PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 6-fach oder 4-fach Impfung bzw. später als mit 3 Monaten



einfachso
23.05.2011, 17:32
Habe meinen Großen wie empfohlen mit drei Monaten 6-fach impfen lassen. Da er damals mit Fieber reagiert hat und ziemlich lethargisch war, möchte ich beim zweiten noch ein wenig zuwarten.

Hat jmd. von auch das auch getan, wenn ja wie lange bzw. war die Impfreaktion dann wirklich nicht mehr so heftig.

Zum Unterschied 6-fach/4-fach Impfung: Ist dieser in der Impfreaktion wirklich so gewaltig (habe bei meinen Recherchen von Todesfällen ausschließlich bei der 6-fach Impfung gelesen)?

WolfgangM
24.05.2011, 11:30
Habe meinen Großen wie empfohlen mit drei Monaten 6-fach impfen lassen. Da er damals mit Fieber reagiert hat und ziemlich lethargisch war, möchte ich beim zweiten noch ein wenig zuwarten.

Das sind aber doch noch normale Impfreaktionen.


Zum Unterschied 6-fach/4-fach Impfung: Ist dieser in der Impfreaktion wirklich so gewaltig

Nein der Unterschied ist kaum einer in der Reaktogenität- aber es fehlen bei der 4er zwei wichtige Komponenten.


(habe bei meinen Recherchen von Todesfällen ausschließlich bei der 6-fach Impfung gelesen)?

Ja aber das ist ein Impfgegnermärchen. Die 6 fach Impfung senkt das SIDS Risiko um etwa 50%.

Elfe24
24.05.2011, 12:24
Die 6 fach Impfung senkt das SIDS Risiko um etwa 50%.


:vogelzeig::vogelzeig: Ich muss echt nur mehr lachen, wenn ich deine Beiträge lese... dich kann man gar nicht ernst nehmen.

WolfgangM
24.05.2011, 12:37
:vogelzeig::vogelzeig: Ich muss echt nur mehr lachen, wenn ich deine Beiträge lese... dich kann man gar nicht ernst nehmen.

Also mir vergeht das Lachen prinzipiell wenn es um tote Kinder geht. Da bin ich völlig humorlos.

Im übrigen ist die Reduktion der SIDS Fälle durch Impfungen eine Metaanalyse von Frau Vennemann aus Deutschland

Schau mal- mußt immer noch lachen?

Vaccine. 2007 Jun 21;25(26):4875-9. Epub 2007 Mar 16.
Do immunisations reduce the risk for SIDS? A meta-analysis.
Vennemann MM, Höffgen M, Bajanowski T, Hense HW, Mitchell EA.
Source

Institute of Legal Medicine, University of Münster, Roentgenstrasse 23, 48129 Münster, Germany. Mechtild.Vennemann@ukmuenster.de
Abstract
BACKGROUND:

There are claims that immunisations cause sudden infant death syndrome (SIDS), but some studies have found either no association or that they are associated with a reduced risk of SIDS.
AIMS:

To conduct a meta-analysis examining the relationship between immunisation and SIDS.
METHODS:

Nine case-controls studies were identified examining this association, of which four adjusted for potential confounders.
RESULTS:

The summary odds ratio (OR) in the univariate analysis suggested that immunisations were protective, but the presence of heterogeneity makes it difficult to combine these studies. The summary OR for the studies reporting multivariate ORs was 0.54 (95% CI=0.39-0.76) with no evidence of heterogeneity.
CONCLUSIONS:

Immunisations are associated with a halving of the risk of SIDS. There are biological reasons why this association may be causal, but other factors, such as the healthy vaccinee effect, may be important. Immunisations should be part of the SIDS prevention campaigns.

Und auch in Österreich ist die SIDS Rate im letzten Jahrzehnt rückläufig- obwohl viele neue Impfungen eingeführt worden sind.

Elfe24
24.05.2011, 13:07
Also mir vergeht das Lachen prinzipiell wenn es um tote Kinder geht. Da bin ich völlig humorlos.

Ich auch, v.a. dann, wenn in Wirklichkeit die meisten Opfer geimpft sind u. das vertuscht wird.


Schau mal- mußt immer noch lachen?

Ja - über solche "Studien" sowieso, wo die Pharmaindustrie immer ihre Finger im Spiel hat.




