PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sex nach Gebärmutterentfernung


Seiten : [1] 2

Mama32
19.12.2010, 19:48
Hallo!

Bei mir steht nächstes jahr die Entfernung der Gebärmutter an (per Bauchschnitt). Meine Gyn meinte, es ändert sich nichts bei der sexuellen Empfindung.

Dennoch wollte ich mal jene Frauen fragen, die es schon "hinter sich" haben.

Ist das sexuelle Empfinden wirklich gleich? Ich meine, beim Höhepunkt kommt es doch oft zu Kontraktionen der Gebärmutter, was dann ja wegfällt nach der Op, kein Uterus, keine Kontraktionen, oder? Oder produziert die Beckenbodenmuskulatur diese Kontraktionen?
Ist der Orgasmus dann nach der OP weniger intensiv?

Irgendwie kann ich mir zur Zeit schwer vorstellen, dass nach der Scheide dann nichts mehr ist, kein Gebärmutterhals, keine Gebärmutter.

Das Scheidenende wird ja zusammengenäht und nach oben hin vernäht.
Man hat ja dann auch keinen Muttermund mehr. Besteht dann nicht die Gefahr, dass man bei etwas heftigerem Sex hinten eventuell eine verletzung bekommen könnte?

Vielleicht hört sich das jetzt alles blöd und naiv an, aber ich mach mir halt so meine Gedanken.
Freue mich sehr über eure Erfahrungen :)

spacedakini3
19.12.2010, 19:59
Ich will dir nicht zu nahe treten und es ist auch off topic...aber mich interessiert, warum die Gebärmuter entfernt werden muß.
Würdest du mir da Auskunft geben?
Danke!

Mama32
19.12.2010, 20:14
Ich will dir nicht zu nahe treten und es ist auch off topic...aber mich interessiert, warum die Gebärmuter entfernt werden muß.
Würdest du mir da Auskunft geben?
Danke!

Ja klar, ich hab kein Problem, es zu erläutern :)
Wegen enormen Regelbeschwerden (sehr starke Schmerzen, dadurch muss ich viele Medikamente nehmen, um die Tage halbwegs schaffen zu können), starke Blutung (muss ständig Eisen nehmen) und auch starkem Abgang von Koageln, das heisst, meine Gebärmutterschleimhaut baut sich zu stark auf.
Zwischenblutungen habe ich auch oft, das heisst, ohne Binden und O.B´s kann ich das Haus gar nicht verlassen.

Meine Familienplanung ist abgeschlossen, somit habe ich kein Problem mit der damit einhergehenden Unfruchtbarkeit. Hauptsache wieder Lebensqualität.

Meine Gyn. hat zwar auch einige Alternativen vorgeschlagen, aber es ist ungewiss, ob sie helfen (Cürettage, Thermoablationen etc.).
Da nehme ich lieber die Variante, die mir Sicherheit gibt und ich muss mir dafür nur ein einziges Mal operieren lassen.
Es steht sich nicht dafür, den derzeitigen Zustand umsonsterweise noch ca. 15 Jahre hinzunehmen :o
Meine Eileiter usw. bleiben drinnen, damit meine Hormone normal weiter produziert werden und ich nicht in den frühzeitigen Wechsel komme.

Sonderzeichen
19.12.2010, 20:24
du hattest das thema hier schon im oktober – hat sich seither etwas geändert? wurde der op-termin verschoben?

Sommar
19.12.2010, 20:27
Darf ich fragen, wieso Du einen Bauschnitt bekommst, wenn nur die Gbeärmutter entfernt wird? Macht man das nicht schon vaginal?

Sonderzeichen
19.12.2010, 20:30
Darf ich fragen, wieso Du einen Bauschnitt bekommst, wenn nur die Gbeärmutter entfernt wird? Macht man das nicht schon vaginal?

bei der vaginalen operation muß der gebärmutterhals geopfert werden, bei der durch den bauch kann er verschont werden.
das ist der unterschied.

Tilda
19.12.2010, 20:34
Ich an Deiner Stelle würde die Thermablatio in Erwägung ziehen, eine Freundin von mir ist seitdem blutungs- und beschwerdefrei.
Ohne bösartige Erkrankung ein Organ entfernen sollte nur die allerletzte Option sein.

Sommar
19.12.2010, 20:35
bei der vaginalen operation muß der gebärmutterhals geopfert werden, bei der durch den bauch kann er verschont werden.
das ist der unterschied.

Ah ok, das macht ja dann einen Unterschied. Ich hab geglaubt, einen Bauschnitt macht man nur, wenn die Eierstöcke auch entfernt werden müssen.

