PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hündin schwanger, was tun?



simona
17.02.2006, 13:51
Ich habe ins falsche Unterforum geschrieben, und hoffe das es jetzt geklappt hat!






Hilfe! Hündin höchstwarscheinlich schwanger.

--------------------------------------------------------------------------------

Wir habens nicht aufderpasst und unsere Jack Russel- Mischlingshündin ist mit einem Dorfhund Stundenlang abgehaun. Jetzt ist sie sicher schwanger.
Der Tierarzt würde sie in drei Wochen Kastrieren und die Jungen entfernen.
Anscheinend kann man das nicht früher machen lassen.
Nun fällt es mir aber sehr schwer die Jungen wegmachen zu lassen. Aber anderseits frag ob ich das schaffen täte mit drei Kindern auch noch Welpen zu haben.
Jetzt wollt ich fragen ob wer weiß wieviele Jungen Hündinen beim ersten Wurf durchschnittlich bekommen. Hab mal gehört das es beim ersten mal weniger sein sollen. Stimmt das?
Wenn ich wüßte das es nur 2-3 wären würd ich sie die Jungen bekomen lassen.
Ich weiß nicht was ich tun soll, wie würdet ihr entscheiden?
LG Simona
__________________
Sternchen 1994
Benjamin 17.12.94
Kenneth 11.06.02
Robin Paul GKS 19.7.05

Supermama
17.02.2006, 13:56
ich würd sie die Jungen behalten lassen, und jetzt schon sobald du sicher bist das sie trächtig ist gute Plätze suchen:hug:
Ich denk da leider sehr menschlich, denn ein Hund kann sich gegen eine "Abtreibung/Tötung" nicht wehren, ein Mensch schon...
Denk gut in dich hinein, du wirst das richtige tun:hug:

Larissa25
17.02.2006, 13:58
Hi,

also ich hab eine Berner Sennenhündin.
Und ihr Wurf waren 12 Junge (war auch der 1ste Wurf dieser Hündin und sie war noch jung).

Also ich glaub nicht das man sagen kann beim 1sten Wurf werdens weniger.
Aber wegtun - naja ich würds nicht übers Herz bringen.

Wünsche dir alles Gute.
Larissa

FranFine
17.02.2006, 14:05
Ich denke, hier sollte man nicht mit menschlicher Moral argumentieren, damit wird man der Situation nicht gerecht.
Die Situation ist doch Folgende:

Es ist auf die Hündin nicht genügend aufgepasst worden, das muß ja nun nicht die Hündin verantworten, indem sie Junge austrägt.
Ist der potentielle Vater bekannt?
Was ist, wenn dieser viel größer ist als die Hündin, das wäre ein großes Risiko für die Hündin selbst!
Es ist ein Irrtum zu glauben, ein Tier müßte einmal Junge gehabt haben. Es dient einzig und allein der Freude des Besitzers!
Was ist, wenn es Komplikationen gibt, kannst Du die zeitlichen und finanziellen Anstrengungen auf Dich nehmen?
Was weißt Du noch über den Rüden?
Wie hoch ist die Gefahr, daß die Welpen mit Defekten zur Welt kommen?
Was passiert mit kranken Welpen - glaube mir, die will kein Mensch!
Könntest Du notfalls alle Hunde behalten?
Meine Bedenken bezüglich zufälliger Hündchen hatte ich bereits im anderen Forum geschrieben.
Es tut mir leid, daß ich Dir nicht zusprechen kann, aber es spricht soviel dagegen.
Alles Gute!

sweetstar
17.02.2006, 14:28
sag mal kurze frage:

wieso kann der tierarzt sie erst in 3 wochen kastrieren?

also nach 3 wochen würde ich das nicht emhr machen lassen denn dann sind die babys sicher schon größer denn die tragezeit bei hunden sind ca 62 tage

wie lang ist das jetzt her?

chita
17.02.2006, 14:42
ich hatte einen ähnlichen fall!
für uns wärs unmöglich gewesen die jungen zu bekommen (war berufstätig u hatte eine ganz normal wohnung) - wir haben sie "ausräumen" lassen - so hats die tierärztin genannt - sie hätte 6 junge gehabt!
die ärztin meinte auch, dass sie noch viel zu jung gewesen wäre dafür, angeblich war sie erst 8 monate damals! - wir haben sie übernommen mit angeblich 6 monaten!
aber am ende war alles gut u es geht auch jetzt noch prächtig u probleme mit dem "läufigsein" waren somit auch erledigt!

lucky75
17.02.2006, 14:44
Gibt es nicht auch bei Hunden so eine "Pille danach", oder täusch ich mich da? Geht allerdings nur "sofort" nachher??

