PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel wird bd Alimenten abgezogen bei e weiteren Kind?


Seiten : [1] 2 3

MundM
17.12.2009, 08:41
Hallo

d Vater meiner Kinder plant e weiteres Kind mit seiner neuen LG.

Ich wollte mich erkundigen was das finanziell für uns bedeutet betreffend der Alimente.

Sie werden nicht %uell berechnet bei uns sondern 2facher Regelbedarf laut Luxusgrenze.

Sonst wird ja glaub ich 1 oder 2% abgezogen ist es bei der Berechnung nach Regelbedarf ebenfalls so?

Bitte um Info. Danke :winken:

Gunter
17.12.2009, 11:39
Regelbedarf und Luxusgrenze sind unabhängig vom Einkommen.

Wenn eine gerichtliche Regelung des Unterhalts vorliegt, dann bedarf es eines Antrags auf Änderung der Alimente und dessen Genehmigung bevor sich finanzielle Änderungen ergeben.

Wie Du richtig erkannt hast würden bei der Prozentmethode dann andere Abzüge gelten (erstmal 1 Prozentpunkt für das "neue" Kind und eventuell 1-3 Prozentpunkte für die "neue LG" solange diese nicht erwerbstätig ist; und zwar bei jedem der "alten" Kinder). Sollte eine Berechnung mit den neuen Gegebenheiten (eventuell unter Einrechnung der FBH die Du ja für Deine Kinder beziehst) wesentlich unter der Luxusgrenze liegen, dann wird ein solcher Antrag vermutlich eingebracht werden.

Bei www.jugendwohlfahrt.at (http://www.jugendwohlfahrt.at) gibt es einen Alimentenrechner. Einfach alle Kinder + LG eingeben, und schauen was bei Deinen Kindern dann rauskommt.

sonnengelb
17.12.2009, 12:21
Wie Du richtig erkannt hast würden bei der Prozentmethode dann andere Abzüge gelten (erstmal 1 Prozentpunkt für das "neue" Kind und eventuell 1-3 Prozentpunkte für die "neue LG" solange diese nicht erwerbstätig ist;


kleine anmerkung: soweit ich weiß sind für die lebensgefährtin sowieso keine abzüge vorzunehmen (egal ob erwerbstätig oder nicht), da lg keinen unterhaltsanspruch haben.

lg

so

muell23
17.12.2009, 13:03
Hallo

d Vater meiner Kinder plant e weiteres Kind mit seiner neuen LG.

Ich wollte mich erkundigen was das finanziell für uns bedeutet betreffend der Alimente.

Sie werden nicht %uell berechnet bei uns sondern 2facher Regelbedarf laut Luxusgrenze.

Sonst wird ja glaub ich 1 oder 2% abgezogen ist es bei der Berechnung nach Regelbedarf ebenfalls so?

Bitte um Info. Danke :winken:

Nein, denn er zahlt ja nicht nach den % sondern der Richter hat die Luxusgrenze angenommen.

MundM
17.12.2009, 15:43
Nein, denn er zahlt ja nicht nach den % sondern der Richter hat die Luxusgrenze angenommen.

Wir haben ausser die Besuchszeiten nichts übers Gericht geregelt. Die Alimente wurden übern Anwalt und www.jugendwohlfahrt.at mit Berücksichtigung der FBH ausgerechnet.
Da er sehr viel verdient eben Berechnung lt Luxusgrenze - sprich 2facher Regelbedarf pro Kind.

Hexi68
17.12.2009, 16:01
Also für die lebensgefährtin wird sicher nichts von den alimenten für deine kinder abgezogen, da sie keinen anspruch auf unterhalt hat.
Abzüge gibt´s nur für unterhaltsberechtigte ehefrauen.

Was ein weiteres kind anbelangt...
da kann ich mich nur muell anschliessen, es wird in deinem speziellen fall wohl kaum zu einer änderung kommen.
Der zweifache regelbedarf (luxusgrenze) wird meist dann anstelle der prozentmethode angewandt, wenn die höhe der alimente aufgrund eines sehr hohen einkommens mit der prozentmethode berechnet, höher wäre, als eben die luxusgrenze mit der somit quasi eine obergrenze gezogen wird.

Wenn dein ex so gut verdient, würde mit grosser wahrscheinlichkeit dieser 1%-ige abzug (bei anwendung der prozentmethode) für ein weiteres kind, die höhe der alimente so wenig reduzieren, das immer noch die luxusgrenze überschritten wird und somit diese als obergrenze bestehen bleibt.

