PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umsteigen von CHF auf EURO??



manu80
21.10.2008, 15:11
An alle die einen Fremdwährer haben. Haben seit 2 Jahren einen. vor 2 Wochen hatte ich ein Gespräch bei der Bank, alles in ordnung, umsteigen NEIN!
gestern lese ich in der zeitung man soll auf jedenfall umsteigen, heute lese ich man soll nicht, das wollen nur die banken für sich nutzen blabla..
jetzt hab ich den banktyp wieder angerufen, der meinte , naja es is halt jeden tag anders und umsteigen wär doch nicht schlecht. Ich kenn mi nimmer aus!!!
Steigt irgendwer von euch um? danke!

iris1978
21.10.2008, 17:47
wir steigen nicht um wir haben einen sicheren tilgungsräger der nicht auf aktion sondern in form einer Versicherung angelegt ist, keine Risiko lt wüstenrot,

die zinsen bezüglich der finanzierung des kredites sind gestiegen aber immer noch 2% günstiger als der EURO,

aber das muss eh jeder selber entscheiden

nadine9
21.10.2008, 18:10
Hallo!
Also: heute gab es dazu eine sehr gute Info auf der Antenne: ein Uniprof. der Wirtschaftsuni Innsbruck hat bestätigt, dass ein Umsteigen natürlich sehr gut ist - und ZWAR FÜR DIE BANK. Diese ganze "Umsteigerei" bringt dem Kunden nichts und ist reine Panikmache. Dein Kredit läuft nicht morgen und auch nicht in den nächsten 2 Jahren aus! Du hast somit GENÜGEND Zeit - sollte sich in der Zeit vor Ablauf deines Kredits etwas ergeben - zu reagieren! Lass dich nicht verrückt machen. Solltest du einen endfälligen Kredit haben, behalte deinen Tilgungsträger gut im Auge (wobei der jetzt sich auch nicht so toll ist - aber das stellt JETZT kein Problem dar, weil so gut wie alle Produkte eine Talfahrt erleben)!

LG aus dem Ländle

eve47
21.10.2008, 18:19
ich habe seit 2 jahren auch einen chf kredit. habe einige unabhängige profis in meinem umkreis gefragt und meinen kreditvertrag von ihnen durchrechnen lassen. ich hab mir bisher 7000 euro erspart, auf die laufzeit gerechnet. würd ich jetzt umsteigen, 4.500 euro verlieren.

auch mein bankberater den ich seit 36 jahren kenne (von sandkiste auf) hat mir von einem umstieg abgeraten.

ich steig sicher nicht um.

:)

lexl
21.10.2008, 18:44
Ich würde auch keinesfalls umsteigen, wie gesagt ist ein gutes Geschäft für die Bank. Aber weit weg vom Eurokredit sind wir nicht mehr denn rechnet man den Auschlag dazu dann sind wir auch schon bei 4,5% würd ich mal grob schätzen.

nadine9
21.10.2008, 20:33
Euribor akutell: 4,97
Libor aktuell: 3,10

Bei BEIDEN kommt noch ein Aufschlag hinzu... Der Unterschied ist also immer noch SEHR groß!

horseandhound
21.10.2008, 20:42
Wir steigen sicher auch nicht um. Haben auch einen reinen Fremdwährungskredit, aber wie vorher schon jemand geschrieben hat, bei den meisten läuft er ja net heuer aus :)
Unserer rennt noch 19 Jahre und bis dahin haben wir sicher noch mindestens 3mal so eine Krise ( wenn nicht öfter). Tilgungsträger im Auge behalten und schauen, dass man monatlich mehr kalkuliert, weil ja die Zinsen im Moment höher sind. Aber sonst denke ich auch, ist das alles sehr viel Panikmache. Alleine heute in der Zeitung ein Artikel, dass Trickbetrüger jetzt Panikkreditnehmer ausnehmen.... paperlapapp!

Casparina
21.10.2008, 20:53
Jetzt umsteigen, bei sinkenden Zinsen, niemals.

Und bei dem Kurs, was weiss ich 1,55. War schon mal fast auf 1,67 wenn ich mich recht erinnere. Da waren ja fast 10% Kursgwinn futsch.

