PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wiener Lesetest 2011



Monthly
30.03.2011, 23:29
Meine beiden Kids besuchen unterschiedliche 4. VS-Klassen. Eine Schule hat über diese Testung bereits ausführlichst informiert. Die andere Schule hat noch nicht informiert. :confused:

Wurdet ihr bereits darüber informiert?

Test, für alle Schüler der 4. VS, findet verpflichtend am 5. April 2011 in einer Unterrichtsstunde statt. Fehlende Kinder müssen bis zum 11. April den Test nachholen.

Sollte der Test eines Kindes sehr schlecht ausfallen, so wird das Testergebnis an die Folgeschule weitergeleitet und diese muß auf den Schüler abgestimmte Lesekurse und vergleichbare Förderprogramme anbieten.

Das ist das Resultat der PISA-Wien Konferenz vom Jänner 2011.

Die Kinder bekommen den Testergebnis übermittelt - im Gegensatz zu PISA.

Ich bin schon sehr neugierig.

Monthly
31.03.2011, 23:00
Gibt es hier denn gar keine 4. Klässer? :confused:

Der Test (http://www.grg23vbs.ac.at/fileadmin/media/shared/standards/D-Information%20Wiener%20Lesetest%202011.pdf) ist in Wien verpflichtend angesetzt.

minnimaus
01.04.2011, 13:16
An meiner Schule werden die Eltern heute informiert. Auch die Texte sind heute gekommen, na ich bin schon gespannt auf die Ergebnisse.

Helmi07
01.04.2011, 17:02
unsere eltern wurden auch heute informiert!

Monthly
01.04.2011, 20:40
An meiner Schule werden die Eltern heute informiert. Auch die Texte sind heute gekommen, na ich bin schon gespannt auf die Ergebnisse.


Von der Schule meines Sohnes wurden wir noch immer nicht informiert.

Ich bin schon sehr neugierig, da die Tests ja wissenschaftlich standardisiert sind und die Leher diese ja nicht beurteilen, sondern ein wissenschaftliches Institut.

Die Ergebnisse sind sicher interessant für die Schulen.

gartenzwerg
03.04.2011, 10:20
ansich finde ich es gut dass das gemacht wird.
trotzdem finde ich es bedenklich dass es offenbar nur in der vierten passiert, dass nur für die nachfolgenden schule der förderbedarf festgestellt werden soll. die lehrer sollten ja eigentlich mitkriegen im laufe der zeit ob ein kind sinnerfassend lesen kann oder nicht und die kinder die es brauchen speziell fördern. je früher desto besser.

minnimaus
03.04.2011, 12:42
ansich finde ich es gut dass das gemacht wird.
trotzdem finde ich es bedenklich dass es offenbar nur in der vierten passiert, dass nur für die nachfolgenden schule der förderbedarf festgestellt werden soll. die lehrer sollten ja eigentlich mitkriegen im laufe der zeit ob ein kind sinnerfassend lesen kann oder nicht und die kinder die es brauchen speziell fördern. je früher desto besser.

Das passiert ja auch. Allerdings - angesichts der angespannten Lage bei den Fördermaßnahmen - leider wieder weniger bzw. in anderer Form als bisher. Der neuste Wurf diesbezüglich sind ja die Lesepaten.
Das Salzburger Lesescreening gibts ja auch schon seit Jahren. Spätestens in der 3. Klasse muss eine Überprüfung des sinnerfassenden Lesens stattfinden und die zieht theoretisch Fördermaßnahmen nach sich.

gartenzwerg
03.04.2011, 23:32
Das passiert ja auch. Allerdings - angesichts der angespannten Lage bei den Fördermaßnahmen - leider wieder weniger bzw. in anderer Form als bisher. Der neuste Wurf diesbezüglich sind ja die Lesepaten.
Das Salzburger Lesescreening gibts ja auch schon seit Jahren. Spätestens in der 3. Klasse muss eine Überprüfung des sinnerfassenden Lesens stattfinden und die zieht theoretisch Fördermaßnahmen nach sich. möge dieses theoretisch auch praktisch umgesetzt werden ;)
ich fand es halt etwas erschreckend als bei der großen in der klasse doch recht viele schüler waren die nicht wirklich lesen konnten und aufgrund der beginnenden pubertät auch fördermaßnahmen eher nicht angenommen wurden - ist ja uncool-.
in der volksschule wärs noch einfacher gegangen und dort wurde es nicht gemacht (ist allerdings auch schon sieben jahre her ;) ).

