochmal, wenn du schwanger bist dürfen sie dich keine schweren Sachen schleppen lassen sondern etwas anderes für dich finden. Warum willst du kündigen? Das würde ich KEINESFALLS machen! Die Firma muss dir einen schwangerengerechten Arbeitsplatz schaffen. Bevor ich kündige lasse ich es drauf ankommen, in dem Wissen nach der Karenz nicht wieder dort hinzugehen.

Wenn du jetzt kündigst bekommst du Arbeitslosengeld, erstmal aber eine Sperrfrist und dein Wochengeld ist ensprechend geringer. Du schaffst dir durch eine Kündigung NUR Nachteile. Geh in den KS bis zum 1. Juni, melde dann deine SS und setze deine Rechte durch (erkundigen!). Ab der 16. Woche kannst du in Frühkarenz gehen wegen der Konisation.

Es wäre dumm wegen ein paar Wochen zu kündigen und Geld zu verschenken.

:hug:

LG
Leon

aventura83
21.05.2012, 17:22
Na sehr gnädig. Eine schwanger darf nicht durchgehend stehen. Ausserdem muss ein Bett auch vorhanden sein, damit sich die Schwangere auch hinlegen kann falls sie es braucht.

Bezüglich krankenstandsgrund: klar muss man nicht, aber die realität schaut anders aus. Nochmal, der arbeitgeber ist sicher nicht auf jemanden angewiesen der der firma geringe loyalität entgegenbringt. Wenn man alles so streng nach § sehen würde, würds für manch schwangere ned rosig ausehen in ihrem betrieb.

Sie will zurück in den betrieb, will auch in gutem klima arbeiten, dann würde ich rückrad zeigen und mit meiner chefin reden und auch meine ängste auf den tisch bringen.

Aus der "ich" perspektive verstehe ich die TE ja, sie hat angst, ist gestresst, offensichtlich hat sie ne menge kollegenschweine, aber grad dann ist es wichtig mit der chefin das einvernehmen herzustellen, ich habe von meine team auch selbiges erwartet und diejenigen die ehrlich zu mir waren und z.b nach einer weihnachtsfeier mit brummschädl im office gesessen sind und sich entschuldigt haben dass sie nix weiter bringen, haben zu mittag am katerfrühstück teilgenommen dass ich gesponsort hab und die paar schwarzen schafe die krank waren (weil man muss ja keinen grund ajgeben...) Die hab ich das sehr wohl spüren lassen.. egal obs um die prämienverteilung oder zukünftige aufträge ging.

Man muss einfach fair bleiben sonst sieht man nach der behaltefrist sehr schnell sehr alt aus. ;)

Nela1984
21.05.2012, 18:03
Also, ich hab nicht umbedingt vor nach der karenz wieder dort zu arbeiten..

Die Arbeit ist ja jetzt auch nur eine Übergangssituation, bis september, bis meine kleine ja in den kindergarten kommt... Dann hätte ich mir für vormittags etwas anderes gesucht, vielleicht als verkäuferin, oder eben irgendwo zum putzen für ein paar stunden... Bin zwar gelernte Bürokauffrau, aber das ist hier bei uns schwer, etwas zu finden, vor allem halbtags...

Die chefin war heute eh ganz lieb, sie ist ja sogar glaub in meinem alter, und selbst erst seit ein paar wochen die chefin... Davor hatte ihr Vater und ihre Tante den Betrieb über...

Also hoffe ich mal, dass ich, wenn ich HOFFENTLICH eine bestätigung bekomme, dass ich SS bin, ich mit ihr reden kann.

Sollte nächsten freitag nix gutes rauskommen (man kann ja nie wissen), geh ich halt ab samstag wieder meinen gewohnten weg...

Sind eh nur mehr eeeeelendslange 11 Tage!!!!!

aventura83
21.05.2012, 19:41
Also, ich hab nicht umbedingt vor nach der karenz wieder dort zu arbeiten..

Die Arbeit ist ja jetzt auch nur eine Übergangssituation, bis september, bis meine kleine ja in den kindergarten kommt... Dann hätte ich mir für vormittags etwas anderes gesucht, vielleicht als verkäuferin, oder eben irgendwo zum putzen für ein paar stunden... Bin zwar gelernte Bürokauffrau, aber das ist hier bei uns schwer, etwas zu finden, vor allem halbtags...