@TE: auf www. krebskompass.de gibts ein Forum, da findest Du bei Gebärmutterkrebs viele Frauen, die eine Entfernung hinter sich haben, vielleicht fragst Du mal dort? :)

Sonderzeichen
19.12.2010, 20:55
Ich an Deiner Stelle würde die Thermablatio in Erwägung ziehen, eine Freundin von mir ist seitdem blutungs- und beschwerdefrei.
Ohne bösartige Erkrankung ein Organ entfernen sollte nur die allerletzte Option sein.

sehe ich auch so.

ich erinnere an die routine-tonsillektomie oder die routine-circumcision bei neugeborenen buben, das schwappte ja aus den usa auch nach europa herüber.

es fühlen sich halt nicht alle ärzte wirklich an den hippokratischen eid gebunden, manchen gehts schlicht ums – geld.

Tilda
19.12.2010, 21:04
sehe ich auch so.

ich erinnere an die routine-tonsillektomie oder die routine-circumcision bei neugeborenen buben, das schwappte ja aus den usa auch nach europa herüber.

es fühlen sich halt nicht alle ärzte wirklich an den hippokratischen eid gebunden, manchen gehts schlicht ums – geld.

Ich halte das für sehr bedenklich, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

leelee
19.12.2010, 21:10
Ich an Deiner Stelle würde die Thermablatio in Erwägung ziehen, eine Freundin von mir ist seitdem blutungs- und beschwerdefrei.
Ohne bösartige Erkrankung ein Organ entfernen sollte nur die allerletzte Option sein.

Stimmt, hat auch bei meiner Mutter wahre Wunder bewirkt. Auch sie wollte sich schon den Uterus entfernen lassen, hat sich aber dann doch für die Thermoablatio entschieden, weil sie meinte, rausnehmen ginge immer noch. Nun geht's ihr wunderbar!

Sternenkind26
19.12.2010, 21:57
ab wann kann man sich eigentlich die gebärmutter entfernen lassen?muß man irgendwelche kriterien erfüllen?

Sunny4
19.12.2010, 22:32
also ich habe mich jetzt wirklich nicht näher damit befasst, aber Gebärmutterentfernung wäre wirklich für mich die letzte Variante.
Meine Mutter hatte danach immer wieder Probleme mit Blasensenkung, wurde deshalb auch wieder operiert, beim Sex totale Probleme, weil die Feuchtigkeit fehlte...
Ich bin der Meinung, dass, wenn jemand solche Probleme hat, dass etwas im Energiefluss nicht stimmt, ich würde eher etwas mit Alternativmedizin probieren....
Mein Arzt hat mir auch immer wieder gesagt, man soll ja nicht etwas an dem Körper der Frau rumpfuschen, etwas vom Fluss unterbrehcen, denn das hat dann später schlimme Auswirkungen, und wenns psychisch ist, ist eh total schlimm, oder?

Alles gute für deine Entscheidung...:winken:

Pippi101
20.12.2010, 12:07
Ich habe mir vor vier Jahren die Gebärmutter entfernen lassen. Und es hat sich im Bereich der Sexualität nix zum Negativen sondern nur zum Positiven verändert.

Ich hab weder mit Trockenheit noch mit Blasensenkung oder mit Inkontinenz zu kämpfen. Letzter ist bei mir sogar besser geworden.

Für mich war es einfach das richtige.

Sino
20.12.2010, 14:36
Ja klar, ich hab kein Problem, es zu erläutern :)
Wegen enormen Regelbeschwerden (sehr starke Schmerzen, dadurch muss ich viele Medikamente nehmen, um die Tage halbwegs schaffen zu können), starke Blutung (muss ständig Eisen nehmen) und auch starkem Abgang von Koageln, das heisst, meine Gebärmutterschleimhaut baut sich zu stark auf.
Zwischenblutungen habe ich auch oft, das heisst, ohne Binden und O.B´s kann ich das Haus gar nicht verlassen.

Meine Familienplanung ist abgeschlossen, somit habe ich kein Problem mit der damit einhergehenden Unfruchtbarkeit. Hauptsache wieder Lebensqualität.

Meine Gyn. hat zwar auch einige Alternativen vorgeschlagen, aber es ist ungewiss, ob sie helfen (Cürettage, Thermoablationen etc.).
Da nehme ich lieber die Variante, die mir Sicherheit gibt und ich muss mir dafür nur ein einziges Mal operieren lassen.
Es steht sich nicht dafür, den derzeitigen Zustand umsonsterweise noch ca. 15 Jahre hinzunehmen :o
Meine Eileiter usw. bleiben drinnen, damit meine Hormone normal weiter produziert werden und ich nicht in den frühzeitigen Wechsel komme.
Meine Mama hatte vor etwa 20 Jahren das gleiche Problem und hat sich auch zur Entfernung der Gebärmutter entschlossen (war damals auch "modern" :rolleyes:)
Es ist nicht ihre einzige Operation geblieben, wegen Scheidensenkung und Blasensenkung wurde sie seitdem noch 2x operiert. Bei der letzten Op (wegen Scheidensenkung) wurde ihr geraten, in Zukunft auf Sex zu verzichten. Da war sie 60 Jahre alt.
Ich würde an deiner Stelle zuerst die Alternativen prüfen.