Nein den Gefallen tun wir dem Banker sicher net.

lize
21.10.2008, 21:00
Ich würde auch nicht umsteigen... :boes:

manu80
21.10.2008, 21:40
Danke für eure antworten, hab grad vor mit einer freundin telefoniert die in einer anderen bank fremdwährungskredite verkauft und auch selber einen hat, und die sagte auch es wäre idiotisch jetzt umzusteigen. habe am montag ein gespräch mit dem typ unserer bank und weiss jetzt was ich zu tun hab. denn genau das was er am telefon heute sagte habe ich auf orf.at gelesen, eben das die banken sagen sie verrechnen den kunden irgndwelche spesen und blabla. und das dürfen sie gar nicht, das ist nur ein locken damit man umsteigt! liebe grüße ihr habt mich echt beruhigt!:winken:

petra.mayer
21.10.2008, 23:04
wir hatten auch ein gespräch vor kurzem mit unserem betreuer - mein bruder - er hat auch gemeint auf keinen fall umsteigen!

@iris1978: die versicherungen investieren aber auch fast alle in irgendwelche aktien. kann also gut sein, dass ihr trotzdem ein gewisses risko habt!

TIN-MACHINE
22.10.2008, 08:27
Jetzt umsteigen, bei sinkenden Zinsen, niemals.

Und bei dem Kurs, was weiss ich 1,55. War schon mal fast auf 1,67 wenn ich mich recht erinnere. Da waren ja fast 10% Kursgwinn futsch.

Nein den Gefallen tun wir dem Banker sicher net.

wie kommst du darauf dass die zinsen sinken?

man sollte aber auch nicht vergessen, dass die steigerung des franken (mittlerweile 1,49) die schulden in euro erhöht, dh aus 100.000,-- bei 1,65 sind mittlerweile 110.000 geworden.

TIN-MACHINE
22.10.2008, 08:38
und es soll keiner sagen er sei nicht gewarnt worden:

http://www.parents.at/forum/showthread.php?t=321224&highlight=aussteigen

babumsterl
22.10.2008, 10:13
hab gestern die zinsabrechnung für den chf kreditbekommen, 1740,- für 3 monate um 80 euro mehr als im letzten quartal, so gesehen zahle ich für meinen kredit wenn ich die zahlung für den tilgungsträger mitrechne 800 Euro im Monat im eurobereich wärens um 350 euro im monat mehr,
nachdem mein berater mir den tilgungsträger durchgerechnet hat kann ich beruhigt die finanzkrise abwarten,
wir haben das gleiche auch schon mal beim yen gehabt,und haben ein kräftiges plus gemacht beim umsteigen auf den schweizerfranken.
ich bin der meinung ohne einen guten berater geht nichts und eh klar wenn alles in den euro umsteigen bekommt die östereichische bank mehr geld.

wir dürfen eh nicht raunzen schauts mal über die grenze nach ungarn was da ist nicht mehr lustig, im juli hab ich für einen euro 230 forint bekommen jetzt sind 277, und die preise steigen da mehr als bei uns.

lg
barbara

-IJ-
23.10.2008, 13:39
Hallo an Euch!

Habe vor einem halben Jahr auche inen Franken - Kredit abgeschlossen, muss aber leider dazu sagen, dass ich mich nicht wirklich gut mit wirtschaftlichen Themen auskennen, auch nicht so wirklich wenns um Kredite geht.

Mein EInstiegskurs damals war 1,62 also ziemlich OK, nun sind wir ja bei 1,49 und natürlich drängt mich meine Bank zum Wechsel auf den Euro - Kredit. Ich habe mich erst die Tage ein bisschen mit dem Thema beschäftigt, da ich bisher keinen Grund dazu hatte. Ich habe mir bevor ich meinen Kredit abgeschlossen habe das Angebot in Euro und Franken für die Rückzahlung geben lassen und das war schon entscheidend für mich.

Ich lese nun überalle von Tilgungen und Tilgungsträgern und das dies auch riskant sein, jedoch weiß ich diesbezüglich nicht, auf was ich aufpassen soll. Ich habe einen Tilgungstäger in den ich monatlich einzahle, ich weiß aber nicht worauf ich da achten soll bzw. ob ich den richtigen habe? Mein Kredit ist Endfällig, aber ich lese auch immer wieder das diese Variante zu riskant sei. Da frage ich mich wieder welche Alternative man sonst hätte, die die Bank auch unterstützen würde?

Dann wurde mir ja bei der Bank gesagt, dass ich beim nächsten Roll-Over Termin (ich habe diese Termine halbjährlich) mehr zahlen muss, da ich wegen des Kurses ja Verlust mache. Stimmt das so und dürfen die Banken das? Ich habe etwas hier gelesen, dass dies anscheinend nicht erlaubt ist?


Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe!

ciao,

IJ

TIN-MACHINE
23.10.2008, 14:02
Hallo an Euch!