Die chefin war heute eh ganz lieb, sie ist ja sogar glaub in meinem alter, und selbst erst seit ein paar wochen die chefin... Davor hatte ihr Vater und ihre Tante den Betrieb über...

Also hoffe ich mal, dass ich, wenn ich HOFFENTLICH eine bestätigung bekomme, dass ich SS bin, ich mit ihr reden kann.

Sollte nächsten freitag nix gutes rauskommen (man kann ja nie wissen), geh ich halt ab samstag wieder meinen gewohnten weg...

Sind eh nur mehr eeeeelendslange 11 Tage!!!!!

Denk positiv das tut dir und dem zwucki gut und auch wenn dir die tage elendslang vorkommen, sie werden vergehen.

Ich wünsche dir dass alles glatt geht und grad wenn deine chefin eine liebe ist werdet ihr sicher einen konsenz finden. Oftmals reagieren chefs gaannzz anders auf schwangerschaften als man als arbeitnehmer denkt. :)

Inpedibus
21.05.2012, 20:11
bleib ganz einfach in krankenstand bis du die ss bestätigung in händen hast.
der arbeitgeber MUSS dem arbeitsinspektorat schwangere mitarbeiter melden und die auflagen laut MuSCHuG erfüllen, egal, was sich die schwangere arbeitnehmerin dazu oder zu welchen kompromissen sie bereit wäre (dazu gehört tatsächlich auch ein ruheraum :))

kündigen würde ich - aus versicherungstechnischen gründen auch auf gar keinen fall.

meine mitarbeiterinnen sind auch wochenlang in krankenstand, einfach weil sie schwanger sind. das stört den arbeitgeber nicht, das kommt ihm billiger, als wen auf eigene kosten freizustellen. (in meiner branche tut er sich schwer, schwangerentaugliche arbeitsplätze zu finden, müsste sie also arbeitgeberseitig freistellen - so sind sie die meiste zeit im ks, bis sie irgendwann von ärztlicher seite in freistellung gehen können)

aventura83
22.05.2012, 08:30
bleib ganz einfach in krankenstand bis du die ss bestätigung in händen hast.
der arbeitgeber MUSS dem arbeitsinspektorat schwangere mitarbeiter melden und die auflagen laut MuSCHuG erfüllen, egal, was sich die schwangere arbeitnehmerin dazu oder zu welchen kompromissen sie bereit wäre (dazu gehört tatsächlich auch ein ruheraum :))

kündigen würde ich - aus versicherungstechnischen gründen auch auf gar keinen fall.

meine mitarbeiterinnen sind auch wochenlang in krankenstand, einfach weil sie schwanger sind. das stört den arbeitgeber nicht, das kommt ihm billiger, als wen auf eigene kosten freizustellen. (in meiner branche tut er sich schwer, schwangerentaugliche arbeitsplätze zu finden, müsste sie also arbeitgeberseitig freistellen - so sind sie die meiste zeit im ks, bis sie irgendwann von ärztlicher seite in freistellung gehen können)

?????? Ich weiß nicht in welcher branche du bist, aber es stört einen arbeitgeber sehr wohl wenn man sich wegen einer (wohlgemerkt unkomplizierten) schwangerschaft krank schreiben lässt. Die branche muss ja ziemlich gesundheitsschädigend sein!

himbeersturm
22.05.2012, 08:49
ein erster überblick, was in der schwangerschaft verboten bzw. erlaubt ist:

http://www.arbeitsinspektion.gv.at/AI/Personengruppen/Frauen/frauen030.htm

alles gute!

farbenfroh
22.05.2012, 09:36
in diesem fall seh ich absolut nichts verwerflichrs daran in ks zu gehen. die te wird sowieso spätestens ab der 16.ssw (zu recht) freigestellt.
ich hatte ab der 15.ssw einen verkürzten gmh - lustig ist das schonen und die herumliegerei nicht.
sie hat angst und ein schlechtes gefühl, deshalb soll sie vorerst mal in ks gehen und dann alles weitere mit ihrem arzt besprechen.