Kommt mir auch komisch vor, daß sie erst in 3 wochen kastrieren will, bei den Katzen geht das gleich?! Wenn ich dran denke, werde ich meine TA fragen, die kommt heute wahrscheinlich eh noch zu mir.

Ach ja, mit kleinem Wurf würde ich nicht unbedingt rechnen, ist ganz unterschiedlich. Unsere letzten 3 Hunde waren alle aus "passierten" Mischungen, es war daher jeweils immer der 1. Wurf und unser großer Rüde ist aus einem 13´er Wurf (11 haben es geschafft), der 2. Rüde hatte 3 Geschwister (waren soweit ich mich erinnern kann bei der Geburt, aber angeblich 2? tot) und unsere Hündin nun ist aus einem 5´er Wurf.

Wie sind denn die "häuslichen" Möglichkeiten, wohnt ihr in einem Haus? Wo könntet ihr die Welpen, wenn ihr Euch "dafür" entscheidet aufziehen?

Wichtig ist auch noch wie schon FranFine argumentiert hat das Größenverhältnis des "werdenden" Vaters zur ev. Mutter!

bambina
17.02.2006, 15:04
eine nidationsverhütung bei der hündin ist so eine sache.
es kommt einem großteil der fälle danach zu einer pyometra..was nicht unbedingt lustig ist.
eine kastration soll vor dem 40. tag der trächtigkeit durchgeführt werden.
natürlich kann man die hündin auch austragen lassen und die welpen dann sofort euthanisieren. kann, ich sag nicht, daß ich das empfehlen würde.

Shelpy
17.02.2006, 15:38
hey
von wo bist du denn, wenn du die jungen bekommst und dich dafür entscheidest wäre ich vielleicht eine die gern einen haben würde wens denn dann da sind und nicht zu weit weg, eventuell auch meine elter weiss noch nicht.
kannst ja mal sagen wo du her bist
lg
shelpy

Tymora
17.02.2006, 15:48
@Shelpy:
Willst du Dir echt zu einem wenige Wochen alten Baby einen Welpen antun???
Da rat ich Dir ganz stark davon ab!
Der Welpe rennt nämlich noch nicht einfach so "nebenher", der braucht genausoviel Aufmerksamkeit wie Dein Baby am Anfang!
Ausserdem, so herzig und hübsch Jack Russel sind, sie können aber extreme Energiebündel sein und denen reicht im Normalfall nicht einfach mal 30 Minuten Gassi-Gehen, die wollen aber sowas von beschäftigt werden!
Überleg Dir das gut!
Versteh mich bitte nicht falsch, wir haben selbst einen Hund (5 Jahre alt), ich kann mir ein Leben ohne Hund gar nimmer vorstellen, aber wie gesagt: Baby und Welpe gleichzeitig wären schon immens viel Arbeit... irgendwer leidet da sicher darunter...
LG Irene

bambina
17.02.2006, 16:18
@Shelpy:
Willst du Dir echt zu einem wenige Wochen alten Baby einen Welpen antun???
Da rat ich Dir ganz stark davon ab!
Der Welpe rennt nämlich noch nicht einfach so "nebenher", der braucht genausoviel Aufmerksamkeit wie Dein Baby am Anfang!
Ausserdem, so herzig und hübsch Jack Russel sind, sie können aber extreme Energiebündel sein und denen reicht im Normalfall nicht einfach mal 30 Minuten Gassi-Gehen, die wollen aber sowas von beschäftigt werden!
Überleg Dir das gut!
Versteh mich bitte nicht falsch, wir haben selbst einen Hund (5 Jahre alt), ich kann mir ein Leben ohne Hund gar nimmer vorstellen, aber wie gesagt: Baby und Welpe gleichzeitig wären schon immens viel Arbeit... irgendwer leidet da sicher darunter...
LG Irene
genauso ist es.
ich habe mir mein leben lang einen hund gewünscht und mir diesen traum erst jetzt, mit 37, erfüllt.
und ich kann es mir zwar nicht mehr ohne wuff vorstellen,aber ein hund macht sehr viel arbeit, das kann man vorher gar nicht abschätzen!
und wenn ich mir jetzt vorstelle, ich hätte noch ein baby...never ever!

alleine, was die hygiene im haus betrifft...ich sauge und wische mehrmals täglich(!!!) und trotzdem ist es nie wirklich sauber.
vom zeitaufwand für den hund, ausbildung etc ganz zu schweigen.