BLS
05.04.2011, 07:32
Bei meinem Sohn wurde jetzt im Jänner (2. Klasse) das Salzburger Lesescreening durchgeführt.
lt. Lehrer wird der Test zu Schuljahresende wiederholt und in der 3. Klasse noch mal durchgeführt.

BLS

Monthly
05.04.2011, 22:06
Bei meinem Sohn wurde jetzt im Jänner (2. Klasse) das Salzburger Lesescreening durchgeführt.
lt. Lehrer wird der Test zu Schuljahresende wiederholt und in der 3. Klasse noch mal durchgeführt.

BLS


Das klingt doch gut! Sichtlich scheint jedes Bundesland sein eigenes Programm auszuarbeiten.

Meine beiden haben in ihren jeweilign Schulen den Test geschrieben und die Erzählungen der beiden waren sehr unterschiedlich.

Meine Tochter wurde ja rechtzeitig informiert, die Klasse hat sogar ein paar Tests geübt. Die Rahmenbedingungen wurden am Vortag ganz genau besprochen. Sie wußte, was auf sie zukommt. Sie hatte alle Beispiele beantwortet.

Mein Sohn wurde nur ganz knapp davor informiert. Wir Eltern gar nicht. Wenn ich also von meiner Tochter nicht informiert worden wäre, dann hätte ich den Test vielleicht gar nicht mitbekommen. Meinem Sohn ging es gut, aber die Schüler wurden über die Rahmenbedingungen nicht ausreichend informiert, z.B. dass man relativ rasch und zügig antworten mußte und für das erste Beispiel nur 3 Minuten Zeit hatte. Mein Sohn konnte so das erste Beispiel nicht fertig machen, da er meinte er könne sich die Zeit selber einteilen. Bei den anderen hat er dann einfach schneller gearbeitet und da hat er dann das Pensum auch geschafft.

Beide fanden den Test nicht schwer, aber der Zeitdruck war enorm. Da blieb keine Zeit zum nachdenken. Man wußte die Antwort sofort oder man hat sie ausgelassen.

Mich würde ein Feedback interessieren, wie es Euren Kindern resp. Euren Schülern ergangen ist.

Monthly
05.04.2011, 22:08
möge dieses theoretisch auch praktisch umgesetzt werden ;)
ich fand es halt etwas erschreckend als bei der großen in der klasse doch recht viele schüler waren die nicht wirklich lesen konnten und aufgrund der beginnenden pubertät auch fördermaßnahmen eher nicht angenommen wurden - ist ja uncool-.
in der volksschule wärs noch einfacher gegangen und dort wurde es nicht gemacht (ist allerdings auch schon sieben jahre her ;) ).

aber genau das ist der Grund, warum sichtlich an solchen Programmen gearbeitet wird und eben auch schon in der Volkschule. Man will genau so eine Situation nicht mehr vorfinden. In Wien wird das Resultat sein, dass ein individuelles Leseförderprogramm ausgearbeitet werden muß - für den bedürftigen Schüler. Das finde ich sehr gut.

sabsiz
05.04.2011, 23:17
Was nicht sehr sinnig ist, weil das Ergebnis erst im Juni bekanntgegeben wird und die Schüler kurz darauf die Volksschule verlassen.....

italy
05.04.2011, 23:26
Der Sinn dahinter ist, dass die Ergebnisse an die nächste Schule weitergeleitet werden und dann dort im nächsten Schuljahr eine Leseförderung stattfinden soll. Wobei es bei unserem Gymnasium sowieso eine eigene Stunde in der ersten Klasse gibt wo das Lesen gefördert wird und bzw. wenn dort Probleme auffallen die Kinder in eine extra Leseförderung am Nachmittag gehen müssen.

sabsiz
05.04.2011, 23:33
Ja, in der Theorie klingt das sehr gut....

italy
05.04.2011, 23:36
Wie gesagt kann nur vom Gymnasium meiner Tochter sprechen wo dies schon seit einiger Zeit sowieso praktiziert wird. Ein paar ihrer Schulkollegen wurden von der Professorin in den nachmittäglichen Leseförderkurs geschickt und besuchen diesen auch noch in der 2. Klasse. Von den Eltern kommt sehr positives Feedback.

Monthly
06.04.2011, 00:00
Ja, in der Theorie klingt das sehr gut....

In Wien wird dies im Kommenden Schuljahr das erste Mal sein - wir können also noch guter Hoffnung sein, dass es auch passieren wird.