Nikita35
22.05.2012, 12:19
in diesem fall seh ich absolut nichts verwerflichrs daran in ks zu gehen. die te wird sowieso spätestens ab der 16.ssw (zu recht) freigestellt.
ich hatte ab der 15.ssw einen verkürzten gmh - lustig ist das schonen und die herumliegerei nicht.
sie hat angst und ein schlechtes gefühl, deshalb soll sie vorerst mal in ks gehen und dann alles weitere mit ihrem arzt besprechen.

Finde ich auch, so soll sies machen:love:

Ju-did-ith
22.05.2012, 13:27
Bezüglich krankenstandsgrund: klar muss man nicht, aber die realität schaut anders aus. Nochmal, der arbeitgeber ist sicher nicht auf jemanden angewiesen der der firma geringe loyalität entgegenbringt. Wenn man alles so streng nach § sehen würde, würds für manch schwangere ned rosig ausehen in ihrem betrieb.

Sie will zurück in den betrieb, will auch in gutem klima arbeiten, dann würde ich rückrad zeigen und mit meiner chefin reden und auch meine ängste auf den tisch bringen.

Aus der "ich" perspektive verstehe ich die TE ja, sie hat angst, ist gestresst, offensichtlich hat sie ne menge kollegenschweine, aber grad dann ist es wichtig mit der chefin das einvernehmen herzustellen, ich habe von meine team auch selbiges erwartet und diejenigen die ehrlich zu mir waren und z.b nach einer weihnachtsfeier mit brummschädl im office gesessen sind und sich entschuldigt haben dass sie nix weiter bringen, haben zu mittag am katerfrühstück teilgenommen dass ich gesponsort hab und die paar schwarzen schafe die krank waren (weil man muss ja keinen grund ajgeben...) Die hab ich das sehr wohl spüren lassen.. egal obs um die prämienverteilung oder zukünftige aufträge ging.

Man muss einfach fair bleiben sonst sieht man nach der behaltefrist sehr schnell sehr alt aus. ;)

Also diesen Ansatz halte ich für den einzig Richtigen.

Klar, wenn sie Rückenschmerzen hat, dann halt auch für Rückenschmerzen in den Krankenstand gehen, aber warum dann die ganzen G'schichteln drum rum....

Ansonsten ist es so, dass selbst wenn sie noch keine Bestätigung der SSW in Händen hält, aber den Arbeitgeber von der SSW in Krenntnis setzt, ist sie ab dem Zeitpunkt unkündbar. Sollte der AG sie sie trotzdem kündigen hat der im vorhinein beim Arbeitsgericht schon mal verloren.
Was im Krankenstand anders aussieht. Wegen zu viel Krankenstand kann der Arbeitgeber jeder Zeit kündigen.
Daher fände ich den ersten Schachzug für besser. Ausserdem kann man ja dann mit den AG ausschnapsen, wie man es halten soll. Der kann natürlich sagen, dass es ihm lieber ist, dass du in den vorzeitigen Mutterschutz gehst, und der AG bekommt die Chance mit Ressourcen zu rechnen bzw. sich um eine neue Angestellte umzusehen. Das fände ich nur fair. Man kann dem Chef ja erklären, dass man als evtl. als Risikoschwangere gilt wegen des Aborts.

Achja, und ich würde auch nicht gleich alles glauben was man im Internet so liest. Ich würde mich da vorher noch mal genau bei der Arbeiterkammer informieren. Weil wenn man "nur" einen Abort hatte wird man nicht gleich zur Risikoschwangeren. Meines Wissens ist das der Fall ab ~ 3 Aborten und dann denke ist es auch davon abhändig in der wievielten SSW der Abort statt gefunden hat?!?!? Das sind alles Fragen die zu klären sind.

Liebe Grüße

Judith


Ps. Außerdem finde ich es gar nicht schlecht wenn der Arbeitgeber einen nach der Karenz wieder zurück nehmen muss - selbst wenn man sich dann was anders sucht, das ist für einige Wochen/Monate wenigstens dann sichere Kohle, und die kann man mit Sicherheit gut gebrauchen.