Shelpy
17.02.2006, 16:22
hallo
ja ich weiss was ich mir antue und wir sind mit den schwigis in einem grossen haus mit grossem garten ich bin nicht hundeerfahren und mein gg und seine eltern genauso wenig.
ich weiss was ich mache und ich würde gern einen welpen haben damit die dann gemeinsam aufwachsen.
also kannst beruhigt sein bin nicht allein mit welpi und baby und das tier hat es auf alle fälle sehr gut bei uns;)
lg
shelpy

Tymora
17.02.2006, 16:24
Dann rate ich zumindest dazu, nur einen Welpen zu nehmen.
Also nicht Ihr einen und die Schwiegis auch einen.
Weil wiederum 2 Welpen gleichzeit zu erziehen noch um ein Eckhaus schwieriger wäre!

Shelpy
17.02.2006, 16:30
hey ich meinte nicht die schwigis sondern meine eltern die woanders wohnen auch mit haus und grossen garten und leider vor einem jahr ihren anderen hund hergeben mussten.
auch die sind nicht hundeerfahren und würden sich gern wieder einen nehmen.
keine sorge wir selber nehmen uns nur einen:)
dafür aber mit jede menge zeit und alle hundeerfahren.
lg
shelpy

sweetstar
17.02.2006, 16:58
du bist nicht hundeerfahren und deine eltern die einen hund hatten sind auch nicht hundeerfahren??;) :confused:

meinst du nicht vielleicht das du und deine eltern hundeerfahren seid?

FranFine
17.02.2006, 17:00
hallo
ja ich weiss was ich mir antue und wir sind mit den schwigis in einem grossen haus mit grossem garten ich bin nicht hundeerfahren und mein gg und seine eltern genauso wenig.
ich weiss was ich mache und ich würde gern einen welpen haben damit die dann gemeinsam aufwachsen.
also kannst beruhigt sein bin nicht allein mit welpi und baby und das tier hat es auf alle fälle sehr gut bei uns;)
lg
shelpy

Dann warte damit zumindest noch so lange, bis Du abschätzen kannst, wie groß die Belastung mit Kind für Dich ist. Aufwachsen kann ein Kind auch etas später mit Hnd, zumal ein Säugling absolut nichts mit Hunden anfangen kann.
Allein ein Welpe kann mega-anstrengend sein, mein Hund war damals ziemlich krank, hatte nachst mehrfach Durchfall, hat gespuckt, wenn ich da noch ein Baby zu versorgen gehabt hätte!:eek:
Dann kommt die Erziehung dazu, Du brauchst Zeit und Konsequenz.
Was ist, wenn die Welpen wie erwähnt mit einem Defekt zur Welt kommen, nehmt Ihr dann immer noch zwei Hunde...?

Und Last But Not Least:

Simona ist damit nicht geholfen, dafür gibt es noch viele weitere Unwägbarkeiten außer der Abnahme von zwei Welpen.

Shelpy
17.02.2006, 17:31
Dann warte damit zumindest noch so lange, bis Du abschätzen kannst, wie groß die Belastung mit Kind für Dich ist. Aufwachsen kann ein Kind auch etas später mit Hnd, zumal ein Säugling absolut nichts mit Hunden anfangen kann.
Allein ein Welpe kann mega-anstrengend sein, mein Hund war damals ziemlich krank, hatte nachst mehrfach Durchfall, hat gespuckt, wenn ich da noch ein Baby zu versorgen gehabt hätte!:eek:
Dann kommt die Erziehung dazu, Du brauchst Zeit und Konsequenz.
Was ist, wenn die Welpen wie erwähnt mit einem Defekt zur Welt kommen, nehmt Ihr dann immer noch zwei Hunde...?

Und Last But Not Least:

Simona ist damit nicht geholfen, dafür gibt es noch viele weitere Unwägbarkeiten außer der Abnahme von zwei Welpen.

hey w

wenn du oben gelesen hättest weisst das ich nicht allein da steh mit baby und hund sondern es noch drei weitere erwachsene da sind und ja wir haben uns abgesprochen wegen einem hund. alle erfahren in umgang mit welpen, sowas macht man doch nicht aus einer laune heraus sondern es ist bei uns schon länger im gespräch wegen einem hund. wenn ich dann allein mit baby und hund wäre würd ich zur zeit auch sagen nein erst später, aber da dies nicht der fall ist, werden wir auf jedenfall einen hund nehmen.

ich hab nur harmlos hier gefragt wo sie her ist und wenn sie sich überlegt die welpen zu behalten angeboten welche zu nehmen, wenn sie nicht zu weit weg ist, sonst nichts.