So das war's, und jetzt tschüß, als angeblicher KiA hast du sicher besseres zu tun, als hier dein Unwesen zu treiben :rolleyes:

Llandra
24.05.2011, 13:11
Meine Tochter kam 4 Woche zu früh zur Welt und hatte 2,5 kg. Unsere KiÄ hat sie erst geimpft (6fach) als sie über 6 kg hatte (da war sie schon fast 7 Monate). Sie hatte keinerlei Beschwerden, auch bei späteren Impfungen (MMR mit 14 Monaten, Pneumo mit 20 Monaten, FSME und Hep A mit 3 Jahren).

einfachso
25.05.2011, 22:56
@ Wolfgang: Bist du Arzt oder Pharmazeut? Bin in diesem Unterforum neu und noch nicht wirklich eingelesen.

Auch wenn Fieber eine normale Impfreaktion ist, möchte ich sie einem drei Monate alten Zwerg nicht wirklich zumuten.

Mir ist schon klar, auf jeder Seite gibt es tragische Beispiele - geimpft wie ungeimpft, ich lehne auch Impfungen keinesfalls ab, nur leuchtet mir als Laie nicht ein, warum man ausgerechnet ein Baby mit drei Monaten bereits impfen muss und nicht ein wenig zuwarten kann und SIDS ist mir da keine ausreichende Begründung.

islandfee
25.05.2011, 23:01
meine jüngste bekam die vierfach mit einem jahr - erste impfung. und reagierte bei der zweiten teilimpfung mit einem sehr heftigen nesselausschlag unmittelbar nach der impfung. die einzige die gar nicht reagierte auf impfungen bis lang war meine mittlere, die hat nur einzelimpfungen erhalten. da der diphterie impfstoff aber in deutschland nicht mehr erhältlich ist, haben wir uns für den vierfach entschieden - ein fehler, wie ich jetzt bemerke. wie ich weitermache weiß ich noch nicht, in zwei wochen bin ich bei dr. hirte zur impfberatung.

Catherina
26.05.2011, 00:03
die einzige die gar nicht reagierte auf impfungen bis lang war meine mittlere, die hat nur einzelimpfungen erhalten. da der diphterie impfstoff aber in deutschland nicht mehr erhältlich ist, haben wir uns für den vierfach entschieden - ein fehler, wie ich jetzt bemerke.

Das ist genau das Problem, auf das man mit so einem selbst gebastelten Impfplan dann stößt. Würde gerne wissen, was Martin Hirte Dir so vorschlägt (ich finde den Diphtherie-Impfstoff eh nicht so prall - in Dinosaurier unter den Impfstoffen noch voll mit Thiomersal). Einfacher ist es dann echt, alle Impfungen zu verschieben, anstatt mit unsicherem Plan los zu legen.

Viel Glück

Catherina

Catherina
26.05.2011, 00:05
@ Wolfgang: Bist du Arzt oder Pharmazeut? Bin in diesem Unterforum neu und noch nicht wirklich eingelesen.


Arzt und Biochemiker - der am besten qualifizierte Mitschreiber hier und deshalb von den Boardansässigen Impfgegnern immer wieder gerne angeschossen ;)

Catherina

Catherina
26.05.2011, 00:18
einfachso - zu Deiner Frage

am wichtigsten im ersten Lebensjahr (falls Du und die anderen Bezugspersonen deines Babies Hepatitis B negativ sind) sind Pertussis (Keuchhusten), und Hib. Pertussis gibt es nicht als Einfachimpfung und hib, ist meines Erachtens in der 4fach nicht mit drin. Hast Du einen guten Arzt? Besprich das doch vor Ort mit ihm/ihr - er/sie kennt Euch am besten und kann auch Risikofaktoren besser abschätzen als wir das in einem Forum tun können.

LG

Catherina

Morgenstern1977
26.05.2011, 00:44
@ Wolfgang: Bist du Arzt oder Pharmazeut? Bin in diesem Unterforum neu und noch nicht wirklich eingelesen.

Auch wenn Fieber eine normale Impfreaktion ist, möchte ich sie einem drei Monate alten Zwerg nicht wirklich zumuten.

Mir ist schon klar, auf jeder Seite gibt es tragische Beispiele - geimpft wie ungeimpft, ich lehne auch Impfungen keinesfalls ab, nur leuchtet mir als Laie nicht ein, warum man ausgerechnet ein Baby mit drei Monaten bereits impfen muss und nicht ein wenig zuwarten kann und SIDS ist mir da keine ausreichende Begründung.

Lass dir doch nichts von den pharma fuzzis einreden. Mach das, was sich für dich richtig anfühlt. Wenn dein kind impfschäden hat, mußt du dafür gerade stehen. Ich glaube kaum, das ein wolfgang oder eine catherina dir dann helfen. Ausser, das es heißt, es gibt keine impfschäden !!! Lass dir zeit, dir läuft nichts davon. Sie wollen allen nur angst einreden. Lass dir doch einmal erklären, was die impfung für nebenwirkungen hat.
Wolfgang oder catherina, dass wäre doch einmal eine anstänige aktion von euch. Ihr kennt euch doch so gut damit an. Aber alles, und nicht die hälfte verschweigen bitte.
AL. Morgenstern

NinaS
26.05.2011, 09:16
Auch wenn Fieber eine normale Impfreaktion ist, möchte ich sie einem drei Monate alten Zwerg nicht wirklich zumuten.