Enola
18.12.2009, 08:43
eventuell 1-3 Prozentpunkte für die "neue LG" solange diese nicht erwerbstätig ist;

Aber nur wenn sie zur Ehefrau wird.

MundM
18.12.2009, 13:00
Aber nur wenn sie zur Ehefrau wird.

ja wird sie :eek:

bitte was???!!! da wird den Kindern Geld abgezogen für seine neue Frau oder wie?? nicht im ernst jetzt!!!

Enola
18.12.2009, 14:37
ja wird sie :eek:

bitte was???!!! da wird den Kindern Geld abgezogen für seine neue Frau oder wie?? nicht im ernst jetzt!!!

Wenn sie im Karenzurlaub ist und nicht erwerbstätig - ganz sicher sogar. Er ist ihr gegenüber unterhaltspflichtig. Wie jemand vorher geschrieben hat - 1-3%. Zusätzlich zum neuen Kind natürlich.
Und deinen Kindern zieht man gegenseitig auch 1% (oder später glaube ich mehr, je nach Alter) ab, was aber nicht auffällt, wenn die Alimente sowieso niedriger sind als der Prozentsatz vom Einkommen des Vaters.

MundM
18.12.2009, 15:10
Wenn sie im Karenzurlaub ist und nicht erwerbstätig - ganz sicher sogar. Er ist ihr gegenüber unterhaltspflichtig. Wie jemand vorher geschrieben hat - 1-3%. Zusätzlich zum neuen Kind natürlich.
Und deinen Kindern zieht man gegenseitig auch 1% (oder später glaube ich mehr, je nach Alter) ab, was aber nicht auffällt, wenn die Alimente sowieso niedriger sind als der Prozentsatz vom Einkommen des Vaters.

na sehr großzügig :rolleyes: bitte mir hat auch keiner Unterhalt zahlt als ich in Karenz war ... deppates Gesetz! sie leben ja eh zusammen warum ist er ihr gegenüber unterhaltspflichtig ... ich versteh diese Regelung nicht.

poison
18.12.2009, 15:13
na sehr großzügig :rolleyes: bitte mir hat auch keiner Unterhalt zahlt als ich in Karenz war ... deppates Gesetz! sie leben ja eh zusammen warum ist er ihr gegenüber unterhaltspflichtig ... ich versteh diese Regelung nicht.

sie hat anspruch auf einen teil seines gehaltes. und da sie kein einkommen hat, er kann sie ja nicht verhungern lassen.

Enola
18.12.2009, 16:43
Genau. Er zahlt ihr keine Ehefrauenalimente, sondern finanziert zum (Groß)Teil ihr Leben - und sie als Ehefrau und in Karenz hat (bzw. wird haben) Anspruch drauf.
Dein Leben hat er bestimmt auch mitfinanziert als du in Karenz warst, nicht wahr? ;)

Es klingt im ersten Moment vielleicht viel und frustrierend, ist aber eine ganz normale Ehelebenssache.

MundM
19.12.2009, 15:12
sie hat anspruch auf einen teil seines gehaltes. und da sie kein einkommen hat, er kann sie ja nicht verhungern lassen.

Sie bekommt Karenzgeld ... so wie ich damals (und ich bin auch noch nebenbei arbeiten gegangen). Daß sie kein Gehalt mehr bekommt, ist ja jedem klar wenn man Kinder kriegt :) daher ist mir dieses Gesetz nicht klar, was es mit den Alimenten der früheren Kinder zu tun hat. Verringerung d Alimente wenn ein weiteres Kind kommt - keine Frage, logisch - aber für die Mutter "mitzahlen" ... nicht logisch für mich.

Aber man muß ja net alles verstehen was das Gesetz vorschreibt.

poison
19.12.2009, 15:15
Sie bekommt Karenzgeld ... so wie ich damals (und ich bin auch noch nebenbei arbeiten gegangen). Daß sie kein Gehalt mehr bekommt, ist ja jedem klar wenn man Kinder kriegt :) daher ist mir dieses Gesetz nicht klar, was es mit den Alimenten der früheren Kinder zu tun hat. Verringerung d Alimente wenn ein weiteres Kind kommt - keine Frage, logisch - aber für die Mutter "mitzahlen" ... nicht logisch für mich.

