PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : satz f. geschlechtsneutrale formulierung



tarja
03.07.2007, 22:14
hi, bitte ich brauch kurz eure hilfe

wenn ich in meiner da zwecks einfachheit und verkürzung nur in männlicher form schreibe (also z.b. nur kunden und nicht kunden und kundinnen), wie lautet dieser offizielle satz, den man in die arbeit zur erklärung schreibt?

und wo kommt er richtigerweise hin?
kann ich ihn auf die seite der eidesstattlichen erklärung dazu schreiben?

danke :)

Spucks
03.07.2007, 22:19
Ich hatte kürzlich eine Präsentation bei einer LV-Leiterin, die immer extrem auf das pocht, was mir gewaltig am Allerwertesten geht. Hab deswegen die Power Point Präsentation begonnen mit:
"Da in der deutschen Sprache durch den generischen Maskulin beide Geschlechter gleichermaßen miteinbezogen werden, wird in dieser Präsentation auf ein angehängtes „Innen“ und dergleichen verzichtet."

LaPoubelle
03.07.2007, 22:22
Warum schreibst nicht einfach KundInnen?

LaPoubelle
03.07.2007, 22:23
Ich hatte kürzlich eine Präsentation bei einer LV-Leiterin, die immer extrem auf das pocht, was mir gewaltig am Allerwertesten geht. Hab deswegen die Power Point Präsentation begonnen mit:
"Da in der deutschen Sprache durch den generischen Maskulin beide Geschlechter gleichermaßen miteinbezogen werden, wird in dieser Präsentation auf ein angehängtes „Innen“ und dergleichen verzichtet."



o.k. :o

tarja
03.07.2007, 23:25
Warum schreibst nicht einfach KundInnen?

weil das wort kunden jetzt nur ein beispiel war, und weil die arbeit 160 seiten hat und hätte ich jedes mal auf beide geschlechter bezug genommen (und es kommen mehrer begriffe vor, bei denen es notwendig wäre) die arbeit und wahrscheinlich 30 seiten länger wäre und weil es wissenschaftlich öfter so gemacht wird, aber es gibt doch da auch so einen offiziellen satz, wie bei der eidesstattlichen erklärung z.b. oder nicht?

tarja
03.07.2007, 23:27
Ich hatte kürzlich eine Präsentation bei einer LV-Leiterin, die immer extrem auf das pocht, was mir gewaltig am Allerwertesten geht. Hab deswegen die Power Point Präsentation begonnen mit:
"Da in der deutschen Sprache durch den generischen Maskulin beide Geschlechter gleichermaßen miteinbezogen werden, wird in dieser Präsentation auf ein angehängtes „Innen“ und dergleichen verzichtet."



danke, find ich übrigens super und der meinung bin ich auch, aber für die da gibts da doch einen offiziellen satz, ich hab ihn zumindest schon ein paarmal gelesen, aber glaubst mir würds einfallen

SaRa
04.07.2007, 00:01
"Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/Innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter."



"Im vorliegenden Text wird durchgängig die männliche Form benutzt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes sind diese Bezeichnungen als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten. "



Oder zu Beginn eines Gesprächs:

"Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes schliesst das nun folgende Gespräch Frauen und Männer gleichermassen ein."



Vielleicht war was dabei ...
LG; Sabine.

tollehechtin
04.07.2007, 00:04
Ich hatte kürzlich eine Präsentation bei einer LV-Leiterin, die immer extrem auf das pocht, was mir gewaltig am Allerwertesten geht. Hab deswegen die Power Point Präsentation begonnen mit:
"Da in der deutschen Sprache durch den generischen Maskulin beide Geschlechter gleichermaßen miteinbezogen werden, wird in dieser Präsentation auf ein angehängtes „Innen“ und dergleichen verzichtet."



"Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/Innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter."



"Im vorliegenden Text wird durchgängig die männliche Form benutzt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes sind diese Bezeichnungen als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten. "



Oder zu Beginn eines Gesprächs:

"Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes schliesst das nun folgende Gespräch Frauen und Männer gleichermassen ein."



Vielleicht war was dabei ...
LG; Sabine.

das ist diskriminierung. ich setze ein zeichen und schreib ab jetzt generisch feminin.
warum schreibt ihr nicht "im folgenden text wird durchgängig die weibliche form benutzt" ???

SaRa
04.07.2007, 00:27
warum schreibt ihr nicht "im folgenden text wird durchgängig die weibliche form benutzt" ???

darum:

wenn ich in meiner da zwecks einfachheit und verkürzung nur in männlicher form schreibe ...


Ich selbst hab z.B. in meinem Outlook die Schaltfläche "Abwesenheitsassistent" in "Abwesenheitsassistentin" geändert ... :D

.

Cora59
04.07.2007, 00:34
Man kann sich schon sehr bemühen Sorgen zu haben. Tut denn der Kopf nicht schon weh?

LG
A.H.

tarja
04.07.2007, 00:34
"Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/Innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter."