Freaky26
22.05.2012, 14:17
Achja, und ich würde auch nicht gleich alles glauben was man im Internet so liest. Ich würde mich da vorher noch mal genau bei der Arbeiterkammer informieren. Weil wenn man "nur" einen Abort hatte wird man nicht gleich zur Risikoschwangeren. Meines Wissens ist das der Fall ab ~ 3 Aborten und dann denke ist es auch davon abhändig in der wievielten SSW der Abort statt gefunden hat?!?!? Das sind alles Fragen die zu klären sind.



Sie hatte nicht NUR einen Abgang sondern auch eine Konisation. Und eine solche ist sehrwohl ein Freistellungsgrund

Ju-did-ith
22.05.2012, 14:21
Sie hatte nicht NUR einen Abgang sondern auch eine Konisation. Und eine solche ist sehrwohl ein Freistellungsgrund

Wenn du das so sicher weisst ist es gut, ich würde trotzdem nachfragen - schon alleine deswegen um mit Agumenten gerüstet zu sein, sollte es mit dem Arbeitgeber zu Meinungsverschiedenheiten kommen.

Naadi
22.05.2012, 14:25
Sie hatte nicht NUR einen Abgang sondern auch eine Konisation. Und eine solche ist sehrwohl ein Freistellungsgrund

Kann ich bestätigen. Da ich vor kurzem mit der Liste auch zutun hatte (Jedoch wegen etwas anderem). Eine Konisation ist auf jeden fall ein Freistellungsgrund!

Freaky26
22.05.2012, 14:26
Wenn du das so sicher weisst ist es gut, ich würde trotzdem nachfragen - schon alleine deswegen um mit Agumenten gerüstet zu sein, sollte es mit dem Arbeitgeber zu Meinungsverschiedenheiten kommen.

Schau hier unter Punkt 11 ;)http://www.aekooe.or.at/cms/uploads/media/20110204122742.pdf

N811e
22.05.2012, 16:55
Achtung harte Worte:

Wenn Du dauerhaft in den Krankenstand gehst oder kündigst, weil Du vermutest, dass die Mutterschutzauflagen vom Betrieb nicht eingehalten werden, bist Du blöd.

-weil der Betrieb verpflichtet ist, Dir geeignete Arbeiten zu übertragen oder Dich auf Betriebskosten freizustellen.

-weil Dir das Wochengeld vom Einkommen berechnet wird. Dein Einkommen ist im Krankenstand weniger, als wenn Du arbeiten gehst.

-weil Du vermutlich aufgrund Deiner Vorgeschichte sowieso spätestens ab der 16. Woche vom Amtsarzt freigestellt werden kannst.

-weil Du auch nach der Karenz noch Kündigungsschutz hast, und aus einem ungekündigten Dienstverhältnis etwas neues suchen kannst.

Ich finde es kurzsichtig, wie Du im Moment Dein Handeln darstellst.

lanie
22.05.2012, 18:21
liebe TE, ich verstehe dich auch :hug:

wie schon oft geschrieben, ich würd auch jetzt im Krankenstand bleiben und dann bei Wiedereintritt in die Arbeit gleich das Gespräch mit der Chefin suchen.
Ich persönlich würde bei der Wahrheit bleiben und ihr mitteilen, dass du jetzt auch weißt, woher die Beschwerden rührten- dass du nämlich schwanger bist (passt ja auch zu deinen Beschwerden, die du geäußerst hast). Kündigen solltest du nicht!
Denk jetzt nicht an deine Arbeitskollegen, dir braucht das nicht unangenehm sein! Sollen sie sich ihren Teil denken, überall wird geredet :rolleyes: dir sollte jetzt nur wichtig sein, dass es dir und deinem Butzi gut geht! Wenn du aus dem Krankenstand zurückkehrst und reinen Tisch machst, hast du zumindest die Gewissheit, dass du bald in Frükarenz gehen kannst - falls der eine oder die andere dich anmacht, dann denke immer daran!
Und ich denke auch- im Gastgewerbe, grad in der Küche, ist es wohl weit anstrengender als in vielen anderen Berufen :winken: Wichtig ist das Gespräch und dabei dann nach machbaren Lösungen bis zur Karenz zu suchen!!