Mir ist schon klar, auf jeder Seite gibt es tragische Beispiele - geimpft wie ungeimpft, ich lehne auch Impfungen keinesfalls ab, nur leuchtet mir als Laie nicht ein, warum man ausgerechnet ein Baby mit drei Monaten bereits impfen muss und nicht ein wenig zuwarten kann und SIDS ist mir da keine ausreichende Begründung.

was mutest du einen säugling zu, wenn er ungeimpft erkrankt? und was die frühzeitige impfung angeht: sowohl hib als auch keuchhusten sind um so schlimmer, je jünger das kind erkrankt. und je früher man impft, desto früher ist das kind geschützt.

mein neffe ist mit gut 3 monaten an keuchhusten erkrankt, es kam zum atemstillstand und er lag 9 tage auf der intensivstation einer uniklinik. eine erste impfung mit 9 wochen hätte den verlauf abgemildert.

ist dir bewußt, daß unerkannter keuchhusten gern als sids mißinterpretiert wird? säuglinge husten dabei nicht, sie hören einfach so zu atmen auf.

Catherina
26.05.2011, 09:59
Lass dir doch nichts von den pharma fuzzis einreden. Mach das, was sich für dich richtig anfühlt. Wenn dein kind impfschäden hat, mußt du dafür gerade stehen. Ich glaube kaum, das ein wolfgang oder eine catherina dir dann helfen. Ausser, das es heißt, es gibt keine impfschäden !!! Lass dir zeit, dir läuft nichts davon. Sie wollen allen nur angst einreden. Lass dir doch einmal erklären, was die impfung für nebenwirkungen hat.
Wolfgang oder catherina, dass wäre doch einmal eine anstänige aktion von euch. Ihr kennt euch doch so gut damit an. Aber alles, und nicht die hälfte verschweigen bitte.
AL. Morgenstern

knee jerk Morgenstern - ich habe der OP gerade geraten, sich vor Ort mit ihrem Arzt zu besprechen und sich nicht in einem iNet Forum beraten zu lassen, hattest Du in Deinem "alles pöse Pfarmaagenten Anfall" wohl überlesen :rolleyes:

Catherina

WolfgangM
26.05.2011, 10:29
meine jüngste bekam die vierfach mit einem jahr - erste impfung. und reagierte bei der zweiten teilimpfung mit einem sehr heftigen nesselausschlag unmittelbar nach der impfung.

Nesselausschlag kann viele Ursachen haben - meist Nahrungsmittel.



die einzige die gar nicht reagierte auf impfungen bis lang war meine mittlere, die hat nur einzelimpfungen erhalten. da der diphterie impfstoff aber in deutschland nicht mehr erhältlich ist, haben wir uns für den vierfach entschieden - ein fehler, wie ich jetzt bemerke. wie ich weitermache weiß ich noch nicht,

He Islandfee- Asche auf dein Haupt. Warum gibts du deinem Kind mehr Injektionen als notwendig sind.Kinder sind kein Nadelkissen



in zwei wochen bin ich bei dr. hirte zur impfberatung.

also ich würde einen Kinderarzt meiden, von dem die Schweizer Ärzte schreiben, er würde dauernd die Unwahrheit sagen.

http://www.saez.ch/pdf/2005/2005-25/2005-25-777.PDF

Hirte ist Homöopath und impft wenig- seine Patienten sind aber dennoch gut durchgeimpft. Seine Urlaubsvertretung ebenfalls Homöopathin impft die Kids dann. Nur Hirte weiss das nicht- deswegen hat er so gute Erfahrungen mit scheinbar ungeimpften Kindern.:cool::D:D

Bert
26.05.2011, 12:49
was mutest du einen säugling zu, wenn er ungeimpft erkrankt? und was die frühzeitige impfung angeht: sowohl hib als auch keuchhusten sind um so schlimmer, je jünger das kind erkrankt. und je früher man impft, desto früher ist das kind geschützt.

mein neffe ist mit gut 3 monaten an keuchhusten erkrankt, es kam zum atemstillstand und er lag 9 tage auf der intensivstation einer uniklinik. eine erste impfung mit 9 wochen hätte den verlauf abgemildert.


Das ist eine Vermutung, nichts weiter.

Der Schutzeffekt nach einmaliger Keuchhusten Impfung ist minimal.