Habe vor einem halben Jahr auche inen Franken - Kredit abgeschlossen, muss aber leider dazu sagen, dass ich mich nicht wirklich gut mit wirtschaftlichen Themen auskennen, auch nicht so wirklich wenns um Kredite geht.

Mein EInstiegskurs damals war 1,62 also ziemlich OK, nun sind wir ja bei 1,49 und natürlich drängt mich meine Bank zum Wechsel auf den Euro - Kredit. Ich habe mich erst die Tage ein bisschen mit dem Thema beschäftigt, da ich bisher keinen Grund dazu hatte. Ich habe mir bevor ich meinen Kredit abgeschlossen habe das Angebot in Euro und Franken für die Rückzahlung geben lassen und das war schon entscheidend für mich.

Ich lese nun überalle von Tilgungen und Tilgungsträgern und das dies auch riskant sein, jedoch weiß ich diesbezüglich nicht, auf was ich aufpassen soll. Ich habe einen Tilgungstäger in den ich monatlich einzahle, ich weiß aber nicht worauf ich da achten soll bzw. ob ich den richtigen habe? Mein Kredit ist Endfällig, aber ich lese auch immer wieder das diese Variante zu riskant sei. Da frage ich mich wieder welche Alternative man sonst hätte, die die Bank auch unterstützen würde?

Dann wurde mir ja bei der Bank gesagt, dass ich beim nächsten Roll-Over Termin (ich habe diese Termine halbjährlich) mehr zahlen muss, da ich wegen des Kurses ja Verlust mache. Stimmt das so und dürfen die Banken das? Ich habe etwas hier gelesen, dass dies anscheinend nicht erlaubt ist?


Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe!

ciao,

IJ

deine bank ist als unseriös einzuschätzen, wenn sie dir in deiner unbedarftheit so einen kredit gibt.

du hast sicher unterschrieben, dass du vollinhaltlich aufgeklärt wurdest, das währungs- und tilgungsträgerrisiko muß dir erklärt worden sein.

du hast damit zwei spekulative dinge gemacht: bei einem sehr niedrigen sfr kurs einen kredit aufgenommen (also nicht ok!) und dazu noch so etwas wie eine wette abgeschlossen, dass der tilgungsträger mehr abwirft als der kredit kostet.

aus heutiger sicht ist beides in die hosen gegangen. du hast dich durch die geringere monatliche rate blenden lassen und zahlst jetzt eben lehrgeld.

im moment haben die braven bauspardarlehehen eindeutig die nase vorn, in einiger zeit KANN sich das wieder ändern.

deine monatliche belastung wird sich erhöhen und der zinsvorteil wird egalisiert. auf deinem tilgungsträger wird vermutlich nahezu kein geld liegen und die ertragsprognose bei der kreditaufnahme wird auch nicht mehr haltbar sein.

-IJ-
23.10.2008, 15:25
Leider, hat die Bank das alles nicht so wirklich gut erklärt und ich habe mir gedacht, dass ich auf der sicheren Seite bin.

Aber nur zurückschauen und sich fragen, was wäre wenn usw. bringt mir jetzt leider nix mehr, ich muss jetzt schauen, dass ich aus meiner SItuation das Beste mache.

FÜr mich stellt sich nun die Frage, ob weitermachen mit dem Franken oder umsteigen auf den Euro-Kredit?

@ TIN-MACHINE:

Wie meinst du das mit meine monatliche Belastung wird sich erhöhen? Im prinzip erhöht sich diese dadurch, dass ich zum Rol-Over Termin mehr zahlen muss wegen der ungünstigen Kurssituation, oder?

TIN-MACHINE
23.10.2008, 17:11
Leider, hat die Bank das alles nicht so wirklich gut erklärt und ich habe mir gedacht, dass ich auf der sicheren Seite bin.

Aber nur zurückschauen und sich fragen, was wäre wenn usw. bringt mir jetzt leider nix mehr, ich muss jetzt schauen, dass ich aus meiner SItuation das Beste mache.

FÜr mich stellt sich nun die Frage, ob weitermachen mit dem Franken oder umsteigen auf den Euro-Kredit?

@ TIN-MACHINE:

Wie meinst du das mit meine monatliche Belastung wird sich erhöhen? Im prinzip erhöht sich diese dadurch, dass ich zum Rol-Over Termin mehr zahlen muss wegen der ungünstigen Kurssituation, oder?

es werden mehr dinge schlagend. durch den kursanstieg werden deine gesamtschulden höher dh die zinszahlung steigt, verschärft wird das noch durch den anstieg der referenzzinsen (euribor oder libor)

ein umstieg auf euro wäre jetzt nicht anzuraten, damit realisierst du definitiv diese verluste. ohne details ist jedoch eine prognose nicht seriös.