Mama32
20.12.2010, 20:28
du hattest das thema hier schon im oktober – hat sich seither etwas geändert? wurde der op-termin verschoben?

Ja :o

Mama32
20.12.2010, 20:29
ab wann kann man sich eigentlich die gebärmutter entfernen lassen?muß man irgendwelche kriterien erfüllen?

Ja, die "Kriterien", wie du sagst, sind grosse Beschwerden.

Mama32
20.12.2010, 20:31
Also ausser Pippi hat mir niemand eine konkrete Antwort auf meine Fragen gegeben, schade.

Die Entscheidung meiner OP liegt bei mir und meiner Ärztin, ich brauche keine Entscheidungshilfen, danke. War auch nicht das Thema meines Threads :o

Mama32
20.12.2010, 20:34
Ich an Deiner Stelle würde die Thermablatio in Erwägung ziehen, eine Freundin von mir ist seitdem blutungs- und beschwerdefrei.
Ohne bösartige Erkrankung ein Organ entfernen sollte nur die allerletzte Option sein.

Das ist die Entscheidung jedes einzelnen Individuums, ich respektiere aber deine Meinung natürlich.

Lebensqualität hat für mich eben einen sehr hohen Stellenwert.

green-ocean
21.12.2010, 08:25
hi!

bin jetzt 40 und mir musste vor ein paar jahren die gm entfernt werden. sexuell ändert sich abslot nichts!! im gegenteil, frau hat nicht das evtl. eintreten einer schwangerschaft im hinterkopf etc .... und für mich ganz, ganz wichtig: ICH HABE KEINE SCHMERZEN MEHR!!!!!! lebensqualität ist enorm gestiege. und auch emotional habe ich absolut keine probleme, frau sollte sich ja nicht nur wegen einer gebärmutter als frau fühlen ;)

alles gute!

HerZi
21.12.2010, 18:35
Meiner Tante wurde mit 43 die Gebärmutter entfernt, vaginal. Sie hatte nie Beschwerden, unbeschwerten Sex ;), und kam mit 54 in den Wechsel.

SiTi2005
21.12.2010, 19:33
Mir wurde 2009 die GM entfernt, aus medizinischen Gründen, ich war erst 29.

Sexuell hat sich alles gebessert, ich bin viel freier und entspannter.
Keine Schmerzen, keine Probleme mehr.

Nur freiwillig bzw. ohne medizinische Gründe würd ich mich nicht operieren lassen - die Schmerzen danach sind auch nicht ohne.
Bei mir wurde sie vaginal entfernt, wo ich die OP hatte, wird kein Bauchschnitt gemacht, ausser wenn Komplikationen auftreten.

green-ocean
21.12.2010, 20:27
wie auch siti2005 sagt, FREIWILLIG würde ich diesen eingriff nie und nimmer vornehmen lassen - sollte auch kein chirurg machen!! das allgemeine op- und narkoserisiko, die SCHMERZEN (bei mir wurde die gm laparoskopisch entfernt -aus heutiger sicht für mich eine katastrophe!!) und sie ist immerhin ein organ mit einer funktion ... ich hatte über 10 jahre schnmerzen und eine lange leidensgeschichte (mehrere op´s etc). JETZT keine schmerzen mehr und das war MEIN grund der gm-entfernung ...

Mimi17
21.12.2010, 20:40
wie auch siti2005 sagt, FREIWILLIG würde ich diesen eingriff nie und nimmer vornehmen lassen - sollte auch kein chirurg machen!! das allgemeine op- und narkoserisiko, die SCHMERZEN (bei mir wurde die gm laparoskopisch entfernt -aus heutiger sicht für mich eine katastrophe!!) und sie ist immerhin ein organ mit einer funktion ... ich hatte über 10 jahre schnmerzen und eine lange leidensgeschichte (mehrere op´s etc). JETZT keine schmerzen mehr und das war MEIN grund der gm-entfernung ...

Kannst du nicht lesen? Es interessiert niemanden, ob der Eingriff als gut oder schlecht bewertet wird, sondern wie der SEX danach ist !!!
Also, erzähl was über deinen Sex oder geh wieder!