Aber man muß ja net alles verstehen was das Gesetz vorschreibt.

aber dein ex hat ja auch für deinen unterhalt gesorgt. miete oder sowas halt.

ich hab mal ausgerechnet, die jetzigen alimente würden sich um mehr als 250 euro verringern, wären die kinder und ich angerechnet. das macht schon was aus. versteh ich auch, warum eine mama deswegen nicht erfreut ist.

Enola
19.12.2009, 16:10
ich hab mal ausgerechnet, die jetzigen alimente würden sich um mehr als 250 euro verringern, wären die kinder und ich angerechnet. das macht schon was aus. versteh ich auch, warum eine mama deswegen nicht erfreut ist.

Wieviele Abzugsprozente hast du bei diesen 250€ berücksichtigt?
Wenn für die Frau 1-3%, wieviel zieht man ab für die Kinder?
Wieviel zahlt er denn bitte? 3000-4000?

Oder meinst du, im Jahr und nicht im Monat?

poison
19.12.2009, 16:26
Wieviele Abzugsprozente hast du bei diesen 250€ berücksichtigt?
Wenn für die Frau 1-3%, wieviel zieht man ab für die Kinder?
Wieviel zahlt er denn bitte? 3000-4000?

Oder meinst du, im Jahr und nicht im Monat?

des geht sich locker aus. mein mann zahlt einen tausender im monat für 2 kinder.

würden meine beiden angerechnet werden und ich mit 3 %, würde er gleich nur mehr 620 zahlen. also um 400 weniger, nicht 250, ich habs grad nochmal durchgerechnet.

Enola
19.12.2009, 20:06
des geht sich locker aus. mein mann zahlt einen tausender im monat für 2 kinder.

würden meine beiden angerechnet werden und ich mit 3 %, würde er gleich nur mehr 620 zahlen. also um 400 weniger, nicht 250, ich habs grad nochmal durchgerechnet.

Ja, wieviel Prozent ziehst du für deine Kinder ab? Soviel ich weiß, geht das mit nur ein paar und nicht paar-zig. Woher nimmst du diesen Wert dieses Abzugs?


Hab auf Help.gv.at gefunden:

Sind mehrere Unterhaltsberechtigte vorhanden, so sind folgende Abzüge vorzunehmen:



Unterhaltshöhe für mehrere Unterhaltsberechtigte
für jedes weitere Kind unter 10 Jahren 1 %
für jedes weitere Kind über 10 Jahren 2 %
für den Ehegatten oder die Ehegattin je nach eigenem Einkommen zwischen 0 und 3 %

Wie kommst du also auf diesen hohen Abzug? Der Höhstsatz für euch drei wäre 4% für die beiden Kind und 3 für dich, also 7%. 7% vom Tausender sind weder 250 noch 400. Aha, für zwei Alimente bekommende Kinder wären das 14% zusammen (also 18, weil noch pro 2% die Geschwister sich gegenüber, wenn sie über 10 Jahre sind), wenn ich das richtig verstanden habe. Das sind immer noch keine 250 oder 400.

poison
19.12.2009, 20:15
Ja, wieviel Prozent ziehst du für deine Kinder ab? Soviel ich weiß, geht das mit nur ein paar und nicht paar-zig. Woher nimmst du diesen Wert dieses Abzugs?

ich habs mit dem rechner von der jwf ausgerechnet.

wenn wir uns scheiden lassen würden, aua, da würd ihm nix mehr bleiben, wenn ich alimente fordern würde.

poison
19.12.2009, 20:16
Ja, wieviel Prozent ziehst du für deine Kinder ab? Soviel ich weiß, geht das mit nur ein paar und nicht paar-zig. Woher nimmst du diesen Wert dieses Abzugs?


Hab auf Help.gv.at gefunden:

Sind mehrere Unterhaltsberechtigte vorhanden, so sind folgende Abzüge vorzunehmen:



Unterhaltshöhe für mehrere Unterhaltsberechtigte
für jedes weitere Kind unter 10 Jahren 1 %
für jedes weitere Kind über 10 Jahren 2 %
für den Ehegatten oder die Ehegattin je nach eigenem Einkommen zwischen 0 und 3 %

Wie kommst du also auf diesen hohen Abzug? Der Höhstsatz für euch drei wäre 4% für die beiden Kind und 3 für dich, also 7%. 7% vom Tausender sind weder 250 noch 400. Aha, für zwei Alimente bekommende Kinder wären das 14% zusammen (also 18, weil noch pro 2% die Geschwister sich gegenüber, wenn sie über 10 Jahre sind), wenn ich das richtig verstanden habe. Das sind immer noch keine 250 oder 400.



du rechnest falsch, die prozente werden von der bemessungsgrundlage abgezogen, da macht das viel mehr aus.