Bert
26.05.2011, 12:54
Nesselausschlag kann viele Ursachen haben - meist Nahrungsmittel.

So wie Du auf Impfungen stehst, ist das bei Dir ein Grund-Nahrungsmittel.

also ich würde einen Kinderarzt meiden, von dem die Schweizer Ärzte schreiben, er würde dauernd die Unwahrheit sagen.

Nach Lektüre kann ich nur feststellen, dass man diese Schweizer Ärzte meiden sollte.

Hirte ist Homöopath und impft wenig- seine Patienten sind aber dennoch gut durchgeimpft. Seine Urlaubsvertretung ebenfalls Homöopathin impft die Kids dann. Nur Hirte weiss das nicht- deswegen hat er so gute Erfahrungen mit scheinbar ungeimpften Kindern.:cool::D:D

Sehr glaubwürdig ist das nicht.
Die Familien, die zu Dr. Hirte gehen sind keine so unmündige Schäfchen, dass sie ihre Kinder sofort impfen lassen, wenn ihr Wahl-Kinderarzt mal auf Urlaub ist.

Für wie dumm hältst Du die Leute??

WolfgangM
26.05.2011, 12:59
Sehr glaubwürdig ist das nicht.

Hat mir die impfende Ärztin erzählt.


Die Familien, die zu Dr. Hirte gehen sind keine so unmündige Schäfchen, dass sie ihre Kinder sofort impfen lassen, wenn ihr Wahl-Kinderarzt mal auf Urlaub ist.

Für wie dumm hältst Du die Leute??

Also ich halte die für sehr vernünftig, weil sie ihre Kinder doch impfen lassen. Offenbar vertrauen sie Hirte, nur in Impfangelegenheiten nicht- und das find ich ganz in Ordnung- wenn schon Homöopath, dann ein impfender HP.

Trooper76
26.05.2011, 14:11
Arzt und Biochemiker - der am besten qualifizierte Mitschreiber hier und deshalb von den Boardansässigen Impfgegnern immer wieder gerne angeschossen ;)

Catherina

Und nicht zu vergessen: Unproduktiver, arbeitsfauler Beamter mit Scheuklappen der auf unsere Kosten während der Arbeitszeit Eltern als Kindesmisshandler bezeichnet nur weil sie den Impfplan in Frage stellen.

:winken:

einszwo
26.05.2011, 18:19
Lass dir doch nichts von den pharma fuzzis einreden. Mach das, was sich für dich richtig anfühlt. Wenn dein kind impfschäden hat, mußt du dafür gerade stehen. Ich glaube kaum, das ein wolfgang oder eine catherina dir dann helfen. Ausser, das es heißt, es gibt keine impfschäden !!! Lass dir zeit, dir läuft nichts davon. Sie wollen allen nur angst einreden. Lass dir doch einmal erklären, was die impfung für nebenwirkungen hat.
Wolfgang oder catherina, dass wäre doch einmal eine anstänige aktion von euch. Ihr kennt euch doch so gut damit an. Aber alles, und nicht die hälfte verschweigen bitte.
AL. Morgenstern



und wenn ein kind schäden einer erkrankung davon trägt, welches ohne impfung nicht wäre, dann bist du für sie da oder wie?
das sind blöde auskünfte find ich

islandfee
26.05.2011, 23:07
ich hab keinen selbstzusammengeschusterten impfplan, dieser ist durchaus vom kinderarzt (kein homöopath) empfohlen. @wolfgang m: sogar mein pro-impfen eingestellter kinderarzt würde ihr die vierfach nicht mehr geben, weil die reaktion unmittelbar auf die impfung so heftig war, dass er eine allergische reaktion vermutet, die bei einer weiteren teilimpfung noch heftiger ausfallen könnte. nur hat er leider keinen plan, wie weitermachen. deswegen hol ich mir eine zweite meinung, eventuell auch noch eine dritte. aber sicher nicht bei euch, deren einzige lösung für alle probleme nur: durchimpfen bis aufs letzte laut impfplan ist. zumindest kommt es bei mir so an.

WolfgangM
27.05.2011, 10:49
Was war denn das für eine heftige Reaktion? Wenn er eine Allergie vermutet, kann ja das Kind ausgetestet werden. Aber selbst bei Allergien (zB Neomycin Allergie) kann unter strikter Beobachtung weitergeimpft werden. Evtl gibts eine verstärkte Lokalreaktion.

In Australien hats mal eine Studie gegeben, die haben Kinder die heftige Reaktionen nach einer Impfung hatten, weitergeimft (natürlich unter strikter Beobachtung) da ist dann nichts weiter geschehen.

Ich hab das auch ein paar mal gemacht mit guter Erfahrung.