-IJ-
23.10.2008, 19:55
genau desswegen wollte ich vorerst auch nicht umsteigen, da ich dann das Minus ja mitnehme.

Welche Angaben sind denn noch interessant?

Mein Kredit ist ja Fonds gebunden ich zahle ja monatlich in diesen Fond, wie der genau steht weiß ich nicht genau, nur das er noch im Plus ist zur Zeit.
Gesagt hat man mir, dass dieser Fond ziemlich stail ist, also sicher nur glaube ich nicht mehr, dass der noch so sicher ist.

ciao

EILI
24.10.2008, 00:51
genau desswegen wollte ich vorerst auch nicht umsteigen, da ich dann das Minus ja mitnehme.

Welche Angaben sind denn noch interessant?

Mein Kredit ist ja Fonds gebunden ich zahle ja monatlich in diesen Fond, wie der genau steht weiß ich nicht genau, nur das er noch im Plus ist zur Zeit.
Gesagt hat man mir, dass dieser Fond ziemlich stail ist, also sicher nur glaube ich nicht mehr, dass der noch so sicher ist.

ciao

Zuerst einmal meine Gratulation, du hast offensichtlich etwas unterschrieben was du nicht verstanden hast! Also wenn ich etwas nicht verstehe dann lasse ich es mir nochmal erklären und wenn es dann nach mehrern Versuchen nicht klappt mußt du die Finger davon lassen.

Nach einem halben(!) Jahr eine Prognose der weiteren Entwicklung für einen Fonds abzugeben ist nicht seriös. Ich nehme mal an, er wird noch an die 20(!) Jahre laufen. NAchdem die Kurse jetzt unten sind steigst du relativ günstig ein, was an sich als Ausgangspunkt nicht schlecht ist!
Ja, und der Schweizer Franken wird während der Laufzeit noch sehr oft schwanken, solange du den VErlust am Papier nicht realisierst ist er nur virtuell. Übrigens genauso wie ein eventueller Kursgewinn.
Kurzum jetzt in den Euro zu wechseln halte ich für die falsche Entscheidung.
Wie schon an mehreren Stellen gesagt, drängen die Banken darauf in Euro zu switchen, da für sie selbst(!) die Refinanzierungskosten derzeit zu hoch sind. D.h. der Frankenkredit ist für die Bank zur Zeit ein VErlustgeschäft.

-IJ-
24.10.2008, 10:20
Hi,

Mittlerweile weiß ich ja, dass es vl. ein Fehler gewesen ist zu unterschreiben, aber es stimmt, der Kredit läuft ja noch 20 Jahre und somit muss das dann nicht unbedingt der Fall sein.

Was ich mich noch frage, ist, ob mir die Bank die Erhöhung der Gebühren zum nächsten Roll-Over Termin nun wirklich berechnen darf oder nicht?

Danke für die Hilfe!

tropenkatze
24.10.2008, 13:40
was meinst du mit Erhöhung der Gebühren?
Wenn du den Aufschlag der Bank zu den Zinsen (wahrscheinlich 3 M Libor) meinst, dann darf sie den nicht erhöhen. Der steht im Kreditvertrag und ist fix.

Besorgniserregender finde ich den Kurs, hab gerade einen Blick darauf geworfen...

tropenkatze
24.10.2008, 13:44
noch was: wenn du mit Gebühr die Raten meinst, werden die sich jetzt schon erhöhen, weil der CHF gegenüber dem EUR an Wert zulegt.

-IJ-
24.10.2008, 13:52
Die monatlichen Einzahlungen, also Lebensversicherung und der Tilgungsträger sind ja fix, jedoch zahle ich ja halbjählrich die Zinsen für den CHF - Kredit zurück, also zum Roll-Over Termin. Durch die schlechte Kursentwicklung gehe ich davon aus, dass die nächste Roll-Over Zahlung deutlich höher sein wird!?

Der Kurs ist sehr sehr schlecht, steht gerade bei: 1,4554

tropenkatze
24.10.2008, 15:18
ja, es herrscht Panik am Markt, aber jetzt kommen die Währungen schon wieder ein wenig zurück. Ja, aufgrund des gestiegenen CHF wird sich die Rückzahlung etwas erhöhen.
Aber viel entscheidender sind die Zinsen (hast wahrscheinlich eine Bindung an den CH 3 Monats Libor?) für die Höhe der Zahlungen.
Ich gehe von Zinssenkungen aus. Kar, jetzt werden einige schreiben, daß sie höhere Zinsen erwarten - wissen tut es keiner von uns, es gibt für beide Meinungen genug Experten, die sie vertreten.