Enola
19.12.2009, 20:18
ich habs mit dem rechner von der jwf ausgerechnet.

wenn wir uns scheiden lassen würden, aua, da würd ihm nix mehr bleiben, wenn ich alimente fordern würde.

Ach, du meinst nach eurer Scheidung und nicht das, was er jetzt an seine Kinder zahlen müsste unter Berücksichtigung deiner Kids und dir. Ja, wenn du dich von ihm scheiden lässt, dann hat er die Arschkarte gezogen.

Ok, das verstehe ich schon. Ich dachte, du sagst, dass er bei seinen jetzigen Alimenten an seine Kinder euch, also die neue Familie, nicht berücksichtigt hat, sonst würde er 250 oder 400 weniger an seine leiblichen Kinder zahlen.



du rechnest falsch, die prozente werden von der bemessungsgrundlage abgezogen, da macht das viel mehr aus.

Ja, das ist mir gerade auch eingefallen. :obiggrin:

poison
19.12.2009, 20:20
Ach, du meinst nach eurer Scheidung und nicht das, was er jetzt an seine Kinder zahlen müsste unter Berücksichtigung deiner Kids und dir.

Ok, das verstehe ich schon. Ich dachte, du sagst, dass er bei seinen jetzigen Alimenten an seine Kinder euch, also die neue Familie, nicht berücksichtigt hat, sonst würde er 250 oder 400 weniger an seine leiblichen Kinder zahlen.

nein auch jetzt. weil geschwisterabzug.

Enola
19.12.2009, 20:31
nein auch jetzt. weil geschwisterabzug.

Ok, jetzt habe ich herumgerechnet (tut dem Hirn gut :obiggrin: ) und bin auch auf 250 weniger gekommen. Aber 400?

Das ist jetzt nur reine Neugier, ich hatte mit Geschwister-/ und Frauenabzügen bis jetzt nichts zu tun.

poison
19.12.2009, 20:45
Ok, jetzt habe ich herumgerechnet (tut dem Hirn gut :obiggrin: ) und bin auch auf 250 weniger gekommen. Aber 400?

Das ist jetzt nur reine Neugier, ich hatte mit Geschwister-/ und Frauenabzügen bis jetzt nichts zu tun.

für die gattin, da wird der betrag nochmals weniger.

DerStefan
19.12.2009, 21:15
Sie bekommt Karenzgeld ... so wie ich damals (und ich bin auch noch nebenbei arbeiten gegangen). Daß sie kein Gehalt mehr bekommt, ist ja jedem klar wenn man Kinder kriegt :) daher ist mir dieses Gesetz nicht klar, was es mit den Alimenten der früheren Kinder zu tun hat. Verringerung d Alimente wenn ein weiteres Kind kommt - keine Frage, logisch - aber für die Mutter "mitzahlen" ... nicht logisch für mich.

Aber man muß ja net alles verstehen was das Gesetz vorschreibt.

Naja, das hat durchaus schon eine Logik - wenn auch mit ganz faschen Faktoren, aber egal.
Er muß - so wie später sie - mit seinem Einkommen für sie aufkommen. Rechnerisch sind das 40% vom Einkommensunterschied, KBG zählt nicht als Einkommen.

Das heißt: er verdient netto 3000 - sie nix, bedeutet: Er lieftert (theoretisch) bei ihr 1200 ab. Trotzdem wird die Bemessungsgundlage nicht um diesen fiktiven Partenrunterhalt verringert, sondern der Unterhaltsanspruch der Kinder um 3 Prozentpunkte gesenkt. Was aber bei mit Luxisgrenze gedeckelten Alimenten wahrscheinlcih keine Auswirklung haben wird, denn wenn dann zB für ein 8 Jahre altes Kind 18 - 2 (für zwei weitere Kinder) - 3 (für die Frau), also 13% vom Nettogehalt zu zahlen sind, wird das nicht so drastische Folgen habe, wie wenn es nciht gedeckelt wäre.

Andererseits - wenn er in Karenz geht, ist die Unterhaltsbemessungsgrundlage der fiktive Unterhalt, den er von seiner Partnerin bekommt. Verdient sie netto 2000, so sind das 800 Euro, die dann die Bemessungsgrundlage darstellen. Vorausgesetzt, er arbeitet nicht dazu. Also - falls er in Karenz geht.