"Im vorliegenden Text wird durchgängig die männliche Form benutzt. Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes sind diese Bezeichnungen als nicht geschlechtsspezifisch zu betrachten. "



Oder zu Beginn eines Gesprächs:

"Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes schliesst das nun folgende Gespräch Frauen und Männer gleichermassen ein."



Vielleicht war was dabei ...
LG; Sabine.


super danke vielmals, das mit der leichteren lesbarkeit wars was ich gesucht hab :hug:

diskussion über geschlechter mag ich keine führen, aber jeder kann seine diplomarbeit schreiben wie er/ sie will ;)

SaRa
04.07.2007, 00:40
Gerne! :)

tarja
04.07.2007, 00:46
Gerne! :)

ach, eine frage hätte ich noch

weißt du auch wo es in der da stehen sollte?
kann ich es auf die seite der eidestattlichen erklärung schreiben, da würds am besten passen, weil auf eine eigene seite ist irgendwie blöd

danke:)

SaRa
04.07.2007, 00:50
Leider kann ich dir da nicht wirklich weiterhelfen, hab noch nie eine Diplomarbeit geschrieben.

Ich würds aber so eine Formulierung auf jeden Fall an den Beginn eines Dokuments schreiben.

tarja
04.07.2007, 00:52
Leider kann ich dir da nicht wirklich weiterhelfen, hab noch nie eine Diplomarbeit geschrieben.

Ich würds aber so eine Formulierung auf jeden Fall an den Beginn eines Dokuments schreiben.

ich habs jetzt auf die seite ganz unten dazu geschrieben, und die ist nach dem deckblatt dann eh die erste seite

trotzdem danke nochmal für deine hilfe :)

hejoka
04.07.2007, 09:33
diskussion über geschlechter mag ich keine führen, aber jeder kann seine diplomarbeit schreiben wie er/ sie will ;)


Stimmt, die geschlechtergerechte Formulierung wird nur empfohlen.
Trotzdem würde ich mir gründlich überlegen, ob ich so eine Generalklausel in die Diplomarbeit schreibe.
Sollte jemand zB eine Begutachterin auf geschlechtergerechte Sprache wertlegen, ärgert sie sich über die Klausel sicher mehr, als über die männliche Form.


Gruss
Manuela

happy
04.07.2007, 09:52
super danke vielmals, das mit der leichteren lesbarkeit wars was ich gesucht hab :hug:

diskussion über geschlechter mag ich keine führen, aber jeder kann seine diplomarbeit schreiben wie er/ sie will ;)

ich mach das bei meiner DA auch so!

VeroLisa
04.07.2007, 11:37
Ich habe das in der Einleitung zu meiner DA hineingeschrieben (so á la " würde den rahmen dieser Arbeit sprengen, daher wurde darauf verzichtet"), steht also nicht irgendwo extra. genau wie der Verweise darauf, daß ich in alter deutscher Rechtschreibung geschrieben habe...

Spucks
04.07.2007, 16:21
das ist diskriminierung. ich setze ein zeichen und schreib ab jetzt generisch feminin.
warum schreibt ihr nicht "im folgenden text wird durchgängig die weibliche form benutzt" ???

Nein, das ist keine Diskriminierung!

In der deutschen Sprache werden in dieser Form BEIDE Geschlechter angesprochen, es ist leider bloß so, dass Frauen sich selbst sehr gerne Dinge suchen, von denen sie sich diskriminiert fühlen können, obwohl im Prinzip keinen Grund dazu gibt. Das hat wohl eher mit Minderwertigkeitskomplexen von manchen Frauen zu tun - oder Größenwahn, wie auch immer. "Innen" dran zu hängen ist genauso gestört wie zu verlangen ein völlig geschlechtsneutrales Strichmaxal auf Notausgangsschildern durch Strichmaxal mit Minirock und Stöckelschuhen zu ersetzen.

Wenn wo steht "Kunden", dann heißt das "männliche Kunden und Kundinnen", das ist nun mal so in unsrer Sprache. Also wozu sollte man da bitte ein "Innen" anhängen? Im Prinzip ist das eine Diskriminierung der Männer, weil durch dieses Anhängsel Frauen doppelt angesprochen werden, Männer dagegen nur einmal.
Überhaupt ist die deutsche Sprache sowieso sehr Männer-diskriminierend: Wenn man eine Gruppe von auschließlich Männern anspricht, dann gibt es kein einzelnes Wort dafür, sondern man muss vor das geschlechtsneutrale Wort noch was anhängen, wie eben z.B. männliche Kunden, männliche Studenten, usw., wogegen Frauen für ihre homogenen Gruppen eigene Wörter haben (Kundinnen, Studentinnen,...).

Ich würd sagen, dass Frauen, die sich durch geschlechtsneutrale Formulierungen, Bilder, udgl. diskriminiert fühlen, wohl eher selber ein verdammt großen Problem mit ihrer Rolle als Frau haben.

Also ICH hänge an Wörter aus Prinzip kein "Innen" (mit großem "i" - wenn nur Frauen gemeint sind schreib ich schon ...innen) an, weil ich schreib ja auch nicht "Menschen und Frauen", "Kinder und Mädchen", oder sonst so nen Scheiß :rolleyes: