PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welche globuli für bauchkrämpfe, blähungen?



happy76
29.12.2006, 10:06
hallo!

mein kleiner, 20 monate, hatte eine verkühlung. schnupfen, hat sich schlecht gefühlt, ich denke auch ohr und hals waren beteiligt. aber nicht so schlimm, dass er zum kia hätte müssen.
ist jetzt wieder fast ganz gut; und jetzt hat er wieder bauchkrämpfe.
sehr oft nach verkühlungen oder anderen krankheiten bekommt er blähungen und bauchkrämpfe,manchmal auch durchfall. ich versteh das nicht. der stuhl ist dann auch gelblich und riecht sehr eigenartig. er hat diesmal keinen durchfall, aber man merkt eben, dass der stuhl anders ist.:rolleyes:

er schreit dann in der nacht und hat blähungen. das ist so schlimm. er will sich dann nicht massieren lassen, gar nicht anfassen.:boes:
er biegt sich durch und wirft sich herum, dass ich schwierigkeiten habe ihn zu halten, damit er sich nicht wo dagegen wirft.
habe ihm dann nureflex gegeben und er ist dann erschöpft eingeschlafen. schrecklich. tagsüber hat er auch blähungen und ist raunzig, aber in der nacht ists echt der horror.
habe gestern mit antibiophilus begonnen und lefaxin gegeben. aber wahrscheinlich hat das noch nicht genutzt.
achja, er lässt sich auch keine zäpfchen geben....also fallen kümmelzäpfchen und windrohr weg.
weiß jemand, welche globuli da passen würden? für blähungen, bauchkrämpfe, die richtig anfallsartig kommen?

danke
lg happy

jannamama
29.12.2006, 11:36
ich geb meiner tochter immer magnesium-schüssler-salze.
ein paar tabletten in wasser aufgelöst. das hilft recht gut.

cosma
29.12.2006, 12:10
grundsätzlich würd ich dir die chamomilla(die wirken bei meiner kleinen wunder) empfehlen, da du aber schon einiges versucht hast, würd ich zum arzt schaun und das abklären lassen...besser einmal zu viel als zu wenig!!!

lg und gute besserung dem kleinen!!!

Evelyn-83
29.12.2006, 13:53
Erstens einmal würd ich zum Arzt schauen wennst du dir nicht ganz sicher bist. Das Problem mit den Globulis ist halt dass das es alleine für Blähungen und Koliken 5 verschiedene Globulis gibt (lt. Buch-Homöopathie für Kinder).

Chamomilla D12: Ihr Kind hat unerträgliche Bauchschmerzen und lässt sich durch nichts beruhigen. Sein andauerndes Schreien, sein Jähzorn und seine Ungeduld machen Ihnen sehr zu schaffen. Es ist sehr unruhig und bewegt sich ständig hin und her. Wenn sie es am Bauch anfassen wollen, schlägt oder tritt es nach ihnen. Ihrem Baby hilft manchmal, wenn sie es auf dem Arm unhertragen. Der Bauch ihres Kindes ist aufgetrieben. Oft ist nur eine Wange rot und heiß, während die andere blass und kalt ist. Zorn kann der Auslöser für seine Beschwerden sein.

Colocynthis D12: Die kolikartigen Schmerzen sind so heftig, dass sich ihr KInd zusammenkrümmt oder die Beine an den Leib zieht, oder dass ihr Kind sich vor Schmerzen auf dem Boden oder im Bett wälzt. Eine Wärmeflasche lindert die Beschwerden, ebenso ein fester Druck gegen den Bauch, etwa mit einem Kissen. Möglicherweise haben Zorn oder eine Kränkung die Beschwerden ausgelöst.

Nux vomica D12: Während der krampfartigen Schmerzen krümmt sich ihr Kind nach hinten und macht sich steif, ihr Kind ist sehr reizbar oder ärgerlich und reagiert vielleicht empfindlich auf laute Geräusche und helles Licht. Die Kolik hat bald nach dem Stillen (Essen - Trinken) eingesetzt. Die Schmerzen werden durch warme Getränke oder warme Auflagen gebessert. Ihr Kind verträgt keine enge Kleidung am Bauch. Es ist fröstelig. Möglicher Auslöser der Beschwerden ihres Kindes ist ein verdorbener oder überladener Magen oder Ärger.

Lycopodium D12: Ihr Kind leidet häufig unter einem trommelartig aufgeblähten Bauch und neigt zu Blähungskoliken. Vor allem am späten Nachmittag oder am Abend setzen die kolikartigen Schmerzen ein. Es legt die Stirn in Falten. Enge Kleidung am Bauch ist ihrem Kind unangenehm, es zerrt sie weg. In seinen Därmen hören sie lautes Rumoren. Nach dem Aufstoßen, wenn Blähungen abgehen oder nach dem Stuhlgang bessern sich die Beschwerden, ebenso helfen warme Umschläge oder ein warmes Bad. Sobald die Beschwerden besser sind, hat es wieder Hunger oder will gestillt werden.

Magnesium phosphoricum D12: Die Schmerzen sind plötzlich aufgetreten. Jetzt plagen heftigste Blähungen ihr Kind. Es muss sich zusammenkrümmen oder zieht die Beine an den Körper. Es wirkt angespannt, ängstlich und überempfindlich . Eine Wärmeflasche, eine Bauchmassage, sanfter Druck mit der Hand, ein warmes Bad oder ein warmes Getränk lindern die Beschwerden. Wenn die Blähungen abgehen, geht es ihrem Kind gleich besser.

Gar nicht so einfach immer das richtige zu finden was? Ich machs halt so ich nehm dann das wo er die meisten Anzeichen hat! Aber Chamomilla ist ein fast Allheilmittel. Hilft bei Zahnbeschwerden, MOE und Blähungen.

Anita1979
29.12.2006, 17:30
hallo,
hast ja schon einige tipps hier erhalten um das vielleicht passende mittel zu finden. ich würde auch sagen einmal mehr zum arzt als einmal zu wenig.

grundsätzlich klingt mir das nach chamomilla, weil er so "rumzappelt", sich nicht berühren lässt. wird er richtig zornig? achte mal auf sein gesicht, ist es richtig rot und bleibt dabei eine wange eher blaß (oder eine backe ist sehr heiß und die andere nicht? probieren kannst du ja mal: ich würd chamomilla D12 so 5 stk. geben und nach einer halben stunde wieder und dann nach noch einer halben stunde wieder. dann sollten sie gewirkt haben. bringt das nichts, dann ist das wahrscheinlich das falsche mittel.

meine kiärztin hat gesagt, dass bei infekten der atemwege blähungen deswegen gehäuft auftreten, weil sie mehr luft schlucken, durch die verstopften atemwege.

alles liebe und gute besserung

glg

anita

happy76
31.12.2006, 19:27
danke für die antworten!:)
@evelyn: puh, ja da gibt es wirklich viele auswahlmöglichkeiten! ich hab jetzt mal die chamomilla aus der apotheke geholt. die würden ja auch fürdie zähne gut helfen.

und werde ihn genauer beobachten. mittlerweile habe ich aber auch die zähne schwer in verdacht. vielleicht beeinflussen die zähne auch immer sein verdauungssystem.
eine nacht hat er jetzt durchgeschlafen, letzte nacht wieder nicht. tagsüber ist er auch eher raunzig und wird schnell "ungemütlich".
ja, und in der nacht wird er richtig zornig.

als er noch kleiner war, und auch oft nachts dann aufgeschrien hat bzw. so schreianfälle bekommen hat, waren wir einige mal auch am wochenende im spital. weil wir ja überhaupt nicht wussten, was los ist.
aber im prinzip ist nie wirklich was rausgekommen, habens immer gesagt, geblähter bauch.... und eben lefaxin und antibiophilus und tee usw. und einmal hat er einen einlauf bekommen, was aber nicht wirklich was gebracht hat.

hab ihn auch schon vom kia mal anschauen lassen, auch nix rausgekommen. alles unauffällig. wir hatten auch schon verdacht auf nahrungsmittelunverträglichkeit, aber die beschwerden verschwinden ja immer wieder. im nachhinhein denke ich, dass da im sommer vielleicht auch die zähne an durchfall und blähungen schuld waren, weil er hat den ganzen sommer über gezahnt.
leider verlasse ich den kia generell nie schlauer, als zuvor.
ich denke , ích werde mal einen homöopathen doch aufsuchen. vielleicht hilft ja der weiter.

lg happy