und noch mal JA ICH WEISS WASS MIT EINEM BABY UND WELPEN FÜR ARBEIT AUF MICH ZUKOMMEN; ABER ICH BIN NICHT ALLEIN DAMIT UND ICH WEISS AUCH WEGEN ERZIEHUNG ETC.

es war lediglich eine bemerkung wenn sie nicht zu weit weg ist und sie die tierchen behält das wir die möglichkeit haben und auch gern einen aufnehmen, detto meine eltern, die gern wieder einen hund haben wollen.

und bitte jetzt keine aufklärungsversuche mehr wegen welpen & baby und co, wir wissen was wir machen, weil wir das genau überlegt haben und es keine idee von jetzt auf gleich ist.

lg
shelpy

earthymama
17.02.2006, 19:23
Also erstens mal find ich es ein bissl verantwortungslos seine läufige Hündin frei laufen zu lassen....aber das wirst Du ja schon wissen also halt ich jetzt keinen Vortrag darüber. Aber es ist echt net so schwer den Hund für die 2 Wochen oder so an der Leine zu lassen - ist ja nicht für immer. (meine Hündin war auch erst läufig und wir waren extrem vorsichtig)
Zweitens find ich es auch heftig jetzt den Hund für Deine Unachtsamkeit büssen zu lassen.
Drittens ist das nicht wahr dass es beim ersten Wurf weniger sein müssen - die Hündin meiner Eltern hatte beim ersten Wurf 7 Junge, beim zweiten Mal 5.

Ich hoffe nur, die armen Hunde landen dann nicht irgendwann im Tierheim oder bei unfähigen Leuten.:( Denn derer gibt es weitaus zu viele.

simona
17.02.2006, 19:28
Danke für eure Antworten. Ich glaube ich muß mich fast gegen die Welpen entscheiden. Es fällt zwar nicht leicht, aber wenn es dann vielleicht auch noch 8 Stück oder so sind, das ist mir glaub ich zu viel.
@shelpy: Ich glaube dir schon das es der Hund sicher gut bei euch hätte, aber schon die Entfernung zwischen uns ist sehr weit. Hund und Baby sind schon eine große Belastung, ich sprech aus eigener Erfahrung. Aber wenn du dazu bereit bist, ist es auch schön wenn sie zusammen aufwachsen.
Wir haben unsre Hündin aus dem Tierheim geholt, da war sie 6 Monate alt.
Vielleicht schaust du da mal, diese Hunde sind sehr dankbar um einen guten Platz. Unsere ist besonders verschmust.
Werde morgen mal beim Tierarzt anrufen wieso man das nicht früher machen kann. Mir fällt es halt sehr schwer je später es wird, und wenn ich dann denke wie groß die Jungen im Bauch schon sind.
Außerdem Könnte ich nicht wiederstehen selber einen davon zu behalten, und mein GG würde mir den Hals umdrehen wenn ich das täte.
Zwei Katzen haben wir auch noch und zwei Wasserschildis. Ich bin halt ein Tierfanat und könnte noch zehn haben. Aber mir fehlt leider die Zeit dazu.
LG

simona
17.02.2006, 19:33
Also erstens mal find ich es ein bissl verantwortungslos seine läufige Hündin frei laufen zu lassen....aber das wirst Du ja schon wissen also halt ich jetzt keinen Vortrag darüber. Aber es ist echt net so schwer den Hund für die 2 Wochen oder so an der Leine zu lassen - ist ja nicht für immer. (meine Hündin war auch erst läufig und wir waren extrem vorsichtig)
Zweitens find ich es auch heftig jetzt den Hund für Deine Unachtsamkeit büssen zu lassen.
Drittens ist das nicht wahr dass es beim ersten Wurf weniger sein müssen - die Hündin meiner Eltern hatte beim ersten Wurf 7 Junge, beim zweiten Mal 5.

Ich hoffe nur, die armen Hunde landen dann nicht irgendwann im Tierheim oder bei unfähigen Leuten.:( Denn derer gibt es weitaus zu viele.