Wie es deinem Tilgungsträger geht kannst du auf allen möglichen Finanzseiten im Internet sehen. Oder auf der Seite der Bank, wo du den Fonds gekauft hast.

lize
24.10.2008, 15:45
...aber jetzt kommen die Währungen schon wieder ein wenig zurück...

CHF aktuell bei 1,4587
JPY atkuell bei 117,80

helgak62
24.10.2008, 16:30
das schreibt eine schweizer zeitung: http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/stockmarkettickerdepartment/urnnewsmlawpch200810221144_1.1153302.html

wir waren heute bei der bank und haben uns beraten lassen. muss aber dazu sagen wir haben damals einen teil euro und einen teil chf-kredit aus risikogründen gewählt
was wir jetzt auf jeden fall machen, ist den euro-kredit von endfällig auf tilgend umstellen
zu allem anderen konnten sie keinen klaren ratschlag abgeben, da zumindest unser tilgungsträger ganz gut da steht, werden wir jetzt auf jeden fall einmal zu warten

iris1978
25.10.2008, 12:11
wir hatten auch ein gespräch vor kurzem mit unserem betreuer - mein bruder - er hat auch gemeint auf keinen fall umsteigen!

@iris1978: die versicherungen investieren aber auch fast alle in irgendwelche aktien. kann also gut sein, dass ihr trotzdem ein gewisses risko habt!

ja aber wir haben eine garantierte Gewinnauszahlung die bekommen wir auf alle fällen der rest ist gut oder auch nicht.

viersterne
25.10.2008, 19:43
Dazu hab ich jetzt auch noch eine Frage.
Wir haben keinen endfälligen sondern einen tilgenden CHF-Kredit und würden wir jetzt wechseln hätten wir fast 10 000 Euro Verlust.

Die Bank drängt natürlich in diese Richtung.

Sie kamen dann mit dem Argument, dass es möglich sei, wenn sich die wirtschaftliche Lage noch mehr zuspitzt, die Nationalbank (oder was weiß ich?) eine Zwangkonvertirung aller Fremdwärungskredite vorschreiben könnte und wir zu diesem Zeitpunkt noch mehr Verlust hätten.

Ist so etwas wirklich möglich? Mir kommt die Geschichte etwas spanisch vor.. Hab das erste Mal von so einer Zwangskonvertirung gehört!

flip210475
25.10.2008, 19:51
Dazu hab ich jetzt auch noch eine Frage.
Wir haben keinen endfälligen sondern einen tilgenden CHF-Kredit und würden wir jetzt wechseln hätten wir fast 10 000 Euro Verlust.

Die Bank drängt natürlich in diese Richtung.

Sie kamen dann mit dem Argument, dass es möglich sei, wenn sich die wirtschaftliche Lage noch mehr zuspitzt, die Nationalbank (oder was weiß ich?) eine Zwangkonvertirung aller Fremdwärungskredite vorschreiben könnte und wir zu diesem Zeitpunkt noch mehr Verlust hätten.

Ist so etwas wirklich möglich? Mir kommt die Geschichte etwas spanisch vor.. Hab das erste Mal von so einer Zwangskonvertirung gehört!

ja das ist möglich, die Bank kann dich wenn es zu arg wird umschulden in Euro, diese Optionen hat sie.

EILI
26.10.2008, 02:45
ja das ist möglich, die Bank kann dich wenn es zu arg wird umschulden in Euro, diese Optionen hat sie.

Wer so einen VErtrag unterschrieben hat ist selbst schuld. In den ausgehandelten VErträgen sollte das nicht drinstehen.
Sollte die BAnk es trotzdem versuchen, wird sie einige rechtliche Probleme am Hals haben, insbesondere eine Haftungsproblematik für daraus resultierende Folgen.

-IJ-
27.10.2008, 16:36
Hi!

@ tropenkatze:

Also bzgl. Zinsen bin ich an den 3 Monats - Libor gebunden und laut Bank kommt dann noch ein Aufschlag von 1,5% dazu - relevante Punkte für meinen Roll Over. Dann sagte man mir noch, dass man sonst nichts garantieren könne, also, ob etwaige Zuschläage dazukommen.