Ja, das mit dem laufenlassen ist so ne Sache. Bei uns gibt es ein paar Rüden im Dorf die frei rumlaufen das ganze Jahr. Und einer von denen macht alle Türen auf.
Also hat er die Gartentür aufgemacht, dann die Wohnungstür, und hat uns die Shila einfach entführt. Ich geh raus, Haustüre stand offen, Shila war weg.
Wir haben extra drauf geachtet das die Türe zugesperrt bleibt, aber eins der Kinder hat sie aufgesperrt nehm ich an.
LG

FranFine
17.02.2006, 20:16
Danke für eure Antworten. Ich glaube ich muß mich fast gegen die Welpen entscheiden. Es fällt zwar nicht leicht, aber wenn es dann vielleicht auch noch 8 Stück oder so sind, das ist mir glaub ich zu viel.
@shelpy: Ich glaube dir schon das es der Hund sicher gut bei euch hätte, aber schon die Entfernung zwischen uns ist sehr weit. Hund und Baby sind schon eine große Belastung, ich sprech aus eigener Erfahrung. Aber wenn du dazu bereit bist, ist es auch schön wenn sie zusammen aufwachsen.
Wir haben unsre Hündin aus dem Tierheim geholt, da war sie 6 Monate alt.
Vielleicht schaust du da mal, diese Hunde sind sehr dankbar um einen guten Platz. Unsere ist besonders verschmust.
Werde morgen mal beim Tierarzt anrufen wieso man das nicht früher machen kann. Mir fällt es halt sehr schwer je später es wird, und wenn ich dann denke wie groß die Jungen im Bauch schon sind.
Außerdem Könnte ich nicht wiederstehen selber einen davon zu behalten, und mein GG würde mir den Hals umdrehen wenn ich das täte.
Zwei Katzen haben wir auch noch und zwei Wasserschildis. Ich bin halt ein Tierfanat und könnte noch zehn haben. Aber mir fehlt leider die Zeit dazu.
LG

Es tut mir sehr leid für Dich, ich möchte auch nicht in Deiner Haut stecken, aber ich denke gemessen an Deiner Situation die "beste" Lösung... :hug:
Alles Gute für Dich, Deine Familie und Deine Hündin! :herz2:

goodgirl
17.02.2006, 20:44
sollte der Tierarzt nicht sehen (spüren) können, wieviele Welpen es sind :confused: und noch 3 wochen warten zu müssen, das ist doch echt totaler sadismus dann... hoffe ihr kommts zu ner guten Lösung, wie auch immer :)

bambina
17.02.2006, 22:41
sollte der Tierarzt nicht sehen (spüren) können, wieviele Welpen es sind :confused: und noch 3 wochen warten zu müssen, das ist doch echt totaler sadismus dann... hoffe ihr kommts zu ner guten Lösung, wie auch immer :)
natürlich kann der tierarzt in diesem frühen stadium der trächtigkeit nicht spüren, wieviele welpen es sind.

goodgirl
17.02.2006, 22:56
natürlich kann der tierarzt in diesem frühen stadium der trächtigkeit nicht spüren, wieviele welpen es sind.

habs deshalb in klammer gesetzt.... und was is mit sehen? ultraschall gibts ja, oder?

bambina
17.02.2006, 22:59
[quote=goodgirl]habs deshalb in klammer gesetzt.... und was is mit sehen? ultraschall gibts ja, oder?[/quote
ja sicher, aber eben auch erst ab einem bestimmten stadium. man a
kann auch ein rö machen, sobald es die ossifikation (verknöcherung) der foeten erlaubt.
ich würde in dem fall kastrieren.

goodgirl
18.02.2006, 08:49
ja eh, ich fänd den aufwand eh irgendwie übertrieben wenn ich ehrlich bin, aber würd der Hund für mich wie Familie sein würds wahrscheinlich anders ausschauen... aber das mit den 3 wochen find ich aber schon komisch, ich mein das is ja schon die hälfte der trächtigkeit dann, wird ja auch net besser werden, je weiter sie geht :confused: und spätestens da wird ja die verknöcherung da sein schätze ich mal.... daher meine gedanken über us oder röntgen, wenns net unbedingt das "auräumen" (super wort, echt :rolleyes: ) will.... ihr werdets schon wissen was ihr tut :)

LG

lucky75
18.02.2006, 13:10
Hab gestern mit meiner TA darüber geplaudert und sie würde schnellstmöglich kastrieren! Nach 3 Wochen würde sie es nicht mehr tun (wollen).

Die "Spritze danach" (Östrogene) hätte die Hündin sofort od. spätestens am nächsten Tag erstmalig bekommen müssen.

Kann mir nur vorstellen, daß Dein TA gemeint hat, er kann vorher nicht erkennen, ob sie überhaupt trächtig ist?! Wobei wäre es nicht vielleicht eh klug, sie sowieso kastrieren zu lassen, damit nicht nochmals was passieren kann?

simona
18.02.2006, 14:26
War heute beim TA. Er hat gemeint Hunde in dieser größe bekommen meistens viele Junge. Und Kastrieren tut er sie frühestens in 10 Tagen, da es sonst die Blutung sehr stark ist. Nächsten Freiotag ruf ich wegen dem Termin an.
LG Simona